Betrug am Bürger : Milliardengrab Photovoltaik

Falls Sie sich bereits einmal gefragt haben, warum unser Strom in Deutschland eine derartige Kostenexplosion erlebt hat, sollten Sie sich zu allererst das Erneuerbare-Energien-Gesetz ansehen. Ein milliarden Euro teures Konjunkturprogramm ohne Sinn und Verstand, hat einen erheblichen Anteil daran. Beschäftigt man sich mit den Fakten, bleiben schon etliche Fragen offen.


Photovoltaik hat in Deutschland einen Boom ausgelöst, der bei genauer Betrachtung eigentlich unverständlich ist. Es gab verbindliche Einspeisevergütungen, welche in letzter Konsequenz auf die Verbraucher umgelegt wurde. Nun raten Regierungsberater, diesen Fehler auszuräumen und andere Wege der Förderung zu gehen. Für die Branche dürfte dieses dann den entgültigen Todesstoß in Deutschland bedeuten. Tatsächliche Alternativen werden nicht gefördert, weder in der Forschung, noch in der Entwicklung wie es für diese notwendig wäre. Der große Schlachtruf der CO2 Reduktion hallt zu laut und lässt so die meisten Keime direkt ersticken. Auch ist nicht zu verachten, dass die Regierung mit diesen Auflagen ein durch die Grünen gedecktes und verstecktes Konjunkturpaket in Milliardenhöhe auf die Schultern der Bürger verteilt hat.

Hierzu einige Zeilen aus einem Weltartikel:

Regierungsberater wollen Solarförderung abschaffen

Nach dem EEG darf jeder Betreiber einer ßkostrom-Anlage seine Kilowattstunden zu einem auskömmlichen, gesetzlich garantierten Tarif vorrangig ins Stromnetz einspeisen. Die Netzbetreiber legen die EEG-Vergütung über die Stromrechnung auf alle Verbraucher um.
[...]
Mussten die Verbraucher im Jahre 2009 nur 1,2 Cent pro Kilowattstunde als EEG-Umlage abführen, waren es in diesem Jahr bereits 3,5 Cent pro Kilowattstunde. Nach vorläufigen Daten der Netzbetreiber ist ein weiterer Anstieg der ßkostrom-Umlage wahrscheinlich.
[...]
Einen Beleg für die Fehlentwicklung, die das EEG ausgelöst hat, sehen die Gutachter in dem rasanten Ausbau der Fotovoltaik. ß?Obgleich Deutschland ein vergleichsweise sonnenarmes Land ist, besitzt es fast 50 Prozent der weltweit installierten Fotovoltaik-Kapazitätß?, kritisieren die Wissenschaftler: Die maximale Solarstromerzeugung finde ß?im Sommer zur Mittagszeit statt, obwohl die höchste Nachfrage nach Strom in Deutschland in den frühen Abendstunden im Winter auftritt.ß?
Eine solch ß?ineffiziente Verwendung nur begrenzt vorhandener finanzieller Mittel und Ressourcen zulasten aller Stromverbraucherß?, sei fragwürdig: Es erscheine ß?ökonomisch weitaus vorteilhafter, zunächst kostengünstigere Technologien mit höherem Wirkungsgrad zu erforschen und zu entwickeln, bevor, wie im Falle der Solartechnologie, eine ineffiziente, teure Technik in einem klimatisch ungeeigneten Umfeld unter Inkaufnahme von Subventionen in dreistelliger Milliardenhöhe weiter verbreitet wird.ß?[1]

Bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass beispielsweise nichts mehr von Andrea Rossi und dem kalte Fusionsreaktor zu hören ist. Die letzten Gerüchte gaben an, dass er nachdem es doch endlich eine Patenterteilung gab, dieses in die USA verkauft haben soll. Genaue Informationen habe ich auf die Schnelle leider nicht finden können. Vorstellbar ist es auf jeden Fall, denn eine solche Technologie wäre natürlich sehr schwer zu besteuern und auch im Verkauf dürfte sich das ganze schwer als Gewinnmodell darstellen lassen.

Carpe diem

[1] http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article13602535/Regierungsberater-wollen-Solarfoerderung-abschaffen.html


41 Responses to Betrug am Bürger : Milliardengrab Photovoltaik

  1. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Rossi Patent nach USA verkauft.
    Na toll den Bock zum Gärtner gemacht,das verschwindet doch alles in irgendeiner Schublade von” DENEN “

  2. Kama sagt:

    Bah, Profit, koste es der Menschheit und der Welt was es wolle, man selber muss es ja (noch) nicht zahlen.

    Das Patent mit der kalten Fusion da wird wohl auch in irgendeiner Schublade landen und verotten und Herr Rossi griegt ne schoene Pension samt Villa und Luxuskarosse.

    Und am Ende ist der ganze tolle Reichtum sowieso nur Schall und Rauch und nichts wert, aber jedem was er will ne?

  3. Cheffe sagt:

    Am Anfang hat man Rossi das Patent gar verwehrt, da man sagte es wiederspräche den Gesetzen der Physik. Unglaublich eigentlich.

    Wenn es eh nicht funktioniert, was hindert die daran das Verfahren zu patentieren?

  4. Frank H. sagt:

    Alles was der Ikarus Sekte = ßl- und Chemiekartell oder Atombombenplutoniumbrüterreaktorenenergiekartell oder den scheinheiligen CO2 ßkofaschistenwindsolarlobby schadet, wird gerne bei Geheimnisverrat horrend weggekauft oder bei Verweigerung dre Mitarbeit in der Medienklapse eliminiert. Wo ist das Problem?
    Energie muss monopolisierte horrende Einnahemn sichern und dennoch einigermaßen verschwenderisch verführerisch bleiben (Elektrogeräte und Microelektronik).
    Unser Wirtschaftssystem heisst Verschwendung und nicht Sparsam sein.

  5. Frank H. sagt:

    Also das letzte Dokument über die Kaltfusion das ich gefunden habe auf die Eile ist der Artikel:
    http://www.heise.de/tp/artikel/34/34400/1.html

  6. lotus sagt:

    Gibt noch ein Video vom “kalte-Fusionsreaktor”, welches hier noch nicht gezeigt wurde.

    http://lotus-online.de/modules/newbb/viewtopic.php?post_id=462#forumpost462

  7. Frank H. sagt:

    Und nochmals ein Artikel vom 22.07.2011 aus der FAZ:
    http://www.faz.net/artikel/C30950/kalte-fusion-ein-italienisches-energiemaerchen-30468569.html
    Das Projekt wurde an eine in Griechenland ansässige Firma verhökert. Da dürfte sich aber das bankenkartell freuen………
    “Kalte Fusion
    Ein italienisches Energiemärchen
    Die Idee von der kalten Fusion ist ein Dauerbrenner: Italienische Forscher wollen jetzt Nickelkerne und Wasserstoffkerne bei geringen Temperaturen zu Kupfer verschmolzen haben. Es soll jede Menge Energie entstanden sein, aber kein radioaktiver Abfall. Geht das überhaupt? Skepsis ist mehr als angesagt.

    Von Sibylle Anderl
    2. Juli 2011

    Aus Italien ist man in jüngster Zeit ja vor allem Neuigkeiten gewohnt, die Anlass zur Sorge geben. Das Land ist zum neuen Problemkind der europäischen Schuldenkrise avanciert, während sein Staatschef unverändert mit Skandalen und Rechtsstreitigkeiten auf sich aufmerksam macht. Umso mehr mag die im Internet nachhaltig kursierende Meldung erstaunen, dass sich zurzeit möglicherweise von Italien ausgehend die Lösung der globalen Energie- und Klimafrage in Vorbereitung befindet.
    Der zauberhafte Kernprozess

    Angeblicher Heilsbringer ist der sogenannte “Energie-Katalysator”, entwickelt vom italienischen Ingenieur Andrea Rossi zusammen mit seinem wissenschaftlichen Mentor und Berater, dem emeritierten Physikprofessor Sergio Focardi von der Universität Bologna. Beide behaupten, eine Maschine entwickelt zu haben, die auf der Grundlage eines Kernfusionsprozesses zwischen Nickel und Wasserstoff große Mengen von Energie bei geringen Temperaturen erzeugen kann. Dabei soll durch Protoneneinfang des Nickelkerns Kupfer erzeugt werden. Einen wünschenswerteren Prozess zur Energieerzeugung könnte es kaum geben. Die Eingangsmaterialien sind preiswert und in großen Mengen vorhanden, und der Prozess selbst erzeugt weder Abgase noch radioaktive Abfallprodukte. Die frohe Botschaft hat jedoch einen Haken: Auf der Grundlage der etablierten Physik sollte es einen niederenergetischen Kernprozess in der behaupteten Form gar nicht geben. Der Klärung des Mysteriums ist dabei nicht gerade förderlich, dass der innere Aufbau der Reaktorkammer streng geheim gehalten wird. Solange das Funktionsprinzip nicht patentiert ist, behandelt Rossi die Details des Reaktorgefäßes als industrielles Geheimnis, um eine kommerzielle Nutzung des Reaktors zu ermöglichen.
    Dubioser Brennstoffcontainer

    Der Rossi-ReaktorDer Rossi-Reaktor

    Immerhin gab es Anfang des Jahres in der Universität Bologna eine Reihe öffentlicher Vorführungen des Reaktors, organisiert durch den Kernphysiker Giuseppe Levi, der zwar wie Focardi der Universität Bologna angehört, aber an der Entwicklung des Experiments selbst nicht beteiligt war. Innerhalb dieser Demonstrationen war es interessierten Kollegen der Universität Bologna möglich, den Aufbau mit Ausnahme der Reaktorkammer zu untersuchen. Vermittelt durch die schwedische Zeitschrift “Ny Teknik”, wurden schließlich weitere Tests durch die beiden schwedischen Physiker Hanno Essen vom KTH Royal Institute of Technology in Stockholm und Sven Kullander, emeritierter Professor der Universität Uppsala, vorgenommen. Gefunden wurden bisher weder Beweise für einen Betrug noch Hinweise auf eine überzeugende physikalische Erklärung. In “Ny Teknik” wird beschrieben, dass der Reaktor mit Nickelpulver, Wasserstoffgas und unbekannten Katalysatoren gefüllt, zunächst anhand von Wärmezufuhr “gezündet” wird und daraufhin reproduzierbar zur Erhitzung von Wasser genutzt werden kann.
    Kalte Fusion mehr als nur kalter Kafffee?

    Sowohl Levi als auch seine schwedischen Kollegen sind sich darin einig, dass die Funktionsweise nicht anhand chemischer Reaktionen erklärt werden kann, sondern auf stattfindende Kernreaktionen hinweist, sofern die Energieerzeugung tatsächlich ausschließlich in der Reaktorkammer stattfindet. Essen und Kullander schrieben in ihrem Bericht über den Test im März: “Da wir keinen Zugriff auf den zentralen Brennstoffcontainer sowie keine Informationen bezüglich der externen Bleiummantelung und des Kühlwassersystems haben, können wir lediglich sehr allgemeine Aussagen treffen. (. . .) Jeder chemische Prozess kann für die Produktion von 25 Kilowattstunden aus beliebigem Brennstoff in einem 50 Kubikzentimeter großen Behälter ausgeschlossen werden.” Gegen das Ablaufen einer Kernfusion spricht allerdings, dass durch den Reaktor keine Gammastrahlung erzeugt wird, die bei Kernreaktionen zu erwarten wäre.

    Die Diskussion einer Energieerzeugung mit kalter Kernfusion ist nicht unbedingt dazu geeignet, sich unter Physikern viele Freunde zu machen. Seitdem sich die 1989 von Stanley Pons und Martin Fleischmann behauptete Fusion auf der Grundlage einer Reaktion zwischen Palladium und Wasserstoff als nicht reproduzierbar herausstellte, wird innerhalb der Physik eine Energiegewinnung durch kalte Fusion weitestgehend für unmöglich gehalten. Sofern die Fachwelt Rossi überhaupt zur Kenntnis nimmt, überwiegt eine ausgeprägte Skepsis.

    Der Megawatt Reaktor

    Die industrielle Nutzung des Rossi-Mechanismus scheint, unabhängig von seiner wissenschaftlichen Rezeption, aber bereits auf den Weg gebracht. Das in Griechenland ansässige Konsortium Defkalion Green Technologies soll die Rossi-Technologie herstellen und vermarkten. Eine Entscheidung in der Frage, ob das Gebiet der Kernfusion mit einem neuen Skandal oder vielleicht doch mit einer Sensation aufwarten kann, sollte noch in diesem Jahr möglich werden, da Defkalion bereits im vierten Quartal 2011 plant, einen ein Megawatt produzierenden Reaktor auf der Grundlage eines Arrays von Rossischen Energie-Katalysatoren einzuweihen. Diese Entwicklung entspricht genau dem, was Andrea Rossi in seinem Webforum im Januar zur Zukunft seiner Erfindung vorschwebte: “Unser Richter ist der Markt.”

  8. Frank H. sagt:

    Und hier noch ein Artikel vom 02.08.2011 mit Grafiken sogar über diese Erfindung:
    http://kalte-fusion.com/andrea-rossi-kalte-fusion-e-cat

  9. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Vor ca. 2 Monaten war bei mir so ein Zertretter Obercheff usw. und wollte mir so ein Sonnenpaddel aufdrängen.
    Nach ein paar kritischen Fragen wie Entsorgung,Energieverlust durch Alterung usw.
    war der aber ganz schnell wieder weg, und wollte mir ein Angebot zusenden,kamm bis Heute noch nix.
    Wird auch nix mehr kommen. :-)

  10. Zinssklave sagt:

    Bei den Solarzellen ist das Problem, dass die Dinger inzwischen zum Großteil aus Asien kommen. Die verbliebenen deutschen Unternehmen schrauben die China-Zellen nur noch zusammen, bzw. sind kurz vorm Konkurs. Da selbst unsere depperte Regierung den dt. Unternehmen nicht Abgaben rausquetschen will, die dann als Subvention in China landen wird dies jetzt beendet. Man sucht nur einen Grund, dies der Bevölkerung zu verkaufen ohne die Wahrheit zu sagen.

  11. Berg sagt:

    sicher sind photovoltaikanlagen für den finanzökonomen absolut fragwürdig. ich gebe allerdings zu bedenken, wieviele bauern und landwirte damit ihre stromkosten senken konnten oder autark lebende ihre hütte damit betreiben..die co2 scheisse ist natürlich volksverdummung, solarzellen selber finde ich klasse..wenn sie ausschließlich hier hergestellt würden wäre es noch viel viel besser. aber wie sovieles schenkt man ja gerne bereitwillig ländern wie china die technologie um sie danach wieder zurückzukaufen..die eu ist so ziemlich das dümmste was ich in meinem leben kenne…es fing schon mir der ewg –> eg und den butterbergen damals an.

  12. Zinssklave sagt:

    @Berg
    Computer, Videorecorder, MP3, LCD-Displays… alles deutsche Erfindungen. Der deutsche Physiker Philipp Lenard und Albert Einstein erhielten sogar den Nobelpreis für ihre Solarzellenforschungen. Wenn man denkt was aus unserem Land geworden ist könnte man kotzen.

  13. EuroTanic sagt:

    Das gleiche gilt auch für den sinnlose, ja schädliche und gesundheitsgefärdende Isolierungswahn. Man kann mittlerweile davon ausgehen, dass immer das Gegenteil gut ist von dem was die Regierung will oder durchsetzt.

  14. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    @ Euro Tanic

    Das mit dem Isolieren muss man nach Situation abwägen,bei manchen Häusern ist es sinlos und sogar schädlich.
    Aber das Lustige ist ja bei diesen 0 Energie Standartbuden,die suchen mitlerweile normale Glühbirnen um die Bude warm zu kriegen.
    Die haben nämlich keine Heizung,und die Lampen und Haushaltsgertewärme soll die Hütte heizen. :-D

  15. stein@ sagt:

    Eigentlich ist Photovoltaik eine prima Sache. Eigentlich. Das Problem an der ganzen Sache ist nur die Energieausbeute. Solarzellen bestehen ja bekanntlich hauptsächlich aus Silicium. Das gibt es wie Sand am Meer. Doch um aus Sand Silicium zu gewinnen, wird Energie benötigt. Viel Energie!
    Es bedarf etwa 15 Jahre idealer Laufzeit einer Solarzelle, bis sie den Energieaufwand ihrer Herstellung wieder erzeugt hat. Deshalb stellt sich um so mehr die Frage nach der Sinnhaftigkeit von Sonnenstrom.

  16. Berg sagt:

    hier noch was…eher offtonic…aber sehenswert

    http://youtu.be/uCBIRcVprKg

  17. Frank H. sagt:

    Photovoltaik: Abfallprodukt der Raumfahrt. Dort oben ausserhalb des Erdschattens ist 24 Sonne angesagt. Solarzelle absolut passende Ausbeute!
    Auf der Erde absoluter Schwachfug. Ausbeute im Schnitt 50-75 %. Entsorgung als Sondermüll. herstellung zu teuer. Nur durch assoziales Lohndumping = Asientrick und Subventionen angeblich billig und rentabel. Ach ja für Rentabilität des Stromproduzenten brauchst Du riesige Flächen. Also für Privathäuser niemals Rentabel OHNE Strompfennigsubventionen.
    Die technologiefreundlich gehirngewaschene Menschheit lässt sich wirklich jeden Scheiss auflabern.
    Möge der gerade hoffentlich verreckende Kapitalismus dem Spuk der ßkosozialisten ein Ende setzen.

  18. Tranfunzel sagt:

    Ich habe selber studiert und das mit der “kalten Kernfusion” ist kalter Kaffee. Leute das ist eine Kernverschmelzung. Dabei müßte nach der Reaktion Helium zu messen sein. Wo ist der Beweis ?Die sog. Wasserstoffbombe funktioniert so, daß eine konventionelle Fisions also Kernspaltundsbombe eine Ladung Lithiumdeuterid “zündet”. Als “Aktivierungsenergie” für die Kernfusion ist die Energie eine A Bombe nötig !! Wollt ihr mich verarschen ß Ich empfehle jedem etwas Thermodynamik und Quantenmechanik zu studieren. So genug geschimpft. Was ich hingegen für realisierbar halte ist folgendes. Man benutzt den aus Photovoltaik gewonnenen Strom um die Elektrolys von H2O zu betreiben. Der Wasserstoff der entsteht könnte direkt als “Kraftstoff” verwendet werden. Wasserstoff ist aber ein sog. überkritisches Gas und kann durch keinen noch so hohen Druck verflüssigt werden. Das Gas läßt sich aber in Palladiumschwamm Platinschwamm pressen und hat dort sogar eine höhere Dichte als im flüssigen Zustand. Aber: diese “Schwämme” wären irre teuer. Man könnte aber den Wasserstoff benutzen um organischen Material z.B. CO2 zu reduzieren. Man erhielte dann Alkane etc. wie Methan, Ethan, Propan usw. Die könnte man als Treibstoff benutzen. Im Grunde wäre das was man hier tut, das was uns am Leben erhält nämlich die Photosynthese der grünen Planzen. Der Haken ist energietechnisch gesehen der, ob es nicht günstiger ist gleich Pflanzenöle bzw. bei Vergärung von Stärke Alkohole zu nehmen. Eine neue Variante habe ich neulich gelesen- Wissenschaftler haben eine Art “synthetisches Blatt” entwickelt. Die Natur selber funktioniert mit ihren “Biokatalysatoren” ( Enzymen) derart perfekt in Bezug auf den Wirkungsgrad, das der Mensch mal wieder nur die Natur “nachäffen” kann. Irgendwer war halt doch viel schlauer als wir Menschen, als er sich dieses Komplexe System namens “Leben” erdacht hat.

  19. Tranfunzel sagt:

    Ich habe, da ich ja Chemiker bin noch etwas reelles zum Nachdenken gefunden. Und zwar die sog. Kohleverflüssigung.U.a. das Fischer-Tropsch Verferfahren. Die Nazis hatten damals schon geniale Wissenschaftler. Die Idee war autark von Rohölliferungen zu werden. Als Link mal dieses. http://de.wikipedia.org/wiki/Kohleverfl%C3%BCssigung
    Das wäre nur ein Denkansatz um synthetischen Treibstoff herzustellen. Elektromobile sind der größte Witz. Das funktioniert höchsten innerhalb von Städten. Mit Brennstoffzellen und Wasserstoff oder Methanol wäre es wieder interessanter. Aber für eine Massenmobilisierung wird das alles recht teuer. In Zukunft werden nur noch die “Reichen” Auto fahren.

  20. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    @ Tranfunzel
    Wieso schimpfst du gleich dagegen an.
    Kernfusion muss nicht mit einer Atombombe gezündet werden,geht auch anders.
    Warum gibt es nachgewiesen Transmutation in Kernkraftwerken da wird ja auch keine Bombe gezündet also Druck und Wärme sind nicht nötig.
    Und glaubst du das wir schon alles wissen und verstehen.
    Ich “glaube” das es noch viel mehr gibt was die schon wissen.

    ßbrigens im 2WK hatten wir schon ein U-Boot das auf der basis von Wasserstoffperoxid lief.
    Die Technik wäre schon 70 Jahre da gibt dir das nicht zu Denken das da noch mehr ist das es gibt.

  21. zeitzeuge sagt:

    aus dem Nähkästchen.

    Die Energieversorgung ist heute keinesfalls ein Technisches Problem, noch ein Ressourzen Problem. Wir können jetzt schon sauere Energie im ßberfluss produzieren, selbst mit konventioneller Technik, da braucht es keine Kalte Fusion oder ähnliches.

    Man muss sich zum Beispiel nur mit dem Gedanen Anfreunden, das Oel adiabatisch entsteht, und schon hat man einen unendlich vorhandenen Kreislauf an Energie, gespiesen von der Sonne….

    Ausser man glaubt an das Fossilienmärchen und das Böse CO2.

    Der Trick liegt in der Verbreitung der Angst vor einer Verknappung !

    Das ist generell der Haupttrick. Nur die Angst vor einem Mangel kann den Preis diktieren, und das wissen die, die auf dem Oelhahn sitzen, ganz exact…..

    Fürchtet euch ! Alles wir knapp !
    Oel, Gold, Essen, Zeit…..habt Angst !

  22. gor-leben sagt:

    solarplatten sind für,einfach lebende menschen,
    abseits der zivilisation,ein segen !!!
    nur wenn man geraubtes,billiges öl im
    überfluss hat,sind sie überflüssig

  23. Frank H. sagt:

    @22. Darf ich mal ketzerisch sein?^^

    Legt dein Solarpannel Eier, gibt es Milch, baut es Getreide an, wächst auf ihm Salat? Erzeugt es Licht in der Dunkelheit oder direkte Wärme ohne Speicher?

    Aber ßkostalinismus ist leider IN, natürliches Verhalten mega OUT. *der Mensch das überflüssigste Wesen des 21. Jhdts.*

  24. Tranfunzel sagt:

    @20 ich bin nicht sooo Böse. Sondern immer schön logisch denken. Transmutation gibt es logischerweise, wenn du Atomkerne mit Neutronen beschießt. Die Anzahl an Protonen gibt den “Namen” des Elements wieder. Isotope sind Elemente einer Art aber mit unterschiedlicher Neutronen Anzahl(und damit auch Masse) Ich kann durch “Bestrahlung” theoretisch auch Gold erzeugen. Pfui ich alter Alchemist. Aber “kalte” Kernfusion bedeutet ohne eine solche “harte” Maßnahme wie Bestrahlung 2 Wasserstoffatome zu verschmelzen. Und das ist ..
    Wasserstoffperoxid ist H2O2 .. diese Technik ist uralt. Die deutschen Wissenschaftler zählten zur Weltspitze. Denk mal an den Horten 229 Gleitflügler. Angeblich sogar mit Stealtheigenschaften. Schau dir doch heute “deutsche” Technik an wie im Bugatti Veyron 16.4 ß ( kenne ich persönlich) Das non plus ultra. Der Witz ist doch das wir high tech zu low price verkaufen. Deswegen läuft doch die Wirtschaft. Swissmade, made in Japan or Made in USA ist auch gut , aber teurer !!
    @21.. abiotisches ßl. Das ist so eine Sache. Ich denke nicht das damit so große Menge an ßl zu erklaren sind. Gleichwohl ist was dran an der Sache. Das Problem ist es handelt sich bei “ßl” im weitesten Sinne um Kohlenwasserstoffe. Du brauchst eine Kohlenstoffquelle. Das wären in der Geologie am ehesten Carbonatgesteine. (Dolomitgebirge z.B.) Aber wo soll der Wasserstoff zur Reduktion herkommen ß Aus “Zauber” Tiefenwasser ß Druck und Temperatur wären in der “Erdtiefe” schon gut vorhanden. Ich denke ßl kann sehr wohl abiotisch entstehen, aber nicht in den Mengen. Jetzt fragst Du dich.. der Typ ist doch gläubiger Christ und sagt, die Welt sei geschaffen worden. Das ist durchaus konform, wenn man nicht “religiös” denkt. Gott hat die Welt und die ersten Wesen geschaffen. Für mich Fakt. Aber geoffenbart hat sich dieser Schöpfer Abraham. Und er war ein sterlicher Mensch wie wir. Aufgeschrieben hat das Ganze ( Pentateuch / Thora / 5 Buch Mose)aber wohl Mose. In einer Schrift wohl hebräisch. Das Alte Testament / Tanach wurde quasi von Israeliten 7 Juden aufgeschrieben und der Nachwelt erhalten. Versteht man was ich sagen will ? Es ist dumm, den Schöpfer quasi “festnageln” zu wollen durch eine Schrift die viel jünger ist !! Damit ist das AT nicht falsch, aber Adam und Eva ( Mann und Männin !) haben es eben nicht selber aufgeschrieben. Ab Jesus Christus bzw. einigen Propheten wie Jesaja kann man alles sehr exakt chronologisch verfolgen. Was ich erreichen möchte in diesen harten Zeiten ist folgendes. Irgend einer hat gesagt. “Gib mir die Macht über das Gelds eines LAndes, und es ist mir egal wer darin regiert”.. Ich sage ..”Gib die Macht über den Verstand eines Volkes und ichtreibe sie in den Wahnsinn”. Bitte benutzt immer euren nüchternen logische gesunden “Menschenverstand”. Keine Esoterik und “Hokus Pokus”.

  25. Frank H. sagt:

    @25. ßhm bist du jüdischen Glaubens? Kommt so grad rüber. ?_?

  26. Frank H. sagt:

    @Ach ja zum Thema Chemiker und Alchymische Hochzeit.

    Der magische Meister und seine Elixiere sind des Luzifers holde Gesellen in der Nacht. *ggg*

  27. gor-leben sagt:

    an 24
    hab öfter im atlasgebirge überwintert und solarplatte in verbindung mit alter autobatterie
    schätzen gelernt. die nacht ist lang ohne strom
    bin kein ökostalinist und auch nicht IN
    bin eher en penner

  28. stein@ sagt:

    Die Synthese von Kohlenwasserstoffen (synthetisches Benzin) erfordert Wasserstoff im überschuss bei hohen Drücken. Wasserstoff wird v.a. durch Cracking-Prozesse aus Erdöl gewonnen. Daher ist jegliche 30er Jahre Idee zur Erdölautonomie ein nationalsozialistischer Hirnkrampf. Bitte Herr Chemiker Tranfunzel: erst mal die Fakten prüfen, bevor man solch unausgegohrene Halbwahrheiten dem leichtgläubigen Infokriegervolk vorwirft. Die prüfen den wikipedia-link doch eh nicht.

  29. Frank H. sagt:

    Naja, so wies aussieht ist das Thema ßko ersst mal gegessen. Hier ne Hiobsbotschaft aus der Schweiz:
    Eurozone Geschichte.
    http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/wirtschaft/konjunktur/Das-Endspiel/story/27574228

  30. zeitzeuge sagt:

    Wasserstoff ist das häufigste Element im Universum, bald gefolgt vom Kohlenstoff.

    Druck und Temperatur und etliche Katalysatoren sind in der Erde ohne Ende vorhanden.

    Der Wasserkreislauf der Erde und die Einlagerung der Kohlenstoffe und die Thermolyse ist aber noch von den Wenigsten verstanden, geschweige denn erkannt worden.

    aber was weiss ich schon, die Doktoren, Proffesoren, Nobelpreisträger und deren Geldgeber wissen es mit aller Sicherheit viel Besser.

  31. zeitzeuge sagt:

    Der Mond Titan hat ganze Seen und Flüsse aus Kohlenwasserstoffen und ganze Gletscherlandschaften aus Methanhydraten.

    Da müssen aber viele Dinosaurier gestorben sein, um das zu bilden !!!!

  32. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    @Zeitzeuge

    Na vieleicht war der Titan ja der Dinosaurier Friedhof (Elefantenfriedhof) und die haben sich zum Sterben dahin zurückgezogen. :-D

  33. libertas sagt:

    hallo!
    hier kann man das Rossi Patent einsehen/runterladen
    vg

  34. kaphorn sagt:

    es wird alles gut, wir haben doch schon längst die raumenergie erfunden:

    http://www.alpenparlament.tv/playlist/477-einsatz-der-freien-raumenergie

  35. Irmonen sagt:

    @ 25 Tranfunzel

    2 Wasserstoffatome zu verschmelzen. Und das ist ..
    Wasserstoffperoxid ist H2O2 ..
    ßß?
    ————————

    Zwei Wasserstof-Atome zu verschmelzen das gibt H2
    oder zwei Moleküle von was zu verschmelzen 2xHO oder was – für das Molekül Wasserstoffperosid bestehend aus 2 Atomen H (Wasserstoff)und 2 Atomen 0 (Sauerstoff)
    bist du wirklich Chemiker?

  36. vonderweide sagt:

    Ammenmärchen Kernfusion. Genau so ein Scheiß, wie konventionelle Kernenergie. Und wenn an der Sache mit der Kernfusion im Einmachglas, irgendwas dran wäre, gäbe es das auch schon längst zu kaufen. Vermutlich einer von vielen Medienfakes, die den Glauben an Atomkraft am Leben halten soll.

  37. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    @ Irmonen

    Da muß ich Tranfunzel jetzt mal in schutz nehmen.

    “”2 Wasserstoffatome zu verschmelzen. Und das ist ..
    Wasserstoffperoxid ist H2O2 ..””

    Geht um Zwei verschiedene Themen

  38. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    @ Vonderweide
    Träum deine Grünen Träume Weiter.

  39. impfgegner sagt:

    @cheffe: zu rossi hab ich das gerade eben zufällig gefunden
    http://kalte-fusion.com/unabhangige-tests-des-1mw-kraftwerks-scheinen-bereits-zu-laufen

  40. [...] aufgezogene PR war (Eisbären, Knut, mahnende Werbespots), um der Allgemeinheit überteuerte Photovoltaikanlagen und irgendwelche CO2-Steuern aufzudrängen. Liebe Experten, bitte rasch [...]

Hinterlasse eine Antwort