Petitionen für alle Bundesstaaten: Zerfallen die USA in einzelne Bundesstaaten?

United States of America word collage map

Die USA sind ein Verbund aus 50 Bundesstaaten, zusammengeschlosssen nach einem blutigem Bürgerkrieg. Nicht immer sind die einzelnen Staaten ein Herz und eine Seele, die Meinungen in etlichen Themen gehen auseinander und werden auch von Bundesstaat zu Bundesstaat anders gehandhabt. Kurz nach den Wahlen wurde eine Petitionswelle beim Weißen Haus angeschoben, wo die Unabhängigkeit für alle 50 Staaten gefordert wird. Etliche dieser Petitionen sind bereits über die notwendige Schwelle von 25.000 Mitzeichnungen hinweg und nun muss sich der Kongress mit dem Thema beschäftigen.


In Form und Text gleichen sich fast alle Petitionen. Auf der Webseite des Weißen Hauses ist die Petition für die Unabhängigkeit Texas mit großem Abstand die am meisten Gezeichnete. Die zweit-meisten Unterstützer hat die Neuauszählung der Wahl.

Hier die Übersetzung der Petition für Texas:

Wir bitten die Obama-Regierung darum:

Friedvoll dem Staat Texas zu gewähren sich aus dem Bund der Vereinigten Staaten zu lösen und eine eigene Regierung neu zu bilden.
Die USA leiden weiter unter wirtschaftlichen Schwierigkeiten, durch die Versäumnisse der Regierung die Ausgaben im In- und Ausland zu reformieren.

Die Bürger der USA leiden unter eklatanter Missachtung ihrer Bürgerrechte wie dem National Defense Authorization Act, der Transportation Security Administration und so weiter.
Da der Staat Texas ein ausgeglichenen Haushalt unterhält und die 15. größte Volkswirtschaft der Welt ist, wäre es praktisch machbar, das Texas aus der Union ausscheidet.
Dieses würden den Lebensstandard der Bürger schützen und ihnen ihre Bürgerrechte und Freiheit in Übereinstimmung mit dem Grundgedanken und der Überzeugung unserer Gründungsväter zurückgeben, welche von unserer Regierung nicht mehr beachtet werden.[1] (Übersetzt durch die Redaktion)

Diese Petition hat bisher 106,238 Zeichner (25.000 sind notwendig). Der Bundesstaat hat 25 Millionen Einwohner.

In den Petitionen (2 Stück) von Lousiana und South Dakota heißt es:

Wir bitten die Obama-Regierung darum:

Friedvoll dem Staat Lousiana/Soth Dakota zu gewähren sich aus dem Bund der Vereinigten Staaten zu lösen und eine eigene Regierung neu zu bilden.

Die Gründungsväter der Vereinigten Staaten machten in der Unabhängigkeitserklärung von 1776 klar:
Wenn es im Zug der Menschheitsentwicklung für ein Volk notwendig wird die politischen Bande zu lösen, die es mit einem anderen Volk verbunden haben, und unter den Mächten der Erde den selbständigen und gleichberechtigten Rang einzunehmen zu dem Naturrecht und göttliches Gesetz es berechtigen, so erfordert eine geziemende Rücksichtnahme auf die Meinungen der Menschheit, die Gründe darzulegen, die es zu der Trennung veranlassen.

„…Regierungen unter den Menschen eingesetzt werden, die ihre rechtmäßige Macht aus der Zustimmung der Regierten herleiten und dass, wenn immer irgendeine Regierungsform diesen Zielen schadet, es Recht des Volkes ist, sie zu ändern oder abzuschaffen und eine neue Regierung einzusetzen…“[2] (Übersetzt durch die Redaktion)

Was zunächst dem Leser vielleicht nur zu einem Schmunzeln verleiten mag, kann in den USA durchaus zu einem massiven Eklat führen. Noch schweigen die Medien in Übersee, wenn das Ganze jedoch im Kongress ankommt, dürften die Wellen deutlich höher werden. Das Gebäude USA ist mittlerweile sehr fragil geworden und ein Funke könnte reichen um das Kartenhaus zum Einsturz zu bringen. Die Redaktion wird die führenden amerikanischen Medien mit einem Text und entsprechenden Links auf die Petitionen aufmerksam machen. An dieser Stelle noch den ausdrücklichen Dank an Frank, welcher uns auf das Thema aufmerksam gemacht hat.

Carpe diem

[1] https://petitions.whitehouse.gov/petition/peacefully-grant-state-texas-withdraw-united-states-america-and-create-its-own-new-government/BmdWCP8B
[2] https://petitions.whitehouse.gov/petition/peacefully-grant-state-south-dakota-withdraw-united-states-america-and-create-its-own-new-government/FDs7lQJZ
[2/2] https://petitions.whitehouse.gov/petition/peacefully-grant-state-louisiana-withdraw-united-states-america-and-create-its-own-new-government/1wrvtngl
Beliebteste Petitionen <--


36 Responses to Petitionen für alle Bundesstaaten: Zerfallen die USA in einzelne Bundesstaaten?

  1. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Dann macht auch die Munition Sinn.
    Die im Weisen Haus haben mit sowas Gerechnet.

  2. theuserbl sagt:

    Laut der englischen Wikipedia hat Texas 25.674.681 Einwohner.
    Momentan haben 106.350 Personen die Petition unterschrieben. Das sind 0,41 % der Einwohner.
    Das klingt erst einmal viel.

    Wenn man sich jedoch anguckt, wie man sich dort registrieren kann, um an der Petition teilzunehmen, sieht man daß nur Vorname, Nachname und E-Mail erforderlich ist.
    Vor- und Nachname kann man sich ausdenken oder aus dem Telefonbuch heraussuchen. Und für die EMail kann man 10 Minuten Mail
    http://10minutemail.com/10MinuteMail/index.html
    oder so verwenden, wenn man im Anschluß eine Mail zugesandt bekommt, bei der man einen Link anklicken muß.

    Mit entsprechgendem Eifer könnte somit auch eine kleine Gruppe die Unterschriftenzahl alleine stemmen.

    Wichtig sind Petitionen, bei denen Vorname, Name und Adresse angegeben sein müssen und die man unterschreiben muß.

    Für Online-Petitionen müßte für die Registrierung ein Schreiben an die eigene Adresse rausgehen, das man dann unterschrieben zurücksenden muß. Erst mit solch einem Account erstellte Unterzeichnungen sind wirklich gültig.

    Grüße
    theuserbl

  3. Jens Blecker sagt:

    Nun auf der Webseite vom Weissen Haus heisst es dazu:

    Congress shall make no law respecting an establishment of religion, or prohibiting the free exercise thereof; or abridging the freedom of speech, or of the press; or the right of the people peaceably to assemble, and to petition the Government for a redress of grievances.

    -The First Amendment, United States Constitution

    The right to petition your government is guaranteed by the First Amendment of the United States Constitution. We the People provides a new way to petition the Obama Administration to take action on a range of important issues facing our country. We created We the People because we want to hear from you. If a petition gets enough support, White House staff will review it, ensure it’s sent to the appropriate policy experts, and issue an official response.

    Das ist eindeutig. Ob es dann an den Kongress gegeben wird, richtet sich mit Sicherheit nach der Anzahl der Zeichner und die Reaktionen der Medien. Ich habe mal alle wichtigen Medien in den USA angeschrieben und die darauf hingewiesen 😀 Mal sehen ob da was kommt.

    Update:

    In order to participate in We the People, you must create a WhiteHouse.gov User Account. You are required to use a valid email address when registering your account. Only one account per individual is allowed. You must be 13 or older in order to create an account and participate in We the People. Creating and signing We the People petitions must be done by individuals interacting directly with WhiteHouse.gov and not through a third party website or service. You can learn more about WhiteHouse.gov User Accounts on our Privacy Policy page.

    Update 2:

    The White House may also block access from IP addresses that it has reasonable belief are using automated systems or bulk processes to create multiple user accounts or petition signatures.

    Also ganz so easy wie du das darstellst ist es nicht. Machbar ist alles, aber der Aufwand wäre schon beträchtlich.

  4. Frank H. sagt:

    Kein Ding Jens. Hat Spass gemacht hinter den Kulissen ein wenig in den Medien zu wühlen. Für die Leser und Kommentatoren hier ein Link zu den Massenmedien.
    Dort ist das Ganze bereits Thema. FOX News berichtet wie folgt,
    (kurz zusammengefaßt: LASST SIE ZIEHEN, WENN SIE DENN WOLLEN).
    http://radio.foxnews.com/toddstarnes/top-stories/secession-petitioners-aint-whistling-dixie.html
    Wunsch: Wer kann diesen Artikel bitte inhaltlich sehr genau übersetzen?! Das wäre nett.

  5. Frank H. sagt:

    Jens, Du hast wegen der Sache wieder Post von mir.

  6. Evey sagt:

    Das ist ja ein Ding! Wenn heute der 1. April wäre, hätte ich das für einen Scherz von Jens gehalten. Aber das scheint ja echt zu sein und nach dem, was in den USA die letzten Jahre so ablief und welche Auswirkungen es hatte, sehr verständlich.
    Wenn das auch nur ein Bundesstaat schafft, dann wird eins nach dem anderen nachziehen. Bye,bye Supermacht Amerika?
    Bin äußerst gespannt, was ihr darüber noch so erfahren werdet.

  7. Frank H. sagt:

    Die Ereignisse überschlagen sich so langsam.

    Hier ein Video von Ron Paul (Ich sehe dessen Agenda eher mit gemischten Gefühlen – Entsolidarisierung, entscheide ein Jeder selbst darüber).

    Angeblich nun in allen 50 Bundesstaaten die Petition gestartet.

    Sieht nach einer konzertierten orchestrierten Sache aus dem Lager der Teaparty leuten, Neocons und ultra Libertären aus.

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=jvliy8rEJDQ

    Die steinreichen angelsächsischen Weißen wollen keine Steuern zahlen. Diejenigen die den Mist verbockt haben, gehen nun stiften.
    Das steckt dahinter. Dabei geht das Land kaputt. Und WIR in Europa werden ebenfalls in den Sog gezogen werden! Folge: Europa wird sich China und Russland anbiedern. Die Bevölkerung wird aber nicht mitziehen. Weil zu „durchamerikanisiert“, zu verblödet, zu verkonsumiert. In dre sozialen Hängematte verkommen.

    Das Überleben bekommt plötzlich seinen ganz wortwörtlichen Ursprungssinn zurück.

    Also Vorsicht was man wie bewertet. Ich sage das gezielt auf einige Websites, die sich daran schon wieder als „Strafe der Zionisten“ aufgeilen. Es ist eigentlich genau umgekehrt.

    WEIL: „Zerteile, Verwirre und Beherrsche“

    Es wird spannender als gedacht. Fällt der 3. WK mangels Geld aus?^^

  8. nova sagt:

    Klingt natürlich Klasse, auf den ersten Blick.
    Aber mal ernsthaft, glaubt tatsächlich irgendjemand daran? Wie soll das aussehen? Die USA als Firma, betreibt 50 Zweigstellen, die defacto Tochterunternehmen von Mutter USA sind.
    Selbst der Tonfall der Petitionen ist unterwürfig und zeugt von einer Position der Schwäche. Diese Überlegungen der einzelnen Bundestaaten, gibt es schon lange. Sehr lange. Manche sagen, seit Gründung der USA.
    Warum passiert es also jetzt?
    Oder von was soll es ablenken?

  9. Evey sagt:

    Und erst gestern dachte ich mir, ob die Eurokrise wohl der 3. Weltkrieg ist? Ein Krieg mit der „Finanzkeule“ statt mit Schusswaffen? Ist es nicht so, dass Deutschland von dieser Kriese als einziges Land Europas profitiert und sie deshalb keinen aus dem Euro rauslassen?

    Was passiert aber jetzt, wenn die amerikanischen Bundesstaaten den umgekehrten Weg gehen wollen? Cui bono?

  10. nova sagt:

    Auf der anderen Seite wäre es eine logiche Konsequenz, im Kontext der Zerstörung der USA zwecks Installation einer neuen Weltordnung.
    Eine elegante Art sich der „Staats“-Schulden zu entledigen. Firma pleite, Dollar abgestürzt, Geld weg.
    I don`t know……
    Schaunmermal

  11. Frank H. sagt:

    Russische Nachrichten greifen das Thema auch schon auf. Die Sache wird immer größer.
    http://de.rian.ru/world/20121115/264940216.html

  12. Jens Blecker sagt:

    Ria Novosti war neben Russia Today auch auf meinem Verteiler. Sicherheitshalber habe ich es sogar an die Prawda geschickt 😀

  13. Jens Blecker sagt:

    Ich bin mal gespannt, Reuters, Bloomberg, NYTimes, W-Post, LA-Post, Wall-Street-Journal, Daily News, NYPost, Foxnews etc, haben auch alle die Mail bekommen. Irgendwann gibt es Zugzwang 😀

  14. Jens Blecker sagt:

    Eben nochmal die Chinesen angeschrieben und german.irib mal sehen wer mir noch einfällt den die Story interessieren könnte.

  15. Frank H. sagt:

    Uiuiuiuiui. Da sind wir aber nah bei „a big story runs the worldnews“. *ggggg*

  16. Frank H. sagt:

    Selbst die BND / VS / NSU Seite „Kopp-Verlag“ hat das Thema schon auf dem Schirm.^^

    Und die Deutschen Qualitätsmedien sind mal wieder völlig Baanaaneee.

  17. Eckart sagt:

    Vor 4 Jahren (!) erschien bei RIA Novosti http://de.rian.ru/
    bereits einmal ein ausführlicher Artikel zu diesem Thema.

    Ich könnte den nun hier reinkopieren, aber es geht auch wenn man in das Suchfenster oben rechts mit folgendem Text reingeht:

    USA stehen vor Bürgerkrieg und Zerfall – Experte

    Dieses Thema ist schon länger im Rohr.

    Meines Erachtens bleibt es aber Spekulation.

  18. Irmonen sagt:

    hallo Jens, erst mal ein paar liebe Grüße

    woh – das ist stark, an alle großen Medien diese Nachricht zu verschicken, das finde ich wirklich gut!

    Guck ich mal gleich was Texas-Alex J. so aktuel über die Petition sagt…..

  19. Irmonen sagt:

    meine Meinung zu der etition

    Im Grunde geht es ja nicht um einem „Austritt aller Staaten aus „Dem Staat USA“, sondern um eine Möglichkeit ein höchst korrupte Regierungsmaschinerie loszuwerden. Das muss mit aller Klarheit gesagt werden

  20. Irmonen sagt:

    gerade eben O-Ton Alex Jones, Texas, http://www.infowars.com

    „We have to separate from the Federal (=Globlist)occupied goverment.“

  21. Irmonen sagt:

    soll heißen – Ferderal Reserve occupied …–

  22. Irmonen sagt:

    schickt doch mal die Nachricht direkt! an die Intimfreundinnen von Merkelchen, die da heißen :

    Liz Mohn und Friede Springer (?stimmts so)

  23. Irmonen sagt:

    Aus „Der letzte Walzer der Tyrannen, Ramtha“ 1982 das Buch habe ich bereits seit langer langer Zeit

    http://www.michaelsverlag.de/Ramtha-Buecher-von-und-ueber-Ramtha/Ramtha-02-Der-letzte-Walzer-der-Tyrannen.html

    http://klangwerkstatt.info/index.php/ramtha-texte/331-der-letzte-walzer-der-tyrannen-teil-1

    „Ich sprech hier über Amerika, aber Gleichzeitig betrifft das Gesagte aller Länder auf dem Antlitz der Erde.

    Eure Regierung hat euch im Stich gelassen. Euer Land ist in Wahrheit nur eine Illusion, deren scheinbare Realität von der Verfassung und den Grundrechten aufrecht erhalten wird. Dies ist euer einziger Schutz gegen eine gänzlich versklavte Gesellschaft, der Unterhaltung geboten wird, der Bier- was zu meiner Zeit Met heiß – und Wein gegeben wird und der ihr Lohn gezahlt wird. All euer kleinen Bequemlichkeiten sind leicht erhältlich, darauf achten die Grauen Männer (Globalisten). Und so habt ihr euch einlullen lassen und glaubt das sei das freie Leben.

    Amerika ist wirklich im Besitzt der Geldleute, der internationalen Bankiers, sie sind von ihnen abhängig. …………..
    Und wenn die schlafende Mittelschicht aufwachen würde, gäbe es niemals, ich betone niemals eine nationale Verschuldung, denn ihre Regierung, die aus dem Volke hervorgegangene Republik, hätte die Macht ihre eigenen Banknoten herauszugeben, die durch ihre eigenen waren und Bodenschätze gedeckt wären……

    Der freie Willen unterscheidet euch von den Engeln….

    Und was glaubt ihr wer ihr wirklich seid. Zu sagen dass ihr die Sanftmütigen seid heißt nicht das ihr einfältige Idioten seid. Die Sanftmütigen sind die Wesenheiten, die ihr Wissen dadurch erlangen, dass sie der Natur zuhören – die einem Baum zuhören, der zu ihnen spricht – die verstehen woher der Wind weht und die sich entsprechend bewegen. Dies sind die Sanftmütigen. Sie sind die letztlich wirklich Klugen, denn sie werden alles überleben.

    Eine Demokratie bringt Tyrannen hervor. In einer Republik ist das Volk die höchste Macht.

  24. Irmonen sagt:

    Alex im Gespräch mit einem Anwalt für Staatsrecht (Konstitution):
    Es geht um die Wiederherstellung der Konstitution in Washington und um die Rückgabe der politischen Macht an die Staaten und die Bürger.

    Bereits die Gründerväter kannten das Problem und versuchten mit der Konstitution (Bill Of Rights) eine solche Globalisten- und MachtElitistenübernahme von Amerika zu verhindern.

    Mein Komm:
    Man versucht auf legale, konstitutionelle Weise die illegal-unkonstitutionelle Situation in Washington zu ändern.

    Alex Jones:
    “We call Session kicking out the occupying Globalists”
    “unser Land ist verschwunden und wir wollen unser Land wiederherstellen”

    Den Begriff Sesession sollte man nicht verwenden, der Anwalt, da er an allte historische Konflikte erinnert.“

    Top constitutional Lawyer: es geht um eine constitutional restoration = Wiederherstellung der Konstitution, Unabhängikeit von den Globalisten.

    AlexJ.
    „Banking Takeover und die Menschen wachen auf hier und in Europa

    so nun Schluss für heute, war doch viel was ich da von mir gegeben habe, sorry die die nun genervt sind.

  25. Frank H. sagt:

    Tja, die USA haben ne Menge Dreck auf den Karren geladen. Und nun isser im Morast versumpft.

  26. Frank H. sagt:

    Sehr geehrter Herr Präsident Obama.
    Wir der okkupierte 51. Bundesstaat der USA, amtlich auch Bilderberger Regierung Deutschland (BRD) genannt, beantragen hiermit in einer Petition die Separation des Deutschen Reiches mit seinem befreiten Volkswillen. Wir erklären hiermit feierlich das aufoktruierte Besatzungsgesetz namens GG nach Völkerrecht für ungültig.
    Wir beantragen ausserdem die Wiedereinsetzung in den vorigen Stand von 1932 gemäß Haager Landkriegsordnung.
    Ihre freie Reichsjustiz.
    Mit nationalem Gruß.
    fh

  27. Uriel sagt:

    Hallo Cheffe,

    danke für die Veröffentlichung und großen Dank an Frank H. für’s ‚wühlen‘. Das ist ein Hammer!!!

  28. Platte sagt:

    Frank H. geht nicht hat doch schon Herr Schätzlein in trockene Tücher gebracht:

    http://www.lichtland.org/

  29. Tranfunzel sagt:

    Hallo Frank H. das sind ähnliche Gedanken wie meine. Der alte Wahlspruch der Amis auf den Geldscheinen z.B. lautet „E pluribus unum“ „aus vielen eines“ damit war in erster Liner weit ab jeder VT ein föderalistischer Staatenverbund gemeint.
    Was passiert da gerade? Cui bono? Am ehesten „die Ratten verlassen das sinkende Schiff“ Propaganda, oder anders gesagt, die Staaten, die noch irgendwie finanziell auf Bundesebene solide sind wollen aus dem Bündnis raus.
    Die Staatsschulden der Gemeinschaft möchte nämlich keiner tragen.
    Solche Separationsgelüste hast du aber auch hier in Europa!! Denk mal an Spanien, oder an einen Alleingang Schottlands. Es ist nichts anderes als plumper Populismus. Denk mal an den lieben Freistaat Bayern. Seit dem es ihnen besser geht und man das Ex Agrarland lange durchgefüttert hat, möchten sie sich abkapseln.
    Denk mal an das Axt oder Fasces Symbol. Fällt der Groschen??
    Mit „Solidarität“ mit schwächeren Staaten hat das echt nix zu tun. Interessant wäre mal durchzudenken, wie ein solcher Zerfall sich auf das Militär, die Nato oder überhaupt das weltweite Kräfte Verhältnis auswirken würde.
    China und Russland fahren nämlich genau den Gegenkurs und ein unbedeutendes kleines Texas( da leben eh nur Schwule und Stiere..) wäre doch ein lecker Häppchen.
    Nein, das Ganze ist ein populistischer Sturm im Wasserglas, und die wirklich Mächtigen werden das so nicht zulassen.
    Amerika würde zu einem weltpolitischem Nichts verkommen, wenn das passiert. Und deswegen wird es nicht passieren.

  30. Frank H. sagt:

    Der Zerfall der USA ist auch hier Thema:
    Neuer Bericht von LEAP2020 ist schonungslos offen im Umgang der weltweiten Krise.

    http://www.leap2020.eu/GEAB-N-69-ist-angekommen-Von-Katrina-zu-Sandy-Zwei-Wirbelst%C3%BCrme-und-das-Ende-Amerikas-wie-wir-es-kannten_a12584.html

    Und ich bleibe bei meiner Prognose das uns die Russen erneut besuchen kommen.
    Geolitico:
    http://www.geolitico.de/2012/11/17/im-deutsch-russischen-verhaltnis-geht-es-nicht-um-pussy-riot/

  31. LIMMY sagt:

    Super Frank, wo kann ich die Petition zeichnen?

    Ich bin der Meinung es ist alles noch lange nicht schlimm genug als das sich Bürger eines Staates tatsächlich, nachhaltig und endgültig ihrer „Regierungen“ entledigen möchten. Zuviele glauben noch immer dem Gelaber ihrer Abgeordneten und es wird schon wieder alles gut wenn man den Gürtel enger schnallt.
    Sollte jedoch so etwas wie der Zerfall der USA einsetzen (vom Volke angetrieben, nicht von oben gesteuert) würde es richtig abgehen. Allerdings befürchte ich, dass sich andere dann an die Stelle der USA stellen. China wäre hier mein Favorit. Sie haben nun genug Technologie geklaut und sie haben ein riesiges Waffenarsenal. Auf der anderen Seite kann ich mr nicht vorstellen, dass diese Entwicklung von den „Eliten“ nicht schon vorher in Erwägung gezogen wurde, denn diese Inzestbande ist nicht menschlich in unserem Verständnis aber eben auch nicht blöd. Sie wollen ja das ganz große Chaos und ich befürchte, diese Entwicklung ist wieder einmal Teil des Plans…..

  32. Anonymous sagt:

    […] eines Users…. theuserbl sagt: 15. November 2012 um 12:12 Laut der englischen Wikipedia hat Texas 25.674.681 Einwohner. Momentan haben 106.350 Personen die […]

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM