Korea: Das Unheil ist angerichtet

Es ist nicht lange her, da atmeten viele Menschen auf. Anstatt einen Garanten für weitere Militäreinsätze, wählte die USA – wie es schien – einen Geschäftsmann mit eher innenpolitischen Interessen zum Präsidenten. Für ein Aufatmen scheint es jedoch zu früh gewesen zu sein, binnen 100 Tagen betrat Trump gleich mehrfach „Neuland“. Wie weit wird er gehen und was trieb ihn zu den anti-diplomatischen Ammokläufen?


Schon sehr lange verfolge ich militärische Reaktionen auf gewisse Dinge, was sich jedoch in Syrien abspielte, sucht seines Gleichen. Weniger als 3 Tage wurde versucht zu ermitteln was bei dem Giftgasvorfall wirklich vorgefallen war, da schlugen bereits die ersten Cruise Missiles auf dem Flughafen ein.

Wenig später warf man in Afghanistan eine MoAB ab, die den Spitznamen „Mutter aller Bomben“ trägt. Es dauerte in beiden Fällen nicht lange bis das US-Militär erklärte, man habe die zivilen Kollateralschäden so gering wie möglich gehalten. Das jedoch nur am Rande.

Unbestritten macht Nordkorea nur wenig Anstrengungen sich übermäßig diplomatisch zu verhalten. Drohungen aus den USA werden mit donnerndem Trommelwirbel beantwortet. Ganz offen wird dort an Nuklearwaffen geforscht und diese auch getestet. Zur Selbstverteidigung wie immer beteuert wird.

Betrachtet man die Umstände, sind diese Erklärungen – völlig wertfrei – soweit auch gerechtfertigt. Besonders die Deutschen müssten eigentlich verstehen was es mit Korea auf sich hat, denn die Teilung steht in engem Zusammenhang mit dem Ende des zweiten Weltkrieges. Wie auch Deutschland wurde Korea – im Krieg noch Japanisches Hoheitsgebiet – nach 1945 in zwei Besatzungszonen aufgeteilt. Beide Seiten proklamierten die ganze koreanische Halbinsel als ihr Hoheitsgebiet.

Der Koreakrieg von 1950 – über dessen Ursprung man unterschiedlicher Meinung sein kann – führte zu einer Dauerhaften Stationierung der United States Forces Korea in Korea.

Natürlich ist diese etwa 30.000 Mann umfassende Truppe allein im Vergleich zur Armee Südkoreas eher zu vernachlässigen. Ein Angriff auf diese Truppen jedoch würde einen V-Fall auslösen und damit die gesamte NATO involvieren.

In direkter Nachbarschaft sind die United States Forces Japan stationiert, welche weitere 38.000 Militärs und etwa 30.000 zivile Angestellte beherbergen. Dort sind auch permanent Flottenverbände stationiert und es wird auch das vorhandensein von Nuklearwaffen vermutet.

Vergleichen wir zunächst die direkten Nachbarn. Die südkoreanischen Streitkräfte verfügen über 630.000 „Mann“ unter Waffen und 2.9 Millionen Reservisten.

Die Koreanische Volksarmee (Nordkorea) verfügt über 1.3 Millionen „Mann“ unter Waffen und 4,7 Millionen Reservisten. Das in dem Land 25 Prozent des BIP für das Militär aufgewandt werden und auf jeden Soldaten nur 20 Zivilisten kommmen sollte zeigen wie stark sich dieses Land bedroht fühlen muss.

Bis hier hin wollte ich nur versuchen ein wenig die Umstände des Konfliktes zu beleuchten und das Verständnis der Leser ein wenig zu schärfen. Im Folgenden möchte ich erklären warum ich denke das alle Zutaten für einen Weltkrieg bereits im Topf vermengt sind um ein „Weltkriegssüppchen“ zu kochen.

Im Hinblick auf einen möglichen Atomtest hatten die USA einen möglichen Präventivangriff auf Nordkorea verkündet. Die Antwort aus Pjöngjang ließ nicht lange auf sich warten und man drohte den USA mit einem vernichtendem Schlag. Soweit ist man das „Geplänkel“ zwischen den USA und Nordkorea seit Jahren gewohnt.

Daraufhin folgten Meldungen die ich bisher leider nicht aus glaubwürdigen Quellen verifizieren kann. Die russische Nachrichtenagentur Sputnik meldete, dass sich insgesamt drei Flugzeugträgerverbände auf dem Weg nach Nordkorea befänden.

Einzig zu der USS Carl Vinson gibt es gesicherte Informationen darüber das Sie nun in phillipinischen Gewässern eingetroffen ist. Aus Russland kommen auf die Situation ernste Töne. Der russische Sicherheitsberater Nikolaj Patruschew gab an, „Man darf das Problem der Koreanischen Halbinsel nicht unterschätzen, wo die Konfliktparteien, die von außen provoziert werden, faktisch am Rande eines Kriegs angekommen sind“.

Bei Sputnik heißt es weiterhin:

Muskelspiel zwischen Pjöngjang und Washington: US-Atom-U-Boot in Südkorea eingelaufen
Zum Ausbau der US-Präsenz in der Konfliktregion ist am Dienstag das atomgetriebene Raketen-U-Boot „USS Michigan“ im Hafen der südkoreanischen Küstenstadt Busan eingelaufen. Das meldet die Agentur Bloomberg unter Verweis auf eine Mitteilung der US-Kriegsmarine.[1]

Die USA sind allerdings nicht die Einzigen welche dort mit U-Booten vertreten sind. So in einem weiteren Artikel:

Um Korea mehr als 50 U-Boote interessierter Länder vor Ort
Laut japanischen Medien sind dort außer Schiffen der amerikanischen und japanischen Marine derzeit mehr als 50 U-Boote mehrerer Länder konzentriert, was die Lage noch explosiver macht, schreibt die „Rossijskaja Gaseta“ am Montag.[2]

Zu allem Unglück wollen die USA nun auch noch mit dem Aufbau des Raketenabwehrschilds in Südkorea fortfahren, was ein klarer Affront an Russland, China und Nordkorea ist.

China verlegt aktuell weitere 100.000 Mann an die Grenze zu Nordkorea und gibt damit ein klares Zeichen. Bisher versucht Peking eine diplomatische Lösung voranzutreiben, allerdings ist offensichtlich dass man eine Eskalation der Lage durchaus für möglich hält.

Wie stark der Testosteronspiegel aktuell angestiegen ist zeigt nicht nur das Aufstellen der Federn bei allen Weltmächten, die sich gegenseitig mit Atomschlägen oder der Auslöschung drohen. Auch die Dauernden Tests, vorallem bislang geheimer Waffensysteme zeugt von der akuten Gefahr. Packt man seine Trüffel vor einem Krieg aus, ist es bereits 12.00 Uhr. Dazu werde ich im Laufe des Tages noch einige Links in die Kommentare posten.

Carpe diem

[1] https://de.sputniknews.com/politik/20170425315502140-usa-suedkorea-atom-u-boot-einlaufen/
[2] https://de.sputniknews.com/zeitungen/20170424315482955-korea-von-u-booten-eingekreist/


77 Responses to Korea: Das Unheil ist angerichtet

  1. Elia sagt:

    @Jean Paul
    Man wird zumindest nen Deal für die westlichen Special Forces aushandeln hinter dem Vorhang.Die Saudis und Katar werden ihre Söldner nicht zurück haben wollen-sonst stürzen die Regime dort bald.Erdogan bekommt seine „Sicherheitszone“und ist damit faktisch raus aus der Nato.
    Syrien aufgeteilt-und ich wette Korea auch schon-nur Kim ist noch da.8-10 Sicherheitszonen für die Welt-wären realistisch-und neues Weltwährungssystem obendrauf-und der Weltkrieg fällt aus.

  2. Jean Paul sagt:

    Sind Sie bereit für den Höhepunkt 2017 / 2018 des WK 3?

    Dann hören Sie nun gut zu was drei Beobachter dazu zu sagen bzw. zu schreiben haben:

    Dr. Paul Craig Roberts (ex US Regierungsmitglied unter Ronald Reagan), Anonymous International und Brother Nathanael (Chr. Orth. Church o. RUS).

    Putin Warns Against WW3 (Putin warnt erneut vor WK 3) 14.05.2017 https://www.youtube.com/watch?v=vPXb7xbWnqE

    They are preparing for what comes next (WW 3 2017/2018) https://www.youtube.com/watch?v=GfOC2nz5Nmc

    Are You Ready to Die? [Wollt ihr den totalen Krieg?](11.05.2017)

    „Fifty years ago, the streets of Leningrad taught me one thing: If a fight is inevitable, you must strike first.” Vladimir Putin

    In George Orwell’s 1949 dystopian novel, 1984, information that no longer is consistent with Big Brother’s explanations is chucked down the Memory Hole. In the real American dystopia in which we currently live, the information is never reported at all.

    On April 26—16 days ago—Lt. Gen. Viktor Poznihir, Deputy Chief of the Main Operations Directorate of the Russian Armed Forces, stated at the Moscow International Security Conference that the Operations Command of the Russian General Staff has concluded that Washington is preparing a nuclear first strike on Russia.

    http://www.paulcraigroberts.org/2017/05/11/are-you-ready-to-die/

  3. Jean Paul sagt:

    Hmmm, es scheint tatsächlich was im Busch zu sein, denn Anonymous legt binnen weniger Tage heute ein weiteres „Drohvideo“ zum WK 3 nach.
    https://www.youtube.com/watch?v=1ldUJbRtJJg

    Die Cyberattacke am Wochenende war nicht von Pappe und sogar Microsoft ist nunmehr auf die NSA sauer.

  4. Jean Paul sagt:

    WARNUNG: Amtsenthebungsverfahren in USA droht.

    Wenn Donald Trump fällt, ist der Weg zum WK 3 für die frei!!

    https://www.welt.de/politik/ausland/article164645836/In-Washington-faellt-das-Wort-Impeachment.html

    Trump hat kaum noch Unterstützer.

  5. Frank H. sagt:

    Donlad Trump hat vor der Sekte kapitiliert.

    Mit Macron wurde ein Kriegsbefürworter an die Seite von Angela Merkel gewählt.
    „Macrons Deutschland-Besuch im Zeichen von Austerität und Krieg
    Von Alex Lantier
    17. Mai 2017

    Einen Tag nach seiner Amtseinführung hat Emmanuel Macron den rechten ENA-Zögling Edouard Philippe zum Premierminister ernannt. Danach besuchte er Angela Merkel in Berlin.

    Der warme Empfang, den die Bundeskanzlerin Macron bereitete, machte deutlich, dass seine Amtsübernahme im Elysée-Palast Teil einer sozialen Konterrevolution darstellt. Seine Politik wird den Militarismus in ganz Europa verschärfen.“
    https://www.wsws.org/de/articles/2017/05/17/macr-m17.html

    Das Unheil nimmt nun seinen Lauf, das Pleiteimperium namens NATO braucht einen Krieg gegen China und Russland zum Überleben: http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP07817_170517.pdf

    Warum das Imperium namens NATO unter der Fuchtel der USA (der wahre Kriegstreiber), Deutschlands (Protegé des EU Faschismus 2.0) und Groß-Britannien (nützliche Idioten)

    „Jahrhundertprojekt „Neue Seidenstraße“: China stellt zusätzliche Milliarden in Aussicht
    Epoch Times14. May 2017 Aktualisiert: 14. Mai 2017 10:12
    Erst ein Eklat mit den Europäern, dann der Raketentest der Nordkoreaner. Chinas «Seidenstraßen»-Gipfel beginnt mit Irritationen. Xi Jinping öffnet die Kassen für sein ehrgeiziges Mammutprojekt.“

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/jahrhundertprojekt-neue-seidenstrasse-china-stellt-zusaetzliche-milliarden-in-aussicht-a2118604.html

    Es wäre das Ende der NATO Sekte und das Ende des Bösen in der Welt. China hat sich in den goldenen Drachen verwandelt. Russland hat trotz aller korruptiven Zustände zurück zum Ursprung seiner Interessen für Gesamteuropa und Gesamtasien gefunden. Die Seemächte unter Führung der jüdischen Angelsachsen samt rechtsradikalen korrupten jüdischem Staat wissen das nur zu gut.

    So soll also nun das Schicksal das uns gegeben und verkündet wurde vollendet werden.

  6. Sureal sagt:

    @JP

    Moin, fällt mir spontan ein: ein (dritter) Hochgestellter wird fallen ….danach beginnt …..

    Ich laß auch mal, das wir momentan in einer Welt leben, wo das Kommunizieren verlernt wurde. Ich merke das selbst in unserer Vereinsstruktur. Für Neues und Veränderung findet man keine Fürsprecher. Ich hoffe es wird verstanden was ich mitteilen möchte.

  7. Jean Paul sagt:

    Wenn Reuters etwas schreibt, dann ist das USA Neusprech.

    Der südkoreanische US Vasall, vertreten durch Südkoreas Regierungschef, sagte heute folgendes im Auftrag Washingtons Junta in die Kameras, Mikrofone und Notizblöcke:

    „Südkoreas Präsident nennt Krieg mit Nordkorea sehr wahrscheinlich

    Südkoreas Präsident Moon Jae In rechnet offenbar mit einer militärischen Auseinandersetzung an der Grenze zu Nordkorea.

    Das Präsidialamt zitierte am Mittwoch den neuen Staatschef mit den Worten: „Die Realität sieht so aus, dass es eine hohe Wahrscheinlichkeit für einen militärischen Konflikt … an der Demarkationslinie gibt.“ Das Atomwaffen- und Raketenprogramm des nördlichen Nachbarn sei in jüngster Zeit schnell vorangekommen. Südkorea sei aber bereit und in der Lage, bei einem Angriff Nordkoreas zurückzuschlagen.

    Kurz zuvor hatte die südkoreanische Regierung erklärt, sie wolle den Dialog mit dem Norden wieder in Gang bringen und entsprechende Kanäle reaktivieren. Offenkundig setzt Moon auf eine Doppelstrategie aus Sanktionen und Dialog.

    Nordkorea arbeitet unverhohlen an der Entwicklung von Langstreckenraketen, die schwere Atomsprengköpfe bis in die USA tragen können. Die Forderungen der internationalen Gemeinschaft, ihr Atomprogramm zu beenden, ignoriert die Führung in Pjöngjang. Zuletzt testete Nordkorea am Sonntag eine Langstreckenrakete.“

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/s%C3%BCdkoreas-pr%C3%A4sident-nennt-krieg-mit-nordkorea-sehr-wahrscheinlich/ar-BBBekPl?OCID=ansmsnnews11

    Nordkorea ist seit dem Koreafeldzug eine ideale Nutte für Washingtons Kriegsindustrie. Der chinesische Kommunismus sollte den russischen Kommunismus eindämmen. Das Projekt verlief dann sehr blutig wie wir alle wissen.

    Trump und einige Wenige möchten den Norkoreaner gerne mit Xi zusammen los werden, aber interessierte Kreise torpedieren das täglich mit Presselügen. Die Sekte braucht solche gefährlichen Diktatoren um die eigenen Menschen gezielt einzuschüchtern.

    Natürlich ist dieser Typ ein Stalinist, auch bisher ein Werkzeug der Chinesen. Insgesamt aber unberechenbar für Chinesen und das kommt noch dazu auch für die Russen.

    Nun denn, ich habe heute ganz bewusst in einer römisch-katholischen runden Kirche ohne Fenster mit dem Allsehenden Auge im Dreieck und der Friedenstaube darüber mitten an der Decke aufgehängt, die darüber eine Glaskuppe hat, die ich ganz bewusst als Lutheraner aufgesucht habe, etwas bedeutsames in das ausgelegte Kirchenbuch für Besucher geschrieben. Der abgefallene christliche Römer geht schon lange mit dem unvereinbaren Atheistischen Humanismus Schwanger.

    Fachbegriff ist: Romanischer Humanismus, oder auch als Rosenkreuzertum bekannt.
    Nun mal sehen wer Chef im Ring sein wird. Die oder Wir!

  8. Elia sagt:

    @Frank H.
    Sicher richtig-falls der Machtkampf dort wirklich so stattfindet.
    Wieso hat man Trump nicht als Kandidaten damals“kaltgestellt“(Steuerfahndung etc.?
    Wieso telefoniert Flyn einfach so-er musste davon ausgehen abgehört zu werden?
    Wieso muss Trump als US Präsident sich rechtfertigen,was er mit dem Außenminister von Russland besprochen hat?-das ist eigentlich vertraulich oder?
    Wieso stellt Trump Poroschenko kein Ultimatum-einstellen des Krieges im Donbass-Minsker Abkommen erfüllen etc.?
    Theoretisch möglich,das die ganze Trumpshow nur ein Manöver der Deep States war-um die Kriegsvorbereitung zu verschleiern.
    Falls der Machtkampf dort echt ist-wirds eng-sieht nach Putsch/Amtsenthebung aus-und falls nicht-ist Trump faktisch trotzdem regierungunfähig.Die Trumpleute sind dann entweder unglaublich intelligent-oder unglaublich dumm-mal sehen was die nächsten Züge von denen sind.Die „Korea eskalieren Karte“-gibts auch noch.In jedem Fall wird das dann innerhalb der USA eskalieren.Das Schiff des überschuldeten Westens,hat 45 Grad Schlagseite-Trump hin-Trump her.Ob Show oder echter Machtkampf-in jedem Fall ein Menetekel-der Westen hat komplett fertig-moralisch,sozial,ökonomisch.

  9. Jean Paul sagt:

    Nato vor dem Eintritt in den Krieg gegen den IS
    Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 18.05.17 11:34 Uhr

    Die Nato steht vor dem Eintritt in den Krieg gegen den IS. Unklar ist, wie sich die Türkei verhalten wird.

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/05/18/nato-vor-dem-eintritt-den-krieg-gegen-den/

    Die NATO ist jetzt bereit an 3 Fronten die Schlacht um Asiens Mitte zu eröffenen! Das Imperium ist jetzt im Panikmodus. AN den Märkten läuft es nicht, die Zentralbanken kotzen Schuldscheine und die Volkswirtschaften sind fast ausgelutscht. Die Konsumorgien auf Pump ebben weiter dank Lohnstückkostendrückung ab, Italien und Griechenland verweigern sich standhaft gegen die Globalisten. In Frankreich droht der Polizeistaat dank Macron von Bilderbergers und französischem Rothschilds Gnaden.

    Putin versucht derweil verzweifelt an Frieden zu retten was zu retten ist!!

    „Der russische Präsident Wladimir Putin hat gestern in Sotschi eine gemeinsame Pressekonferenz mit dem italienischen Ministerpräsident Paolo Gentiloni gegeben. Während dieser äußerte er sich auch zu den Vorwürfen gegenüber Trump, dass dieser dem russischen Außenminister Sergej Lawrow geheime Informationen weitergegeben habe. Unzählige Medien hatten zuvor in diese Richtung berichtet.“
    https://deutsch.rt.com/kurzclips/50816-russland-hetze-in-usa-putin/

    Warum wirde Trump gewählt? Ganz einfach:

    1. Man hat Trump letztlich als Sündenbock für Gut gefunden und durchgewunken!!
    2. Clinton wäre am Ende genauso gescheitert, wie er, es ist so.

    Wer den roten Knopf drückt ist der „Synagoge Satans“ völlig egal. Ihre Bunker warten auf sie schon. Die fast geheimen Technologien zum Überleben genügend ausgesuchter Induviduen unter Tage sind offenbar alle soweit fertig.
    Getarnt als Geoengeneering der Marsbesiedelung, gedacht für WK III.
    Energieerzeugung unter Tage ist ebenfalls kein Problem mehr. Selbiges gilt für die Tiefseebewirtschaftung.

    Klingt traurig, ist es auch. Aber dieser Planet hat biologisch in seiner Gesamtbiomasse keine Chance sich mehr zu erholen, das wissen sie zu genau. Und der Systemabbruch auf allen Ebenen erscheint diesen Rationalisten als Zukunftsmodell. Sie sehen die Schöpfung nicht so wie wir das tun. Für sie ist Gott relativ.

  10. Elia sagt:

    @Jean Paul
    Der Rechtsstreit liegt dem Allmächtigen vor-top die Wette gilt.Die haben keine Ahnung,mit wem sie sich da eigentlich angelegt haben.

  11. ash sagt:

    Oje,reagieren die Russen drauf,stehen wir in Europa vor dem Exitus.Millionen neue „Urlauber“ werden erwartet.Unsere kinderlosen Kanzler der fast 2 Jahrzehnte werden das Ende für Uns.95% schlafen.Es gibt eineneinzigen Arbeitkollegen den ich hab,mit dem man reden kann.Der Rest,tut mir leid so über Kollegen zu reden,ist leider strunzdumm und guckt Fussball,hört Radio FFH und redet über Sterne der promiszene.

    ash

  12. Frank H. sagt:

    Außer einer schmalen Nachricht zu Syrien beim Locus ist bei der Pressenutte N24 oder N-TV kein Liveticker im TV wert. Auch sonst alles nur ein Randthema wert. Dagen wird der Amoklauf eines Irren New-York schön medial ausgeschlachtet.

    Mal sehen wie Russland reagieren wird.

  13. Frank H. sagt:

    Syrien US Luftschläge:
    Aha, das war es also! Syrische Streitkräfte und Hilfstruppen kommen Lager einem volkerrechtswidrig errichtetem illegalen Armeelager Amerikas und Britanniens zu nahe!!
    https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/50845-us-koalition-bombardiert-pro-assad-truppen-syrien-al-tanf/

    Zur Erinnerung: Russland hat eine Flugverbotszone gegen operierende Syrische Kräfte ausgesprochen. Es wäre ein Kriegsgrund für den heißen WK 3.

    Im übrigen will Erdogan die NATO gerade verlassen: Als Test wird die Bundeswehr aus der Türkei geworfen. Erdogan läuft über und die NATO hat in Kleinasien Schnappatmung.

  14. Irmonen sagt:

    zitiert:
    ….Gleich zu Beginn des Jahres 1517 gelang den Osmanen ein glänzender Erfolg, der ein Wendepunkt in der Geschichte ihres Reiches und seiner Beziehungen zu den christlichen Mächten Europas bedeutete. Im Januar brach unter dem Ansturm der Janitscharen das Reich der Mamluken zusammen, das sich über die weiten vorderasiatischen und nordafrikanischen Regionen – GroßSyrien, und Ägypten – erstreckt hatte……Es ging um nicht weniger als um die letzte Entscheidung im Konkurrenzkampf der drei großen muslimischen Mächte, der Perser, Osmanen und Mamluken, es ging um die Vorherrschaft in der muslimischen Welt…..

    1517 – 2017
    mit Sicherheit ist sich Erdogan dieser Geschichtszahl und des ehemals Osmanischen Großreiches und seiner Macht bewußt. Auch Syrien war damals ein Teil davon. Und frägt man sich da nicht unwillkürlich wie sehr dieser „Putsch“2016 der angeblich von „Gülen-Terroristen“ angezettelt wurde, gelegen kam und als Vorwand zur Rechtfertigung der aktuellen Machtambitionen der Türkischen Regierung dient.
    Fazit: in Variationen – alles schon mal dagewesen….

    Buch: 1517, Weltgeschichte eines Jahres, Heinz Schilling
    http://www.chbeck.de/Schilling-1517/productview.aspx?product=16673181

  15. Elia sagt:

    @Frank H.
    Das Überlaufen Erdogans hatte ich seit dem Putsch vom 15 Juli 16 erwartet-den Spagat hält er nicht länger durch.
    @Irmonen
    Hätte Erdogan um 2010 herum-Assad ein Angebot gemacht-hätte er auf eine Art Förderation mit Syrien 10-20 Jahre hinarbeiten können-und keinen neuen Kurdenkrieg anzetteln-sondern denen nen Deal anbieten.Natürlich hätte er dann damals zuerst überlaufen müssen.Alles nun zuspät-Irak und Syrien sind in großen Teilen Trümmerhaufen-und in der Südosttürkei ist Partisanenkrieg Türkei/PKK.Zusätzlich sind ganze Regionen umwelttechnisch verseucht-weil Raffinerien etc. bombadiert wurden-zumindest dagegen könnten unsere „Grünen“sein-wenn schon nicht gegen den Krieg.

  16. Frank H. sagt:

    Eine sehr interessante Sache! Der militärische Zwischenfall in Syrien von gestern Abend, der hier auch verlinkt wurde, wird in den Medien nicht weiter ausgeschlachtet. Sowohl von hüben wie drüben der in Syrien beteiligten Kräfte. Das ist doch schon äußerst merkwürdig.

  17. Frank H. sagt:

    „Die EU-Verteidigungsminister beschlossen am Donnerstag in Brüssel, bisherige Hindernisse für den Einsatz der 1500 bis 3000 Soldaten starken Verbände zu beseitigen. Die EU-Außen- und Sicherheitsbeauftragte Federica Mogherin zeigte sich zuversichtlich, dass dies noch in diesem Jahr gelingen könne.

    Die sogenannten Battlegroups existieren schon seit 2005. Die aus Streitkräften mehrerer Mitgliedstaaten gebildeten Verbände sollen bei Krisen schnell entsandt werden. Passiert ist das aber bisher nie. Mogherini verwies nun auf die Möglichkeit, dass die EU den Vereinten Nationen die Kampfgruppen als schnelle Krisenreaktionskräfte zur Verfügung stellen könnte, um die Zeit bis zum Aufbau einer UN-Mission zu überbrücken.

    Militärisch gesehen könnten die Battlegroups schon heute eingesetzt werden. Hauptproblem ist die Finanzierung der Einsätze. Denn bisher müssen teilnehmende Länder den Großteil der finanziellen Lasten für solche Missionen tragen. Nur ein geringer Teil wird von der gesamten EU gezahlt. Dies lässt teilnehmende Länder zögern, die Kampfgruppen tatsächlich loszuschicken.“

    http://www.epochtimes.de/politik/europa/eu-will-ihre-kampfgruppen-bis-jahresende-einsatzfaehig-machen-a2122118.html

  18. Frank H. sagt:

    Statt Lösungen für die überflüssigen Arbeiter und Angestellte zu entwickeln, lassen die Politiker und Milliardäre das gewinnbringende Militärsystem weiter ausbauen. Man hat sich schon 2 Mal geschworen „nie wieder“ und ist doch ganz nah dran am dritten Weltkrieg. Die Gier der Reichen und Mächtigen macht alles kaputt.

  19. Jens Blecker sagt:

    Nach Deeskalation sieht das nicht unbedingt aus:

    „USS Ronald Reagan“ USA schicken zweiten Flugzeugträger Richtung Nordkorea

    https://www.welt.de/politik/ausland/article164725748/USA-schicken-zweiten-Flugzeugtraeger-Richtung-Nordkorea.html

  20. anju sagt:

    Amerikaner sauer – Chinesen fliegen kopfüber über US-Air-Force-Jet

    Was für eine Aktion: Zwei chinesische Kampfjets haben einen US-Aufklärungsflieger abgefangen – auf „unprofessionelle Weise“, wie die Amerikaner erklärten. Das US-Flugzeug wollte radioaktive Spuren sammeln.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article164727814/Amerikaner-sauer-Chinesen-fliegen-kopfueber-ueber-US-Air-Force-Jet.html#Comments

  21. Elia sagt:

    @anju
    Sind“nur“Spielchen-man testet den potentiellen Gegner Reaktionszeit/Vorgehensweise etc.Offiziel natürlich“radioaktive Spuren sammeln“oder irgend so was.Dürfte in den Ozeanen gleichzeitig genauso laufen-U Boote etc.Kann natürlich,auch schnell mal ernst werden-falls da jemand überreagiert.Früher gabs ein Damoklesschwert-heute 50 gleichzeitig-und alle wackeln schon.

  22. Jean Paul sagt:

    Kritische US Wissenschaftler warnen vor einem real geplanten atomaren Erstschlag der USA gegen seine Wirtschaftsfeinde. Sollte es geopolitisch nicht vorangehen, dann könnte sogar Trump (oder sein Nachfolger Pence) den roten Knopf in den US Airbases dieser Welt drücken lassen, die mit den modernsten Atomwaffen per Tarnkappenbomber ausgerüstet werden. Derzeit weiß niemand so genau, ob Russland einen Abwehrmaßnahme wirklich dagegen hat. Und selbst wenn, käme das Raketenabwehrschild das fast rings um China, Syrien, Iran und Russland zum Einsatz bereit stünde zum Wirken.

    Dieser jüngste Artikel bei Luftpost Kaiserslautern sollte JEDER hier einmal lesen.
    http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP08017_210517.pdf

    Trump, der massiv zu Hause bei Gegnern udn Anhängern unter Druck steht, hat am Wochenende Saudi Arabien mit Waffen überschüttet. Das israelische Amerika weiß, das die Saudis nur zu gerne gegen den Iran damit anstänkern wollen, während die israelische USA im Hintergrund abwarten können.
    Die geopolitische Lage ist sehr angespannt.

  23. Jean Paul sagt:

    Die jüngste Entwicklung in Südostasien:

    „Trotz UN-Sanktionen zündete Nordkorea am Sonntag eine Rakete. Dabei überprüfte das Militär die Steuerung des Atomsprengkopfs. Damit kommt Nordkorea seinem ausgesprochenen Ziel einen entscheidenden Schritt näher.

    Mit dem jüngsten Test einer Mittelstreckenrakete hat Nordkorea nach eigenen Angaben die Steuerung des Atomsprengkopfes überprüft. Die Rakete sei sehr genau, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Montag. Staatschef Kim Jong Un habe sie für den Einsatz freigegeben. Der Test erfolgte am Sonntag.“

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/nordkorea-erkl%C3%A4rt-atomrakete-f%C3%BCr-einsatzbereit/ar-BBBnntC?OCID=ansmsnnews11

    Meine Anmerkung: Bis zur USA reicht die Leistung seiner technisch nicht ausgereiften Raketen (bisher gottlob jede Menge Fehlversuche) nicht, aber nach Südkorea allemal.
    Da die USA mit der Stationierung ihres Raketenabwehrschilds gegen China in Südkorea begonnen haben, ist Nordkorea natürlich aufgeschreckt worden und macht den Brüllaffen.
    Amerikas faschistische Kriegsmaschinerie samt seinem Geldadel (Investoren) brauchen Kriege um ihren Reichtum zu wahren und zu mehren.
    Donald Trump ist systematisch isoliert worden und steht nun gewaltig unter Druck.

  24. Irmonen sagt:

    Der verlogene imperialistische kriminelle, abscheuliche Westen….ich schäme mich davon ein Bürger zu sein

    sehr gute Reportage aus dem NNE von Jens
    http://www.net-news-express.de/index.php?page=player&v=iF3UGGxapxc

    Mai 2017: Der Schweizer Felix Abt hat als erster Ausländer sieben Jahre in Nordkorea gelebt und gearbeitet. Der Pharmaunternehmer hat trotz Sanktionen zu einem gewissen Wirtschaftsaustausch zwischen Europa und Nordkorea beigetragen. Abt kritisiert das Embargo des Westens und geht nicht davon aus, dass Nordkorea einseitig einen Krieg beginnen würde.

  25. Frank H. sagt:

    Verkehrsbehinderungen: Panzer auf der A33, A2 und B239

    Wegen einer Großübung der Bundeswehr haben sich Autofahrer in Ostwestfalen-Lippe am Montag (22.05.2017) in Geduld üben müssen.

    Nach Angaben der Bundeswehr rollte ein Konvoi vom Truppenübungsplatz Sennelager im Norden Paderborns nach Petershagen im Kreis Minden-Lübbecke. Die rund 90 Kilometer legten die tonnenschweren Kampfpanzer und Haubitzen seit 5.30 Uhr über die A33 und A2 sowie über die B239 zurück.

    2.500 Soldaten und 400 Fahrzeuge nahmen an der Übung teil. Die Soldaten sind Teil einer Schnellen Eingreiftruppe, die ab 2019 an der Nato-Ostgrenze eingesetzt werden soll. An der Weser bei Petershagen wurde auch das Überqueren eines Flusses geübt.
    http://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/verkehrsbehinderungen-owl-truppenuebung-100.html

  26. Frank H. sagt:

    Krieg statt Frieden. Entwurzelungen und Raubbau. Das wahre Gesicht eines neoliberalen Marktplatzes namens EU.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM