Europäische Union: Visionen statt Regeln

European refugee crisis

Das Referendum in Italien ist aus Sicht des Ministerpräsidenten Renzi gescheitert und abermals sieht die Politik wie Menschen sich der Willkür entziehen. Die Medien sprechen von einer Regierungskrise in Italien, in Wahrheit geht es längst um eine Vertrauenskrise in Bezug auf Politik. Viele Menschen beschäftigen sich viel zu wenig mit dem Thema und trotzdem merken sie intuitiv dass einiges im Argen liegt. Es ist an der Zeit mal einige wichtige Dinge zu besprechen.


Die Europäische Union hat sich zu einem fragilem Monstrum entwickelt, welches versucht sich selbst durch mehr Kontrolle und der Unterdrückung von Kritikern am Leben zu erhalten.
Man hat sich nicht nur die Meinungshoheit angeeignet, sondern auch die Deutungshoheit.

Prinzipiell sind am kommenden Scheitern eines ursprünglich nützlichen und friedlichen Prozesses zwei Parteien schuld. Zum einen die Politik, die aus der Europäischen Union versucht haben einen korrupten Superstaat zu formen der den Interessen der Konzerne dient und des weiteren die Medien, welche sich zu willigen Steigbügelhaltern dieses destruktiven Prozesses gemacht haben. Warum ich so denke möchte ich gerne in einigen Worten erklären.

Jeder der nicht freimütig einwilligt die EU nach dem Kupferstich einiger größenwahnsinniger Politiker zu formen, gilt gemeinhin als europafeindlich. Bereits an dieser Stelle sollte jeder aufmerksame Leser sich fragen ob Medien und Politik überhaupt verstehen wovon sie sprechen.

Europa per Definition ist ein Subkontinent und keine supranationale Vereinigung. Wenn diese Wortakrobaten also versuchen wollen Menschen die nicht mit der Gangart einverstanden sind zu denunzieren, sollte man zumindest von EU-feindlich sprechen.

Um die Erklärung weiter auszuführen, werde ich mich selbst als Beispiel wählen, da ich mich und meine Einstellung am Besten kenne.

Bin ich nun EU-feindlich eingestellt? Aus Sicht der korrupten „Elite“ vermutlich schon. Aus meiner Sicht würde ich das klar verneinen. Stellen wir uns zunächst die Frage warum ich das Konstrukt ablehne.

Konkret besteht die EU in der heutigen Form erst seit 1992 und trat durch die Unterzeichnung des Vertrag von Maastricht in Kraft. In der ursprünglichen Form jedoch, besteht sie eigentlich schon seit 1957. Damals noch unter dem Namen Europäische Wirtschaftsgemeinschaft.

Als Zwischenschritt zur Europäischen Union, gab es noch einige Jahre die Bezeichnung Europäische Gemeinschaft (EG). Wobei in meinen Augen der Wandel von Gemeinschaft zu Union eigentlich nur der Internationalisierung des Begriffes diente.

Den Mitgliedern der EWG ging es blendend und vermutlich wird es nie wieder eine Zeit geben in der soviel „Wohlstand“ in den Ländern herrschen wird. Die Handelsbarrieren abzubauen und gemeinsam zu arbeiten, empfinde ich rückblickend als sehr guten Vorstoß.

Unter der Kanzlerschaft von Helmut Kohl wurde der erste schwerwiegende Fehler gemacht, der schlussendlich die UNION entweder durch seine Fliehkraft auseinander reißen, oder sie in einen sozialistischen Polizeistaat nach Vorbild von George Orwell verwandeln wird. Die Zwangseinführung des Euro.

Verkauft wurde dieses den Bürgern als großer Fortschritt und Notwendigkeit. Es würde den Handel und das Reisen innerhalb der EU vereinfachen, so das Credo. Bedingt kann man dem Zustimmen, allerdings war für den Handel vorher bereits der ECU (European Currency Unit) verfügbar und hat viele Jahre sehr gut funktioniert ohne ein Korsett um die Mitgliedstaaten zu zwängen das diese in den Ruin treibt.

Prinzipiell war die Einführung des Euro eine Währungsreform, verbunden mit einer verdeckten Stark-Inflation. Jedem Beobachter – selbst mit geringem Sachverstand – war zu diesem Zeitpunkt bereits klar, derart unterschiedliche Leistungskurven lassen sich niemals unter einer Währung vereinen ohne das es zu einer Katastrophe kommt.
Die Finanz-, Wirtschafts- oder was auch immer Krise, offenbarte eigentlich nur eins, den Fehler im System. Stück für Stück wurde aus den PIGS eine Symphonie des gesamten EU-Alphabets. Gelöst ist da bis heute nichts, es wurden nur Sammelbecken für Schulden aufgemacht und kosmetisch abgedeckt. Jemand der die Pocken hat, wird nicht gesünder indem man Ihm Puder über das Gesicht streicht.

Die EU hat fast 33.000 Bedienstete. Per-Vers überbezahlt und obendrein noch von der gleichen Anzahl an Lobbyisten eingeseift und geschmiert. So weit so schlecht, könnte man sagen. Damit aber nicht genug, man sitzt dort nur zusammen und fabriziert Unsinn und ebnet Konzernen den Weg die Menschen auszubeuten. So gut wie niemand dort macht Politik für die Bürger, sonst wären TTIP, TISA, CETA und all die anderen „Abkommen“ überhaupt nicht im Gespräch.

Man hockt Zusammen und erlässt Gesetze (Verordnungen oder Richtlinien) deren Inhalt von sinnlos bis gefährdend so ziemlich jede Oktave abdecken. Ablehnung der Bevölkerung wird dabei maximal verächtlich zur Kenntnis genommen. Wie zum Beispiel bei TTIP.

Eine Organisation, anders kann man die EU in ihrer heutigen Form mMn nicht nennen, die Kritiker mittels Gesetzen aus dem Weg räumen will, wird zu einer Diktatur. Mit Toleranz – die angeblich der Grundpfeiler der Union sind – hat all das sehr wenig zu tun. Insgesamt wird ein Ausmaß an Zwangs-Toleranz implementiert, dass jeder freie Mensch sich nur noch schütteln kann.

Wer als Skeptiker dieser politischen Entgleisungen aufgetreten ist, wurde und wird als EU-Feind abgestempelt, trifft das wirklich zu?

Was mich betrifft, lehne ich eine Union ab die anstatt Visionen für die Menschen, nur Gesetze und Zwänge aus der Schublade holt deren Sinn mehr als zweifelhaft ist. Ich lehne eine Organisation ab, die anstatt mit Kritikern in den Dialog zu gehen, diese Beschimpft und diffamiert. Ich lehne ein Konstrukt ab dass die Wünsche der Bürger ignoriert und die Zukunft der Kinder und die Renten der Alten an Konzerne verramscht.
Ich lehne es ab diktiert zu bekommen was ich sagen darf und was nicht. Ich lehne es ab einen ganzen Kontinent uniformieren zu lassen und alle Individuen zu beseitigen.

Macht mich das nun zu einem „Europa-Feind“? Nun die Definition von Europa habe ich bereits am Anfang des Artikels gegeben und nein, ich liebe Europa und dessen Vielfalt. Auch die EWG fand ich eine sehr gelungene Sache. Was einige Politiker allerdings daraus zu Formen versuchen und dessen Auswüchse, ja das lehne ich ab.

Wenn die Politik nicht bald die Fehler erkennt und korrigiert, dann wird Europas Frieden zerbrechen, so denke ich. Die EU in der heutigen Form hat als demokratische Version keine Zukunft mehr. Liefert Visionen statt Gesetzen und nehmt die Bürger dabei mit und vor allem ERNST!

Carpe diem


27 Responses to Europäische Union: Visionen statt Regeln

  1. Jens Blecker sagt:

    Eben in der Welt gelesen:

    „…. Doch auch wenn es wohl keine gute Idee war, ein so komplexes Ding wie die Verfassung dem Volk zur Abstimmung vorzulegen: …..“

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article159989883/Zeit-fuer-eine-Aktualisierung-der-Demokratie.html

  2. EuroTanic sagt:

    Es geht nicht darum ob die EU gut oder schlecht ist. Es geht darum, dass niemand da rein gezwungen werden darf. Ebensoweng wie in jedes andere künstliche Gebilde. Das ergibt alleine aus menschlicher Vernunft. Wer lieber Paragraphen mag nehme die Allgemeine Erklärung der Menschenrecht Art. 12 i.V.m. Art. 20.
    Ich lehne jeden Zwang ab, jeden. Und wenn mich jemand trotzdem mit Gewalt zwingt, dann hat das nichts mit Recht zu tun.

  3. EuroTanic sagt:

    sry, Art. 1 i.V.m. Art, 20

  4. Frank H. sagt:

    EU Sockenpuppen im Panikmodus:

    „Die Ohnmacht der Getriebenen von Brüssel“
    […]
    „Wer bleibt übrig, um Europa aus dieser Krise zu führen? Und wie kann Europa aus der Krise finden? Es sind noch offene Fragen. Die Euro-Finanzminister werden darauf keine Antwort finden können.“
    https://www.welt.de/politik/ausland/article160001205/Die-Ohnmacht-der-Getriebenen-von-Bruessel.html

  5. Jens Blecker sagt:

    @ET

    Genau darum geht es ja. Der Zwang in all seinen Facetten macht die EU zu einem Korsett und schlimmerem.

  6. Elia sagt:

    Willkommen in der bipolaren Welt.Die Angelsachsen haben den Stab schon gebrochen-die Stunde der Hintergrungdiplomatie.Bei drei imperalistischen Weltmächten,gibt es letztlich einen Juniorpartner der von zweien umworben wird.Amerika hat diese Entscheidung getroffen.Was die EU betrifft,da dürften sich alle drei einig sein.Seeadler,Bär,Drache und Schaf wer wird wohl gefressen werden?

  7. Irmonen sagt:

    Wenn eine „Vereinigung“, in diesem Fall eben die EU, Änderungen vornimmt, die von vorneherein eine deutliche bis starke Verschlechterung von sehr wichtigen menschlichen Bedürfnissen, Lebensgrundlagen, Qualitäten, Errungenschaften beinhaltet, ist sie für mich bereits vollständig abzulehnen:
    u.a.:
    Ungeschützte Binnengrenzen und unfähige Beschützer der Außen Grenzen

    Osterweiterung und Einladen von immer mehr zunehmender Ost-Kriminalität und Bandenraub, Einbrüche, Überfälle….

    Einladung zum Verantwortungslosen Schulden machen durch Haftungsverlagerungen, und damit zunehmender Armut und Verelendung….

    Identitätsvernichtung durch gesetzeswidriges Erlauben von unkontrollierter kulturfeindlichen Masseninvasionen – Deutsche Kultur wird es absehbar nicht mehr geben…..

    Rückschritt der Religions-Kultur, ins Mittelalter, mit Folgen für alle Frauen, Schwule und Lesben.

    Es ist ein Verfall in allen Bereichen festzustellen und keine Bereicherung.

    Wozu also EU?
    für die World-Lords, die obersten 1% der Menschheit, den Psychopathen und Menschenfeinden.

  8. Irmonen sagt:

    Nachtrag
    Schwere Rechtsverletzungen, die an der Tagesordnung sind werden nicht mehr oder nur ganz unzureichend belangt. Das Recht eines Staates das erodiert, führt zur Willkürherrschaft.

    ganz aktuell NGOs holen die Invasoren direkt an den Küsten ab und verbringen sie nach Italien
    aktuell nachlesen bei alles Schall und Rauch

  9. Frank H. sagt:

    RUSSISCHE Graswurzelbewegung in Kiews und Odessas Bahnhöfen.
    Gegen schwere Rechtsbrüche haben junge Ukrainer etwas!

    „Russische Lieder in den Bahnhöfen von Kiew und Odessa“
    „Fast täglich finden in der Ukraine Lieder-Flash-Mobs in russischer Sprache statt. Ultranationalistische Schlägerbanden sind machtlos gegen diese Graswurzel-Aktionen

    In einigen der großen Hallen der zur Sowjetzeit gebauten Bahnhöfe in der Ukraine hörte man in den letzten zehn Tagen russische und sowjetische Lieder. In Kiew sangen Aktivisten mit Passanten das Kinderlied „Immer lebe die Sonne!“ und in Charkow und Odessa die Liebeslieder „Alter Ahorn“ und „Smugljanka“ („Dunkelhäutiges Mädchen“).“
    https://www.heise.de/tp/features/Russische-Lieder-in-den-Bahnhoefen-von-Kiew-und-Odessa-3561255.html

    SEHR GUT JUNGS UND MÄDELS!!! Haut den korrupten Transatlantikern und Kriegshetzern in der EU und in den USA in die Fr*e (freiwillige Selbstzensur).
    Ein Youtube Video gibt es auch dazu https://www.youtube.com/watch?v=MoRjPVuA0So

  10. Elia sagt:

    @Frank
    In Kiew und Odessa russische Sprache verboten-das wäre wie wenn es eine deutsche Sowjetunion incl. Schweiz und Österreich gegeben hätte-nach der Auflösung wäre Österreich zur Schweiz gekommen-und nun würden-nach einem Putsch-schweizer Faschisten in Wien und Salzburg die deutsche Sprache verbieten-nur noch schweizer Deutsch-purer Wahnsinn.In diesen Gebieten der Ukraine wird es nen Heimspiel für die Russen irgendwann-hoffentlich ohne Krieg.

  11. Babs sagt:

    Hallo Jens,
    wenn man einmal von den nimmermüden Verherrlichern der Nazizeit oder punktgenauer ausgedrückt: dem braunen Dreck absieht, so stehen die Völker Europas ihrem Kontinent eigentlich trotz aller Unkenrufe positiv gegenüber. Man sollte die Wähler von FN (France) oder AfD ( D. ) auch nicht durch die Bank verurteilen. Was hier schief läuft ist, dass die meisten gar nicht nachdenken, was sie mit der Wahl solcher Parteien (die beiden sollen nur als Beispiel dienen) anstoßen. Ich hab mir einmal die Mühe gemacht, in meinem Umfeld diese Wähler oder „Gutfinder der AfD“ anzusprechen und zu hinterfragen, „Warum wollt ihr die wählen, was geben die, was andere nicht haben“ in den meisten Fällen kam im Grunde nur heraus „Die geben uns Deutschen D. wieder zurück, da wird eine Politik für den kleinen Mann gemacht“. Also reiner Protest gegen die derzeit etablierten Parteien. Hinterfragt man das weiter kommt man irgendwann zu der Situation, wo es dann heißt „oh ja, hast Recht, den Mist hatten wir 1933 schon einmal“. Seither mache ich in meinem Umfeld lieber dafür Reklame, besser die FDP als die unsägliche AfD zu wählen, weil die einfach weniger Schaden anrichten können, nicht etwa weil ich sie besonders gut finde, aber als Protestpartei sehe ich sie weit geeigneter als die AfD. Das ist aber meine ganz subjektive Meinung und die muss man natürlich auch nicht teilen.

    Worauf will ich hinaus? Der sogenannte Rechtsruck in Europa ist vorhanden, das kann niemand absprechen, aber die meisten Wähler dieser Parteien wollen einfach nur ihren Protest ausdrücken gegen den Hybris der etablierten Parteien und Politiker. Insbesondere den der EU-Politiker und ihrer verdu(a)mmten Beamten.

    Du hast die EWG angesprochen. Die EWG gab’s aber nicht alleine. Wenn Du die EWG heranziehst, dann solltest Du auch die nachfolgenden Verträge im Auge haben, wie die Abkommen von Yaounde I. + II., Lomé I. – IV. + Cotonou. Diese Abkommen wurden mit insgesamt 79 AKP-Staaten (Afrika, Karibik und Pazifik) getroffen. [i] Sie umreißen das zwischenstaatliche Verhältnis der Vertragspartner im Bereich Entwicklungshilfe, Handel, Investition und Menschenrechte. Kernpunkte der AKP-Förderung waren zuletzt die Förderung von Demokratie, Menschenrechten, Rechtsstaat und für die Privatwirtschaft günstige Rahmenbedingungen.[/i] Quelle: Wiki

    Die EWG hatte bis zum 1.1.73 insgesamt 10 Mitgliedsstaaten mit einer Einwohnerzahl von (Stand 1990 leider nur gefunden) ca. 328 MIO. Heute hat die EU 28 Mitgliedsstaaten mit ca. 508 MIO Europa hat insgesamt derzeit (ohne Migranten 🙂 ) ca. 742 MIO, ziehe ich hiervon RU mit 142 MIO ab, so sind es ca. 600 MIO Menschen, die auf einem Kontinent leben, den sie sich quasi teilen mit einem Gegner der keiner mehr ist, nämlich RU. Von den 600 MIO Menschen leben aber vlt. ca. 200 MIO in „normalen wirtschaftlichen Verhältnissen“ der Rest in Armut oder ist von Armut massiv bedroht. Alleine diese Diskrepanz zeigt doch, dass die Verträge mit den AKP Staaten nur Wischiwaschi waren und nie erfüllt werden sollten. Die sogenannte Scheckbuchentwicklungshilfe hat einzig die Konten der div. Diktatoren gefüllt in den AKP-Staaten, aber weder die Wirtschaft angekurbelt, noch nachhaltige Industrie dort gebracht. Was sie gebracht hat sind die massiven Flüchtlingsströme. Stand heute sind diese Verträge, die noch bis 2020 laufen, überhaupt nicht mehr – selbst wenn man wollte – zu erfüllen, weil immer mehr der dicken Bolzen (Einwohnermäßig) in Europa wegbrechen, siehe Griechenland (noch das kleinste) oder Italien, Spanien und Frankreich. Brechen die weg, bricht das auch Deutschland das Genick.

    Die EU ist im Grunde nichts anderes, als ein militärisches Unternehmen, was als Wirtschaftsgemeinschaft getarnt ist. Inhaber dieses Unternehmens ist niemand anderer als die USA. Denn wer der EU beitritt ist (muss) kurzfristig dann auch in der NATO (sein). Die Wirtschaftsinteressen, die vertreten werden, müssen den USA genehm sein und [b]dienen nicht den Völkern in Europa[/b] sind also als eine Hamartie anzusehen. Wenn man eine EU völkerrechtlich und wirtschaftlich auf Beine stellen will, die laufen soll, so muss man erst mal in Europa selbst anfangen. Die Balkanstaaten sind das Armenhaus Europas, was schon eine Schande ist, aber solche Länder gehören eher in ein Abkommen ähnlich der AKP-Abkommen, allerdings dann auch mit entsprechender Erfüllung und nicht einfach so in die EU und sie werden dadurch zum Bittsteller und Groschengrab. Diese Länder müssen erst einmal auf ein Level gebracht werden, wo sie auf Augenhöhe verhandeln können. Das ist ein Punkt, den Putin richtig erkannt hat. Er bietet seit 25 Jahren eine Zusammenarbeit an, die nicht zustande kommt, weil sich das übrige Europa lieber dem Diktator USA unterwirft. Komischerweise merken das die Völker weit eher als unsere Politiker und von daher kommt es zu solchen Ausreißern, dass man zum Protestwähler wird. Es sind keine EU-Gegner, es sind Gegner eines verkommenen und menschenunwürdigen Systems was die USA vorgibt.

    Karl Popper brachte das mal auf einen Punkt, der bis heute nichts von seiner Gültigkeit verloren hat: [i]“ „Die Hybris, die uns versuchen lässt, das Himmelreich auf Erden zu verwirklichen, verführt uns dazu, unsere gute Erde in eine Hölle zu verwandeln.“[/i]

    Schmeißt die USA aus Europa raus, sie hat hier immer nur ihre eigenen Interessen vertreten, nie die der Völker hier. Es wird immer mehr Menschen in Europa geben, die diesen Vorhof der Hölle bemerken, es braucht Menschen, die jetzt den Mut zusammen nehmen und sich mit in die Politik einmischen – ohne den rechten Dreck zu bedienen – und andere dann wiederum mitziehen, um Änderungen durchsetzen zu können. Allerdings sehe ich hier auch schon die größte Schwierigkeit drin, weil wir es an div. Beispielen wie z.B. Piratenpartei gesehen haben, dass bei solchen Neugründungen dann auch sehr schnell die Krankheit Gier frisst Hirn greift und dann in die Bedeutungslosigkeit abdriftet. Es gibt aber andererseits Europaweit genügend Politiker, die von der alten Gangart die Nase voll haben und sich eine andere Politik wünschen, vlt. kann man diese Menschen nutzen. Erfahrung haben sie ja genug. Darauf Jens, das es die Politik erkennt und richtet, wirst lange warten müssen. Vereinzelte, die es erkennen ziehen sich eher zurück, weil sie in den etablierten Parteien dafür kein Gehör finden und den Zwängen der Lobby-Vereinen unterworfen sind. Die an der Macht sind, werden nur soweit Versprechen vor der Wahl machen, das sie wieder gewählt werden und dann kommen 1000 Gründe warum sie die Versprechen nicht halten konnten. Mit dem Wasserkopf EU darfst eh nicht rechnen.

    Was wir brauchen ist der europäische Geist/Gedanke. Die USA hat ihr Imperium vierkant vor die Wand geknallt, damit darf keiner mehr in Zukunft rechnen, hier kann nur noch abgerechnet werden. Gezahlt hat Europa und hier spez. Deutschland genug an die sogenannten Freunde USA. Jede sogenannte Hilfe hat sich die USA mind. 3-fach bezahlen lassen. Um aber nicht China – Indien etc. die Möglichkeit zu geben das Loch was die marode USA bildet, zu stopfen, braucht es ein geeintes und starkes Europa und das sehe ich persönlich nicht ohne Russland und zwar auf allen 4 Säulen: 1. Wirtschaft, 2. Finanzen 3. dem sozialen Bereich und 4. Militär. Verliert Europa Russland, ist Europa nur noch ein Blatt im Wind. Für mich gehört auch der Ausverkauf der wirtschaftlichen Unternehmen in Europa an US oder chinesische Firmen dazu. Hier muss ein sofortiges Stopp erfolgen. [b]Es dient nicht Europa!![/b]

    Ebenso gehört die UN anders aufgestellt und in ein neutrales Gebiet, wie z.B. Genf.

  12. Elia sagt:

    @Babs
    Ich versteh was Du meinst-nur ein Gedankengang von mir-viele dieser Wähler von-AfD oder sonstiger Parteien in Europa-wollen gar nicht eine“bessere neue Welt“-die wollen nur“Ihre alte Welt“zurück-die Führung dieser Parteien weiss auch,das dies nicht geht-aber sie ködern sie mit der Illusion,das dies einfach möglich sei.Natürlich sind da auch welche,von den echten Rechten darunter-sicher eine Minderheit-aber die drehen jetzt natürlich bei Massen an Einwanderern vollends durch.Die hatten schon immer Hass in sich-der würde immer bei denen da sein-das gilt auch für die Antifa.“Merkel muss weg“-die glauben ernsthaft das die Einzelperson Merkel das Problem ist-kannst mal sehen wie einfach die“gestrickt“ sind.
    Die Systemparteien sind doch längst-„Einheitsfront“die werden jede mathematisch mögliche Koalition eingehen-oder sogar ne Minderheitsregierung.ALLES hier letztlich eine Farce.-Die Deutsche Mitte-sagt relativ vernünftige Dinge-nur-die Massen-wollen das so differenziert und korrekt nicht hören-denke nicht,das die parlamentarisch relevant werden.

  13. Irmonen sagt:

    @ Babs

    Leider ist alles sehr vielkomplexer als die Meisten sich das so vorstellen können.

    Jede Partei verfällt dem Gruppenzwang und das heißt, hat sich mal eine ungute kranke, zerstörerische Meinung und Idee und Verhallten bei Einigen oder gar einer Mehrheit festgesetzt, wodurch auch immer hervorgerufen (Medien, Propaganda, Think Tanks), so traut sich auch der Einzelne gegen seinen gesunden Menschenverstand und seine Intuition nicht mehr dagegen anzugehen, zu stellen, seinen Mund aufzumachen dagegen zu reden, siehe auch Sarah Wagenknecht, die bei den Linken nicht wirklich viel bewirkt (die Linken sind trotz S. Wagenknecht nicht wählbar).

    Bereits in jungen Jahren mit Anfang Zwanzig habe ich genau das erlebt, dass ich bei einer wirklich harmlosen Angelegenheit mich „erdreistete“ eine unklare Situation ganz schnell zu klären und dann die Selbsternannten „AufklärerInnen“, die einige Tage nur herumlabberten, mich massivst angingen und 60 Tussis einschließlich meiner engsten Freundinnen sich geschlossen gegen mich stellten und zwei bis drei Tage lang kein Wort mehr mit mir redeten, mich schnitten links liegen liesen. Irgenwie bin ich da anders gepolt (warum weiß ich nicht) mir geht so was aber sowas am A… vorbei, ich werde da ganz kalt und fatalistisch, die können mich dann aber ALLE sowas von!

    Die Angelegenheit: ich machte eine Berufs-Ausbildung und die Leitung unserer Schule war am wegbrechen, sodass unklar war ob diese Ausbildung abgeschlossen werden könnte. Ich habe dann mit einem Anruf die Sache über Zuständige klären können und das hat die Wichtigtuerin voll von den Socken gehauen….so sind die Menschen

    und in ähnlicher Konstellation kann einem das immer wieder begegnen. Die Mehrheit der Menschen hat kein Rückgrat und laufen in der Meute mit, das garantiere ich dir, ist sogar ein Naturgesetzt, auch bei den Affen.

    An dieser Menschheit nicht zu verzweifeln und nicht zynisch zu werden sondern im Frieden zu bleiben, in der eigenen Seele, DAS ist für mich die größte Herausforderung.

    Also – ich erwarte bei dem Entwicklungszustand in dem diese Menschheit sich befindet gar nichts, und derzeit ist sie in jeder Beziehung auf bestem Wege in schwere, selbstgemachte Katastrophen.

    Was mache ich dann hier noch auf Planet Erde, hier und da einen Versuch ein geistiges „Lichtlein“ anzuzünden, weiterzugeben, ein bisschen Lebensweisheit und Lebenskunst weiterzugeben so in etwa – ja das ist Sysiphos Arbeit, und keine Erwartungen zu haben.

  14. Frank H. sagt:

    Guten Morgen zusammen.

    Hat originär mit Europas Zukunft zu tun, daher bitte ich herzlichst um Weitergabe der nachfolgenden Infos.

    1. Die Chefs des US Armee HQ für die europäische Bodentruppenlogistik in Wiesbaden haben sich / werden sich in diesen Tagen mit Bahnchef Dr. Rüdiger Grube weiterhin treffen / getroffen. Dabei wurden für 2017 zig Flachwagenkapazitäten als Ganzzüge (das sind bis zu 20 -30 Waggons) für schwere Panzertransporte und Begleitfahrzeuge geordert. Alle Transporte gehen 2017 nach Osteuropa! Grube ist hell auf begeistert, da dies Millionen USD in seine leeren Kasse spülen wird. Er hat bei den Treffen extra den Chef seiner Gütertransportsparte mitgebracht bzw. dieser wird ab 5. Dezember weitere Koordinierungen wie gewünscht als Chefsache vornehmen.

    2. Wie mehrere Beobachter herausfanden hat die US Armee alleine in 2016 mittlerweile tausende von Munitionskontainer, Ausrüstungskontainer und Kriegsgerät vom deutschen Hafen Nordenham vorallem nach Rheinland-Pfalz per Bahn verlegt.

    3. Weitere Truppen sollen bereits aktuell aus USA nach Europa auf dem Weg sein. Diese sollen in Osteuropa dann von Deutschland aus verteilt und versorgt werden.

    Woher habe ich die Infos?

    Einmal hier:
    3. US Panzerbrigade verschifft derzeit nach Europa http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP17216_071216.pdf

    Und einmal da:
    Deutsche Bahnchef im US Hauptquartier für Europa und Asien vorstellig http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP16916_021216.pdf

    Dazu die aktuelle Pressemitteilung der US Armee mit Foto des ersten Treffens in Berlin vor wenigen Tagen https://www.army.mil/article/177617/

    Und nun noch ein sehr spannender aktueller Spielfilm zum Thema NATO und Krieg in Eruopa – die Lunte brennt weiter!
    RAMSTEIN – DAS LETZTE GEFECHT (ganzer Film)
    https://www.youtube.com/watch?v=Oj6f7vbhoOQ

    Anmerkung der Filmmemacher:

    Während ganz Europa von einer Flüchtlingskrise abgelenkt ist, in deren Folge immer mehr EU-Staaten politisch nach rechts rücken, bereitet sich die NATO mittels massiver Aufrüstung in Osteuropa offensichtlich auf einen Krieg gegen Russland vor. Und wie lief eigentlich noch mal genau der Machtwechsel in der Ukraine ab?
    Bundeskanzlerin Angela Merkel, die vor den Vereinten Nationen erklärt hat, die Fluchtursachen bekämpfen zu wollen, regiert mit dem EU-Türkei-Abkommen gefährlich an der erlebten Realität der Kriegsflüchtlinge vorbei. Denn die wahren Fluchtursachen schlummern, von der öffentlichen Meinung immer noch weitgehend unbeachtet, auf einem Luftwaffenstützpunkt der USA, im Südwesten der Bundesrepublik Deutschland bei Ramstein-Miesenbach in Rheinland-Pfalz.

    Ramstein – Das letzte Gefecht
    Ein Film von Norbert Fleischer
    NuoViso Filmproduktion 2016

  15. Babs sagt:

    @Elia & Irmonen,

    🙂 jo Elia „und unseren Kaiser Willem wollen die auch alle zurück“. Früher war ja alles viiiiel besser…… diese Sprüche sind bekannt. Nur hinterfrag das mal und geh mal ins Eingemachte, sind die schnell an der Wand angekommen. Die ewig gestrigen (damit ist nicht nur das braune Gesocks gemeint) wirst net auf die Spur bekommen, da dürfte Hopfen und Malz verloren sein. Was mir aber nicht eingehen will ist, das nicht selbst unter den Jungen welche zu finden sind, die ihr Hirn vlt. noch ein bisschen auf Empfang haben.

    Jedem Volldeppen ist doch mittlerweile klar, dass es völlig wurscht ist, ob man SPD / CDU-CSU / FDP / Linke / Grüne wählt. Schaut man sich die Programme an, so ähnelt eins dem anderen. Insofern gehe ich mit Dir überein. Das Mantra „Merkel muss weg“ kann man zweiteilig sehen, sie muss weg ohne Frage, denn Merkel hängt derart tief im Hintern der USA, das es nur so kracht. Vlt. ist ihr gesunder Teint damit zu erklären. Ihr Äffchen Kauder ebenso. Ich hab mich doch die Tage echt gefragt, ob daher der Begriff Kauderwelsch kommt.

    Nur gegen den Einheitsbrei in den Programmen kann der Bürger auch nichts machen, weil die so resistent sind, dass man da keine Programmänderung durchbekommt. Genau das steht aber auf der Agenda ganz oben, denn der Fall wird tief sein, wenn sie es nicht machen. Gysi scheint einer der ganz wenigen zu sein, der das erkennt. Nur der ist in der falschen Partei. Wobei man echt überlegen sollte zwischen Linken und FDP. Bei den Grünen krieg ich ja völlig nen Hals. Deren Dummgequatsche und den ungepflegten Hofreiter braucht D. wohl kaum.

    Der Bürger ist aber der Einzige der es in der Hand hat. Wir müssen ganz bewusst mal eine Partei wählen, die im Normalfall keine Chance hätte und das bei exorbitant hoher Wahlbeteiligung. {b}Nur bitte nicht den braunen Mist oder Grüne.{/b} Ich bin die letzten beiden Wahlen nicht hingegangen, werde das aber diesmal tun, schon um mit einem Beispiel voran zu gehen.

    An dem Beispiel Bosbach kannst Du sehen Irmonen, dass nicht alle so denken. Es gibt einige die genauso denken. Es sind aber zu wenige. Die USA haben es grade wieder vorgemacht. An statt sich auf Sanders zu stürzen und damit Clinton sowie Trump zu verhindern wählen die Blödbeutel einen Präsidenten, den man noch nicht mal umsonst im Zirkus auftreten lassen kann.

    Verzweifeln bringt nix, da kommt unterm Strich nichts bei herum. JEDER muss in seinem Umfeld Aufklärung betreiben und mit der Hoffnung schwanger gehen, dass der Samen keimt. Wer verzweifelt, gibt auf. 🙂 und wo bitte willst Asyl beantragen? In unserem Sol-System wirst da kaum was finden, also hilf lieber mit, den Planeten hier zu drehen lol. Jede Fackel die Du weiterreichst erhellt den Planeten ein Stückchen mehr und wir sind 7,46 MRD auf diesem Planeten.

    Die Menschheit kann sich nur weiterentwickeln, wenn sie stetiger Veränderung auch unterliegt. Davor haben aber Elia viele Menschen Angst. Veränderung ist immer etwas unsicheres. was man hat weiß man, was man bekommt nicht. Dadurch werden aber Innovationen gebunden und unterdrückt. ZUMAL, zumal wir ja einer ständigen Veränderung jetzt schon unterliegen, nur die geht in die Richtung „es wird immer schlimmer“. Das sehen viele aber nicht, weil’s
    1. schleichend kommt und man
    2. glaubt nicht selbst etwas mit verändern zu können.

    Böse Falle. Sehr böse Falle!! Was glaubt ihr denn wie das weitergehen soll? Haltet Ihr Industrie 4.0 vlt. für erstrebenswert? Soll das Ende vom Lied sein, dass mehr als 70 % der Völker von Harz IV oder noch weniger leben sollen? Oder der Trend zum 5.-Job geht? Wir sind alle in dem warmen Bett groß geworden, dass es immer Arbeit gibt und man immer davon leben kann. Nette Mogelpackung oder? Wer ein bisschen nachdenkt, dem wird sehr schnell klar, dass dies bei steigender Industrialisierung überhaupt nicht möglich ist. Zumindest nicht in der Form, wie wir sie bisher kennen und gewohnt sind. Wir müssen von daher andere Lebens- und auch Arbeitsformen finden und die schnellst möglichst umsetzen. Eines der großen Probleme die wir haben ist, dass wir immer nur in Legislaturperioden denken, handeln und planen. Das geht aber nicht mehr, die Zeiten sind endgültig vorbei. Es sind aber auch die Zeiten vorbei, wo man nur Länder oder Nationen bezogen denken kann. Wir M Ü S S E N Planetar denken. Alles andere ist purer Egoismus und Unmenschlichkeit. Wir müssen wieder lernen zu teilen und das auf eine ehrliche Art und nicht die bisherige „ehrlich geteilt mir am meisten“. Wenn es unseren Nachbarn gut geht, dann geht es auch uns gut und unsere Nachbarn sind nicht nur die am Gartenzaun. Geht es den Völkern gut und sie fühlen sich wohl, dann ist es ihnen schon fast egal, ob da oben an der Spitze ein Äffchen oder ein Volldepp hockt. Den Völkern geht es aber nicht gut. Es herrscht in vielen Ländern Krieg, Morden, Korruption und Unmenschlichkeit bis zur Oberkannte Unterlippe.

    Ich gebe Hawkins Recht, wenn er sagt „Die Aliens sollen uns bloß nicht finden“. Allerdings habe ich einen anderen Grund dafür, denn wer uns findet, der beherrscht interstellaren Raumflug, kann also nicht aus der Baumschule von Ast 8 abgesprungen sein. Wir müssten uns in Grund und Boden schämen, was wir in den Jahrtausenden aus diesem Planeten und dieser Menschheit gemacht haben. Hierher kann man wirklich niemanden zu Besuch einladen. Was noch hinzukommt, ist dann die Hybris dieser Menschheit, die noch glaubt, sie kann sich dann mit „denen von draußen“ auf AUGENHÖHE unterhalten. Leute wie saudämlich ist das denn? Wir haben in den letzten 200 – 250 Jahren den Planeten fast zerstört, dümpeln in der Raumfahrt schlimmer rum als Kleinkinder auf dem Bobbycar und lassen es zu, dass hier jeden verdammten Monat MIO (!!) Menschen aus den unterschiedlichsten Gründen ihr Leben lassen müssen. ……. und dann erdreistet man sich auf AUGENHÖHE mit diesen Gästen reden zu wollen? Blöder geht’s ja wohl kaum.

  16. 3L3F0 sagt:

    Wenn ich immer dieses „WIR haben“ lese, kommt mir die Wurst. Nen Scheiss hab ich – DIE haben, DIE nicht ich, nicht du, nicht der von nebenan.

    Diese „Wir“ Verallgemeinerung ist doch ein schon ein psychisches Problem der Masse.

    Aufklärung im Umfeld? Pfff, bin fertig damit. Warum? Weil sich alles um Glauben dreht und dagegen anzugehen, ist zwecklos.

    Resigantion? Aber sowas von.
    Europäische Union – 4. Reich – ich scheisse drauf. Alles „Nazis“, Alles Mörder, alles Verbecher. Die Welt ist ein Scheisshaufen und der Planet bricht darunter zusammen.

    Auf der einen Seite wird immer geschrieben wie kontrolliert alles läuft und wenn Wahlen sind/waren – ob in den USA oder sonst wo – wird immer so getan, als wäre das noch dass normalste auf der Welt und der Wähler hat nun endlich seine „Macht“ durchgesetzt und „das richtige“ gewählt usw. Aber dann sind Wahlen wieder manipuliert, aber irgendwie auch wieder nicht, weil ja jetzt das „schwarze Schaf“ gewonnen hat.

    Ich bins leid – sowas von leid immer wieder zu erkennen, wie man sich voller Spannung im Kreis dreht und immer wieder selbst auf den geleichen Scheiss reinfällt.

    Nichts, aber auch gar nichts wird sich zum positiven für den Menschen ändern – NICHTS! Es wird schlimmer, immer schlimmer immer abartiger und jede Generation, wird sich da im Kreis drehen – immer wieder. Bis das Ziel, welches feststeht umgesetzt wird.

  17. Babs sagt:

    @3L3F0,

    🙂 ich hoffe Du hast Dich nun ausgekotzt. Wenn Du alleine versuchen willst den Planeten zu drehen und zu retten, dann wünsche ich Dir viel Spaß alleine bei dem Versuch. Genausogut kannst Du dann auch versuchen einen Scheisshaufen zu polieren. Vlt. hast Du dabei sogar noch mehr Glück. Dein Frust zeigt aber, dass Du den Alleingang schon versucht hast und gescheitert bist, also kann es nur gemeinsam und damit im WIR gehen.

  18. Frank H. sagt:

    Die realen „Visionen“ in der EU sehen wie folgt aus:

    Jugendliche in den Vororten von Paris und im ganzen Land, besonders mit islamischen arabischen Wurzeln, in Frankreich ohne Perspektiven randalieren in Schulen, begehen schwere Personenstraftaten und richten große Sachschäden an. Schwere Verbrechen und Ausschreitungen werden von Ministern und Politikern schön geredet. Polizei demonstriert aus Wut spontan ohne Gewerkschaften in Paris gegen Regierungsmannschaft.

    (Gatestone Institute) „Frankreich zerlegt sich“
    https://de.gatestoneinstitute.org/9513/frankreich-zerlegt-sich

  19. Frank H. sagt:

    Diese „Visionen“ kommen auch nach Deutschland immer öfters. Denn dem Staat geht so oder so das Geld für Soziales aus. Ab Januar müssen die Krankenkassen die Flüchtlinge finanzieren, die nun nach den Aufnahmen und Sortiermaßnahmen „integriert“ sind. Dafür wird die Rente zusammengestrichen.
    Die Perspektiven am Arbeitsmarkt sind dagegen mau, da viele zwar einen Schulabschluß haben, der aber keinesfalls für Hightech Berufe geeignet ist. Übrige Berufsfelder sind ohnehin bereits mit einheimischen Lohnsklaven besetzt. Daraus entsteht neuer Frust gepaart mit Traumata aus Flucht aus der Heimat und Krieg in der alten Heimat.
    Siehe das traurige Schicksal der Studentin in Freiburg!

    Europa ist ein Palast für Milliardäre und ein Gefängnis für ihre Arbeits- und Konsumsklaven.

  20. 3L3F0 sagt:

    @babs

    Wenn ich mich auskotze, klingt das anders 😉
    Das ist für Erkenntnis – denn in all den Jahren hab ich eins kapiert – es gibt kein WIR ind dem Sinne. „Wir“ hocken hier und schreiben. Nebenher muss ich mich genauso durchs Leben kämpfen wie alle anderen auch.

    Es gibt auch hier bei IKN kein „Gemeinsam“.

    In der ganzen Farse die läuft, sehe ich nur EINE Gruppe, welches das angeght was was der Wurzel am nähsten kommt – Staatenlos.info. Die stehen seit über 1000 Tagen in Berlin und ändern genauso viel, wie „Demokraten“ beim Demonstrieren.

    Und hier auf IKN ist eben auch Staatenlos.info abolut außen vor. Nur mal so als Beispiel.

  21. 3L3F0 sagt:

    zweiter Satz -Korrektur
    Das ist für mich Erkenntnis

  22. Elia sagt:

    @Frank
    Die Amis haben keine eigene relevante Industrie mehr-vielleicht wollen sie die Züge mit nach Hause nehmen?-oder verkaufen-wir bauen sie für Glasperlen/Dollar-ist doch günstig oder?Und mit stationierten Panzern,wertet man doch die Verhandlungsposition im Wirtschaftskrieg ernsthaft auf.Sie hätten in der Ukraine längst eskalieren können-um der Mörderbande in Syrien damit zu helfen.Katar steigt bei Rosneft mit 20 % ein-Aleppo fällt in diesen Stunden-Kissinger fährt nach China-sorry-der ganz große Krieg fällt vorerst aus-zumindest aus der Perspektive gesehen.Ne Menge Truppen stehen sich natürlich immer noch gegenüber.
    Das heisst nicht das es nicht zu Kriegen/Bürgerkriegen kommt.
    @Babs
    Gysi ist Anwalt-und hält sogar Vorträge in Elitenclubs-erwarte da nichts entscheidendes-alledings hätte er auch keine Möglichkeit dazu.Sicher ist er redegewannt-und setzt gute Akzente.Das er mit seinem Talent nicht in den neunzigern das Parteibuch gewechselt hat,spricht für ihn-sonst wäre er heute Aussenminister-theoretisch-in der Realität hätte ein Gysi im Feb.2014 sein Amt niedergelegt-der hätte niemals nen Staatsstreich anerkannt-und mit der Mörderbande Verträge abgeschlossen-wenn ich den“Herrn“Steinmeier schon geschwollen reden hör über Syrien,Ukraine-keine Spur von Reue,wenn man zumindest indirekt in den Tod sovieler Menschen verstrickt ist-abscheulich.Er hat doch all die Kriege diplomatisch mit vorbereitet und dann flankiert.Wa irgendjemand nicht auf dem Maidan damals?Als die“Rebellen“Aleppo und Homs erstmals eroberten-war das kein Verbrechen?

  23. Luxic sagt:

    Ein freundliches Moin Moin an die geschätzte Runde. Ich hab mich zwar weitgehend von den alternativen Medien zurückgezogen, nutze sie aber immernoch um zu schauen was los ist. Dafür mal wieder ein herzliches Dankeschön an die Macher und hier speziell an Cheffe.

    @3L3FO (bist du es, LFO ?)

    Das mit dem Ich und dem Wir ist eine ziemlich verzwickte Sache. Auf ideologischer Ebene wird man vermutlich nichts erreichen, bzw. vielleicht sogar noch immer weiter Öl ins Feuer gießen. Ich hab da richtig Probleme „meine Gruppe“ zu finden und wenn ich mir das recht überlege, muss ich mich auch für keine Gruppierung entscheiden. Viel wichtiger finde ich es, woran man sich ganz persönlich orientiert. Ich kann z.B. vor dem Bildschirm hocken und mich darüber informieren, wo die letzte Massenvergewaltigung stattgefunden hat, oder welche durchgeknallten Leute, welcher Herkunft auch immer, irgendwo aufeinander losgegangen sind. Ich kann aber auch meine Schuhe anziehen und einen herrlich sonnigen Vorweihnachts-Nachmittag genießen. Vor lauter Übel, gibt es immer auch das Gute. Dieses Gute kann ich mir zu Eigen machen, ohne mich z.B. zu fragen, welcher Partei ich bei der nächsten Wahl meine Stimme geben soll, damit die Sonne auch demnächst mal wieder strahlt, oder das herrlich warme Wasser aus der Wand kommt. Was sind deine ganz persönlichen Werte und meinst du dass es nicht auch viele andere Menschen gibt, die das genauso sehen würden, wenn sie doch nur mal ab und zu über die ach so selbstverständlichen „Kleinigkeiten“, des ach so beschissenen Lebens nachdenken würden ?

    Vielleicht ist einer positiven Veränderung mehr gedient, wenn man nicht ständig auf die negativen Seiten verweist, sondern auch gern immer wieder auf die vielen kleinen Wunder, die uns alle umgeben. In meiner Welt gibt es keine wildgeworden Horden die über Europa herfallen. Stattdessen hab ich wirklich nette Afrikaner in meiner Nachbarschaft. Welch eine Freude für mich, wenn sie gut gelaunt und friedlich ihr Ding machen. Das ist meine Sicht auf meine Realität und die kann ich mir sogar selber aussuchen. Kann man das nicht auch anderen vermitteln ? Ja, kann man und schon ist die Welt ein Stückchen besser. Ich finde, dass Leute die bspw. ganz für sich allein auf Plastikflaschen verzichten einen größeren Beitrag leisten, als Menschen, die regelmäßig zu irgendeiner Demo rennen. Nicht fordern, sondern machen. Einen Weihnachtsbaum aufzustellen steht jedem frei. Da muss man sich nicht einreden, dass die „bösen Muslime“ mir MEINE Kultur wegnehmen. Lass sie ihren Allah anbeten, ich freu mich auf den alten Mann mit der roten Zipfelmütze und der weißen Bommel dran. What is your favourite Happening ? Just do it !

    Vielleicht nützen dir, oder auch anderen Lesern diese Zeilen ja was. Mich würde es freuen, wenn dem so ist.

    In diesem Sinne:
    https://www.youtube.com/watch?v=GykwO2fCkAw

    eine besinnliche Weihnachtszeit

  24. Babs sagt:

    Hi @All,

    @3L3FO,
    ich glaub Du hast das WIR von mir völlig in den falschen Hals bekommen. Ein WIR in dem Sinne, dass alle zusammenarbeiten, wirst nicht hinbekommen klar. Es geht da eher um die Denkweise und das dann jeder für sich auch handelt. Nur das rein zu bekommen ist ein langer oder längerer Prozess.

    @Elia
    die Namen der Politiker die ich nannte, waren rein als Beispiel zu sehen. Wir brauchen aber Politiker, die auch ne gewissen „Schnauze“ haben sowie keine Angst, die auch mal ab und an aufzureißen. Da hat mir z.B. Schröder imponiert, als er den USA die Stirn damals im Irak bot. Mit Harz IV hat er mich wiederum massiv geärgert, weil das den Menschen nicht dient, sondern sie ausgrenzt und krank macht. Jeder Mensch – auch ein Politiker – hat vor und Nachteile. Merkel hat auch nicht alles falsch gemacht, aber seit ihrer letzten Wiederwahl beginnt sie damit 🙂 . Steini wiederum ist ein typisches Beispiel von angepasst sein. Ich glaube weder Du noch ich möchten wissen, was der alleine von Lawrow für Informationen bekommen hat, zu der UA und auch zu Syrien.

    @Luxic,
    kennst Du das schon von dem „alten“ Mann? (zum schmunzeln gedacht) https://cs7052.vk.me/c837734/v837734955/113d5/6ZO2aX7GzaU.jpg

  25. Luxic sagt:

    @Babs

    Nein, das kannte ich noch nicht. Denke aber schon länger, das man das Renteneintrittsalter mindestens auf 185 Jahre anheben wird. Für die schwarze Null. Ist ja kein Problem für die Arbeitnehmer. Rein rechnerisch jedenfalls.

  26. Elia sagt:

    @Babs
    Schröder hat beim bombadieren von Belgrad mitgemacht-Tote.Bei Irak bin ich mir nicht sicher-ob man Deutschland wirklich brauchte-und das“nein“nur ne große Show war-die Amis haben Deutschland als Drehkreuz benutzt-hat niemand davon geredet beanstandet-das wäre nämlich die Konsequens gewesen.Er hat den Amis kein Patriot System geliefert-was ich noch aus meiner Bundzeit weiss-ist nen amerikanisches System-für mich ne PR Nummer/Sollbruchstelle.So konnten sie die Unterstützungsmaßnahmen hier verkaufen-meine Meinung.
    Steinmeier-die Protokolle werden für einige Jahrzehnte unter Verschluss sein-nur was hat so ein Mensch letztlich davon?-in den späteren Geschichtsbüchern ein Helfershelfer von Verbrechern-und in diesem Leben Personenschutz lebenslänglich-(vor der eigenen Bevölkerung hauptsächlich)naja aufrechte Leute würden sich für so was nicht hergeben.
    @Frank
    Das mit der Masseneinwanderung sollte man als das annehmen-was es ist-ein Notstand.Ich war vor einiger Zeit in einer süddeutschen Stadt-hatte auch Kontakt zu den Flüchtlingsfamilien incl.Kinder.Die Kinder nehmen das alles ziehmlich pragmatisch-essen auch Würste mit Schweinefleisch-zumindest einige.Klar viele junge Männer.Das wird niemals einfach so funktionieren-die werden evtl.Jobs im Unteren Lohnbereich bekommen-max.mittlerer Bereich-niemals könnten die in z.B.Stuttgart,München,Hamburg,Köln usw. sich ne reguläre Wohnung leisten-das wird schon für Deutsche heutzutage eng.Nur die EU Regierungen retten vorrangig die Banken in Südeuropa und hier-als sich dieser immensen Probleme ernsthaft zu stellen.Polizei und Armee im Inland sofort effektiv aufstocken-Ausnahmezustand,Krieg dort beenden-Abkommen mit syrischer,ägyptischer Regierung-Polizeibeamte von dort auch hier mit im Einsatz-Straffällige bei Straftaten an Heimatländer ausliefern-was steht dort auf Vergewaltigung und Mord?So wie das jetzt läuft-endet das nicht gut.Man muss das zumindest so versuchen-

  27. stupido sagt:

    ich setz es einfach mal hier rein…

    „Die Vernichtung Deutschlands – die Zersetzung und Aushöhlung der Souveränität der Nationalstaaten schlechthin – ist seit langem oberstes Ziel der Illuminati. Die Gründe hierfür werden später aufgeführt. Zunächst zu den verschiedenen Vorschlägen, Deutschland zu vernichten:

    Hooton-Plan: Hooton plädierte bereits 1940 für die Dezimierung und Versklavung der Deutschen und eine massenhafte Ansiedlung von Ausländern.

    Kaufman-Plan: Kaufman empfahl in einem Exposé 1941 die Sterilisation aller Deutschen: „Germany must perish!“ – „Deutschland muß verschwinden!“ Und die Ersetzung durch fremdländische Völker.

    Morgenthau-Plan: Morgenthau beabsichtigte 1944, Deutschland in einen reinen Agrarstaat umzuwandeln. „Germany is our Problem!“

    Nizer-Plan: „Deutschland muß vernichtet werden!“ (1944) Abschaffung der Deutschen Staatshoheit und “Reeducation” (Zurückbildung)

    Ben-Eliyahu-Plan: Eliyahu 2015: Zwanzig, dreißig Atombomben auf Berlin, München, Nürnberg, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Dresden, Dortmund und so weiter stellen die Vernichtung sicher. Und das Land wird danach für Tausend Jahre ruhig sein“. Diese Veröffentlichung in der „Israel National News“ blieb von Regierungsstellen unwidersprochen. (Man stelle sich den Aufschrei vor, Deutsche würden die atomare Vernichtung Israels fordern…)

    Alle fünf Pläne gründen auf der Überzeugung der “Auserwählten”, welche man in einem Satz zusammenfassen kann:

    „Unsere jüdischen Interessen erfordern die endgültige Vernichtung Deutschlands.“
    W. Jabotinski, Begründer von „Irgun Zwai Leumi“, Jan. 1934 (vgl. Udo Walendy, „Historische Tatsachen“, a.a.O., Heft 15, S. 40)“

    http://www.extremnews.com/berichte/weltgeschehen/5409159867811ba

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM