Rebellen oder Terroristen: Je nach Tageslaune

Group of elite police marksmen with weapon in building during a special operation

In der heutigen Zeit muss man wirklich auf Zack sein, um am Ball zu bleiben wer aktuell zur Achse des Guten gehört. Manchmal bekommt man das Gefühl, im Weißen Haus – und damit auch bei all den Steigbügelhaltern – würde das täglich per Münzwurf neu bestimmt. Unstrittig ist eins, aktuell gehört Syrien per Definition nicht dazu. Überhaupt scheint dieses Land ein Novum zu sein, jeder Bombt dort rum, wie es ihm beliebt. Mir wäre kein weiterer Fall bekannt, wo es ähnlich gelaufen wäre.

Insgesamt darf die Achse der „Guten“ sich glücklich schätzen dass „Bomben für den Frieden nach Lust und Laune“ offensichtlich ein rein westliches Phänomen ist, sonst lägen Wall Street, London und Berlin längst unter Trümmern begraben.

Man könnte manchmal meinen, im Weißen Haus würde der Grundsatz gelten „der Feind von meinem Feind ist mein Freund“, ganz so trivial ist es leider nicht. Was dort zum Teil getrieben wird, ist mit per-vers noch höflich beschrieben.

Kommen wir zu einem aktuellen Fall, der offen zeigt wie verlogen die Politik ist. Dazu aus Reuters:

Westliche Staaten fordern sofortige Waffenruhe in Aleppo

„Eine humanitäre Katastrophe spielt sich vor unseren Augen ab“, beklagten die Staats- und Regierungschefs von Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Kanada und den USA am Mittwoch in einer gemeinsamen Erklärung. Zuvor hatten die stark unter Druck geratenen Rebellen in der Metropole die Ausrufung einer sofortigen, fünftägigen Feuerpause verlangt, um Verletzte aus der Stadt zu bringen. Syrien und Russland fordern als Bedingung für eine Waffenruhe den Abzug der verbliebenen Rebellen. Davon war bei den Aufständischen allerdings zunächst keine Rede.[1]

Jahrelang bombardierten die „Guten“ in Syrien wie es ihnen beliebte, ohne dabei auch nur einen Zentimeter an Boden für einen Frieden gut zu machen. Im Gegenteil, es wurde der Grundstock für die aktuelle Krise in Nahost und den Terror gelegt. So genannte Rebellen wurden bewaffnet um gegen die syrischen Regierungstruppen zu kämpfen und im Nachhinein wurde bekannt dass es sich zum Teil um offizielle Terrororganisationen gehandelt hat.

Seit 2015 engagiert sich Russland – im Gegensatz zu allen anderen nach einer offiziellen Bitte Syriens – in diesem Krieg. Es wurden binnen kürzester Zeit erhebliche Fortschritte erzielt. Nun kann man glauben dass die USA – trotz all der Technik – dazu nicht in der Lage waren. Ich hingegen glaube dass die USA niemals versucht haben den Terror dort zu bekämpfen, es ging schlicht um die Beseitigung der Regierung und dazu waren alle Mittel recht.

Wenn es doch der „Achse des Guten“ nur darum geht Frieden nach Syrien zu bringen und den Terror zu bekämpfen, braucht man offensichtlich nichts weiter zu tun als sich zurückzulehnen. In Zusammenarbeit mit der syrischen Armee scheinen die Russen die Sache wirklich gut im Griff zu haben. Noch wenige Monate und der Spuk hätte ein Ende, so meine Vermutung. Jetzt also eine Waffenruhe aus „humanitären Gründen“ zu fordern, erscheint vor diesem Hintergrund nicht nur Fadenscheinig, es ist in höchstem Maße verlogen.

Der gesamte (Bürger)Krieg in Syrien geht zurück auf die Bestrebungen der USA das Land völlig zu destabilisieren und möglichst die Regierung gegen eine andere auszutauschen. Das machen die USA schon sehr lange so und waren nicht nur einmal erfolgreich.

Ganz sicher sehe ich Russlands Regierungsformen nicht wenige kritisch an als die der USA, allerdings gibt es gewaltige Unterschiede im Umgang. Was Russland an Diplomatie bewiesen hat während all der Zeit, ist durchaus beeindruckend. Wäre beispielsweise ein US Jet an einer der gegnerischen Grenzen abgeschossen worden, hätte man die Sekunden bis zum Einschlag eines Tommahawk zählen können. Egal worauf, einfach weil man könnte hätte man gefeuert. Eine Erklärung hätte sich anschließend das Pressecorps schon aus den Fingern gelutscht.

Die Grenzen zwischen Gut und Böse sind in unserer Zeit zu einer undefinierbaren Wabbelmasse verschwommen. Töten ist aus jedem Blickwinkel furchtbar. Im aktuellen Fall jedoch sollte man mal ganz bewusst schauen wer für all das Chaos verantwortlich ist und wer versucht das Desaster wieder zu bereinigen.

Carpe diem

[1] http://de.reuters.com/article/syrien-idDEKBN13W24A?il=0


14 Responses to Rebellen oder Terroristen: Je nach Tageslaune

  1. Elia sagt:

    Richtig Jens,so etwas wie in Syrien ist einmalig in der Geschichte-jahrelange asymetrische Kriegsführung und nun reguläre Truppen-Türkei hat neben an Militärputsch-Erdogan errichtet Diktatur.In Aleppo machen die Generäle der Russen/Syrer“den Sack zu“-und nur die wissen in einigen Tagen,was alles drin war-neben den Söldnern aus Katar/Saudi Arabien-dürften auch jede Menge“Englishman“darunter sein-5 Jahre Bürgerkrieg gegen eine moderne syrische Armee-ein Jahr gegen die Russen-das haben nicht nur einige halbstarke mit Gewehr angerichtet-das können sie nur dem“Tagesschau Zuschauern“erzählen.Das wird im Hintergrund dann ausgehandelt.
    Was den IS betrifft-evtl.werden die grade von ihren Gönnern“entsorgt“-sie stürmen verlustreich Palmyra-das ist ne Oase in der Wüste-80% der Zivilisten,konnten die Syrer vorher evakuieren incl.der eigenen Soldaten.Mossul und Rakka werden nun schneller fallen-Palmyra wird zum Kessel-den man nur irgendwann zumachen muss.Die haben keine modernen Panzerarmeen und keine Luftwaffe-dort kommen die nie wieder lebendig raus.Oder es gibt diesen doppelten Boden nicht-dann ist es eine militärische Torheit.Allerdings haben wir nur einen Bruchteil der Informationen die man braucht,um das umfassend beurteilen zu können.Wer das Schwert ergreift-ohne Grund-wird durch das Schwert umkommen.

  2. Frank H. sagt:

    Hallo Leserschaft, halle Welt am Abgrund.

    Und erneut wird einer der wichtigsten HAUPTDRAHTZIEHER in Nahost samt seinem gigantischen transatlantischen Finanznetzwerk verharmlost bzw. nicht mit genannt:

    „Nach Luftangriffen auf Damaskus: Dschihadistenführer in Syrien dankt Israel für Bombardements
    Von Sonja Ozimek8. December 2016 Aktualisiert: 8. Dezember 2016 10:00
    Ein Anführer von Anti-Regierungskräften in Syrien bedankte sich bei Israel für die Bombenangriffe auf einen Militärflughafen in Damaskus. Zudem meinte er, die Lage der Dschihadisten in Aleppo sei nicht so schwierig wie in den Medien berichtet.“

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/nach-luftangriff-auf-damaskus-dschihadistenfuehrer-in-syrien-dankt-israel-fuer-bombardement-a1994816.html

    Danke für den kritischen Artikel.

    Und nun passt das Obige geopolitisch zusammen.^^

  3. stupido sagt:

    Was macht das Herz Frank H.??

    Oder geht das eher in Richtung SVV??

  4. Elia sagt:

    @Frank
    Israel hat seine Finger in Syrien mit drin,keine Frage.
    Bei einem Krieg der einmal so eine Dimension erreicht hat-darf man nicht jedem Scharmützel gleich ne geopolitische Dimension geben.Evt. wurde irgend eine verdeckter Einsatz geführt.
    Preisfrage:Was haben alle größeren Konfliktparteien gemeinsam?-Bei einem Ende des Krieges-sind die radikalen Kämpfer übrig-denke nicht das Saudi Arabien,Katar die zurückhaben wollen.Die Russen wollen sie auch nicht im Kaukasus haben-Amerika wird ihnen kein Asyl geben-und Israel ist auch nicht begeistert von den Leuten.Man lässt sie ins offene Messer laufen.Vielleicht denk ich auch taktisch-die Alternative wäre dann 3 WK. mittelfristig.

  5. rainer vogel sagt:

    @ Elia
    „Wer das Schwert ergreift (-ohne Grund-) wird durch das Schwert umkommen.“

    schöner Zusatz 😉

  6. Babs sagt:

    Cui bono
    Ich denke mal einige werden mich jetzt killen wollen, aber ich bleibe bei meiner Meinung, eine Waffenpause nutzt nur der durch die US-Administration geführten Seite und der IS/Daesh. Es hat sich bisher immer gezeigt, dass das Sterben der Bevölkerung immer nur um wenige Tage/Wochen verschoben wird. Durch diese Salamitaktik sind aber weit mehr Menschen gestorben als ohne Waffenpausen. Auch das die Terroristen – und dazu zählt für mich mittlerweile auch die Opposition, da sie nicht willens und in der Lage ist, sich neutral an Friedensgesprächen zu beteiligen. Ein Mantra „Assad muss erst weg“ bringt in Syrien keinen weiter – ihre Waffen nicht abgeben müssen, halte ich für einen Hohn. Wer von denen aus Ostaleppo raus will, nur unter Abgabe der Waffen, die ansonsten nämlich in Raqqa, Palmyra und anderswo wieder gegen die Bevölkerung eingesetzt wird.

    Klar muss Assad langfristig seinen Stuhl räumen. Nur das muss und soll sein Volk entscheiden, da hat keiner rein zu quatschen. …. schon gar nicht ein so verlogener Vollidiot wie der selbsternannte Sultan der in Damaskus wieder beten will (wem das was sagt).

  7. Irmonen sagt:

    Es fallen -„alle“ Grenzen und der Mensch ist enthemmt…diese Entwicklung kann man allenthalben beobachten, etwas derb gesagt : sch…. drauf.

    Dies betrifft den Alltag im Kleinen und auch die internationalen „Großen“ Vorgänge, also Kriege.

    Deshalb bomben was das Zeug hergibt

    Enthemmung auch im Sinne Verlust von Moral, Anstand, Rücksichtnahme, Fairness…

  8. strom23 sagt:

    Hab ich einen Hals…

    Dieser Krieg will nicht enden.Anscheinend fehlt an vielen Punkten und fast allen Parteien der Wille.
    Zu viele Menschen verdienen an diesem Krieg.
    Bei hiesigen Verlagen scheint man gar traurig darüber zu sein das Erfolge erzielt werden die zum Ende des Krieges führen.Unfassbar was in den letzten 48h vor allem von Springer Seite an Demagogie gegenüber Russland ausgeschüttet wurde.Erinnert an 2014/15 Ukraine Krieg.Leider habe ich bis heute keine 100 Syrer in De für ein Ende des Krieges demonstrieren sehen.Auch gestern als die Nachricht von der Befreiung Aleppos kam.Keine Jubelschreie der Kriegsflüchtlinge zu hören.
    Ich wohne 100m Luftlinie zu Containern und zu lautstarken Feten ist man im Sommer durchaus aufgelegt.

    Zuerst dachte man ja, wenn die asozialen Kräfte aus Saudia Arabien,Türkei und Nato entscheidend geschlagen werden hört der Krieg auf.Nein man wird eines besseren belehrt.Plötzlich fällt Palmyra und wie man bei rt zu lesen bekommt, sind auch noch Luftabwehrwaffen an ISIS gefallen, was zum nächsten Wahnsinn führen wird.Sorry Guys..wo ist der Wille zum beenden diesen Wahnsinns? Frau Merkel, Herr Steinmeier,Gabriel,Seehofer,Roth usw. usw. wo sind ihre Bemühungen? Wo sind die vielen Flüchtlingshelfer,Kirchen,Verbände und ihr anti Kriegs Engagement?Antifa ihr linken Helden wo sind eure anti Kriegs Demos? Merkt denn das kein Schwein das da nichts aber auch gar nichts kommt.

    Leider muß man aber auch in Richtung Russland schauen und nach der Ernsthaftigkeit zum beenden fragen.Es ist doch inzwischen absolut offensichtlich das es ein ausreuchern der Terroristen nur mit Bodentruppen funktionieren kann.Die 1000 Spetsnaz sind zu wenig.Die Syrer,Iraner und Hisbollah Truppen sind nicht in der Lage innerhalb von 6 Monaten eine Stadt so zu sichern das man nicht wegrennen muß wenn urplötzlich 4k Terroristen vor dem Tor stehen.Zu guter letzt sollte man auch in Richtung Russland fragen wie man sich das vorstellt, wohin denn die asozialen Elemente gehen sollen wenn man freies Geleit gibt? Mit Bussen und Handfeuerwaffen nach idlib fahren? Sorry..so langsam wird es komisch.Der Vorschlaghammer muß jetzt kreisen.Sonst hört das nicht auf.In Debalzewe ging es auch.

  9. Elia sagt:

    @strom 23
    Debalzewo-Aleppo-nur Aleppo ist ein riesiges Debalzewo.
    Was glaubst Du,hätten diese“Rebellen“mit ner syrischen Militäreinheit gemacht,die sie eingekesselt hätten?Richtig-genau das ist passiert dort seit Jahren-in den Russen findet diese Mörder/Söldnerbande“ihren Meister“.
    Jede reguläre Militäreinheit hätte schon kapituliert-sogar Stalingrad hat kapituliert-aber die wollen ernsthaft mit Waffen abziehen im Reisebus-das grenzt an Größenwahn.Realistisch wäre das sie bedingungslos kapitulieren in Anwesenheit von UN Truppen/Rotes Kreuz.Das das Kapitulationsangebot der syrischen Regierung nicht erwähnt wird-und solche Sachen nicht diskutiert werden von der Mainstreampresse-beweist wie“am Ende“diese Presse ist-die haben jede Reputation verspielt.Es haben ja tausende schon kapituliert und die Amnestie angenommen-nur die nicht-das ist der harte Kern-und Zivilisten.Krieg verändert sogar die Menschen die ihn nur aus der Ferne verfolgen-was muss dieser erst aus denen machen,die ihn erleben?Dort ist soviel Blut geflossen-unvorstellbar diese Emotionen.Das halbe Land hier,diskutiert über ein Video wo eine Frau die Treppe hinuntergestoßen wird-dort wurden hunderttausende ermordet-das Land liegt in Schutt und Asche.

  10. strom23 sagt:

    Update zum meinem „Hals“ Kommentar (interessiert zwar niemanden aber egal).

    Am Donnerstag wurde bundewsweit von einigen Syrern demonstriert.Wie eigentlich immer bei konzertierten Aktionen in Deutschland wurde eine bestimmte Meinung transportiert.Die Demos liefen unter dem Motto „gegen Assad und Putin“.Auch in meiner Stadt schwangen sich ganze 50 Syrer auf um gegen die Kräfte zu demonstrieren welche ein Ende des Krieges wollen.

    Ich verstehe einfach die Welt nicht mehr.

  11. Luxic sagt:

    @strom23

    also mich interessiert das. Vielen Dank. ; – )

    Gestern fand ich dies hier im NNE:
    http://antikrieg.com/aktuell/2016_12_16_schwedische.htm

    Wenn ich mir vorstelle, dass seit Längerem eine permanente Berieselung mit Anti-Russland-Hetze stattfindet, bekomme ich auch „Halsweh“.

  12. Elia sagt:

    @strom 23
    Wieso verstehst Du die Welt nicht mehr?Ist doch relativ einfach zu erklären-erstens dürften ein großer Teil der Leute die aus Syrien geflohen sind-nicht zu den pro Regierungslager gehören-der Rest wird nicht jubeln,wenn die anderen gemeinsam mit hier untergebracht sind.Diese Demos dürften wie immer üblich,von irgendwelchen hiesigen Parteien oder Stiftungen“organisiert“sein-incl.Bustransver,“Aufwandsentschädigung(Chash)“und warmer Mahlzeit,Getränke.
    Siehst was heute gemeldet wird-wie prophezeit-ausländische Offiziere in einem Bunker in Aleppo festgenommen.Das ist kein regulärer Krieg-das sind-in meinen Augen-weder noch Offiziere/Soldaten,noch Ehrenmänner.Orden und Schulterstücke sofort wegnehmen-wie in Donezk auch damals-durch Damaskus laufen lassen,damit sie den Weibern und Kindern in die Augen sehen müssen,die sie zu Witwen und Waisen gemacht haben,diese werden sie beschimpfen und bespucken-sie dann begnadigen-und öffentlich zurückfliegen-mal sehen ob der rote Teppich liegt und die Kapelle spielt wenn diese“Offiziere“zurüchkommen.Sicher wirds eher der nicht öffentliche Teil von-Rhein/Main Airbase-wie immer-und selbstverständlich ohne Demo unserer“Friedensaktivisten“.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM