Finanzplan des Bundes: Rentenloch wächst weiter

armut

Bereits jetzt muss der Bund die Rentenkasse ordentlich bezuschussen. Der Generationsvertrag ist mehr als offensichtlich gescheitert und die Zahl der Rentner wächst stetig weiter an. Momentan liegt die monatliche Auszahlung der Rentenkasse bei etwa 18 Milliarden Euro, also im Jahr bei 216 Milliarden. Bisher stützt der Bund mit 81,2 Milliarden pro Jahr. Der Betrag soll nach dem Finanzplan des Bundes bis auf 90 Milliarden Euro ansteigen. Früher wurde ganz ungeniert beispielsweise die „Ökosteuer“ in die Rentenkasse gelenkt, nachdem aber seitens der Gerichte dort ein Riegel vorgeschoben wurde, läuft die Finanzierung nun durch den Bundeshaushalt. Wie lange lässt sich die Rente noch finanzieren.


Mathematik ist eine der am besten erforschten Naturwissenschaften der Welt. Warum der Bund nicht in der Lage ist, diese anzuwenden, bleibt vermutlich ein Geheimnis. Wirft man einen Blick auf den Chart zur Altersstruktur in Deutschland, werden noch ganz andere Sorgen real.

CIA Worldfactbook

CIA Worldfactbook

Die „Babyboomer“ stehen noch ins Haus und der Finanzplan des Bundes könnte durchaus mit einer ausreichenden „Sterberate“ etwas frisiert sein. Wobei auch eine Steigerung von 12 % beim Zuschuss eine gewaltige Hausnummer ist.

Insgesamt rechnet der Bund bis 2017 mit einer Steigerung der Sozialausgaben aus dem Haushalt von nun 146 Milliarden auf dann 160 Milliarden im Jahr. Auch hier stellt sich die Frage, ob die Inflation bereits eingepreist ist und die Zuschüsse bei Renten über die Sozialkassen berücksichtigt wurden. Weitere wichtige Aspekte, wie beispielsweise die „Finanzierungskosten“ der Bundesschulden sind im Augenblick vergleichsweise gering. „Nur“ 10,92 Prozent des Haushalts werden eben dafür eingesetzt. Selbst wenn die EZB die Zinsen noch eine Weile nahe Null lässt, irgendwann muss der Zins angehoben werden. Bis zu diesem Zeitpunkt werden die Schulden der Bundesrepublik weiterhin massiv steigen. Seit „Beginn“ der aktuellen Krise sind die Schulden immerhin von etwas mehr als 1,4 Billionen auf nunmehr über 2 Billionen Euro angestiegen. Viele der Garantien und Zahlungen sind in dieser Rechnung jedoch noch nicht enthalten.

Was dort ins Haus steht, wäre mit sozialer Katastrophe noch freundlich umschrieben. Egal, wie sehr man an Zahlen manipuliert, die Rechnung wird am Ende den Etat zerfetzen und spätestens dann werden die Bürger weitere schwere Einschnitte und Belastungen in Kauf nehmen müssen. Der Finanzplan des Bundes scheint doch eher optimistisch gerechnet zu sein.

Carpe diem

[CIA-World Factbook] https://www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/geos/gm.html


12 Responses to Finanzplan des Bundes: Rentenloch wächst weiter

  1. Foerster003 sagt:

    Die Deutschen Wirtschafts Nachrichten berichteten am 04.08.2013:

    „Deutschland bereitet sich auf Rente mit 70 vor

    Die Deutschen müssen sich mit dem Gedanken anfreunden, künftig bis mindestens zum 70. Lebensjahr zu arbeiten. Nur für eine Minderheit wird es einen Ruhestand geben. Kommende Generationen werden vermutlich überhaupt nicht mehr wissen, was eine „Rente“ ist. Die Devise heißt: Arbeiten bis zum Umfallen.

    […]

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/08/04/deutschland-bereitet-sich-auf-rente-mit-70-vor/

  2. NeueZukunft sagt:

    Tja, da gäbs ne ziemlich einfache Methode um wenigstens ein klein wenig gegen zu lenken. Einfach die Deckelung (Stichwort Beitragsbemessungsgrenze)der Sozialabgaben aufheben und die Thematik wäre nur noch halb so wild.
    Aber unsere Politmarionetten schneiden sich doch nicht ins eigene Fleisch…

  3. michaelbunny sagt:

    Ja, ja. Wer den braten riecht, die Pension vorziehen. Zwischenpension mit 30 bis 40 (ein paar Jährchen). Die Zeit, die sie vorher nicht arbeiten, wird ihnen im Alter von 70 keiner mehr draufdonnern können.

  4. michaelbunny sagt:

    Braten, sry. Es werden wieder mal ein paar Möhrchen fällig.

  5. DreiZt sagt:

    Dazu fällt mir folgendes ein.

    „2030 – Aufstand der Alten“

    http://www.youtube.com/watch?v=ElbW-h7WVLM

  6. DreiZt sagt:

    Ausserdem gibt es noch „2030 – Aufstand der Jungen“. Sind interessante Zukunftsaussichten 😉

  7. Habnix sagt:

    Die Bürger in Deutschland nicht,weil kaum noch Möglichkeit aber die Regierung.

  8. djmaki sagt:

    Bezüglich der Zuschüsse durch Ökosteuer etc, war mir neu, dass dem ein Gericht einen Riegel vorgeschoben hat?

    hat diesbezüglich jemand einen Link?

  9. dieter e. sagt:

    Kann mich noch gut erinnern, dass mein Klassenlehrer damals in der 7.Klasse (bin Jahrgang ’67) sagte, dass das Rentensystem in Deutschland nicht mehr funktioniert.
    In CH hat man das schon lange begriffen. Da zahlen ALLE in Rentensystem ein, auch die Beamten.
    Da gibt es 3 Säule: Staatlich, Betrieblich und privat.

    Meine Rente ist sicher. Wir haben 3 Kinder 🙂

  10. […] via Finanzplan des Bundes: Rentenloch wächst weiter | IKNews. […]

  11. Ande sagt:

    Ist schon soweit für, leider, einige von uns bis zum Umfallen zu Arbeiten

    http://www.youtube.com/watch?v=0GgPNnLbP4A

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM