Räuberschach: Dreht China Europa das Gas ab?

Dark, ominous rain clouds and lightening

Wenn man wollte, könnte man im Augenblick von dem perfekten Sturm sprechen. Nicht nur dass Europa sich als Vasall der USA selber das Wasser oder besser gesagt die Energie abgräbt, auch in der Weltwirtschaft stehen die Zeichen auf Krach. Während alle Aufmerksamkeit in Richtung Griechenland gelenkt wird, ziehen in China tiefschwarze Wolken am Horizont auf. Möglicherweise entlädt sich in Kürze die Spannung, welche über Jahre aufgebaut wurde. Noch versucht sich das Reich der Mitte durch staatlichen Protektionismus und massive Interventionen gegen den Absturz zu wehren. Auch oder insbesondere das könnte jedoch Schockwellen über den Planeten schicken, deren Auswirkungen nicht absehbar sind.


Was sich die EU dabei gedacht hat den Russen im Bereich der Energieversorgung derart massiv vor das Schienbein zu treten, war mir von Beginn an ein Rätsel. Mit einem Anteil von etwa 32 Prozent bei der Erdgasversorgung ist das als würde man den einzigen Hauptlieferanten von Winterkleidung kündigen. Es wurden einige Phantasiespiele entwickelt, wie beispielsweise Flüssiggas aus den USA zu importieren, in der Realität wird das jedoch kaum umsetzbar sein. Den Bürgern wurde eingeredet, dass Russland ein unzuverlässiger Partner sei und immer wieder damit drohe den Gashahn zuzudrehen. Das geht jedoch komplett an der Wahrheit vorbei, Russland versicherte immer wieder sich an die Verträge halten zu wollen.

Konsequenterweise hat sich auch Russland nach „anderen und zuverlässigen“ Geschäftspartnern umgesehen und mit China einen dankbaren Abnehmer gefunden. Bei dem Vertrag zur Gaspipeline „Sibiriens Kraft“ („Sila Sibiri“) geht es final „nur“ um etwa 40 Milliarden Kubikmeter im Jahr, aber das entspricht immerhin fast 6 Prozent der gesamten Fördermenge.

An dieser Stelle lohnt es sich ein wenig genauer auf die Daten zu schauen, um den bilianziellen Grad der „Selbstversorgung“ zu ermitteln, immerhin ist Norwegen nach Russland der zweitgrößte Lieferant für Europa. Fast 30 Prozent macht der Anteil aus. Betrachten wir also den durchschnittlichen Verbrauch in Europa(EU-27) von etwa 550 Milliarden Kubikmetern im Jahr, und sehen uns dabei die Gesicherten Gasreserven von etwa 2 Billionen Kubikmetern in Norwegen an, ist das kaum eine echte Sicherheit. Nicht ohne Grund hat Norwegen den größten Staatsfonds der Welt aufgelegt – für die Zeit nach den Kohlenstoffen.

Insgesamt hat die Naivität der Industrienationen einen gravierenden Einfluss auf die Zukunft, heute wird gejammert dass die Chinesen doch nicht nur „Gummi-Enten“ produzieren können. Normal hätte man annehmen dürfen, dass der Westen aus den Fehlern gelernt hat, die damals im Rennen mit Japan gemacht wurden, leider gilt noch immer die alte Regel „Gier frißt Hirn“.

Was sich in China im Augenblick abspielt, ist mit Sicherheit nicht nur hausgemacht. Dort haben die Finanziers jenseits des Atlantiks ganz sicher die Finger im Spiel. Die dramatischen Verluste (vorher wurden dramatische Gewinne verzeichnet) von fast 30 Prozent in zwei Wochen an den Börsen, sind ein sehr schlechtes Zeichen und sollte China gezwungen werden die Gabentische abzuräumen und die Kübel der Assets auszuleeren, wird das Weltweit zu gewaltigen Einbrüchen führen. Das wird die Aktienmärkte eben so durchschütteln, wie auch Rohstoffe oder Anleihemärkte.

Mit reiner Staatsgewalt lässt sich das nicht lösen, soviel ist sicher. Wenn die Märkte beginnen zu schmeissen, gibt es kein Halten mehr. Dann dürfte auch der Zeitpunkt kommen, wo die Märkte wieder höhere Zinsen erzwingen und da kann ein Draghi oder eine FED nichts mehr gegen ausrichten. Bricht die Reflationsrally ein, heißt es Helm aufsetzen und Lufft anhalten.

Carpe diem

Zum Thema:

http://www.welt.de/wirtschaft/article143307503/Dank-deutscher-Naivitaet-schnappt-China-Falle-zu.html

http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20150629/302999566.html


30 Responses to Räuberschach: Dreht China Europa das Gas ab?

  1. Luxic sagt:

    „Gott“ rührt kräftig im Brei.

  2. olf sagt:

    Ich dachte Chinas Markt ist um 150% gestiegen die letzten 4 Jahre oder so?
    Die 30% könnten schlicht ein Deleveraging sein.
    Am Ende noch von Kleinanlegern.
    Wenn die die Bubble kreditfinanziert haben und das Leveraging drohte negativ zu werden kann ich mir das schon vorstellen.
    Allerdings fragt man sich wie so etws millionenfach taggenau koordiniert werden kann?
    Auch die NYSE Geschichte gestern war höchst verdächtig.
    Einfach mal millionen laufende Orders abschalten…..ääähhh ja…so einfach ist das eigentlich nicht. Es sei denn jemand sitzt am Killswitch.
    Höchst ominös was derzeit so passiert.
    Regeln sind scheiss egal. Hauptsache der Interbankenmarkt kackt nicht ab.

  3. … alle haben mich ausgelacht, als ich schon vor Jahren anfing an Holz zu denken und Ideen hierzu entwickelte.

    Ich kann mich noch an ein Streitgespräch mit einem politisch korrekten Zeitgenossen erinnern, der dazu noch an die Menschen gemachte Klimaerwärmung glaubte.

    Ich sagte zu ihm: „Wenn Du Dir eine neue Badehose und ein Boot kaufst, dann kauf ich mir Pelzmantel, Schlitten und fange an Holz zu sammeln.“

    – ja, herzliches Gelächter über meine „Dummheit“, aber zum Glück bewahrheitet sich ja immer die Weisheit, „Wer zu Letzt lacht, der lacht am besten.“

    Ich weiß nicht, ob euch allen hier das Bewusst ist, in der letzten Vorstufe zum Krieg ist der Gashahn zu – dann braucht der Russe sich nur zurück lehnen und den Winter abwarten.

  4. … der „Winter“ ist in allen Belangen des Russen bester Freund.

    Wir brauchen nur in der Geschichte etwas zurückzublättern …

  5. Frank H. sagt:

    Der Druck aus Washington auf die Euro-Nato Mitglieder steigt und steigt. Brüssel soll gefälligst zahlen, weil Griechenland ein überzogenes großes Heer hat und NATO Partner an der kritischen südöstlichen Mittelmeer/Balkanecke ist. Wir zahlen Amerikas Kriegstreibereien? Not with me. Not yet Mr. Obama, not yet!

    „Die zunehmenden militärischen NATO- und US-Aktivitäten an den Grenzen Russlands müssen die deutsche Öffentlichkeit endlich wachrütteln, betont der LINKE-Bundestagsabgeordnete Alexander Neu.“
    http://de.sputniknews.com/politik/20150709/303184596.html#ixzz3fQGoL9Gk

    Das US-Onlinemedium Vox hat Kriegsszenarien zwischen Russland und der Nato aufgrund möglicher Proteste in der estnischen Grenzstadt Narva durchgespielt. Selbst ein Atomkrieg wird dabei nicht ausgeschlossen.
    http://de.sputniknews.com/politik/20150630/303017402.html

    Ich sehe keine Friedensengel am Horizont!

  6. Frank H. sagt:

    Die Sitzung der Arbeitsgruppe des Internationalen UN-Komitees für Globale Satelliten-Navigationssysteme in Cleveland wird vermutlich ohne Vertreter Russlands stattfinden. Gegen acht der zehn Delegationsteilnehmer der russischen Weltraum-Behörde Roskosmos hat Australien ein Einreiseverbot verhängt, schreibt die Zeitung Iswestija am Freitag.
    http://de.sputniknews.com/politik/20150710/303188435.html

    Obiges ist ein SEHR DEUTLICHES ZEICHEN das hier militärische Gründe eine Rolle spielen!!!

    Zum Mitdenken: Europa sitzt logistisch und industriell bei Konflikteintritt am kurzen Hebel. Sowohl militärischer, als auch ziviltechnischer Art.
    Die Russen müssten ihre Ostflanke nicht voll sichern. Das erledigen die Chinesen per Zusatzabkommen in den SCO Verträgen.

    Seit Mittwoch tagt in Ufa die SCO/BRICS Gemeinschaft. Die Liste der TN ist lang.

    Nicht der Baum brennt, sondern der ganze Wald!!!

    Wozu dient die US Militäroperation Jade Helm“ ab Mitte Juli wirklich? Findet sie wirklich im Süden der USA gegen die Zivilbevölkerung statt? Oder ist es ein getarntes Truppenaufmarsch- und Verteilungsgebiet?! Warum nehmen Canadische Militäreinheiten teil?!

  7. Frank H. sagt:

    Nachtrag: Wohin werden Truppeneinheiten an der US Westküste verschifft? Es gibt Beweisvideos von Hafenbewohnern an den Verladestellen der Eisenbahnen und Häfen.
    Canadian Troops headed for US Westcoast: https://www.youtube.com/watch?v=PBFivBxOryo

  8. Mantus sagt:

    Da die Versorgung von Gas nun nicht 100% sicher ist, wollte ich hier mal fragen, was ihr zum Heizen nehmen würdet. ÖL oder Gas? Oder sogar gleich auf Solar umsteigen? Ich bin ja eher für die Kombination zwischen Ölheizung und Kamin.

  9. dieter e. sagt:

    Na jedenfalls ist das schon mal der richtige Schritt:

    Polizei verhaftet Spekulanten

    Nach dem jüngsten Börsen-Crash wollen die chinesischen Behörden gegen illegale Machenschaften auf den Aktien- und Terminmärkten vorgehen. Die Aufseher hätten vor allem den Insider-Handel im Visier, teilte die Pekinger Regierung am Donnerstag mit.

    Die Weitergabe vertraulicher Informationen solle ebenso geahndet werden wie Leerverkäufe, die mit „böswilligen“ Absichten getätigt würden.

    Zuvor hatte bereits das staatliche „China Securities Journal“ gemeldet, Polizei und Behörden ermittelten wegen solcher Leerverkäufe gegen mehr als zehn Personen und Institutionen. Bei Leerverkäufen handelt es sich im Grunde um Wetten auf sinkende Kurse.

    Quelle:
    http://www.bild.de/geld/wirtschaft/china/nach-dem-boersencrash-41721520.bild.html

    @Mantus:
    Eine Heizquelle mit Kochgelegenheit ist auf jedenfall die bessere Variante.
    Bei einem Stromausfall länger als 3 Tage wird es langsam kritisch.
    Wobei ich persönlich nicht davon ausgehe. Alleine wegen der ganzen Überwachung wird es keinen längeren Stromausfall geben.

    Just my 2 cents

    Gruß und schönes WE an alle.
    D.

  10. Frank H. sagt:

    @Alle

    Thema unabhängiges heizen und kochen mit heimischen Produkten aus der Umgebung.

    In Anbetracht der Zuspitzungen in Europa, gilt folgender Vorschlag beim Thema Winter und Nahrung.

    Man kaufe/tausche entweder einen sogenannten Feststoffzusatzbrennkessel für Zentralheizungsanlagen im Keller.

    Oder man kaufe dezentrale Kaminfestsoffbrennöfen und eventuell einen Feststoffherd auf Lager.

    Kohlenlagerstätten (auch Holzkohle) und Holz (Anbau schnellnachwachsende Hölzer und Sträucher kein Ding) gibt es überall in Europa, auch weiterhin in Deutschland!

    Nicht zu empfehlen sind Gas- und Heizölanlagen. Importe werden schnell unbezahlbar sein.

    Strom aus der Steckdose? Nur begrenzt im Krisenfall lieferbar. Motorische Notstromaggregate? Für die Füße, weil Benzin- oder Dieselmotorantrieb.

    Heisses Wasser? Hier hilft eine Solaranlage weiter. Ein MUSS auf dem Dach oder notfalls Balkon oder Garten.
    Strom? Solarzelle(Sommer, Tagsüber) und Windrad (Winter, rund um die Uhr).

    Es kann nicht schaden sich abzusichern. In der Stadt inklusive Mietwohnung geht das auch, nur alles eine Nummer kleiner halt.

  11. @ Mantus

    … wenn es kein Gas gibt, dann wird man auch kein Heizöl mehr kriegen.

    Weg von der Abhängigkeit der Versorgungsnetzwerke!

    Ich kann diese Geräte hier empfehlen:

    http://wamsler.eu/categories/zentrales-heizen/

    Denn feste Brennstoffe zum verbrennen findet man immer …

    Ich ab z.B. einen Wald vor der Tür …

  12. … hier wird beschrieben, wie diese Geräte in vorhandene Anlagen eingebaut und betrieben werden:
    http://wamsler.eu/files/2012/08/Planungsunterlagen_2010.pdf

  13. Frank H. sagt:

    Die Versammlung der Staatschefs der BRICS-Staaten, der Eurasischen Wirtschaftsgemeinschaft (EEU) und der Shanghaier Kooperationsorganisation (SOC) in der russischen Industriestadt Ufa hat es in sich. Gemeinsam schmieden die Politiker Allianzen gegen die Vorherrschaft des Westens.
    […]
    Die in Ufa gegründete Neue Entwicklungsbank (New Development Bank, NDB) der BRICS-Staaten ist mit einem Startkapital von 100 Milliarden US-Dollar darauf ausgerichtet, vor allem in den afrikanischen Entwicklungsstaaten die dringend notwendige Finanzierung für die Infrastruktur und den Energiesektor bereitzustellen.
    http://www.contra-magazin.com/2015/07/brics-gipfeltreffen-in-ufa-partnerschaften-ohne-den-westen/

  14. Tranfunzel sagt:

    ob all der verwirrenden Propaganda in den Mainstream Medien vielleicht etwas aus chinesischer Sicht. Hinter Epochtimes stecken kritischere Chinesen, die aber auch China von drinnen kennen.
    http://www.epochtimes.de/BRICS-SCO-und-Eurasische-Union-tagen-und-die-Medien-verschweigen-die-Gipfeltreffen-a1253572.html
    und das zur Börsenkrise. Demnach kommt dieses Spektakel (größtenteils?) aus rivalisierenden Kräften innerhalb Chinas Elite .. der Sohn des Propagandaministers z.B.
    Ausländische Investoren / Spekulanten sind direkt kaum betroffen, da innerchinesisch gehandelt wird.
    Nur was das Ganze für die Weltwirtschaft bedeutet ist abzuwarten.
    Nur was passiert, wenn China nach innen destabilisiert wird. Wer will das??
    http://www.epochtimes.de/Maechtige-Manipulatoren-Chinas-Boerse-ist-jetzt-politisches-Schlachtfeld-a1251827.html

  15. R2D2 sagt:

    @dater
    na dann, schreib mir, wenn das ding im hamburger hafen angekommen ist, dann fahr ich schnell los und hol ein paar teile davon. da gibts ja auch noch diesen italiener, dessen e-cat schon ziemlich lange auf sich warten läßt)))

    so, mal was für realisten: knallt euch ein paar sonnenkollektoren aufs dach, nutzt die erdwärme, ne gute dämmung hält ein haus frostfrei und läßt einen mit einem guten schlafsack auch im winter gut schlafen. ich würde auch mal in gute klamotten investieren. wie schaffen das nur die eskimos????
    das gilt natürlich nur für haus-grundbesitzer. breit aufstellen. von jedem etwas. erdwärme, kaminofen, brunnen, ein paar tonnen regenfässer und wasserfilter. im keller lassen sich auf strohballen gut pilze züchten, in der garage kann man algen züchten, dazu ein paar sack reis, mehl und den rest besorgst du dir in der natur. brennessel-girsch wächst wie blöd und findet man überall. löwenzahn kannste auch essen, beeren, pilze usw. findet man dort. tomaten kann man auf kleiner fläche anbauen und wachsen sehr gut und ergiebig wenn man nen sud aus wasser und brennessel macht. zucchini ist ein selbstläufer. rucola, minze, maggirkraut, thymian, salbei, rosmarin sind völlig unkompliziert, haben jeden winter in meinem garten überstanden und wachsen mehrjährig. ich fang auch nicht an, das „unkraut“ aus meinem garten zu entfernen, ich lass einfach wachsen und es gedeiht alles wunderbar.

  16. Tranfunzel sagt:

    @ Dater und R2D2 meint ihr das wirklich ernst, oder wollt ihr diesen Blog lacherlich machen?
    Ihr könnt doch als „Ausbilder“ in Griechenland oder gar der Ukraine arbeiten.
    Nichts gegen Leute die einen Schrebergarten oder ein Stückchen Land mit Gemüse bebauen.
    Aber, wenn Millionen Menschen auf die Nase fallen muss ein Staat handeln. Und wenns Bezugskarten oder ähnliches gibt. Die Hersteller, Agrarkonzerne/ Bauern werden notfalls enteignet.
    Der Bezug von Kraftstoff / Autofahren wird eingeschränkt. Strom gibts auch nur häppchenweise. Ausspionieren? Wieso, wenn sich „Aktivisten“ solcher idiotischen Dinge wie FB und Twitter bedienen?
    Weg damit, dann hätte der Staat ein Problem weniger. Das gute alte Radio und TV werden für Propagandamitteilungen benutzt. So einfach ist das.

    Das mit der „freien Energie“ ist VT auf dümmsten Niveau, sorry. Was war mir „BRD GmbH“, 2012, Niburu, Reptiloiden, UFOs und Chemtrails.
    Es ist einfach zum Heulen. Durch solche Dinge wird ein Blog in die Spinnerecke gestellt.
    Die ernsthaften, kritischen nachdenklichen Leute, die versuchen irgendwo durch viel Lesen verschiedner Quellen versuchen Zusammenhänge in den komplexen Wust zu bringen werden lächerlich gemacht.

    Ich mußte erst leidvoll erfahren, dass es einer gewissen Intelligenz bedarf Dinge zu verstehen. Die Leute die „damlich“ sind fallen auf all die „Ohrenbläser“ (so nennt die Bibel solche Leute) herein. Was ist Populismus? Verienfachung von Problemen und das Anbieten einfacher, meist gewalttätiger Lösungen. Diese Typen können von extrem rechts (Neoliberalismus ist eine Vorstufe zum Faschismus!!) oder auch von extrem (pseudo) links kommen.
    Ich halte von beiden Seiten nichts, sondern irgendwo eine bürgerliche „Mitte“ mit ärmeren und reicheren. Für „Superreiche“ ist da kein Platz mehr.

  17. @ R2D2 und Dater

    … ich hatte Kontakt zu einer Firma, die den italienischen Fusionsgenerator hier in Deutschland als Hauskraftwerk vertreiben wollte (sie hat sogar schon Vorbestellungen angenommen, es stand alles kurz vor der Serienproduktion).

    Das Ganze ist nur wegen einiger Formfehler nicht passiert, das Gerät hat einige deutsche und jetzt auch EU- Sicherheitsvorschriften nicht erfüllt, diese Vorschriften sind wahrscheinlich absichtlich so gestaltet, dass keiner bei sich zu Hause seine Energie selber produziert – das wars dann damit.

    Er funktioniert, aber auch hier, die Kommission, die das bestätigt, wird auf Grund eines Formfehlers, der die Zusammensetzung der Kommission betrifft, nicht anerkannt.

    Wäre ja auch nicht auszudenken, wenn jeder so ein Ding im Keller stehen hätte und sich vom Gas und Stromnetz abtrennt.

    Auch um das VW-Hauskraftwerk ist es ganz ruhig geworden – warum? Weil es funktioniert. VW hat sogar alle Vorschriften eingehalten und in den Häusern, wo das Ding jetzt läuft, da gibt es keine Stromzähler mehr – nur vom Gas sind sie weiterhin abhängig.
    Wer allerdings genügen Bio-Gas selber erzeugen kann, der könnte auch die Gasleitung kappen.
    Aber die Energiekonzerne möchten eben nicht, dass sich das herumspricht.

  18. Elia sagt:

    Getreidereserven-ist ein grosses Thema.Man baute vor der Finanzkrise die Reserven massiv ab,um ohne Reserven besser spekulieren zu können-dann gab es in den fünf grössten Anbaugebieten jahrelang massive Ernteausfälle.Die Reserven konnte man nie wieder so bilden.Ägypten ist der größte Getreideimporteur der Welt-Mubarrak konnte den Brotpreis nicht mehr ausreichend subventioniere-eine der Hauptursachen der damaligen Revolte.Die Welt ist ein Pulverfass mit 1000 Lunten die im gleichen historischen Moment“auf Null“abbrennen.Geschichte war „mein Fach“aber in der ganzen Menschheitsgeschichte,gab es keine Situation die auch nur annährend ähnlich war.Der zweite Weltkreig-sicher-aber auf Grund der Waffensysteme nicht mit heute vergleichbar.Die Atombombe war der Schlusspunkt im Aug.1945-wir haben diese Waffensysteme von Anfang an.Macht euern Frieden mit Gott-es spielt keine Rolle welche „Lunten“nur eine Show/Fake(Griechenland) sind-welche man noch austreten(evtl.Iran)kann-welche man totschweigt(Ukraine,Jemen,IS,Syrien,Fukushima)-irgendeine wird es auslösen-und auf den Donnerschlag sollte man zumindest mental vorbereitet sein.

  19. Frank H. sagt:

    Wie damals, so heute wieder! Völker hört die Warnung aus dunkler Vorkriegszeit:
    „Ernst Busch – Der Heimliche Aufmarsch“
    https://www.youtube.com/watch?v=bRymxxKPc5s

    Griechen werden mit Gewalt in die EUSRAEL/NATO Allianz gepresst und zerquetscht.

  20. Frank H. sagt:

    Mensch denk nach, wie damals so heute! Billiglöhne und Massenelend, Flucht und Vertreibung – Reichtum für Wenige in der Welt -> WELTKRIEG um den letzten Bissen Gold und Platin an den Börsen liegt in der Luft

    Bertold Brecht: Das Lied vom SA Mann (Gesang: Ernst Busch) https://www.youtube.com/watch?v=grdQaJ8A8VE

  21. R2D2 sagt:

    @tranfunzel

    scheinbar hast du meine ironie nicht verstanden!!
    das mit e-cat und freier energie ist gaga!

    deswegen schreibe ich doch nach dem ersten absatz:so, jetzt was für realisten…..

    bitte lese die kommentare korrekt, bevor du hier rumgackerst und leuten etwas unterstellst. und nein, ich habe keinen schrebergarten, sondern etwas land, was ich bebauen kann und bin froh, nicht in einer stadt zu leben.seit 15 jahren brauche ich nur eine mahlzeit am tag und krankheiten kenne ich nicht, ich spinner))))
    mein körper sagt mir, wenn ich energie von außen brauche. dieser schwachsinn von regelmäßigen mahlzeiten ist es, was den körper krank macht. die menschen fressen zu viel und da der darm eine zentrale rolle im energetischen haushalt spielt, ist er das entscheidene organ fürs immunsystem. auch stress wird energetisch über den darm abgebaut, also sollte er möglichst wenig belastet werden. literatur gibts darüber von gerda boysen, meine liebe alte dame, die ich einige jahre genießen durfte.

    @hans werner

    die geschichte mit dem e-cat verfolge ich schon einige jahre und hatte auch kontakt zu leuten in deutschland, die das beworben haben. von denen kam nur schwammiges gelaber und von den schwedischen wissenschaftlern, die das ding im langzeittest haben, hört man auch nichts mehr.
    wenn so ein teil irgendwann in meinem keller steht und energie produziert, dann weiß ich, es funktioniert. ich glaube nicht, das es dazu kommen wird.

  22. R363 sagt:

    Habe so ein Schreiben bekommen „Transatlantische Energie- und Bildungsbrücke“. Es geht um die Kooperation mit den Amerikanern und welche Fortschritte man bereits bei entsprechendem Austausch gemacht hat. Eigentlich recht konkret die ganze TTIP Geschichte und dass die Amis uns Deutsche und ganz besonders unser duale Bildungssystem bei sich haben wollen, wird da ja so was von offensichtlich. Man sage nicht, wir bekämen nur „Chlorhühnchen“. Die Amerikaner wollen vieles aus unserem Bildungssysem im neuen „Transatlantika“ umsetzen. Abschlüsse in der Ausbildung sollen vereinheitlicht werden und Normen und Standards im neuen Westblock „harmonisiert“ werden. 20 – 30 % könnte man allein durch eine einheitliche Normierung in den USA an Produktionskosten einsparen und damit natürlich für den europäischen Markt besser exportieren, versteht sich. Die Amis meinen wir hätten eine EXTREM NIEDRIGE Arbeitslosigkeit was viel mit dem hohen Engagement der Firmen in die Bildung zu tun hätte. Es solle ein neuer „internationaler Ausbildungseignungsschein“ geschaffen werden.

    Nunja, aber so zwischen den Zeilen, lese ich ein „Sputnik Schock 2.0“ hier raus. Wobei der Gegner diesmal insbesondere die Chinesen, aber letztendlich allgemein Asien ist:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Sputnikschock

    >> Diese technische Leistung stellte den bis dahin sicher geglaubten Überlegenheitsanspruch des Westens in Frage. Ursachen des westlichen „Nachhinkens“ wurden selbstkritisch vor allem im Bildungssystem gefunden. Die Reproduktion der herrschenden Verhältnisse in der Schule schloss nach Ansicht von Experten zu viele Menschen von einer Beteiligung am gesellschaftlichen Fortschritt aus.

    >> Der Sputnikschock löste eine Krise in der Selbstwahrnehmung der US-Amerikaner aus. Diese waren in ihrem Selbstverständnis Einwohner der technologisch fortschrittlichsten Nation der Erde. In der öffentlichen Wahrnehmung waren dabei die Demokratie und der Kapitalismus natürliche Wettbewerbsvorteile, die eine natürliche technologische Überlegenheit begründeten. Die Tatsache, dass nun die kommunistische, planwirtschaftlich organisierte Sowjetunion den USA im Weltraum einen Schritt voraus war, schockierte die US-Amerikaner zutiefst. Als Folge davon erlangten Forderungen nach einer grundlegenden Reform des Bildungssystems schnell eine breite Unterstützung in der Bevölkerung. Es galt, die Sowjetunion bei dem bald daraufhin ausgerufenen Wettlauf ins All zu schlagen.

    >> Der Sputnikschock führte daher zu einer umfassenden Reformierung des US-amerikanischen Bildungssystems. Besonders im naturwissenschaftlichen Bereich schien Nachholbedarf zu bestehen, da die Sowjetunion – laut Meldungen in US-amerikanischen Zeitschriften – die doppelte bis dreifache Anzahl an Ingenieuren ausbildete.

    >> Daher wurde durch US-Präsident Dwight D. Eisenhower, der in einer Rede der Bildungspolitik einen höheren Stellenwert als der Raketenproduktion gab, das Federal-aid-to-Education-Programm aufgelegt. Dieses Programm hatte ein Gesamtvolumen von 1,6 Milliarden Dollar. Diese flossen über einen Zeitraum von vier Jahren an zusätzlichen Bundesmitteln in das Bildungssystem.

    >> Ein Programm zur Stärkung der Kooperation und zur Vernetzung der Kommunikation war die Advanced Research Projects Agency (ARPA), eine Abteilung des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Staaten, aus der das ARPANET hervorging, ein Vorläufer des heutigen Internet.

    >> Sputnik verhalf den Rüstungsindustrien beider Seiten zu neuen Rekordgeschäften. Ähnlich der angeblichen sogenannten Bomberlücke der USA gegenüber ihrem Kontrahenten wurde von der CIA eine Raketenlücke attestiert und damit das Wettrüsten nachhaltig propagandistisch unterfüttert.

    Man folgt bei dem TTIP gewissermassen einem altem Schema des Ost – West – Rüstungswettlaufs. Man will diesen „alten Bildungs, DARPA-Vernetzungs-, Rüstungs-Motor“ wieder anschmeissen und meint, das würde dann wieder wie damals so einen neuen West-Aufschwung ergeben. So richtig überzeugt bin ich davon aber nicht denn Amerika ist heute auch moralisch bankrott. Entsprechend wird die Migration des Inter-NETs in den neuen Inter-Markt der reinste Supergau werden. Im Sinne des reinsten Prison Planets eben. Genauer gesagt dem Westblock Prison Planet. Wie der Osten sich letztendlich hier entscheidet ist ja noch offen. In Russland werden jetzt anscheinend alle Geheimdienste aufgefordert, technische Methoden nur noch nach ausdrücklicher Freigabe zu praktizieren. Personelles historisches Observieren in öffentlichen Verkehrsmitteln und „mit Leica Kamera im Busch“ soll weiterhin frei den lokalen Bedürfnissen unterliegen, aber technische Massnahmen müssen sich jetzt regionale Instanzen von oben freigeben lassen. Das hört sich doch sehr schwer danach an, dass man nicht im selben Supergau wie der Westen landen will, dass einem der ganze technologische Geheimdienstkonstrukt praktisch um die Ohren fliegt und nicht mehr kontrollierbar ist. Sprich: Ein Staat im Staat geworden ist. Mir sind inzwischen sehr viele Sachen aufgefallen, wo Russland sehr schnell Korrekturen an den Stellen durchführt, wo der Westen absolut offensichtlich es total versaut hat. Also eben jene „zentralen Elemente“ auf denen der heutige moralische Bankrott des Westblocks erst so richtig gedeien konnte.

    Ich sehe also die Entwicklung im Osten sehr positiv, wohingegen ich im Westen nur Heuchelei bzgl. Korrekturen sehe. Da werden derzeit z.B. bei US Cloudprodukte auf denen der Aufkleber „NSA-inside“ kürzlich noch deutlich zu lesen war, einfach neue deutsche Aufkleber drüber gebappt wo jetzt drauf steht „Heinz Müller GmbH – Ihr neuer Cloud Anbieter“. Also so diese Superverarsche. Dem technischen Analphabeten lässt sich dann die „Heinz Müller Appliance“ verkaufen. Das glaubt er auch noch dass „Heinz Müller“ so eine Appliance gebaut hat. Bin mal gespannt wann ich die „Lieschen Müller Firewall“ zu Gesicht bekomme. Wird bestimmt auch noch bald kommen. Damit jetzt alles perfekt wird, muss nur noch ein „Made in Transatlantika“ drunter und dann stimmt doch alles wieder.

    Ach, ist mal wieder Zeit für die 2 Minuten Sendung von Ozeanien und Mr. Goldstein.
    https://www.youtube.com/watch?v=t4zYlOU7Fpk

    Oder hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=yRf38folND4

  23. R363 sagt:

    @Neue Energie

    Eine Sache ist erwiesen und weitestgehend gesichert. Ein Startup aus Estland „Sekeleton Technologies“ hat Kondensatoren auf Nanokohlenstoffbasis entwickelt und es sieht danach aus, dass diese in Bälde die Batterien ersetzen werden. Nennen sich „graphenbasierte Ultrakondensatoren“. Die ESA hat bereits in ihren Weltraumprojekten erste Modelle am laufen die 60 mal leicher und 30 mal effizienter als Litium Ionen Akkus sind. Der Chef von Tesla Elon Musk geht bereits davon aus, dass Graphenkondensatoren auf lange Sicht gesehen die konventionellen Batterien im eAuto ersetzen werden.

    Ladevorgänge können extrem beschleunigt werden, die Leistungsdichte liegt derzeit bei 60 kW / kg gegenüber Litium-Ionen Batterie von 1 kW / kg. Die Zyklen-Lebensdauer liegt beim Ultrakondensator bei 1 Millionen, bei den Litium Ionen Akkus bei 2000 Mal. Also laienverständlich wie oft man das Teil entladen und wieder laden kann. Temperaturspektrum von -40 bis +70 Grad Celsius. Die Teile sollen ab nächstes Jahr in Deutschland, im sächsischen Radeberg in Fertigung gehen. Das Forschungszentrum bleibt weiterhin in Viimsi in der Nähe von Tallinn.

    Also, das mal zum Thema einer „greifbaren Revolution“ auf dem Energiesektor.

    Man kann jetzt praktisch darüber streiten wer wann diesen Laden aufkauft um sich selbst quasi diese Technologie der Zukunft und entsprchende Patente unter den Nagel zu reissen. Heutzutage kann so eine Aquise von überall kommen. Dumm gesagt von Google bis zum Ökobauern. Früher war man „brancheninterne Investments“ gewohnt, heute hingegen scheint alles möglich.

    Ach, und das mit den 48 Volt DC habe ich ja kürzlich schon gesagt. Ab nächstes Jahr wird die Elektrik in Autos von 12 Volt auf 48 Volt geändert. Da ist man noch deutlich unterhalb des gefährlichen Bereichs. Ich bin mal gespannt was aus dem „Zigarettenanzünder“ wird. Aus meiner sich ist er so ein historisches Überbleibsel wie das Diskettenlaufwerk was ewig mitgeschleppt wurde. Wenn mich jemand fragen würde, welches grundsätzliche grosse Computerteil die längste Zeit überstanden hat, dann würde ich spontan sagen „das Diskettenlaufwerk“. Gut, damals gab es noch diese anderen „Steckverbinder“ und die waren grösser, aber das ist schon sehr lange her und das waren primär nur mechanische und keine generellen Änderungen. Alle älteren Betriebssysteme verstehen sich auf diese Laufwerke. Und mit dem Auto und dem Zigarettenanzünder ist es ähnlich. Die Raucher wo ich kenne, kramschen nach ihrem Feuerzeug. Also die „Revolution des Feuerzeugs“ gegenüber den „Zündhölzern“ hat den ursprünglichen Hintergrund des Zigarettenanzünders mit Einhandbedienung in Frage gestellt.

    Interessant wird die Frage mit dem Zigarettenanzünder aus meiner Sicht in der Hinsicht was denn dann die neue Schnittstelle in einem modernen Autos werden wird. Ok, in der Anfangszeit will man noch doppelgleisig fahren, aber was kommt dann? USB Buchsen mit 5 Volt was eigentlich pragmatisch wäre. Zu kleine Varianten wie bei Apple eher nicht weil die zu filigran sind und abbrechen wenn man sie einsteckt. Vielleicht diese Magnetclips. Die magnetische DC Ladeschnittstelle sind auf Booten und bei Apple seit langem überlich was absichern soll, dass es „in einer bewegten Umgebung rausreissen darf“. Aber nehmen wir die Entwicklung der Graphen in Kombination mit dem Auto. In dem Fall wird doch das neu Laden viel schneller. Also: Magnetclip dran, sehr schnell geladen und fertig? Kann natürlich auch was mit einem modernen PoE werden was ja auch auf 48 Volt läuft. Aber im mobilen Bereich eher nicht. Übrigens laufen die neuen Multiplexer in den Vermittlungsstellen der Telekom ebenfalls alle auf 48 Volt. Man schiesst sich also auf diesen neuen Wert ein: PoE, Auto, Vermittlungsstellen … Denke auch die neuen Gardenia & Co. Gartenbeleuchtungen werden auf 48 Volt DC umstellen. Die Industrie läuft derzeit noch auf 28 Volt. Vermutlich werden die auf lange Frist ebenfalls auf 48 Volt hoch gehen, wobei hier die schon im Einsatz befindlichen PoE Gerätschaften und PoE Industrieswitche den Ausschlag zu einer Anpassung geben werden.

    Das also mal zu einer handfesten Beschreibung was man ALS KLEINER MANN als „Revolution im Energiebereich“ erst einmal erwarten darf und was für uns alle eine SPÜRBARE Bedeutung in nächster Zeit haben wird. Im negativen wie im positiven Sinne. Wer heute wie Habnix oder Luxic auf 12 Volt aufbaut, dem sollte klar sein, dass diese Technik inzwischen wie das alte Diskettenlaufwerk ausläuft.

    Was meine ich „im negativen Sinne“. Nun, dass der neue 48 Volt Niedervolt Standard den alten passiven 12 Volt Standard verdrängen wird. Es wird dann immer weniger Ausrüstung auf diesem alten Standard geben. Batterien werden massiv teurer oder aus Umweltschutzgründen etc. gegen die neuen Kohlestoff-Speicher getauscht werden. Man erinnere sich an die globigen alten C Babyzellen die alles andere als ein Baby sind. Seht einfach analog den Wandel bei der Beleuchtung. Auch da hat sich ja vieles getan.

    Aber noch mehr: Es ist bereits jetzt so, dass viele dieser 48 Volt Systeme zwar auf 48 Volt laufen, dass dies aber ladetechnisch nicht mehr mit 2 Drähten getan ist. Viele der neue Ladesystem setzen eine Authentifizierung und ein Protokoll des Austauschs (sog. Handshake) voraus. Sprich: Die Akkus der Zukunft werden aus meiner Sicht pöapö alle AKTIV im Sinne „Microcontroller gesteuert“ werden. Das hat mit dem Kontrollwahn zu tun dem man heute notorisch unterliegt. Und wenn es um solche MACHTRELEVANTEN FRAGEN wie Energie geht, dann steigert sich der Kontrollwahn ins Surreale. Man muss also nach dieser uns inzwischen bekannten „psychosomatischen Charakteristik unserer Zeit“ die Batterien als Energiespeicher nicht nur „einfach technisch im Griff haben“, sondern „machtpolitisch im Griff haben“. Im Griff hat man die Batterien dann, wenn man ihr a) eine weltweit eindeutige WorldBatID verpasst und b) indem man aus Ihr eine aktive Industrie 4.0 Batterie baut mit eigenem Prozessor und OPC UA Schnittstelle und c) diese so an den neuen Inter-Market vernetzt, dass diese ohne dieses Netz und eine Auth-Freigabe durch Bluffdale gar nicht mehr funtioniert (SmartGrid). Batterie -> gefährlich -> muss von Bluffdale zertifiziert worden sein und nur dagegen freigegeben werden. Und so wandelt sich dann auch die Batterie als kleiner harmloser Energiespreicher von einst im Rahmen der „Modernisierung“ in ein weiteres aktives Bauteil der totalen Überwachung und Kontrolle aller Prozesse. Und letztendlich sauber in Richtung jenes Nutzen-Abrechnungsmodells was ich ja bereits beschrieben habe. Den Besitz braucht die neue Zeit der Totalüberwachung jedes Prozesses nicht mehr, sondern den Nutzen!

    Also: Wer diese neue Welt des Nutzens toll findet – sagte ja schon dass es da einige gibt – die werden sich auf die 48 Volt Modernisierung freuen und für die anderen wird der vermeintlich interessante Schritt ein Schuss werden der bzgl. Autarkie nach hinten los geht. Denn autark bist Du nicht, wenn
    a) die Ansprache der Batterie komplex und kompliziert ist
    b) diese Ansprache (Handshake Protokoll) natürlich wieder der neuen GEHEIM-GUT Logik entspricht, also „Schutz geistigen Eigentums“ und damit allein die Verwendung dieses Protokolls Nutzen-lizenzpflichtig wird.
    c) über den sog. Metaservice Bluffdale die Freigabe erteilt ob die Amis meinen ob Du überhaupt noch das Recht hast eine Batterie zu betreiben.

    Na, noch lacht Ihr und sagt jetzt: So ein Spinner! Euch wird das Lachen noch vergehen! Der Kontrollwahn ist psychosomatisch und Teil der neuen Wirtschaftslehre weil es die zwingende Vorraussetzung zur zukünftigen totalen Nutzenabrechnung ist. Bzgl. dieser psychosomatischen Kontroll-Entwicklung konnte ich in dem letzten Jahrzehnt keine Besserung, sondern nur eine zunehmende Verschlechterung sehen. Das anfängliche Kontrollbedürfnis diverser führender Kreise hat sich inzwischen in einen richtigen Kontrollwahn gewandelt. Also in drogenartiger Abhängigkeit noch mehr „Kontrollwahnstoff“ zu brauchen. Ihr denkt wir seien am Ende der Fahnenstange, mehr wie jetzt könne man ja wohl nicht überwachen. Grosser Irrtum. Das was wir derzeit erleben und bzgl. NSA diskutieren ist Peanuts gegen das was in den nächsten 10 Jahren so auf der Agenda steht.

    Wenn ich Fachartikel lese wie z.B. die Hersteller im Rahmen I40 die totale Kontrolle über seine eigenen Produkte und dessen Lifecycle im neuen Inter-Markt fordern und wie das dann das Himmelreich auf Erden bringen würde z.B. bzgl. Wartung, dann wird jedem der noch in diesem „Drogennebel“ einen klaren Kopf behalten hat klar, dass dies ja total der derzeitigen Ideologie der Marktwirtschaft und Gewinnmaximierung widerspricht die derzeit bekantlich Platz 1 aller Prios und „alternativlos“ ist. Tja, genau nachgedacht, die derzeitige Wirtschaftslogik ist eben keineswegs mehr alternativlos und die neuen Intermarket Hersteller zeigen nur schon einmal den Weg auf, wie das neue Paradies für sie aussehen wird. Also, wenn diese derzeitige Wirtschaftslogik des Besitzes nicht mehr gilt und ER der Besitzer der Maschine bleibt und dem Kunden nur noch über den Intermarket kostenpflichtigen Nutzen im Sinne Utility anbieten wird. Und dann wird nutzenabhängig nach Volumen abgerechnet, Ende mit dem Flatrate Einkauf. Und Wartung? Nun, den Wartungsbedarf kann der Besitzer = Hersteller doch spielend leicht beliebig seinen eigenen Gewinnerwartungen anpassen. Dank softwarebasiert ist dann der Manipulation der Wartungsdefinition keine Grenzen mehr gesetzt.

    Wie ich schon sagte: Sagt nicht, Ihr wäret nicht aufgeklärt worden Jahre bevor die Dinge passiert sind. Ihr müsst nur Fachleute KONKRET ANSPRECHEN und sie fragen zu dem was da auf uns zukommt. Dann werdet Ihr sehen, dass Ihr in 3 Jahren eben nicht über Nacht vor vollendete Tatsachen gestellt werdet, sondern dass ihr es vorher wusstet. Nicht weil ihr Hellseher seid, sondern weil Entwicklungen ja Entwicklungszeit brauchen bis sie auf den Markt kommen. Morgen ist das eben nicht mehr „der Markt der Besitzwirtschaft“, sondern „der Inter-Markt der Nutzwirtschaft“. Ist alles keine Hellseherei von mir, sondern in Fachkreisen zur Genüge bekannt! Vor vollendete Tatsachen wird man eben dann gestellt, wenn man sich für Technik überhaupt nicht interessiert und dann jammert man dass die Technik einen vereinnahmt.

    Da hat Öttinger Recht wenn er sagt, dass die ganze Gesellscahft aufgerufen ist an diesem Wandlungsprozess mitzuwirken. Das ist aber ein frommer Wunsch dass die Gesellschaft mehr macht als nur passiv zu konsumieren und sich die Mahlzeit die es nun mal gibt auftischen zu lassen. Und wenn es dann nicht schmeckt, dann wird gemault und gemosert auch wenn man selbst nie bereit war als Koch oder Lebensmittelbeschaffer selbst mal Hand anzulegen und MITZUGESTALTEN.

    Mosern kann man, mitgestalten kann man nicht! Das ist leider die Logik des Volkes. Und dann jammert man „die Elite diktiere alles“. Klar, weil sonst keiner was tut aber dennoch alle vor Erwartungen auf das nächste Update fordernd wie Nesthocker ihr Maul aufreissen für den nächsten dicken Wurm. Und dieser Wurm wird kommen, fragt sich was für einer. Im schlimmsten Fall ist der Wurm eine Schlange die den Nesthocker einfach mal gemütlich verspeisst und damit die Erwartung innerhalb der Nahrungskette umdreht. Die Schlange äugt schon auf die Nesthocker und findet sie richtig knusprig anzuschauen!

  24. Frank H. sagt:

    Bittet Gott um Vergebung, denn das große Gericht kommt schnell näher.
    Im Osten braut sich der perfekte Sturm weiter zusammen.
    Die „NAZI“ Truppen haben nun auch den Westen der Ukraine besetzt. Die USA haben Truppen in Ostpolen zusammengezogen.
    Das Towowabo in Griechenland hält die Generäle des Todes nicht mehr lange auf!
    Ich denke das man Merkel bald umbringen wird, nur um Ruhe in der NATO zu bekommen.
    Wall Street hat sein Geld mit Gewinn aus Asien abgezogen
    und investiert in Rüstung Europas und USA.
    US Einheiten in Deutschland haben grob fahrlässig Milzbranderreger ausgesetzt. Also haben wir chemische Waffen in Deutschland im Umlauf.
    Das war’s vom Tag. Gute Nacht Deutschland, Heimatland du bist verloren.

    Anubis, genannt auch Iblis, regiert die Völker, er hat große Macht erlangt. Seine Mutter ISIS führt seine Armeen in den heiligen Krieg gegen das Licht der Welt.
    Jade Helm wird die US Bevölkerung einschüchtern und paralysiert rekrutieren helfen.

    Ihr werdet es erleben, aus dem Osten wird eine große Armada nach Kleinasien-/Europa ziehen und aus dem Westen eine weitere gen Kleinasien und Europa.

    Die Gier der Oligarchen hat alle Führer befallen, alle inklusive der SOC!!!
    China und Russen sind bereit. Es muss geschehen, es muss…

  25. Frank H. sagt:

    Erwischt, Wall Street führt Krieg im Namen seines Empires:

    Zitat:
    “Morgan Stanley und Goldman Sachs: Schuld an Chinas Börsencrash?

    Die koordinierten Leerverkäufe wurden offenbar von Personen innerhalb der Börsenaufsicht unterstützt. Ein Phänomen, welches auf das mafiöse Netzwerk von Ex-Staatschef Jiang Zemin als Urheber des Crashs verweist. Siehe dazu: Mächtige Manipulatoren: Chinas Börse ist jetzt politisches Schlachtfeld”
    Der ganze Artikel unter http://www.epochtimes.de/Shanghai-SSE-Morgan-Stanley-Goldman-Sachs-und-Co-Schuld-an-Chinas-Boersencrash-a1254095.html

    Das Wall Street Kartell hat tausende von Kleinanleger mit dieser Aktion mit in die Tiefe gerissen, in der Hoffnung Unruhen zu stiften.
    Diese Psychopathen sind für mindestens nachweisbare 2er Weltkriege verantwortlich und mehrere schwere Regionalkonflikte (z. B. Vietnam, Kambodscha, Chile).
    Infos auch unter https://de.wikipedia.org/wiki/Angeklagt:_Henry_Kissinger

  26. tom sagt:

    @Frank H.

    … ich bin da schon mal am lernen …

    –> Не стреляйте! У меня есть водка! 😉

  27. R2D2 sagt:

    @r363

    bei 48 volt kannste nen niedrigeren leitungsquerschnitt nutzen, dazu noch mehr power ins system geben bei weniger wärmeentwicklung. wo ist das problem?? haste mal ne steckdose in deiner wohnung installiert?? da reichen auch heute noch 2 drähte für 230 volt

  28. Irmonen sagt:

    @R363
    und da dachte ich, ich werde später mal, in Rente, nur noch per Fahrrad unterwegs sein – wegen der Nicht-Elektronik, Fehlanzeige auch diese werden elektronisch aufgerüstet.

    Mal sehen was dann noch unkontrolliert bleibt? Der Rentnerporsche…? Ach so, ja, jeder Schritt wird überwacht, auch nur zu Fuß gehen und via Monsanto dann auch das Brokoli-Endprodukt im Sch-Haus?

  29. Habnix sagt:

    @Frank H.

    Milzbranderreger sind Biologisch,aber davon abgesehen, haben wir sicher auch Chemische.

    Bittet euch selbst um Vergebung,denn es ist Menschen gewollt und nicht Gott gewollt.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM