Klagewelle gegen Bauern ein Vorgeschmack auf TTIP

maiskolben mit laborgläser

Die Geschicke der Menschen werden schon relativ lange von Konzernen überall auf der Erde gelenkt, das ist unbestritten. Immer mehr Bereiche der Grundversorgung werden an geschäftstüchtige Misanthropen verscherbelt und die Tretmühle damit immer mehr ausgeweitet. Wer im Augenblick die Berichte verfolgt könnte glauben dass es schlecht steht um „Freihandelsabkommen“ wie TTIP oder TISA, in der Realität werden sich die Ganoven jedoch kaum die Butter vom Brot nehmen lassen. Der Prozess dauert möglicherweise etwas länger als die Raubritter sich das wünschen würden, allerdings gibt es reichlich Unterstützung aus der Politik. Wohin das alles führt, zeigt ein eindrucksvolles Beispiel in der Landwirtschaft.


Die Landwirtschaft in Deutschland ist bereits mehr als schwer in Mitleidenschaft gezogen worden, als kleiner Betrieb ist es kaum noch möglich zu überleben. Geht es nach der Saatgutindustrie, kommt noch ein weiterer Aspekt hinzu, ohne entsprechende Lizenzgebühren soll ein Anbau unmöglich gemacht werden. Die Perversität in der Logik ist nicht zu überbieten, bereits ein einziges patentiertes Gen soll dazu reichen, wie eine Klageschrift zeigt. Die Bauern wehren sich, aber die Konzerne lassen nicht locker.

Dazu vom WDR:

Lizenzgebühr fürs geistige Eigentum am Getreide
Tausende Bauern in NRW haben böse Post bekommen. Eine Saatgut-Treuhand-Gesellschaft droht mit Schadenersatzforderungen und Strafprozessen, wenn die Bauern keine Lizenzgebühren fürs Saatgut zahlen. Die wollen sich dagegen wehren.
[…]
Sie wollen gegen die Lizenzgebühren für den Nachbau vorgehen. „Denn in der Konsequenz heißt das ja: Jedes Mal, wenn wir dieses Saatgut nachbauen, müssen wir das noch mal bezahlen“, sagt Gyso von Bonin. „Dadurch werden wir immer abhängiger von den Saatgutfirmen und können nicht mehr so arbeiten, wie wir das immer gemacht haben. Das machen wir nicht mit.“
[…]
„Wir züchten Sorten, entwickeln immer bessere Sorten mit hohem Aufwand, und dafür muss es ein Entgelt geben“, erklärt Angenendt. „Und es ist ganz normal, auch in der Industrie, dass für Erfindungen eine Lizenzgebühr bezahlt wird.“
[…]
„Das geistige Eigentum der Saatgut-Firmen ist eigentlich ein Jahrtausende altes geistiges Eigentum der Landwirte gewesen. Und für dieses Eigentum haben uns die Züchter ja auch nie entschädigt“, klagt Dohle.
„In einem Samenkorn sind 30.000 Gene; wenn man ein Gen davon verändert, dann sagen die Züchter, das sei jetzt ihr geistiges Eigentum? Das passt doch nicht. 29.999 Gene sind doch immer noch von uns in diesem Saatgut.“
[…]
„Weil die Züchter immer mehr dazu übergehen, das Saatgut als Hybridsaatgut fertig zu machen“, weiß Franz-Josef Dohle. „Und Hybridsaatgut ist nicht nachbaufähig, das heißt, wenn es einmal ausgesät wird, kann ich es nicht nochmal anbauen oder nur mit sehr schlechtem Ertrag.“ Für Kleingärtner wie Landwirte bedeutet das: Sie müssen Jahr für Jahr neues Saatgut kaufen.[1]

Unzählige Bauern haben über Jahrhunderte daran gearbeitet Saatgut zu veredeln um Erträge und Resistenzen zu erhöhen. Niemand erhob Anspruch darauf die Ergebnisse für sich zu behalten und dafür irgendwelche Lizenzgebühren zu erheben. Nun kommen Konzerne die ein einziges Gen modifizieren und einer ganzen Zunft ein Salär abpressen wollen. Wirft man einen Blick auf die Mitglieder der „Saatgut-Treuhand-Gesellschaft„, kommt auch einer der mächtigsten Konzerne zum Vorschein. „Monsanto“.

Der Wandel aller Bereiche hin zur Lizenzwitschaft, ist der Grundstein für eine neue Form der Knechtschaft. Nur Eigentum und Unabhängigkeit können Freiheit gebären, alles andere ist eine – durch Konsum getäuschte – Illusion. Wenn nun also die Freihandelsabkommen durchgeschaukelt werden, sollte man mit etwas Phantasie erkennen können wo die Reise hingeht. Konzerne werden die Vorlage mit Sicherheit nutzen und den Ball ins Netz verwandeln. Die „Freiheit“ welche vorgetäuscht wird, betrifft leider nicht jene der Menschen.

Carpe diem

[1] http://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/lizenzgebuehr-saatgut-bauern-protest-100~.html


36 Responses to Klagewelle gegen Bauern ein Vorgeschmack auf TTIP

  1. Habnix sagt:

    Verwechseln wir bitte nicht unseren vom Konzern-Kapital erlaubten Freiraum nicht mit Freiheit,denn der erlaubte Freiraum ist nur ein Knast ohne Gitter der mit Freiheit nichts zu tun hat, aber die Kunst zu beherrschen sich Unabhängig zu versorgen ist die wahre Freiheit.Wir, das sind über 90% der Weltbevölkerung, dürfen nicht von Freiheit reden, da über 90% der Weltbevölkerung Lohnabhängig sind, was gleichbedeutend ist mit Versklavung durch Lohnabhängigkeit.

  2. Habnix sagt:

    Wo wir auch immer die Infrastruktur gebrauchen müssen oder glauben sie gebrauchen zu müssen,sind wir in Ohnmacht der Macht der Politiker und ihrer Drahtzieher ausgeliefert.Die Infrastruktur der Macht, die Heute mittels Handy durch die Überwachung von dem selben, bis ins Private hinein reicht, ist die Macht die alles durchdringt.

  3. R363 sagt:

    Beispiele: Eroberung des Wilden Westens, Untersee Eroberungen, Mond- und Marseroberungen … Stellt Euch die Welt der 1. Schöpfung GEISTIG als eine solche Landschaft vor die zu erobern ist. Also so wie im Wilden Westen Claims abstecken. Wer am schnellsten rannte oder ritt und dann laut schrie „das ist meinuuuu!“ dem gehörte das Land. Und was war das wichtigste? Nun die Feststellung dass es so war. Und wenn er da seine „ICH Flagge mit SEINEM Hut drauf“ in seinen neuen Boden pickelte. Und die Indianer? Scheiss drauf! Der Hut reichte, alles andere war egal. Aber wem GEHÖRTE denn das Land wirklich? Antwort: Keinem! So wird die Geschichte bis heute dargestellt. Wir erinnern uns als die Russen in der Tiefsee ihre Flagge hiessten. Im Internet kannst Du Dir Grundstücke auf dem Mars schon mal reservieren lassen. Wem GEHÖRT das Land dort? Von wessen BESITZ sprechen wir? BESITZ-WIRTSCHAFT.

    Und wer BESITZT den Brokolli? Ok, jetzt BESITZT ihn inzwischen Monsanto. Auch in der EU! Auch wenn das deutsche Gesetzt sagt, dass man Tiere oder Pflanzen nicht BESITZEN kann. Scheiss drauf! Aber das Gesetz sagt auch, dass Tiere oder Pflanzen SACHEN und keine Lebewesen wie der Mensch sind. Sie sind so lange in der Wildnis „herrenlose Sachen“ solange hier niemand den KONKRETEN BESITZ-ANSPRUCH stellt. Und wie wird dieser gestellt? Nun, z.B. bei uns in Deutschland durch das Pachtsystem dahinter. Da ist der Grundstücks-EIGENTÜMER, der seit der 48er Revolution bestimmte RECHTE mit diesem LAND-BESITZ erworben hat. Z.B. auch das Jagdrecht was vor dieser Revolution nur dem Adel oder sogar Hochadel vorbehalten war. Dieses RECHT das sich seit der 48er Revolution aber nicht mehr auf den Adels-TITEL, sondern den Land-BESITZER bezieht, wird dann z.B. per Pacht weiter gegeben. Der Jäger, Landwirt etc. pachtet vom Grundstückseigentümer dessen RECHTE. Und wer BESASS das Land nun ursprünglich? Wie erworb er das URSPRÜNGLICH?

    Na, merkt ihr wie kompliziert es wird mit dem BESITZ und den damit verbundenen RECHTEN und z.B. dem Recht auf ANEIGNUNG das ein Grundstückseigentümer z.B. auf einen Hirsch hat der da auf SEINEM BESITZ steht und quasi nun sein Unter-Besitz ist? Und was ist jetzt wenn da ein Biber auf seinen Besitztümern rumgeistert und seine werten Baum-SACHEN fällt? GEHÖRT ihm der Biber auch? Kann er den jetzt plattschiessen und grillen und die Bäume wachsen wieder? Nein, kann er nicht. Denn der steht wieder unter Naturschutz. Er darf den Biber nicht anrühren ansonsten kann er gleich ins Gefängnis abwandern. Moment? Und wem gehört jetzt der olle Biber? Antwort: Der Gesellschaft, dem Kollektiv, der Gemeinschaft …

    Wenn jemand einen Besitzanspruch über eine SACHE wie ein Lebewesen stellt, das bisher erst einmal herrenlos behandelt wurde, dessen ANEIGNUNGS-RECHT durch die 48er Revolution an Grund und Boden gebunden wurde, warum sollte die 48er Revolution und deren damals NEUE DEFINITION ewig gelten? Warum sollte das Aneignungsrecht nicht an ein, in diese Sache (= Lebeswesen) eingebautes BIO-MARK definiert werden. Wieso muss die Definition des Erwerbsrechts einer herrenlosen Sache WELTWEIT der Definition der deutschen 48er Revolution entsprechen? Ja, der ursprüngliche Schöpfer kommt leider nicht per Raumschiff vorbei und sorgt für Klarheit. Warum soll also nicht auch das amerikanische sozialdarwinistische Eroberungsverständnis des Wilden Westens zur Besitzergreifung gelten dürfen? Da ist etwas herrenloses, ich bin der erste der darauf einen Hut = Biomark setzt und jetzt ist das ab sofort meins. Indianer, ursprüngliche Eigentums- oder Nutzverhältnisse. Scheiss drauf! Und wenn Du mir meinen Claim streitig machen willst, dann ziehe ich den Revolver. Und wenn die Indianer von ihrem Winterlager zurück kommen in ihre alten Jadgründe. Nun, dumm gelaufen, sie hätten eben ihren Federschopf auf einen Stock setzen sollen bevor sie gegangen sind. Jetzt ist es weg. Und der Indianer der NEIN sagt, der war genauso wie jeman anderes der den neu erworbenen Besitz streitig machte: Sozialdarwinistische Revierbehauptung: Der mit der besseren Wumme gewinnt. Und mit den Indianern und ihren Pfeilen und Bögen sah es schlecht aus. DAS ist doch die US Definition. In dieser Zeit damals hat die Feuerwaffentechnik immense Fortschritte und Revolutionen erlebt. Je schneller und je mehr Konkurrenten man umlegen konnte, desto besser. Sozialdarwinistischer Besitzerwerb von Gemeineigentum das eigentlich keinem so recht gehört solange er da nicht wenigstens einmal sein Beinchen gehoben hat und Gassi drau gemacht hat. DAS war das Verhängnis der Indianer. Die verstanden die Gassi-Urinierungsmethode des Weissen Mannes nicht. Und als sie es kapiert habenn, war es zu spät. Und was blieb übrig? Nun, ganz einfach: Irgendeine Wüste die so unwirklich war, dass da kein Weisser Anspruch erhob. Das nannte man dann Reservate. Und da rein steckte man dann all die RUMSTRÄUNENDEN WILDEN die immer noch nicht kapierten was Eigentum und Besitz heisst.

    Und wie ist das jetzt mit dem Brokolli und Monsanto? Nun, einmal drauf gepinkelt und Monsanto sagt einfach das sei ihres. Und da sie grosse Wummen haben und meines Wissens sogar Blackwater / Akademi als ihren Revolver Banditen Clan zur Seite haben, ist die Sache mit der Besitzergreifung doch klar. Widersprich ihnen und sie machen dich fertig. Schlechte Zeiten für einen freien wilden HWA Biobauern. DEKLARATION von BESITZ der vorher ohne herrenlos war (Hut drauf oder Biomark ran) und mit purer GEWALTANDROHUNG den Besitzanspruch halten, das ist die Logik des Wilden Westens, das ist die Logik des Ami Revolverheldens und das ist damit heute auch die Logik des Westblock Imperiums. HWA, Du meinst die Brokolli gehört noch Dir? Tja, so kann man sich täuschen! Und die Kartoffel gehört meines Wissens bereits BASF. Also: Besitzanspruch stellen, warten ob es Protest gibt. Wenn ja, die Schlägertruppe um sich sammeln und HWA verprügeln wenn er meint den neuen Besitzanspruch in Frage zu stelken. Und was bleibt für HWA übrig? Nun, wie bei den Indianern: Die Grashalme die keiner will. NOCH NICHT. Gibt es da nicht bereits sog. lizenzpflichtiges Weidegras namens Powergras?

    Also Leute. Ob die Welt des Besitzes nach Wildwest Methode oder nach Natirschutzmethode wie oben beim Biber läuft, das bestimmen WIR,mdas Volk. Aber genauso wie mit den Indianern die es ausser am Little Big Horn es nichtbschafften zusammen zu halten und GEMEINSAM NEIN ZU SAGEN, also IM CHOR, so ist es heute auch. Der Weisse Mann, jene hochaggressive Spezies des homo NON sapiens setzt sich mit diesem Merkmal gegen den Rest durch. Und tritt ihm keiner entgegen, ist das was er deklariert eben einfach SEIN NEUES GESETZ und er der Sherif darüber. SO kann man Besitz historisch definieren. Ob WIR ANDERE das so WOLLEN, das hängt von uns ab. Aber als Hinweis. HWA ALLEIN wird keine Chance gegen diese Banditenbande haben. Die knallen ihn einfach ab wie einen Indianer und berufen sich dann frechdreist darauf, dass es ja ihr Besitz war den HWA hier verletzt hätte.

    Und nebenbei: Wenn Du gedenkst in Zukunft durch das Gebiet der Geierbande zu ziehen, hast Du Wegezoll zu zahlen. Wie das geht bei der Brokolli? Nun, das geht so weit, dass in der Welt 4.0 es sog. Fluidic Chips für unter die Haut gibt. Also für die bargeldlose Gesellschaft für unter die Haut des einzelnen Bürgers. Die können dieses Biomark des jeweiligen Herstellers erkennen und daran kann dann jeder Durchzügler sauber abgerechnet werden. So einfach wird das bald mit Eurem Biokonsum und der GANZ GERECHTEN Lizenzabrechnung (Nutzen-Abrechnung) werden. Also ihr braucht nicht denken ihr entkommt der Geierbande. Wisst Ihr was das geile an der Geierbande ist. Die können inzwischen jede Forderung stellen und aus und mit Angst regieren sie ihre Welt. Und sie werden immer grösser und mächtiger. Ja global. Und die anderen? Nun, die werden immer kleiner, verschüchterter und feiger! Sie werden TTIP-isiert und zur Kontrolle des neuen Nutzwirtschaftsmodells smartifiziert.

    Ich sagte ja schon. Das Himmelreich 4.0 ist ganz nah. Ihr wisst noch gar nicht wie nah!

  4. R363 sagt:

    Denkt an die einst freien Indianer und an Euch. Da ist mehr Ähnlichkeit dran als ihr denkt wenn es um die „Eroberung der neuen Weltordnung“ geht. Ja, auch ihr würdet REIN THEORETISCH die neue Weltordnung mitbestimmen. Aber eben nicht PRAKTISCH. Ihr seit derzeit auf dem Weg wie sie zu enden weil ihr nicht dem Mut und das Verständnis habt GEMEINSAM NEIN sagen zu müssen gegen die

    WAHREN AGGRESSOREN AUF DIESER ERDE.

    In dem Fall siegt der Stärkere was z.B. die Eigentumsverhältnisse betrifft. Also der Aggressor, der sog. „glorreiche Eroberer“ aus den Geschichtsbüchern des Weissen Mannes. Er wird

    EUER GEMEIN-EIGENTUM

    aneignen und ein EINZELNER KLEINER HWA kann gegen diese Geierbande nicht siegen. Die Geschichte wiederholt sich! Denkt an Avatar, schaut Euch den Film an und den Endkampf: „Und wir werden ihnen zeigen, dass sie sich nicht alles nehmen dürfen was sie wollen!“ Avatar ist ein Science Fiction der aber das generelle Muster der „skrupellosen Eroberung des Weissen Mannes“ wunderbar zeigt. Und das könnt ihr übertragen sehen: Entweder wir alle kämpfen auf der Seite der Bauern mit um diesen

    UNSEREN GEMEINBESITZ UND AUCH UNSER KULTURELLES ERBE

    zu retten vor Eroberern (denkt an den Ahnenbaum und Ejwa in Avatar) oder wir lassen die Bauern und die anderen Kämpfer wie HWA im Stich. Und dann werden sie gegen die Geierbande fallen. SICHER FALLEN!

    https://m.youtube.com/watch?list=PL85E90D00EC388EEA&params=OAFIAVgD&v=qcewu-wMmdA&mode=NORMAL

  5. R363 sagt:

    Und nebenbei

    DAS

    was ich gerade sagte, müsste bei

    UNS ALLEN

    eigentlich ein

    GRUNDKONSENS

    sein in dem es kein „ja aber …“ gibt. Aber Ihr werdet sehen. Es wird nicht mal bei diesem Punkt möglich sein diesen Grundkonsens zu finden und diesen GEMEIN-SAM zu artikulieren. Wenn man also

    GEMEIN-SAM

    zu etwas nicht mehr fähig ist, wien kann man erwarten das auf geau diesem Prinzip aufbauende

    GEMEIN-GUT

    noch verteidigen zu können.

  6. Irmonen sagt:

    MEINS – ist besser, größer, schöner, schon immer war Besitzt aber auch mit Neid und „das Gras ist beim Nachbarn grüner“ und WILL ICH AUCH HABEN verbunden und so gab es wegen dem Besitz schon immer Differenzen und Kämpfe (gibt es da nicht sogar ein biblisches Gebot – begehre nicht deines Nächsten Hab und Gut, oder Mann/Frau…..)

    NUR an zweiter, dritter oder gar letzter Stelle stehen, wer will das schon…. zu viele eben nicht….

    und wenn ich anderen erzähle, dass ich mich wohnen-mäßig radikal verkleinert habe, weit unter dem was einem Harzler zustehen würde, und immer noch ausmiste, loslasse und mit der Fülle (ohhh die macht schon Freude) ringe, was wirklich notwendig ist und trotzdem Lebensqualität ist – ja dann werde ich für ein „Wesen vom Anderen Stern gehalten oder so was ähnliches.

    War mal wieder im Garten, da ist mir Monsanto schnuppe, kann man auch Haferwurze pflanzen oder Magenta Spreen (Baumspinat) und Mairübchen….gibt da vieles was eben für Monsanto nicht interessant ist.

  7. Jens Blecker sagt:

    Wohnfläche haben wir in Kanada auch halbiert, aber Land verhunderttausendfacht 😉

  8. R363 sagt:

    Seht mal den Themenkreis Land, Besitz, glorreich Eroberung, TTIP / TPP mal unter folgenden Aspekten:

    1.) Technischer Fortschritt in der Mobilität und damit verbunde EXPANSIONS-Fähigkeit
    was KANN er, was WILL er (Gelüste)
    Wilder Westen -> Pferde und Feuerross
    Hitlerzeit -> Automobile, Panzer auf Autobahnen, Flugzeuge in der Luft
    heute Westblock -> „glorreiche Eroberung des Ostens“, Hyperschallwaffen die in Minuten ihr Ziel erreichen und keine menschliche Reaktion mehr ermöglichen, die Fähigkeit und das VERMEINTLICHE KÖNNEN einer Global Full Spectrum Dominance … ALL-Herrschafts-END-Sieg Phantasien von Menschen und Kulturen die meinen ÜBER ANDEREN zu stehen

    2.) der Ozean Grenzeffekt bei den Eroberungszügen des Weissen Mannes: das GEMEINSAME Pazifik Ende aus atlantischer Sicht

    Gold rush im Westen bis zum Pazifik, Silicon Valley heute, die Nachfahren der alten gold diggers, wo hätte damals Hitler bei „glorreichen Eroberungserfolg“ des Wilden Ostens sein Ziel erreicht? Wo sieht Hillary Clinton heute ihren Endsieg? Dort wo es die Amerikaner schon vorher erreicht haben, am Pazifik. Wo endet TTIP gen Osten, wo endet TPP gen Westen (aus transatlantischer WELT-Eroberungssicht, ist die Welt heute eroberbar? Ist sie heute GENAUSO GLORREICH eroberbar wie damals?

    3.) die Herrenrasse und die Menschen 2. Ordnung
    (die Barbaren und die Wilden, Mensch oder Tier, Indianer, Rassenideologien, Anlagen, Zucht- und Ordnungsvorstellungen, Lochkarten Beginn der Computertechnik -> WEB-Stuhl, Hollerith Abteilung in jedem KZ, die Ostvölker …)

    4.) Neuer Lebenraum West und neuer Lebensraum Ost
    (damals AH, heute Hillary Clinton -> Russland ist zu gross nur für die Russen
    Wilder Westen -> Amerika ist zu gross nur für die Indianer, Pazifik ist die natürliche Eroberungsgrenze auf dem Landweg, heute Lufthoheit, Drohnenhoheit, Hyperschall Raketenwaffen … Sozialdarwinismus, Drohnenkriege gegen Verfassung und Völkerrecht, es gibt nur eine Grenze und das ist STÄRKE und GEWALT, Rechts- oder Moralvorstellungen sind überholt, aus alter Zeit, scheissegal, dürfen und sollen gestürzt werden …)

    5.) Rechtsverständnis bzgl. Aneignungsrecht, der Wandel mit der 48er Revolution in DE, das historische US sozialdarwinistische Aneignungsrecht, über Leichen gehen, Waffenforschritt in dieser Zeit, Buffalo Bill und die täglichen Büffelabschüsse / Ausrottung, GLORREICH GEMACHT, „glory, glory halleluja …), Eroberung neuer Lebensräume (Tiefsee, Mond, Mars, wem gehört denn was? Und nach welcher Logik, Besitz- und zukünftige Nutzwirtschaft (zertifizierte Lizenzwirtschaft), die Oktober Revolution und der Welt-OKTOBER, das Ende des alten Besitzverständnis, Oktober = 10 = als die Kremluhr am 9. Mai 10 geschlagen, Apple OS X Version TEN, Windows TEN, 10, die Berge auf den Desktops neuer Betriebssysteme auf dem Weg zu den Wolken, nur noch gelötete Cache Festplatten (Speicher) in modernen Computersystemen, Zero Clients und der besitzlose Nutzer … ohne Auth und Totalkontrolle des Nutzers ist dieser nicht abrechenbar, Cloud = Oktober Welt = Welt 4.0 = neue Weltordnung = neue Besitzordnung)

    Die Dinge liegen ja klar vor unseren Augen, man muss doch nur beschreiben was jeder sehen kann, wenn er die Augen aufmacht und nicht jur noch auf sein Smartphone schaut.

  9. Sunna sagt:

    Wir brauchen gar nicht mehr auf TTIP, Ceta und co zu warten, wir haben schon diverse trojanische Pferde in den Gesetzen! Schaut euch das Sortenschutzgesetz an, insbesondere Art. 8 und 10: da steht schwarz auf weiß, daß Landwirte lizenzgebührenpflichtig sind für Vermehrung von Saatgut: http://www.buzer.de/gesetz/5511/

    Ja, eine Sorte kann schon jetzt ganz legal geistiges Eigentum eines sogenannten Sorteninhabers sein. Ja, der Monsanto-Geist treibt hier schon JETZT sein Unwesen. Die STV, auf die Jens oben im Artikel verlinkt hat, ist den Landwirten ihre GEZ bzw. Gema. Die dürfen Landwirte, auch Kleinlandwirte zur Auskunft auffordern und die Bauern müssen richtige Antworten geben. Ausspioniert werden sie auch von den Saatgutverkehrskontrollen, die von den Landwirtschaftskammern durchgeführt werden sowie ihren Aufbereitern, die werden auch zur Auskunft gezwungen.

    Die STV beschreibt die aktuelle (Un)Rechtslage auf ihrer Internetseite:
    http://www.stv-bonn.de/Inhalt/hinweise-zum-verfahren.htm
    http://www.stv-bonn.de/Inhalt/rechtlicher-rahmen.htm

    Ich glaube, wenn man mehr als 2,5 ha Land/Grundstück hat, gilt man als Landwirt, aber das scheint von der Frucht abhängig zu sein: http://www.svlfg.de/50-vmb/vmb03/vmb0305/. Die Grenzwerte für Kleinlandwirte liegt je nach Bundesland bzw. Region bei 15-20 ha, die STV hat auf einer der oben verlinkten Seiten eine Tabelle mit angegeben. Alle darüber müssen Vermehrungsabgaben zahlen.

    In den Landwirtschaftsforen wird auch über die STV so diskutiert wie woanders über die GEZ: http://www.agrarheute.com/news/probleme-saatguttreuhand-winterfurche-angeschlagene-maiskoerner
    Und hier gibt ein Rechtsanwalt Auskunft darüber, was die STV kontrollieren darf: http://www.topagrar.com/archiv/Nachbau-Was-darf-die-STV-kontrollieren-146700.html
    Das Gesetz ist schwammig und wird einiges noch vor Gericht landen, schreibt der Anwalt in dem Artikel.
    Wenn das keine schöne Aussichten sind…Da wird, so denke ich, auch auf Private und Selbstversorger noch was zukommen.

    Wundert mich nur, daß diese Aasgeier ihre Hofbesuche bis jetzt überlebt haben…

    Ich wusste vor dem Artikel von Jens überhaupt nicht, daß so etwas bereits existiert.
    Also haben wir einen neuen Feind auf der Abschußliste: die STV in Bonn!!!

  10. Frank H. sagt:

    Monsanto, die tägliche Dosis Humangift und die Gier nach globaler Monopolherrschaft. Was aber passiert, wenn der US Hegemon der all die US Konzernkraken noch beschützt schlapp macht?

    Hochrangiger US Regierungsbeamte und ehem. General der US Army meint, dass die USA ein gescheiterter Staat sind, es aber noch nicht wahr haben wollen. Damit wird TTIP als Erfolgsmodell eventuell obsolet.
    „Der ehemalige US-Army Colonel und früherer Sicherheitsberater der Reagan-Regierung, Lawrence Wilkerson, steht in einem Interview mit Abby Martin bei „Telesur“ Rede und Antwort.“

    Quelle des bemerkenswerten Interviews: https://www.youtube.com/watch?v=-LPCauj9LJw

  11. R363 sagt:

    @Sunna

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/redaktion/rebellion-gegen-die-gez-erreicht-eine-kritische-groesse.html

    an der GEZ Widerstandsfront sieht es ja zunehmend besser aus. Wobei man hier denke ich nicht glauben sollte es ging um Ethik oder Moralvorstellungen bei den Leuten. Sieglinde Baumert wird hier diesmal vom Volk kommend instrumentalisiert und vor geschoben. Akso wieder wie oben, so auch unten. So wie die da oben mit Menschenrechtsverletzungen, Frauenrechten etc. immer genau auf die Länder losgehen, wo man strategische geopolitische selbstsüchtige Ziele verfolgt (Saudi Arabien ist z.B. die Welt noch perfekt), so ist es auch mit denen da unten. Bei 99% des GEZ Widerstandes gehe ich mal davon aus, dass es rein darum geht überhaupt nicht zahlen zu müssen. Also Freibiermentalität.

    Dieser Background macht das Unternehmen „GEZ Widerstand“ zu einem gefährlichen Boomerang der nach hinten los gehen kann bzw. wird. Die Medien Freibiermentalität in der Bevölkerung geht davon aus, dass Unternehmen per Werbung die Sache schon von den Aufwendungen reinholen und sich dann damit begnügen werden. Man geht also als Medien-Freibier-Bürger davon aus, dass 8 Mrd. Euro Einnahmen der ÖRs einfach LOCKER wegzustecken sei ohne dass MAN danach andersweitig belangt würde. Die Konsum- und Anspruchsmentalität des modernen westlichen Menschen geht heute von solch Selbstverständlichkeiten bzgl. Bedientwerden aus.

    Also, das bestehende System soll einfach 8.000.000.000 Euro pro Jahr einfach vergessen und es wäre alles Friede Freude Eierkuchen. Die Werbung SCHAFFT DAS. Soso!

    Jens hatte hier das Problem der Finanzierung zum Unterhalt ja ausgiebig angesprochen. Ja, irgendwo muss das Geld reinkommen. Und die Werbung allein? Erst recht nicht hochteure Produktionen. Jens hält ja diesbezüglich den Ball tief. Aber die ÖRs laufen mit einem Brenner von 8.000.000.000 Euro. Das ist kein Bunsenbrenner. Das ist ein AKW mit richtig Personal. Ein Medien AKW.

    Denkt mal die Strategie im Kopf durch. Man stellt sich vor, dass die Werbung – und jetzt Obacht! – ausgerechnet die LOBBYISTEN die Konsumzeche der Selbstverständlichkeit zahlen werden. Komisch oder? Merken wir es wieder: Wie da oben, so hier unten! Die Lobby soll es machen, damit es dem Konsumbürger gut geht. Gebau dieselbe Lobby, die da oben hinter den Politikern als „Politiker-Flüsterer“ stehen. Die sollen jetzt für hier unten die Sache schaukeln damit der Konsumbürger nichts zahlt und dennoch konsumiert. Und was wird dann die Konsequenz so einer „genialen Strategie“ sein? Nun, bestimmt nicht sachliche Beiträge. Wobei das ÖR Lügengebäude alles andere als sachlich ist / war. Aber das politische Lügen- und Volksverhetzungsgebäude des ÖR wird sich im Falle der ÖR Abschaffung in ein politisches + sonstiges Supermanipulationsgebäude erweitern. Kann gar nicht anders sein, wenn Du den Lobbyisten den Auftrag gibst doch bitte die Zeche zu zahlen.

    Damal sagte ich hier auf IKN, dass man einen alternativen Mediendienst braucht. Das fand weder hier auf IKN, noch sonst wo ich das Thema ansprach Zustimmung. Es ging ja gar nicht um eine Alternative, es ging schon damals NUR UM EINs: NICHTS bezahlen, aber alles weiter konsumieren. Dass diese Rechnung nicht aufgehen kann, das merken die geistig Unterbemittelten nicht.

    Wenn man es genau betrachtet, gibt es im Finanzministerium allen Grund eine Reform des Mediendienstes zu fordern. Klar, der Wirtschaft kommt das zugute, die Lobby wird schon feuchte Hände bekommen. Und all jene Medien on demand US Welt 4.0 Anbieter mit Totalkontrolle des Medienverhaltens der Bürger über zertifizierte Registrierung und Abrechnung und individuelken TTIP-gerechten Lizenzerwerb um so mehr. Denn das ist aus der Sicht des Empires 4.0 die neue Zukunft. Die haben schon damals gesagt, dass GEZ & Co. keine Zukunft hat. Natürlich nicht. In der Medienwelt 4.0 muss jeder Medienkonsum auf die Minute genau auf den jeweiligen Konsumenten = Bürger rückverfolgbar sein incl. 10.154 Bürger haben an Minute 7:67 des Films zurückgrspult und sich das 2 Mal angeschaut. Das sind alles ganz wichtige 4.0 Bigdata informationen nicht nur im Sinne Totalabrechnung jedes einzelnen, sondern auch Totalkontrolle des Konsumverhaltens und Rückschlüsse darauf. Aha, der Bürger hat also bei Minute 7:67 rückgespult. Könnte man das noch genauer fassen? Was war da genau das Thema, wie war an dieser Filmstelke die Reaktion der Bürger bezogen auf die einzelnen Bundesländer. Wie müssen wir dieser Sache bei der neuen Sendung entgegenwirken. „Wir haben dazu gelernt“ ist heute der Spruch der modernen STASI 4.0.

    Also, so wie es jetzt läuft, geht der Schuss GEZ Widerstand perfekt nach hinten los. Natürlich gibt man 8. Mrd. nicht einfach mal schnell auf, aber es gibt „die Weber“ (seht es analog zu den Maurern der 3. Weltordnung), welche die alte GEZ 3.0 genauso abschaffen wollen und werden wie das Stromnetz 3.0 etc. In ihrem orwellschen Neusprech nennt sich das „die digitale Transformation der Gesellschaft“.

    Ich empfehle jedem FINANZIELLEN GEZ Verweigerer einfach mal gesetzliche und private VERSICHERUNGEN zu vergleichen. Auch das sind ja Kollektivmodelle. Du bekommst alles, wenn Du viel Geld hast, nicht wahr? Oder nehmt mal das Beispiel PRIVATISIERUNG öffentlicher Aufgaben und was dabei praktisch rauskam als skrupellose private Haie die Versorgung der Bürger übernahmen. Tja, man meinte es würde besser und was kam? Von dem Regen in die Traufe. In vielen solcher Privatisierungsprojekte musste man schliesslich die Notbremse ziehen.

    So wir es derzeit bzgl. GEZ Widerstand läuft, ist das alles perfekt im TTIP-Sinn und nur der oberflächliche Schein erweckt den Eindruck, dass diese „Privatisierung der Medienlandschaft“ dem Volke zugute kommt. Die „Medien on demand“ Anbieter sitzen schon alle in den Startlöchern in heisser Erwartung des GEZ Systemzusammenbruchs. Dann wird individuell lizensierter Medienkonsum auf begrenzte Leihbasis so richtig Kirmes feiern. Ihr glaubt doch wohl selbst nicht, dass der moderne Konsummensch verzichten oder abbauen könnte und nach der GEZ Zeit einfach mehr andere Dinge täte. Ne, der Medienkonsum bleibt, er wird dadurch nur viel privater, noch amerikanischer, noch mehr Geld gen Empire abzapfender usw.

    Nicht dass ich hier die Verbrechen des ÖR gut reden will, aber ich mache auf die Folgen einer falschen Aufarbeitung aufmerksam. Man kann den Teufel mit dem Belsebub austreiben und das passiert hier gerade.

    Wenn man das ALTE historisch gewachsene und kolektiv die Last verteilende Medien-DIENST Modell zugunsten eines neuen privatisierten kapitalistisch bestimmten Mediensystems aufgibt, dann denkt an die Folgen. Denkt daran, dass diese Kapitalisten nicht die Freunde des einfachen Volkes, sondern dessen Blutsauger sind.

    Die Chance eines neuen kollektiven, die Last auf alle verteilenden und dem RStV Paragraph 11 und damit der demokratischen Definition von Para. 20 GG wirklich gerecht werdenden Mediendienstes, wird auch hier wieder zugunsten der Elite und ihren Plänen mit dem Volk zunichte gemacht. Nicht etwa durch „die da oben“. Nein, wieder „durch uns hier unten“.

    WIR HIER, WIR HIER UNTEN WOLLEN DAS, WAS DIE ELITE WILL.

    Es macht nur den Anschein es wäre nicht so und man wäre als kleiner Mann gegen die da oben. In Wirklichkeit richtet sich aber Euer Kampf ganz im Gleichschritt mit der Elite gegen die alten historischen Strukturen (z.B. den kollektiven Mediendienst) und kämpfen für grosse noch gar nicht artikulierte Reformen. Und damit kämpft der kleine Mann für die Erneuerungen im Sinne Privatisierung öffentlicher Aufgaben, TTIPisierung im Sinne transatlantischen Brain- und Konsum-Drains Richtung Empire, Schädigung des lokalen Gewerbes und Arbeitsplätze zugunsten des neuen transatlantisch freien und ultrakapitalistischen Konsummodells. Und wenn die Flüchtlinge hier das Sozialsystem crashen, geht auch in dem Punkt alles perfekt. Dann dürfen die Harzer bald WIRKLICH nach US transatlantischen Vorbild unter der Brücke leben. Denn dann werden Panzer gebaut und nicht mehr zu 80% Soziallasten getragen.

    Es ist ein interessanter Aspekt unserer heutigen Welt, welche sich fast bedingungslos dem Progressismus und der Verteufelung von allem alten verschrieben hat, dass sie genau mit den Leitpferden in die Scheisse geritten werden. Altes wird pauschal und ohne dessen Sinn zu hinterfragen über Board geschmissen. Die Abschaffung des Mediendienstes ohne Erwägung ihn zu hinterfragen und vielleicht eher zu renovieren und zu erneuern, ist wieder ein schönes Beispiel wie bekloppt und IQ schwach unsere Zeit ist. Wer sich einem Progressismus Götzendienst unterworfen hat, der muss eben auch mit den Folgen später leben, die dieser radikale Götzendienst für ihn und für die Gemeinschaft gebracht hat. Und wer ein eigentlich gutes kollektives, für das Volk und für Demokratie gedachtes Modell statt es zu renovieren, einfach wegschmeisst, der muss eben dann auch mit privatkapitalistischen, GEGEN das Volk und GEGEN Demokratie gerichteten Nachfolgemodell leben. Aber in unserer Zeit reicht der IQ von 99% der Bevölkerung nur noch für ein Statement: „Kostet Geld, ist schlecht!“ Dass ihr „neues Medien Modell“ noch viel teurer und totalitärer wird, das überfordert ihre geistigen Kapazitäten bei weitem. Kurzsichtigkeit ist in! Progression wird als Weitsichtigket verkauft. Nein, es ist das genaue Gegenteil. Bekenntnis zur Kurzsichtigkeit!

    Wie gesagt rede ich hier nicht die alte ÖR Landschaft gut was heute daraus geworden ist. Ich sage auch nicht „zahlt diese Volksverhetzer und Verbrecher mit Euren Beiträgen“. Aber dass Verbrecher sich einem System ermächtigen konnten, heisst doch noch lange nicht, dass das Haus in das sie sich eingenistet haben schlecht war und abgerissen werden muss.

    ECHTER GEZ Widerstand stellt die moralische Frage und nicht den finanziellen Beitrag an erste Stelle. Echter PRODUKTIVER Widerstand betont die Lügen und die Volksverhetzung, die Ermächtigung der Medien durch ein mafiöses Kartell und ruft:

    RAUS AUS UNSEREM HAUS!

    Und dann wird man sich zusammenschliessen und mit EINER

    GEMEIN-SAMEN STIMME

    für die Restaurierung des

    GEMEIN-GUTES MEDIEN-DIENST

    rufen. Und da wird man damit anfangen, dass man den Para. 11 Rundfunkstaatsvertrag noch viel schärfer formulieren wird und dami den Lügen RECHTLICH den Nährboden entzieht. In Russland finden so Prozesse in den Medien auch schon statt. Auch bei uns müsste das so kommen.

    Aber es geht nicht um VERNUNFT und NI (natürliche Intelligenz). Es geht um den Ranzen, also den Magen, der beim Volk und bei der Elite ALLES KOMPROMISSLOS dominiert. Und so bekommen wir auch „Ranzen-Lösungen“.

    Oben sagte ich, dass es bzgl. GMO Widerstand nicht möglich sein wird GEMEINSAM ein GEMEINGUT zu verteidigen und damit GEMEINSAM PRODUKTIV GEGEN falsche Wege zu sein. Mediendienst ist genau dasselbe. Das was ich oben sagte, sollte allen klar sein. Es ist kein rationales Problem, es ist ein Ranzen-Problem. Und deshalb verlieren die guten Lösungsansätze gegen jene, welche den Schein erwecken oder sogar kurzfristig das Sein als Verlockung anbieten. Auf die Party mit Würstchen und Bier bekommst Du die Massen. Auf einen Arbeitseinsatz für das Kollektiv oder freiwillige Zahlungen für etwas höheres, kannst Du die Köpfe derer die sich einsetzen an den Händen abzählen.

    Vielleicht ist es etwas zu negativ beschrieben. Aber vom Grundgedanke ist es so. Und DAS macht unsere Gesellschaft kaputt. DAS TTIPisiert unsere Gesellschaft und dazu brauche ich nicht mal die TTIP Papiere gelesen zu haben um zu verstehen, worum es da geht. Die Auflösung aller kollektiven Systeme der Vergangenheit, deren grosse Privatisierung, aber keineswegs die Abschaffung oder Senkung von Steuern steht an. Ihr Harzer werden dann z.B. privat sehr effizient betreut werden, auch sonst jene Arbeitssuchenden etc. Überall werden die neuen globalen US Privatisierer die Leistungen maximal runter und den privaten Profit maximal rauf schrauben. Ob da Leute in deren sozialdarwinistischen Modell unter der Brücke landen, ist denen doch egal. Alles wird weitestgehend auf das radikale kapitalistische US Modell nivelliert werden. Und wenn dann genügend STEUEREINNAHMEN aus den ehemaligen Soziallasten frei werden, DANN werdet ihr mal sehen wie Eure – wie bisher und in gleicher Höhe aber mit viel weniger staatlicher Gegenleistung – rausgepressten Steuern in die Pötte des militärisch-industriellen Komplexes laufen um noch mehr und noch bessere Panzer gegen Russland und China in Stellung zu bringen. Oder eben Gelder für den Aufbau des Prison Planet 4.0.

    Ja, Ihr Harzer. Ihr geht dann unter die Brücke und mit den freiwerdenden Soziallasten baut man dann wieder richtig Panzer gegen ein Land von dem man sagt, es sei ja zu gross nur für deren angestammte heimische Urbevölkerung.

    Nein, das schaffen die nicht GEGEN UNS. Doch Leute! Immer noch nicht verstanden: Sie schaffen es MIT UNS! Denn wie ich mit dem GEZ Beispiel oben zeige: WIR, die hier unten, sorgen dafür, dass es so kommt. Die Elite braucht nur danach noch etwas nachhelfen wo sie Gelder reinstecken und wo weniger oder gar nicht. Ein Projekt zur Restauration des alten Mediendienstes und eine POSITIVE GEZ LÖSUNG für Volk und Demokratie wird also z.B. von den Eliten kein Vitamin G bekommen. Hingegen alle, die das alte System stürzen wollen, weil sie einfach nicht zahlen wollen schon! Der Elite ist nur eins wichtig: Dass IHR ihnen helft das alte System zu stürzen. Die neuen Fakten, die sie danach als Lösungen aus dem Zusammenbruch schaffen werden, die liegen bei ihnen schon in den Schubladen und werden doch heute schon kriechend über Video on demand etc. Lösungen getestet.

  12. kieselsteine sagt:

    TTip werden sie scheitern lassen.
    Greenpiss setzt sich jetzt sogar dagegen ein.
    Alle hier wissen Greenpiss ist Pisse von Soros.
    Das war von Anfang an geplant.
    Dahinter kommt dann Tisa oder noch was anderes
    Etwas was so geheim ist, dass man es nicht nur nicht lesen darf.
    Kein Parlamentarier wird je etwas davon erfahren.

    Gentechnik ist von a bis z Betrug.
    Das Teil funktioniert nicht die Bohne.
    Gene haben zur Bildung von Pflanzen wenig bis gar nichts zu sagen.
    Das wissen die schon lange.
    Es geht nur um Blendung.

    Genau wie Coka Cola Zero
    Keine Kokabohnen mehr
    nur noch künstliches Koffein
    Sauerer als Zitrone im PH Wert
    Zugedeckt mit Zucker,
    der kein Zucker ist
    Eigentlich wäre die Brühe grau.
    Sie wurden dann noch Braun gefärbt.
    Das Wasser dazu ist gestohlen.
    Es ist unmöglich in eine Flasche noch mehr Betrug zu packen

    Die Gestalt der Pflanzen werden aus der Erde gestossen von Gnomen
    Gezogen von Undinen den Chemikern der Erde
    zur Blüte gebracht von Elfen
    und in Samen gegossen von Feuergeistern.
    Kommt eine neue Pflanze daraus
    geht alles was im Samen materiell war kaputt
    Restlos alles.
    Zwischen zwei Generationen Pflanzen ist Geist
    reiner Geist.
    Was in der Meiose wirklich geschieht
    werden erst zukünftige Forscher verstehen.
    Das Zeichen dazu ist das Zeichen des Krebses.
    Eine Spirale die sich nach innen windet
    Dann abbricht!!!
    Das sehen wir nur nicht weil es viel zu schnell geht
    Und aus dem Nichts wieder nach aussen windet

    Da hat Monsanto nicht die Bohne dazu
    um so was auch nur Ansatz weise zu verstehen.
    Das sind reinste Betrüger
    Genau wie die Impf- Aber- Gläuber

    Nach der Palm Bibliothek sollen diese Betrüger 2048 vor Gericht stehen.

  13. rakete sagt:

    @ sunshine, 2. Mai 2016 um 17:07 Uhr

    Wer das versteht, ahnt auch was es mit HAARP und seltsamen Kodensstreifen auf sich hat.
    Dies ist aber nur die Spitze des Eisberges der verheimlichten Technologien. Da stößt man dann wirklich an die Grenzen der Matrix und schnell taucht ein Agent Smith auf … .
    Hier leider kein Thema, es wird immer nur der Status Quo wieder gekaut. Wer denken kann, zieht seine Schlüsse.

    Gruß, Rakete!

  14. Sunna sagt:

    @ R363

    die guten Nachrichten an der GEZ-Front freuen mich, aber abwarten. Totgesagte leben länger, besonders wenn es sich um staatliche Zwangskonstrukte handelt.

    Ich persönlich habe keine Daten zu den Verweigerern, aber wenn ich mich mit Gleichgesinnten unterhalte bzw. Kommentare über den ÖR im Netz lese, dann höre/lese ich immer wieder, daß diese Leute a) kein Fernsehen und/ oder Radio haben, b) keine GEZ-Medien konsumieren (wollen) und c) auf andere Medien zurückgreifen wie Tageszeitung, Blogs, Videos auf Yt oder ähnliches. Ich z. B. schaue nicht fern, da kannst du mir den tollsten Flatscreen mit Sky und co hinstellen; und ich höre auch kein Radio. Für Nachrichten gehe ich auf IKN und Kopp. Bei letzterem bestelle ich häufiger mal Bücher. Da gibt es für mich immer das Dilemma zwischen Bücherkauf beim Kopp Verlag oder der lokalen Buchhandlung. Einerseits konsumiere ich die Nachrichten auf Kopp online, andererseits finde ich meine Lieblingsbuchhandlung zum Stöbern erhaltenswert (heute hat übrigends die Buchhandlung gewonnen XD). Bei mir hat sich die Regel eingependelt: sehe ich beim Stöbern ein Buch, was ich haben möchte, kaufe ich es in der Buchhandlung, stoße ich im Netz auf interessante Bücher, macht der Kopp Verlag das Rennen. Auch kaufe ich häufig gebrauchte Bücher. Ich habe einen Mitgliedsausweis der örtlichen Bibliothek und bin Mitglied bei der WBG Darmstadt. Du merkst, ich bin ein Bücherjunkie. Ich habe also keinerlei Verständnis dafür, Glotzerei finanzieren zu müssen. Und Radio? Ja, da dudelt die meiste Zeit scheiß Musik (tut mir Leid, ich bin dem Metal und der Epic Music verfallen…), unterbrochen von Gequatsche. Das ist auch nicht mein Medium! Ich habe auf meinem MP3 meine Lieblingsmusik und ich bestimme was läuft. Diese Passivität, zu denen Fernsehen und Radio verdammen, ertrage ich nicht. Im Internet bin ich aktiv, kann Sachen recherchieren, neue Musik aufstöbern, da steuere ich und brauche nicht sehnsüchtig auf gewünschte Infos zu hoffen. Ich suche mir das aus, was mich betrifft bzw. interessiert. Ich erhalte Newsletter zu Themenbereichen, über die ich neues erfahren möchte.

    Was die Medienjunkies betrifft: lass die doch einfach die Konsequenzen spüren! Die sind doch selbst schuld, wenn die ihren Geldbeutel öffnen, ach Verzeihung, mit ihrem Smartie Knete für Neflix, Amazon Prime und co lockermachen. Deren Gejanke juckt mich nicht: mein MP3-Player hat geräuschdichte Ohrstöpsel, mehr als 3 Tage Akkulaufzeit und meine Bibliothek ist bis zum Tag X 4.0 auf eine ansehnliche Größe angewachsen. Ja, du hast Recht. Die Leute müssen sich ihrer Verantwortung bewusst werden, aber du kennst doch sicher das Sprichwort: Erfahrung ist die einzige Schule, in der auch Dummköpfe etwas lernen. Und ich denke, daß da ein ordentlicher Lernprozeß nötig ist. Schade nur um jene, die nicht rechtzeitig die Matrix verlassen können, weil sie sich den Ausstieg nicht leisten können. Ich sage mir inzwischen, daß der Großteil meines Lebens sich entweder als Waldläufer oder als Selbstversorger außerhalb der smartifizierten Städte abspielen wird. Ich werde mir unter Garantie keinen Chip spritzen lassen, nur um irgendwelchen smartifizierten Elektroschrott zu erwerben. Ich suche fleißig nach Alternativen. Schön wäre es natürlich, wenn rechtzeitig genug Geld hätte, um mir eine zünftige Musikanlage und einen guten Beamer zu gönnen.

    Wenn ich mich recht entsinne, gehöre ich zu denen, die dich regelmäßig fragen, wann das Gatter geschlossen wird. Ja, das interessiert mich, weil ich einen Planungshorizont haben möchte. Zwar will ich meinen Ausstieg innerhalb der nächsten 3-5 Jahre vollziehen, aber die Knete für meine Scholle und diverses Material will erst mal verdient werden.

  15. sunshine sagt:

    @Rakete:

    wie war das bei Pippi Langstrumpf ? … :
    Zwei mal drei macht vier, widewidewitt und drei macht neune, ich mach mir die Welt, widewide wie sie mir gefällt.
    Ich weiß was du meinst und darüber nachdenken sollte jeder mal !

  16. rakete sagt:

    @sunshine

    Genau, komisch wird es immer wenn Gedankenverbote aufkommen. Zum Glück sind die Gedanken aber (noch?) frei. Dokumentationen aus den 1970er und 1980er Jahren sind da zum Teil sehr erhellend.
    Es wurden Themen aufgebracht und aufgearbeitet, bei deren bloßen Erwähnung heutzutage der pawlowsche „Du-bist-ein-Spinner“-Beißreflex anspringt. Die allgemeine Konditionierung ist wirklich sehr gelungen.

    Gruß, Rakete!

  17. R363 sagt:

    Einfach mal auch folgendes bzgl. der STÄNDIGEN UNZUFRIEDENHEIT der verwöhnten Konsumbürger die heutzutage BEDIENT WERDEN WOLLEN.

    Mit BESTEHENDEN ZUSTÄNDEN INNERHALB des EIGENEN LANDES ist man meist nicht zufrieden. Erst recht wenn es um Geld oder Pflichten und nicht Konsum und Rechte geht. ANDERSWO ist alles viiiiiel besser.

    Die Eliten wollen ja diese NATIONALEN ALTEN ORDNUNGEN gegen „zeitgemässere“ übernationale bzw. globale Ordnungen SUBSTITUIEREN.

    Bei dieser Aufgabe kommt ihnen die Unzufriedenheit des Bürgers mit den bestehenden nationalen Zuständen total entgegen und sie werden von ihnen angeheizt. Das war auch beim Maidan und anderen dieser „bunten Revolutionen“ so. Der Bürger stürzt dann selber sein eigenes bis dato recht stabiles Haus. Dieser Bürger ist aber in seinem Fress-, Verwöhntheit und „alles mein“ Reflex so BLIND bzw. kurzsichtig (so viel mal wieder zu NI gegen KI), dass er über die Folgen seiner nationalen Revolte sich nicht mal ansatzweise Gedanken macht.

    Ganz typisch bei der Ukraine erkennbar. Auf nationaler Ebene die Unzufriedenheit der Bürger ANSCHÜHREN, eine Revolte lostreten um dann die neuen internationalen modernen Ordnungen als NEUE Lösungen nach zu schieben.

    WICHTIG: Zu dem Zeitpunkt der nationalen Revolte, hatte der Bürger nicht mal einen blassen Schimmer wohin das denn führen soll. Hauptsache rebellieren und Dampf ablassen. Was danach eigentlich kommen soll? Fehlanzeige! Darüber macht sich ein echter Revoluzer keine Gedanken.Aber über das DANACH haben sich die Eliten schon mal seeeeehr viiiiel Gedanken gemacht die dann mit entsprechend viel Vitamin G (Geld, arbeitslose Einkommen) angefüttert werden. Auch bei dieser G-Fütterung sollte dem Revoluzer klar sein, dass das SO NICHT VON DAUER SEIN KANN. Aber auch da reicht der NI-IQ nicht dazu aus, das zu erkennen. Hauptsache Fressen und Geld, der Rest ist egal und nach mir die Sintflut.

    Also: Achtet einfach mal bei uns hier in Deutschland darauf wo Unzufriedenheit mit bestehenden Zuständen geschürt werden und dass „man sich das nicht gefallen lassen will“, dagegen revoltieren will, das ABSCHAFFEN will, aber nicht im geringsten PRODUKTIVE LÖSUNGSANSÄTZE z.B. im Sinne einer Restauration bestehender Systeme die zum Volk und der Kultur HISTORISCH passen liefern kann.

    UMSTÜRZEN -> JA
    RESTAURIEREN -> NEIN
    PLAN WIE ES NACH DEM UMSTURZ DENN WEITER GEHEN SOLL -> NEIN!
    PLAN BÜRER DER DEMOKRATIE -> FRESSEN! Also nichts neues zu vorher.
    PLAN ELITEN -> HABEN WIR IN SCHUBLADE.
    WER ZAHLT DIE ZECHE -> ERST MAL DIE ELITE, das Geld holen wir uns später nach der Transformation vom Bürger zurück.

    Eigentlich ganz einfach mit der „neuen Weltordnung“. WER WILL die NEUE Welt-ORDNUNG. Wir Bürger, das Volk der ewig unzufriedenen mit bestehenden Zuständen die zu stürzen sind. Wer LIEFERT und stösst die NWO finanziell an: Die Elite. WER zahl nach der Transformation der Elite das Geld zurück. DAS VOLK!

    Und diese ewige Unzufriedenheit mit nationalen Ordnungen ist nicht nur bei uns so. Im Gegenteil dieser „bunte Revolutionstreibsatz“ existiert fast in allen Ländern. Wo ist schon der Bürger mit den Zuständen die er hat zufrieden. In welchem Land! Und wer ist aus der Sicht des Bürgers der SCHULDIGE bzgl. der Unzufriedenheit? Der Politiker! Und welche Hilfe holt sich dann „der nationale Politiker“ der die Hucke voll bekommt und immer für alles schuldig gesprochen wird? Nun, von den Internationals mit der NEUEN ZEITGEMÄSSEN ORDNUNG.

    Also fassen wir ganz kurz zusammen. Wer will NWO und leistet die entscheidende Umsturzhilfe? WIR, das so ultimativ unproduktive Volk.
    WER liefert anschliessend sehr produktive Lösungen auf der Asche der alten Ordnungen? Die Eliten mit ihren Politikern.

    Und wer WILL also die NWO? WIR ALLE!

    Und wer WILL NICHT? Diejenigen, welche nationale Ordnungen erhalten wollen und bei Mängeln oder Fehlern national korrigieren wollen. Überschaubar restaurieren, demokratisch!

    Warum wird also solch ein ungeheurer Hassreflex und mediale Volksverhetzung ausgelöst und JEDER der auch nur für einen PRODUKTIVEN ERHALT einer BESTEHENDEN nationalen Ordnung ist, als Rechtsradikaler beschimpft?

    Aha, weil ER im Gegensatz zu dem überwiegenden Rest der Bevölkerung eben nicht an der NWO AKTIV MITARBEITET.

    Wer ist also GEGEN die NWO? Eine Minderheit! Warum? Weil die Mehrheit ausser „ans Fressen denken“ keine sonst weitere Aussicht hat. Man nennt das auch „bestenfalls bis zum EIGENEN Tellerrand sehen können“. DIES ist das Markenzeichen unserer heutigen Gesellschaft und eigentlich sollte die Elite darauf ein Patent anmelden. Denn das ist quasi so der Kern ihres Erfolges. Und NI hat keine Chance gegen diese Tellerschlecker. KI hingegen kann die Tellerschlecker rund um die Uhr überwachen und steuern. Steuermittel ist wie bei den Tieren: Fressen, Lob und Tadel, Sanktionierung und Subventionierung … und dass dieser Tellerschlecker Otto-Normaluser sich selbst weiss Gott was für einen Status jenseits des Tieres zuspricht und sich furchtbar gescheit und überlegen auch gegen maschinelle KI vorkommt, ist ebenso für die Elite seeeehr nützlich. Homo NON sapiens merkt gar nicht wie er von den Webern (moderne Version der Maurer) umgarnt wird. Und warum: Weil er ja meint so furchtbar gescheit und überlegen zu sein, dabei aber REAL nicht mal weiter schauen kann als der eigene Tellerrand. Hollywood ist ein wichtiges Element dieser „wir sind ja so toll und gross“ VISION und die immer schön anzuheizen und GEISTIG ZU FÜTTERN. Nicht nur der Magen, auch der Geist des homo NON sapiens will Futter haben das nicht jenseits des geistigen Tellerrandes geht.

  18. R363 sagt:

    @Sunna

    >> Ich werde mir unter Garantie keinen Chip spritzen lassen, nur um irgendwelchen smartifizierten Elektroschrott zu erwerben.

    Musst Du auch nicht „um nur“. Du musst „um nur kaufen und verkaufen zu KÖNNEN“ in den Zeiten der kommenden Bargeldlosigkeit Dir den Chip einspritzen lassen. Ansonsten wirst Du nämlich vom gesellschaftlichen Wirtschaften ausgeschlossen sein. Da müsstest Du schon
    a) total autark sein und wer ist das?
    b) nicht steuerpflichtig, nicht angestellt, nicht an einem Computer arbeitend
    c) Extrem genügsam sein und Frau und Familie die da noch mitspielt

    Na, hast Du Dich schon mal als Selbstversorger Landwirt ohne Familie eingestellt?
    Oder Du gehst zu Jens in die kanadischen Wälder.

    Aber generell zweifel ich dennoch daran, dass Du so drumrum kämst. Wie ich HWA schon mal erklärte leben wir alle auf DEM BODEN eines Landes, das besonders bei EIGENTÜMERN bestimmte Deklarationen, Steuern & Abgaben etc. erhebt.

    Und, wie willst Du DIE jetzt zahlen. Und wie will HWA die Lizenzpflicht gegenüber seinen Kartoffeln an BASF begleichen? Ohne Gewinneinnahmen? Er will nicht zahlen? Nun, die zukünftige Lizenzpolizei wird ihm dann einfach die Kartoffeln vernichten da er ohne Zahlung zu einer legitimen Nutzung dieses BASF Eigentums nicht berechtigt ist.

    Wie ich schon damals HWA sagte, endet dieses Spiel zu Ende gedacht bei einer Freilichtmuseumskonstellation oder einer Amish Community die aus Glaubens- und Gewissensgründen wie in den USA für sich andere Rechte und Privilegien fordern.

    Eine Selbstverwaltung im grösseren Stil wie bei den Amish ist aus meiner Sicht die einzige praktische Möglichkeit sich der kommenden digitalen Diktatur zu entziehen und damit dem üblichen Wirtschaftskreislauf mit Kaufen und Verkaufen OHNE GECHIPT ZU SEIN.

    Das Freilichtmuseum ist ja ein Randeffekt. Es kann nicht jeder ein Freilichtmuseum aufmachen und Du müsstest – wie Du ja richtig festgestellt hast – satt investieren um hier überhaupt Autarkie + Demonstrationsreife für den familiären Sonntagsausflug der Welt 4.0 zu bieten. Also noch investieren in der Zeit VOR der allgemeinen Chippung der Bevölkerung. Danach könntest Du ja Dein Investmentauch nir noch mit Chip machen!

    Und nebenbei noch zu den Amish: Dass ein Volk wo es abgeht wie bei den Indianern und jeder grad denkt, tut, macht was ER SELBST WILL und darauf einen ABSOLUTHEITSANSPRUCH ERHEBT, in der Lage ist so etwas wie eine Amish Community zu schaffen – wo es ja um ein verbindendes und verbindliches Element geht – sehe ich für praktisch nicht mehr umsetzbar. Daher endet die Logik des Chipentzugs darin
    a) JETZT ein Amish zu werden und Dich DEREN Sitten und Bräuchen zu unterwerfen. Mit allen Konsequenzen oder
    b) mit der Verweigerung einer Chipung automatisch in den FEMA / ICE Camps der Eliten als Ausgesonderte wie bei den Indianerreservaten zu enden.

    Die Optionen wenn man nicht mehr ohne Chip kaufen und verkaufen kann und ohne Chip kein Zugriffs- oder Eintrittsrecht auf irgendwas hat, sind nicht sehr vielfältig. Wenn Du den Chip brauchst um überhaupt noch sowohl Handels- als auch Handlungs-fähig zu sein, dann will ich die Leute mal sehen. Die werden sich zu 99,9999% chippen lassen weil es anders gar nicht geht und weil eine Widerstandsgruppe dagegen praktisch nicht existiert. Und im modernen KZ zu enden wird auf kurz oder lang zum Todesurteil.

  19. @ R363

    … ich hatte es glaub ich schon mal geschrieben – Diese 4.0 Welt ist reine Theorie – in der Praxis nicht flächendeckend umzusetzen.

    Warum?

    Ganz einfach, der Kapitalismus wird es verhindern.

    Ich bin ja nun gelernter und staatlich geprüfter DDR-Bürger.

    Wenn bei uns damals etwas nicht umgesetzt werden konnte, dann lag es einmal am fehlenden Material oder an den fehlenden Werkzeugen – der Wille und humane Ressourcen waren genügend vorhanden.

    Wenn heute etwas nicht umgesetzt wird, dann liegt es nicht am Material oder Werkzeug oder am Willen, nein es liegt einzig und alleine an der krankhaften Gier dieses Systems. Es wird nicht ein einziger Handgriff getätigt, wenn nicht ein Profit dabei herausspringt.
    Beispiel: Hier bei mir gibt es Gegenden, wo sich die Telekom weigert eine Telefonleitung zu erneuern oder gar erst mal hin zulegen, weil kein Gewinn zu erwarten ist.

    Diese theoretische 4.0 Welt setzt eine flächendeckend vernetzte Infrastruktur voraus – diese wird es nicht geben.

    In den Großstädten und Ballungszentren – kein Problem – aber 50 km weiter herrschen dann die Amish.

    Es werden sich zwei krasse Gegensätze entwickeln – die 4.0 ferngesteuerte Welt und dessen Zombis und auf der anderen Seite die Verweigerer.

    Es wird sich außerdem herausstellen, dass die 4.0 Welt sehr angreifbar und empfindlich sein wird. Ein simpler Stromausfall kann alles lahmlegen. Ich glaube nicht, dass die 4.0 Welt jeden Stromverteiler, jeden Netzwerkknoten entsprechend schützen kann – auch hier verhindert der Profitzwang dies.

    Die Seite der Verweigerer wird kaum verletzlich sein, da sie sich nicht von Netzstrukturen abhängig gemacht hat.

    Es kann nicht mal das Verkehrssystem ordnungsgemäß Instand gehalten werden und da wollen die höherwertige Strukturen flächendeckend funktionstüchtig halten? 😆

    Ich sehe dieser Geschichte daher ganz entspannt entgegen …

  20. … mal eine kleine Anekdote, habe ich selber erlebt – warum heute nichts passiert, obwohl technologisch machbar.

    Es herrscht akuter Geldmangel für die Instandhaltung der vorhandenen Infrastrukturen.

    Ich hatte mal mit einem verantwortlichen ein Gespräch.

    Es ging darum, wann und nach welchen Prioritäten die Instandsetzung einer beschädigten Straße, Brücke o.ä. in Auftrag gegeben wird.

    Völlig inoffiziell sagte er mir, dass da mehrere Punkte erfüllt sein müssen, bevor wir Geld bereitstellen.

    1. Es muss nachweisbar durch die defekte Infrastruktur ein Schaden verursacht worden sein.
    2. Es müssen ein oder mehrere Geschädigte die ihren Schaden einklagen vorhanden sein.
    3. Es muss die Wahrscheinlichkeit hoch sein, dass die Geschädigten den Prozess gewinnen und die Entschädigungssumme muss höher als die Instandhaltungskosten sein.

    Erst wenn alle drei Punkte eintreten, dann ist Handlungsbedarf da.

    Zurück zur 4.0 Welt – eine mit öffentlichen Geldern finanzierte Infrastruktur für die 4.0 Welt wird es nicht geben. Die können nicht mal das vorhandene Instandhalten.

    Eine solche privat finanzierte Infrastruktur auch nicht, da wenn sie flächendeckend bereitgehalten werden muss, in vielen Bereichen keine Profite abwirft.

    Es wird maximal kleine 4.0 Inseln geben. Aber ob das als Insellösung funktioniert wage ich zu bezweifeln.

    Vielleicht wird es auch einen madmaxschen Kampf zweier Systeme geben? Zwischen dem 4.0 System und den Verweigerern.

    Es wird ja nicht nur „Kartoffelbauern“ geben, die das verweigern.
    Schaun wir mal auf die ganzen religiösen Gruppierungen, dann die Ökos, dann die Mittellosen, die flüchtigen, die kämpfenden, die verweigernden.

    Da kommen einige hundert Millionen, wenn nicht sogar Milliarden zusammen, die aus irgend einem Grund die 4.0 Welt verweigern werden. 😉

  21. kieselsteine sagt:

    @ Hans Werner Altenborg

    Deine Schilderung leuchtet ein.
    Die Swisscom versucht nun auch mit Hochdruck jeden Schweizer an das Glasfasernkabelnetz anzuschliessen. Der Druck den sie vorlegen ist tatsächlich beachtlich und stolpert ständig über das rechtlich zugelassene. Aber der Druck wird nicht reichen bis auf das hinderst letzte Maiensäss. (Vorstufe einer Kuh oder Geissenalp). Die Swisscom ist dabei sich in ihr Glasfasernkabelnetz zu verhadern. Der Auftrag kommt eindeutig von noch weiter oben. Also Datenkrake made in USA. Zwei Swisscom Hochgestellete haben/wurden schon geselbstmordet. Ein bisschen viel um nicht mehr verdächtig zu sein.
    Doch auch diese brachial Gewalt recht nicht bis aufs Finsterhorn…..

    Hier einer davon;
    http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/personen/carsten-schloter/s.html

  22. … oh ja, die Glasfaserkabel sind ja so sau empfindlich gegen mechanische Einwirkungen von außen und äußerst aufwendig zu reparieren, wenn da mal einer mit dem Spaten reingehackt hat …

    😆

    Aus diesem Grund bekommt z.B. meine Heimatstadt mit ca. 12000 Einwohner kein 50 Mbit Netz – die Glasfaservernetzung ist gegenüber der zu erwartenden Gewinneinnahmen nicht rentabel.
    Leitungszusammenbrüche zu den Feiertagen sind schon ganz normal, an solchen Tagen ist man im Internet unterwegs wie mit einem Modem aus den 90ern.

  23. LFO sagt:

    Auch wenn es für den ein oder anderen im Moment nicht so aussehen mag, ich denke, die „Industrie 4.0“ wird sich entwickeln und ZWANGHAFT durchsetzen. Womöglich hat sie zum Ende hin nur ein anderes „Kleidchen“ an.

    Keine Flächendeckende Highspeed-Internet-Autobahn, weil keine Kabel verlegt werden können/dürfen/sollen? Bis dahin läuft der ganze Scheiss wohl mehr und mehr auf DRAHTLOS mit „HD-LTE-ULTRA-NARF“ und die Finanzierung? Wie überall – PRIVATISIERUNG – „ENTSTAATLICHUNG“ – GESCHÄFTSZWANG umgemünzt auf alle „BÜRGER“ – immer schön versteckt, was man erst nach Jahren wieder Stück für Stück als Verschwörungstheoretiker aufarbeitet, was keiner hören und glauben will, bis der Televisor es ihm entschärft vorkaut und sie sich dann empören und wieder mit Schmalz aus dem Televisor – vorgetragen von Polit-Affen, die 20.000 Wörter babbeln und nichts sagen. Und dann kommen sie wieder, die „GEGENBewegungen“ – Anfangs gesteuert, dann trägt sie sich durch die Mitläufer soweit allein, dass man von außen nur ein wenig and den Schrauben nachstellen muss. Dieses Muster hat vielleicht 500.000.000 Maschen – überblickt ergibt es ein Bild, einzeln auseinander genommen, wird man darin versinken. So kommt mir der ganze Scheiss inzwischen vor und der Antrieb sich dagegen zuerheben, der schwindet. Warum? Weil die, welche es nicht sehen wollen – mit denen kann man nicht mehr darüber reden, sie verstehen die einfachsten und logischsten Dinge nicht mehr und weil dieses „MUSTER“ eben aus 500.000.000 Maschen besteht, ist das am Vortag erlangte Wissen, bei vielen wieder nur Luft im Kopf.

    Das was R363 uns hier vorträgt, müssten eigentlich PERSONEN auf den Bords wie Gamestar, Computerbase, Bild, Fokus usw. usw. vorgetragen bekommen. Solange wie die es nicht verstehen, strampeln wir alle – jeder für sich – wie ein Kleinkind mit den Füßen.

  24. Sunna sagt:

    @ R363

    >> Da müsstest Du schon
    a) total autark sein und wer ist das?

    Stimmt, das bin ich noch nicht, werde ich aber sein. Zudem werde ich auf ein Netzwerk von Familie, Freunden und Bekannten zurückgreifen können, wenn mir Eisen und Kupfer zum Schmieden ausgehen. Ziel ist es, zur Not alleine bestehen zu können. Ich bin die letzten Jahre nicht untätig geblieben, habe mir Infos besorgt. Wenn du aussteigen willst, brauchst du einen Plan B, C, D usw. Du musst Alternativen kennen, damit es bei dir läuft. 1-2 Selbstversorgerbücher reichen da nicht. A propos Selbstversorgerbücher: da wird groß verkündet, Werden Sie autark, machen Sie sich unabhängig! Toll, da kommen dann ein paar Grundlagen wie Gemüseanbau, Viehzucht, Vorstellung diverser Haustypen, Unterschiede zwischen Windräder und Solarpanelen und zu guter Letzt ein Rezepteteil. Während das Brot noch mit selbst angebauten Zutaten bestritten werden kann (meistens zumindest), schaust du allerspätestens beim Bierbrauen und Weinherstellung in die sprichwörtliche Röhre. Da steht dann munter in der Zutatenliste z.B. Zucker. Problem: ich habe im gesamten Buch den Anbau von Zuckerrüben weder beschrieben bekommen noch einen Literaturhinweis darauf. Auch fehlt ein Verfahren zur Herstellung des Zuckers. Das muß dann Wikipedia übernehmen, was? Und was ist mit der benötigten Hefe? Die order ich im Netz und schicke zur Bezahlung Ernteüberschüsse an den Verkäufer oder wie stellen die sich das vor? Und was ist mit Hopfen? Erscheint der auf magische Art und Weise, wenn ich ihn brauche? Als Autor eines solchen Buches muß (!) ich doch prüfen, ob mein System in sich konsistent und redundant ist. Fakt ist, daß du vieles selbst zusammensuchen musst und am Ende hast du eine Bibliothek vor dir. Für mich ist das nicht schlimm, ich liebe Herausforderungen dieser Art. Etwa Ende dieses Jahres werde ich den ungefähren Betrag beziffern können, den mein Plan zum Aufgang braucht. Aber wer nicht konkret weiß, was er will und was er dafür braucht, wird sich bei der Flucht aus dem System ganz böse auf die Fresse legen…

    >> b) nicht steuerpflichtig, nicht angestellt, nicht an einem Computer arbeitend

    Nicht steuerpflichtig ist schwierig, da es in D die Grundsteuer gibt. Die habe ich zwar nicht vor zu zahlen, aber trotzdem wird auf Teufel komm raus eine Zahlungspflicht herbeikonstruiert. Nach meinem Ausstieg werde ich keine Anstellung annehmen. Mein Z61m werde ich nicht verschrotten. Selbst wenn es mich aufgrund fehlender Zertifizierung nicht ins Netz bringt, kann ich es für offline Aktivitäten nutzen. Ja, ich plane eine Stromversorgung bestimmter Räume.

    >> c) Extrem genügsam sein und Frau und Familie die da noch mitspielt
    Ja, du kannst nicht alles kaufen. Aber hey, mit eigener Arbeit kannst du deine Lebensqualität anheben, machst du richtigen Anschaffungen, sparst du mittel- bis langfristig einiges an Geld. Ich verbrauche im Monat weniger Geld als andere, habe aber trotzdem mehr. Weil ich mir vieles selber mache!

    >>Na, hast Du Dich schon mal als Selbstversorger Landwirt ohne Familie eingestellt?
    Ja. Aber spätestens, wenn meine Eltern pflegebedürftig sind, werde ich Gesellschaft bekommen. Und regelmäßige Tribut-Sachleistungen meiner Geschwister XD

    >> Und, wie willst Du DIE jetzt zahlen
    Gar nicht. Das wäre unethisch, außerdem füttere ich doch nicht meine Feinde. Ja, ich spreche es nicht unbedingt gerne öffentlich aus und ich hasse es auch, es mir eingestehen zu müssen, aber eine AK47 mit viel Munition wird helfen müssen, meine Freiheit zu schützen. Und einen konkreten Verteidigungsplan für mein Grundstück werde ich auch aufstellen müssen. Verzeih bitte, daß ich den nicht offen hier bespreche.

    Ja, ich kann dabei draufgehen. Aber lieber ein Tod in der Abwehrgefecht als unter der Knute zu vegetieren. Das ist der wahre Tod. Was bleibt von dem, was man Seele nennt, übrig bei jenen, die außer Unterwerfung nichts draufhaben? Die sind toter als tot, wenn du verstehst, was ich meine.

  25. Habnix sagt:

    @Hans Werner Altenborg,

    du könntest Recht haben das die Gier die Macht der Infrastruktur frisst.

    Wie aber sieht es aus bei GEZ.Selbst wenn du in keinster weise einen Fersehanschluss vorweisen kannst,könnte man dann jemand dazu zwingen die „Infrasruktur“ zu bezahlen?

    Ich meine könnte der Mensch auf dem Land und der Stadt dazu gezwungen werden die Glasfaser Infrastruktur zu bezahlen?

  26. Irmonen sagt:

    @ HWA
    Da kommen einige hundert Millionen, wenn nicht sogar Milliarden zusammen, die aus irgend einem Grund die 4.0 Welt verweigern werden. 😉…

    und was soll auch ein Internetzugang auf 4000 bis 5000 Meter Höhe, auch da leben Menschen, in Südamerika, Tibet…

    Ja lückenlos wird 4.0 nicht sein, vielleicht sogar eher wie ein löchriges Netzt. Und es wird diejenigen geben, die es liiiiieeeeben!

  27. Irmonen sagt:

    @R363
    Wo ist schon der Bürger mit den Zuständen die er hat zufrieden….

    Wo ist schon der Mensch mit sich und seinem Leben hier, heute und jetzt zu frieden? Wir Deutsche scheinen ja u.a. auch Weltmeister im Unzufriedensein zu sein.

    Immer ist ein Außen Schuld, die Eltern, der Partner, der Nachbar/in, die Lehrer ….
    nur VOLLSTÄNDIGE Verantwortungsübernehme für das eigenen Leben, Fehlanzeige. vollständige Übernahme heißt auch bei Zuständen die Nicht Änderbar sein, dann die eigenen Reaktion darauf in Verantwortung zu nehmen, die Gefühle, das Denken, das Handel.

    Es gibt immer nur 3 Möglichkeiten:
    1. im Äußeren, die Umstände, Bedingungen etc. zu ändern
    2. wenn Nr. 1 nicht geht, sich uns seine Einstellung zu ändern, sich anzupassen.
    3. Aus einer Situation auszusteigen.

    mehr Möglichkeiten gibt es nicht.

    ??- ach so hinsetzten und Däumchendrehen in der Hoffnung, dass irgendetwasirgendwannvonselberpassiert –
    ja die Hoffnung stirbt zuletzt!

  28. @R363
    RFID Chips….Darauf können sich nachfolgende Generationen freuen. Ich glaube nicht, egal wie man es auch dreht, dass sich eine Mehrheit der Heute lebenden erwachsenen Menschen chippen lässt. Das unsere Kinder vielleicht anders denken, ist dank Propaganda im Kinderfernsehen durchaus vorstellbar.
    Industrie 4.0….wo ich derzeit arbeite ist noch nicht mal 2.0 angekommen…4.0 wird auch in absehbarer Zeit nicht einkehren, wenn man von einigen Formalitäten absieht, die bereits jetzt greifen und vor allem kleinere Firmen belasten. Eine weitere Steigerung der Belastungen wird lediglich dafür sorgen, dass noch mehr kleine und mittelständische Firmen aufgeben.
    Wobei das im Kapitalismus nicht abnormal ist…kleine Firmen verschwinden, Monopole entstehen…
    Aus Kapitalismus entwickelt sich Monopolfaschismus…nichts neues also…hatten wir schon.
    Und wie HWA schon erwähnte…Die Gier ist ein extrem wichtiger Faktor und zugleich ein Hinderniss bei 4.0

    GEZ…da kann ich nur für mich sprechen. Ich zahle nicht!
    Jahrelang habe ich die ÖR unterstützt, den Beitrag für berechtigt gehalten.
    Das hat sich grundlegend geändert. Ich konsumiere seit einigen Jahren nur noch in Ausnahmesituationen TV.
    Ja…auch weil die Informationen im Netz nicht zusätzlich Geld kosten. Als Internetpionier habe ich mit meinem Geld und meinen Beiträgen in Form von diversen Webseiten und Blogs das Internet von Heute möglich gemacht ohne für meine Arbeit jemals Geld bekommen bzw. überhaupt erwartet zu haben.
    Wenn ich etwas weis, was mir für andere wichtig erscheint, dann will ich diese Informationen weitergeben. Kostenlos…
    Informationen müssen frei verfügbar sein…nur dann können wir kooperieren…
    Es geht nicht um Freibier!
    Es geht um Lug und Betrug, der nicht bezahlt werden will.

  29. ttip ist nicht mehr geheim…
    Gabriel ist im Wahlkampf…Merkel bleibt stur…
    Steuerschätzer: 42 Milliarden mehr Einnahmen..
    Schäuble: Benzinsteuererhöhung für Neubürger…
    Erhöhung Steuern für die Umwelt: Benzin, Gas und Heizöl
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/72819-steuern-energie-benzin

    so viel kann man gar nicht essen, wie man hier auskotzen muss…

  30. Im Grunde ist das Ganze doch ein Witz, nur das Lachen bleibt im Halse stecken.
    Da werden für Buchstaben Lizenzen verlangt…
    Da fällt mir ein…Software…Text…ja Facebook, Whatsapp und Twitter…Milliardenschwere Texte…haha
    und überbezahlte Computersprachtalente…was schaffen die an Werten???
    Wer schafft in BRD überhaupt noch…20% der werktätigen Bevölkerung…schafft echte Werte…der Rest der Bevölkerung ist am Schmarotzen…
    und die „werktätigen“ Schmarotzer bekommen auch noch die meiste Kohle…das Handwerk arbeitet im Niedriglohnsektor…
    Der Bürohengst bekommt warmes Mittagessen in der Kantine für kleines Geld vom Niedriglöhner serviert.
    Der hart arbeitende Bauarbeiter frisst entweder sein Hasenbrot oder am Imbiss eine Bockwurst fürn Teuro.
    Die Ungerechtigkeit schreit schon lange zum Himmel.
    und die Wut wächst…

    Wer hat Zeit für Dresden???

    1968 bis jetzt

  31. Irmonen sagt:

    Im liberalen, migrantenfreundlichen Schweden stieg die Vergewaltigungsrate seit den 70ziger Jahren um mehr als 1.400%.

    Analysen von Professor Gunnar Heinsohn projizieren die Gefahr des Abrutschens zu einem Niveau eines Dritte Welt Landes mit den Folgen des Abwanderns der Besten.

    Merkel: „Deutschland wird sich erheblich verändern“.
    (frägt sich nur wie meint sie das?)

    http://www.geolitico.de/2016/05/04/integration-kostet-wohlstand/

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM