Nevada: Sonic Boom nahe Area51

Asteroid and Earth : meteor impact over europe

Fox News berichtet von einer gewaltigen Metor-Explosion, welche die Häuser von Nevada bis Kalifornien zum Wanken gebracht haben soll. Einige Zuschauer berichteten, dass es Sie in ihren Häusern von den Füssen gerissen habe, so stark schwankten die Häuser. Ist hier wirklich ein Meteorid über Nevada explodiert, oder fand mal wieder ein hoch geheimes militärisches Experiment statt, was vielleicht schief gelaufen ist. Area51 ist ein militärisches Sperrgebiet im Süden Nevadas, wo die US-Air Force hoch-geheime Technologien erprobt.


Bisher streiten sich die Experten noch, was die Erde in einem so großen Bereich derart zum Wanken bringen konnte, ein Erdbeben wurde zumindest nicht registriert. Es war 8.00 Uhr Ortszeit, als der Himmel hell erleuchtet wurde und ein ohrenbetäubender Knall die Bürger in Angst und Schrecken versetzte.

Hier zunächst ein Video von Fox News:

Laut Fox News explodierte das Objekt südwestlich von Reno, was gegen einen militärischen Einsatz der Area51 sprechen würde, da dieses Sperrgebiet Südöstlich von Reno liegt. Hier ein Maps davon mit dem betroffenen Gebiet.

Sollte hier tatsächlich ein militärischer Versuch in die Hose gegangen sein, wird man es vermutlich nie erfahren. Da der Bereich Nevada jedoch mit absoluter Sicherheit maximal gut überwacht ist, müssten dann in Kürze entsprechende Videos und Erklärungen im Netz auftauchen, wir dürfen gespannt sein, ob die Bürger aus dem Kosmos erschrocken wurden, oder vom eigenen Militär.

Meteor beschreibt auch zunächst nur den Umstand einer Erscheinung am Himmel oder einen Himmelskörper und ist nicht zu verwechseln mit einem Meteoriten.

Carpe diem

http://www.foxnews.com/scitech/2012/04/22/explosion-fireball-reported-in-nevada-california/?test=latestnews


31 Responses to Nevada: Sonic Boom nahe Area51

  1. Jens Blecker sagt:

    Noch ein Video

  2. WsdV-Blog sagt:

    Wird sich zeigen, was das war. Ein Asteroid „Asteroid 2012 DA14“ soll ja auch noch unterwegs sein und die Erde knapp verfehlen.

    Der Bericht wurde zwar am 1. April veröffentlicht, ist aber kein Schmerz gewesen:

    ß?Weltuntergang 2012ß? kommt mit acht Wochen Verspätung
    http://www.theintelligence.de/index.php/wissenschaft/wissenschaft/4225-weltuntergang-2012-kommt-mit-acht-wochen-verspaetung.html

    Ergänzung zum Asteroiden-Artikel vom 1. April
    http://www.theintelligence.de/index.php/wissenschaft/wissenschaft/4236-ergaenzung-zum-asteroiden-artikel-vom-1-april.html

  3. Berg sagt:

    es muss sich aber wirklich um erstaunliche zufälle handeln, wenn ausgerechnet in dieser region öfters „meteoriten“ regnet…da denkt man sich seinen teil.

  4. Newsticker2012 sagt:

    @All

    Was ist das im Fox Video bei 1.49 Sek ß?
    Wird da was abgeschossen ß?

  5. WsdV-Blog sagt:

    Ich dachte auch, warum der so plötzlich verschwindet, wurde geschickt ausgeblendet. Sieht in der Tat so aus, als ob das DIng „gestoppt“ würde. Wahrscheinlich werden wir nie die Wahrheit erfahren. Wir sind dann nur wieder die Theoretiker, weil wir unsere eigenen Vermutungen anstellen. 😉

  6. Frank H. sagt:

    Den Germanen fällt bekanntlich immer der Himmel auf den Kopf. Der Weltuntergang findet ein anderes Mal statt.

  7. Frank H. sagt:

    Bevor uns etwas außerplanetarisches besucht, rotten wir uns eh selbst aus. Viel fehlt ja nicht mehr.

  8. Frank H. sagt:

    Wissenschaftlich: Nun das steinige eisige Teil war bissie größer, und hat sich halt zerlegt in der Atmosphäre. Gott sei Dank.^^ Als ein sehr großer Komet in Sibirien Anfang des 19. Jhdt. einschlug, gab es eine dermaßen gro0ße Explosion, dass man das Beben noch tausende von Kilometern entfernt war nahm. Nun warum solls nicht auch mal die USA treffen? Die halten sich doch für unverwundbar und sie können doch alles vorhersehen…..

  9. kieselsteine sagt:

    in einem Monat soll sich ausserdem das Magnetfeld der Sonne ein Jahr früher als erwartet umdrehen. Doch nicht nur das. Es soll anschliessend vier Pole geben. Das kommt ab und zu einmal vor. Das letzte mal vor 300 Jahren.
    http://www.yomiuri.co.jp/dy/features/science/T120420005829.htm
    Das haben japanische Forscher errechnet

  10. Schwarzblut sagt:

    Auffällig ist es schon das besonders aus den USA in letzter Zeit extrem oft “ Booms “ gemeldet werden, Clintonville war ja sogar über Wochen hinweg ein recht merkwürdiges Geräusch aus dem Untergrund zu vernehmen.

    Was das jetzt angeht, ich erinner emich dunkel daran, das NASA Experten von Plänen faselten, Meteoriten durch “ Raumschiffe “ abzulenken, indem man sie in deren Orbit schickt und die Gravitation zur Hilfe nimmt…

    Dann gibts noch die Fraktion, die unbedingt Waffen im All stationieren will um “ ausserplanetarische Bedrohungen “ abzuwehren…und dann gibts ja noch dieses Ultrageheime Airforce Shuttle das seit nem Jahr schon sein Unwesen da oben treibt und niemand was genaueres weiss…1+1+1 unsoweiter…

    Wer weiss was die da schon wieder treiben

  11. Aufgewachter sagt:

    Wetter-Waffen Test in die Hose gegangen?

    Kein Grund zur Beunruhigung. Das sind die ersten Testläufe der neuen Erdbeben-Höllenmaschine nur diesmal für die Variante für die Erdatmosphäre.

    Das Prinzip ist recht einfach: Die Atmosphäre hat man mittels ausgebrachten wassersuchenden Metallsalzen als Aerosol (Chemtrails) zu einem leitendem Gas gemacht, um es mit geeigneteten Sendeanlagen elektisch aufzuladen und es elektromagnetisch unter eine intelligente Kontrolle (hin- und herschieben zu können) zu stellen.

    Unwetter, wie Blitze, Wirbelstürme, ßberschwemmungen und Dürren können durch Entzug des Wassers aus der Atmosphäre bei entsprechender Veränderung der elektrischen Ladung künstlich erzeugt werden.

    Das Knallen wird wahrscheinlich die Folge eines künstlichen Blitzes gewesen sein.

    Ihr könnt Euch also wieder beruhigt hinlegen. Es ist überhaupt nichts passiert. Es sei denn, es handelt sich um die ersten kümmerlichen Versuche mittels eines neuen Waffensystems Explosionen von nuklearen Ausmaßen zu testen. Durch die Aufladung der Atmosphäre läßt sich diese nämlich kurzfristig anheben. Bei der Entladung schnellt die Atmosphäre schlagartig auf den Erdboden zurück. Folge : Starke Luftdruckschwankungen innerhalb der unteren Atmosphäre. Um Fensterscheiben brechen zu lassen benötigt man noch ein paar PSI (Pressure per Squareinch) mehr.

    Alles in Ordnung Leute, legt Euch wieder hin.

    Die Höllenmaschine ist übrigens wieder aktiv
    http://www.haarp.alaska.edu/cgi-bin/scmag/disp-scmag.cgi

    -Aufgewachter-
    http://aufgewachter.wordpress.com/

  12. Frank H. sagt:

    Wow, Du arbeitest bei der US Navy oder Nasa?

  13. Jens Blecker sagt:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Tunguska-Ereignis

    Also zumindest sollten wir dann in Kürze hoffentlich auch Bilder bekommen wo ein paar abgeknickte Bäume druff zu sehen sind, wenn es so eine Druckwelle gab, dass es Leute in ihren Häusern von den Socken gehauen hat,oder nicht?

  14. Frank H. sagt:

    Genau das meinte ich Jens. Und erst Neulich gab es ebenso in Russlands sibirischer Tundra einen Meteoriteneinschlag mit ähnlichen Effekten. Wenn das Eis getaut ist will man eine Expedition dahin starten. Also mal HAARP, Elfenwellen, landwirtschaftliche Chemieflüge, Raumschiff Enterscheiß und Co. schön aussen vor lassen. Ansonsten wird es nämlich langsam echt lächerlich.
    Die Natur ist schön und so spannend, daß es schade ist das so Viele Menschen sich auf SciFi Mist stürzen. Hollyschutt sei Dank.

  15. Frank H. sagt:

    Tungusta. Nach 100 Jahren immer noch Fragen. Menschliches Zutun wird ausgeschlossen.
    http://science.nasa.gov/science-news/science-at-nasa/2008/30jun_tunguska/

  16. Frank H. sagt:

    In der Wüste Bäumeßß Du meinst Kakteen?

  17. Frank H. sagt:

    Wissenschaft statt Raten: Luft zum Explodieren bringen?
    Ja in dem man sie zu Plasma erhitzt. Microwelle. Dazu bedarf es aber eines metallischen Katalysators.
    Im Großversuch eher unmöglich.
    Wer denkt das sei easy.
    Testet es mal in der Microwelle aus. Freut sich jeder Elektrohändler.^^

  18. Aufgewachter sagt:

    Ich habe noch keine Informationen über das tatsächliche Ausmaß der Zerstörungen. Jedoch vorab schon einmal folgende Einteilungen.

    Vergleich zwischen der auftretenden Energie zwischen Erdbeben und Nukleardetonationen.

    Magnitude des Erbebens = ßquivalenzsprengkraft in Tonnen TNT

    4.0 = 15 Tonnen = im Radius von 0,2 km alles zerstört*
    5.0 = 475 Tonnen = im Radius von 0,6 km alles zestört*
    6.0 = 15.000 Tonnen (15 kT) = im Radius von 2 km alles zerstört*
    7.0 = 475.000 Tonnen (475 kT) = im Radius von 6 km alles zerstört*
    8.0 = 15.000.000 Tonnen (15 MT) = im Radius von 20 km alles zerstört*
    9.0 = 475.000.000 Tonnen (475 MT) = im Radius von 60 km alles zerstört*

    zum Vergleich die Hiroshima-Atombombe hatte 12,5 kT
    zum Vergleich die stärkste Nuklearbombe hatte 55 bis 60 MT

    kt = Kilo Tonnen
    MT = Mega Tonnen
    km = Kilometer

    * bei nuklearen Explosionen auf dem Boden. Bei Explosionen in einer Höhe von 5.000 Metern über dem Grund sind die genannten Radien mit dem Faktor 4 zu multiplizieren.

    Quelle : http://aufgewachter.wordpress.com/2012/03/03/planetare-instrumente/

    Genauere Ergebnisse der Radien erhält man, wenn man die ßquivalenzsprengkraft in kT (Kilotonnen) direkt in den Calculator eintippt.

    Thermal radiation radius (2nd & 3rd degree burns)
    Widespread destruction – Air blast radius
    Near total fatalities – Air blast radius
    Ionizing radiation radius (500 rem)
    Fireball duration
    Fireball radius (minimum)
    Fireball radius (airburst)
    Fireball radius (ground-contact airburst)

    http://www.sc-ems.com/ems/NuclearBiologicalChemical/Radiation%20Treatment/nuclear_detonation.htm

    -Aufgewachter-
    http://aufgewachter.wordpress.com

  19. Felix sagt:

    Es kann auch ein chinesischer oder russischer Angriff gewesen sein.
    Atombomben jeglicher Art in der Luft zu zünden soll sehr wirkungsvoll sein die Region lahmzulegen.
    conrebbi erklärt aktuell, min 12.55 beachten:
    http://www.youtube.com/watch?v=2mvB–7TPkU
    In der Gegend Area 51 ist auch die geheime US Space Fleet.
    http://www.examiner.com/images/blog/wysiwyg/image/triangle_ufo%5B1%5D.jpg
    das Neueste, voll geil:
    http://www.nexus-magazin.de/index/douglas-dietrich-dramatische-enthuellungen-ueber-die-ungeschriebene-geschichte-der-neuzeit

  20. Frank H. sagt:

    Buaa voll Krass ey.

  21. olf sagt:

    Das war ein Objekt aus dem Staubgürtel des Kometen Thatcher.
    Wir fliegen mit unserer Erde da grad durch.
    Nennt sich Lyriden-Schauer.
    Allergings ist es schon verwunderlich das so ein große Objekt nun von der Erde erfasst wurde.
    Mal sehn vielleicht kommen ja noch grössere und machen dem Treiben auf diesem schönen Planeten endlich ein Ende.
    Ein paar Tage haben wir ja noch bis wir den Gürtel wieder verlassen.

  22. olf sagt:

    Die schnupfen alle zu viel ICE!
    Wie kann man sich nur so ein Scheiss aus den Fingern saugen?

  23. Frank H. sagt:

    Oh, danke für deine Infos.^^

  24. kaphorn sagt:

    da alles möglich ist gebe ich meinen senf auch noch dazu..;-)

    http://terraherz.blogspot.de/2010/12/aluminium-in-der-luft-das-lowther.html

    alles ist möglich..

  25. Hm… ein sehr interessanter Artikel. Dass dort etwas abgeschossen wurde, kann ich mir auch vorstellen, da es gerade in diesem Raum schon öfter so etwas vorgefallen ist.
    In diesem Sinne kann ich diesen Artikel empfhlen:
    http://www.matrixblogger.de/wordpress/?p=2199

  26. Frank H. sagt:

    URL not found.

  27. Aufgewachter sagt:

    Laut Spaceweather.com hatte der angebliche Meteorit eine geschätzte Energie von 3,8 kT (kilo Tonnen) TNT als ßquivalenzsprengkraft freigesetzt.

    Laut dem Kollegen ein Klotz mit einer Masse von 70 Tonnen. 3-4 Meter im Durchmesser aus festem Felsgestein mit ner Geschwindigkeit von 15 Kilometer pro Sekunde unterwegs gewesen. Dichte 3 Gramm je Kubikzentimeter.

    Wäre der Meteorit auf dem Erdboden aufgeschlagen, dann hätte in einem Umkreis von 1100 Meter nichts mehr gestanden. 100% Tote in einem Umkreis von 435 Metern. Da meint der Online Calculator, wenn man 3.8 kT (kilo tonnen) eintippt.

    http://www.sc-ems.com/ems/NuclearBiologicalChemical/Radiation%20Treatment/nuclear_detonation.htm

    -Aufgewachter-
    http://aufgewachter.wordpress.com/

  28. Aufgewachter sagt:

    Die Info über den Meteoriten ist auch im Vulkan Blog angekommen.

    Thema „Naturphänomen: Meteorit explodierte über Sierra Nevada“

    http://vulkane.net/blogmobil/?p=4358

    http://vulkane.net/blogmobil/

    Vielleicht sollten die Aliens mal nicht so rumheizen mit ihren Fluggefährten in unserer Atmosphäre, dann knallt das auch weniger …

    -Aufgewachter-
    http://aufgewachter.wordpress.com/

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM