Richard Sulik : Griechenland wird den Euro verlassen

Galgen_Euro

Richard Sulík ist der ehemalige Palamentspräsident der Slowakai und Vorsitzender der SaS. Seine Partei hatte sich geweigert der Rettung mittels EFSF seinerzeit zuzustimmen und damit den slowakischen Bürgern eine Menge Geld gespart. Kurze Zeit später wurde die Regierung aufgelöst und das Rad neu gedreht. Besonders beeindruckt hat mich die sachliche Auseinandersetzung mit Martin Schulz bei Maybritt Illner, wo er klar mit Argumenten dominierte.


Auf die Frage hin, was er sich für die Eurozone wünscht, antwortet er : Mein Wunsch ist sehr bescheiden, einfach nur an die Regeln halten. Maastricht, Lissabonvertrag etc. Griechenland sieht er in Kürze nicht mehr in der Euorzone und auch sonst hat er einige interessante Ansichten zu Europa, der Eurozone und dem Geldsystem an sich. Man muss nicht in allen Punkten mit Ihm übereinstimmen, jedoch ist er ein wirklich mutiger Politiker, hätten wir mehr davon, würde einiges anders laufen.

Vielen Dank noch an Herrn Sulík, dass er sich die Zeit genommen hat, Andreas fürs Filmen, Heike für das Makeup und Herrn Weis für die Location.

Carpe diem


37 Responses to Richard Sulik : Griechenland wird den Euro verlassen

  1. lotus sagt:

    Nachtrag: durch die eckigen Klammern ist ein Teil meines Beitrages verloren gegangen -.-‘ Was ich eigentlich geschrieben habe:
    Hallo ADmiNX, die Bundesfinanzagentur verwaltet die Schulden /liquiden Mittel. Etwas zu verwalten ist kein Eigentumsanspruch. Somit bleibt die Haftung beim Bund bzw. eben bei uns Bürgern.

  2. Frank H. sagt:

    Cheffe! Hat Günther Lachmann eigentlich nun am Interview backstage teilgenommen?

  3. Jens Blecker sagt:

    Er kam gegen Ende dazu und hat auch ein Interview geführt.

  4. Sundance sagt:

    Hallo Chris,

    War gerade dabei ein paar links zusammenzufügen, damit ich nicht mehr jedesmal suchen muss–waren etliche 404 dabei.

    Da ich nicht mehr immer Alles verfolge, ist mir dieser Beitrag entgangen ! Das muss ich erst mal recherchieren, was dass in der letzten Instanz für eine Auswirkung hat. Wenn es so ist wie es klingt, dann wird es allerhöchste zeit in die Selbstverwaltung zu gehen.
    Artikel vom 9.2.12—

    Nazi-Staatsbürgerschaftsgesetz stillschweigend in Kraft gesetzt
    Leipzig/Eisenach/Geisa(Rhön). Das sogenannte Staatsbürgerschaftsrecht der Bundesrepublik Deutschland gerät weiter ins Zwielicht. Es wird nun in den Strudel des Rechtsextremismus gezogen. Mit dem vor wenigen Monaten geänderten Staatsbürgerschaftsgesetz vom 8. Dezember 2010 hat der Bundesgesetzgeber diesen fundamentalen Rechtsbereich nunmehr auf die Basis eines Gesetzes aus der Zeit des Nationalsozialismus gestellt. Die deutsche Staatsbürgerschaft wird nunmehr nicht wie bisher auf das entsprechende Gesetz aus dem Jahr 1913 zurückgeführt, sondern auf den Sockel eines von den Nationalsozialisten verabschiedeten Gesetzes vom 5. Februar 1934 gesetzt. Damit werden Bürger, die dies nicht ausdrücklich von sich weisen, automatisch einem NS-Gesetz unterworfen. Damit der skandalöse Schwenk keine öffentlichen Wellen schlägt, wurde er stillschweigend vollzogen und ist nur im nichtamtlichen Teil der Bundesdrucksachen zu finden.

    Die eingetretene gravierende Schieflage wurde bislang auch nicht korrigiert. Für die kaum zufällige Geschichtsvergessenheit sprechen jüngste Ereignisse und Aussagen, die an diesem Wochenende Schlagzeilen machten. Es wurden frische Nebelschwaden über das langsam erwachende kritische Rechtsbewusstsein der Bevölkerung gebreitet, um das seit dem Jahre 1913 rechtskräftige und vom Bundesverfassungsgericht mehrfach bestätigte Ursprungsgesetz über die deutsche Staatsbürgerschaft klammheimlich zu versenken und der ßffentlichkeit zu entziehen.
    Weiterlesen…
    https://deutsches-amt.de/neuigkeiten/nazi-staatsbuergerschaftsgesetz-stillschweigend-kraft-gesetzt.html

    So wie ich das sehe wird das nicht ratifizierte GG gerade durch die ebenfalls nicht ratifizierte Weimaer Verfassung ersetzt…. wäre der Hammer !

    Wird höchste Zeit in die Selbstverwaltung zu gehen.
    Die Un-Resolution 5683 Artikel 9 + 11, erteilt das Recht dazu.

    Oder Man beruft sich auf BGB §1 + §677 und gibt das bei der Gemeindeverwaltung ab.
    Besser ist jedoch…Zurückweisungsantrag
    jeweils an Merkel und Gauck schicken.
    Nach 3 Wochen hast Du mit dieser Organisation nichts mehr zu tun(weil die keine Antwort schicken) und unterliegst damit nicht mehr ihren Gesetzen. Den AGB der Organisation BRD.

    http://www.menschenrechte.de.tl/Menschenrechtliche-Zur.ue.ckweisung.htm

    Danach kann man als Staatenloser einen Antrag auf einen UN Pass stellen. Mit dem Du in jedem UN-Land ohne Visa leben kannst, solange die Un existiertß?wie lange das sein wird, steht noch in den Sternen .

    Nützliche links:
    Interessensgemeinschaft : Selbstverwaltung.
    http://mmgz.de/interregnum/index.htm

    BITTE wägen Sie erst ab, was Ihr Handeln bewirkt
    BEVOR SIE LOSSTßRMEN !
    http://www.aktion-kehrwoche.com/de/archives/3202

  5. Sundance sagt:

    Ja klar mach das, je mehr Leute in die Selbstverwaltung gehen um so besser.
    Bis jetzt sind das erst etwas über 500.000 .
    Ein paar nützliche links.
    ansonsten mal nach “Staatliche Selbstverwaltung” googeln.
    Nicht alle linkbetreiber sind ehrlich, manche versuchen hier auch nur Geld zu machen. Immer alles kritisch durchlesen..oder im Forum informieren.

    Nützliche links:
    http://www.aktion-kehrwoche.com/de/archives/3437
    http://www.natuerlicheperson.de
    http://www.kanzlerdaemmerung.de/9-0-Verkohlt-verschroedert-abgemerkelt-Teil-II.html
    http://www.selbstverwaltung-deutschland.de

  6. Sundance sagt:

    Der Sulik hat schon einen klaren Kopf und Sprache, mit dem prkmatischem Interlekt.
    Schade das wir nicht viel mehr von solchen Politikern haben, vor allem auch in Deutschland.
    Einer war Hermann Scheer, leider plötzlich verstorben, kein Wunder wenn man die Energie Konzerne angreift.

  7. […] Iknews.de haben ein aufschlussreiches Interview mit Richard Sulik geführt, dem ehemalige Palamentspräsident der Slowakei. Ein Politiker, der kein Blatt vor dem Mund nimmt und dabei sachlich und authentisch argumentiert: […]

Hinterlasse eine Antwort