Peak Oil in Argentinien abgeschafft

ölembargo

Eine der stärksten Ketten um die Menschen zu knechten ist die Peak-Oil Theorie. Peak Oil gibt das überschreiten des Fördermaximums an und ist natürlich so auch maßgeblich an der Preisentwicklung beteiligt. Kein Sektor hat sich weltweit derart Sprunghaft entwickelt und nimmt einen derart breiten Platz ein, wie der Energiesektor. Mittlerweile ist auch diese Theorie nicht mehr unumstritten, werden doch immer neue und größere ßlfelder gefunden und lässt sich das Vorkommen von “Dinos” in großen Mengen und in hohen Tiefen nicht völlig ohne Schamgefühl erklären. Energie frißt mittlerweile einen großen Teil der Einkommen auf, Mobilität wird langsam zum Luxus.


Sehr wichtig ist es in diesem Zusammenhang zu verstehen, dass auch in diesem Bereich mit Schuldgefühlen gearbeitet wird. Den Bürgern Schuld aufzuladen, ist von jeher als Geniestreich zu sehen. Unter diesen Umständen trägt oder erträgt man doch willig die Buße, ohne zu murren.

Nicht die ßlkartelle alleine spielen hier ein perfides Spiel, auch die Regierungen haben daran ihre Freude, lässt sich Schuld doch derart gut besteuern. Bereits vor hunderten von Jahren gab es ja den Ablasshandel und dieser unterschied sich im wesentlichen nicht von der heutigen Art.

Warum wohl wurden zum Beispiel im Irak nach der Invasion die Förderquoten nicht erhöht wie man erwarten würde? Weil man ein großes Interesse daran hat, dass die Preise hoch bleiben, so einfach ist das. Dieses ist nur eins der Beispiele. Aktuell werden Tankschiffe als Lager benutzt und der ßlverbrauch stagniert oder ist rückläufig. Trotz allem steigen die Kosten für den Barrel unaufhörlich. Glauben Sie wirklich die USA, welche durch den Petrodollar am meisten profitiert, hat tatsächlich ein Interesse an sinkenden ßlpreisen?

Glauben Sie unsere Regierung, welche den Staatshaushalt mittels der ßko- Mineralöl- und Mehrwertsteuer eben noch so am Laufen hält, möchte sinkende Preise? Im Gegenteil, das Europäische Zentralkomitee – eine Art moderne Sowjet-Junta – steht gar kurz vor einer dramatischen Erhöhung der Steuern für Dieselkraftstoffe um satte 0,22 Euro pro Liter. Die Erklärung ist die Energieeffizienz, klingt doch plausibel oder? Als Zyniker könnte man auch von einer “Mandeloperation durch den After” sprechen.

Doch nun zurück zu Argentinien, welches mit unpopulären Maßnahmen bereits seinerzeit durch den Rauswurf des IWF seine Wettbewerbsfähigkeit wieder herstellte. Die argentinische Staatschefin Cristina Fernández de Kirchner will nun Teile der größten argentinischen Erdölgesellschaft YPF verstaatlichen und der Grund ist so einfach wie plausibel. Die Repsol-Tochter hat trotz mehrfacher Aufforderung der argentinischen Regierung die Förderung nicht erhöht und so war man gezwungen teuer zu importieren und das trotz ausreichender Ressourcen im eigenen Land.

Repsol ein spanischer Mineralölkonzern bezieht einen Viertel seines Betriebsgewinns aus dem argentinischen Geschäft und so ist eine massive Verstimmung selbstverständlich.

Hierzu aus der FTD :

Argentinien will Repsol-Tochter enteignen
Spanien und die EU-Kommission reagierten empört. Die Regierung in Madrid kündigte an, sie werde die nationalen Interessen verteidigen. Sollte Argentinien die entsprechenden Pläne in die Tat umsetzen, würde das Land zu einem international geächteten Staat, sagte der spanische Staatssekretär für EU-Außenangelegenheiten Inigo Mendez de Vigo.

Die Anhänger der Peak-Oil Theorie sollten sich bewusst sein, dass Aufgrund der Konkurrenz zwischen Nahrungsmitteln und nachwachsender Rohstoffe – wie man es so schön nennt – jeden Tag sehr viele Menschen den Hungertot erleiden. Investitionen in wirklich alternative Energien finden nahezu nicht statt, ist es doch so einfach die Menschen über den “Schuldkomplex” zu plündern.

Carpe diem

[1] http://www.ftd.de/unternehmen/industrie/:verstaatlichung-argentinien-will-repsol-tochter-enteignen/70023406.html

Weitere interessante Artikel:


47 Responses to Peak Oil in Argentinien abgeschafft

  1. crazydiver sagt:

    der nicht existierende peak-oil wäre dann neben dem co2-wahn der zweite fallende mythos… gut geschrieben, unsere öko-anhänger werden dich nicht gerade lieben dafür ;-)

  2. Für Interessierte sei hier mal auf den Unternehmer und Buchautoren (Der Energie-Irrtum) Hans-Joachim Zillmer hingewiesen.

    Fernsehinterview mit Hans-Joachim Zillmer vom 26. August 2009 im Mitteldeutschen Rundfunk in der Sendung “MDR um zwölf” zu seinem Buch und unter anderem zu der Tatsache, dass nachgewiesen wurde, dass sich ßlquellen wieder füllen(!) – 6 min.
    http://www.youtube.com/watch?v=KcHJXkKgGgE

    Hans-Joachim Zillmer war auch schon zu Gast im Alpenparlament und sprach mit Prof. Dr. Michael Vogt etwas ausführlicher zur geschilderten Thematik – 48 min.
    http://www.youtube.com/watch?v=EtkLc4tgIkI

    sapere aude!

  3. sunshinegeorge sagt:

    immer neue und grössere felder ? wo steht das denn ?
    und ob die sagenhaften tiefseefelder überhaupt ökonomisch genutzt werden können ist überhaupt nicht klar.
    gruss georg

  4. Jens Blecker sagt:

    Hier nur ein Beispiel, http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article13498753/Venezuela-verfuegt-ueber-mehr-Oel-als-Saudi-Arabien.html

    Könnte dir jetzt noch einige weitere raussuchen, aber wenn du meine Aussage in Frage stellst, such doch einfach selber ;)

  5. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Auch Interesant

    Mit der Wahrheit schamlos lügen

    http://hwholzer.blog.de/2011/11/08/wahrheit-schamlos-luegen-12137812/

  6. Habnix sagt:

    Selbst wenn es so wäre,das diese neu gefundenen ßlfelder nicht ergiebig genug sind,Tatsache ist und bleibt warum wurden im Fall Irak die Förderquoten nicht erhöht oder im Fall Argentinien.Zu dem kommt noch hinzu,warum baut die Automobilindustrie immer noch Sprit-Fresser?

    Kleine Fahrzeuge wie der Gogo oder BMW-Iseta und sonstiges aus den 50ger und 60ger sind verschwunden.Nur warum ?

    Oder das Auto Bianchi.

    Sehr guter Artikel von Cheffe.

    Danke

  7. tugrisu sagt:

    ich verlasse mich lieber auf die logik:
    auch saurier bestanden zu ca 70% aus wasser. und die meisten saurier wurden biologisch verwertet, so wie heute auch alle lebewesen: sprich gefressen…
    dann muss der rest der saurier auch noch an einer günstigen stelle gestorben sein, um zu eröl umgewandelt zu werden.
    wenn man dies alles in betracht zieht, müssen das wahrlich GIGANTISCHE mengen an sauriern gewesen sein, die über jahrmillionen immer an denselben stellen gestorben sind und nicht verwertet wurden….
    komische zufälle soll es ja geben….

  8. Tranfunzel sagt:

    Vielleicht sollten ja einige von euch mal Chemie und Geologie bzw. Naturwissenschaften wirklich an einer Uni studieren. Das kostet viel Zeit und Hirnschmalz.
    Ich habe echt keine Lust hier Vorlesungen in Thermodynamik und Kinetik (chemischer Reaktionen) vorzutragen. Man sollte nur mal eines bedenken. Die Kohlenwassertoffe im weitesten Sinne sind “ernergiereich”. Bei deren Verbrennung mit dem Sauerstoff der Luft (ca. 21 Vol.%) wird Wärmeenergie frei und es entsteht CO2 und H2O. NOx im Autoabgas stammt daher, das die Luft, die der Motor ja ansaugt auch 70 Vol.% N2 enthält. Den schädlichen Schwefel im Benzin / Diesel hat man zum größten Teil entfernt, sonst könnten SOx entstehen. ßl kann eigentlich nur unter anaeroben Verhältnissen entstehen, sonst würden die Verbindungen gleich zu CO2 oxidiert. Wenn ich von einer abiotischen Genese des ßls ausgehe, habe ich einige Probleme. Ich brauche etwas mit Kohlenstoff und etwas mit Wasserstoff. Für das C könnte man Carbonatgestein nehmen. Sowas wie “Kalk”, Marmor, Kreide etc. Das H kann eigentlich nur aus H2O kommen. Jetzt die schlaue Frage, wo sollen diese “Edukte” in großen Tiefen herkommen ß Beide Theorien, die abiotische und die fossile haben Schwachpunkte. Bei der fossilen Theorie stört mich halt einfach, das dieser “Verrottungsprozeß” unter Sauerstoffabschluß stattgefunden haben muß. Oder gab es damals bei den Dinosauriern in der Luft kein O2 zum Atmen ß Vielleicht sollte man mal echte Wissenschaftler dazu befragen. Theoretisch gäbe es dann nicht nur eine “Evolution” der Lebewesen, sondern auch eine “chemische Evolution”, weil nämlich am Anfang in der Atmossphäre gar kein freies O2 in der Luft gewesen sein dar, denn sonst wäre alles gleich wieder oxidiert worden. Zellwände bestehen auch aus organischen Material und würden zerstört werden. Warum schweißt man oft unter sog. Schutzgasatmossphäre (Argon, Stickstoff oder CO2 (Corgon).
    Das Andere ist das Energie nicht erzeugt, noch vernichtet werden kann, sondern immer nur in eine andere umgewandelt werden kann. Der einzige Grund warum die Erde nicht den “Entropietod” stirbt ist die laufende Zuführung von Energie in Form elektromagnetischer Strahlung durch die Sonne. Infrarotstrahlung erwärmt die Erde und die Pflanzen wandeln Licht bestimmter Wellenlängen in chemische Energie in Form von “Kohlehydraten” um, bzw. auch Fette und ßle sowie Eiweiße.

  9. Jens Blecker sagt:

    Ich bin kein Chemie-Ass, aber eine sehr sachliche Erklärung, danke.

  10. pumuckl sagt:

    Es ist durchaus angebracht zwischen verschiedenen Theorien zu unterscheiden. Soweit ich verstanden habe, ist für die peak oil theorie egal wie das öl entstanden ist. Peak oil spricht nur über einen Punkt des Fördermaximums von Erdöl. Ob die erdölentstehung nun abiotisch oder biotisch ist, verändert die tatsache nicht, dass wir irgendwann mehr verbrauchen, bzw. fördern als zeitgleich entsteht oder entstanden ist. Bitte in der Diskussion unterscheiden.

  11. Jens Blecker sagt:

    Was wiederum der Tatsache, das zigtausende Menschen verhungern damit wir Nahrung verheizen können und uns einen blauen Engel auf den Hintern kleben, keinen Abbruch tut. ;)

  12. Maria sagt:

    Irak fördert deshalb nicht wie eigentlich geplant, weil dort sabotiert wird und nichts so funktioniert wie es soll. Die Technik, um das ßl zu fördern, wird ständig verbessert, kostenintensiver, deshalb “immer neue ßlfelder”. Wenn Du mit Insidern aus der ßlindustrie sprechen würdest, würden die Dir erzählen, daß Peak Oil eigentlich schon war. Wenn die “gigantischen” ßlfelder geleert sind, wird ßl aus der Erde (“ßlsand”) gefördert, vor allem in Kanada, viel Spaß dann dort. Was derzeit stattfindet an Kriegen, ist ein Wettlauf, um an den Quellen zu sitzen. Weiterhin ßl zu verbrauchen und nicht die Sonne als primäre und unerschöpfliche (zumindest für unsere Existenzspanne)Energiequelle zu nutzen, ist eine der schlimmsten Fehler unserer Zivilisation.

  13. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Peak oder nicht Peak ist doch gar nicht die Frage es geht nur um Künstliche Verknappung.
    Nur Knappes Gut kann teuer Verklopt werden.
    Reine Geldschneiderei,oder was glaubt Ihr das es Fördermengenbegrenzungen Gibt?

  14. Jens Blecker sagt:

    Es gibt viele Fehler, die wir als Zivilisation machen, damit einige die Profite einsacken können oder und die Kontrolle behalten. Aber das würde zu einer Lebensaufgabe führen das im Einzelnen durchzukauen und so beschränke ich meinen Fokus eben auf einzelne Fälle ;)

  15. tugrisu sagt:

    so was nennt man abhängigkeitsökonomie….
    macht ebay ja auch gerade: einfach teurer machen, bezahlung nur über ebay… die meisten anbieter sind aber von ebay abhängig und müssen dieses spielchen mit machen, ob sie nun wollen, oder nicht….

Hinterlasse eine Antwort