China: Eine offizielle Kriegserklärung – Konsum ist befohlen

Chinesische Wirtschaftswalze

China ist ein Buch mit sieben Siegeln. Eine Nation, die in Dekaden und nicht in Bilanzjahren denkt, ist für die westliche Mentalität nur schwer greifbar. Eine Meldung, die gestern Reuters zierte, ist an Brisanz kaum zu überbieten, aber während der Champagner an den Börsen fließt, ist in den Medien kein Platz für derlei Geschwafel. Die Uhr läuft gegen uns, meine Damen und Herren, der Countdown läuft.


Es ist fast niedlich, wie man allerorten davon überzeugt ist, dass China ohne den Konsum aus dem Westen in den Abgrund stürzt. Bedingt ist diese Aussage auch richtig, doch wie schon in einigen Artikeln von uns hervorgehoben, nur bis der Konsum in Chinas Binnenmarkt läuft.

Die Konsequenzen sind vielen nicht im Ansatz klar, da geht es schon lange nicht mehr um Geld, die Ressourcen werden einfach nicht reichen. In ganz Europa leben etwas mehr als 300 Millionen Menschen, in China 1,4 Milliarden. Diese Dimensionen müssen jedem Betrachter zunächst wirklich klar werden. Während der Europäer sich fragt, esse ich ein gutes Stück Lachs oder gönne ich mir zur Feier des Tages einen leckeren Camembert, begnügt sich der Durchschnittschinese mit einer Hand voll Reis. Ich bitte, das sehr genau zu reflektieren und auch zu verstehen, was ein Anstieg des Konsums in China – Äquivalent von fast 5 mal Europa – für Folgen haben wird.

An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass ich denke, jedem Menschen sollte ein gleicher Anteil – im Bezug auf seine Leistung – am Weltbruttosozialprodukt zu Gute kommen. Aber nun weiter mit den Folgen. Bringen wir zunächst den Zweizeiler bei RiaNovosti zur Sprache:

China setzt auf Konsum als Wachstumsmotor
China will die Verbraucher zur wichtigsten Triebkraft seiner Wirtschaft machen, deren Wachstum in diesem Jahr bei 7,5 Prozent liegen soll, schreibt die Zeitung „RBC Daily“ am Mittwoch.[1]

Meine Damen und Herren, machen Sie sich bitte diese Dimension des Wachstums bewusst! In einem Jahr 7,5 % Wachstum im Bereich des Konsum, das ist kein Pappenstiel. Gehen wir nun auf die harten Fakten zurück.

China braucht uns nur aus einem Grund, da noch kein funktionierender Binnenmarkt vorhanden ist. Jahrelang lachte man sich im Westen kaputt über die „dummen Chinesen“, die als Werkbank des Westens „Gummi-Enten“ und anderen Tüneff in die Welt exportierten. Bezahlt hat man die „Deppen“ mit Know How und High Tech, schließlich wissen diese „Wilden“ ja eh nichts damit anzufangen?!? An dieser Stelle möchte ich die Frage stellen, wer war hier wohl der Dumme? Genau, der mit den Quietsche-Enten! 😉

Nun aber zurück zur Meldung. Was genau bedeutet das eigentlich? Die USA haben im – durch die CIA erstellten – World Fact Book die letzte Stelle, wenn es um die Handelsbilanz geht. Wie ein Schwamm, saugt man die Überschüsse vom Rest der Welt auf, um den eigenen Konsum auf Pump zu finanzieren. Was aber geschieht mit dieser Gleichung, wenn China da einfach mal 7,5% vom Tisch nimmt? Nicht nur das, wenn auf einmal aus dem Land der Morgenröte eine Nachfrage entsteht, die in unseren Verbrauchsmodellen gar nicht vorkommt?

Was, wenn auf einmal China auch Lust darauf bekommt, sich morgendlich eine Portion Lachs in den Rachen zu schieben? Das ist nur eines der exemplarischen Beispiele, ich mag mir gar nicht vorstellen, wenn in jeder chinesischen Familie nur ein Auto gefahren wird.

Die Möglichkeiten einer Doomsdayberechnung sind hier mannigfaltig, wie Sie merken, es tut sich was im Morgenland.

Eines muss jedem bewusst sein: Wenn der Chinese anfängt, richtig zu konsumieren, wird die Luft für die „Industrienationen“ eng. Noch ist die Armut in China grenzenlos, aber warten Sie ab, wenn der Hunger auf Ressourcen das übertrifft. Es steht ein Paradigmenwechsel an, der Rubikon ist zum Greifen nahe. Wenn China den Binnenmarkt im Griff hat und der Konsum in Fahrt kommt, gnade uns Gott!

Carpe diem

[1] http://de.rian.ru/zeitungen/20130306/265670015.html


37 Responses to China: Eine offizielle Kriegserklärung – Konsum ist befohlen

  1. Tester sagt:

    Ja wat denn nu, platzt jetzt morgen die Immobilienblase dort oder machen die uns übermorgen platt? Du solltest dich endlich mal entscheiden… 😉

  2. Jens Blecker sagt:

    Das sind beides Probleme die zur gleichen Zeit anstehen. Oder kannst du nur betrunken oder zu schnell Auto fahren ? 😉

  3. Jens Blecker sagt:

    „Seit zwei Jahren zeigt sich bei Chinas Wirtschaftswachstum ein guter Trend: Der Konsum trägt inzwischen mehr dazu bei als die Investitionen. Seit Jahren haben wir darauf gewartet – weil nur der Konsum eine nachhaltige Entwicklung Chinas gewährleisten kann“, sagte Zhang Ping, Vorsitzender der Staatlichen Kommission für Entwicklung und Reform, am Mittwoch im Rahmen der 1. Tagung des 12. Nationalen Volkskongresses (NVK) in Beijing.

    http://german.china.org.cn/china/archive/lianghui2013/2013-03/06/content_28152047.htm

  4. Mephistopheles sagt:

    Bei allem Respekt – aber ich bin regelmäßig in China, und kann versichern: der Durchschnittschinese begnügt sich schon lange nicht mehr nur mit einer Handvoll Reis. Die Zeiten sind gottlob lange schon vorbei. Auch hat der Konsum in China beträchtlich zugenommen.

    Natürlich gibt es noch Armut, aber selbst diese hat sich in den letzten 10 Jahren gewaltig relativiert.

    Im Übrigen glaube ich nicht, daß China ein Interesse daran hat, den Westen „platt“ zu machen. Dies widerspricht der chinesischen Philisophie der Harmonie, die nur dann herrschen kann, wenn alle einen Vorteil haben, zu sehr.

    Allerdings werden die Chinesen keinesfalls mehr zulassen, daß der Westen SIE platt macht – soviel ist sicher

  5. Schwarzblut sagt:

    “ China setzt auf Konsum als Wachstumsmotor
    China will die Verbraucher zur wichtigsten Triebkraft seiner Wirtschaft machen, deren Wachstum in diesem Jahr bei 7,5 Prozent liegen soll, schreibt die Zeitung “RBC Daily” am Mittwoch. “

    Da wird aber von “ wichtigsten “ nicht einzigen Triebkraft gesprochen…also fallen nicht die ganzen 7,5% auf den Konsum.

    1,4 milliarden Chinesen hören sich viel an, sollte man aber nicht vergessen das über 1 milliarde Chinesen sich so gut wie nix leisten können und nur ein Bruchteil am konsumieren ist.

    Also ich hab das Gefühl das in den Medien China nur zum schuldigen gemacht wird für zukünftige künstlich durch Spekulationen generierten Engpässe um die Preise für bestimmte Sachen in die Höhe zu treiben..hatten wir doch alles schon…“ Die Chinesen trinken unsere Milch weg, essen unsere Schweine weg usw „…

    Mit solchen Erklräunsgversuchen lassen sich halt Preise ganz gut manipulieren und die Verantwortlichen können auf “ unschuldig “ machen…

  6. Frank H. sagt:

    Moinsen.
    Ich probier’s mal für die nicht so versierten Leser zu „übersetzen“.

    1.) Die Rohstoffe können mittlerweile gar nicht so schnell exploriert und abgebaut werden, wie sie industriell angefragt werden.
    2.) Die MassenÜBERproduktion weltweit ist jetzt schon größer als die natürliche Nachfrage.
    3.) Die Erweiterte ÜBERZOGENE Konsumnachfrage wurde 100 Jahre auf Kreditbasis am Leben gehalten
    4.) Die Kapitalkonzentration durch die Bankenmafiaclans arbeitet GEGEN den natürlichen Wirtschaftskreislauf in dem sie nur im erschaffenen KÜNSTLICHEN“ Boommarkt = Blasenbildung zockt.
    5.) Die Bankenmafia ist unfähig auf Grund ihrer Gier nach Bonizahlungen und Weltherrschaft (Satans Banksters = Lucifers Priesterschaft) Maß zu halten und SINNVOLL zu fördern.
    6.) Bereits heute verbraten NUR 1 Milliarde Menschen der weißen arischen Rasse das GESAMTVOLUMINA des Planeten. (Hitlers Weltreich der weißen arischen Rasse EUROPAS kommt aus diesem Größenwahn UND der Bilderbergerclub betreibt DIESE Agenda des Neokolonialismus, samt populativer „Eugenikhygiene“ einer nützlichen Unterschicht mit Hilfe des Sozialistischen Ökofaschismus)
    6.) Sobald nun weitere 2 Milliarden Menschen aus einem FREMDEN in sich geschlossenen Kulturkreis (Indien und China) in diesen Markt hineinstürmen bricht das Kartenhaus RESTLOS zusammen.
    7.) Exakt an dieser Stelle befinden wir uns, WEIL die Investoren nicht wissen WOHIN mit ihrem Geld zur Vermehrung mussten am Ende genau jene Märkte und Produktionsanlagen einerseits mit Gewalt und Tempo aus dem Boden gestampft werden, andererseits mit Terrormaßnahmen aller Art in Schach gehalten werden!
    8.) Die politischen Entwicklungen in China wurden dabei unterschätzt, die Elitenclans aus Europa und USA = Bilderbergerclub und Trilaterale Kommision wurden von China aufs Kreuz gelegt.
    9.) In Russland hat die feindliche Übernahme NICHT funktioniert, da dort die Korruption und der Kommunismus eine geordnete Struktur nicht zuließ. Putin ist als weiterer Störfaktor nun hinzugelangt. Er fährt eine ähnliche Politik wie China, wobei er sich gegen als auch mit Indochina bewegt, ebenso mit AMEROPAs Wirtschaftszone.
    10 .) Die USA werden von ALLEn Seiten derzeit weltweit abgekoppelt. Das Land ist isoliert OHNE Militärmaschine hilflos von den anderen ABHÄNGIG.
    11.) AMEROPAS Schuldenstand lässt KEINEN geordneten Wirtschaftsumbau mehr zu. Gier der Eliten zerstört das Volkseigentum (Basiskapital).
    12.) In ihrem Größenwahnsinn und aus der Erkenntnis dessen was ich zuvor erklärt habe, sind ALLE Weltführer der Nordhalbkugel bereit, den Planten notfalls auch mit einem 3. Weltkrieg für sich alleine zu erobern, damit deren Party weiter gehen möge. Teile und Herrsche.

    Wir stehen am Vorabend des 3. Weltkriegs. Die Nerven aller Weltgeldherrscher liegen blank.
    Unsere eingeweihten Presseorgane und geförderte Politiker wie A. Merkel und J. Fischer wissen das!!!!

    Wir die „Ahnungslosen“ werden mit Sexspielen und Sportevents gegen Bares in Schach gehalten. Wir werden mit nutzlosen Kriegen und Zwangsarbeitsmaßnahmen gequält, uns wird das Paradies OHNE Reue und Gott eines Luxuslebens vorgegaukelt (RTL Geissenshow). Wer nicht mitmacht wird mit Medienpropaganda und Gesetzesterror, per Drohnen und Paramilitär, genetisch verseuchten Lebensmitteln oder Verbot der Nahrungsmittelgewinnung, schädlichem Medikamenten und Entzug der Finanzmittel degeneriert oder umgebracht.

    Die Kombination aus Faschismus wurde, wie die des Kommunismus offenbar von Rockefeller und Rothschield EXAKT kopiert, analysiert und neu aufgestellt in die Welt ausgespuckt, wobei man den „Erfinder“ = Konkurrent immer nach Erfolg beseitigt!
    (Letzteres aber ist ein eigenes Kapitel)

    Gute Unterhaltung in der Muppetsshow der Bilderberger.

  7. Mesopause sagt:

    Vielen Dank für diesen Artikel. Ich verstehe die Sorge aber nicht wirklich. Vielleicht, weil ich nicht so gut informiert und über die Zusammenhänge im Bilde bin. Doch verstehe ich jeden Krisenhafte Situation eben immer auch als Möglichkeit Neues zu erdenken.

    Warum, wenn mit den alten Modellen China nicht bemessen werden kann, dann aufgrund der Modellrechnungsergebnisse die Alarmsirene schellen? Sicherlich erfordert der anziehende Konsum die Verfügbarmachung von Ressourcen. Nichtsdestoweniger setzten die Befürchtungen vor allem einen funktionierenden globalen Kapitalismus voraus. Aber interessiert es den holsteinischen Gemüsebauern, ob in China der Binnenkonsum anzieht, wenn er seine Produkte auf dem lokalen Wochenmarkt anbietet? Daraus sind übrigends schon sehr interessante Geschäftsmodelle entstanden, die im Social Entrepreneurship zu verorten sind. Zum Beispiel eine Gemeinschaft britischer Bauern, die das Konzept des Wochenmarktes mit nach London übernommen haben und dort sehr erfolgreich qualitativ hochwertige Waren aus Eigenproduktion anbieten.

    Es gab mal die Deutschland AG – und das soll auch nur als Hinweis verstanden werden, dass Deutschland kein Land ist, dass von je her auf Gedeih und Verderb den globalen Kapitalismus brauchte. Im Gegenteil, es brauchte Handelspartner für seine qualitativ hochwertigen Produkte. Diese Produkte fordern eine ständige Innovationskraft, die wir in Deutschland durch die mittelständische Struktur auch breit vertreten wiederfinden. Wir Deutschen sind fleissig, präzise und strebsam. Eigenschaften, die kein Teil von Modellrechnungen sind und nicht auch nicht mal eben immitierbar sind. Wir sind Deutsche, wir können das.

  8. Frank H. sagt:

    *Wir Deutschen sind fleissig, präzise und strebsam. Eigenschaften, die kein Teil von Modellrechnungen sind und nicht auch nicht mal eben immitierbar sind. Wir sind Deutsche, wir können das.*

    Ist nur noch in Resten vorhanden, wird gerade durch den rot angestrichenen im Kern aber hellbraunen Ökofaschismus platt gedrückt. Dazu gesellt sich die Kapitalabrissbirne = Bankenzocker, die tagtäglich weitere Schneisen der Verwüstung in Europa zieht.

  9. Mesopause sagt:

    „Ja, und?“ höre ich mich fragen, denn ich bin fertig mit der Angst. Ich lebe nicht in dem Kartenhaus der Weltelite und ich nehme auch nicht an deren Brot (Schulden) und Spiele (Massenblätter + Glotze) teil. Es gibt für mich keinen Grund, warum ich mir mein Leben nicht schön gestalten sollte, keinen Grund, warum ich aufhören sollte, mich den Herausforderungen meines Lebens zu stellen. Alles andere wäre doch langweilig.

    Damit möchte ich zum Ausdruck bringen, dass trotz der Tatsache, dass auf der Bühne der Welt ein Theaterstück von gigantischem Ausmaß abläuft, diese Tatsache nicht von der Verantwortung entbindet, nach einem erfüllten Leben zu streben. Man sollte sich halt nur Gedanken machen, wie man dieses Erfüllen gestalten kann. Für mich ist Erfüllung intrinsisch motiviert. Ich fühle. Ich lass mich nicht fühlen und emotionalisieren. Die ganzen extrinischen Reize um am Spiel teilzunehmen haben doch nur den „Niederländer“ zum Zweck, ‚wie kommt Dein Geld in meine Tasche?‘. Dafür ist mir aber meine Zeit zu schade.

  10. Mesopause sagt:

    Die Reste einer Pflanze sind Samen für eine neue Vegetation.

    Sicherlich sind die Aussichten düster, aber zerstören kann man immer nur einmal. Die Entropie ist systemisch ihr eigener Feind.

    Aufbauen, vervielfältigen und etwas erschaffen kann man fortwährend. Das geht mit und ohne entropischer Tendenz.

  11. Frank H. sagt:

    Danke für deine Überlegungen dazu.

    Letztlich ist der biologisch verankerte Faktor Hemmschwelle des Einzelnen und in Interaktion in der zusammenlebenden Gruppe / Sippe / Land der Schlüssel zum Überleben. Hierbei muss nur das natürliche Gleichgewicht erhalten werden.

    Ein Beispiel dazu:
    Bekanntermaßen ist einer der langlebigsten Flächenstaaten des Mittelmeerraums Ägypten.

    Der Aufstieg, Entwicklung und die Stabilität dieses Landes beruhte auf der priesterlich-königlichen Doktrin nur eine BEGRENZTE STAATSTERRITORIALFLÄCHE kann stabil regiert werden.
    Sämtliche Regierungsgeschäfte und Sozialordnungen bis hin zur Religion und Technikentwicklungen wurden danach ausgerichtet.
    So viel als nötig, so wenig wie möglich, spart Resourcen bei gutem Komfort.
    Dieses ideale Staatsprinzip der Selbstdisziplin wird in China ebenfalls bis heute geteilt!

  12. tom sagt:

    … mal eine aktuelle Karikatur … – von 1896 …

    –> http://tinyurl.com/beuvmfc

    … sollte man mal kurz auf sich wirken lassen …

  13. Newsticker2012 sagt:

    @Cheffe
    Konsum befohlen, eröffnet und gestattet 😉

    Chinesische Provinzen brauchen immer mehr Kredite.
    Die chinesische Zentralregierung will den Provinzregierungen erlauben, 2013 deutlich mehr Schulden zu machen.

    http://german.china.org.cn/business/txt/2013-03/07/content_28162657.htm

  14. Frank H. sagt:

    China fühlt sich offenbar stark genug dem Westen forsch gegenüber zu treten. Passt genau zur Gegenreaktion Obamas sich in Asien militärisch verstärkt zu positionieren.

    Danke News.

  15. Newsticker2012 sagt:

    @Frank

    So sieht es auch, da werden selbst die Steinhügelchen der Chinesen plötzlich sowas von Interessant das man sich um eine Inselkette bemüht=positioniert…wo angeblich soviele Fische schwimmen…dieses aber rechts von Taiwan liegt.
    Kennt nochjemand das Spiel „Risko“ ??
    😉

  16. Berg sagt:

    Ich sehe das problem in China auf einer ganz anderen Basis. China hat bereits schon eine sehr reiche Führungsschicht die extrem abgehoben reich in Korruption ohne Ende dekadent schwelgt. Die Mittelschicht ist ebenfalls fast auf unserem Niveau, wenn nicht sogar darüber angekommen. Der Spannungsbogen im eigenen Land ist an der noch größeren Schere zwischen arm und reich angesiedelt.
    Das bedeutet entweder soziale Unruhen von unten und/oder Machtkämpfe in den Führungsetagen. China wird versuchen müssen die vom Westen verursachten Unruhen in den Griff zu bekommen, da es im Volk jetzt schon ziemlich gärt. Es ist wie in Russland..eine starke Diskrepanz zwischen arm und reich. Das Feld der Spannungen schlechthin.
    Das wird spannend, alle Zeichen stehen auf Sturm gegen den Westen…einer wird bei einem Krieg immer als Schuldiger angesehen, jetzt ratet mal wen sie ausgucken werden ?

  17. Mesopause sagt:

    Verstehe ich das richtig, dass dadurch dass die Provinregierungen mehr Schulden machen dürfen, diese durch die gehorteten Devisen quasi finanziert werden? Bedeutet das nicht damit auch, dass die US-Devisen gehalten werden müssen, weil sonst der Yuan aufgrund ungedeckter Schulden abschmiert? Wie passt das ins Bild, dass der Yuan die neue Weltwährung werden soll? Man hat doch dann die gleiche Situation wie man sie mit dem US-Dollar jetzt schon hat, oder nicht?

  18. tom sagt:

    … Entwarnung, – alles halb so wild …. 😉

    —> http://german.china.org.cn/business/txt/2013-03/07/content_28162657.htm

  19. tom sagt:

    …. verdammtes Doppelpost, – News 😉

  20. Frank H. sagt:

    Die Eurozone (neue deutsche Ostzone!) wird mit allen Registern des real existierenden Sozialismus (Hartz 4 Sklavengesetzen) Sozialdumping, Rückzug aus allen öffentlichen Projekten dagegenhalten. Nebenher neue Kredite und noch mehr Gelddruckorgien für die Ober- und Mittelschicht (Millionäre und diverse freie Akademiker) durchführen, damit diese nicht abhaut bzw. sie bitten die Staatsersatzverwaltung zu übernehmen!
    Die sog. Weltelitenfamilien aber, die dahinter den Laden tatsächlich kontollieren (Milliardäre und Billionäre), werden jeden Euro gierig aufsaugen und in streng geschütztes Privatvermögen umwandeln.

  21. Newsticker2012 sagt:

    lol…musst du mache tomticker…dann klappts…bekommst aber trotzdem one point 😉

  22. Frank H. sagt:

    CHEFFE; CHEFFE. WIE KANNST DU ES NUR WAGEN DIESEN ARTIKEL ZU VERÖFFENTLICHEN? NEIN SO WAS ABER AUCH.

  23. Frank H. sagt:

    NORDKOREA erklärt den USA den ATOMKRIEG wegen ungebührlichem Respekt seiner Souveränität.

    http://www.welt.de/incoming/article114214784/Nordkorea-droht-mit-Atomschlag-gegen-USA.html

    Ich frage mich WER steuert dieses Land wirklich!!

    Und damit wäre auch Bergs Frage nach dem Schuldigen beantwortet!

  24. tom sagt:

    😉

  25. Newsticker2012 sagt:

    @Frank

    Cheffe ist grad dran 😉

  26. Berg sagt:

    frank, damit bekommt meine aussage noch eine ganz andere dimension…so etwas war zu erwarten, stellvertreter krieg angefangen und in einem weltkrieg gelandet.

  27. Frank H. sagt:

    Achtung, Achtung.
    Taktischer Hinweis aus dem Führerbunker an alle Reichsdeutschen.
    Die USA versuchen gerade ein zweites Pearl Harbour!!!!!

  28. Frank H. sagt:

    Wird sich schon wieder beruhigen.

  29. Berg sagt:

    tom, damit ist das problem klar herausgestellt..mehr geld auf dem chinesischen markt —> inflationsgefahr

    das verschlimmert die situation im land noch mehr, gerade bei der ärmeren bevölkerung.

    china sieht sich, wie die usa auch unter druck bevor die situation im land unkontrollierbar wird…flüchtet man sich in einen krieg

    ein altes mittel zum zweck

    (mit)menschlichkeit wird zunehmens ein auslaufprojekt auf der welt werden. wir sind im nuklearen vernichtungszeitalter angekommen.
    ich beneide die überlebenden dann nicht.
    so hart sich das auch anhören mag, wir sind alle sterblich und sollten damit umgehen lernen. es kann schneller kommen, als man denkt.

  30. tom sagt:

    Das große Karthago führte drei Kriege. Nach dem ersten war es noch mächtig. Nach dem zweiten war es noch bewohnbar. Nach dem dritten war es nicht mehr zu finden.

    Bertolt Brecht

  31. Frank H. sagt:

    Hier die Lösung: CHINA UND USA haben KEINEN EINFLUSS MEHr AUF DAS LAND.

    Das schwarze Netzwerk, das alle Regierungen infiltriert und manipuliert, dagegen steuert das Land.

    Weil die kleine Elite ihre Spielzeuge (Luxusjachten statt Essen fürs Volk) abgenommen bekam, wird das illegal aufgerüstete Riesenbaby nun böse.
    Der künstliche Koreakonflikt soll nach meinen recherchen offenbar nur dann wie die Deutsche Frage „gelöst“ werden, wenn er für das schwarze Netzwerk nützlich ist.

    Überlegt mal warum Obama NIEMALS eine Chance hätte etwas zu verändern. Weil die CoL es nicht zulässt.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/usa-und-china-ueber-sanktionen-gegen-nordkorea-einig-1.1616844

  32. tom sagt:

    Sehe ich ähnlich, Berg. – Was mir schlaflose Nächte bereitet ist die Welt, die wir unseren Kindern hinterlassen …

  33. Frank H. sagt:

    Bitte den Satz als Satire auffassen. Danke.

  34. anarruko sagt:

    dan soltest du keine kinder mehr in die welt setzen somit hat sich´s erledigt 😀

  35. Perseus44 sagt:

    China, saugt doch alles was den Westen betrifft auf wie ein Schwamm, der Westen ist dazu noch so blöd mit seiner Gier frisst Hirn Aktivität dies zu unterstützen. Wie Jens sagt denkt, China nicht in Bilanzjahren und Quartalen sondern Dekaden und weit drüber hinaus. Sieht man das Ganze mal aus Wirtschafts-historischer Sicht, ist das auch so neu nicht nur anders gelagert, aufgrund der der Schier undendlichen Masse der Chinesen, dazu kommt das Totalitäre System und weitere Faktoren.
    Mit dem seit Jahren Know How Klau aus den Westen hat China dem Westen vor gemacht, wie man von Outressoching genial profitieren kann. Nun Schmelztiegel von Kultur Wissen usw. gab in der Geschichte immer wieder, der grandoise Aufstieg der USA zumeist erst nach 45 war ebenfalls so gelagert, hier kann aber bemerkt werden, das zuviel Irrsinn zum absoluten Blackout führen kann.
    Wer sich nur die Erpressungsmethoden der Chinesen bezug der seltenen Erden ansieht, zugeben muss das war clever gemacht, den Arbeit darf im Westen ja nix kosten, der denke ich gibt mir Recht.
    Gruss
    Perseus

  36. Perseus44 sagt:

    @Tom,

    Karthago hat das Beste aus einer Großen Kultur der zeit in Sich vereint und von deren für die damalige Welt einmaliges überspannendes Netz proftiert. Kulturell und in vielen Dingen war es dem barbarischen Rom um Längen und Zeiten überlegen. wenn man sich mit dem Bund der Phönizier näher beschäftigt, dann erkennt man welche Grundlagen hier zum Aufstieg von Karthago geführt hatten aber auch später zum Untergang.

    Gruss
    Perseus

  37. rolflieb sagt:

    Hallo Jens,
    die Bevölkerung Europas beträgt 740 Millionen und nicht 300 Millionen. China mit seinen knapp 1,4 Millarden klingt dann bei der Rechnung nicht mehr so spektakulär. Der Faktor ist daher nicht 5 sonder nur 2. Aber die Problematik des Resourcenkampfs, bei dem es für uns eher schlecht aussieht, bleibt natürlich trotzdem.
    Gruss

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM