Lüchow: Alternative Lebensweise als Blaupause?

hoffnung_sprung

Nicht jeder kann nach Kanada auswandern, das höre ich immer wieder und dem stimme ich auch uneingeschränkt zu. Aus diesem Grund erfreute mich auch heute ein Artikel in der Welt besonders. Es geht um einen winzigen Ort in der Mecklenburgischen Schweiz namens Lüchow. Nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Lüchow bei Dannenberg. Was sich dort vollzieht ist ein sehr interessanter Wandel inszeniert von Menschen mit Visionen. Eigentlich begann das alles als temporärer Test für einen Rückzugsort, nun entwickelt es sich tatsächlich in ein funktionierendes Projekt.


Mit fünf verbliebenen Rentnern, einer Bushalte und einem Postkasten, war in Lüchow eigentlich das Ende besiegelt. Heute will kaum jemand mehr in der Abgeschiedenheit leben, mit all den „Entbehrungen“ die das so mit sich bringt. Ein Mann mit seiner Frau und seinen Kindern sollte den Wendepunkt markieren, Johannes Liess.

Als er 1998 ein Stallgebäude kaufte und ein Rückzugs- und Urlaubsdomizil errichtete, war ihm selbst sicherlich auch noch nicht klar wohin das führen wird. Den Bezug zu der Gegend hatte er durch seine Mutter die von dort stammte. Als er den Entschluss fasste mal mit Frau und Kindern einen Winter dort zu verbringen, ganz ohne den gewohnten Komfort, begann ein anderes – völlig neues Leben.

Er hatte eine Vision von einem Leben in und mit der Natur. In seinen Träumen ließ er Lüchow – was man bei Google Maps ohne entsprechende Zusätze nicht einmal findet – aufblühen und in neuem Glanz erstrahlen. Hier mal ein Screenshot aus Maps und ein Foto von der dort entstandenen Privatschule.

lüchow_maps

school_lüchow

Johannes Liess der eigentlich ein gutbezahlter Architekt aus Wien war, fand sich auf einmal als Retter – nein eigentlich als Neuschöpfer – einer winzigen Ortschaft wieder. Ein Gemeindehaus, eine Gärtnerei und selbst einen kleinen Laden bekam der Ort. Vier der Fünf Geschwister von Johannes Liess zogen nach Lüchow und mit einer wachsenden Anzahl an Kindern stellte sich die Frage nach einer Schule. Anwohner aus Nachbarorten unterstützen das Anliegen und so kam eine eigene Schule. Mit der Privatschule lief es allerdings nicht ganz reibungslos. Aus einem Interview aus 2013 mit dem Standard:

STANDARD: 2006 wurde die Schule gegründet, 2011 wurde Ihnen die Betriebserlaubnis entzogen. War­um?

Liess: Das ist ein Politikum. Der Staat will das Schulsystem zentralisieren. Da passen Privatschulen auf dem Land nicht ins Konzept, weil man sie dann nicht mehr kontrollieren kann. In den letzten Jahren wurden in Mecklenburg-Vorpommern insgesamt acht Privatschulen geschlossen. Es sind vor allem die kleinen Schulen, die einen Schließungsbescheid erhalten. Die Lage ist dramatisch.[1]

Über seine Erfahrungen verfasste Liess ein Buch, sein Titel „Artgerecht leben. Von einem, der auszog, ein Dorf zu retten“. Ein weiteres Zitat aus dem Interview mit dem Standart:

STANDARD: Die Erhaltungskosten abgelegener, dünnbesiedelter Strukturen sind sehr hoch. Kann oder soll sich das die öffentliche Hand überhaupt noch leisten?

Liess: Alles nur eine Frage der Organisation. Wenn man schon über Amazon und Zalando auf einen Klick Einkäufe erledigen kann, warum dann nicht auch Verwaltung und Behördenwege? Und was die Hardware betrifft: Wir haben Schotterstraßen, das reicht, das Trinkwasser kommt aus ei­nem kleinen Brunnen im Nachbardorf, Gas gibt es nicht, für die Stromverlegung sind wir selbst aufgekommen, das Abwasser wird bei uns im Dorf in einer selbst­gebauten Pflanzenkläranlage gereinigt, und was die Müllabfuhr betrifft, so reicht es, wenn man doppelt so große Container aufstellt und die Müllabfuhr halb so oft fährt. Dann kostet das keinen Cent mehr. Man muss nur wollen.[1]

Das Projekt läuft nun schon über 10 Jahre und 51 Menschen leben in dem beschaulichen Örtchen. Ein durchaus sehenswertes und vor allem Charmantes Projekt wie ich finde.

Carpe diem

[1] http://derstandard.at/1369361566303/Johannes-Liess-Der-Herr-der-Doerfer


2 Responses to Lüchow: Alternative Lebensweise als Blaupause?

  1. rainer vogel sagt:

    ich habe das hier schonmal gepostet, allerdings passt es in diesem Zusammenhang auch ein zweites Mal. Ist ein ähnliches Projekt, nur schon bedeutend weiter bzw. größer.

    http://www.schloss-tempelhof.de/gemeinschaft/filme/

  2. Ice-Dealer sagt:

    vielleicht einigen bekannt, aber ich denke es passt hier gut zu

    http://www.speed-derfilm.de/

    http://www.arte.tv/guide/de/048214-000/weniger-ist-mehr

    sowie das Wohnprojekt in der Nähe von Barcelona http://www.canmasdeu.net/ bzw. für nicht catalan sprechende http://en.wikipedia.org/wiki/Can_Masdeu

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM