Bye, bye Petroleum – Energieversorgung geht auch locker ohne Erdöl.

Inbox

Die meisten Kriege der Menschheit drehen sich von Anfang an letztlich um Rohstoff- und Energiesicherung, um zu überleben. Vor allem mit der modernen Industrialisierung explodierte geradezu der Bedarf. Daneben lässt sich natürlich damit immenser Reichtum in der Hand Weniger horten, wenn man die Regierung der Förderregionen entsprechend gestalten kann. Genau darauf hat sich die Bankenindustrie in Form von Hedgefontskonzernen spezialisiert. Die Frage lautet also, wie könnte man diesen nimmersatten Kreislauf der Energiemonopolisten entschärfen, vielleicht gar unbrauchbar machen, damit alle etwas davon haben?

Gastartikel von Jean Paul, 23.06.2013

Die Antwort liegt wörtlich im Kern der Sonnen des Universums, genauer gesagt in der universal nutzbaren Energie der schon begonnenen Zukunft. Wie wäre es mit billigem Brennstoff der sich nicht mal eben einmalig verbraucht, fast überall vor der Haustür da ist und die höchste Energiemenge speichern bzw. abgeben kann?

Wassergas heißt die Lösung. Gewonnen aus ganz gewöhnlichem Wasser der Erde. So ganz neu ist der Energieträger Wasser nicht, jedoch benötigt man bisher große Anlagen um Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff zu zerlegen, auch ist der Energieeinsatz angeblich zu hoch. Und die industriellen Anwendungen stecken in den Kinderschuhen fest, dazu werden alle Ideen politisch per Lobbykraken torpediert. Eine Sackgasse also?
Nun müssen wir also nur noch eine preiswerte Gewinnung des Stoffes Wassergas (auch nach seinem Entdecker Brown Gas benannt) finden. Der geneigte Leser könnte nun annehmen ich hätte einen Schreibfehler gemacht. Meinte ich nicht reinen Wasserstoff, bekannt als Knallgas?

Nein, die Zukunft heißt Wassergas mit der chemischen Formel HHO. Mit diesem Stoff lassen sich schon heute Motoren, Brenner und andere Dinge energetisch hochwertig und doch sehr preiswert betreiben. Wie es geht und wie man selbst erfolgreich Hand anlegen kann, dazu einige Videodokus, Sie benötigen kaum handwerkliche Kenntnisse. Alle Bauteile sind im Baumarkt zu bekommen. Sogar Autos und Motorräder fahren ohne Schäden damit.
Die Herstellung des Brownschen Gases ist mittlerweile kein Problem mehr. Zur Generierung benötigen sie nur jede Menge Wasser, flüssige Seife, eine Reaktorzelle und Strom aus Wind, Wasser oder Solargenerator. Die Energieausbeute liegt über dem Energieeintrag. Dazu absolut Umweltverträglich bei der Verbrennung zu Wasser, der Sprit wird recycelt. Auch diverse Patente für Anwendungen und Generatoren sind dazu schon erteilt worden (siehe Anhang).

Mit der Dienstbarmachung des Feuers fing der Siegeszug des Menschen um die Welt an, doch dazwischen blieb der Geist für das Wesentliche der Natur leider etwas auf der Strecke. Das muss sich gründlich ändern meine ich.

Und damit Worte Taten folgen stelle ich dem Leser nun einige interessante Themen zu diesem Gebiet in Theorie und vor allem für die Praxis zur Verfügung. So mancher Hobbykeller wartet nur darauf die Zukunftswerkstatt Deutschlands zu sein.

Viertaktmotor betrieben mit Knallgas (HHO, Brown Gas) [Four-stroke engine operated with oxyhydrogen] http://www.youtube.com/watch?v=kUS3R2Ca27w

Brown-Gas-Zelle für handliche Herstellung im Eigenbau EU Patent http://www.google.com/patents/US7014740

Geschichte der Entdeckung des Brown Gases http://www.browns-gas.de/index.php?topic=id_3

PowerWiki, die Welt von Morgen http://peswiki.com/index.php/PowerPedia:Browns_gas

Literatur in Deutsch mit Beispielen http://www.amazon.de/Browns-Gas-Die-unersch%C3%B6pfliche-Energiequelle/dp/3941956051

Nachbauen erlaubt, wie man sein eigener Energielieferant wird http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=ymAacBjsTtI

Die chemisch-physikalische Wasserstofferzeugung http://de.wikipedia.org/wiki/Wasserstoffherstellung

Interview mit einem alternativen Forscher „Was ist Brown Gas“ http://www.wahrheiten.org/blog/2010/11/03/energiegewinnung-aus-wasser-das-geheimnis-von-browns-gas/

Wünschen wir uns gemeinsam viele Nachahmer durch diesen Artikel und vor allem den Durchbruch bei der Zerschlagung der Energie- und Rohstofffkartelle. Damit es zumindest ein klein wenig mehr Frieden gibt. Und eine Zukunft ohne weitere Zerstörung des Planeten für eine Handvoll Gold das sowieso wieder bei den Bankiers landet.

 

(A.d.R. Gastbeiträge müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen)


157 Responses to Bye, bye Petroleum – Energieversorgung geht auch locker ohne Erdöl.

  1. Polygon sagt:

    Dann kannst du aber auch gleich den Strom verheizen!

    oder du speicherst de Strom in Autobatterien oder wandelst ihn um und musst dann nur den Wasserstoff irgendwie/irgendwo draußen unter der Erde speichern.

    Aber da muss man sich die Kosten vor Augen halten.

    PS: Bei deinem 2 kWh Heizungs-Beispiel sind dann aber nur 1,4 kWh Heizleistung verfügbar.

  2. Tester sagt:

    Die benutzen Peltier-Elemente, ob jetzt für Stromerzeugung oder für Kühlung, weiß ich nicht genau. Vermutlich wird das von der Leistung her nicht reichen, um den Generator komplett entfallen zu lassen.

  3. Polygon sagt:

    2 Beitrage zuvor wusstest du noch was du mit dem Gas anstellen willst.

  4. Tester sagt:

    Naja, du könntest ja damit auch einen Motor antreiben… 😉

  5. steinmetz sagt:

    Ja genau
    Am besten man treibt damit ein Windrad an.
    Denn hätte man genug Wind
    Gruß Steinmetz

  6. Erasmus sagt:

    Hast du auch genau gelesen. Wird ja schlimmer als mit Erdöl. Vor allem zur herstellung von Aluminium braucht mann mehr Energie als wieder rauskommt. 😀

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM