Italien gerät mehr in den Focus

Kapitalanlage

Während die Union bereits unter Griechenland ächtzt, verlor man lange kein Wort über die wesentlich gefährlicheren Kandidaten wie Italien oder Frankreich. Mittlerweile jedoch, wird auch Italien mehr thematisiert und die Zahlen sprechen für sich, dort steht ein major quake an, die kleinen vielen Schwarmbeben lassen es bereits vermuten. Neben Italien schaffte es nur Frankreich sich derart perfekt aus dem Blickfeld herauszumogeln und trotzdem in jeden Geldtopf zu greifen der einen Augenblick unbeobachtet war. Wie lange wird Italien sich noch verstecken?


Mit einer Staatsverschuldung von 123 % zum BIP ist schon viel gesagt. Auch in Italien ist ähnlich wie in Deutschland Vermögen vorhanden, jedoch wird dieses kaum freiwillig zur Schuldentilgung abgeliefert werden. Fast 6 % muss der Staat berappen wenn er 10 Jährige Anleihen ausgibt, ein untrügliches Zeichen für das Mißtrauen der Märkte. Nur Griechenland, Spanien und Portugal müssen mehr bezahlen.

Die Wirtschaft in Italien schrumpft wieder kontinuierlich seit dem 2. Quartal 2011 und auch „Super Mario“ ist nicht in der Lage hier Abhilfe zu schaffen. Ein Chart von Steffen Boogs macht das visuell deutlich:

In Italien ist die Rezession also bereits angekommen und wie die Welt schreibt, muss sich Italien stärker verschulden als geplant. Noch sieht man dort ab von drakonischen Sparmaßnahmen wie in Griechenland, aber auch in Italien ist in Bälde davon auszugehen. Spätestens dann wird der Schlitten mehr Fahrt aufnehmen und die Rezession zu einer Depression wandeln. Wann es sich dann wandelt in die gefürchtete „Great Depression“ ist aufgrund der Nichteinhaltung von Verträgen und Regeln und dem fortgesetzten Verschleiern der tatsächlichen Probleme sehr schwer abzusehen. Aus rein mathematischer Sicht ist es zumindest obligatorisch.

Hier einige Zeilen aus der Welt:

Italien muss sich stärker verschulden als geplant
Italien wird sich in diesem Jahr weiter verschulden müssen. Finanzminister Grilli kündigte an, dass das nominelle Defizit wegen der Rezession schlechter ausfallen werde.
[…]
Italien will 2013 einen strukturellen Haushaltsüberschuss erwirtschaften. Unter strukturellem Defizit versteht man den Teil des Staatsdefizits, der nicht auf konjunkturelle Schwankungen zurückzuführen ist.[1]

Wortklaubereien wozu mir auch noch eine Grafik ins Gedächtnis rückt:

Fazit: Italien wird an den Trog trotten und es wird kein kleiner Schluck den man sich aus der Pulle genehmigen wird. Spätestens dann wird die Krise vollumfänglich ins Tagesbewußtsein zurückkehren und eine erdrückende Realität zeigen, nichts ist in Ordnung.

Carpe diem

[1] http://www.welt.de/wirtschaft/article108583036/Italien-muss-sich-staerker-verschulden-als-geplant.html


10 Responses to Italien gerät mehr in den Focus

  1. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Na schauen wir halt mal was passiert.

    ßbrigens

    Bundeskanzlerin ist ein Annagramm für

    BANKZINSENLUDER

  2. AE-35 sagt:

    „ß?Muss Deutschland für die Schulden anderer Länder aufkommenßß

    Ein ganz klaren Nein!“

    https://politropolis.wordpress.com/2012/08/11/muss-deutschland-fur-die-schulden-anderer-lander-aufkommen-die-cdu-1999-ein-ganz-klares-nein/

    Tja, so ist das eben, wenn einem die eigene Vergangenheit einholt!

    „Deutschland wird zahlen sagte man in den zwanziger Jahren. Deutschland zahlt heute, Maastricht ist der Versailler Vertrag ohne Krieg.“
    Original aus dem französischen „Le Figaro“, zitiert am 19.09.1992 in der Tageszeitung „Die Welt“

    Die Frage ist nur wofür die BRD zahlt? Sind es wirklich die Schulden der Anderen?

    Wohl eher nicht!

    In Wahrheit sind es Subventionszahlungen an die eigene Wirtschaft, oder genauer, an ein ganzes Wirtschaftssystem, dass in dieser Form niemals auf eine langfristig stabile Funktionalität ausgelegt war bzw. ist.

    Und dies war und ist auch niemals das Ziel der Betreiber des Systems gewesen, sondern es dient vielmehr der Manifestation ihrer Reichtumsverhältnisse.

    Solange das System zu funktionieren scheint, werden Reiche reicher und Arme ärmer. Doch bevor das System kippt, schichten die Reichen ihren Besitz in jene Werte um, die ihnen nach dem kommenden Neustart erneut die Vormachtsstellung innerhalb der Gesellschaft einräumen.

    Da die Armen zu diesem Zeitpunkt längst nicht mehr dazu in der Lage sind irgendwelche Reserven zu hinterlegen, bleiben sie erneut das was sie immer schon waren, nämlich die Sklaven der Systemprofiteure.

    Solange die Mehrheit dieses System trägt, gibt es für sie daraus kein Entkommen.

    AE-35

    Den vergeblichen Kreislauf der Wirtschaftskrise charakterisiert folgende Geschichte aus den dreißiger Jahren:
    „Ein Arbeiterkind fragt die Mutter: „Warum heizen wir nicht?“ – „Weil es keine Kohlen gibt.“ – „Warum haben wir keine Kohlen?“ – „Weil der Vater arbeitslos ist.“ – „Warum ist der Vater arbeitslos?“ – „Weil es zu viel Kohle gibt.“

  3. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Neues Finanzsystem? China schmilzt Goldbarren um

    http://www.politaia.org/finanzterror/neues-finanzsystem-china-schmilzt-goldbarren-um/

    August 12, 2012 ß? Financial System Changeover is Done

    http://the2012scenario.com/2012/08/poof-august-12-2012-financial-system-changeover-is-done/

  4. AE-35 sagt:

    @Yada+

    Auweia, Politaia!

    „China ist auf dem Wege, die großen Goldbarren massenhaft in 1-kg-Goldbarren umzuschmelzen…

    Ein großes Ereignis braut sich zusammen, welches den globalen Handel zum Erliegen bringen wird und ganz sicher das globale Bankensystem.“

    Welches denn? Immerzu geht bei Auweia-Politaia die Welt unter. Die sind doch echt ein Fall für unsere „Freunde“ bei Esowatch. Wer mit den ßngsten anderer Staat machen will, ist gelinde gesagt unseriös.

    „Aber vielleicht steckt etwas Wichtigeres dahinter. Unter Umständen findet auf verdeckte Weise damit ein ßberprüfung bezüglich der Wolfram-Godbarren* statt“

    Haben die „Politessen“ eigentlich schon mitbekommen, dass man Gold heutzutage per Ultraschallmessung prüfen kann ohne es dafür erst kostspielig Einschmelzen zu müssen?

    Langsam frage ich mich ernsthaft, wo eigentlich die größeren Spekulanten sitzen, an der Börse, oder in den Redaktionen von nicht wenigen der sogenannten „Alternativ(losen) Medien“?

    Da möchte man doch glatt einmal „Hallo wach!“ für alle bitte rufen!

    AE-35

  5. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Hallo AE-35

    „“Doch bevor das System kippt, schichten die Reichen ihren Besitz in jene Werte um, die ihnen nach dem kommenden Neustart erneut die Vormachtsstellung innerhalb der Gesellschaft einräumen.““

    Hier schreibst du eine Elementare Wahrheit.

    Gold, Silber, Nahrung, Technik, Rohstoffe.

    Und am wichtigsten jemanden der Buckelt und den Dreck wegräumt.

    Mir ging es bei dem Artikel von Politaia nicht um das einschmelzen sondern das an der Umschichtung schon hart gearbeitet wird.

  6. AE-35 sagt:

    @Yada

    „Mir ging es bei dem Artikel von Politaia nicht um das einschmelzen sondern das an der Umschichtung schon hart gearbeitet wird.“

    Geht klar!

    ßbrigens, es muss wirklich was im Busch sein, wenn die Eliten schon „Schicht“ arbeiten müssen. 😉

    @Alle

    Um meine Aussage von weiter oben nochmals zu präzisieren, mit „Neustart“ meinte ich natürlich, dass uns die Eliten ihr immer gleiches System in neuen Gewändern verkaufen wollen.

    AE-35

  7. Newsticker2012 sagt:

    Ein rechtes Signal 😉

    Italien

    Lega Nord provoziert Monti und führt Lira bei Event ein

    Auf einer Veranstaltung der Lega Nord in Avio können am Wochenende Gäste Speisen und Getränke mit der ehemaligen italienischen Währung Lira bezahlen. Die Veranstalter wollen, dass auch Mario Monti zu der Veranstaltung kommt.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2012/08/14/lega-nord-provoziert-monti-und-fuehrt-lira-bei-event-ein/

  8. laquibie sagt:

    Hey News

    Na das ist doch mal ne Meldung! 😀
    Wer hat noch alte DM-Bestände? Lass uns ne Party feiern!

  9. King Balance sagt:

    Mögen uns die höheren Mächte helfen, das was auf uns zukommt als das zu akzeptieren, was notwendig ist, um eine schönere Welt zu gestalten. Mögen wir die Kraft behalten, weiter auf unserem Weg zu gehen, mit Verantwortung für uns und die Anderen. Und mögen wir den Mut und das Durchhaltevermögen behalten, uns nicht einschüchtern zu lassen oder in die Resignation zu verfallen.

    Da dank Parteienoligarchie alle Konten auf Null stehen werden, wird keine einzige Partei dieses Land weiter reGIERen (Volkstribunal (Laterne)). Das Volk wird es richten, dessen seit EUCH sicher!

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM