Einbruch in Berlin: Droht ein Schäuble-Leaks?

Bisher hält sich das BKA zurück mit Auskünften um den Einbruch in die Berliner Privatgemächer von Wolfgang Schäuble. Einige private Gegenstände und ein Handy seien entwendet worden, so die kurze und knappe Auskunft. Sollten belastende Dokumente oder SMS darunter sein, dürfte das BKA jetzt bereits auf Hochtouren laufen. Es ist noch unklar, ob es ein Zufallsbruch oder eine gezielte Aktion war, vielleicht wissen die Einbrecher bisher noch gar nichts von ihrem “Glück”. Als ehemaliger Innenminister dürfte Schäuble bei den Sicherheitsdiensten bereits alle Hebel in Bewegung gesetzt haben.


Eine ständige Bewachung der Wohnung hat es auf den Wunsch von Schäuble hin nicht gegeben, aber die Polizei fährt dort in regelmäßigen Abständen Streife so die B.Z.. Das dürfte sich in Zukunft ändern. Abgesehen von dem persönlichen Gefühl, kann es bei Schäuble noch zu erheblichen Nachwehen kommen, wenn die Diebe ihre Beute auswerten und dort belastende Unterlagen haben mitgehen lassen. Es ist zum Teil erstaunlich, was Menschen auf den Mobiltelefonen für Nachrichten im Speicher lassen und wie wir zum Beispiel bei der Abstimmung zum ESM gesehen haben, ist Herr Schäuble fleißig am Tippen. Wird der Handydiebstahl Schäubles Watergate oder warum klaut ein Dieb ein – wie man auf den Videos sieht – derart antiquariates Handy?

Sollte belastendes Material auf dem Telefon sein oder in Form von Dokumenten gestohlen worden sein, dürfte nun eine Jagd nach den Tätern beginnen, die seines gleichen sucht. Handyortung, IMEI-Nummer und GPS bieten gute Ansätze, um leichtfertige Banditen schnell zu ergreifen. Interessant wäre es allemal zu wissen, was Herr Schäuble so während einiger wichtiger Sitzungen für SMS schreibt.

Man wird sehen, wie sich die Angelegenheit entwickelt.

Carpe diem


9 Responses to Einbruch in Berlin: Droht ein Schäuble-Leaks?

  1. Frank H. sagt:

    Wer Anderen eine Grube gräbt, fällt auch schon mal selber rein.^^

  2. nova sagt:

    oder nur ein olles Handy, wie es fast jeder von uns noch irgendwo rumliegen hat.

  3. Irmonen sagt:

    diese Nachricht – das hat doch schon mal Unterhaltungswert….

  4. … ein ganz normaler Einbruch bei Schäuble!
    Wer das glaubt …
    Außerdem wird man in solchen Fällen nie veröffentlichen was alles wirklich gestohlen wurde – wenn brisannte Dinge dabei sind schon gar nicht.

  5. CheSunny sagt:

    Die einzige Möglichkeit herauszufinden was da wirklich gestohlen wurde, wäre wenn es die Diebe sagen ;).

    Mich würde ja auch mal brennend interessieren was da so abhanden gekommen ist.

    Schäuble sucht bestimmt schon fleißig.
    Grade eben flog schon ein avacs über mein Haus.

  6. was soll schon auf den handy sein sokku doku ;-)

  7. stupido sagt:

    Haben die infokrieger schonmal die möglichkeit in erwägung gezogen, das das ganze garnicht passiert ist, sondern nur ein vorwand, um die bisher sehr niedrige bewachung Gollums (zumindest in und um sein haus) drastisch hoch zu fahren? Und das aus einem glaubwürdigen Grunden – oder soll er sagen, er hat angst vorm volk?

  8. Hallojulia sagt:

    Na, wer beim Finanzminister einbricht, was erwartet der wohl zu finden?
    Es wäre ja nicht das erste Mal, dass in der Schublade ein vergessener Briefumschlag herumlag.

  9. Maulhure sagt:

    Beim CSU /CDU
    C=Cromosomensuppe
    S=Separatistischer /Demagogischer
    U=Urdeppen

    Knautschzonen-Wulfferl

    wurde nicht eingebrochen, dies dient ausschließlich der Absetzung der oben genannten, um Bilderbergers Kasperle(Harry Potter in die Jahre gekommen) dahin zu hieven, wo man ihn im Okt. 2013 erwartet.
    Nämlich als neue Staatsmarionette sein Gehalt aufzubessern, um nicht mehr als Magic Peer auf diversen Symposien umher zu tingeln und sich sein erschlichenes Honorar einheimst.
    Wenn man bei Knautschzonenwulfferl etwas Brisantes findet hat
    sich´s ausgerollt.
    Außerdem
    Was machen zudem zwei Finanz-Piranhas in einem Haifischbecken.
    Genau, sie lassen es sich so lange gut gehen, bis nichts mehr übrig ist.

Hinterlasse eine Antwort