INDECT: Drohnen über Deutschland

w8dyfqle

Diese Meldung stellt einen weiteren Meilenstein im Überwachungsraster gegen den Bürger Deutschlands dar. Unter fadenscheinigen Gründen ist im Eilverfahren ein Gesetzentwurf durchgegangen, der es eigentlich faustdick hinter den Ohren hat. Vielleicht schwirren nun in Kürze auch Drohnen über Ihren Köpfen. Noch ist das zumindest in Deutschland verboten. Alles für Ihre Sicherheit.


Hier möchte ich nur zwei Lese-Empfehlungen geben, da dort alles gesagt wird.

DROHNEN ßBER ALLES: Angriff des Bundestages auf die Republik
In aller Stille, unter passiver und aktiver Kollaboration aller Parteien und Abgeordneten des Deutschen Bundestages, rauschte am 15.Dezember in erster Lesung der ß?Entwurf eines Gesetzes zur Vierzehnten ßnderung des Luftverkehrsgesetzesß? (Drucksache 17/8098) innerhalb von 30 Sekunden durch unser Parlament. Alle Reden wurden nicht gehalten. Sie wurden ß?zu Protokoll gegebenß?.[1]

Bald Drohnen über deutschen Dächern
Bis jetzt war in Deutschland, – wie in allen Luftverkehrsgesetzen weltweit – der Betrieb von unbemannten Flugobjekten (Unmanned Aerial Systems, UAS) im zivilen Luftraum generell verboten, wenn man von Ballonen für meteorologische Zwecke oder Modellflugzeugen absieht. Dieses Verbot wird nun sukzessive aufgehoben.
[…]
Das zugehörige EU-Projekt INDECT

Das von der EU mit mehr als zehn Millionen Euro geförderte INDECT-Projekt entwickelt ein solches System zur flächendeckenden Kontrolle des urbanen Raums, in dem Drohnen zwar eine wichtige Rolle zukommt. Der weitaus mächtigere Teil des Systems aber befindet sich „dahinter“.
Es ist ein Netzwerk aus Datenbanken, Software zur automatisierten Videoüberwachung und Objekterkennung, daran gekoppelt sind eine auf soziale Netzwerke spezialisierte Internet-Suchmaschine, sowie diverse Datenbanken der Polizei.[2]

Fazit: Huxley sagte es bereits, ß?Sie werden Ihre Knechtschaft liebenß?. In Europa wird, ähnlich wie in den USA, die Überwachungsstruktur immer weiter ausgebaut. Der gläserne Mensch wäre hier eine Untertreibung.
Ohne die geringste Notiz im Bundestag wird der Einsatz von Drohnen über Ihren Köpfen vorbereitet. Ihre Grundrechte werden umterminiert, während Sie daheim den Tannenbaum schmücken. Eine beliebte Taktik der Wahnsinnigen um unliebsame Gesetze durch zu peitschen.

Carpe diem

[1] http://www.radio-utopie.de/2011/12/21/drohnen-uber-alles-angriff-des-bundestages-auf-die-republik/
[2] http://fm4.orf.at/stories/1692153/


32 Responses to INDECT: Drohnen über Deutschland

  1. Berg sagt:

    das sind keine wahnsinnige sondern verbrecher, die die konsumterroristen ( im allgemeinen auch arbeitende gut verdienende bevölkerung genannt) da hin gewählt hat. nur so mal unter uns gesagt. wenn wir alle nicht schlussendlich uns selbst die frage stellen: warum oder wo schauen wir weg und interessieren uns nicht mehr, brauchen wir anschließend auch nicht rumheulen, sondern werden das empfangen was wir verdienen.

    hallo mal herhören..ganz besonders die nicht regelmässig hier reinschauenden…

    IHR SEID DIE DEMOKRATIE ! IHR SEID DAS VOLK verdammt noch mal steht endlich auf und erkennt das, sonst habt ihr bald keine mehr !

  2. Jens Blecker sagt:

    Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf 😉

  3. Berg sagt:

    aber echt du… man könnte meinen es wäre schlafmittel im trinkwasser oder irgendeine chemische untertansdroge.

  4. Frank H. sagt:

    Die Eliten wissen das es bald zu sozialen Unruhen kommen wird und daher wird der Polizeistaat still und leise ausgebaut. Es ist das letzte Bollwerk das die Superreichen gegen die immer ärmer werdenden massen haben. Und alle Politiker arbeiten GEGEN die Mehrheit. Schon immer so gewesen. Es hat sich noch nie etwas verändert.

  5. Berg sagt:

    ja wohl möglich. warum nur muss ich gerade an die franz revolution denken und an einen kopf von dem hosenanzugs ferkel..

  6. Frank H. sagt:

    Klasse Artikel von Eva Hermann!!! Muss ich hier einstreuen, da es ja um Drohnen geht die auch militärisch können:
    Wie die Mainstreampresse von der CoL verarscht wird.

    „Syrien: Wie westliche Medien einen Dritten Weltkrieg entfachen

    Eva Herman

    Ein unverantwortliches Kapitel der Pressegeschichte wird derzeit von fast allen deutschen und internationalen Medien über Syrien geschrieben. Es ist ein Kapitel mit politischen Auswirkungen, mit weltpolitischen Dimensionen. Es sind ganz ähnliche Mechanismen, wie jene, die bereits den Irak-krieg und den Libyenkrieg auslösten und nun auch den Iran bedrohen und damit unseren Weltfrieden. Es geht um gezielte weltweite Falschmeldungen über die Lage in Syrien. Diese erreichen den Zeitungsleser und Fernsehzuschauer ebenso wie den Internet-Nutzer in der täglichen Berichterstattung, ohne dass ihm dies auf den ersten Blick auffallen könnte. Vor allem gestern und heute berichten nahezu alle westlichen Mainstream-Medien wieder über »neue Brutalitäten des Assad-Regimes«. Doch was steckt wirklich dahinter?

    In der aktuellen Berichterstattung von heute und gestern heißt es praktisch unisono, der syrische Präsident Assad lasse massenhaft vermeintliche Deserteure erschießen. Bei Angriffen seien in der Provinz Idlib inzwischen rund 220 Deserteure getötet oder verletzt worden, so der Wortlaut, unter anderem auch bei Spiegel online, bei der Nachrichtenagentur afp wird von hundert Getöteten berichtet, Focus berichtet, das Handelsblatt, Welt-Online, zahlreiche österreichische und Schweizer Medien und viele andere. Wie gesagt, fast alle Medien berichten in diesem Tenor.

    Das Spiegel-Portal schreibt in seiner ßberschrift: »Massentötungen in Syrien entsetzen die Welt«. Als einzige Informationsquelle gibt Spiegel-online die »Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte« in London, »Syrian Observatory for Human Rights« an, wie auch alle anderen genannten Presseorgane nur diesen einen einzigen Informanten als Hauptquelle nennen, der entweder mit dem erwähnten Ausdruck »Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte«

    oder nur lapidar als Gruppe von »Menschenrechtsaktivisten« bezeichnet wird. Aber wie seriös ist dieses Büro? Und wer oder was steckt hinter der ominösen Agentur, die eigentlich niemand genau kennt oder kennen will?

    Schon im August brachte der Kopp Verlag in seinen Nachrichten und auf der Kopp Online-Seite mehrere Hinweise darauf, dass die meisten Medienmeldungen über die Unruhen in Syrien größtenteils auf Angaben dieser einen einzigen genannten Quelle basierten. Auch unabhängige Internet-portale berichteten von den Beiträgen der internationalen Presse, die sich offenbar unhinterfragt auf die mysteriöse Londoner Quelle berufen. Darunter: CNN, CBS, Associated Press, Reuters, AFP, BBC, Tagesschau, FAZ, Holtzbrinck, Springerpresse, Spiegel, Focus, Al Jazeera, al Arabiya und so weiter und so fort bis hin zu taz, Guardian und RIA Novosti.

    Dass die Berichte, die aus dem Londoner Büro kommen, mehr als fragwürdig sind, fanden unabhängige internationale Journalisten bereits vor mehreren Monaten heraus, darunter der USA-Journalist und Historiker Webster Tarpley oder der französische Journalist Thierry Meyssan.

    Die Recherchen ergaben folgendes: Die Organisation »Syrian Observatory for Human Rights« ist ein dubioses Londoner Auskunftsbüro, das lediglich von einem Mann mit Namen Rami Abdul-Rahman vertreten zu sein scheint, der sich selbst kurzerhand als »Präsident« bezeichnet. Dieser Präsident scheint allerdings sehr viel Macht über die internationalen Medien zu besitzen. Liegt es an seinen möglichen westlichen Geldgebern?

    Allein bei Google News finden sich derzeit über 74 000 Meldungen zur Lage in Syrien, die sich allesamt auf Behauptungen von Rami Abdul-Rahman als Quelle, auf die »Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte« stützen.

    Besonders auffallend: Auf fast perfide Weise werden – wie zur Bestätigung – andere Agenturmeldungen eingestreut, die von kleineren, möglicherweise tatsächlich echten Vorfällen mit weitaus geringeren Todeszahlen berichten. Die Zubereitung des infamen Medienrezeptes geht dann so: Diese möglichen Realmeldungen werden mit den Meldungen des ominösen Londoner Büros über hunderte Ermordeter durch das Assad-Regime zu einer brisanten Horror-Schlagzeile vermischt und veröffentlicht.

    Wie gefährlich die Auswirkungen dieser fahrlässigen Berichterstattung durch die Leitmedien sind, ja welche Bedeutung sie haben für die weltpolitische Bühne und für Staats-entscheidungen, das wird an dem ganz aktuellen, geschilderten Beispiel der heutigen Syrien-Berichterstattung deutlich. Angesichts der durch nichts belegten Horrorzahlen der »Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte« in London, des »Syrian Observatory for Human Rights« schreibt die Nachrichtenagentur Reuters ganz aktuell: »Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Gewalt der syrischen Regierung gegen das eigene Volk scharf verurteilt. Die Kanzlerin sei zutiefst besorgt über die fortdauernde Verletzung der Menschenrechte und der elementaren Grundfreiheiten in Syrien, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Dienstag in Berlin. »Sie fordert die syrische Regierung auf, die brutale Gewalt gegen Zivilisten und Kinder und Frauen sofort einzustellen, wie auch die Gewalt gegen Deserteure aus der syrischen Armee«, fügte Seibert hinzu.

    Die Macht dieses kleinen Londoner Büros scheint unbegrenzt. So wurden auch die umfangreichen Sanktionen gegen Syrien zu einem beträchtlichen Teil auf die Berichte des »Syrian Observatory for Human Rights« beziehungsweise der »Menschenrechtsaktivisten« gestützt. Im Medien- und Politik-Entscheidungsgetriebe greift ein Rad ins andere, eine Institution übernimmt die vorherige Falschmeldung, und zum Schluss werden Lügen zu vermeintlichen Wahrheiten.

    Es scheint im oberflächlichen Elendsgetriebe der heutigen Medienarbeit kaum noch überraschend, dass so gut wie überhaupt nicht mehr hinterfragt wird, wer dieser Präsident Rami Abdul-Rahman aus dem Londoner »Menschenrechtsbüro« eigentlich ist und über welche journalistische Kompetenz der Mann verfügt, über welche Verbindungen und eventuelle Korrespondenten vor Ort.

    ßber Google Suche gibt es derzeit über 1,2 Millionen weitere Webseiten, die Behauptungen des britischen Instituts verbreiten.

    Aus dieser von weltweiten Medien genutzten Quelle stammen jedoch, wie schon länger bekannt ist, zahlreiche Falschmeldungen. Besagtes Londoner Büro hatte zum Beispiel behauptet, bei den Auseinandersetzungen in Syrien seien zweitausend Zivilisten ums Leben gekommen, inzwischen lautet die Zahl auf über fünftausend, behaupten seit Neuestem die Vereinten Nationen. Belegen kann die Zahl inzwischen niemand mehr. Welche Gruppen wen umgebracht haben, ist auch nicht klar.

    Denn längst gibt es ganz andere Informationen aus Syrien, die auch von Russland, von China und weiteren Staaten verbreitet werden. Russland und China hatten im Oktober harte Sanktionen gegen Syrien verhindert. Der russische Außenminister Lawrow sprach gegenüber Russia Today von »politischen Provokationen internationalen Ausmaßes«. Man fürchte, Syrien werde dasselbe Schicksal erleiden wie Libyen.

    An anderer Stelle hatte Lawrow dringend gewarnt, die Provokationen gingen in Wahrheit nicht von der syrischen Regierung, sondern von der bewaffneten Opposition aus. Lawrow schilderte den Fall Syrien genau anders herum als die westlichen Medien. So hätten die Bewaffneten zahlreiche Zivilisten schwerstens misshandelt. Dies führe eher zu Unruhen und Sabotageakten als die Handlungen der Regierung. Alle Länder, die Einfluss auf diese Gruppen in Syrien hätten, sollten weitere Gewalt verhindern. Es sei bekannt, dass die Aufständischen Verbindungen zu zahlreichen arabischen und westlichen Staaten hätten, die diese mit Waffen versorgten. Die offiziellen Forderungen nach Sanktionen seien »unehrlich«. Moskau werde aus den Erfahrungen mit Libyen lernen.

    Und wer sich jetzt auf die Aussagen der UNO berufen will, wonach es angeblich inzwischen tausende von Toten durch die syrische Regierung gegeben haben soll, dem antwortet der russische Außenminister Lawrow, dass der UN-Bericht, der den syrischen Behörden massive Menschenrechtsverletzungen vorwirft, nicht als offizieller Standpunkt der UN angesehen werden dürfe. Er gebe lediglich »die Meinung der Repräsentanten des UN-Sekretariates wieder«, so Lawrow.

    Berichte, wonach syrischen Sicherheitskräften zahlreiche Menschenrechts-verletzungen bis hin zu schweren Verbrechen vorgeworfen werden, gelten inzwischen ebenso widerlegt. Das bestätigte auch USA-Journalist Webster Tarpley in einem KOPP-Interview. Es handele sich in Syrien niemals um einen Bürgerkrieg, sondern um Terrorkommandos, um Todesschwadronen. Das sei eine typische CIA-Methode, so der Journalist. In diesem Falle gehe es vielmehr um eine »gemeinschaftliche Arbeit der CIA, des MI6, des Mossad und der DGSE der Franzosen«. Das Geld dafür komme aus Saudi-Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Katar.

    Zunehmend mehr unabhängige Menschenrechtsgruppen und vor allem Journalisten warnen inzwischen die weltweiten Medien nachdrücklich, diese offensichtlich unseriöse und nahezu einzige Londoner Informationsquelle endlich dringend zu überprüfen. »Hunderte von nicht verifizierbaren Geschichten des ß?Syrian Observatory for Human Rightsß? müssten unter dem Aspekt gesehen werden, dass diese Organisation überführt wurde, gezielt verantwortungslose Lügen zu verbreiten, um der syrischen Regierung zu schaden, Blutvergießen anzuheizen, Sanktionen zu rechtfertigen und einen Angriffskrieg vorzubereiten«, schrieb das Portal Mein Parteibuch im August 2011, nachdem mehrere Informationen, die an die weltweiten Medien gegeben und verbreitet worden waren, sich als vorsätzliche Lügen herausgestellt hatten.

    In dem Portal wurde weiter klar gestellt: »Alle Medien, die sich nun, da er (Rami Abdul-Rahman) als Lügner überführt wurde, nicht von Rami Abdul-Rahman distanzieren, müssen unter dem Gesichtspunkt gesehen werden, dass sie an einer gezielten Propagandakampagne gegen Syrien wider den Völkerfrieden teilnehmen, genau wie dies in der Vergangenheit die zahlreichen Medien getan haben, die wider besseres Wissens die gezielt zum Angriffskrieg ausgedachten Lügen von Lauri Fitz-Pegado und Rafid Ahmed Alwan verbreitet haben, um die Angriffskriege gegen den Irak 1991 und 2003 zu ermöglichen… Unzählige Massenmedien verbreiten seit Monaten die ebenso gruseligen wie unbelegten Behauptungen von Rami Abdel Rahman zigmillionenfach als Nachrichten aus Syrien., gerade so, als stecke dahinter eine große, weltweit arbeitende Informations-Agenturß?«

    Als wir gestern Kontakt mit Webster Tarpley in Washington aufnahmen, um über das Londoner Büro mit ihm zu sprechen, antwortete der Journalist folgendes:

    »Das Wichtigste ist es, zu überprüfen, WER diese Behauptungen macht.

    Es handelt sich um die »Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte in London« – Sitz ist London. Dabei handelt es sich um eine Lügenküche der westlichen Geheimdienste. Die ganze Weltpolitik wird auf der Basis von Falschmeldungen gemacht. Leiter ist der dubiose Rami Abdul Rahman. Wer ist das? Ich habe gelesen, er ist ein Verwandter von Rifaat Assad und er arbeite für die NATO«!

    Wir schließen den Artikel mit einer Meldung von welt-online Ende November 2011, in dem über drastische Sanktionen gegen Syrien durch die Arabische Liga berichtet wird, über Vermögen syrischer Regierungsmitglieder, die eingefroren und Investitionen gestoppt wurden. Dort heißt es wörtlich: » Die Angaben aus Syrien selbst können kaum überprüft werden, weil die Regierung den Zugang für Journalisten gesperrt hat«.

    Die Welt schaut derzeit zu, wie ein furchtbarer Krieg gegen Syrien entfacht wird. Es ist vor allem auch ein Medienkrieg. Der unter anderem ß?generalstabsmäßig- von einer winzigen Zelle in London geführt wird. Nahezu alle »seriösen« Medienvertreter verbreiten die vorsätzlichen Lügen dieses angeblichen Menschenrechtsbüros, das offenbar alles andere zum Ziel hat, als unschuldigen Menschen ihre selbstverständlichen Rechte zu belassen.

    Wie schon Im Irak, wo fälschlicherweise von Massenvernichtungswaffen gesprochen wurde als Kriegsgrund, wie in Libyen, wo ein angeblich brutaler Diktaktor beseitigt werden musste, um in Wahrheit an wertvolle Rohstoffe heranzukommen, wie derzeit auch der Iran ins weltweite Visier gerät wegen angeblichen Atombombenbesitzes, so werden auch die Lügen über Syrien dazu führen, dass es Krieg dort geben wird. Die Vorbereitungen imperialistischer Kräfte sind umfangreich getroffen worden, manche Beobachter rechnen mit Angriffen auf Iran und Syrien noch in diesem Jahr. Die mediale Meute der Kriegshetzer, das ist sicher, wird eines Tages zur Rechenschaft gezogen werden.“
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/eva-herman/syrien-wie-westliche-medien-einen-dritten-weltkrieg-entfachen.html

  7. Berg sagt:

    hi nachbar-frank dazu kannst du mal das hören..falls du noch nicht schlafen kannst :-), wenn doch dann halt später.

    http://youtu.be/phRDe08im7Q

  8. Frank H. sagt:

    Done. Weltuntergangssekte und Angelsachsenkirche. Gottes Volk sei nur das Judentum und deren Angelsächsischen Erben. Rothschildmarionettenkirche.^^

  9. Frank H. sagt:

    Wenn Du auf eine künstliche Apokalypse setzt: Nunja einige steinreiche Sekten in USA helfen da etwas nach. Daneben spielen sich aber auch Gesamtprozesse ab die zu allen Zeiten der Menschheit galten.
    Wir haben es mittlerweile mit gigantischen Rohstoffkriegen zu tun. Und es wird noch schlimmer. Die Industrialisierung frisst ihre Kinder schneller auf als alle Jahrhunderte und Jahrtausende zu Vor.
    Nun ja. Einige werden durchkommen.
    Wenn du mal Langeweile hast: Suche mal das Portal islamehouse.com auf. Dort auf deutsch klicken. Vergleiche mal dann das Video mit den Quellen dort.
    Macht Spass, wenn man kulturübergreifende Denkweisen lernen möchte.

  10. Berg sagt:

    kompletter blödsinn..du versenkst dich in vorurteile und kennst die kirche gar nicht. wenn du wenigstens die botschaft verstanden hättest, aber dazu muss man sich halt zeit nehmen und zuhören.

  11. Berg sagt:

    es ghet absolut nicht um künstliche apokalypse. ganz und gar nicht. du bist vor lauter panikmache selbst schon blind und taub geworden. du verurteilst andere und übersiehst dich selbst dabei. ich find es schade.

  12. Comas sagt:

    Er Frank, hat aber Recht. Informiere dich doch bitte mal genauer.

  13. Berg sagt:

    seid wann geht es ums recht haben, mir jedenfalls nicht.. jemanden bzw. einen prediger niedermachen ohne ihn zu kennen und sich überhaupt mit ihm auch nur eine sekunde auseinanderzusetzen…bedeutet vorurteile haben und dumm daher reden sonst nichts.

  14. achmedius sagt:

    wohl eher untergangsdroge,oder

  15. achmedius sagt:

    wir müssen uns verbünden;
    allein schon für den gepfählten gaddafi
    nebenbei zur rettung der welt,
    mfg,
    achim sack

  16. Berg sagt:

    AufPostenStehen ist ein internationales Projekt, das von der Kirche des Ewigen Gottes (ß?Church of the Eternal Godß?), mit Hauptsitz in San Diego, Kalifornien, sowie der Global Church of God in Großbritannien und der Church of God, a Christian Fellowship, in Kanada durch-geführt wird.

    Für den deutschsprachigen Raum wird deutsche Literatur unter dem Namen ß?Auf Posten Stehenß? he-rausgegeben. ß?Auf Posten Stehenß? ist die englische ßbersetzung des Videoprogrammes ß?Standing-Watchß? mit Evangelist Norbert Link, das unter der Aufsicht der Kirche des Ewigen Gottes produziert wird.

  17. zeitzeuge sagt:

    Sorry Berg, aber die Kirche ist die Stasi von Gestern!

    Du kannst genausogut beim Verfassungsschutz beichten !

    Heute wird die Kanzel durch die Massenverblödungsmedien ersetzt, ansonsten hat sich nichts geändert!

  18. Berg sagt:

    zeitzeuge..ich bezweifele, dass du norbert link persönlich kennst ! warum glaubt ihr auch jeden mist den irgendwann mal vielleicht einer im internet über einen anderen abgelassen hat den er selbst nur vom hörensagen kennt.

  19. olf sagt:

    Es gibt schlimmeres.
    Stellt euch vor, es gäbe ein Programm mit den „Generalzugriff“ auf jegliche IT Infrastruktur weltweit möglich wäre?
    Was könnte man damit alles machen…..

  20. olf sagt:

    Nun, Fema Camps….

    und da kommt der Virus.

    Die Frage die sich stellt ist warum wurde der Virus den erschaffen?

    Es muß ja einen Grund geben.

    http://www.n24.de/news/newsitem_7529618.html

  21. Tester sagt:

    Gibt es doch zu genüge. Schon Windows ist komplett offen für alle Behörden weltweit, die „interne“ Bedienungsanleitung findet man bei Wikileaks z.B.

  22. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    „“Seit einigen Jahren gibt es auch für Privatleute günstige Software, mit deren Hilfe man Fotos von Personen aus einer Menge heraus erkennen kann. Bei der Identifizierung von »Viktoria« liefert die neueste Nachfolgetechnologie nun wahrlich interessante Ergebnisse““

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/torben-grombery/viktoria-eine-schoene-bescherung.html

  23. Rizzo sagt:

    Wenn schon Tornados gegen G8 Gegner eingesetzt werden warum dann nicht auch Drohnen, überrascht mich nicht wirklich.

    Letztes Jahr zur Wiesn (Oktoberfest für nicht Ortskundige) hatten viele Australier und Italiener an ihren Wohnwagen Drachen steigen lassen. Ich konnte die von meinem Arbeitsplatz in der Luft sehen, lustigerweise war einer dieser Drachengenau in Form so einer Drohne. Da musste ich im ersten moment echt 2mal hinschauen. Keine Ahnung obs sowas zu kaufen gibt oder das nen Eigenbau war aber mit der ganzen Sicherheitsschose rund um die Wiesn hab ichs im ersten moment glatt geglaubt

  24. Travelbob sagt:

    Ach Leute, was regen wir uns denn hier noch auf? Keiner von uns hat doch den Mumm, um tatsächlich dagegen vorzugehen.
    Es hilft kein reden, es hilft kein Aufklären, es hilft nicht die Abgeordneten zu informieren, zu protestieren oder zu boykottieren.

    Die einzige Sprache, die die Führung versteht, ist die Sprache der Macht = Gewalt. Wir sind aber Lichtjahre davon entfernt, dass die Leute ihre geliebte und bequeme Sicherheit und ihr ruhiges Leben riskieren würden, in dem sie beispielsweise die Produktionsstätten dieser Drohnen oder die Verwaltungsstellen, wo alle Daten und Unterlagen liegen von INDECT infiltrieren und sabotieren oder zerstören würden.

    Es wird keine Rebellion geben, es wird keine Befreiungsarmee geben und es wird keinen Gandhi geben, der gewaltfrei die Deutschen zu einer friedlichen Revolution gegen die NWO Elite führt. Darüber bin ich mir jetzt so klar geworden, dass ich es jetzt aufgebe, mich immer in Rage zu ärgern. Das gefährdet nur die Gesundheit, meines kurzen Lebens auf diesem wunderschönen Planeten.

    Es wird die Zeit kommen, da wird der Geduldsfaden der friedlichen Truther reißen und es werden sich radikale Gruppierungen bilden, die wie einst die RAF, den bewaffneten Kampf aufnehmen werden. In genau diesem Moment ihrer ersten Tat, werden sie verloren haben, denn das deutsche Volk wird sie als Terroristen fürchten und hassen. Und übrigens: Genau diesen Gruppierungen werden eben jene Drohnen entgegen gestellt. Die Elite ist uns immer ein paar Schritte voraus.

    Beschäftigt Euch mal mit der RAF und ihre Ziele und Anfänge. Es ist unglaublich, wie stark die Parallelen sind. Nur – die erste RAF-Generation waren Kinder einer Nazi-Generation und wussten, dass nur Gewalt hilft, gegen den Faschismus zu kämpfen. Wir aber sind Kinder der Flower-Power bzw. ZDF-Sommergartengeneration. Uns ist jeder Instinkt des Aufbegehrens und des sich im Recht fühlen aberzogen worden – und mit seinen Fäusten sein Recht durchzusetzen erst Recht.

    Die Erkenntnis ist bitter, aber die schiere Ignoranz unserer Mitmenschen und die Gleichgültigkeit gegenüber jedweder Politik und Lenkung von unseren Volksvertretern ist schier unendlich, wir werden es nicht verhindern können, was da kommen wird.

    Es wird der Tag kommen, da wird man sich entscheiden müssen, auf welcher Seite man kämpft, ob man das Gewehr in die Hand oder einen Flüchtling auf dem Dachboden versteckt oder Informationen besorgt und weitergibt. Es wird sicher Jahrzehnte dauern, gegen diesen neuen Faschismus anzukämpfen, vor allem, weil das O.K.-gefühl in weiten Teilen der Bevölkerung sehr gesund gehalten wird.

    In diesem Sinne Frohe Weihnachten und Ho Ho Ho

  25. Wahrheitsfindung sagt:

    Hallo Berg,

    Find ich toll wie du dich dafür einsetzt, habe auch schon etliche einsichten durch seine Predigten erhalten. Wenn mich einer vor einen halben Jahr angesprochen hätte und zu mir gesagt hätte du wirst einmal die Bibel lesen und klare Zusammenhänge aus den Prophetenbüchern u. der Offenbarung auf die Gegenwart erkennen, dann hät ich sofort die psychiatrische verständigt.

    Liebe Grüße und bleib Wachsam und stark in deinem Glauben
    Shalom

  26. Frank H. sagt:

    Lieber Berg.
    In einer Sache aus ßberzeugung zu stehen ist die eine Seite, sie nicht ohne Neugier zu erweitern die andere Seite einer Doublette.
    Die anglikanischen Heilskirchen sind voller Hass im Tonfall.
    Das Christentum ist völlig marode, weil es nie wirklich eine Chance hatte.
    Bereits mit der Adaption in Roms altem Staatsgefüge war Feierabend.
    Dem alten Islam ist dies alles befremdlich. Und ein Grund warum sich die drei Bücherreligionen bekämpfen.
    Das allerdings sagt dein Videopfarrer so nicht.
    Halbwahrheiten helfen nur der alten Macht.
    Besinnliche Winterzeit. Zeit der Stille.
    Bis denn.

  27. Thomas sagt:

    Wir werden doch bereits medial auf einen solchen Supergau, mittels entsprechenden Spielfilmen im deutschen Verblödungsfernsehen, vorbereitet. Genauso wie das Bomben, Erschießen usw. uns tagtäglich vor Augen gehalten wird, mittels TV, Spielkonsolen usw. Je öfter man das ganze sieht und sich selber antut, desto „normaler“ wird das ganze.

    Und es werden meiner Meinund nach nicht umsonst solche Viren entwickelt, wenn man damit nicht irgendwann arbeiten möchte. Oder sie durch einen ganz dummen Zufall „versehentlich“ frei gesetzt werden. (Solche Aktionen kennt man doch auch aus Spiefilmen)

  28. zeitzeuge sagt:

    Es ist wichtig, jetzt schon Netwerke aufzubauen, die keine technische Platform haben, aber untereinander vernetzt sind…
    Lernt, wie man Zinken iest und nachrichten im öffentlichen Raum hinterlässt….

  29. Berg sagt:

    ach frank..woher hast du das denn schon wieder…das norbert link ein hassprediger sein soll ist völlig daneben und zeigt nur, dass du ihn gar nicht kennst und auch keine ahnung hast wer er ist. dann noch mit dem schlagwort anglikanische heilskirche zu kommen ist ein weiterer beweis. du hast dir bestimmt nicht die mühe gemacht auch nur eine einzige predigt von ihm ganz anzuhören, geschweige denn mit ihm mal persönlich deine bedenken zu besprechen. da bin ich dir also weit voraus und weiss was er denkt und wem er folgt…da ist deine angebliche anglikanischen heilskirche nicht dabei.

  30. Frank H. sagt:

    Das Hackernetzwerk Anonymous hat ein neues Video veröffentlicht. Eine Nachricht an die Eliten.
    http://www.youtube.com/watch?v=cIM3dGTFoCU&feature=youtu.be

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM