Wer aus der Vergangenheit nicht lernt….

Ist dazu verdammt sie zu wiederholen. So einfach ist die Schlussfolgerung. Am kommenden Wochenende ist mal wieder Wahlzirkus und gerne würde ich mit erhellenden Worten versuchen den Verdruß der Menschen in positiven Aktivismus zu verkehren. Völlig unabhängig davon dass ich meinen Lebensmittelpunkt aus Deutschland wegverlagert habe, würde mir trotz Allem kein probater Vorschlag einfallen. Die Politik hat in meinen Augen alles Wesentliche aus den Augen verloren und innerparteilich werden selbst gute Anfänge durch kleinbürgerliche Grabenkämpfe dem Erdboden gleich gemacht. Was also bleiben für Alternativen?


Es wirkt fast ein wenig als hätte sich die Demokratie in diesen schnellebigen Zeiten selber überholt. Weitestgehend wird bei den altgedienten nur noch geschaut wie man seine Pfründe ins trockene Schaukelt und das Wahlvolk ein über das andere Mal getäuscht. Einen Großen Aufwand das noch zu vertuschen betreibt kaum noch jemand, zu schnell legt sich der Nebel des Vergessens über die Taten.

Nimmt man zum Beispiel die Piratenpartei, waren die Anfänge noch relativ vielversprechend. Ohne einen trägen Wasserkopf und mit dem Wunsch nach Veränderung ging man ins Rennen. Mit den Stimmen jedoch, kamen auch die Begierlichkeiten. Sei es Anerkennung, Macht oder auch finanzielle Vorteile, sehr schnell werden die Wenigen Enthusiasten von Profilneurotikern und Ubooten verdrängt.

Die tatsächliche Zahl sogenannter „Unentschlossener“ dürfte erheblich über den offiziellen Zahlen liegen, denn wer kann – mit eingeschaltetem Gehirn – noch tatsächlich eine der Altparteien wählen? Ob CDU, SPD, Grüne oder wen auch immer, da fällt der Dreck unter den Schuhen nur ab wenn er zu viel wird und die Schwerkraft ihr übriges tut. Wirkliche Reformer würden niemals auch nur in die Nähe der Schalthebel gelangen. Zu verfilzt ist der ganze Mob.

An dieser Stelle würde mich interessieren ob die Leser tatsächlich Ideen haben, was man noch wählen könnte – ohne sich danach die nächsten vier Jahre unentwegt in den Hintern zu beißen?

Hätte ich auch nur den Ansatz einer Hoffnung, hätte ich mich bei der Briefwahl registriert. Leider habe ich keine Idee.

Carpe diem


88 Responses to Wer aus der Vergangenheit nicht lernt….

  1. shiron sagt:

    Hallo Jens, das trifft genau meine Situation. Machen wir uns nix vor, mit diesem Parteiensystem gibt es nicht mal den Ansatz einer Chance zur Veränderung. Sobald die Parteien egal welcher Coleur am Geldtopf angedockt sind ist es vorbei mit echten Alternativen. Ich schmeis meine Briefwahlunterlagen in den Müll, dann bin wenigstens kein Mittäter bei dem perfiden System.
    offtopic: Ich habe heute wieder ein nettes Gespräch mit einem Trainigskollegen, der bei der Polizei arbeitet. Er hat mir bestätigt, dass jedes Revier Quote an Delikten bringen muss. Das sind einfach Wirtschaftsunternehmen. Und wo lässt sich am Besten Geld eintreiben!? Beim dummen deutsche Michel, während Kleindealer, illegale Einwanderer usw. nicht mal mit Strafverfolgung rechnen müssen. Es ist einfach nur noch zum kotzen.

  2. Elia sagt:

    „Wirkliche Reformer-kommen nicht mal in die Nähe der Macht“-Du meinst die administrative Macht-stimmt-werden spätestens auf Kreistagsebene aussortiert-und kaltgestellt/abserviert.Die wirkliche Regierung ist nicht wählbar/abwählbar.

  3. shiron sagt:

    Danke gut ergänzt….

  4. dieter e. sagt:

    Dem stimme ich zu! Die großen Parteien sind nicht wählbar.

    Aber…, nicht wählen ist keine Lösung.

    Ich wähle „Übrige“. 🙂

  5. Elia sagt:

    Fachkompetenz ist in dem jetzigen System ausdrücklich NICHT erwünscht.Eine „echte“ Regierung die wirkliche UND administrative Macht vereinen würde-egal welcher politischen Ausrichtung-würde A Personal suchen-nicht C Personal.Ehemaligen Chefarzt als Gesundheitsminister,Chefdiplomaten als Außenminister,Arbeitsamtleiter als Arbeitsminister,Top Ökonomen als Finanzminister,Ehemaligen General als Verteidigungsminister usw.das Vorwissen was die mitbringen würden ist unabdingbar-nicht diese Gabriels und von der Leyens.

  6. Frank H. sagt:

    Von meiner alten aktiven parteipolitischen Laufbahn her schlägt mein Herz LINKS.

    Ich war mal ein aktiver SPD Politiker mit Ambitionen auf ein BGM Amt. Warum auch nicht, Verantwortung für meine Heimatstadt ist mir wichtig gewesen.

    Als mir aber der Verein immer schwärzer wurde und der Unterschied zur roten CDU abhanden kan, bin ich ausgetreten und habe meine Ämter in der Stadtpolitik abgelegt.

    Da wir aber mittlerweile völlig verquerte Tatbestände in Europa und Übersee haben, kann man jedenfalls um der Mitte in den Hintern zu treten, außerdem die Opposition am anderen Rand nur ins Auge fassen.

    Eine APO Partei auswählen ist in diesem Zirkus vergeudete Mühe.

    Ich habe meinen Entschluß gefasst und sage entweder LINKE oder AfD je nach Blickwinkel. Bei mir selbst, als Libertärer, kann die AfD weniger punkten als die LINKE, das kleinere „Übel“ von beiden.

    Übel? Ja Übel, denn wenn nur noch die Ränder lautstark sind und die Mitte schwach ist und von Tyrranneien (EU Doktrin / USA Doktrin) unterdrückt wird, ist es das sichere Zeichen, dass das Volk und sein Staat kaputt sind!

    Katalonien wird versuchen aus Spanien zu entrinnen: endet im Bürgerkrieg.
    Frankreich und Italien sind schon defacto fast politisch stabil unregierbar.
    Die Elite in Europa und USA heillos zerstritten. Außenpolitisch ein Desaster nach dem Anderen ggü. Russland und China.

    Rente mit 70, Niedriglöhne, explodoerende Nebenkosten und gleichzeitig immer reicher werdende Milliardäre.

    Da braucht es Alternativen meine Damen und Herren.

    gegehn Sie wählen und suchen sie sich den Tellerrand aus.

  7. Habnix sagt:

    Je lauter und eindringlicher von Kirchen, Parteien und Gewerkschaften man die Nichtwähler zur Wahl auffordert, desto besser.

    Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann _bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

    Mahatma Gandhi

  8. Habnix sagt:

    Man o man, überall wird man im Internet aufgefordert wählen zu gehen.

    Ihr könnt mich mal am Sonntag …..!

  9. humaniac sagt:

    „… selbst wenn es am Wahlabend aufgrund der vielen unentschlossenen Wähler zu einer Überraschung kommen sollte, ist die Politik der zukünftigen Regierung längst entschieden: eine beispiellose Steigerung des Militarismus, der inneren Aufrüstung und des Sozialabbaus. In diesen Fragen stimmen alle Parteien überein. Das erklärt die merkwürdige Form des Wahlkampfs, der praktisch nicht stattfindet. Die Parteien streiten nicht über unterschiedliche Ziele und Programme, sondern überbieten sich gegenseitig mit Forderungen nach mehr Polizei und Überwachung, wirkungsvollerer Abwehr von Flüchtlingen und einer aggressiven und militaristischen Außenpolitik. …“ (Zitat WSWS: http://www.wsws.org/de/articles/2017/09/21/wahl-s16.html )
    Genauso sehe ich das auch. Deshalb kommen für mich, wie vor Jahren noch gewählt, auch die Linke nicht mehr in Frage.
    Was bleibt, ist mir zumindest (unter anderem) hier in NRW gegönnt: SPG (Sozialistische Gleichheitspartei) als Sektion des Internationale Komitees der Vierten Internationale (Kurzbezeichnung IKVI) zu wählen.
    Nur das, was für die Arbeiter gut ist, ist letztendlich für alle Menschen gut.

  10. humaniac sagt:

    Sorry, SGP sollte da geschrieben stehen. 😉

  11. Elia sagt:

    @Frank H.
    Was wollen diese gebildeten Katalanen eigentlich?(nicht die Masse)sorry diesen Konflikt hatte ich so nicht kommen sehen-raus aus Spanien-aber EU und Nato ja?-Die Zinsen weiter für die Bankster zahlen?Version 1-jemand will damit als Hebel die EU zerlegen-Version 2 die EU Eliten wollen die gesellschaftliche,soziale Bombe in Spanien entschärfen-in dem man eigentlich Leute die im selben Boot sitzen aufeinanderhetzt.Der Katalanische und der Spanische Arbeiter-der Schottische und der Englische-der Russische und der Ukrainische-der Deutsche und der Österreichische haben alle die gleichen Probleme.
    Nur Bürgerkrieg?-rein militärisch würde Spanien den mit einigen hundert Toten relativ schnell-gewinnen-und tausenden Toten Katalanen auf der anderen Seite-und 20 Jahre lang dann Ausnahmezustand-der Geist ist jetzt schon aus der Flasche-Spanien hat jetzt auch „fertig“.

  12. Ignorant sagt:

    1. Gut Gebrüllt, ich habe mich ehrlich gesagt ziemlich schwer getan mit meiner Entscheidung, auch die Wahl zu verweigern wahr eine Option die ich allerdings am ende verwarf, da diese Wahl wohl einen scheide Punkt für Deutschland darstellt. HANNAH ARENDT sagte einmal: „Die größte Gefahr in der Moderne Geht nicht von der Anziehungskraft nationaler und rassistischer Ideologien aus, sondern vom dem Verlust an Wirklichkeit. Wen der Widerstand durch die Realität fehlt,dann wird prinzipiell alles möglich.“Ich fürchte wir sind jetzt an der schwelle zu dieser dystopische. Und der einzige relevante widerstand besteht aus einer Partei mit Ecken und kannten. Vielleicht ist sie eine Täuschung Aber das muss ich riskieren, ansonsten wirrt mit dieser Wahl das zweite mal die Republik untergehen.

  13. th3l0nius sagt:

    Die PARTEI zu wählen, ist für mich ein passabler Weg klarzustellen, was ich von dem ganzen Zirkus halte. Gleichzeitig vermeidet man damit den Block-/Betonkopfparteien unnötig Wahlkampfkostenerstattung zukommen zu lassen.

  14. 3L3F0 sagt:

    Nein, auch diesmal nicht – NIEMALS! Nicht ehr, bevor das korrupte System verschwindet – und dass wird nie geschehen, also werde ich auch nie wählen gehen. Ich wähle für mich die Freiheit, nicht wählen zu gehen.

    „Nicht wählen ist keine Lösung“ In diesem System ist auch wählen keine Lösung und ändert nichts. Die Lösung beginnt bei der Erkenntnis. Wenn die Menschen frei sein wollen, müssen sie erkennen und dafür kämpfen. Bei diesem Feind aber nicht mit Wahlen, deren Regeln sie selber bestimmen.

  15. Pansenwastel sagt:

    Ich werde am kommendne Sonntag zur Wahl gehen und somit meine Stimme abgeben, in die Urne werfen, das System bestätigen und nichts ändern, weil Wahlen erlaubt sind.
    Die blumigen Methaphern der eingefleischten Nichtwähler sind den Meisten bekannt und sicherlich ist da auch etwas dran, nur ist mir nach wie vor nicht klar was Nichtwählen ändern soll, vor allem zum Besseren?
    Wenn ich meine Stimme abgebe, unterliege ich dann einem Verbot mich zu engangieren? Wenn ich meine Stimme abgebe, passiert dann etwas mit mir und ich konsumiere wieder ausschließlich Mainsteam? Wenn ich meine Simme abgebe, bekomme ich dann einen Platz auf der Anklagebank der nächsten Nürnberger Prozesse?

    Die Nichtwähler tun so, als könnte ich mich nur für Wählen oder alternatives Handeln entscheiden, aber nicht für beides.
    Bein Einigen habe ich auch den Eindruck, daß sie nur Gründe für ihre Passivität suchen und weder Wählen gehen noch andere Aktivitäten verfolgen.

    Passendes Bonmot: „Wer etwas nicht will findet Gründe, wer etwas will findet Wege!“

    Also, findet den Weg zum Wahllokal und geht weiter Euren Weg sich selbst und die Welt zu verändern. 🙂

    Mein Favorit für Sonntag ist ein Kreuz für die Linke und das andere Kreuz für die AFD. Als eingefleischer Wechelwähler könnte es aber auch irgendeine Kleinpartei (ausgenommen FDP) werden und diese kann sich dann über 86 Cent Wahlkostenrückerstattung freuen.

    „Just my 86 cent“ 😀

  16. EuroTanic sagt:

    Jeder freie Mensch hat die Wahl, und zwar nur für sich selbst

  17. EuroTanic sagt:

    Pansenwastel
    „nur ist mir nach wie vor nicht klar was Nichtwählen ändern soll, vor allem zum Besseren?“
    Die Antwort ist einfach.
    Wenn andere Männer eine Frau vergewaltigen. Machst du mit oder nicht?
    Nun, du könntest mitvergewaltigen, wie es die anderne tun. Weil die das gut finden.
    Oder du kann nicht mitvergewaltigen.

  18. Frank H. sagt:

    Dirk Müller aka Mr. DAX spricht sich mit DEUTLICHEN demokratischen unpolemischen Argumenten für die AfD aus!
    https://www.youtube.com/watch?v=faXCWooJKOg

    Ich tendiere dazu der LINKEN die Erststimme und der AfD die Zweitstimme zu geben. Beid ehaben anteilig den „Lohn“ bzw. den „Sieg“ gegen das System verdient.

    Warum nicht umgekehrt? Weil die AfD bei dieser besonderne letzten halbwegs freien Wahl stärker an der CDU und FDP rüttelt als die LINKE es kann.

    Also, geht am Sonntag wählen und wählt klug. Die Erststimme blockiert die Direktkandidatenüberhangmandate (es ist WICHTIG Sesselpupser so zu verhindern!), die Zweitstimme hebelt die ALtparteien aus den Sesseln!

    Also meine endgültige taktische Empfehlung: Erststimme LINKE, Zweitstimme AfD.

    Viel Erfolg und es wäre das Wunder von Köln, wenn die AfD auf 20 % käme.

    Stark wäre alles über 15 Prozent. Manipuliert per umgetauschter Briefwahlunterlagen rechnet mal eher etwa um 10 %. Es wird definitiv Falschauszählungen bei den Wahlvorständen geben!

    Bis zum Montag und möge es zum erdbeben kommen.

  19. Frank H. sagt:

    Das Lied der Deutschen in 3 Strophen. Gemäß Urteil des BVG ist das Singen nicht mehr verfassungswidrig!
    https://www.youtube.com/watch?v=Fr8z3iP1jcg

  20. Habnix sagt:

    Da gibt es seit Jahren ikn und was ist – da werden hier Leute motiviert am Sonntag ihre Peiniger zu wählen.

  21. Pansenwastel sagt:

    @EuroTanic,

    wenn die Bundestagswahl für Dich soetwas wie eine Vergewaltigung darstellt, dann kann ich Deine Entscheidung (nicht Wählen zu gehen) nachvollziehen, jedoch finde ich diesen Vergleich zu krass und nicht einleuchtend.

    Ich gehe nicht wählen, weil ich das geil finde oder weil andere das geil finden und ich mich bei denen profilieren möchte.

    Ich sehe in dieser Wahl immer noch die Chanche etwas zu beeinflussen und falls ich falsch liege, dann hat meine Wahlteilnahme sowieso keinerlei Relevanz. Mir bricht also kein Zacken aus der Krone wenn ich einen Stimmzettel ausfülle.

    Lange Rede kurzer Sinn, wenn Wählen für Dich ein Verbrechen darstellt, dann lass es sein.

  22. Pansenwastel sagt:

    @Frank H.,
    das Singen aller drei Strophen des Liedes der Deutschen war noch nie Verfassungswidrig. Das ist OT und ich wollte mich nur mal im Ausscheiden rosinenartiger Früchte üben. 🙂

  23. Pansenwastel sagt:

    @Habnix,
    „Nur die dümmsten Kälber…“, ich weiß. Die schlaueren „Kälber“ kommen aber ebenso in den Fleischwolf.

    Der Einzige, der deutliche Konsequenzen aus den bei IKN veröffentlichen Erkenntnissen gezogen hat ist der Blogbetreiber selbst.

    Wir fetzen uns nun über „Wahl oder Nichtwahl“, wissen oder denken zu wissen, wer die Strippen zieht und lamentieren über das Schlechte in dieser Welt.

    Sollte IKN nicht mehr bewirkt haben, dann wäre das in der Tat frustrierend.
    Ich gehe jedoch davon aus, daß unter den vielen IKN-Besuchern einige sind, die ihr Leben umgestellt haben, es aber in den Kommentaren nicht breittreten.

    Zurück zur Wahl der Peiniger.
    Ich möchte nicht mehr von der Rautenfrau gequält werden. Die hat weder im Aussehen noch rhetorisch etwas zu bieten.
    Dafür macht es unheimlich Spaß faules Gemüse nach ihr zu werfen, aber das ist Gewalt und das dürfen wir nicht!
    Dann doch lieber Frau Wagenknecht oder Frau Weidel. Da kann man hingucken ohne speien zu müssen und die können einen schwindelig quatschen. Gibt es weitere ansehnliche und rhethorisch qualifizierte Alternativen? Der Guttenberg, der mit der Butter im Haar? Der steht diese BT leider nicht zu Wahl. Pech gehabt, eventuell nächstes Mal.

    Vielleicht bleibe ich am Sonntag aber auch Zuhause und ziehe mir Pornos rein. Dies würde mich das Gefühl der Auflösung dieses Landes intensiver erleben lassen als schnödes Nichtwählen und Tagestrott.

    Worauf ich hinaus will: Egal wie jemand zur Wahl steht, wichtig ist etwas zu tun, es zumindest zu versuchen.
    Sprich mit den Nachbarn, organisiere Dir regionale Produkte, kultiviere ein nützliches Hobby (z.B. Bienenzucht, Gärtnern etc.), archiviere Wissen, gehe in die Natur oder mache irgendetwas, das Dich auf bessere Gedanken bringt.

    Dazu ein „Bonmot“ von mir:
    „Wer den Kopf in den Sand steckt, bietet seinen Arsch anderen zur Benutzung an!“

    Guten Morgen.

  24. Jean Paul sagt:

    Der deutsche Michel wählt die Union

    Mit der asymmetrischen Demobilisierung ist es heute nicht anders. Gemeint sind CDU-Wähler. Bedeutet diese Etikettierung ein Synonym für treudoofe und nützliche Idioten? Vielleicht ist dies zu hart, aber es handelt sich zweifelsohne bei dieser Zuweisung um so etwas wie den deutschen Michel. Genau diese Menschen wählen die Union.

    http://www.theeuropean.de/hans-martin-esser/12752-asymmetrische-demobilisierung-treudoofer-idioten

  25. Habnix sagt:

    @Pansenwastel

    Wenn du zur Wahl gehst bist du mit dem einverstanden was vor der Wahl war und du möchtest ein weiter so.

    Bei der Wahl werden wenige von vielen ermutigt das zu tun was die wenigen sich vorstellen. Willst du das? GroKo steht nicht auf dem Wahlzettel, aber die wenigen haben damit schon gedroht.

  26. Pansenwastel sagt:

    @Habnix,
    wenn Du davon ausgehst, daß alle Parteien sowieso zur selben Soße gehören, dann kann ich Deine Aussage nachvollziehen.
    Vielleicht hast du sogar recht.
    Aber ändert das etwas?

    Vorwurf von meiner Seite: Wenn Du nicht wählen gehst, dann bist Du mit dem bisherigen Entscheidungen derart zufrieden, daß Du sogar auf Dein Recht zu wählen verzichtest. Die Wenigen werden auch in diesem Falle so weiterzumachen wie bisher.
    Motto: „Wer schweigt stimmt zu.“

    Gäbe es eine Mindestwahlbeteiligung, unter der eine Wahl ungültig wäre, würde ich auf das Wählen verzichten.

    Ja, eigentlich ist es sinnlos zur Wahl zu gehen, es wird sich nichts ändern. Was ich aber sehen möchte ist, daß irgendeine Randpartei derart viele Stimmen bekommt, daß unsere BS Medien Schnappatumg bekommen.
    (Action im Kasperletheater, dafür zahlt man doch gerne Zwangsgebühren.)

    Ich komme grade zur Erkenntnis, daß mein Fatalismus eine Auflösungserscheinung ist. Die ganze Diskussion über den Sinn des Wählens ist eine Auflösungserscheinung.
    Fazit: Wir sind am Arsch, alle!

    Habnix, was ist Dein Plan, um nicht wie die dummen Kälber geschlachtet zu werden? (Das ist eine ernsthafte Frage und keine süffisante Hinterfotzigkeit.)

    Gruß

  27. Sunna sagt:

    @ Pansenwastel: Kauf dir ein Stück Land, schlag dort dein Zelt auf und mach Selbstversorgung. Damit entfallen fast alle Steuern und Abgaben, die du vermutlich jetzt noch zahlst. Entziehe dem Feuer die Energie. Oder du machst kaputt, was dich kaputt macht. Deine Wahl…

  28. Frank H. sagt:

    ++++EILMELDUNG++++

    Schockmeldung für Deutschland und die Welt!

    Google Trends kennt das Wahlergebnis der BuTaWa 2017. Dre elektronische KI Geheimdienstauswerter der USA sagt folgendes Ergebnis voraus:

    CDU/CSU 36 % Wahlanteile
    SPD 18 % Wahlanteile
    AfD 20 % Wahlanteile
    FDP 10 % Wahlanteile
    LINKE 10 % Wahlanteile
    Grüne 6 % Wahlanteile

    Summe aller Wahlanteile = 100 %

    https://trends.google.de/trends/story/DE_cu_mmQVZFkBAADWgM_en

  29. Frank H. sagt:

    Die AfD hätte damit eine „Sperrminorität“ von 20 % der Abgeordneten im Bundestag und kann als Einzelfraktion somit Untersuchungsausschüsse beantragen. Wow!

  30. Frank H. sagt:

    Die SPD ist laut Google Trends zur Kleinpartei geschrumpft und Alice kann zu ihrem Gauland sagen: Liebling ich habe die Genossen geschrumpft!

  31. Frank H. sagt:

    Das Ferkel hat sich in der Mark Brandenburg totgesiegt.

  32. Elia sagt:

    @Frank H.
    Der „Schulz Effekt“ ist also doch echt.Was der Mann alles tun will-wenn er Kanzler wird-er hat in Brüssel scheinbar nicht mitbekommen,das seine Partei jetzt schon in der Regierung ist.Und niemand im Parteivorstand hat es ihm gesagt-die haben den Mann ins offene Messer laufen lassen-die haben ihn reingelegt!

  33. Frank H. sagt:

    So, ich gehe jetzt wählen und rufe zur Wahl auf. Wählt ganz LINKS (Dunkelrote Partei) oder ganz KONSERVATIV (blaue Partei), aber geht wählen.

    Wahlenthaltung bedeutet ZUSTIMMUNG zur Mehrheit.- Und das wäre die Bundeskanzlerin samt ihren Vasallen, Seehofer der Feifling, Martin Schulz der EU Sesselpupser, Cem Özdemir der NATO Fanboy und Christian Lindner der Schaumschläger.

    Also auf geht’s ins Wahllokal und den Personalausweis und / oder Wahlschein nicht vergessen. Falls der Perso abgelaufen ist, einfach sagen, dass ein neuer beantragt ist. Das prüft kein Mensch!

    Also liebe bisherigen Wahlverweigerer und Zauderer, ihr könnt heutze Geschichte schreiben und eure Stimme erheben oder mit dem System dann zu Recht und verdient untergehen.

    Herzliche Grüße.

    Frank H.

  34. Melissa sagt:

    Ich kann nur die Deutsche Mitte empfehlen.Immerhin in 10 von 16 Bundesländern wählbar(Die AfD und die LINKE als gewollte Opposition sind ebenso Systemparteien.)

    Die DM hat ein sehr gutes pragmatisches Programm. Neues gerechtes Finanzsystem, sehr sozial und echte Ökologie…auch wenn mir der Hörstel zu sehr „Politiker“ ist wie alle anderen auch.

    Ja, mit ziemlicher Sicherheit sind alle Wahlen Fake und gesellschaftspolitisch würde vermutlich nur ein Generalstreik helfen.
    Schon als die rebellierenden Franzosen Macron mit so deutlichem Vorsprung gewählt haben war klar, dass da gewaltig was nicht stimmt.

    Ansonsten ist Politik nur eines von vielen Ausdrucksmitteln seine Werte zu leben.Es bleibt wie gehabt.So autark wie möglich leben auch in Kleingruppen oder als Familie.

  35. Schwarzblut sagt:

    Pff, drauf geschissen auf die Wahl…1. würde ich sowiso nicht wählen dürfen, da keinen Perso mehr und 2. weis ich nichtmal wo hier Wahllokale sein sollen und 3. behalte ich meine Stimme damit ich sie selber erheben kann wenn der Zeitpunkt gekommen ist. 4. sind die Wahlergebnisse sowiso schon in Stein gemeisselt.
    Bei so vielen die freiwillig ihre Stimme abgeben, dürfte es die nächsten 4 Jahre ja richtig ruhig werden…

  36. 3L3F0 sagt:

    Alle vier Jahre der selbe Mist, das selbe Gelaber, das selbe Programm und danach ist alles wie immer. Das Hamsterrad schrumpft immer weiter, die Hamster rennen immer schneller darin ohne es zu merken. Ich gehe jeden Wette ein, sollte nicht vorher ein Großkrieg oder apokalyptisches geschehen, wird in 4 Jahren wieder der selbe Scheiss gelabert. Und alle wollen das besser machen, was vor den Wahlen versprochen wurde, genauso wie die vier Jahre davor, oder die vier Jahre vor den letzten vier Jahren, usw. Usw. Usw

  37. 3L3F0 sagt:

    Geschichte schreiben – pfff – das Schreiben schon andere.

  38. Habnix sagt:

    @Suna,

    genau so!

  39. Elia sagt:

    Die Lobbyisten mit ihren „Argumenten“-fahren wenns heut schlecht läuft auch zu AfD und Linkspartei-kein Problem.

  40. Pansenwastel sagt:

    Ich habe meine beiden Kreuze gesetzt, meine Stimme abgegeben.
    Gegen welches (Natur)gesetz verstoße ich nun, wenn ich trotzdem meine Stimme erhebe und mich gegen Misstände wehre?
    Diese Methapher mit dem Abgeben der Stimme und dann keine mehr zu haben ist blumig, aber blöd.

    Vielleicht denkt nun jemand, daß ich durch meine Stimmabgabe den sogenannten Eliten meine Legitimation gegeben habe ihr böses Werk fortzuführen. Nimmt irgendwer an, daß sich diese Leute an Regeln halten, wenn es ihren Interessen zuwiderläuft? „Wenn es ernst wird muß man Lügen.“ hat Juncker mal gesagt.

    Ich habe meine Kreuze gesetzt, weil ich sehen will was passiert, wenn Linke und AFD ein deutliches Gewicht im Parlament erhalten.
    Ja, vielleicht sind diese beiden Parteien gelenkte Opposition, dann ändert meine Wahl nichts an den Zuständen und ich hätte es mir sparen können.
    Was habe ich durch das Wählen verloren? Nichts, auch nicht meine Stimme!

    Wie auch immer, macht was ihr wollt, aber macht was.

  41. Pansenwastel sagt:

    @Sunna und Habnix,
    das mit dem Zelt ist mir nun doch zu krass, aber ich bewege mich in diese Richtung. Ein Grundstück mit Brunnen und ruinösem Haus stehen zum Verkauf und ich bin gwillt meine wenigen Flocken dafür auszugeben.
    Das mit der Autarkie übe ich schon, bisher aber nur mit geringem Erfolg beim Gemüseanbau.
    Der Fernseher ist entsorgt, das Auto inzwischen auch und ich habe erste Erfolge in der Steigerung meiner körperlichen Fittness.
    Vom reinen Blabla bin ich also schon weg. 🙂

  42. Pansenwastel sagt:

    Für das wahlabendliche Bullshitbingo setzte ich:
    Schulzzug, Wählerauftrag, Nazis, Rechtspopulisten, Alternativlos und Bauchschmerzen.

  43. Jean Paul sagt:

    Geht wählen, es gibt heute ENDLICH mal Ohrfeigen für die verfaulten Altparteien zu verteilen!

    Wer NICHT wählt, wählt ANGELA MERKEL.

    Wollt ihr denn schon wider eine Frau Merkel und ihre Lügen haben?

    LINKE oder AfD sind die beste Möglichkeit seinen Protest im Parlament zu parken.

    Man muss das System ja nicht mögen, aber JETZT oder nie mehr Freiheit wählen.
    Wir haben alle so lange dafür gekämpft. Bewegt euch bitte ins Wahllokal.

    DANKE!

    Und herzliche Grüße.

    IHR SEID DAS VOLK!

  44. Jens Blecker sagt:

    Mir ging eben ein Gedanke durch den Kopf die Wahlen betreffend.

    Eigentlich haben Lotto und Wahlen ähnliche Ziele.
    Beim Lotto wird Menschen die aus eigener Kraft keine reelle Chance haben aus ihrer elenden Situation zu entkommen vorgegaukelt dass Sie eben doch eine Chance auf das „Große Los“ haben. Das die Gewinnwahrscheinlichkeit bei 1 zu ~ 140 mio liegt, wird dabei völlig ausgeblendet. Es ist eben doch eine Chance.

    Ähnlich wirkt es auf mich in Sachen Politik.

  45. Pansenwastel sagt:

    @Jens,
    der Lottovergleich passt sehr gut.
    Wenn ich mich ausschließlich darauf verlasse, daß meine Kreuzchen alles zum Besseren wenden, werde ich mit sehr großer Wahrscheinlichkeit enttäuscht werden, sowohl beim Lotto als auch bei den Wahlen.

    Nebenbei, ich schließe mich Jean Pauls Gedanken an.

  46. Jean Paul sagt:

    Kennt Google das Ergebnis im Voruas? Das mögliche Endergebnis könnte laut Trends nach Köpfen der Spitzenkandidaten saldiert so lauten:

    CDU + CSU = (Merkel + Herrmann) 37 %
    SPD = (Schulz) 18 %
    AfD = (Weidel + Gauand) 19 %
    FDP = (Lindner) 10 %
    LINKE = (Wagenknecht + Bartsch) 10 %
    Grüne = (Özdemir + Görig-Eckart) 6 %

    Scheußliche Aussichten……

    Dabei gäbe es noch weitere Parteien wie Piraten oder die Partei zur Auswahl.

    https://trends.google.de/trends/story/DE_cu_mmQVZFkBAADWgM_en

  47. Jean Paul sagt:

    Es steht zu befürchten, dass man Schwarz-Gelb „irgendwie“ doch noch hinbekommt!?

  48. Jean Paul sagt:

    Warum ist dem so? Weil die ganzen Altersheime CDU wählen. Die Rente mit 65 und die Pflegeversicherung der Altrentner ist ja gesichert. Die müssen alle exorbitante Rente haben. Den Rentnern muss es Sau gut gehen. Aber das wird sich ändern.

  49. Jean Paul sagt:

    Also Merkel abwählen gehen, noch ist es Zeit.

  50. Habnix sagt:

    Die Wahlbeteiligung ist ziemlich hoch und bringt das was …?

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM