Auch die Schweiz in die EU-Mischpoke eingemeinden?

Death in the hood concept

Wie lange ich schon sage das die Schweiz irgendwann in die EU eingemeindet wird, kann ich nicht mehr sagen. Diese Konsequenz ist aber nur logisch, da die Unabhängigkeit und Neutralität längst abgepresst wurden. Alles was diesem Land einst den Charme gab und die Stabilität ausmachte, musste weichen. Für mich war es auch nicht überraschend nun zu lesen, dass die Schweiz über einen Beitritt zur Europäischen Union nachdenkt.


Im Zuge der Bankenkrise hatte ich mehrfach auf die enormen Bilanzsummen der UBS und Credit Suisse hingewiesen. Jeweils mehr als 2 Billionen schwere Lasten hatte man in den Büchern. Wie in beiden Banken nahezu „Spurlos“ jeweils 1 Billion verschwinden konnte, ist bis heute noch ein ungelöstes Rätsel. Besonders die UBS war vollgesaugt mit toxischen Papieren wie Credit Default Swaps und ähnlichen. Das Ziel war nicht weniger, als der größte Hypothekenfinanzierer der Welt zu werden, die Folgen sind hinlänglich bekannt.

Heute aus 20min.ch:

SP prüft EU-Beitritt – doch nicht alle stehen dahinter
Die SP prüft einen EU-Beitritt der Schweiz. Parteimitglieder sind sich bei der EU-Frage jedoch nicht einig.
[…]
Denkverbote könne sich die Schweiz nach dem 9. Februar nicht mehr leisten, heisst es in einer Mitteilung der Partei. «Wir kämpfen für ein soziales Europa, das unsere Grundrechte respektiert», sagt SP-Fraktionschef Andy Tschümperlin. Dies sei zwar nicht von heute auf morgen zu realisieren, doch wenn es so weit sei, «ist es für die Schweiz eine attraktive Möglichkeit, Teil dieses Gebildes zu werden». [1]

Die Schweizer, welche gerne ein Teil der EU werden wollen, möchte ich gerne sehen. Trotzdem wird es so kommen, da bin ich mir relativ sicher. Also liebe Schweizer, gewöhnt euch schon mal eure Volksbegehren ab, die EU hat nichts mit Demokratie am Hut 😉

Carpe diem

[1] http://www.20min.ch/schweiz/news/story/SP-prueft-EU-Beitritt—doch-nicht-alle-stehen-dahinter-25169131


28 Responses to Auch die Schweiz in die EU-Mischpoke eingemeinden?

  1. saxxator sagt:

    Also ich würde das begrüßen! Die Schweiz ist in letzter Zeit ein sehr schlechtes Beispiel. Gerade für die europäische Jugend. Volksabstimmungen??? Wo kommen wir denn da hin? Der Weg ist steinig und schwer. Und er ist alternativlos! Wir können und dürfen uns nicht erlauben vom eingeschlagenen Kurs abzukommen. Die Reihen fest geschlossen. Nur so werden wir die Krise überstehen. Die Zeiten für Separatisten, Pazifisten, Neutralisten, Nationalisten, und ja auch Demokraten, sind vorbei.
    Liebe Schweizerinnen und Schweizer – es wird Euch an Nichts mangeln. Und vielen wird es besser gehen! Ehrlich! Denn Frau Merkel, Herr Barroso, Herr Schultz und die vielen fleißigen AufbauhelferInnnen des EU-Projektes werden Euch vieles abnehmen. Vor allem das Denken. Ihr müßt nichts mehr selbst entscheiden. Ihr werdet Teil des großen gesamteuropäischen Traumes werden. In diesem Sinne

    Gruezi

  2. Berg sagt:

    Merkel, Herr Barroso, Herr Schultz …können alles , nur nicht selbstständig denken…das überlassen sie gerne dem großen bruder westl. des großen Teichs.

    und schon wieder weg bin..mein Bedarf an Scheiß Propaganda ist seit einigen Wochen für den Rest meines Lebens gedeckt.

  3. Dan sagt:

    da kann ich meinem vorschreiber nur zustimmen, ich würde sogar vorschlagen zu ehren von frau merkel das matterhorn umzutaufen auf das merkelhorn, oder vielleicht noch besser das jungfraujoch, den überlasse ich jetzt eurer fantasie. für den barroso den eiger =geierroso oder so ä. und dem schulz geben wir die seckelbodenalp ohne sie umzutaufen. nach dem motto: für jeden eurokraten ein stück vom schweizerbraten.

  4. … ja, das geht ja gar nicht!
    Kann man in der Schweiz nicht so was wie „Menschenrechtsverletzungen“ inszinieren?
    Dann könnten doch NATO-Bomber dort auch „Demokratie“ und „Freiheit“ hinbringen.

  5. Dan sagt:

    ätsch!!! in der schweiz haben wir gar keine menschenrechte!

  6. Christian Goldmann sagt:

    Jetzt mal Ironie beiseite.

    Ich glaube da nicht dran. Ich habe zwar das politische System der Schweiz noch nicht so richtig durchschaut, aber ich denke, wenn ein EU-Beitritt wirklich spruchreif werden sollte, dann kommt es im Vorfeld sowieso zu einem Volksbegehren und genau daran wird es krachend scheitern. Die Schweizer werden sich mit Händen und Füssen dagegen wehren.

    Selbst innerhalb der SP sind sich die Politiker ja noch nicht einmal einig. Anhand der Aussage des SP-Fraktionschefs abzuleiten, „das die Schweiz über einen Beitritt zur europäischen Union nachdenkt“, finde ich etwas mutig. Ausserdem ist das, was 20min.ch so von sich gibt, auch nicht immer das Gelbe vom Ei. Auf der News-Seite von SRF, habe ich den Spruch noch nicht gelesen.

    Ich kann mir aber vorstellen, dass 20min.ch da wieder etwas voll aus dem Zusammenhang gerissen hat und dass Tschümperlin oder einer seiner Parteigenossen in den nächsten Tagen zurückrudert. Denn die SP-Politiker wissen ganz genau, dass so eine Meinung fast keinen Rückhalt in der Schweiz hat, wie sie das ja auch schon erwähnt haben.

    Abgesehen davon hat sich die Schweiz durch die Annahme der Masseinwanderungsinitiative gerade wieder ein Stück ihrer Unabhängigkeit zurückgeholt. Das spricht eher für den Trend, sich von der EU zu „entfernen“.

  7. Jens Blecker sagt:

    Es reicht die Bücher der UBS und CS zu prüfen, dann bricht die Schweiz zusammen. Wenn da richtig die Kacke dampft, werden die allem zustimmen;) Glaub mir.

  8. Christian Goldmann sagt:

    Von so etwas habe ich leider zu wenig Ahnung. Kann aber sein, dass sie gerade die Propaganda-Maschine anschmeissen. In die Richtung überlege ich gerade. „Starten wir mal einen kleinen Testballon, mal schauen wie die Stimmung im Volk zur Zeit ist…“

  9. Ccorax sagt:

    Wenn das der Putin hört das die Schweiz in die EU will… 😉

    Nun im Ernst. Die Schweiz ist zwar sehr mit der EU verbunden, aber sie hat in den 30ern und 40ern auch mit einem gewissen Nachbarstaat Geschäfte gemacht. Zumindest eines kann man feststellen die Schweiz weis wie man mit Verbrecherregimen umgeht und einen Vorteil daraus zieht bzw. am Ende trotzdem gut dasteht. Meines erachtens wird es nicht dazukommen das die Schweiz in die EU eintritt – die Schweizer werden sie lange überleben…

    Und was die Banken anbelangt – ich denke die Schweizer wissen genauso was bei unseren Banken abläuft, halten aber die Füße still, weil wir es auch tun. Am ende würde man sich gegenseitig „prüfen“ und der Westen bricht zusammen. Was ja früher oder später sowieso passieren wird…

  10. quer sagt:

    „Glaub mir.“

    @Jens Blecker,
    ich glaub‘ nix. Als Schweizer darf ich Ihnen mitteilen, daß solche feuchten Träume der Sozialisten in der CH keine Chance haben. Nie. Immer dann, wenn Sozialisten glaubten, das Volk glücklich machen zu sollen oder müssen, wurden sie bislang (seit 1848) regelmäßig mit 70% NEIN abgewatscht. Schauen Sie sich dazu einfach die Ergebnisse der jeweiligen Volksabstimmungen der letzten 30 Jahre an.

    Eine Abstimmung (obligatorisch !!!) über einen EUDSSR-Beitritt würde mit 80% Ablehnung bachab gehen. Jede Wette.

    Und wenn tausendmal UBS oder CS Konkurs anmelden: Die Haltung der Schweizer zur „EU“ würde das nicht ändern, eher noch verstärken. Niemand sollte die Zähigkeit der Schweizer unterschätzen.

    Auch in Zeiten der NS hat sich die Schweiz mit Deutschland weniger (auch vor dem Krieg) arrangiert, als alle anderen um sie herum. Dafür mußte sie insbesondere aus London harsch Kritik einstecken.

  11. Dan sagt:

    sicher wird man versuchen druck aufzubauen, aber die schweizer sind ein bisschen stur und reagieren auf druck ein bisschen trotzig. was jetzt halt noch hinzukommt sind die ganzen lügengeschichten der medien der eu und usa, das haben hier viele menschen registriert und der euekel
    ist die letzten monate nicht kleiner geworden. die eu will auch sicher ein weiteres debakel mit der schweiz vermeiden bezüglich nachahmungseffekt. ich vermute eher dass die letzte runde der eu eingeläutet ist und man momentan genug mit diesem dammbruch zu tun hat. ausserdem jens kennst du die pläne der eliten und weisst wie das globale spielchen weitergehen wird. ein grösserer krieg scheint mir für die usa unausweichlich aufgrund der desolaten situation dort. nur…wer will schon gerne sein eigenes nest beschmutzen?

  12. kieselsteine sagt:

    „die Schweiz denkt über einen EU Beitritt nach“

    Nicht die Schweiz denkt über einen EU Beitritt nach,
    sondern die von Brüssel bezahlen Idiotenschweizer machen das.

    Ich bin auch Schweizer und denkt nicht im wildesten Alptraum daran dem Untergang Europas bei zu treten. Dann würde ich schon eher den Länder der EU anbieten der Schweiz bei zu treten.

    Diese ganze EU Kacke bringt mich als Anarchist in arge Verlegenheit.
    Ausgerechnet ich wurde nun gezwungen zum Staatsschützer zu mutieren.
    Dabei bin ich ein ausgesprochener Kantönligeist oder eben ein Anarchist.
    Am liebsten die Macht noch weiter herunter brechen auf Quartier Ebene oder halt in einer Dorfokratie. Darf ruhig noch weiter an die Basis gehen in Hausgemeinschaften oder auf die Individualebene.
    Nun, da man in Europa dabei ist genau in die andere Richtung zu rennen und dabei ist einen super Staat zu bauen, wurde ich gezwungenermaßen zum Staatsschützer. Einfach um einmal zu bremsen und von da an den Draht Esel zu wenden um die Macht endlich noch effektiver zu verteilen.
    Ganz besonders seltsam ist es nun für mich, dass ausgerechnet die SVP auch gegen den EU Beitritt kämpft. Die Linken sind dermaßen verblödet, dass ich mich in ihrem Kreisen meist gar nicht mehr erkennen kann. Ich bin nun alles andere als rechts. Ausländer leben im Ausland. Im Inland kann es keine Ausländer geben, da sie ja dann im Inland sind. Alle die, die in der Schweiz leben oder auch nur durchreisen sind Inländer. Für mich ist diese Wort eine rein Geographische Ortsbeschreibung und nichts mehr.
    Wir haben inzwischen sechs Fritzen und Fritzinnn im Bundesrat, die nichts anderes machen als Beschlüsse von Brüssel, der WHO dem IWF und anderem Diktatorischen Zeugs durch zu winken. Daneben haben wir noch einen einzigen Bundesrat, der dem Wort Bundesrat auch gerecht wird und das ausgerechnet aus der Ausländer Hetzpartie der SVP. Diese Partei wurde dadurch für mich kein bisschen sympathischer, aber alle anderen wurden so krass daneben, dass die SVP noch das beste darstellt in dem ganzen Misthaufen.
    Und wenn dann unser letzter Bundesrat Uli Maurer Sätze bringt wie dieser;
    „Wenn man Verantwortung immer weiter nach oben abgibt, hat sie am Schluss gar keiner mehr“
    Dann kann ich nur sagen alle Achtung, der denkt wenigsten noch.
    Wählen würde ich diese Partei aber trotzdem nie. Froh dass es sie gibt bin inzwischen zwar.
    Das aber wie gesagt nur weil die Grünen die Sozis und das übrig Christlich angeschriebene Gelump total versagt haben.
    Ich kann nur hoffen, dass Schiller Recht behält mit seinem Willhelm Tell. Wir werden den Hut auf der Stange nie grüssen.

    Wir sind ein Bergvolk eigenwillig bis zum geht nicht mehr.
    Und notfalls werfen wir Kaiser mit samt seinen Armeen in den Vierwaldstättersee
    Wie damals in der Schlacht bei Moorgarten.

  13. kieselsteine sagt:

    Hier das was ich oben wütend nieder getippt habe, hatte Mani Matter etwas poetischer fertig gebracht. Schwiizer Dütsch ist allerdings notwendig

    http://www.youtube.com/watch?v=G83PIixn0iM

  14. saxxator sagt:

    @Kieselsteine: Bravo! Das ist der Geist, die Einstellung und die Worte, die ich bei der deutschen Schafsherde schmerzlich vermisse!

  15. quer sagt:

    „Ganz besonders seltsam ist es nun für mich, dass ausgerechnet die SVP auch gegen den EU Beitritt kämpft“

    @Kieselsteine,

    das ist nicht seltsam, sondern der Schweizer Existenz geschuldet: Keine fremden Vögte über sich zu dulden. Dies seit Anbeginn. Eine Selbstaufgabe der CH daher undenkbar. In einer „EU“ verlöre die CH schlicht ihre Existenzberechtigung und würde aufgeteilt.

    Selbst wenn sozialistische Bundesräte gegen das Volk agierten, so müßten sie im Ernstfall die Waffen des Volkes fürchten. Glücklicherweise haben die Freien – wie auch in den VSA – das Recht, Waffen zu besitzen. Im Zweifel werden sie sich auch (wieder) das Recht erkämpfen, diese auch offen zu führen. Wie schon vor dem Jahre 2000.

  16. zeitzeuge sagt:

    Wir schauen schon nach dem Rechten! Wenn es sein muss.

  17. zeitzeuge sagt:

    Wir wollen in unseren Tälern keinen Richter irgendwie annehmen oder anerkennen, der dieses Amt um irgendwelchen Preis oder etwa um Geld erworben hat oder der nicht unser Einwohner oder Landsmann ist

    im Jahre des Herrn 1291

  18. zeitzeuge sagt:

    Wir wollen in unseren Tälern keinen Richter irgendwie annehmen oder anerkennen, der dieses Amt um irgendwelchen Preis oder etwa um Geld erworben hat oder der nicht unser Einwohner oder Landsmann ist

    im Jahre des Herrn 1291

    und wenn wir schon Bei Mani sind.

    http://www.youtube.com/watch?v=fsAJcPrsuGI

    Si hei dr Wilhälm Täll ufgfüert

  19. achsonagut sagt:

    Guten Tag,
    der Beitritt wäre der einfachere Weg, es gibt natürlich noch eine andere Gangart. Letzlich geht es hier um geplanten Raub. Das Minus der Zockerbanken oder ein Minus bei der Wechselwährungskursstabilisierung… wenn ich mir die Taschen ordentlich füllen will, muß ich dahin, wo es etwas zu holen gibt. Das ist die Schweiz bzw. das Vermögen der Schweizer. Den Artikel vor 2-3Wochen zu Dänemark von JBlecker fand ich auch sehr gut. Fehlt im Visier noch Norwegen mit seinen reich gefüllten Schatullen.
    Angenehmes Wochenende

  20. olf sagt:

    Ich schätze mal die EU ist angepisst wegen dieser bösen Volksentscheide der Eidgenossen.

    Volksinitiative „Gegen Masseneinwanderung“ der Schweizerischen Volkspartei (SVP )
    Gewonnen mit 50,3 Prozent.

    Na klingelt’s???
    Ein Volk mitten in Europa das macht was es will.
    Aber sicher nicht!
    Was erlauben Strunz???

    Die Schweiz war lange genug die Extrawurst!
    Zeit die Wurst zu räuchern und zu verspeisen.

    Lang lebe die EU.

  21. quer sagt:

    „Zeit die Wurst zu räuchern und zu verspeisen.“

    @olf,
    naiver geht’s wohl nicht. Immer aufpassen, sich nicht zu verschlucken. Das haben auch schon andere gerne gewollt. Selbst der Gröfaz wollte aus guten Gründen lieber nicht speisen.

    „Lang lebe die EU.“

    Ähnlich wurde 1989 in O-Berlin auch gejubelt. Wenige Wochen später war der Spuk vorbei.

  22. Dan sagt:

    och lasst doch mal den armen olf in ruhe! alle hacken auf ihm rum, dabei will er ja nur ein bisschen aufmerksamkeit, die er in der kindheit nicht gekriegt hat.
    watschen schon.
    lang lebe olf!

  23. olf sagt:

    Warum so kompliziert DAN?
    Vielleicht hab ich einfach nur Spass hier weils im TV nurmehr langweiligen Mist gibt.

    Ich finde die EU super und ich glaube fest daran das sie das NON PLUS ULTRA ist.
    Für alle Ewigkeit.
    Oder doch nicht?

    Aber keine Bange mir ist schon klar das andersdenkende Menschen/Freidenker für einige hier keine willkommenen Gäste sind.

    Klar!

    Könnte ja ein OLFILEIN die wiedergekäute Sippenmeinung unterminieren.

    Immer wieder erschreckend wie manche ihr eigenes Dasein bis zum Zerreißen überbewerten um vor ihrer eigenen Irrelevanz zu flüchten.

    Was bin ich denn nun?
    Ein Troll?
    Ein Profiler?
    Ein BND Spitzel?
    Ein Provokateur?
    Jemand der sich nen Spass macht?
    Einer mir nem IQ von 125 der manipuliert bis der Arzt kommt?

    Nichts von alle dem.

    Ich binb nur ein zufriedener EU Bürger der stolz auf seine NATO ist und sich schieflacht über so manche festgefressene Meinung.

    Ich hätte gerne Mitleid mit einigen aber der gesunde Menschenverstand verbietet’s mir.
    Jene welche haben Mitleid nicht verdient

    Spott und Häme schone eher.

    Lächerlich.

  24. Dan sagt:

    @olf naja vielleicht kommt ja der arzt noch. tut mir leid, dass du dich als irrelevant betrachtest. aber vl. sagst einfach mal was in dir abgeht? schönen abend noch.

  25. Ice-Dealer sagt:

    „Stabilität“ ? die Schweiz bzw. das Schweizer Finanzsystem und damit der Wohlstand ist parasitär, das Geschäftsmodell basiert auf Kriminialität (Steuerhinterziehung)

    Ich mag die Schweiz und die das System, die Geschichte.. aber das ist die aktuelle Wahrheit

  26. quer sagt:

    „…aber das ist die aktuelle Wahrheit“

    …eben nicht. Die CH ist u.a. ein Land der Hoch-Technik. Vor allem aber vergleichbar ein Hort der Sicherheit. Das ist einer der Gründe warum dort (legal!!) und ohne Hinterziehung Vermögen lagert. Ausnahmen sind eben nicht die Regel. Inzwischen können Sie dort kein Konto eröffnen/unterhalten, ohne der Bank zu belegen, daß dieses in der Steuererklärung auftaucht.

    Die jüngste Geld-Scheffelanlage zeichnet sich ab: Aus aller Welt werden Daten in riesigen Tresoren gelagert, gesichert und deponiert. Was sind das für Tresore? Es sind ehemalige Bunkeranlagen des Militärs, welche für den ehemaligen Zweck nicht mehr geeignet sind.

    Warum das alles? Der Grund ist der Art. 26 der Eidgen. Bundesverfassung. Dort steht zu lesen: „Das Eigentum ist gewährleistet“. Und: „Enteignungen, oder enteignungsgleiche Geschehen müssen VOLL entschädigt werden“. Voll bedeutet zum aktuellen Marktwert.

    Lesen Sie zum Vergleich einfach den Art. 14 GG. Das erklärt alles, was für unbedarfte Deutsche so unverständlich ist.

  27. Dan sagt:

    parasitär :-)Im weiteren Sinne kann Parasitismus als eine Steigerung der Fitness des Parasiten verstanden werden, die bisweilen verbunden ist mit einer Verminderung der Fitness des Wirtes.

    das ganze system beruht auf einem parasitären organismus, in dem jedes organ seine funktion hat. sagt das hirn zum grossen zeh: du bist ein parasit!

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM