Iran: Eskalation rückt näher

flugzeugträger_george

Laut RP-Online hat der Iran entschieden im Fall eines Export-Embargos, die Straße von Hormus zu sperren. Die USA verlegen tausende Soldaten nach Israel und Großbritannien verlegt seinen modernsten Zerstörer in den Golf. Auch die Inbetriebnahme der Anlage zur Urananreicherung in Fordo stellt die Weichen nicht unbedingt auf Frieden. Die Lage ist bedrohlich, werfen wir einen Blick auf die Fakten und versuchen ein etwas deutlicheres Bild zu bekommen.


Ich habe eine Grafik angelegt, in der ich meine Sicht der Kriegsbereitschaft der einzelnen Parteien abbilde. Das beruht ausschließlich auf meinen Recherchen und hat keinen Anspruch auf Korrektheit.

Nun möchte ich kurz erklären, wie ich zu dieser Annahme gelange.

Zu den USA


Die USA sehen sich immer schwierigeren Zeiten gegenüber und ein Staatsbankrott scheint nicht mehr abzuwenden. Insbesondere China nimmt immer mehr eine Vormachtstellung ein und ist dabei die USA auf die hinteren Plätze zu verweisen. Mit einer Kontrolle über das iranische ßl, könnte der Petrodollar wieder etwas gefestigt werden und selbstverständlich wäre ein „ordentlicher“ Krieg auch ein Konjunkturprogramm für den Militärisch-industriellen Komplex.

Mit einem Krieg haben die USA zumindest eine Chance, nicht in Kürze zu einer Peripherienation abzusteigen, was ansonsten für mich fast als sicher gelten würde. man bereitet sich im Augenblick im Land selber offensichtlich auf erhebliche Widerstände vor, anders lassen sich die Maßnahmen wie Internierungslager, NDAA und ähnliches kaum erklären.

Neben einigen Flugzeugträgern, Zerstörern und U-Boot Jägern in der Region, sind nun Tausende US-Soldaten in Israel stationiert worden. Hierzu bei Gegenfrage:

Ohne große Aufmerksamkeit der Medien wurden offenbar Tausende amerikanische Soldaten in Israel stationiert. Die iranische Regierung ist der Auffassung, dass dies ein entscheidender Hinweis auf einen bald bevorstehenden US-Angriff auf Teheran sein könnte.
[…]
Dabei handle es sich nicht um eine ßbung, sondern um einen Einsatz der US-Truppen. Zudem werde die Israel Defense Force (IDF) ihre Arbeit im EUCOM-Stützpunkt in Deutschland aufnehmen, so die Zeitung weiter.[1]

Auch die Aufrüstung auf Diego Garcia mit Tonnenweise Bunker-Bustern 2010 ist ein Indikator für eine anstehende Eskalation. Siehe –> http://www.haaretz.com

Dabei will ich es für die USA nun bewenden lassen und richte den Blick auf Israel.

Zu Israel


Hier könnte man unzählige Beispiele anführen, von drohenden Atomschlägen hin bis zu der Aussage von Peres, dass ein Angriff auf den Iran immer wahrscheinlicher wird.

Auch den ehemaligen Mossad-Chef Meir Dagan, der eindringlich vor einem Militärschlag gegen den Iran warnte, wurde bereits rechtzeitig aus dem Amt in den wohlverdienten Ruhestand entlassen.

Warum ausgerechnet Israel derart darauf erpicht ist, einen Krieg gegen den Iran anzuzetteln, darüber gibt es etliche Spekulationen. Fakt ist nur, dass Peres keinen Hehl daraus macht, es zu wollen.

Zu guter Letzt möchte ich noch einmal auf die „Verschwörung“ zwischen Israel und Großbritannien hinweisen, wo laut Informationen eines ehemaligen britischen Botschafters bereits 2004 – als der Iran noch keinerlei Anstrengungen zum Atomprogramm machte -, ein Deal über die Nutzung von Diego Garcia gemacht worden sein soll.

Meine persönliche Meinung ist hier, dass Israel nur auf das Backup wartet und dann ohne zu zögern losschlagen würde.

Zum Iran


Der Iran selber dürfte kaum ein Interesse an dem Krieg haben, befindet sich aber nach meiner Einschätzung im Standbymodus. Sollte das Export-Embargo umgesetzt werden, muss Tehran reagieren. Gut 70 % des Außenhandels sind nach meinen Informationen der ßl- und Gashandel. Damit würde der Iran bis ins Mark getroffen und müsste reagieren.
So schreibt RP dazu:

ßber 70 Prozent des iranischen Einkommens stammen aus dem ßlexport. Falls es zu Sanktionen käme, könnte der Iran im schlimmsten Fall über 50 Prozent dieser Einnahmen verlieren und damit in eine ernsthafte Wirtschaftskrise geraten. „Da können die Lateinamerikaner auch nicht weiterhelfen“, so der ßkonomist weiter. Wegen des – in Teherans Worten – „Wirtschaftskriegs des Westens“ hat die nationale Währung Rial – in Wochenfrist 25 bis 30 Prozent an Wert verloren.[2]

Eine Blockade der Straße von Hormus, würde sich direkt bei den Menschen im Geldbeutel niederschlagen und somit selbstverständlich eine wunderbare Steilvorlage für einen Angriff bieten. Beim Geldbeutel hört für die Menschen der Spaß schließlich auf.

Eine 50% Bereitschaft lege ich hier aus Gründen der Selbstverteidigung zu Grunde. Auch wenn Tehran den Ton verschärft, sehe ich keine echte Bereitschaft die Lage zu eskalieren, wenn es nicht sein muss.

Zu Rußland


Russland ist im Augenblick dabei sich an den süßen Früchten des Wohlstandes zu laben. Mit dem Land geht es wirtschaftlich bergauf und man positioniert sich langsam in der Weltwirtschaft als echte Größe. Große Teile der Bevölkerung leben noch mit schlechter Infrastruktur und in Armut, aber das Land entwickelt sich. Zum jetzigen Zeitpunkt, wäre ein Krieg nicht unbedingt förderlich für die Bestrebungen aus Moskau.

Jedoch lässt Moskau keinen Zweifel daran, dass man ein Wort mitzureden hat und so kamen bereits mehrere Drohungen aus dem Kreml:

Moskau warnt vor israelischem Militärschlag gegen Iran

Russlands Außenminister Sergej Lawrow hat einen möglichen Militärschlag Israels gegen iranische Atomanlagen als einen großen Fehler kritisiert.
[…]
Das wäre ein ernsthafter Fehler mit unvorhersehbaren Folgenß?, sagte Lawrow am Montag. [3]

Russland möchte eher die eigenen Probleme in den Griff bekommen, als sich in einen Weltkrieg zu stürzen. Sollte ein Krieg gegen den Iran losgetreten werden, dürfte sich Russland durchaus bedroht fühlen und entsprechend reagieren. Eine erhöhte Bereitschaft einen Krieg vom Zaun zu brechen, ist jedoch meiner Ansicht nach – zumindest zum jetzigen Zeitpunkt – nicht gegeben.

Zu China


China hat mittlerweile eine erhebliche Macht aufgebaut, nicht nur wirtschaftlich sondern auch militärisch. Mit der neuen Rakete „Dongfeng 21 D“ ist man nun gar in der Lage US-Flugzeugträger zu versenken, laut dem Pentagon. China ist jedoch eben so wie Russland damit beschäftigt den eigenen Binnenmarkt auszubauen und geht eigentlich eher strategisch nach Sun Tzu vor.

China ist der wichtigste Abnehmer des iranischen Erdöls und immerhin ist der Iran der drittgrößte Exporteur. Das ist nur eins der wichtigen strategischen Gebiete, auf dem China mit dem Iran zusammenarbeitet. So verwundert es auch nicht, dass deutliche Worte aus Peking kommen, um einen Krieg zu verhindern.

Faksimile FTD

Der chinesische Staatspräsident hat vorige Woche bei einem Treffen mit den hohen militärischen Funktionären Chinas gewarnt, dass sein Land, selbst auf Kosten einer Beteiligung an einem Dritten Weltkrieg, nicht zögern werde, Iran zu schützen. Der russische General Nikolai Makarov hat vorige Wochen deutlich gesagt: ß?Ich kann nicht ausschließen, dass sich lokale und regionale bewaffnete Konflikte zu einem Krieg im Großformat, einschließlich des Einsatzes von Nuklearwaffen entwickeln.ß? Das Bulletin des US-Verteidigungsministeriums sagte weiter, dass die USA im Begriff sind, einen ß?endgültigen Lösungswegß? für die Nahostkrise unter Einsatz von tödlichen biologischen Waffen beim Angriff auf die Islamische Republik Iran und Syrien vorzubereiten.[4]

China ist etwas mehr involviert als Russland, dürfte jedoch nach meiner Einschätzung im Augenblick nicht auf einen Krieg aus sein. Wenn es zur Eskalation kommt, wird man jedoch sehr wahrscheinlich die eigenen Interessen waren und dem Iran zur Seite stehen. Noch ist der Iran nur Beobachter der SOZ, aber auch das hat schon eine gewisse Aussagekraft.

Zur NATO


Abgesehen von etlichen Kriegsschiffen in der Region, wird die NATO immer schneller zum Steigbügelhalter daher habe ich die NATO vorläufig nicht aufgeführt. Sollte es zum KRIEG kommen, dürfte jedoch die Position der Türkei zu Israel interessant werden und ein daraus resultierender Bündnisfall. Meiner Meinung nach wird die Türkei dann recht schnell oder gar vorher aus der NATO entfernt. Die Situation zwischen der Türkei und Israel hat sich in den letzten Monaten stark zugespitzt. Beachtung sollte auch das Auswechseln der ganzen Generäle finden und der Wechsel der Freund- Feindkennungsysteme.

Hier noch einige Zeilen zu England:

Briten schicken High-Tech-Zerstörer in den Golf
Großbritannien will seine Präsenz verstärken und entsendet sein modernstes Kriegsschiff in den Persischen Golf. Jedoch sei es keine Reaktion auf neue Entwicklungen in der Region.[5]

Fazit: Es hängt im Augenblick meiner Ansicht nach an den USA und Israel, ob die Lage eskaliert. Zumindest bei den USA sprechen eine Menge „schlechter Gründe“ für eine mögliche Eskalation. Wir werden die Entwicklung weiter im Auge behalten, aber die Lage ist äußerst ernst.

[1] http://www.gegenfrage.com/iran-konflikt-tausende-us-soldaten-in-israel-stationiert/
[2] http://www.rp-online.de/politik/ausland/iran-offenbar-zur-schliessung-der-meerenge-bereit-1.2665620
[3] http://de.rian.ru/politics/20111107/261303192.html
[4] http://iknews.de/2011/12/14/china-angriff-auf-iran-bedeutet-krieg/
[5] http://www.welt.de/politik/ausland/article13803041/Briten-schicken-High-Tech-Zerstoerer-in-den-Golf.html


132 Responses to Iran: Eskalation rückt näher

  1. Tester sagt:

    Jau, das ist eine „offizielle“ Aussage. Dazu kommt noch, dass Iran aktuell erneut mehr Kooperation anbietet und das Gespräch sucht.

  2. olf sagt:

    Ich gehe ja von folgendem aus.
    Der Krieg kommt oder ist bereits da.
    Hören tut mach nichts konkretes aber die Ereignisse lassen diesen Schluß zu.
    Wenn es denn schon sein muß dann bitte mit so einer MACHT das kein Gras mehr wächst. Sont zieht sich das Ding ewig in die Länge!
    Sicher, in der BRD und sogar in ganz Europa würde es vermutlich sogar gewlatsame Proteste von Schiiten geben.
    Glaubst du denn das dann nicht mit dem Millitär eingegriffen wird bzw. gewisse Gesetze geändert oder reaktiviert werden?
    Ein paar hundert Busse und Flugzeuge und schwubbs sind die nicht einverstandenen Schiiten in THERAN!
    Nee keine Chance!

    Sunniten werden nicht protestieren denn die hassen IRAN mindestens genauso wie die USA!

  3. olf sagt:

    Also ICH mache mich nicht verrückt.
    Ich will auch nicht das sich jemand anders verrückt macht!
    Das Thema ist heikel und kann schnell emotional werden aber da muss man halt sachlich bleiben und eine gewisse Distanz wahren.
    Dann geht das schon.
    Wie gesagt ich lebe ein ganz normales Leben und gehe meiner Family zb damit überhaupt nicht auf die Nerven.
    Das spielt sich für mich nur hier ab.
    Natürlich könnts mir egal sein aber ich will so gut wie möglich den Zeitpunkt erwischen an dem es heißt „UR ON UR OWN NOW“!!!!!
    Sonst wär ich ein Schaf, das 10 IPHONES kaufen muß, dem Konsumwahn verfallen ist und sich über so Sachen wie die WULFF Affäre moniert.

    Die IRAN Geschichte geht ALLE an, sie kann auch alle treffen und sie trifft vor allem die die sie ignorieren.

  4. tom sagt:

    … ja da können wir „Spezialisten“ sinnieren wie wir wollen. – Die da oben machen, was ihnen in den Sinn kommt und was ihnen scheinbar am besten nützen wird.

    … wir sollten uns nicht verrückt machen lassen. – zu keinem Zeitpunkt, Angst lähmt und Panik ist ein schlechter Ratgeber. – Die Leute die schon länger hier sind werden sicher auf die eine, oder andere Art vorgesorgt haben, sei es mental, sei es ein größerer Lebensmittelvorrat für ein paar Krisenwochen, oder einfach Wissen und Fertigkeiten …

    Sollte jemand den berühmten „roten Knopf“ drücken und atomare Kontinental- und Interkontinentalraketen würden weltweit einschlagen (was ich persönlich nicht glaube, aber genaues weiss man nicht, nicht ?) … – ja wer möchten denn dann ernsthaft noch auf diesem „verseuchten“ Planeten ausharren …

    … nicht zu vergessen nach dem großen Blackout, werden vielleicht europaweit, wenn nicht weltweit, sämtliche (friedliche) Atommeiler nicht mehr gekühlt werden … – auch eine lustige Vorstellung …

    Ich habe nicht resigniert, oder aufgegeben, doch habe ich aufgehört, Dinge ändern zu wollen, die ich nicht ändern kann, oder mich vor „eventuellen“ Situationen zu ängstigen. – Mit Bestimmtheit kann ich jedoch sagen, wenn eine Person meiner Familie schaden möchte, wird diese, soweit es mir noch irgend möglich ist, dadurch umkommen …

    Also was solls, – wenn es kommt, wie es kommt, – ja dann kommt es …

  5. Tester sagt:

    Dieses „roten knopf drücken“ ist bei weitem auch nicht so wie im Film, da gibt es mehrere Instanzen die zustimmen müssen und es müssen eigentlich mehrere Knöpfe von mehreren Menschen „gedrückt“ werden.

    KEIN Land überlässt die Kontrolle über Massenvernichtungswaffen einem einzigen Menschen, das ist wohl selbsterklärend.

  6. wobi sagt:

    Dies deutet daraufhin, dass dort das alte, aber in der ßffentlichkeit nicht vorkommende Thema des „gerechten Kriegs“ intern heiß diskutiert wird!

    Wer sich einlesen mag:

    http://thereaganwing.wordpress.com/2011/08/25/ron-paul-and-the-christian-just-war-concept/

    http://de.wikipedia.org/wiki/Gerechter_Krieg

    Es sind religiöse Hintergründe und wenn dies die Hintergründe sind, dann gehts um die Wurst! Dann geht es die zu erwartenden Verluste. Wenn es Ablehner gibt, dann weil wegen der zu erwartenden Verluste. Dazu muss man sich nur den ersten Link reinziehen! Und dann kann sich jeder selbst ausmalen, was das heißen könnte!

  7. tom sagt:

    … danke Tester, ich bin zwar blöd, aber so blöde auch nun wieder nicht.

  8. chris321 sagt:

    >> Ein Lob, du musst dich schon lange damit in Gedanken beschäftigt haben.

    Die ßberlegung ist schon lange zurück, bin bis dato schon 2 mal umgezogen.

    Ich bin damals immer spät nach Hause gekommen, jeden 2 Tag bin ich ca. 400 km gefahren. Ich hatte damals auch noch internationale Geschäfte im Osten, da waren es dann 2000 km Fahrten. Im Laufe meines Lebens habe ich sehr viele Länder und Kulturen kennen gelernt, aber auch Epochen, Sprachen, Not, enormes Leid, ßberschwemmungen, Naturkatastrophen, Mafia Ost und West, Militär, Bürgermeister … Die schönste Erinnerung aus dieser „Sturm und Drang Zeit“ ist die SONNE: Du fährst den ganzen Tag, Du fährst den nächsten Tag und immer wieder geht da die Sonne auf und die Sonne wieder unter. Sie ist das Gefühl von HEIMAT in der Ferne geworden: Die Erde dreht sich, die Sonne ist wieder da!

    In einem Fall hatte ich auch ein Erlebnis wie in V wie Vendetta wo ich auf einer Dorfstrasse stand, das Elend der Leute sah und den Grund warum durch Mafia Ost und West in krimineller Kooperation dieses unendliche Leid für die Menschen entstanden ist. Ich kenne dieses Gefühl wenn Du dann als kleiner Mensch in den Himmel hinauf schaust und in einem ungeheuren INNEREN SCHMERZ schreist.

    Wenn Du das erlebt hast, dann wirst Du wie im Vendetta Film sehr gut beschrieben ein anderer Mensch! INNERLICH ein anderer Mensch. Du bekommst ganz neue Erkenntnisse zu Werten, zu Schicksal, zu den wichtigen Dingen im Leben.

    Ich habe das Glück gehabt auch in einer altdeutschen Region im Osten zu arbeiten. Da war die deutsche Sprache noch wie vor 300 Jahren, einfach stehen geblieben. Man konnte die Leute erst gar nicht verstehen. Ich brauchte 3 Tage um als Deutscher noch Deutsch zu verstehen. Sie kannten z.B. nicht das Wort „photographieren“ und sagten einfach „mol mi a“. Ich habe gesehen wie „Menschen aus einer anderen Zeit“, aus der Vergangenheit gedacht haben. Wie eine Zeitreise quasi ohne Zeitmaschine. Ich sehe heute ANDERES DENKEN wie einen Zeitstrahl auf der X-Achse und auf der Y Achse die verschiedenen Kulturen an verschiedenen Orten. Wenn Du das siehst, dann erkennst Du wie verkümmert wir heute geworden sind. Es geht immer mehr zusammen zu diesem globalen Einheitsmenschen mit globaler Einheitskultur. In Wirklichkeit ist das ein riesiges kulturelles Zerstörungswerk was jede Vielfalt und Andersartigkeit nimmt. Die Leute die in unserer globalen Zukunft übrig bleiben werden ein „dummer grauer Einheitsbrei“ sein.

    >> Ein Lob, du musst dich schon lange damit in Gedanken beschäftigt haben.
    Ich lobe mich nicht selber weil ich der festen und inneren ßberzeugung bin das das was wir denken und sind ein ganz grosses Geschenkt ist. Unser Talent ist ein Geschenk und nicht wir. Wenn ich denke, dann wird es mir geschenkt und wenn ich es weiter gebe, dann gebe ich ein Geschenk weiter. Wie ich schon in anderen Kommentaren sagte: Unsere ANGST vor unserer NICHTIGKEIT ist ein mentaler Virus, den wir bei der Flucht aus dem Paradies uns wohl eingefangen haben, den wir aber nicht erkennen. Und in dieser panischen Angst nichts zu sein, definieren wir uns auch ständig auf dieser NICHTS-EBENE, haben wir eine KLAPPTISCHE SUCHT entwickelt alles haben zu müssen. Die Materialisierung dieses Dachschadens, dieser kleptischen Sucht ist das Geld. Und so wird unsere Erde mit uns unter gehen und in einer selffullfilling phrophecy wird dann wahr werden, was wir uns EINGEBILDET haben: NICHTS-SEIN. So zumindest wird es kommen wenn wir keinen Bewusstseinswandel durch machen, wenn wir diesen mentalen Fehler in uns nicht erkennen und dann unser Leben ändern.

    >> lange Zeit damit beschäftigt?
    Ja und nein! Ja in der Hinsicht dass ich immer irgendwie die Dinge beobachte und mir Gedanken mache. So kam ich auf obige Schlussfolgerung vor vielen Jahren (seitdem bin ich schon 2 mal umgezogen). Wenn ich nachts nach Hause kam wollte ich etwas Abwechslung, aber auch Nachrichten anschauen. Ich schaltete auf N24 und JEDES MAL KAMEN US-MILITßR-PROPAGANDA Sendungen. Ich dachte das gibt es doch nicht und beschwerte mich bei N24 das ich ab dann M24 (Military 24) nannte. Einer dieser grandiosen Propaganda-Sendungen war die Entwicklung neuer SmartWeapons. Die würden alle Probleme des Militärs lösen. Und da kam mir schon die Idee: Und wenn ein Gegner dagegen nicht bestehen kann, dann greift er zu einem Oberhammer und holt sie vom Himmel, nicht wahr? Der Rest wie dann so ein Krieg ablaufen wird, konnte ich an den 5 Fingern abzählen. Ich schrieb das der Bundeswehr und bat um Stellungnahme, bekam keine Antwort.

    Ansonsten bin ich beruflich Programmierer (heute nicht mehr so viel). Das hat als Jugendlicher angefangen. Und so ist für mich logisches Denken in sehr komplexen Strukturen eigentlich ziemlich alltäglich. Ich erkenne daher bestimmte komplexe Zusammenhänge sehr schnell wo andere erst einmal sagen: Das musst Du mir jetzt nochmals genauer beschreiben.

    >> Könnten die Iraner einen Tsunami mit normalen Sprengstoff erzeugen ?
    Ich habe da kürzlich einen Link hier gesehen und da ist mir was ganz anderes aufgefallen. Das dürfte wohl der Punkt sein. Und wenn das stimmt, dann kann man es auch so formulieren: Man kann bei dem was man macht so siegessicher und leichtsinnig sein, dass man in eine Falle tappt obwohl man es eigentlich relativ leicht hätte erkennen können.

    Ich will dazu aber nicht viel mehr sagen. Die Geschichte wird zeigen ob ich mit dieser Vermutung richtig lag.

  9. FahrerO sagt:

    kann mir einen Irankrieg kaum vorstellen.
    Was soll er bringen? Den Amis die ölversorgung sichern? Nur das Gegenteil würden sie erreichen. Gewährleisten, daß iranisches öl/Gas schön brav in Dollar gehandelt wird. Genau das wollen seine Handelspartner sowieso nicht mehr tun. Der Krieg ist für die USA schon verloren.
    Es sei denn, man will den Russen und Chinesen vor den Kopf stossen, was die sich wohl kaum gefallen lassen dürften.

    Nein, die USA kann jetzt nur noch versuchen den Dollar kontrolliert zu entwerten (also sich zu entschulden). Ein Krieg gegen Iran wäre zu heiß. Noch nicht mal da Embargo wirkt. Japan, Indien, Türkei usw. machen fleißig weiter Geschäfte mit Iran.

    Ich hoffe es bleibt dabei…

  10. sensational sagt:

    wenn schon über lernresistente politiker geredet wird, füttert nicht den troll…. wie oft wurde das schon gesagt. tester ist ein lernresistenter schaumschläger wo wenig bis nichts dahinter ist, mehr ist wohl nicht zu sagen.

  11. Tester sagt:

    Wer auch immer du bist, es fehlt dir eindeutig die Qualifikation oder das Wissen, um über mich (oder andere) zu urteilen.

    Ganz abgesehen davon dass sich hier nur eine Person wie ein „Troll“ benimmt, siehe deinen Kommentar – persönlich werden ist ein schlechter Stil.

    Komm zurück wenn du mit harten Argumenten aufwarten kannst und gelernt hast, zivilisiert zu diskutieren.

  12. Tester sagt:

    Dann drück dich bitte etwas genauer aus, denn oben hast das nun mal so geschrieben.

  13. Jens Blecker sagt:

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/iran-schockt-den-westen-mit-urananreicherung/6049164.html

    Die US-Regierung sieht den Schritt Irans als neue ß?Eskalationsstufeß? im Atomstreit. Wenn in Fordo Uran auf 20 Prozent angereichert werde, wie dies am Montag mitgeteilt wurde, so sei dies eine ß?Eskalationß? der ß?anhaltenden Verletzungenß? der internationalen Verpflichtungen des Iran, erklärte US-Außenamtssprecherin Victoria Nuland.

    Außenminister Guido Westerwelle bezeichnete die Aufnahme der Urananreicherung auf 20 Prozent in der unterirdischen Nuklearanlage Fordu am Montag als einen ß?Schritt der weiteren Eskalationß?. Die Sorge der internationalen Staatengemeinschaft wachse, dass das iranische Nuklearprogramm militärischen Zwecken diene.

    ******

    Ich hatte erst kürzlich gelesen, dass der Iran nicht annähernd in der Lage sei Uran auf 20 % anzureichern.

  14. […] kommentarbereich gibts immer spannende infos http://iknews.de/2012/01/08/iran-eskalation-ruckt-naher Share this:TwitterFacebookDruckenE-MailGefällt mir:LikeSei der Erste, dem dieser post gefällt. […]

  15. Newsticker2012 sagt:

    MITTWOCH, 11. JANUAR 2012, 04:48 UHR
    China lehnt US-Sanktionen gegen Iran ab – Geithner in Peking

    Peking (dpa) – China lehnt neue Sanktionen der USA gegen den Iran ab. Der amerikanische Finanzminister Timothy Geithner stieß bei seinen Gesprächen in Peking auf Widerstand, im Atomstreit den Druck auf Teheran über Sanktionen gegen die iranische Zentralbank zu erhöhen. Zwar will China in diesem Jahr offenbar seine ßlimporte aus dem Iran zumindest reduzieren, ist aber verärgert über rechtliche Schritte der USA. Diese wollen ausländischen Banken und Unternehmen den Zugang zum US-Finanzmarkt verwehren, falls sie bei Transaktionen mit der iranischen Zentralbank zusammenarbeiten

  16. Newsticker2012 sagt:

    🙂

    10.01.2012

    Ahmadinedschad bei Chávez
    Zwei „Brüder“ witzeln über Atombombenbau

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,808309,00.html

  17. Frank H. sagt:

    Moinsen. Also die üblichen Presseorgane geben sich ja fleißig Mühe den Angriffspunkt einzuleiten. Obs gelingt? Hoffe nein. Wie verzweifelt muss das Obama Regime schon sein, sein Heil in einem Endsieg zu erhalten?
    Erinnert alles an den Vorabend 1914, als die großen Spieler sich in die Haare bekamen.
    Und wieder sind die Angelsachsenerben ganz vorne dabei! Und der deutsche Großmannssüchtige Geldadel auch. Können oder wollen es einfach nicht kapieren, dass sie wie alle christjudäischen Freunde derzeit global nur noch zweite Wahl sind?

  18. Janine sagt:

    Ist es nicht gut sich von zentralisierter, ausländischer Forschung unabhängig zu machen? (zumindest den Versuch zu unternehmnen) In kommenden Klimafragen wird sich der Iran mit Sicherheit unbeliebt machen. Vlt ist es eine Art von Vorsorge? Damit man zb was in der Hand hat – wer weiß.

  19. tugrisu sagt:

    Es genügen die vorhandenen Eisbohrungen, welche Beweisen: erst Klimaerwärmung, dann CO2 Anstieg….

  20. Janine sagt:

    Mir schon.

  21. Tester sagt:

    Endsiegß? Dir ist aber schon klar dass ein Angriff auf Iran die KOMPLETTE Ami-Flotte in der Gegend sowie alle Stutzpunkte in der Gegend und dann noch Israel und Saudi Arabien oben drauf in ein Häufchen Asche verwandeln würde?

    Es gibt KEINE verteidigung gegen ca. 150000 Raketen die innerhalb kürzester Zeit gestartet werden würden. Auf jedes Schiff würden 100te Raketen fliegen, jede Basis wäre mit hunderten „fuel-air“ Bomben in eine Feuerhölle verwandelt innerhalb von Stunden.

    Unsd sei dir sicher, die Ami-Militärs wissen das bestens und sind auch nicht bereit selbstmord zu begehen für die Globalisten-Clique.

  22. Newsticker2012 sagt:

    Ich sehe das auch so, zwar ist die Marine der Iraner eher eine Wikingerflotte gegenüber den Amerikaner und den Briten, aber wenn die Raketen salven beginnen, soviel patriot haben Sie nicht um alles abzuwehren, denke das ist der Grund warum man nicht einschreiten kann/will, daher destabilisierung der Anlagenelektronik, Kommunikation und einen Wissenschaftler nach dem anderen um die Ecke bringen.
    Ich bin der Meinung, wenn es eskaliert..dann können wir das Ausmass nicht einmal gross genug einschätzen.
    Gruss News

  23. Newsticker2012 sagt:

    Mittwoch, 11. Januar 2012 um 07:40
    Nachrichtenagentur:Russland will Verhandlungen über Irans Atomprogramm nach Kräften fördern

    Nachrichtenagentur:Russland will Verhandlungen über Irans Atomprogramm nach Kräften fördern
    Moskau(RIA Novosti/IRIB)- Das iranische Atomproblem soll nach Ansicht Moskaus ausschließlich auf dem Verhandlungswege gelöst werden, Russland will diesen Prozess nach Kräften fördern. Das geht aus einer am Dienstag in Moskau veröffentlichten offiziellen Erklärung des russischen Außenministeriums hervor. Russland bekräftigte ein weiteres Mal seine Treue zu den Verhandlungen, zum Dialog und zur gegenseitigen Achtung. Es gelte, das Vertrauen zum iranischen Atomprogramm wiederherzustellen, hieß es.
    Russland rufe alle an der Regelung teilnehmenden Seiten auf, die Spannungen um den Iran und sein Atomprogramm abzubauen sowie 0von undurchdachten jähen Schritten abzusehen, die die Bemühungen um die Wiederaufnahme von Gesprächen zwischen dem Iran und der Sechser-Gruppe der Vermittler untergraben könnten. „Wir hoffen darauf, dass Teheran auf unsere Meinung aufmerksam wird, nach der eine enge Kooperation mit der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO) und die schnellstmögliche Wiederaufnahme von Verhandlungen zwischen Teheran und der „G5+1″ ohne jegliche Vorbedingungen erforderlich sind“, betonte das russische Außenamt.

  24. Newsticker2012 sagt:

    Westen schickt weitere Schiffe in die Straße von Hormus

    Vor der Küste Irans treffen immer neue Kampfschiffe aus Europa und den USA ein. In den Persischen Golf fahren der britische Zerstörer ß?Daringß? und der Flugzeugträger der USA ß?Karl Winsonß?. In dieser Region befindet sich bereits eine US-amerikanische Angriffsgruppe unter Leitung des Kampfschiffes ß?John Stenninsß?.

    Der Westen begann die Gruppierung der Seestreitkräfte im Persischen Golf zu verstärken, nachdem Iran gedroht hatte, die Meerenge Hormus zu sperren, falls neue Sanktionen gegen Teheran verhängt werden.

    Das russische Außenministerium rief seinerseits die Seiten dazu auf, keine scharfen Handlungen vorzunehmen.

    http://german.ruvr.ru/2012/01/11/63656096.html

  25. Newsticker2012 sagt:

    Russische Flotte führt Kriegsübungen im Mittelmeer durch

    Eine Gruppierung der Kriegsflotte Russlands mit Schlachtflugzeugträger „Admiral Kusnezow“ an der Spitze hat mit dem griechischen Militär Kriegsübungen für die ersten Tage des neuen Jahrs abgestimmt.

    „Bestimmte Höhen und Bereiche an den westlichen Grenzen der Flugzone (FIR) von Athen sind abgestimmt worden ß? dass ist westlich von Kreta zwischen Malta, Libyen und Griechenland“, – teilte ein Vertreter des Generalstabs der nationalen Verteidigung Griechenlands heute mit.

    Als Daten der ßbungen sind 2. und 5. Januar bzw. 3. und 6. Januar abgestimmt worden. Die russische Gruppierung hat das Manövergebiet zurzeit noch nicht erreicht.

  26. Frank H. sagt:

    Wichtig zu wissen!!!!!
    Wie Ria Novosti meldet, bauen die vereinigten saudischen Emirate mit Hochdruck an einer ßlpipeline an den Golf von Oman. Man rechnet bis Juni 2012 mit Fertigstellung und Inbetriebnahme. Somit wäre die Straße von Hormus KEINE Bedrohung mehr aus Sicht des westlichen Lagers. Iran verlöre ein großes Faustpfand gegen eine Okkupation.
    Das bedeutet auch das ein Angriff möglicherweise erst im Hochsommer kommt. Somit auch „nur“ US Defcon Stufe 4.
    http://de.rian.ru/world/20120109/262426723.html

  27. wobi sagt:

    Wieso sollte ein Angriff davon abhängenß Steigende ßlpreise würden die ßlkonzerne doch freuen und Kriege, die so schnell sind wie der Blitz (wie die bisherigen ßberfälle), bedeuten auch, dass man die Straße von Hormus schnell wieder unter Kontrolle hätte, so what?

    Ein Angriff auf den IRan bleibt ein Angriff auf den IRan, ob mit oder ohne Pipeline. Alle Argumente pro und contra ändern sich nicht.

  28. Frank H. sagt:

    Unterschätze niemals eine geplante Militäraktion dieser Größe. Da sitzen ne Menge Leutchen mit am Tisch der Diplomatie. Ex Pentagon General Leon Panetta erzählte in einem Interview das die Eliten eine Zeitspanne von mereren jahren einplanten. Und auch eine so große Armada ist verwundbar. Der Wendekreis eines Air carriers ist sehr groß. Eine große Zahl wendiger kleiner Schnellbotte können die Verteidigungslinien durch aus durchbrechen! Somit muss die Armada weit draußen ankern. Im Netz gibt es dazu gute Militärberichte. Und dort gab es bereits so meine Recherchen im Jahre 2000 eine mega Spezialübung wegen genau diesen militärischen Gegebenheiten. Also der Druck nimmt nicht ab, aber den Tag bestimmt die politische und strategische Gemengelage.
    Ein teurer ßlpreis wird auch bei der Pipeline bleiben, denn das Militär braucht dann erst mal viel Sprit und die Spekulanten heizen die Preise noch dazu an, egal ob da genug ßl fliesst oder nicht.
    Energiemärkte sind nur noch psychopathische Veranstaltungen der Eliten.

  29. wobi sagt:

    Du bringst die Fertigstellung der Pipeline mit einem Kriegsbeginn in Verbindung und hast diese Verbindung immer noch nicht erklärt.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM