Wir sind alle Griechen – Spätestens in Kürze

eupopean crisis domino effect

Einige Dinge verändern sich in Europa rasant und das nicht unbedingt zum Positiven. In diesem Zusammenhang findet ein Phänomen Einzug in die Gesellschaft, was in der Psychologie Verleugnung genannt wird. Damit versuchen die Menschen die negativen Gefühle und die kognitive Dissonanz aus dem Leben und dem Kopf zu verbannen, für die Opfer hingegen ist es leider nicht ganz so einfach.


In weiten Teilen ist man im Augenblick dabei die Festtage zu genießen, was auch ein sinnvoller Zug ist. Leider bleibt es beim Großteil der Menschen eben nicht bei diesen wenigen Tagen, sondern die Probleme werden eigentlich permanent aus den Köpfen verbannt. In strenger „Gutmenschen-Manier“ wird allerdings nicht nach dem Motto „was interessiert mich das Elend anderer“ vorgegangen, sondern eher nach dem Motto „Think Pink“.

Mittels Verleugnung lässt sich die Wahrnehmung realer Sinneseindrücke und deren Bedeutung für das Individuum ignorieren. Bedrohliche Stücke äußerer Wirklichkeit können auf diese Weise als nicht existent anerkannt (oder durch wunscherfüllende Phantasien ersetzt) werden. Bei der Verleugnung handelt sich also um das innerpsychische Pendant zum Abwenden des Blickes von einer Gefahrenquelle. Dieser Mechanismus ermöglicht es dem Individuum, bewusste oder vorbewusste bedrohliche Inhalte notfallmäßig dem Bewusstsein zu entziehen. Die Abwehr der Verleugnung ist also eine spontan einsetzbare Schutzreaktion, mit der die Person einer unangenehmen Wahrheit die Aufmerksamkeit, ja sogar den Realitätsstatus, entziehen kann.[1]

Heute las ich einen Artikel der bei Heise bereits gestern auf der Webseite erschienen war. Unter dem Titel „Steuern, Versteigerungen und Totalüberwachung“ wurden die Probleme und Mißstände in Griechenland angesprochen. Das Lesen machte mich traurig, auch wenn ich im Augenblick eher auf Freude und Tiefenentspannung eingestellt bin. Es ist mir leider nicht möglich die Empathie und das Mitgefühl auszuschalten.

Viele Menschen rechtfertigen die eigene Geisteshaltung damit, dass die Griechen ja schließlich selbst schuld sind an ihrer Misere. Kann man das Leid der Menschen wirklich auf eine derartige Sichtweise reduzieren? Sie können mir glauben, dieser Artikel soll nicht dazu dienen die Korruption und Dekadenz zu rechtfertigen, aber ich möchte einen weiteren Blickwinkel darauf eröffnen.

Menschen machen Fehler und im Fall von Griechenland wurde der falsche Kurs massiv gefördert. Ein Blick über den großen Teich zeigt eine Nation, die noch viel Besser ist in dem was man den Griechen vorwirft. Nachdem man dort erkannt hatte, wie leicht es ist die Welt mit Finanzderivaten auszubeuten, war echte Arbeit dort verpönt und wer etwas auf sich hielt, wurde zum Akteur im großen Finanzkarussell. All das auf Kosten der Allgemeinheit, der Weltbevölkerung. Im Gegensatz zu Griechenland jedoch, konnte man diese Methode zur Not auch militärisch legitimieren.

Auch in Griechenland war es der Banken- und Finanzsektor, der das ganze Land in den Abgrund zog. Wer nicht mit Verdrängung arbeitet, sollte allerdings schnell dahinter kommen, dass auch in Deutschland die letzte Messe nicht gesungen ist. Bei uns wird die Realität jedoch noch durch die extrem hohe Leistungsfähigkeit in die Zukunft verschoben. Wie lange das noch funktioniert? Diese Frage ist sehr schwer zu beantworten, allerdings wird spätestens mit steigenden Zinsen die brutale Wirklichkeit in die Köpfe der Menschen zurück kehren.

In Griechenland werden die Menschen eben auf Geheiß der Troika auf schändliche und brutale Art geplündert. Mitten in Europa ist Armut also wieder Salonfähig. Abgaben und Steuern erreichen ein Niveau, dass für viele Bürger existenzbedrohlich geworden ist. Den Bürgern von Deutschland muss allerdings klar sein, so weit sind wir hier davon auch nicht mehr entfernt. Sich ins Fäustchen zu lachen und einzureden „die Griechen sind selber schuld“, ist ganz sicher der falsche Umgang mit dieser Problematik. Die Bürger für die Bilanzen der Banken in Armut und Not zu treiben, ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Merke: „Die griechische Bevölkerung hat nicht einen Cent der Rettungsgelder bekommen“. Das Gegenteil ist der Fall, die Bevölkerung wird obendrein noch ausgepresst wie eine Zitrone. Das ist ein Spirale die nur im Chaos enden kann.

Wenn nicht an den Feiertagen, nehmen Sie sich danach die Zeit den Artikel „Steuern, Versteigerungen und Totalüberwachung“ bei Heise zu lesen. Seien Sie sich gewiss, die Nationalitäten im Artikel sind beliebig austauschbar. Die Augen vor diesen Problemen zu verschließen und die Realität zu verleugnen schafft noch einen überschaubaren Zeitraum an „glücklicherem Leben“. In letzter Konsequenz jedoch, werden auch wir Griechen sein. Nur Solidarität kann hier eine Brücke bauen und nur ein Verständnis für die Vorgänge die Menschen sensibilisieren.

Einige Ökonomen schlagen einen Schuldenschnitt für die Nationen vor und wenn die Verursacher, die Finanzindustrie die Kosten zu tragen hat, wird es auch eine sehr häßliche Zeit. Der Plan der Politik führt am Ende jedoch zu den gleichen Konsequenzen für den einfachen Bürger, es wird nur vorher noch das Vermögen abgeschöpft und in die richtigen Kreise umgeleitet.

An dieser Stelle möchte ich ein Zitat von J.F. Kennedy etwas modifizieren:

Ich bin ein Spanier, Portugiese und Grieche.

Es ist an der Zeit dem Wahnsinn ein Ende zu bereiten und das absurde Projekt der vereinigten Staaten von Europa aufzugeben. Wir müssen nicht in einer Supranation aufgehen um friedlich miteinander leben zu können. Der Euro und das angestrebte „Super-Europa“ sind dabei die friedliche Co-Existenz zu beenden und außer Neid, Hass und Schuldzuweisungen wurde nur wenig positives erreicht. Ohne ganz Europa in einen sozialistischen Superstaat – mit den dazugehörigen Konsequenzen – zu verwandeln, kann es nicht funktionieren. Ein solcher Staat jedoch kann nur mit Gewalt, Drohungen und Repressalien aufrecht erhalten werden, ist das erstrebenswert? Wollen Sie in einer blauen Sowjetunion oder einer DDR 3.0 leben? Ich ehrlich gesagt nicht.

Meine besten Wünsche und Gedanken sind bei allen Menschen die im Augenblick in aussichtslosen Situationen stecken, um ein korruptes und marodiertes Modell am Leben zu erhalten. Nicht Ihnen gelten meine Vorwürfe, sondern den Verursachern. Irgendwann, werdet auch Ihr für euer menschenverachtendes Treiben zur Verantwortung gezogen werden, das ist das Gesetz der Kausalität.

Ich bitte die Leser darum diesen Artikel nicht falsch zu verstehen, immerhin habe ich noch in meinem Weihnachtsartikel geschrieben „genießt die Tage im Kreise Eurer Lieben“. Es geht nicht darum sich schlecht zu fühlen, sondern echte und zielgerichtete Solidarität mit den Menschen zu empfinden, die eben nicht diese Möglichkeit haben. Zu verstehen, dass wir alle in absehbarer Zukunft dieses Schicksal teilen werden und wegsehen oder verleugnen der falsche Weg sind.

Carpe diem

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Verleugnung_%28Psychoanalyse%29


13 Responses to Wir sind alle Griechen – Spätestens in Kürze

  1. Frank H. sagt:

    Dieser Artikel ist um einen weiteren Artikel aus den DWN zu ergänzen!
    Die Regierungschefs Europas werfen mittlerweile das Handtuch. Die Zeitung Le Monde hat aus Gesprächsprotokollen ein übles Suzenario des letzten EU Gipfels vor Weihnachten aufgedeckt.
    Bitte lesen. Danke.
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/12/25/merkel-fuerchtet-untergang-wenn-wir-so-weitermachen-sind-wir-verloren/

    ANGELA MERKEL NIMMT DAS UNWORT „ES DROHT EIN NEUER KRIEG IN EUROPA“ IN DEN MUND!

    Aber ich las neulich hier, dass der 3. WK bestimmt ausfällt.

  2. Polygon sagt:

    Super Artikel!

    Ich für meinen Teil halte mich von ignoranten absofort fern. Denn wenns mal knallt sind das die schnorren die dich vorher für nen Spinner hielten und weiter ihren dekadenten Tagesablauf fröhnten.

  3. Der Antieuro sagt:

    Lieber Jens Blecker,

    danke für diesen Beitrag.

    „Wir müssen nicht in einer Supranation aufgehen um friedlich miteinander leben zu können.“

    Ja, ach nee! Ich habe schon im Vorfeld Unterschriften gegen den Euro gesammelt, weil ich wusste, wie die Sache ausgeht. Ich hätte auf dieses nachträglich Recht bekommen gerne verzichtet. Gegen die gehirngewaschene Realitätsverweigerung ist kein Kraut gewachesn. Es hilft nur: „Wer nicht hören und sehen will, der muss fühlen.“ Ich bin nicht schadenfroh, denn auch wir Sehenden und Verstehenden, die sich der Realität stellen und verknüpft Denken können, werden mit hinuntergerissen dahin, wo Heulen und Zähneknirschen ist… Ist das nun gemein?

    „Es ist mir leider nicht möglich die Empathie und das Mitgefühl auszuschalten.“

    Ja, so ist das eben mit den hochbegabten, -sensitiven „Bunten Zebras“. Good luck!

    LG von einem ebenfalls bunten Zebra 🙂

  4. Frank H. sagt:

    Bis auf Wenige Mutige Männer und Frauen wird das Kernproblem ausgeblendet. Roms moderne Gesellschaft ging an seiner eigenen Habsucht zu Grunde und nicht durch Sozialsystemzuwanderer, genannt Völkerwanderung. Das waren nur die Aasgeier sozusagen, die die knochen abnagen durften. Das Fleisch hatten zuvor die oberen 10.000 Eliten gefressen. Während das Fußvolk in die Röhre guggte und ein Aufstand nach dem Anderen folgte. Selbst Brot und Spiele halfen irgendwann nicht weiter.
    Genuso geht es uns in Europa und den USA. An der Oberfläche sieht es gut aus, aber darunter ist nix mehr an Fundament da.
    Und die ausgeguggten Sklavenstaaten RU und CN machen leider nicht mehr das was die Militärmacht von ihnen will.
    Das sie keine lupenreine Demokratien sind stört dabei nicht, denn auch die Dämonkrakien hierzulande sind längst durch einen EU und UN Zentralismus in ihrer Funktion eingeschränkt.
    Womit wir die frage stellen sollten:

    Hat der heutige Mensch sich selbst quasi überflüssig gemacht? Oder ist es nur eine natürliche Gesundung der Hochkulturen durch blutige Revolutionen und Kriege?

    Ich bin der Meinung das der Zerfall und eine neue Ordnung so oder so kommt. Allerdings keine im Sinne der USA!

  5. Frank H. sagt:

    Change: A Holiday Massage From Truthdig.mov
    http://www.youtube.com/watch?v=gsQ5tu03FJ0

  6. […] via Wir sind alle Griechen – Spätestens in Kürze | IKNews. […]

  7. Herbert Ludwig sagt:

    Ein trefflicher Artikel. Zu den angestrebten „Vereinigten Staaten von Europa“, in denen die Völker ihre Souveränität verlieren und in einer einheitlichen europäischen Bevölkerung, „Nation“, aufgehen sollen, muss man aber sehen, dass diese von Beginn der „europäischen Integrationsbewegung“ an geplant und unentwegt hartnäckig verfolgt werden. Da steckt ein starker konspirativer Wille dahinter. Der Euro mit seiner geplanten Krise ist ein Baustein auf diesem Wege. Vgl.: http://fassadenkratzer.wordpress.com/2013/11/22/hintergrunde-der-europaischen-integrationsbewegung/

  8. nova sagt:

    Auch auf die Gefahr hin belächelt und für naiv befunden zu werden, muss ich dennoch eine ganz Grundsätzliche Frage ansprechen. Was ist eigentlich mit uns passiert? Wir sind so gut geworden im abstrakten Denken und haben dabei jedes Bewusstsein verloren. Bücher mit Zahlen darin oder ein bit und bytes sind wirklicher geworden als die physische Realität. Es fällt mir grade schwer in Worte zu fassen, was ich so gerne sagen würde. Wir lassen es zu, dass Menschen ihr Heim verlieren und/oder hungern, weil es so auf einen Blatt Papier geschrieben steht. Was aber macht die Welt aus? Das Papier oder der Mensch? Könnt ihr mir folgen? Diese eher grundsätzlichen fragen, werden überhaupt nicht mehr gestellt. Es ist einfach so normal für uns geworden, dass wir es nicht mehr hinterfragen. Ein Mensch, einmal für Tod erklärt, hat vor den behörden größte Mühe sich als lebend zurück-zumelden. Auf dem Papier steht nun einmal Tod. Aber der Mensch steht leibhaftig da und muss nun das offensichtliche Beweisen. Wie kann man überhaupt so verquer denken? Was ist mit uns passiert? Jeder der ein wenig Phantasie besitzt, kann mit dem was ich sage auch eine Verbindung zur „Finanzkrise“ in Griechenland und überall herstellen. Oder: Wir sind krank oder gesund wenn es der Doktor sagt. Wie wir fühlen ist nicht relevant. Wir sind ja schliesslich keine Experten….

  9. nova sagt:

    und so verbringe ich viel Gedankenarbeit damit zu erkennen was IST und was ZU SEIN SCHEINT. Eine ganze Welt, aufgebaut auf Gedankenkonstrukten, steht einer Welt die physisch, greifbar, erlebbar, spürbar ist, entgegen.

  10. Wolfgang R. Grunwald sagt:

    Die passende Studie dazu:

    „Die erfolgreichsten Gehirnwäsche-Techniken. Der Globalisierungs-Fanatiker. Ein Psychogramm der Westlichen-Werte-Demokratie“. http://www.gehirnwaesche.info/

    Zusammenfassung: http://www.gsm-grunwald.de/Gehirnwaesche_Zsfg.pdf

  11. Frank H. sagt:

    Dänische Saxo-Bank gnadenlos ehrliche Analyse:
    Rechnen Sie ab 2014 mit einer Zwangsabgabe in Europa!

    „Die Ratlosigkeit der Euro-Politiker wird nach Ansicht der Saxo-Bank bereits im kommenden Jahr zur Einführung einer Zwangsabgabe auf Sparguthaben über 100.000 Euro führen. Die Politik dürfte versuchen, die flächendeckende Enteignung als Reichensteuer zu verkaufen – um keine Panik bei den Sparern auszulösen.“
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/12/26/saxo-bank-erwartet-zwangsabgabe-fuer-sparer-in-europa-bereits-2014/

    Die angekündigte Mord und Totschlag Szenerie in der EU kommt dadurch zwangsläufig immer näher. Wir haben so oft hier untereinander gewarnt, doch die Meute lebt irgendwo in Timbuktu.

  12. chris321 sagt:

    Man sollte das mit der VER-DRÄNG-UNG (DRANG) genauer ansehen.

    Für denjenigen der geistig in der Lage war bereits in der Geburt einer Idee bzw. Will-usion bzw. Ideologie die Wahrheit hinter dieser Realität zu erkennen, sind die Konsequenzen dazwischen nur die logisch unausweichliche Aus-PRÄGUNG gewesen. Für andere hingegen sind die Konsequenzen eine weitere höhere Dimension der Leugnung auf ihrem kontinuierlichen GEISTIGEN PFAD dass Wahrheit nicht wahr sein DARF. Man hat sich selbst von Anfang an mit jeder kleinen Lüge in immer weiter stiegendem Masse zur grossen Lüge gemacht. Das hat man schon sehr früh gemacht und so ist man mit der Wahrheit schon LANGE nicht mehr seelenverwandt. Die Entscheidung FÜR DIE LÜGE und diesen LEBENS-WEG und diese SEELEN-VERWANDSCHAFT für sich zu wählen fand also schon viel früher statt.

    Ich sagte in paar Kommentaren: Was jemand damals gemacht hat, das macht er heute und das wird er auch morgen so machen. Seltene Ausnahmen z.B. durch schwere Unfälle etc. abgesehen die tatächlich mal einen Menschen und seine „stete spersönliche Agenda“ ändern können. Eine Gruppe setzt sich aus mehreren Menschen mit solch steter persönlicher Agenda zusammen und weisst damit in Summe ihre höhere Stetigkeit aus. Sie hat ihre „Gruppen Agenda“. Und das geht bis nach oben, wenn man so sagen will in die „Agenda der Eliten“.

    Man braucht nicht von Erkenntnis sprechen, dass sie plötzlich käme, einfach so vom Himmel fällt, wenn sie vorher bei der Person nicht war und nicht SEIN SOLLTE. Die WILLENS-ENT-SCHEID-UNG für ER-KENN-TNIS ist die WILLENS-ENT-SCHEID-UNG zur Wahrheit. Die Willensentscheidung zum V-ER-KENN-EN ist die Willensentscheidung gegen die Wahrheit gewesen. Und die Willensentscheidung FÜR die Wahrheit, das ist ein BE-KENN-TNIS. Dieses Bekenntnis ist eine Moralvorstellung, ein Lebensweg, eine Lebensentscheidung. Hier gibt es kein sowohl als auch, sondern nur entweder – oder. Genau durch diese abstarkte Widersprüchlichkeit und konträre Position, die fehlende Synthese Option (Grauzone), ergibt sich hier unweigerlich ein sehr radikaler Kurs, aber auch eine am Ende radiakle ENT-SCHEID-UNG.

    Entscheidung wie der Name sagt ist eine Scheidung. UNTER-Scheidung. Dieses Bekenntnis unter-scheidet in letztendlicher Konsequenz die Menschen und macht sie ihrer jeweiligen Gruppe gegenüber seelenverwandt.

    Wer also in logischer Konsequenz der Lüge seelenverwandt war, der bleibt es auch, bleibt seiner „steten persönlichen Agenda“ treu. Der bleibt auch seiner „steten Gruppe“ treu mit der er seelenverwandt ist. Und auch das wieder bis in die höchsten Ränge der Eliten zu sehen.

    Obama also für eine Lüge nicht zu kritisieren, sondern ihn dafür auch noch zu loben ist Teil dieser Seelenverwandschaft. Wenn es „nicht so geschickt“ ist das offen zu bekennen, dann wird das eben etwas kaschiert. Fasst man aber mit Nachdruck bei diesen „Seelenverwandten“ nach, dann wird man genau das feststellen was ich hier sage.
    Sie hofieren die Lüge weil sie selbst schon längstens Teil der Lüge geworden sind. Dafür schämen sie sich auch nicht, dazu stehen sie wenn man sie auf den Punkt gebracht hat! Sie stehen FÜR DIE LÜGE. Das ist IHR BE-KENN-TNIS so wie ich oben sagte dass es diese konträre Willensentscheidung FÜR DIE WAHRHEIT als anderes Bekenntnis gibt.

    Da es aber KONTRÄR ist, also nicht so schön bequem SYNTHESEFÄHIG wie viele anderen Dinge, gibt es keine Einigung und auf kurz oder lang Krieg.

    Warum Krieg?

    Wenn der Spielraum für diejenigen welche sich selbst zur Lüge gemacht haben immer enger wird, weil sie sich selbst in immer grösserer Häufigkeit selbst widersprechen und widerlegen, ihr Widerspruch für alle immer deutlicher schon wie ein Menetekel an der Wand sichtbar wird, werden sie ein FEINDBILD für ihre gescheiterten WILL-USIONEN suchen und sie werden sie in ihrem eigentlichen Gegnern suchen. Also in jenen die ihnen die ganze Zeit sehr klar gesagt haben, dass das so NICHT GEHEN KANN. Denen sie aber auf logischen Weg nie folgen WOLLTEN.

    Auch wenn diesen Gedankengängen viele im Augenblick noch nicht folgen können, dann will ich damit sagen, dass wir Krieg zwischen diesen beiden Fronten bekommen werden. Und damit meine ich Krieg erst einmal abstrakt und nicht konkret ausformuliert (also wann, wie, wo …) verstanden!
    Die Bekenner zur Lüge MÜSSEN, ob sie wollen oder nicht, einen Krieg gegen die anderen beginnen. Denn ihre Überlebensstrategie (Ideologie / Willusion) wird sie immer klarer erkennen lassen, dass sie logisch am Verlieren sind und daher greifen sie INSTINKTIV immer stärker jene an von denen sie ZU SPÜREN MEINEN, dass sie eigentlich gewonnen haben. GEWONNEN haben aber nicht diese MENSCHLICHEN MINDERHEITEN der sich für die Wahrheit Bekennenden, jene die sie hier in ihrem vermeintlich relevanten geschichtlichen Fenster der Lüge angreifen, sondern wirklich gewonnen hat DIE WAHRHEIT DIE IN DIESER ZEIT UND AN DIESEM ORT ZUR MINDERHEIT wurde, aber sonst schon immer in viel grösseren Dimensionen bestand.

    Einfach formuliert: Die Trotzbewegung unserer Zeit sind wie Techniker die sagen: Wir bauen jetzt eine virtuelle Maschine die aber ohne die Gesetzmässigkeiten von Mathematik und Physik laufen soll. Und mit dieser ultimativen Maschine machen wir uns selbst zum Schöpfer über die Gesetzmässigkeit. Das können sie schon, aber das All ist zu gross um ihren Trotz allzu weit kommen zu lassen, schon hier an der kleinen Erde scheitern sie damit. Sie werden mit dieser Ideologie nur den Erdball versklaven, knechten und verstümmeln (GMO etc.) bis deren Gewaltherrscher sich am Ende die Kugel geben wenn sie MAL WIEDER AUF EIN NEUES merken, dass sie das Spiel ihrer Absolutherrschaft und „Wir sind Gott!“ verloren haben.

    Alle die Verdrängen und Leugnen können sich also klar sein dass dies eine „Vogel Strauss Politik“ ist: Kopf in den Sand stecken bedeutet nicht, dass deswegen weil ICH jetzt nicht mehr sehe, alle anderen mich dann auch nicht mehr sehen. Oder weil ich dadurch meine ich wäre nicht mehr, das auch wirklich so ist.

    Interessant finde ich an den Verdrängern und Leugnern die „Blitz-Aus-These“: Wenn ich mich so wie der Vogel Strauss verhalte und ich sehe nicht was ich nicht sehen WILL, dann sehe ich ja auch nicht die Dampfwalze hinter mir die mich gerade platt fährt. Ich habe also die ganze Zeit so gelebt als wäre alles wunderbar und das mit der Dampfwalze bekomme ich ja eh nicht mehr mit weil es so meinen sie, so schnell geht. Nun: Das ist eben die Frage: Geht es wirklich so schnell oder bewegt sich diese Dampfwalze vielleicht doch Millimeter um Millimeter voran? Ich denke eine Ideologie dieser weltweiten Grössenordnung findet nicht schlagartig ihr kurzes und schmerzloses Ende. Das jetzt ist ja erst der Anfang des grossen Folterstudios! Wenn der Strauss aber erst mal unter der Dampfwalze festklemmt, dann ist nichts mehr mit „wegrennen“. Dann kann er sich darüber Gedanken machen, dass es vielleicht viel klüger gewesen wäre frühzeitig eine brauchbarere Alternative zu suchen. Aber diese „schlauen Strausse“ haben noch einen Vorteil: Sie haben sich in ihrer Bewältigungsstrategie so perfekt DIREKT VOR die Dampfwalze positioniert, dass auch wenn sie nur millimeterweise voran geht, sie absolut totsicher platt sein werden. Sie können also auch noch im Grab über jene lästern, welche nur halb mitmachten und daher jetzt halbgelähmt neben der Walze dahinzappeln. Auch wenn das mit der Blitzstrategie nicht aufging, die Sache mit dem „sicher mausetot“ weil voll immer schön voll ins Zentrum positioniert, die ging auf. Und vielleicht haben sie das Glück eines 3. WK wo nur noch schnell pfeifende Raketen und die Pulverisierungsknöpfchen zählen oder vielleicht ein Komet usw. In dem Fall ginge auch ihre 1. Strategie auf: Habe immer weg geschaut und als es passierte, da ging es so schnell, da habe ich eh nichts mitbekommen.

  13. steinmetz sagt:

    Amen
    Doch es gibt auch Trost:

    http://www.youtube.com/watch?v=7mtyGKTCY6o

    Gruß Steinmetz

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM