Vorratsdatenspeicherung: Ba-Wü Innenminister verneint Grundrechte

220px-Bundesarchiv_B_145_Bild-F083314-0010,_Karlsruhe,_Bundesverfassungsgericht,_II._Senat

Spätestens seit 2010 ist durch das Bundesverfassungsgericht die grundrechtliche Frage um die Vorratsdatenspeicherung geklärt. Das anlasslose Speichern von Daten verstoße gegen Art. 10 Abs. 1 Grundgesetz (GG) urteilte das höchste Gericht am 2. März 2010. Die Politik hindert das nicht daran, unbeirrt weiter an der lückenlosen Überwachung der Bürger zu arbeiten. Bereits das ist im wesentlichen eine Frechheit, allerdings treibt es der Baden-Württembergische Innenminister auf die Spitze und wirft dabei Fragen zur Legitimität seines Postens auf.


Noch gibt es – auch in Deutschland- Fragmente verbliebener und verbriefter Grundrechte. Das sich die USA darum nicht scheren, ist weder ein Geheimnis noch verwunderlich. Einem deutschen Innenminister hingegen sollte der Inhalt und vor Allem der Erhalt der Grundrechte jedoch das höchste Gut sein. Zum Amtsantritt leistet jeder Minister des Bundeslandes Baden Württembergs folgenden Eid vor dem Landtag:

„Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, Verfassung und Recht wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Er postete auf Twitter folgendes:

reinhardgall

Nach einer Welle des Protestes, versucht er nun seine Aussage auf Twitter zu relativieren. Dort schreibt er zwei Tage später:

Sorry,…wollte sagen, dass die VDS nur ein“vermeintlicher“ neuer Eingriff in Freiheitsrechte ist. Telekom & Co dürfen ja schon speichern.

In meinen Augen ist das lediglich ein billiger Versuch sich aus der Affäre zu ziehen und ein Innenminister der bei VERBRIEFTEN Grundrechten von „VERMEINTLICHEN“ spricht, sollte sein Amt entzogen bekommen. Die Definition von vermeintlich lautet:

(irrtümlich, fälschlich) vermutet, angenommen; scheinbar

In meinen Augen passt es allerdings sehr gut zur aktuellen Verfahrensweise der Politik im Zusammenhang mit den Grundrechten der Bürger. Aus Sicht der Politik scheint das einzige verbliebene Grundrecht die pure Existenz zur Sicherung der Diäten zu sein.

Carpe diem


31 Responses to Vorratsdatenspeicherung: Ba-Wü Innenminister verneint Grundrechte

  1. Frank H. sagt:

    Hallo Jens.

    Das Bundesland Baden-Württemberg wird mit: Ba-Wü offiziell abgekürzt.

    Die Bezeichnung BW ist für die BundesWehr reserviert.

    Bitte um Korrektur, damit ein Sinnzusammenhang beim erstleser entsteht.

    Danke.

  2. Hm sagt:

    „Aus Sicht der Politik scheint das einzige verbliebene Grundrecht die pure Existenz zur Sicherung der Diäten zu sein.“

    Wunderbar auf den PUNKT gebracht.

    Der Parasit Politik, Ministerien, Beamte und Verwaltung haben nur eines im Sinn, ihren gut gefüllten Futtertrog.

    Die BRD gehört mit einem Eisernen Besen durchgekehrt und zwar von unten nach oben. Also, von den kleinsten Gemeinden und Kommunen über die Länderparlamente bis nach Berlin. Rechnet euch doch mal aus was die gesamte BRD-Verwaltung Monat für Monat an Geldern frisst.

  3. olf sagt:

    Man befürwortet hier also einen rechtsfreien Raum im Internet obwohl die Kontrolle VON ALLEM innerhalb des Staatsgebietes dem Staat obliegt?

    Äh….nein.

    Der Staat braucht eine umfassende Kontrolle und Gesetzgebung für dieses Teufelskonstrukt.

    Nichts innerhalb Deutschlands hat rechtsfrei zu sein!

  4. R363 sagt:

    R -> das Paket, der Weg, das Buch -> V-Stein

  5. Pansenwastel sagt:

    „Wenn damit nur ein Kind gerettet wird, dann ist es richtig!“ Dieses Argument wird von den Politdarstellern gerne benutzt, da man sich schwer dagegen aussprechen kann ohne als Kinderschändersymphatisant zu gelten. Neben der „Nazikeule“ ein effektives Totschlagargument.

    Flintenuschi hat dieses Argument 2010 auch gerne benutzt, um die Internetsperre durchzusetzen.

    Kinder, die das Internet nutzen, sind aktuell auch in den Mainstreammedien Thema, vielleicht besteht da ein Zusammenhang?

  6. R363 sagt:

    @Pansenwastel

    >> … vielleicht besteht da ein Zusammenhang?

    Wie ich sagte, Windows 10 kommt jetzt raus und wird inbesondere bzgl. der GESICHERTEN ANMELDUNG (siehe kill all passwords) die für die neue globale Nutzwirtschaft, aber auch für die neue globale Totalüberwachung wichtigen Funktionen der Registrierung (das Popup was derzeit bei vielen unten rechts aus der Systray kommt), als auch die anschliessend gesicherten IDfizierung mit sich bringen.

    Nutzwirtschaft einfach IT-bezogen formuliert, weil mit Eurer eindeutigen IDfizierung als User (bei den Appleianern heisst das die AppleID) dann auch die Kosten für jeden Nutzen (vergleiche AppStore, Medien iTunesStore) sauber Euch in Rechnung gestellt werden kann. Das Login was ihr heute noch kennt, wird mit FIDO abgeschafft und im Gegenzug wird die neue, von Bluffdale als Metadienst gesicherte, neue biometrische Anmeldung kommen.

    Und alles was bisher mit einem Login verbunden war, wird dann EINDEUTIG einem User zuzuordnen sein, den man dann z.B. nach Zeittakt oder nach Verwendung (Anzahl der getippten Buchstaben) GANZ GERECHT (!!!) abrechnen kann.

    Wie ich schon sagte: Die Welt wird GANZ GERECHT! Manchen wird das nicht gefallen, anderen gefällt diese neue Weltordnung dafür um so mehr.

    Es ist also im Gegensatz zu den vorigen Windows Computern ein „NSA-certified“ Betriebssystem. Eine davon ist die MÖGLICHKEIT BIOMETRISCHER ANMELDUNG. Und diese Option wird über ein neues globales Schliesssystem namens FIDO realisiert werden. Windows 10 ist FIDO 2.0 kompatibel.

    Wenn Ihr jetzt in den Rundfunkstaatsverträgen mal ein bisschen stöbert, dann werdet Ihr feststellen, dass in jüngster Zeit eine der neu dazu gekommenen Punkte der sog. Jugendschutz vor schädlichen Medieneinflüssen ist. Der ist da schon in Paragraphen definiert. U.a. bedingen diese neuen Gesetze die bisher TECHNISCH noch nicht umgesetzt werden KONNTEn, dass z.B. Zeitfenster für den Konsumenten des entsprechenden Alters eingehalten werden müssen. Sprich: Bestimmte Angebote dürfen z.B. erst nach 22 Uhr freigeschaltet werden usw. Eben zum Schutz der Jugend. IKN und andere alternative Seiten werden sicher als „gefährlich für die Entwicklung des Jugendlichen“ eingestuft werden und damit unter das neue Gesetz fallen. Für manche Medieninhalte wird dann nicht nur die neue Zeitfenster, sondern auch die Regelung „nicht unter 18“ gelten. ARD, ZDF und die Systemmedien werden unter dieser Regelungen logischerweise nicht fallen. Bzw. bestenfalls in das Zeitfenster nach 22 Uhr für paar „aufklärendere Ausstrahlungen“.

    Also ganz vereinfacht könnt Ihr Euch das wie beim Zigarettenautomat mit der Altersverifikation vorstellen. Und das kommt JETZT auf Euch zu. Ich habe hier ja oft und ausführlich genug davor gewarnt. Windows 10 ist wie man in der Fachsprache sagt „ein ENABLER“. Er ermöglicht Staaten dass sie ihre Ziele z.B. Zensur technisch durchsetzen können. Wie das dann argumentiert wird, ist ja mal egal.

    Aber es wird das neue globale Schliesssystem mit zentrale in Bluffdale / Utah nach den Prinzipien des 3 Strikes durchziehen. Bedeutet nochmals für die, welche es bisher nicht geschnallt haben:
    1. Phase: Benachrichtigung -> Euch wird mitgeteilt, dass Ihr Euch umstellen (bessern) müsst
    2. Phase: Sanktionierung -> Die angebotenen Leistungen werden reduziert bzw. sanktioniert weil Ihr bisher keine Anstalten unternommen habt Euch zu bessern und dem neuen Anforderungsprofil zu folgen.
    3. Phase: Abschaltung -> Die Leistung wird Euch nicht mehr angeboten. Ihr steht vor der Wahl entweder die neuen Forderungen zu akzeptieren oder ausgeschlossen zu sein.

    Das ist die OFFIZIELLE von der FIDO Allianz empfohlene Version an ihre Mitglieder. Und wer ist in der FIDO Allianz? Eigentlich alle ausser Apple. Warum ist Apple da nicht drin. Weil die am Ende als Vorreiter auch locker BESSER ALS FIDO sein werden.

    Was es konkret heisst? Nun, Ihr werdet so Ende des Jahres dazu gezwungen werden Euer Login z.B. bei Amazon, bei Ebay, bei Web.de, bei Dropbox, bei Paypal, bei bahn.de, bei Facebook, bei Supertrouper … auf FIDO umzustellen. In der ersten Zeit (also Phase 1) werdet Ihr noch nicht sanktioniert. Da informiert man Euch, dass Ihr umstellen MÜSST. In der 2. Phase hingegen könnt Ihr eben die Leistungen obiger Cloud Anbieter nicht mehr voll nutzen. Ihr werdet sanktioniert. Ihr könnt z.B. in Ebay oder Amazon noch KAUFEN, aber nicht mehr verkaufen. Ihr könnt in Facebook was lesen, aber nicht mehr was schreiben usw. Und in der 3. Phase steht eben auf der Website:

    Wir bedauern dass Sie per Login nicht mehr anmelden können, bitte beschaffen Sie sich eine FIDO konforme Verifikation. Für Details, siehe hier!

    Nebenbei, weil ich es nicht erwähnt habe, wird das auch Google betreffen. Also Eure Internetsuche. Die wird auch nur noch gehen, wenn Ihr Euch bei Google klar IDfiziert.

    Und diese Entwicklung in die 10er Welt die ich Euch ja AUSGIEBIGST die ganze Zeit beschrieben habe, diese Entwicklung wird ein DAMMBRUCH sein. Denn wenn mal der erste LUNTE GEROCHEN hat, dass man jeden Piep den Ihr tut, also jeden Tastendruck quasi abrechnen und daran verdienen kann, dann werdet Ihr mal sehen wie DIE RAKETE ABGEHT.

    Und die Schlafschafe werden doch gerne die neue 10er Welt, also die Welt den Yosemite Half Dome (Apple) oder den Schneepfad auf dem neuen Windows 10 Berg (siehe neuer Desktop Hintergrund!) hochmarschieren um dann von der ganzen neue Fülle der Möglichkeiten „in den Wolken oben“ begeistert zu sein. Ist das nicht ein toller Ausblick?

    Dass danach alle mit neuen 10er-Geräten NSA zertifiziert sind und unter Totalkontrolle, ach das ist doch 99% der Menschen am Ende absolut sekundär. Hauptsache man kann satt konsumieren und die Welt geniessen.

    Deswegen sage ich: Es sind „die letzten Tage der Freiheit“ auch und insbesondere im Sinne des Internets. Schaut Euch das alte Internet der 1. Generation einfach nochmals bewusst an. Geniesst die letzten Tage in der Sonne dieser alten Freiheit. Sehr bald wird das hier Geschichte sein. Ihr blickt es nur noch nicht. Aber glaubt mir: Wenn es so weit ist (also es zu spät ist!) dann blickt Ihr es alle.

    Und nochmals zur Erinnerung. Ab 1. Oktober gilt für Kreditkartenkäufe die nicht elektronisch gesichert sind HAFTUNGSUMKEHR. Die Verteidigungscomputer der Kreditkartenbranche wird runter gefahren und Bluffdale wird rauf gefahren. Also, es gibt genügend Argumente für eine neue SICHERE und GERECHTE WELT! Und wer am 3. Oktober ein Problem mit seiner Kreditkarte hat weil er online was gekauft hat, der jammere mir bitte nicht die Ohren voll. Was gesagt werden musste, wurde gesagt. Und wer nicht hören will, der muss eben fühlen!

  7. R363 sagt:

    Ach, ich sehe gerade. Apple ist wie Redhat auf El Capitan (El Cap) im Yosemite Valley umgestiegen. Vorher war ja Half Dome angesagt:

    >> Obwohl der Gipfel des El Capitan auf einem einfachen Wanderweg erreicht werden kann, besteht die Herausforderung für Kletterer darin, eine der steilen Granitwände zu durchsteigen, die von zahlreichen langen und schwierigen Kletterrouten durchzogen werden.

    Im Laufe der 1960er Jahre wurden zahlreiche Anstrengungen an allen Wänden des El Capitan unternommen, die schließlich zu der Erkenntnis führten, dass jede der Wände mit genügend Hartnäckigkeit und Bohrhaken bezwungen werden konnte. Nach dieser Erkenntnis fingen einige der Kletterer an, die Fortbewegung an Bohrhaken abzulehnen und Routen zu suchen, die frei oder mit möglichst wenig technischer Kletterei durchstiegen werden konnten. Obwohl sich diese Ethik durchsetzte und die Anzahl der Freikletterversuche immer mehr wurden, dauerte es bis 1979, bis die ausgesetzte Westwand eine frei begangene Route aufwies. Diese Begehung gelang Ray Jardine. Die Nose konnte erst 1993 durch Lynn Hill zum ersten Mal frei durchstiegen werden.

    Auch heute noch ist der El Capitan immer wieder Schauplatz herausragender Kletterleistungen: Immer noch werden neue und schwierigere Linien erschlossen oder alte, früher nur technisch kletterbare Routen frei geklettert.

    Apple:
    http://www.apple.com/osx/elcapitan-preview/

    Redhat Linux:
    http://www.redhat.com/en/technologies/cloud-computing

    Microsoft Windows 10 Berg. Na erkennt Ihn jemand? Mal ne Herausforderung für die Schweizer unter uns:
    http://www.microsoft.com/de-de/windows/features

    Und den Bilderberg, den kennen wir ja inzwischen auch schon alle:
    http://1.bp.blogspot.com/-ByvNu1KxP6g/VXglgqlqE9I/AAAAAAAAbRc/AI8oHd_vZa8/s1600/bilderberg.jpg

    Ach wie wir in diesem „Jahr des Oktobers“ doch diese Berge und Wolken lieben, gell?

  8. R363 sagt:

    Hier mal eine Darstellung von Microsoft bzgl. der neuen Pseudoidentität der neuen 10er Systeme. Ich nenne es mal in Anlehnung an die Apple ID die Win ID:
    https://www.youtube.com/watch?v=1AsoSnOmhvU

    Es kommt absolut harmlos daher. Insbesondere am Ende des Videoclips als gesagt wird, dass doch eh Deine bioemtrischen Informationen nicht extern auf Servern gesichert würden. Klar, darum geht es auch gar nicht wirklich. Was hier als PRIVACY dargestellt wird und angesprochen wird ist in Wirklichkeit nur ein SECURITY Feature.

    Sagen wir so: Du bist ab der Registrierung bei diesem neuen System eine ID. Du kannst da wie bei einer Apple ID erst einmal Müll bei Name und Adresse reinschreiben, aber spätestens wenn Du Zahlungsinformationen wie ein Konto hinterlegst von dem abgebucht wird, wird Deine Identität schon ziemlich konkret.

    Du bist also ein User X. Dieser User X ist aber im Gegensatz zu früheren Systemen ohne ID kein „anonymer User X“ mehr, sondern „ein BESTIMMTER User X“. All Deine Aktivitäten am Computer werden jetzt getraced und dem Profil zugeordnet / gespeichert.

    Der Staat kann spätestens über das KISTAM Polling auch bei denen die das verweigert haben (da kommt nämlich nur eine 0 zurück) jedes Konto dem entsprechenden „Steuerbürger“ klar zuordnen. Weiss ich zufälligerweise weil ich Konten hatte wo diese Information fehlte und ich deswegen Anrufe bekam man müsse das vervollständigen. Wegen KISTAM!

    Wenn also jegliche Tätigkeit in einem neuen 10er System wie Suchanfrage, besuchte Website, abgespielter YT Film einem BESTIMMTEN Profil X hinterlegt sind und dieses wiederum an ein entsprechendes BESTIMMTES Konto X gebunden ist das wiederum in Deutschland an eine EINDEUTIGE STEUER ID gebunden sein MUSS, dann ist die Sache ja irgendwie klar und rund. Soviel also zum Thema „Vorratsdatenspeicherung und staatlicher Zugriff auf gespeicherte Daten von Anbietern“. Das betrifft logischerweise Cloud-Anbieter und deren Profildaten.

    Eine Pseudoidentität ist der „bestimmte User X“ aber auch in dem Sinne, dass wenn man das gesamte System an dieses neue „NSA konforme X-Profiling“ gebunden hat, ganz leicht auch am Frontend den Vorhang lüften kann. Sprich: Wenn das System des „bestimmten User’s X“ dessen Namen man noch nicht weiss, aber wohl dessen Bankverbindung (Abrechnung) eingespielt ist, dann ist in einer 2. Phase ein Zwang zu einem PostIdent eigentlich Peanuts.

    Das sagt man Euch heute natürlich noch nicht dass es eine Falle ist. Aber diese Falle hättet Ihr allein an dem Umstand erkennen können, dass Microsoft mit Windows 8 kein gutes System gelandet hat und jetzt plötzlich alles „for free“ anbietet. Klar kann man das in Konkurrenz gegen Apple sehen, aber darum geht es nicht wirklich. Euch an eine Pseudoidentität zu binden und damit jede Eurer Tätigkeiten in Zukunft dieser Identität zuordnen zu können, das ist Gold wert.

    Erinnert Ihr Euch als ich mal sagte, dass Microsoft die Schaukel liebt. Die eine Seite der Schaukel heisst Geld, die andere Macht. Microsoft hat immer die Machtseite unter hohen Kostenverlusten aufgebaut um anschliessend mit einer „gewissen Erpressung“ von der anderen Seite – der Geldseite – so richtig zu schöpfen. Das ist diesmal wieder so. Vor Gericht heisst es dann „Hilfe, die marktbeherrschende Stellung“. Aber in Wirklichkeit hat der Bürger ja „die kostenlose Seite des Machtaufbaus“ immer gerne in vollen Zügen genossen und mit Microsoft gemeinsam aufgebaut. Microsoft wird nicht von den Marsmännchen mächtig, sondern durch den Otto Normaluser. Und wenn dann die Schaukel kippt, dann wird Microsoft nicht durch die Marsmännchen steinreich, sondern durch den Otto Normaluser.

    https://www.youtube.com/watch?v=Ye5wCkxAnaE

  9. Jens Blecker sagt:

    Habe ich doch schon was zu geschrieben 😉 erstmal lesen und dann motzen 😛

  10. R363 sagt:

    Übrigens kurze Infos für diejenigen welche aus der US IT Welt aussteigen wollen und den Russen trauen die ja inzwischen ihren eigenen Weg bzgl. IT gehen. Die Ausgangslage in Russland bzgl. IT Sicherheit und Import Substitution war letztendlich die CPU und die importierten Waren. Die russichen Sicherheitsfachleute sagten, dass man keiner importierten Ware trauen kann und selbst Open Source ein Problem dastellt solange man es nicht selbst geschrieben hat. Aber die Schlüsselaussage bei diesen Gesprächen war letztendlich dass die CPU bei allem weiteren eine Schlüsselrolle spielt weil es alles in Folge bestimmt. Wenn man also eine eigene IT will, dann fängt das mit einer eigenen CPU an.

    Russland hat 3 CPU Linien:
    a) die Elbrus Linie
    b) die MCST R Linie
    c) die MicroCell Linie

    Die Version c) stellt die 70 Jahre alte von Neumann Architektur in Frage.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Von-Neumann-Architektur

    Die Umsetzung ist aber komplex und würde einen neuen Computeransatz verfolgen. Damit auch riskant und kostenintensiv. Man hat aus dieser Linie ein Gemeinschaftsunternehmen mit China gegründet und da forscht man diesbezüglich.

    Die MCST R CPU Linie wird im Bereich Maschinen und Industrie zum Einsatz kommen. Hier wird es klassische PICMG und embedded Modelle geben wie COM Express, Compact PCI, PC104 usw.

    Dann kommt die Elbrus CPU Linie. Diese ist mit einem Binärcompiler ausgestattet welche die CPU x86 kompatibel macht. Zielgruppe ist hier den schon bestehenden x86 Bestand auf die Elbrus Plattform zu migrieren. Unter „Elbrus System“ versteht man aber nicht nur die CPU mit der KPI 2 genannten Southbridge, sondern auch das Gesamtsystem mit dem Betriebssystem Elbrus was ein Debian abgeleitetes Derivat ist, sowie eine als sicher gemäss Regierungsklassifizierung 2 interpretierte freigegebene Softwaresammlung (GCO Liste):

    http://www.mcst.ru/opo

    Zuerst werden 700.000 Behörden PCs durch Elbrus Systeme ersetzt. Wenn der neue Elbrus 8C Serverprozessor fertig ist, werden 300.000 Server in den Behörden ersetzt.

    Die ersten CPUs werden noch mit Taiwan TSMC Hilfe hergestellt, Folgemodelle sollen in Selenograd hergestellt werden, Kraftway wird wohl eine der grossen bzgl. Zusammenbau des Elbrus PCs sein.

    Wie gesagt werden die Behörden PCs zuerst alle getauscht, danach die PCs in grossen Firmen. Wohl zeitgleich mit den neuen Servern und zeitgleich mit der Umstellung diverser Maschinen auf die MCST R Plattform. Die Planung geht davon aus, dass dann die Sache gut ausgearbeitet ist und auch für den Endkonsumer angeboten werden kann.

    Export: Ich habe schon mal ein Embedded Board für eine deutsche Industrieapplikation angefragt. Mal sehen.

    Interssant zu erwähnen ist noch der Umstand, dass Russland u.a. Satelliten mit DOS betreibt. ein besonders gehärtetes und vom russischen Militär zertifiziertes System. Ihr erinnert Euch sicher noch an PTS-DOS. Also das „Russen DOS“. Das gibt es immer noch und ist in Abwandlung auch für militärische und Sicherheitssysteme freigegeben. Neben dem klassischen CM-1820 was ich hier nicht weiter erwähnen will.

    Interessant ist also, ob Russland z.B. auf der Elbrus Plattform das alte DOS in Neuauflage wiederbelebt. Wäre bestimmt für bestimmte Bereiche wie Kassensysteme, Produktionssteuerungen und einfache Anwendungen die sehr zuverlässig laufen müssen sehr interessant.

    Werde Euch mehr berichten wenn ich auf Elbrus oder R ein erstes System am Laufen habe. Ich versuche auch mal beizeiten eine Kontaktadresse zu bekommen wo man solch ein Elbrus Komplettsystem vom Ausland aus bestellen kann sobald das auch für den normalen Markt freigegeben wurde.

    Soweit also mal eine Zusammenfassung der russischen IT Entwicklung die sich jetzt von der US Linie abspaltet. Wer in der US Linie bleibt, wird auf Dauer um die Cloud und IDfizierung und damit NSA konforme Totalüberwachung nicht mehr drumrum kommen.

    Mancher mag sich fragen: Ob man den Russen trauen kann? Nun, den Amerikanern kann man ja bekanntlich keinen Millimeter trauen und von den Russen WEISS MAN NICHTS. In der jetzigen russischen Entwicklung geht es jedenfalls darum in der IT auf eigene Beine zu kommen, den Rückstand aufzuholen, weiterhin X-Systeme zu installieren und eben keine Cloud (CS) Systeme. Also im Vergleich zu den US Lösungen gute Aussichten auch wenn man dabei sicher Abstriche im Luxus und Performance machen muss.

  11. R363 sagt:

    Hier mal ein russisches Elbrus Industrie Notebook für den harten Einsatz. Empfang von Geoinformationen ist übrigens über das russische GLONASS und nicht das amerikanische GPS oder europäische GALILEO System:
    http://www.ineum.ru/promyshlennye-nosimye-terminaly

    Und hier mal interessante Beiträge zum Thema „russische Computerentwicklung“:
    http://www.mcst.ru/vypusk-zhurnala-voprosy-radioelektroniki

    Historie von MCST (Moskau Center SPARC Technology):
    http://20.mcst.ru/#2012

  12. Luxic sagt:

    Bin gerade auf Linux Mint 13 umgestiegen. Tolle Sache soweit. Nur mit dem Tastaturlazout haut das noch nicht hin. Kann man das irgendwie nach Deutsch aendern ?

  13. ash sagt:

    Ich hab schon Jahre Linux Mint drauf.Kannst doch in der Systemsteuerung einstellen.Wird aber bei der Installation schon gemacht.

    ash

  14. mad sagt:

    @R363
    Diese Entwicklung zur De-Anonymisierung des Internets hat aber auch seine guten Seiten:
    Die Menschen werden den virtuellen Raum verlassen und sich endlich real vernetzen. Erste Ansätze dazu waren schon da, siehe die Freundeskreise der Wissensmanufaktur. Aber alle Aktivitäten dbzgl. schlafen wieder ein. Warum wohl? Wo sind die Popps, die Schachtschneiders und die Schramms dieser Zeit, wo sind sie hin? Sind sie evtl. bedroht worden? Was ist aus der rechtlichen Aktion von Prof. Schachtschneider geworden, der mit Paragraf §20 Abs. 4 in die Schlacht ziehen wollte? Nichts als Schall und Rauch!

    Letzendlich sind wir Sklaven dieses Systems. So lange wir unseren Sandkasten nicht attraktiver machen, so lange wir nicht eine Einkommensalternative anbieten können und somit die Verelendungsangst besiegen, so lange wird sich nichts ändern.

    Und eigentlich ist es ja auch bekannt, wie es enden wird: Abzug der Amis, Überfall der Russen der durch einen Kataklysmus beendet werden wird.

  15. Jens Blecker sagt:

    Nun es gibt einige in der Szene die eigentlich nur aus Eigenutz Bambule machen, andere haben komplett resigniert. Das kann ich auch sehr gut nachvollziehen. Zum einen wurde der Frog wirklich ganz sachte abgekocht, so dass es schon fast alles surreal wirkt und zum anderen ist man es auch irgendwann leid jeden Tag Unmengen an Zeit zu investieren und zu sehen das nur vereinzelte wirklich auch reagieren. Ich für mich habe aus diesen Einzelnen immer wieder Kraft geschöpft, was allerdings nicht ganz einfach ist. Es ist sehr leicht in den Glauben zu verfallen, dass eigentlich alles umsonst ist was man macht.

    Interessant finde ich die Reaktion einiger Leser darauf, dass ich tatsächlich auch konsequenzen gezogen habe. Zum Teil wird gepöbelt, zum Teil gefordert man soll sich gefälligst hier den kommenden Problemen stellen etc 😀

    Etliche Jahre habe ich Unmengen an Kraft, Zeit und Geld aufgewendet in der Hoffnung wesentlich mehr als nur einzelne bewegen zu können, was allerdings irgendwann der Realität dieser Entertainmentwelt weichen musste. Der Großteil reisst sich eine Tüte Chips auf, nimmt sich ein Bier und schimpft dann kurz eine Runde im Internet und meint damit genug getan zu haben. Wenn solche Leute dann noch den Finger heben weil man selbst reagiert, erzeugt das in mir eine kognitive Dissonanz 😀 Nun die Menschen sind halt wie sie sind und das muss man akzeptieren, ich habe nicht vor ein Umerziehungslager zu eröffnen. Die kommenden Zeiten werden der Lehrmeister werden und ich habe für mich und meine Familie beschlossen das in einem deutlich freundlicherem Umfeld zu erleben. Wer sich für den harten Weg entscheidet, sollte nur nicht jammern wenn das Leben ihn zwingt diesen auch zu gehen.

    just my 2 cents

  16. Jens Blecker sagt:

    Menschen sind Großmeister darin 1000 Gründe dafür zu finden etwas nicht zu tun. Den einen es einfach zu machen, darauf kommen die Wenigsten.

    Und wie heisst es so schön? „Niemand hat mir gesagt dass es unmöglich ist, darum habe ich es einfach getan!“ 😉

  17. Luxic sagt:

    @Jens u. ash

    habe das jetzt überhaupt erstmal richtig installiert. 😉 Nach einer verpatzten Installation und ein paar Grafikproblemen habe ich es hinbekommen. Sprachpaket… alles mit dabei.

    Was ist mit Virenschutz-Software ?

  18. Pansenwastel sagt:

    @Jens
    „Wer etwas will findet Wege und wer etwas nicht will findet Gründe.“
    Da ich mir gerne sage: „Woanders ist es auch scheiße.“ und mir so Enttäuschungen erspare, die mich sonst an vermeidlich besseren Orten erwarteten, wollte ich mich eigentlich hier (in Deutschland) „eingraben“ und versuchen das kommende Ungemach zu überstehen. Nun scheint es mich beruflich in die Schweiz zu ziehen (ggf. mit Türkeiaufenthalten) und ich muß mich nun den mir neuen Gepflogenheiten anpassen.

    Zum Artikel: Was würde der Politkasper aus Ba-Wü wohl sagen, wenn ihm jemand seine „vermeindlichen“ Grundrechte auf körperliche Unversehrheit abspricht und ihn aus z.B. „humanitären“ Gründen verprügelt?

  19. tom sagt:

    @Jens

    Zitat: „Interessant finde ich die Reaktion einiger Leser darauf, dass ich tatsächlich auch konsequenzen gezogen habe. Zum Teil wird gepöbelt, zum Teil gefordert man soll sich gefälligst hier den kommenden Problemen stellen etc“

    Ich denke da spielt zum Teil auch sehr viel NEID mit. Ich freue mich für dich / euch total, dass ihr es bald geschafft habt. Du hast und hattest das Glück, dass deine Familie „mit an Bord ist“ und du auch sämtliche Bedingungen zur Einwanderung erfüllst. Der Großteil der „Möchtegernauswanderer“ scheitert schon an dieser Hürde.

    Und das du in Kanada auch „deinen Mann stehen werden wirst müssen“ und euch auch keine „gebratenen Tauben in den Mund fliegen werden“, ist euch sicherlich bewusst. Schließlich seid ihr ja keine 18 mehr.

    Ich denke du kannst die Kritik gut ab und wenn du dich in ein paar Monaten, nach getaner Arbeit, abends gemütlich zurück lehnst, erschöpft aber glücklich, mit deinen liebsten bei dir und dem Bewusstsein, euren Traum verwirklicht zu haben, dann wird alles nur „rund“ sein und passen.

    Wir, die wir hier am „alten Kontinent“ verbleiben werden halt sehen müssen wie wir über die Runden kommen werden. Irgendwie gehts immer und wenn nicht, dann ist halt „Ende im Gelände“.

    Ich für meinen Teil habe beschlossen, nicht aufzugeben und mich weiter gegen dieses „System“ aufzulehnen, wohl wissend, dass die Chancen verdammt gering sind.

    Einen kleinen Vorgeschmack bekam ich letztens auf der „BB-Demo“ in Telfs an der ich in meiner Freizeit teilnahm (wurde von bekannten Gesichtern dort nicht unbedingt goutiert 🙂 Seltsam, war ich ja nicht dort um gegen sie (Polizei) zu demonstrieren ) – Es war bezeichnend wie wenig Leute dort teilnahmen.

    Irgendwer schrieb hier mal was von „Reservaten“ und „Zootieren“. – An dem Tag kam ich mir ob der lediglich „gaffenden“ Bevölkerung, annähernd so vor …

    Was solls, -meine Mutter sagte stets,- „… aufgeben, – aufgeben kann man einen Brief“. Und wenn hier alles im „Chaos“ versinkt, dann habe ich es wenigstens versucht.

    … bequatschen wir noch am Camp 😉

    LG Tom

  20. Jens Blecker sagt:

    @ Tom, ich freue mich wirklich, dass wir noch die Möglichkeit haben uns auf dem Camp mal persönlich zu treffen. Das One-Way-Ticket nach Kanada ist gebucht und ich vermute dass der nächste Deutschland aufenthalt eine ganze Weile auf sich warten lassen wird.

    cu soon 😉

  21. tom sagt:

    dito 😉

  22. R363 sagt:

    @Platte

    Das mit dem ReactOS weiss ich. Es hatte damals in Russland für Aufsehen gesorgt als Medwedjew bzgl. dieser Entwicklungen mal reingeschaut hat.

    Meines Wissens ist ReactOS eine auf dem WNT aufbauende Plattform. So habe ich es auch in Erinnerung als WNT von Microsoft aufgegeben wurde. WNT hast seine Abstammung von VMS. Ihr braucht nur die Buchstaben eines weiter schieben:
    V -> W, M -> N, S -> T.

    Der von Microsoft eingekaufte Vater von WNT war einer der Spitzenkräfte von VMS und bekannt als Sicherheitsfanatiker. Daher habe ich WNT Systeme 20 Jahre am Laufen gehabt. Und sie liefen und liefen und liefen. Aber meine Kollegen ergossen sich regelmässig in Hassorgien auf NT. Nicht weil es gut war, sondern weil es ZU GUT war. Es laufen immer noch NT Server aber es sind weniger geworden. Kürzlich hatte ich einen abgeschaltet den ich 1995 installiert habe. Ist ein ganz seltsames Gefühl. So wie der VMS Freak hier in Deutschland beim Abschalten von FAFNER.

    Woher also der HASS MEINER KOLLEGEN auf dieses System? Nun, Ihr könnt es Euch selbst vorstellen. Es passte genausowenig wie VMS in die Ideologie. Es kann in dieser Ideologie nicht wahr sein, dass ein Computer / Server 20 Jahre ohne Ärger läuft. Das Geschäft ist doch, dass es ständig Ärger macht und alle paar Monate gerufen werden muss. Und so ist es heute.

    Das Problem mit der neuen – nennen wir es mal in Anlehnung an die „alternativen Medien“ – die „alternative IT“ ist recht baugleich. So wie hier darüber diskutiert wird, dass NICHTS GETAN wird, so ist es auch bei der „alternativen IT“. Einfach formuliert: Es sind WENIGE die ALLES tun und die anderen wollen nur PROFITEURE DER ERGEBNISSE sein. So kann man aber nicht gescheit miteinander umgehen und arbeiten.

    Wenn ReactOS sich nicht wirklich auf das alte NT beruft im Sinne „passt nicht in die Ideologie, ist unverwüstlich, Kooperation mit den VMS Leuten die ja auch draussen sind und mitmachen würden“ und immer weiter nur als Follower / Anhänger des Mainstream Windows agieren will, dann wird das Ergebnis im Idealfall was sein? Pepsi und Cola!

    Entweder Du hast eine echte VISION und MOTIVATION für Leute und das wäre z.B. die Wiederherstellung der alten Unverwüstlichkeit von VMS / WNT. Dann stellst Du Dich aber automatisch gegen die Ideologie des Kapitalismus. Und dann wird die 2 Minuten Hass Sendung wieder auf alle NT Entwickler sich entlehren.

    Ein NT Kunde sah es mal anders. Er sagte: Warum, ist es nicht normal dass mein Server 20 Jahre ohne Probleme läuft? Ich habe doch auch Gabelstapler draussen und die laufen jetzt 30 Jahre. Ja, aber die IT will sich mit dem Gabelstapler nicht vergleichen und meint sie wäre ja soooooo anders. Ne, auch die DOS Systeme würden 20 Jahre laufen. Es ist also alles eine Frage vom Kopf ob der will oder nicht. Würde ich z.B. die 20 Jahre alten NT-Server wieder rundumerneuern, ich garantiere Euch, sie würden gerade 20 Jahre weiter laufen. Dann hätten sie 40 Jahre auf dem Buckel und würden immer noch laufen wie ein Uhrwerk. Es gibt die eine Geschichte man habe einen NT Server eingemauert weil man ihn einfach vergessen hat. Eines Tages dann fragte jemand wo eigentlich der Server sei und dann ging das grosse Suchen los bis einem einfiel dass man ihn damals bei den Umbauten einfach vergessen hatte. Weiss nicht, ob diese Geschichte „just fun“ ist, aber es könnte wahr sein. Ich hatte noch einen NT Server in der schon damals existierenden Small Business (SBS) Variante im Einsatz der versorgte die gesamte Firma von der Verwaltung bis zu den Produktionssystemen per RPL Remote Boot von DOS über WLAN. Für alle Fileserver, vorne in der Verwaltung Exchange / Faxware Server, SQL, Remote Boot Server … Der lief mit 256 MB RAM mit allem drauf. Sagt Ihr heute das kann nicht wahr sein. Doch, so war das damals. Eine ganz andere Welt. Mit heute nicht mehr vergleichbar. Die Mainboards waren noch durchkontaktiert und bleihaltig gelötet und gehen praktisch nicht kaputt. Heute hat man bleifrei geklebte Mainboards, die fallen schon bei Temperaturschwankungen auseinander und bekommen Haarrisse. Von Erschütterungen will ich gar nicht sprechen. Umweltschutz? Na, was ist wohl besser: Ein Mainboard was 20 Jahre läuft oder ein Mainboard was bestenfalls 3 Jahre läuft. Ich würde also im Vergleich 7 x ein modernes Mainboard gekauft haben. Denkt Euch Euren Teil warum Umweltschutz und Kapitalismus nicht zusammen passt. Man versucht es passend zu machen im Sinne eines KVPs, aber das ist nur ein BEMÜHEN. Annäherung an den Umweltschutz bedeutet quasi die Annäherung des Kunden und sein Denken direkt an den Schrott. Sprich: Am Ende ist zwischen dem Schrott in der Wanne und dem Schrott den man einkauft nur noch so ein kleiner Unterschied, dass man es dann „umweltfreundlich“ nennen kann.

    VMS, also der Vater von NT wurde ebenfalls aufgegeben. digital, VMX, VMS ist mit der IT Geschichte zutiefst verwurzelt. Es ist einer der Urväter der modernen IT. Bill Gates entwickelte z.B. sein BASIC und DOS auf VMS System 10. Cloudmässig mit Zeiten die man zahlte für die NUTZUNG. Wen es genauer interessiert bzgl. der neuen 10er Welt, der suche einfach mal den Kontext von Bill Gates DEC PDP System 10 und dass er einen DARPA Rechner des DoDs verwendet hat und nicht etwa, wie er behauptete die CLOUDZEITEN gerecht bezahlt hat. Aber diese amerikanische Doppelzüngigkeit (Mann mit der gespaltenen Zunge) kennt man ja. Auch die ganze US Freiheitsgeschichte ist wie die Freedom Bell mit dem Riss. Sie ist die Schizophrenie eines völlig inkonsistenten Denkmodells das SICH SELBST (dem ICH) alles in GIER zugestehen will, dem ANDEREN (dem DU) aber eigentlich nichts. Das ist aber quasi eine Notwendigkeit so schizophren zu sein denn wenn man es nicht wäre, dann müsste man seine Vergangenheit aufarbeiten und dann wird es fürchterlich. Dann würde der ganze Diebstahl (die EROBERUNGEN), der ganze Mord und Todschlag, die hehren Sprüche an den Freiheitsrechten gemessen, die man für sich selbst gefordert hat, aber anderen (historisch sage ich der Einfachheit einfach mal Indianer, Schwarze) gerade nicht eingestehen wollte usw.

    Aber das ist nicht das Thema, hier die Maschine auf der Bill Gates seine erste Software für sein MITS Altair BASIC (das war der Vorläufer von DOS) damals entwickelt hat:
    https://en.wikipedia.org/wiki/PDP-10

    CompuServe kennen manche vielleicht noch: Die haben auf dem TOPS-10 Betriebssystem auf diesen PDP-10 Maschinen ihre erste Cloud nach dem Multics Desaster hochziehen können. Vergleicht die CompuServe Welt mit den modernen Betriebsystemen welche die File Ebene und damit die Ressourcenebene NICHT WOLLEN und stattdessen SPARTEN-KANÄLE aufbauen um am Ende die Leute abrechnen zu müssen. Seht in den neuen Betriebsystemen einfach mal die Sparten Bild, Video, Maps, Office-Dokumente als Sparte. Und zwar als Sparte wie sie in einem Spartenkanals (STORAGE) gesichert werden, aber auch im Sinne der Sparte transportiert werden (TRANSIT). Storage und Transit wird in der schönen neuen Cloud Spartenkanal Welt Euch bald viel Geld kosten. Je nach Sparte die Ihr nutzt. Auch die Telefonie, ein Chat etc. ist in diesem Sinne nur noch eine Sparte die tarifspezifisch zu definieren und abzurechnen ist. Die Cloud Tarife die Ihr in nicht ferner Zeit geliefert bekommt werden genauso wie die Handytarife sehr phantasievoll sein. Auf jeden Fall nochmals deutlich komplizierter dahingehend was ihr eigentlich für was bezahlen werdet. Ihr werdet Euch also fragen: Was, für 10 Buchstaben in der Sparte Dokumente tippen soll ich weil ich ein Budget von 1000 pro Monat angegeben habe, 1 Cent pro Buchstabe zahlen. Ist das nicht zu viel? Tja, sage ich Dir als Händler jetzt: Die Tippfehler werden Dir doch aus Kulanz erlassen, jetzt jammer mal nicht so. Und ausserdem kannst Du Dich doch für einen anderen Tarif mit höheren Grundpreis pro Monat entscheiden und dann kostet Dich doch der getippte Buchstabe nur noch 1/2 Cent. Wäre das nicht dann eher was für Dich.

    Tja, Ihr lacht jetzt noch! Euch wird Euer Lachen bald vergehen! Ich garantiere Euch: Ihr werdet Euch an mein Beispiel mit den getippten Buchstaben erinnern und bitter darüber nachdenken, dass man damals diese Cloud Entwicklung so locker gesehen hat und mitgemacht hat. Nur, wenn Euch die Erleuchtung kommt, dass alles was ihr am Computer tut nicht mehr frei, sondern kostenpflichtig geworden ist und dass dabei als Nebeneffekt eine Totalüberwachung und ein NSA-konformes IT-System rausgekommen ist, dann ist es zu spät.

    Wie ich sagte gibt es bzgl. dieser totalen Abrechnung grosse Begeisterung aus dem Arbeitgeber Lager nach dem Motto: Dann liefe ja wieder die Wirtschaft an und ausserdem würde doch dann alles GANZ GERECHT und die Schmarozer würde man dann auch mal alle an die Angel bekommen. Nun, das ist aber nur die halbe Wahrheit. Die ganze Wahrheit an dieser Geschichte heisst leider Bluffdale, FEMA Camps und Orwell 1984.

    Aber zurück zu ReactOS. Wenn man wie in den alternativen Medien ein Problem hat, überhaupt noch genügend RESSOURCEN FÜR EINE SACHE zu finden, dann sollte man nicht „vom Mars träumen“. Auch die MCST R Linie mit der SPARC V9 Architektur und OpenSolaris ist in dem Sinne kritisch. Da steckt doch am Ende Oracle dahinter.

    Die Lösung in unserer Zeit heisst aus meiner Sicht MINIMALISIERUNG BIS INS EXTREME. Die Wiederbelebung des „Russen DOS“ und die „Linux Linie“ die jetzt mit Elbrus läuft, das macht Sinn. Elbrus mit dem Russen DOS und mit Linux zusammen. Da Energie rein zu stecken, führt zu Ergebnissen die mir MACHBAR scheinen. VMS / WNT im Sinne ReactOS würde schon gehen, aber dann müsste man seine VISION klar im Sinne „Zukunft ist die Vergangenheit“ definieren und nicht „Zukunft ist dem Ami Windows hinterher zu rennen“ und dessen immerwährender Anhänger (Nachläufer) zu werden. Ein „Anhänger Windows“ braucht keiner genauso wie man keine „Anhänger Medien“ braucht die nur die transatlantischen Systemmedien kopieren und deren vorgegbene Inhalte ständig nacharbeiten. Einen „transatlantischen Windows Nachläufer“ braucht also auch keiner. Da kann man gleich das Original erwerben und muss sich nicht so ein Gefummel mit einer billigen Kopie antun.

    Das alte russische PTS DOS was sich jetzt PTS DOS 32 nennt. Kostet derzeit 20 Euro. Das sehe ich als eine Zukunft. Darauf aufbauend dann eine gute C Entwicklungsumgebung wie damals die Borland IDE (Turbo Vision Zeiten), gute xBase Datenbanken wie damals dBase, Paradox, Clipper, Fox … passende Libraries für die Entwicklungsumgebung, die CHAOS VIELFALT des Linux hier nicht einreissen lassen, sondern PROFIL zeigen. Das in Kombination mit der Elburs CPU im Gespann. Gute Netzwerkunterstützung, eventuell nochmals das alte OpenNIC Projekt wiederbeleben dass man auch hier mal auf einen offenen Standard kommt. Gerne auch noch mit altem IPX/SPX Protokoll was gerade für den Industrieeinsatz interessant sein könnte, das wäre mal so mein Vorschlag. Und wichtig: Das mehr international auslegen. Also nicht nur alles auf russisch wie jetzt, sondern auch englisch Wiki. Leute einbinden die von westlicher Seite aus auf englisch eine Wiki erstellen dass es keine „Russen Show ohne internationalen Bezug“ wird, sondern eine wirkliche „internationale Lösung“.

    Klein anfangen mit der Elbrus CPU in Kombination mit dem „Made in Russia DOS“ ist aus meiner Sicht vielversprechend. Diese grosskupferten Projekte mit der sich Staatsoberhäupter brüsten und die am Ende DAS LAND bzw. DIE COMMUNTIY gar nicht praktisch auf die Strasse bringen kann, das ist doch Käse und zum Scheitern verurteilt.

    LIEBER IM KLEINEN GROSS WERDEN, ALS IM GROSSEN KLEIN WERDEN!

    Russland hat als extrem grosses Land und ehemalige Weltmacht geistig ein Problem mit dieser „einfachen Perspektive von unten“. Sie sind von ihrer Denkweise eher das was ich hier mal als das US Ostküsten Denken beschrieben habe. Am Ende ist Multics am Grössenwahn schief gegangen. Und so ist es auch mit Russland wenn sie nicht von unten das neu hochziehen.

    Daher auch mein Vorschlag überall auf den Basars in Russland bzw. der Welt Elbrus-Maker Szenen auszuweisen und zu fördern. Die alten Automobil-Segmente anderswo hin auslagern und die Elbrus-Maker Szene in die Basars der Innenstadt holen. Dann die Wiederbelebung der damaligen „Bastler Fachzeitschriften Welt“. Wir brauchten damals kein Internet, wir hatten unsere Zeitschriften mit Bastelvorschlägen. Dann ganz wichtig: Codbücher die wir immer bei uns hatten und die handlich sein mussten dass man sie sofort griffbereit hatte um in den Tabellen nachzuschauen was man nicht alles im Kopf wissen konnte. In den Schulen wieder den Lötkolben rausholen und nicht nur Bits & Bytes virtuell drehen nach dem Motto „die Hände mach ich mir aber nicht mit Lötpaste schmutzig und die Finger brenn ich mir ja wohl nicht an“. Gescheite LIZENZFREIE Systemschnittstellen für die neuen Elbrus Boards für welche die Elbrus-Maker Szene dann entsprechende Module entwickelt die dann wiederum grössere russische Leiterplatten Firmen in Masse produzieren können.

    Russland hat das rudimentäre Potential, die Menschen sind sich noch nicht zu schade einen Lötkolben anzufassen oder fallen in Ohnmacht wenn sie da eine Rauchfahne aufsteigen sehen die „etwas scharf riecht“. Hier in Deutschland fallen die Menschen ja inzwischen um, wenn im Umkreis von 200 m jemand eine Zigarette raucht. Rufen quasi 112 dass der Krankenwagen sie in die Intensivstation bringt. Russland unterliegt aber von ihrem Charakter als ehemalige Grossmacht gleichzeitig der Gefahr dem Grössenwahns und der viel zu starken Steuerung von Oben zu verfallen.

    Daher, eine echte Elbrus-Maker Szene von Regierungsseite zusammen mit dem alten DOS fördern, diese Szene auf die Basars bringen, monatliche Zeitschriften mit Quellcodes und Bastelanleitungen und ganz wichtig handliche Codebücher raus bringen, die Sache auch international kommunizieren und dokumentieren damit die Szene allgemein auch ausserhalb von Russland wachsen kann, eine neue Systemschnittstelle für lizenzfreie Modulentwicklungen definieren, eine gescheite Netzwerkdefintion neben dem TCP/IP z.B. das alte IPX/SPX finden, eine gescheite IDE wie damals Borand C und eine gescheite xBase Entwicklung wie damals dBase hochziehen. dBase V classic gibt es übrigens jetzt wieder für 99$! Den Jugendlichen Lötkolben, Leiterplattenentwicklung, Programmierung mit Hex etc. noch beibringen.

    Ein kleiner Computer der wie eine Schildkröte klein anfängt und sein Ziel erreicht ist besser als ein Supercomputer der wie ein Hase ist der auf dem halben Weg einen Herzinfakt bekommt und umkippt.

  23. R363 sagt:

    Übrigens was ich vergessen habe. Die atomaren Minutman Inerkontinentalraketen der USA die auf Russland gerichtet sind, laufen mit VAX / VMS. Die Computer von Flughäfen und Banken laufen bzw. liefen darauf. Sie hatten eine eigene sehr leistungsfähige DECNet Vernetzung untereinander jenseits von TCP/IP

    Soviel zum Thema Systemverlässlichkeit und Sicherheit des alten WNT. Wenn man diese „alte Realität der Verlässlichkeit“ nicht zum Programm macht dann wird ReactOS ein Rohrkrepierer. Leute aus der alten VMS / WNT Szene zu gewinnen die jetzt aufgrund der Migration nach Unix quasi arbeitslos wurden, wäre ein produktiver Ansatz für ein echt heisses OS.

  24. Frank H. sagt:

    Ich würde Tom ja auch mal kennen lernen. Da gibt es genügend Schnittmengen denke ich.

    Unseren Jens Blecker, aka Chef von IKNEWS, kenne ich immerhin vom Telefon bei einem Glas anständigen Whisky und Rotwein zu später Stunde her. Ein ganz, ganz feiner Mensch und sehr intelligent im Umgang mit der Realität.

    Leider bin ich dank des Systems verarmt (wer nicht mehr aktiv mitmacht wird schleichend eliminiert) und auch gesundheitlich zu immobil. Die Strapazen einer Mehrtagesreise sind meiner Frau zu Viel des Guten. Wir haben andere Baustellen zu bekämpfen.

    Doch ich bin stolz darauf hier im Umfeld meines Zuhauses aktiv 20 Menschen zu kennen, die mit mir live Widerstand generiert haben. Der Eine oder andere ist auch bei Iknews vor mir schon gelandet! Ist dann echt witzig, wenn man sich über Umwege dann mal trifft.

    Also dann wünsche eine gute Zeit mitten im Orkan.

  25. Juergen Diekmann sagt:

    Welche Grundrechte? Wir haben keine! Schon gar nicht in „Kriegszeiten“! Oder hat das etwa noch niemand gemerkt?
    Was hat denn die politische Klasse denn noch mit dem Volk zu tun? Deren Eigenleben spricht doch eine klare Sprache!

    http://www.pelp.ch/2015/06/befinden-wir-uns-bereits-im-krieg/

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM