Leserbrief : Gespräch mit einem Sicherheitsberater

leserbrief

Kürzlich hatte ich ein Gespräch mit einem hohen Sicherheitsberater einer privaten deutschen Sicherheitsfirma die Banken und Firmen berät und betreut u.a. was Wirtschaftsspionage, Sicherung ihrer Netze etc. betrifft. Ich fasse einfach mal den Dialog in Kurzform zusammen. Ich denke das sollte jeder wissen und beachten.Zuerst hat er mir demonstriert wie er auf jedes Handy von den in der Gegend rumlaufenden Leuten kommt die Bluetooth aktiviert haben. Dort kann er dann die Anrufprotokolle und SMS auslesen. Er sagte: Selbst wenn das Handy gelöscht wird, egal, da ist erst einmal nichts gelöscht. Alles Schein! Sie haben entsprechende Tests gemacht, in Ebay Handies ersteigert von denen die Besitzer behauptet haben sie seien gelöscht worden. Sie konnten alles auslesen.


Er betonte dass man sich bei seinem Notebook unbedingt die Kamera mit PostIts abkleben sollte. Er demonstrierte dazu eine PDF Datei die er einer Testperson per E-Mail schickte. Die machte sie auf, da war ein Exploit drin. Danach zeichnete er über die eingebaute Kamera diese Testperson auf und zeigte das Video der Person. Ich sagte dass man doch bei vielen Kameras das Kontrolllämpchen daneben hätte wenn die Kamera aktiv ist. Wie solle man das verstehen? Er sagte: In fast allen Fällen ist das Lämpchen nicht von der Hardware, sondern von der Software angesteuert, also ist es manipulierbar und damit zwecklos. Ich fragte dann wie man in diesem Kontext dann Fingerabdruckscanner verstehen müsse. Er meinte genauso: Ist also ein perfekter biometrischer Harvester. Wir haben das noch mehr technisch besprochen, das lasse ich hier weg. Zusammengefasst: Die Hersteller sparen bei den Modulen die sie verbauen um jeden Euro. Sicherheit steht da nicht im Vordergrund, also auch keine hardwarebasierte und damit manipulationssichere Lösung wie z.B. das Lämpchen an der Kamera auf das man sich verlassen kann. Auch sehr interessant: Ein iPhone ist sehr sicher solange man es nicht jailbraked (aufbricht). Bei den jailbraked Handies sind ihnen hingegen schon genügend so Fälle der Spionage über den Weg gelaufen. Sollte sich also jeder gut überlegen ob das mit dem Jailbrake so eine geniale Idee ist.

Er demonstrierte als nächstes wie er das Internet nach Firmenzugängen durchscannt die nur schwache Sicherungen haben wie man da einbrechen kann. Das war schockierend wie auf seiner Deutschlandkarte sofort überall die Hütchen von Firmen auftauchten die sehr leicht angreifbar sind. Er hielt nur die Maus über das Hütchen und schon poppte ein ausführliches Profil der Firma auf. Der kann da einfach irgendeine Firma rauspicken und loslegen. Man sollte z.B. PPTP als VPN Protokoll nicht mehr verwenden. Es ist historisch der Einfachheit und den Windows-PCs der Aussendienstler zuliebe noch zur Genüge aktiv im Einsatz. Da brauche er ca. 2 Stunden, dann ist er in der Firma meistens drin.

Dann kam er auf gehackte Websites zu sprechen. Unter folgendem Link gibt es quasi TopTens der Hacker weltweit
http://zone-h.org/archive/special=1
und wie sie prahlen was sie fabriziert haben. Anscheinend kann ein Internet Provider hier aber auch anrufen und die Site wird wieder hergestellt. Das ist nicht bösartig, sondern eher ein Wettbewerb in dem jeder der grösste Hacker mit dem höchsten Score werden will. Diese Site sollte man sich also auch für den Falle merken dass man selbst Opfer wurde und schleunigst seine Originalseite wieder geschaltet haben will:

Er demonstrierte auch eine SQL-Injektion wo man Online-Shops manipulieren kann wenn sie nicht gut gesichert sind. Er meinte: Oft wird eben einfach zu wenig Geld für die Online Präsenz ausgegeben und dann kommen so Lücken mit riesigen Schäden. Seine Firme dachte damals bereits nach das in ihr Geschäftsmodell einzubinden und entsprechende Webdesignerfirmen zu betreuen. Das Problem war aber, dass es zu teuer wurde und die Webentwickler sagten, dass sie dem Kunden diese deutlichen Mehrkosten einer entsprechenden Prüfung auf Sicherheit nicht beibringen könnten. Er erzählte von Fällen da ging es um riesige Schadenssummen durch solche falschen Bestellungen bei denen der Preis im Onlineshop regelmässig einfach per SQL-Injection nach unten manipuliert wurde. Beispiel: Ein normaler Händler deren Sohn Informatik studierte usw. Natürlich kommen die später in den Knast wenn das auffliegt, aber es passiert eben immer wieder.

Dann kamen wir auf internationale Wirtschaftsspionage zu sprechen. Er sagte: Wir hatten x-Fälle wo der Computer immer nach China aktiv wurde. Die Chinesen laden Firmenchefs in einem schönen Restaurant in Sanghai ein und dann filmen sie alles. Danach infizieren sie den Film mit einem Trojaner und senden ihn dem Firmenchef als Erinnerung. So sind sie im Firmennetz drin und sammeln Daten und wichtige Dokumente z.B. über diese Firma, ihre Konstruktionszeichnungen usw. Das Spionageprogramm der Chinesen ist aber keineswegs so doof, dass es das offensichtlich rausschleust. Es verschickt immer paar harmlose HTML Häppchen im normalen HTML-Stream der Firma so dass es gar nicht innerhalb des normalen Datenstreams auffällt wenn man nicht sehr genau hinschaut. HTML-Leaking also.

Ich fragte ihn wie er das Thema Cloud beurteilt, ob das nicht Wahnsinn sei wenn Leute da all ihre Daten speichern würden wobei sie nicht mal wissen würden wer die wo sichert. Er sagte: Ja, das ist Wahnsinn zumal die US Regierung seit dem Patriot Act sich jedes Recht genommen habe nach belieben in jedes System aufzuschalten und die Firma muss den Zugang zu ihrer Datenhaltung den Regierungsbehörden freigeben. Ich fragte: Heisst das dann, dass alle US-gestützten Netze komplett unter der Kontrolle der US-Regierungsstellen / NSA stehen. Er sagte: JAWOHL! Ich fragte: Gilt das also auch für so Dienste wie Dropbox, iCloud, Google+, Facebook, Ebay, Amazon ßß Seine Antwort: ALLE! Ich fragte ihn dann wie er dazu im Vergleich z.B. die DATEV Cloud in Nürnberg sehen würde wohin die deutschen Firmen ja ihre Rechnungen neuerdings direkt scannen damit die Steuerberater wiederum von dort diese abrufen können. Er antwortete: Auf der einen Seite bemüht sich DATEV wirklich um maximale Sicherheit und solche Patriot-Zustände wie in den USA gäbe es hier in Deutschland nicht. Der BND, BSI, BKA etc. dürfen also nicht einfach in jede Cloud by default nach Lust und Laune reinschalten, alle Daten darin nach Lust und Laune recherchieren, auswerten etc. wie das in den USA üblich ist. Auf der anderen Seite tun das aber die USA für uns und bei uns. Er sagte das sei ein ganz heisses Eisen und die Behördenstellen die es wissen MßSSEN SCHWEIGEN sonst wandern die betreffenden Beamten im Gefängnis. Er sagte: Die USA und Israel, also „befreundete Staaten“ wie man oben sagt, dürfen nach Lust und Laune in unsere Netze einbrechen und dort agieren. Die deutschen Stellen schauen BEWUSST WEG, genauer: SIE MßSSEN BEWUSST WEGSCHAUEN. Wenn hingegen der Angriff aus Russland oder China käme, dann hätten diese Stellen das sofort zu melden. Ich fasste nach und fragte: Heisst das also dass man bei den Cisco Switches / Routern etc. die ja das Backbone des Internets ausmachen letztendlich die Firmware getuned hat? Antwort: Genau! Und die Telekom weiss es und macht dabei eifrig mit! Mir hat es da schon die Sprache verschlagen. Wir wissen ja inzwischen gesichert, dass Springer Verlag etc. seine Journalisten dazu zwingt zu unterschreiben, dass sie nie etwas Negatives gegen USA oder Israel berichten dürfen. Dass dieses Muster, dieses Diktat des Empires sich aber so tief in die gesamte Infrastruktur zieht, die Verantwortlichen in den oberen Rängen das genau wissen und die grossen Konzerne sich hier eifrig als Handlanger betätigen, das hätte ich nicht gedacht. Ein bisschen Geklüngel klar, aber nicht so planmässig. Ich hätte also nicht gedacht, dass der Patriot Act indirekt eben in Deutschland ebenfalls gültig ist und heimlich und unter Beihilfe hiesiger deutscher Firmen praktiziert wird. Wir sind also wirklich nicht nur medial, sondern auch technisch ein totaler Vasall des Empires, unterstehen also deren Diktat von den Medien und der Kommunikationstechnik, sind völlig unterwandert und haben das bitte zu akzeptieren und darüber zu schweigen. Einfach Irrsinn!!!

Ich fragte was eigentlich aus dem Echelon System geworden ist nachdem das doch einen grossen Skandal gab dass man den USA die Wirtschaftsspionage über dieses System nachsagen konnte und Bad Aibling dicht gemacht wurde. Antwort: Die betreiben das System heute offiziell zur Drogenbekämpfung, Drug-Trafficing Management. Die Opium-Felder in Afghanistan die sie so schön behüten usw. Echelon ist also jetzt das System des Drogen-Managements geworden.

Ich fragte ihn wie denn seine Information zur Utah Super-Cloud wären die sie da wie in den Zeiten des kalten Krieges die Militärstädte jetzt aus dem Boden stampfen. Nur dass sich diese „Militärstadt“ ja wohl eher gegen das eigene Volk richten würde. Er sagte, dass er dazu noch keine ausreichend genauen Informationen hätte. Ich sagte ihm, dass nach meiner Information das eine Art Hydra-Meta-Cloud des NSA gäbe welche wie die Arme der Hydra auf die vorher erwähnten schon unter der Kontrolle der NSA stehenden „kleinen Konzernclouds“ wie Dropbox, Amazon, Ebay, Facebook etc. zugreifen und alles abgreifen und eben in ihren Systemen speichern und sammeln werde, dann Profile der Menschen (Identitäten) aus den verschiedensten meist spezialisierten Mosaik-Clouds zu einem kompletten Bild / Profil verbinden würde. Die Amazon Cloud steuert also dem zentralen Identitätssatz die erworbenen Bücher bei, die Dopbox die verwendeten Dateien, Ebay die ersteigerten Produkte, Facebook die geführten Dialoge, iCloud alle Kontakte, Termine und E-Mails der „Apple Daten-BANK Kunden“ usw. Er sagte: Kann er nichts genaueres zu sagen, noch zu wenig Informationen zu diesem Projekt.

Ich fragte wegen den Zertifikaten, VeriSign, jetzt Symantec. Das sei doch eine ziemlich zentralistische Geschichte, ich würde einen gesunden Wettbewerb vermissen. Auch dazu sagte er nichts. Er wich aus, dass das Zertifikate-System generell schon gut und wichtig zur äusseren Sicherheit sei. Er sprach den ePerso an und meinte: Die Welt entwickelt sich weiter. Wir können das Internet nicht einfach abschalten weil es dort Gefahren gibt. Vielmehr müssen wir lernen mit diesen Gefahren umzugehen. Er sähe in in diesem Sinne z.B. den ePerso als eine für die Zukunft wichtige und richtige Aktion. Er meinte: Das Problem sei jedoch, dass man den Bürgern zu wenig einbindet, ihm das zu wenig transparent darstellt. Danach kommen viele Dinge falsch rüber, entstehen Gerüchte die nicht stimmen und gehen eigentlich gut gemeinte Dinge vor die Hunde. Er sei der Meinung, dass man dem Bürgern die Dinge viel klarer darstellen müsste wie sie wirklich sind. Aber er wüsste auch, dass sehr viele da Oben das anders sehen. Das hielte er für einen grossen Fehler.

Ich fragte noch einiges mehr. An manchen Punkten war ich mir nicht sicher ob er die Wahrheit dahinter einfach nur nicht weiss oder ob er dem Thema bewusst ausweicht weil es zu heiss ist. So meinte ich z.B. dass die Geheimdienste ja mit den Antivirenherstellern am runden Tisch sässen um zu definieren, welche Hintertüren man offen liesse. Wie also soll man den Bundestrojaner verstehen, wenn es doch eh die Hintertür gäbe? Er meinte, dass die Antivirensoftware in den USA anders sei als bei uns. Das war mir nicht ganz plausibel. Ich lade doch oft genug englischsprachige Software von internationalen Sites runter die dann nur lokalisiert wird oder auch nicht. Ich entgegnete, dass es doch kürzlich diesen Skandal in Bayern gegeben hätte wo ein Antivirenhersteller aktiv den bayrischen Behörden geholfen habe rein zu kommen. Wie das? Er sagte: Ja, die Updates werden eingespielt und in den USA auch die richtigen Updates zur richtigen Zielperson bzw. mit den richtigen generellen Lücken um von aussen eine Tür im Nachhinein aufzumachen! In den USA sind also diese „speziellen Hintertüren“ offen. Er sagte dass man IN DEN USA praktisch die Update-Server manipuliert. Die Bürger dort bzw. die Zielpersonen spielen sich also Trojaner-Updates von Microsoft oder vom Antiviren-Herstellern ein. Nach seiner Aussage sei das aber in Deutschland illegal und wird normal nicht praktiziert. Also ist das was die bayrische Behörde da mit dem Antivirus-Hersteller ausgemacht habe in den USA übliche Praxis aber in der deutschen Rechtsprechung verboten. Das sei der eigentliche Hintergrund. Letztendlich erfolge der rechtmässige Einbruch zur Überwachung in der Art, dass man immer noch wie in alten Zeiten die Wohnung observiert, dann per Schlossknacker einbricht und dann der Zielperson im Rahmen dieses Einbruchs den Bundestrojaner einspielt. Das sei die unter bestimmten Umständen in Deutschland genehmigte Variante.

Anschliessend demonstrierte er wie er einen Virus etwas abwandelt und dann durch die verschiedensten Virenscanner prüfen lässt. Er änderte 2 Bytes in einem bestehenden Virus und schwups erkannten 80% der Virenscanner den Virus nicht mehr. Ich verstand das als Wink mit dem Zaunpfahl wie man das mit der Hintertür in Deutschland auch verstehen darf. Er meinte, dass sie ja u.a. die entsprechenden Personen ausbilden würden. Nunja, dann kann man sich ja selbst ausdenken was dabei in der Praxis rauskommt, wenn später die Schülerchen meinen man könne Probleme doch einfach mal auf die schnelle Weise lösen. Wird schon nicht auffliegen ß?

Er sagte bzgl. Landesregierung und Polizei, dass er da aber harte Arbeit sehen würde. Er wüsste dass die z.T. völlig überlastet seien und gar keine Zeit hätten Unsinn zu machen z.B. just for fun irgendwelche Bürger zu überwachen usw. Diese Leute welche die Demokratie missbrauchen sollten wir nicht dort, sondern bei BND, Verfassungsschutz und BKA auf Bundesebene suchen. Dort oben sässen diese Leute wohl eher und dort sässen auch letztendlich diejenigen welche den „befreundeten Staaten“ wie den USA ZULASSEN MßSSTEN dass die sich über Deutschland nach Lust und Laune hermachen. Ihr „Schutzauftrag“ sei einzig auf „Feindstaaten wie Russland und China ß?“ bezogen und nicht den grossen Bruder USA, Israel etc. Im Falle der Freundstaaten haben sie die VERPFLICHTUNG WEGZUSCHAUEN. Er sagte er habe mit welchen ganz oben in der Regierung gesprochen die das alles wissen und da sagten welche dass sie diese Doppelmoral echt stören würde. Aber sie können dagegen nichts machen weil sie darüber nicht sprechen DßRFEN. Wenn sie sprechen sind sie ihr Amt los, sie landen im Gefängnis oder verunglücken. Er sagte, dass wir aber z.B. Kaspersky auch nicht als einfachen Programmierer sehen dürften. Er hat klare Beziehungen zum FSB und der hat genauso den Auftrag in umgekehrter Weise. Und wenn der nicht machen würde was die Russen wollten, dann werden die ihn schon dazu bringen. Ich fragte ob dann eben „TrendMicro aus den USA“ und „Zone Alarm aus Israel“ genauso zu sehen seien? Unterm Strich ja!

Für mich war das ein schockierender Tag. Nicht nur, dass er zeigte wie sicher unsere digitale Welt wirklich ist, sondern auch wie enorm stark die Technik bereits zum Politikum und integraler Bestandteil des Krieges der Weltmächte wurde. Uns wurde immer die STASI und KGB gross und heuchlerisch als das grösste ßbel der technischen Spionage an die Wand gemalt, aber wenn man diese Hintergrundinformationen sieht, dann kann man sagen, dass weltweit betrachtet die STASI Peanuts war. Die hatten nämlich noch nicht diese Technologie um sich als Schädlinge einer freiheitlich demokratischen Grundordnung so zu etablieren wie das heute der Fall ist. Allein der Umstand dass das Echelon System (worum es so merkwürdig ruhig wurde) jetzt der US-Backbone zu ihrem Drogen- bzw. Terrormanagement, also alles rund um Al-CIAda, Förderung des Drogenanbaus in Afghanistan, ihr Drug Trafficing nach Südrussland und China um „feindliche Länder“ damit innerlich kaputt zu machen usw. ist, das ensetzt. Allein der Begriff „feindliche Länder“ und das mit Russland und China offen zu definieren war für mich schockierend. So wie ich das verstanden habe, ist das aber ganz klar die Definition der da oben in unseren Regierungskreisen die total von dem Diktat der USA abhängen. Unter diesem Aspekt bekam für mich diese Reden mancher Politiker eine neue Bedeutung wenn sie immer so auffällig von „unsere Freunde“ (westliche Partner) sprechen wenn man deren Taten also als extrem zweifelhaft ansehen kann. Es ist an dieser Definition in den oberen Regierungskreisen zu sehen wo die ihre Freund- und Feinddefinition haben, dass der „Kalte Krieg“ letztendlich hinter der Fassade weiter geht als habe er nie geendet. Da wundert es mich auch gar nicht mehr, dass über Russland und China nur schlechte Dinge in den Medien berichtet werden (mal von der Transsibirischen Eisenbahn abgesehen!) bzw. alles totgeschwiegen wird. Und die USA sind immer im Umkehrschluss in Medien und Politik die besten auch wenn sie gerade die grösste Umweltkatastrophe im Golf von Mexiko fabriziert haben welche die Menschheit je gesehen haben. In dem Sinne brauchen wir uns also nicht zu wundern, wenn dieser gesteuerte deutsche Regierungs- und Presseapparat zu dem Zeitpunkt an dem sie auf den Iran Atombomben schmeissen jubeln wird und es als die grösste Heldentat der Geschichte darstellen und die USA und Israel, also „unsere Freunde“ dafür eine internationale Auszeichnung zum grössten Friedensbewahrer aller Zeiten bekämen.

Da fällt mir ein Teil des Songs von Sons of Liberty Song ein:
Black is white and up is down In the land of the free. War is peace and day is night In the home of double speak …

Aber nicht nur die USA ist der weisse Mann mit der gespaltenen Zunge, auch unsere Machthaber da oben sind doch keinen Deut besser. Sie betrügen uns, das Volk und spielen uns wie die symbolische Schlange mit der gespaltenen Zunge Dinge vor die nicht sind. Irgendwo in der Bibel ist von Natterngezücht die Rede. Vermutlich ein sehr treffender Begriff für das was die Welt da oben als Machthaber vor sich hat.

Gruss aus Lörrach

Christoph

A.d.R. Leserbriefe müssen nicht die Meinung des Seitenbetreibers widerspiegeln.


42 Responses to Leserbrief : Gespräch mit einem Sicherheitsberater

  1. Frank H. sagt:

    Oh, fein. Auch Linux lässt sich auch aufbohren. Und dein Link von dem Sicherheitsonkel lässt Windows und SuSE Linux absaufen. Tstststs.

  2. Evey sagt:

    Vielen Dank an Christoph!
    Warum wundert mich das alles nicht?! Das Internet ist eine Waffe, eine Einzige, die jeder benutzen kann.

    In der DDR wusste schon jedes Kind genau, wer der Feind und der Freund war. Das war kein Geheimnis, wurde groß plakatiert und verkündet. Aber der eigentliche gefählichste kleine Feind, der war man als DDR-Bürger selber und das lernte man erst, wenn man selber mal den Mund aufmachte.

  3. Frank H. sagt:

    KLasse Artikel, sehr erhellend. Ich denke, wer sich nun aber wie ein Angsthase „verbergen will“ der lockt die „Sucher“ erst recht an. Merke: In der Masse mit schwimmen schützt dich, so arbeiten alle Agenten! Und ab und zu ein Honigbrot anbieten nicht vergessen. Ein Wolf der satt ist jagd nicht.

  4. ash sagt:

    Habe auf Android Backtrack5 als Gastsystem laufen.Mein eigenes NW(wpa2)ist angreifbar,mittels Ettercap ist jedes PW/Zugangdaten für nen IP Adresspool welchen man festlegt abrufbar.Darunter Mail,Facebook usw. usw……
    Möchte ableitend aus diesem Artikel gar nicht wissen,was Profihacker machen können.

  5. sternenstaub sagt:

    Mir wird uebel, echt .
    Immerhin weiss ich nun ,das meine angeblichen Paranoia gar keine waren .
    Ich Idiot habe ja wirklich gedacht, das das Lämpchen angeht bei der eingebauten Webcam .
    Das Ding klebe ich ab .
    Jetzt habe ich aber eine technische Frage :
    Ich bin NICHT bei Facebook .
    Habe aber nun jemanden am PC , der ein Facebook account hat, und dieser jemand ist von meinem pc auf sein Profil.
    Seitdem kann ich, so gestern geschehen,sogar ein Facebooklink anklicken, und sehe das Profil, das war bis dato nicht moeglich .
    Heisst das nun, das durch das ßberlassen meiens pC s die Tuere zum Facebook Reich aufgestossen wurde ?
    Und falls ja : wie schliesse ich das wieder ?
    Bei Antworten der freundliche Hinweis :
    bitte auf frauisch, wahlweise auf helgisch uebersetzen .
    Von Systemen habe ich keine Ahnung und davon sehr viel 🙂

  6. WsdV-Blog sagt:

    Hallo sternenstaub,

    du rufst ja immer eine Seite mit dem Browser(Firefox etc.) auf, wenn man sich nun bei ebay, Facebook und co. anmeldet, dann werden keine Datenpakete auf dem Rechner abgelegt, das sind z.B. Cookies. Löscht du diese, so kannst du das Facebook profil nicht mehr sehen.

    Beim Firefox kannst du diese löschen indem du im Browser auf „Extras“ –> „Neuste Chroniken löschen“ klickst, dann kommt das Fenster dor wählst du aus, ob du alles oder nur eine bestimmte Zeit löschen willst.

    Danach solltest du kein Facebookprofil mehr sehen.

  7. Berg sagt:

    am besten lässt man nach jedem intensiven nutzen vor dem herunterfahren:

    http://www.chip.de/downloads/CCleaner_16317939.html

    drüberlaufen. kostet nur ein paar sekunden zeit und man hat das gefühl alles unsinnige gelöscht zu haben.
    ich weiss nicht, ob es was bringt, aber ein gewisses gutes gefühl danach schafft es schon. was meint ihr ?

  8. sternenstaub sagt:

    Ja, das habe ich eben schon gemacht mit den cookies
    uebrigens habe ich den neuen Firefox, das Ding ist ja auch so ein Burner:
    wenn ich nun eine neue Seite aufrufen moechte, bekomme ich zuerst das Firefox Bild :
    und zwar macht Firefox screenshoots von den Seiten wo ich war , ich brauche dann nur den screenshot anklicken und bin auf einer Site von vor 3 Tagen.
    Dadurch das ich eben geloescht habe, ist die Seite wieder weiss gewesen, in der Zwischenzeit habe ich aber wieder 10 Seiten aufgerufen und klick, Shoots.

    Unfassbar finde ich sowas .

    Danke fuer eure Infos .

  9. WsdV-Blog sagt:

    Ich habe einmal einen Beitrag im öffentlich-rechtlichen Fernsehen gesehen, wo beim Mossad die Leute vor Rechnern sitzen und das Web im Auftrag der Banken nach kritischen Aktivitäten durchsuchen/kontrollieren. Gleichzeitig waren sie selbst in dubiosen Foren unterwegs schauten bei Kreditkartenverkäufen zu, wo gestohlene Daten gehandelt wurden.

    Wurde von den öffentlich-rechtlichen natürlich als heldenhaft dargestellt. Aber der Punkt ist, dass sie überhaupt darüber senden.

    Ich denke, dass wir neue Maßstäbe brauchen, für das was jetzt geschieht. Wir sollten nicht mit alten Maßstäben(Stasi…) messen.

    Das System der Kontrolle ist umfangreicher und perfider geworden.

    Ich hatte ja wenig Illusionen in Bezug auf die Zusammenarbeit der Firmen mit den Geheimdiensten, nur der Umfang ist einfach unglaublich.

    Wenn ich mich so umschaue, dann bezweifele ich sehr stark, dass es sich ändern wird. Diejenigen, die verstehen und die die Erkenntnis erlangt haben, dass es so nicht weitergehen darf, ist gering. Es ist wahrlich ein Infokrieg. Scheint so, als ob viele dann einfach ganz abschalten und sich abwenden.

    Informationen nützen nichts, wenn sie nicht beim Empfänger ankommen und verstanden werden wollen.

    In dem Sinne: „Carpe diem“. 😉

  10. Berg sagt:

    hallo helga, in firefox sollte man unbedingt chronik anlegen deaktivieren. dann werden auch keine daten mehr gespeichert…denke ich zumindestens mal.

  11. Vandenberg sagt:

    Christoph, danke für den Artikel!

    Enthält er doch, was ich als Vertriebstante für „alles rund ums Netzwerk“ seit Jahren vermutete, aber immer schief angeschaut und paranoid geheissen wurde, wenn ich mal was in der Richtung verlauten ließ…

    So doof es klingt, aber aber meine Vermutungen in der Hinsicht brachten mich dazu, keine Verschlüsselungen anzuwenden, denn einerseits „bringt es ja eh nix“ und andererseits mache ich durch Verschlüsselung darauf aufmerksam, dass ich etwas „geheimes“ mitzuteilen habe.

    Ebenso, wie ich in eine persönliche Krise geriet, Dinge zu verkaufen, die in Panzern verbaut werden (da prahlt der Hersteller dann noch damit, das sein Produkt ja so toll sei, dass die USA es dort einsetzen um im Nahen Osten unangreifbar zu sein) oder an Endkunden gehen, die Mikrowellenwaffen etc bauen.

    etwas mehr Hintergrund:
    die meisten Firmen, die etwas hinsichtlich Netzwerksicherheit entwickeln, ob Soft-oder Hardwareseitig, sitzen dort), sitzen in Israel. nicht alle, aber sehr viele..

    Vertriebsweg:
    Von Israel aus werden die Produkte an Distributoren verkauft, die diese wiederum an Ihre Kunden (Reseller, Systemhäuser etc) verkaufen, die das Zeug dann an den Endkunden liefern bzw dort installieren.
    Es verdienen also eine Menge Leute daran 😉

    Da sind in D nette Firmen dabei wie zB Raytheon (raytheon.com) oder Diehl (diehl.com)…

    ßbrigens gibt es ganz klare Regelungen, an wen man verkaufen darf und was nicht; so darf zB nicht an Länder oder Firmen verkauft werden, die den „Frieden“ stören könnten bzw Terroristen sind, aus dem Produkt oder teilen davon Waffen bauen etc.. nur: die „Bösen“ sind hier wie immer ausschliesslich zB der Iran, Irak, Syrien.

    PS. aus „paranoiden Gründen“ ist meine Cam daheim am Notebook seit Jahren abgeklebt 😉

  12. Frank H. sagt:

    Wer sich einen recht stabilen und abgesicherten PC erarbeiten möchte dem sei Secunia PSI für prite Nutzer kostenlos empfohlen.
    Seither habe ich ein absolut modernes Betriebssystem und die neusten Updates oder Upgrades aller meiner Programme.
    Hier ist die Hausseite http://secunia.com/

  13. Frank H. sagt:

    Und ein weiteres Programm sollte man unbedingt auf dem Windows PC nutzen. Es handelt sich um ein „PC Rundum Abhöhrprogramm“ zur Analyse ob der PC technisch mit allen Software und Hardware Komponenten sauber läuft oder ob es wo klemmt. Das hilft ebenfalls Löcher stopfen.
    „SiSoft Sandra Lite“ unter der Hausseite http://www.sisoftware.net/?d=&f=home&l=de&a=
    Viel Erfolg damit.

  14. AE-35 sagt:

    Dieser Artikel ist, wie so oft zu diesen Themen, weniger eine Warnung oder Aufklärung, sondern vielmehr dazu geeignet Angst zu verbreiten. Stattdessen wird versucht uns die angebliche Unabänderlichkeit unseres Schicksals vorzuspiegeln.

    Der gleiche Experte, der uns die Sicherheitslücken in den heute üblichen Technologien (veralteter IST-Zustand) erklärt, empfiehlt uns gleich darauf die neue Generation der gechipten Personal-Ausweise, weil es ja weitergehen müsse.

    Ich frage mich, weshalb es „weitergehen“ muss? Wer sagt und bestimmt das eigentlich?

    „Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: Das ist technisch unmöglich!“
    Peter Ustinov

    Es wird der selbe „Fehler“ wie immer gemacht. Erst wird eine Technologie in die Welt gesetzt, ohne deren gesundheitlichen und sicherheitstechnischen (Spät)Folgen (u.a. Mobilfunk) zu bedenken. Und als Lösung folgt schon die nächste Alternativlos-Lösung, hier die RFID-Perso’s. Und wieder heißt es MITMACHEN, sonst droht das abgehängt werden.

    Nein, es drohen Eure ANGST-Kampagnen!

    Wenn der RFID-Perso, wie auch das vor der Tür stehende digitale Geld, erst einmal eingeführt sein werden, dann kommen wieder dieselben Experten aus den Löchern gekrochen und jammern ihr immer gleiches Lied von der jetzt ja totalen Kontrolle der Menschen. Und natürlich werden sie gleich die nächste, von Hoffnungen „gesegnete“ Alternative anpreisen, den ultimativ fälschungssicheren, weil implantierbaren Individual-Chip.

    Wer auf die Handlanger (= Experten) der Technokraten hört, ist bereits verloren!

    Zudem wird der Anwender/in immer gerne als hilfloses Subjekt in diesem Treiben dargestellt. Was er/sie aber in Wirklichkeit mitnichten ist, wenn man ihn/sie entsprechend aufklären würde.

    Doch genau hierbei versagen, diesselben „Experten“ gerne, denn sie weisen niemand daraufhin, wie man sich schützen könnte.

    Sicher, es gibt keinen hundertprozentigen Schutz, denn dies ist ein Wettrüsten auf hohem Niveau. Mal gewinnt man, mal verliert man!

    Aber wenn die Mehrheit der Anwender/innen ihren Schutz soweit wie möglich optimieren würden, dann müssten die „Herren“ der Systeme entweder ihre flächendeckende Spionage, wegen fehlender Effizienz einstellen, oder die heute noch frei erhältlichen Schutzmaßnahmen offiziell verbieten. Mit dem Verbot würden sie aber dazu gezwungen werden Farbe zu bekennen. Und dann würde ihr stilles Surfen auf den Datenströmen der anderen für alle publik werden. Dann gäbe es massiven Protest aus der Bevölkerung. Und genau diesen fürchten die Politaffen, die Wirtschaftsbonzen und natürlich auch die Geheimdienstfaschisten.

    Und um dass zu vermeiden, sagt man den Leuten einfach, dass sie keine Chance hätten sich zu wehren.

    Klar, sie können viel die Experten, aber eben nicht alles.

    Sie können eben z.B. keine 256-Bit-Datenverschlüsselung, oder hochverschlüsselte E-Mails knacken. Bestenfalls und mit viel Zeitaufwand bei der Verwendung veralteter Verfahren. Da nutzen auch die ganzen milliardenschweren Supercomputer und Riesenspeicher der Geheimdiesnte nichts. Alles nur Angstmache für den „Kleinen Mann/Frau“. Auch gibt es gute Möglichkeiten seine eigenen Verbindungsdaten zu kontrollieren. Doch wer setzt diese Techniken schon ein, wenn er/sie jeden Tag erzählt bekommt, dass die Experten ja allmächtig wären?

    Natürlich sind die Anwender/innen zu einem großen Teil auch selbst an den Verhältnissen mitschuldig, denn sie gehen immer nur den geringsten Weg des Widerstandes. Es fehlt an dem nötigen Interesse am Thema, man ist zu bequem, weil Google, Facebook, Cloud und Konsorten sind ja so „wahnsinnig“ interessant, nicht wahr?

    Nutzung von Alternativen oder der bewusst durchgeführte Verzicht? – Fehlanzeige! Denn wir „müssen“ ja alle immer weiter, selbst dann, wenn der nächste Schritt in den Abgrund führt. Wir müssen doch, denn schließlich hat uns das doch der Experte gesagt! Wer am Rande des Abgrunds stehen bleibt, den holt ja angeblich der Teufel.

    Welch ein Betrug! Und da haben wir auch schon die wahren Drahtzieher, die Betrüger an der Menschheit sind die Anbeter des Diabolischen, des alles und jeden Täuschenden!

    Nur die Wissenden gehen längst andere Wege, während sie den Normalos die Unabänderlichkeit ihres Schicksals als IT-Schaf predigen.

    Solange die sogenannten Experten den Menschen nur ßngste einflößen und das System zur allmächtigen Instanz erheben, anstatt Lösungen für alle bereitzustellen, solange glaube ich diesen Leuten kein Wort!

    Diejenigen, die immer ganz genau wissen, warum wir dem System hilflos ausgesetzt sind, sind in Wahrheit deren größten Diener bzw. Profiteure, denn sie verschweigen im selben Moment die Lösung!

    Und zum Thema „Deutschland“ und USrael-Spionage, kann ich nur eines sagen. Für ein „Land“ wie die BRD, dass „nach“ (ist er schon zu Ende?) einem Krieg keinen Friedensvertrag geschlossen hat, also sich noch immer als Unterlegener im Krieg befindet, ist dies nicht etwa der Ausnahme-, sondern der Normalzustand.

    Carlo Schmid (SPD), vor dem Parlamentarischen Rat zu Bonn, 1948
    http://youtu.be/DGWRj4-pE2E
    Keine Verfassung durch’s Volk für’s Volk bis heute!

    Was sagte hierzu unser ehemaliger Finanzminister Theo Waigel (Tagesschaubericht)
    http://youtu.be/9V1Gdu_5L4E
    Man beachte die Landkarte in Hintergrund!

    Das Schlimme daran ist, dass die durch und durch ferngesteuerte und bis unter die Knochenhaut korrupte deutsche Verwaltung, eingesetzt zu Diensten der aliierten Besatzungsmächte, irrigerweise auch „Bundesregierung“ genannt, dieses Treiben durch dauerhaften und kollektiven Volksverrat unterstützt, anstatt einen Weg aus dieser Situation für „ihr“ Volk zu suchen.

    Und wenn sie danach gefragt werden, die „Experten“ und „Regierenden“, dann verstecken sie sich hinter den ihnen auferlegten Verboten.

    Wer legt diese Verbote auf? Und was passiert demjenigen, der dagegen öffentlich verstößt? Von welchen Feiglingen lassen wir uns da eigentlich (ver)führen?

    Solange wir und diese Schauspieltruppe leisten, solange werden wir in die Irre geführt, wenn nötig ausgebeutet und von Zeit zu Zeit geopfert.

    Die Vorbereitungen dafür laufen ja bereits auf Hochtouren:

    Die Angst der Briten vor dem „Merkelator“

    Nachdem sie schon von der griechischen Presse ihr Fett wegbekommen hat, teilen jetzt die britischen Gazetten heftig gegen Kanzlerin Merkel aus. Die deutsche Regierungschefin wird dargestellt als „Terminator“, weil sie angeblich zu hart in ihrer Europapolitik ist. Die Gescholtene reagiert – wie immer- gelassen.“

    Der direkte Videolink: http://download.media.tagesschau.de/video/2012/0623/TV-20120623-0129-4701.webl.h264.mp4

    Zum Artikel: http://www.tagesschau.de/schlusslicht/merkel2756.html

    Die Deutschen haben, geblendet von ihrer eigenen Erfolgsgeschichte, erneut nichts gelernt aus dem ersten und zweiten Weltkrieg

    „Deutschland wird zahlen sagte man in den zwanziger Jahren. Deutschland zahlt heute, Maastricht ist der Versailler Vertrag ohne Krieg.“
    Original aus dem französischen „Le Figaro“, zitiert am 19.09.1992 in der Tageszeitung „Die Welt“

    Und:
    Politische Dummheit kann man lernen, man braucht nur deutsche Schulen zu besuchen. Die Zukunft Deutschlands wird wahrscheinlich für den Rest des Jahrhunderts von Außenstehenden entschieden werden. Das einzige Volk, das dies nicht weiß, sind die Deutschen.
    Der Londoner „Spectator“, 16.11.1959

    Abschließend muss ich nochmal darauf hinweisen, dass die Lösungen für die Probleme der Menschheit nicht über das Netz zu verwirklichen sind, sondern nur vorort, im gemeinschaftlichen Miteinander. Und bevor sich jetzt gleich wieder jene mit der Frage zu Wort melden, was ich dann hier noch mache, hier die Antwort: Das zuvor Gesagte gilt nicht für die Verbreitung von Ideen, aber sehr wohl für deren Umsetzung!

    „Man muß etwas Neues machen, um etwas Neues zu sehen.“
    Georg Christoph Lichtenberg

    Wir reden, respektive schreiben zu viel, aber handeln zu wenig!

    Alles andere, ist angesichts der aktuellen Umstände, virtueller Selbstbetrug.

    AE-35

    „Nur das Unbekannte ängstigt den Menschen. Sobald man ihm die Stirn bietet, ist es schon kein Unbekanntes mehr.“
    Antoine de Saint-Exupéry, Wind, Sand und Sterne

  15. WsdV-Blog sagt:

    Cyberwaffe Flame von USA und Israel geschaffen
    http://www.golem.de/news/washington-post-cyberwaffe-flame-von-usa-und-israel-geschaffen-1206-92643.html

    Die Washington Post enthüllt aus hochrangigen US-Regierungs- und Geheimdienstkreisen, dass die Cyberwaffe Flame aus den USA und Israel stammt. Programmierer der NSA, der CIA und des israelischen Militärs schrieben den Cyberwar-Code.

    Flame verbreitete sich über Microsofts Updatefunktion. Mikko Hypponen, Sicherheitsexperte bei F-Secure, glaubt deshalb, dass Microsoft von US-Geheimdiensten unterwandert ist.

  16. Platte sagt:

    Ein alter Araber lebt seit mehr als 40 Jahren in der Nähe von New York. Er würde gerne in seinem Garten Kartoffeln pflanzen, aber er ist allein und alt und schwach. Sein Sohn studiert in Paris. Er schreibt eine Email an seinen Sohn und erklärt ihm das Problem:

    ‚Lieber Ahmed, ich bin sehr traurig, weil ich in meinem Garten keine Kartoffeln pflanzen kann. Ich bin sicher, wenn du hier wärest, du könntest mir helfen, und könntest für mich den Garten umgraben.
    Ich liebe dich. Dein Vater.‘

    Am folgenden Tag erhält der alte Mann eine Email:
    ‚Lieber Vater, bitte berühre nicht den Garten. Dort habe ich *die Sache* versteckt!
    Ich liebe dich auch. Ahmed‘.

    Um 4 Uhr morgens kommen die US Army, die Marines, das FBI, die CIA und die RANGERS zu dem Haus des alten Mannes.
    Sie suchen überall, graben alles um, nehmen den ganzen Garten auseinander, suchen jeden Millimeter ab, aber finden gar nichts.
    Enttäuscht gehen sie weg.

    Am folgenden Tag erhält der alte Mann wieder eine Email vom Sohn :

    ‚Lieber Vater, ich hoffe, daß der Garten mittlerweile umgegraben ist und du die Kartoffeln jetzt pflanzen kannst.
    Mehr konnte ich für dich nicht tun.
    Ich liebe dich. Ahmed‘.

  17. Schnuppi sagt:

    Ein persönliches Erlebnis. Aufgrund verschiedener anderer Erlebnisse hatte ich eines Tages mal beschlossen bei laufendem PC, ohne aktive Internet-Verbindung (per Einwahl mit ISDN), meinem angeschalteten LCD-Monitor den nackten Arsch zu zeigen.

    Nach etwa einer halben Stunde, Stunde oder auch zwei Stunden, sah ich auf einer zufällig ausgewählten Seite (die drehte sich um Ubuntu und Multimedia) quasi eine verächtlich machende Karikatur von mir selber in Form einer Animated-Video-Figur, die aus einem Film entstammte, aber auch auf mich passen könnte.

    Da war ich natürlich erst einmal ziemlich baff.

    Dadurch wurden mir aber mehrere Dinge schnell klar:
    Erstens werde ich ziemlich überwacht, zweitens haben die Psychopathen, die hinter dieser Kontrolle stehen, ein ziemlich geringes Selbstbewußtsein, drittens können (aktive?) LCD-Monitore, auch ohne Verbindung zum Internet, als Kameras benutzt werden („1984“ lässt grüßen), viertens funktioniert die ßbertragung glaube ich per Signalaufnahme durch Satelliten.

    Mir sind in den letzten Jahren viele solche merkwürdige Zufälle aufgefallen, weil man in den Nachrichten oder in der Werbung, und wenn sie nur im Hintergrund laufen, Dinge mitbekommt, die sich ziemlich genau auf das beziehen, was man vor ein paar Stunden oder einen oder zwei Tage zuvor im Internet geschrieben hat, manchmal auch mit Bezug auf das, was man mit anderen geredet hat.

    Man könnte natürlich sagen, dass dies reiner Zufall ist, weil man vielleicht bei einem Thema, mit dem man sich gerade beschäftigtm, einfach hellhöriger ist, aber alles in allem glaube ich in dieser Hinsicht nicht mehr an Zufälle.

    Handys z.B. können glaube ich auch im abgeschalteten Zustand zum Abhören benutzt werden, eventuell sogar dann, wenn keine Batterie mehr drin ist.

    Die Webcam bei meinem Notebook habe ich auch sofort abgeklebt, aber ich glaube, dass dies aus oben genanntem Grund eh nichts bringt.

    Man muss ganz einfach darauf gefasst sein, dass man eines Tages selbst mit den intimsten Details über einen selber konfrontiert oder erpresst wird, vor allem dann zu einem Zeitpunkt wenn man dies überhaupt nicht gebrauchen kann.

    Ich vermute mal, dass z.B. Herr Westerwelle auf solche oder ähnliche Weise bestimmte Botschaften übermittelt bekam, dass er in Zukunft besser die Klappe halten soll (Stichwort Enthaltung bei Libyen-Resolution), um nicht in die Ahnenreihe von Barschel, Möllemann, Rexroth etc. aufgenommen zu werden.

  18. Geschoepf sagt:

    „Abschließend muss ich nochmal darauf hinweisen, dass die Lösungen für die Probleme der Menschheit nicht über das Netz zu verwirklichen sind, sondern nur vorort, im gemeinschaftlichen Miteinander. – Wir reden, respektive schreiben zu viel, aber handeln zu wenig!“

    Da stimme ich Dir zu! Nur zu dem WIE? und WO? ist mir noch nichts gescheites eingefallen. Wie wäre Deine Idee / Vorschlag dazu?

  19. Irmonen sagt:

    im Englischen unterscheidet man zwischen net und web.

    na: www-world wide web = das Spinnennetz und wir alle sind die Beute, die Fliegen die dann gefesselt ausgelutsch, gefressen werden, sozusagen.

    Nomen est Omen sagt da der Lateiner….

  20. AE-35 sagt:

    @Geschoepf

    Wie? – das kannst Du mit ein bisschen Phantasie hier „herauslesen“:
    http://iknews.de/2012/03/20/offtopic-2-4/comment-page-68/#comment-148028

    AE-35

    „Je korrupter ein Staat, desto zahlreicher die Gesetze.“
    Publius Cornelius Tacticus, römischer Geschichtsschreiber

  21. Geschoepf sagt:

    danke für Deine Antwort! Habs gelesen. Deine Grundidee finde ich nicht schlecht, ist sicherlich ein Weg in zunächst „kleiner“ Strucktur die Veränderung einzusetzen. Doch wie kommt man zu dieser Veränderung? Es ist doch so, dass bei uns hier in DE noch eine gewisse „Massenzufriedenheit“ herrscht, wenn auch viel gemeckert wird, eine wirkliche Veränderung wollen (noch) nicht allzuviele. So berurteiel ich wenigsten die Lage momentan. Viele schimpfen, und machen doch was von ihnen verlangt wird. Der der es nicht tut, ist immer noch der Aussenseiter (Querulant) und hat verloren.

  22. AE-35 sagt:

    Und nicht nur dass!

    „WWW“ schreibt sich im hebräischen als „666“.

    Das „World Wide Web“ dient, trotz seiner auch vorhandenen positiven Eigenschaften, oder besser, gerade wegen diesen, der globalen Täuschung und nicht zuletzt auch Selbsttäuschung der Massen.

    Warum? Da die Wahrheit unzerstörbar ist, kann man sie nur verstecken. Sie soll sozusagen in den schier unermesslichen Weiten des „World Wide Web’s“ untergehen.

    Die Wahrheit wurde zur kleinsten Stecknadel (= zweifelsfreie Faktenlage) im größten Heuhaufen (Datenmasse des Internet’s) aller Zeiten degradiert.

    Wahrlich, eine geniale Falle!

    AE-35

  23. Berg sagt:

    WWWß? schreibt sich im hebräischen als ß?666ß?. ßß?

    dazu hier:

    http://www.martin-wagner.org/ist-das-internet-vom-teufel.htm

  24. AE-35 sagt:

    Das geht nur über kleine Kristallationskerne, sprich kleine Gruppen, die dieses Konzept erfolgreich auf lokaler Ebene umsetzen.

    Wenn etwas erfolgreich umgesetzt wird, setzt es sich auch durch.

    Ob die Zeit in DE oder gar in der Welt dafür reif ist, kann man nur herausfinden, indem man es versucht.

    AE-35

    „Nimm dir Zeit zum Nachdenken, aber wenn die Zeit zum Handeln kommt, hör auf mit Denken und geh los.“
    Andrew Jackson, ehemaliger US-Präsident

  25. Berg sagt:

    ausserdem ist es eines MENSCHEN ZAHL !!

    ßßß ? ßßß? ßßß?· ? ßßß? ßß ßßßßßß? ßß ßßßß ßß ßßß?· ßßßß? ß? ßßßßßß ßßß· ß? ? ßßßß? ßßß ßßßßßß ßßßßß ß?.ß?

    ß?Hier ist die Weisheit. Wer Verständnis hat, berechne die Zahl des Tieres; denn es ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.ß?
    ß? Offb 13,18

  26. AE-35 sagt:

    Du hast Recht, dass die hebräische Zahl Sechshundertsechsundsechzig nicht „waw waw waw“ geschrieben wird.

    Allerdings könnte man auf diese Weise die einfache Zahlenreihe „sechs sechs sechs“ schreiben.

    Quelle:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hebr%C3%A4ische_Zahlendarstellung

    Dennoch, ich weiß, dass das umstritten ist, und wohl auch sein soll. 😉

    Deshalb ändere ich aber meine Grundaussage zur Funktion des Internets als solchem nicht.

    In diesem Zusammenhang auch „lustig“:

    BILL GATES III
    66+73+76+76 + 71+65+84+69+83+III=666

    Quellen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bill_Gates
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ascii

    AE-35

  27. Berg sagt:

    vielleicht kommst du ja auch irgendeinmal zu der erkenntnis, dass diese zahlen mysthik völlig unerheblich für dein oder unser leben ist. es bringt einen im leben nicht wirklich weiter und nutzt quasi nur als zeitdieb und energiefresser für nichts.
    wer am ende seines lebens steht, macht sich ganz bestimmt wichtigere gedanken und sieht zu mit sich selbst und seinem umfeld ins reine zu kommen. damit sind die meisten in meinen augen völlig ausreichend beschäftigt. aber klar, es ist immer bequemer seinen blick auf unwichtigkeiten oder andere zu lenken…nur es hilft halt nicht.

  28. AE-35 sagt:

    Da gebe ich Dir bedingt sogar Recht!

    Aber wer es hier mit Fakten versucht, wird gnadenlos gejagt.

    Siehe die Chemtrail-Diskussion im OT.

    Es gilt: Glaube vor Daten!

    Und ja, ich habe die nötigen nachprüfbaren Fakten.

    Wenn ich ach so böser, kritischer Mensch das darf, dann werde ich sie hier in den nächsten Tagen in einem Artikel veröffentlichen.

    Warum ich mir diese Arbeit mache, weiß ich aber langsam wirklich nicht mehr so genau.

    AE-35

  29. laquibie sagt:

    [ZITAT] Und zum Thema ß?Deutschlandß? und USrael-Spionage, kann ich nur eines sagen. Für ein ß?Landß? wie die BRD, dass ß?nachß? (ist er schon zu Ende?) einem Krieg keinen Friedensvertrag geschlossen hat, also sich noch immer als Unterlegener im Krieg befindet, ist dies nicht etwa der Ausnahme-, sondern der Normalzustand.

    Carlo Schmid (SPD), vor dem Parlamentarischen Rat zu Bonn, 1948
    http://youtu.be/DGWRj4-pE2E
    Keine Verfassung durchß?s Volk fürß?s Volk bis heute!

    Was sagte hierzu unser ehemaliger Finanzminister Theo Waigel (Tagesschaubericht)
    http://youtu.be/9V1Gdu_5L4E
    Man beachte die Landkarte in Hintergrund!

    Das Schlimme daran ist, dass die durch und durch ferngesteuerte und bis unter die Knochenhaut korrupte deutsche Verwaltung, eingesetzt zu Diensten der aliierten Besatzungsmächte, irrigerweise auch ß?Bundesregierungß? genannt, dieses Treiben durch dauerhaften und kollektiven Volksverrat unterstützt, anstatt einen Weg aus dieser Situation für ß?ihrß? Volk zu suchen. [ZITAT ENDE]

    Ja, ja und dreifach ja. Passend hierzu, heute Abend gefunden und sehr sehenswert: http://www.youtube.com/watch?v=e5ZTtO63VZU

    Das sollten mal die Radio-Stationen spielen, mal sehen, was dann hier los wäre… 😉

    Greetz
    Laq.

  30. Geschoepf sagt:

    AE-35 „Das geht nur über kleine Kristallationskerne, sprich kleine Gruppen, die dieses Konzept erfolgreich auf lokaler Ebene umsetzen“

    Hab verstanden, und denke auch, dass es in der Praxis nicht anders geht. Denn von ganz oben, also den grossen Strukturen (Staaten, Kontinente) wird es nicht ausgehen, da haben andere ganz andre Interessen.
    Würe mich mal interssieren was du von einer schon bestehenden Gruppe (Gemeinschaft) hälts?
    http://www.siebenlinden.de/
    Ist jetzt nur ein Beispiel, und ich kenne diese Gemeinschaft nicht persönlich. Könnte Deine Vorstellung so in etwa ausssehen? Oder hast du eine ganz andre? Sicher die leben auch irgendwie noch vomn bestehenden System. Doch eine total abgekoppelte Gemeinschaft, in der sich für unsere Begriffe „leben“ lässt, kann ich mir zur Zeit nicht vorstellen, wenigstens nicht bei uns hier, in Deutchland.

  31. WsdV-Blog sagt:

    Interessante Diskussion. 😉 Mich würde jedenfalls interessieren, was du so an Fakten hast.

    Viele suchen, viele wollen glauben und so kommen manchmal kuriose Dinge zustande.

    Es gibt so viele Thesen, Thesen die als Tatsachen propagiert werden. Für mich ist es wichtig, mein eigenes Denken ständig infrage zu stellen und Dinge anzuzweifeln, auch wenn es Fakten sind. Man neigt ja gerne dazu, Dinge zu verteidigen die man in seiner Realität für real hält.

    Vielleicht ist gilt es ja die Erkenntnis zu erlangen, bevor etwas geschehen ist und es Fakten gibt. Ich glaube darum dreht sich im Moment vieles.

    So oder so…es geht weiter, irgendwie. 😉

  32. chris321 sagt:

    Mit dem Internet ist es wie mit allem und wie zu allen Zeiten: Man kann es zum Guten und zum Schlechten verwenden. Das Problem kommt immer dann auf, wenn es Menschen gibt welche Wissen, Werkzeuge, Technologien … missbrauchen. Die Dimensionen der Macht durch die neuen Techniken wird immer grösser. Der „rote Knopf eines potentiellen Atomkriegs“ ist wohl der allen am besten bekannte und symbolträchtigste Mechanismus heutiger technischer „Machbarkeit“ mit ungeahnten Ausmassen. Und das bei quasi einem Mann der den Knopf drückt.

    Ich sehe dass in den letzten 10 Jahren immer mehr Hardware durch Software ersetzt wird. Ja, das ist möglich! Denkt doch einfach mal an die Virtualisierung wo nur noch eine physikalische Maschine gekauft wird, aber x kleine Computer drauf laufen. Die ehemalig vielen physikalischen Maschinen werden durch eine grosse mit Virtualisierung = Software ersetzt. Oder denkt an die Asterisk Telefonanlagen. Auch hier wird zunehmend die Telefonanlage zum Softwaresystem migriert. Die Folge dieser Entwicklung ist eine immer grössere Zunahme der Manipulierbarkeit. Oder denken wir an die vielen Produkte die seit 10 Jahren fehlerhaft ausgeliefert werden und man erwartet vom Endkunden dass er last minute noch die Firmware nachspielt damit das Gerät ßBERHAUPT läuft.

    So etwas wäre in Zeiten in denen dieses Gerät materiell / als Hardware ausgeliefert wurde unvorstellbar gewesen. Die Leute hätten es gleich wieder in den Karton gepackt und an den Händler als kaputt zurückgeschickt. Und was ist heute eine Software die Fehler hat, die nicht funktioniert wie sie soll? Habt Ihr gemerkt, dass es in der Online-Update Beschreibung von Microsoft nie das Wort „Fehler“ gibt. Es heisst immer nur „Sicherheits-Update“. Es gibt auch keinen Punkt wo man beim Serverneustart auswählt „Server hat sich aufgehängt“ obwohl das ja wohl der Fakt wäre den man angeben müsste. Auch da ist nur von einem „Sicherheitsproblem“ die Rede. Sprich: Diese Softwarelastigkeit führt zunehmend dazu, dass das was wir in der Vergangenheit als eindeutigen Fehler und Garantiefall definiert hätten (Paket zurück) jetzt neuerdings als „Sicherheitsproblem“ innerhalb eines Sicherheitsmanagements dargestellt wird (Schei… ich muss nach einem Firmeware Update suchen und das einspielen -> die Reparatur wird auf den Endkunden oder Kundenbetreuer verlagert). Sicherheit? Nein, das ist doch alles eine Lüge! Es ist so wie es in der materiellen Welt war: FAHRLßSSIGKEIT, MANGELNDE SORGFALTSPFLICHT … Dadurch dass man die Software heute aber schnell noch im Nachhinein nachspielen kann ist dieser Missstand mangelhafte und halbfertige Produkte auszuliefern eingerissen und weitet sich immer mehr aus.

    Jetzt denkt mal scharf nach. Wisst Ihr was dieses ISO-900X Qualitätsmanagement ist und dass es quasi der Ersatz des alten Garantieverständnisses sein soll? Unter diesen neuen Leitsätzen mit denen die Firmen ja auch noch gross Werbung machen ist nur noch von dem Bemühen der Firma die Rede die Bedürfnisse des Kunden nach Qualität zu managen. Ups! Das bedeutet doch letztendlich auf Microsoft übertragen, dass sie mit ihrem Sicherheits-Management mit dem Kunden Katz und Maus spielen. Ja, sie bemühen sich Kundenbedürfnissen gerecht zu werden. Aber sie bemühen sich natürlich AUCH UND GANZ BESONDERS für SICH SELBST maximale Gewinne zu machen. Und wenn ein Fehler in dieser neuen Softwareform kein Fehler und Garantiefall wie in alten Zeiten, sondern nur noch ein „diffuses Bemühen“ ist, dann kann man sich ja schon vorstellen wie man dieses „Software-Sicherheits-Management“ auch verstehen kann. Dann braucht man sich auch nicht zu wundern, dass es mit der Stabilität der Systeme immer nur soweit AUF UND AB GEHT, wie es einerseits der Kunde grad noch akzeptiert, andererseits der Gewinn nicht geschmälert wird.

    ßberlegt Euch einfach unter dem Aspekt auch mal ein bisschen was ein sog. „product lifecycle“ bedeutet und warum man UNBEDINGT vom Kunden die Registrierung seiner Geräte mit Seriennummern will. Denkt auch dran, dass diese Registrierung in nicht ferner Zukunft per ins gekaufte Geräte eingebaute RFID Chip erfolgen wird. Das ist bei paar Produkten bereits der Fall.

    Nun überlegt nochmals was es bedeutet wenn dieses materielle Produkt sich durch Software immer mehr „de-materialisiert“ und was das für Folgen hat. Was für Folgen hat das für den Produkt Lifecycle, die Garantie, die Fehler, die Nachprüfbarkeit von Fehlern, die Manipulationssicherheit, die Folgen von ständig eingespielten Updates von denen man nicht weiss was da drin steckt. Was für Folgen wird das auf die bisher in der materiellen Welt noch existierende starke Statik der Dinge haben. Wir haben schon jetzt viel Stress, aber wieviel Stress wird es erst geben, wenn jemand mit Software Menschen oder Kunden BEWUSST SCHICKANIEREN will.

    Denkt einfach mal den Fall alte mechanische Schreibmaschine contra Textverarbeitung durch (Tippex, Editierbarkeit …). Dann stellt einfach mal ein mechanisches petrobetriebenes Auto einem elektrischen Zukunftsauto gegenüber. Spielt einfach mal diesen materiellen Gedanken contra Software durch und überlegt Euch die Folgen im Beruf, in unserem tägliche Alltag … verstanden? Bedenkt dass der ADAC die Hauptursachen für Fehlfunktionen schon jetzt in „der Elektronik“ findet. Denkt daran, dass man ein e-Auto der Zukunft einfach ferngesteuert abschalten kann, wenn es bestimmten Kreisen nicht passt. Seht diese Manipulationsfähigkeit als eine weitere technische Machtausdehnung die ungeahnte und hypergefährliche Dimensionen annehmen wird weil der Mensch immer schlechter wird und dieses System unweigerlich missbrauchen wird.

    Ich komme wieder auf den Anfang zurück: Jede Technik auch die der Software und der daraus sich ableitenden Manipulationsfähigkeit kann ein Segen in der rechten Hand sein. Aber in der falschen Hand, da wird es zu einem ganz besonderen Fluch.

    AE-35 erwähnt oben dass die Technik nicht der entscheidende Faktor sei. Richtig: Der Mensch dahinter ist es. Der Mensch dahinter der DIE STEIGENDE MACHT DER TECHNIK zum Guten oder zum Schlechten gebraucht. Und damit ist ja eigentlich schon seine Frage nach der „Lösung“ gelöst. Der Mensch müsste besser werden, müsste moralisch mit dem technischen Fortschritt mithalten. Der Machtmissbrauch an sich, der galt schon als der Steinzeitmensch seine erste Steinaxt erfand und erkannte, dass man damit auch dem Nachbarn eine über den Schädel braten kann. Diesen Konflikt gab es schon immer. Ist nichts neues. Die heutige Besonderheit, quasi „das Neue“ ist, dass die Werkzeuge so mächtig geworden sind (siehe Atomkraft, siehe Internet Kommunikation, siehe Massenmedien …) dass sie zu einer globalen Gefahr für die ganze Menschheit geworden ist. Das ist nicht mehr nur noch regional der Fürst der über den Nachbarfürsten herfällt.

    Der Mensch müsste als Lösung, wenn man es so sagen will mit der Technik moralisch-geistig mitwachsen, besser werden. Tut er das? Ich glaube NEIN! Ich glaube sogar das genaue Gegenteil zu erkennen. Die weltweite Niedertracht scheint regelrecht ansteckend zu sein und jeder lernt vom anderen noch mehr Schweinereien und das anscheinend in exponentieller Geschwindigkeit. Und genau DAS ist das grösste aller Probleme.

    Wow wir jetzt mancher sagen, jetzt trägt er ja wohl dick auf. Wie das? Lösung und Problem ist nur der Mensch?

    Wenn man dieses zentrale und grösste Problem des Menschen versteht, dass nämlich die moralische Dimension des Menschen mit dem Zuwachs an technischer Machbarkeit NICHT gleichzieht, sondern sogar ABNIMMT, dann weiss jeder der logisch denken kann wie das endet. Nämlich: Der Mensch wird sich unweigerlich selbst vernichten. Und wenn ich UNWEIGERLICH sage, dann meine ich das auch so. Denn Unweigerlich bedeutet, dass es ein moralisches Wunder / Booster geben müsste, dass diese rein verstandsmässige Logik nicht eintritt und ich sehe nirgends, nicht mal das Staubkorn eines moralischen Wunders. Nicht im Grossen und nicht im Kleinen. Vielleicht sieht einer hier ja dieses Wunder?

    Mir kommt in dem Zusammenhang das Bild von der Sintflut und der Arche Noah. Das war ja wenn man diese Geschichte mal nimmt einfach von aussen vorgegeben. Der Mensch wurde VON AUSSEN FAST ausgelöscht. Und wenn man die jetzige Zeit sieht, dann versteht Ihr schon was ich mit diesem Bild in logischer Spiegelung sagen will: Jetzt haben wir eine Zeit da wird der Mensch sich aller logischen Voraussicht nach VON INNEN (durch sich selbst!) vernichten. Denkt mal über diese beiden Seiten nach.

    Und diejenigen welche glauben es gibt einen Gott, die sollten sich dann eine Frage stellen: Wird Gott dann eingreifen wenn die Menschheit davor steht sich selbst zu vernichten, wird er es einfach geschehen lassen oder gab es ihn nie? Wird Gott uns quasi 2 Minuten vor dem endgültigen Ende das wir uns selbst schaffen werden „das Licht ausknipsen“ so dass kein Mensch mehr irgend etwas tun kann. Etwas geschehen lassen um uns daran zu hindern uns selbst durch uns selbst zu vernichten, also globalen Selbstmord zu begehen uns den eigenen Ast abzusägen auf dem wir sitzen? Wissen wir spätestens dann dass es einen Gott gibt der eingegriffen hat um die Menschheit vor ihrem unweigerlichen Ende zu bewahren? Dabei stand es logisch schon immer fest, dass wir Menschen mal so enden, wir haben das nur nie gesehen weil wir uns immer rosarot gespiegelt haben. Jetzt können wir es langsam aber sicher sehen, aber nichts dagegen tun, also erleben wir unser Ende in Zeitlupe. Wir alle werden erleben zu was der Mensch alles fähig ist.

    Die interessanteste Frage aller Zeiten wird sein: Wer knipst das Licht aus. Wir uns selber oder Gott 2 Minuten vor unserem eigenen selbstverschuldeten Ende? Einer wird es tun: WIR oder ER!

  33. chris321 sagt:

    erinnert mich stark an die Amish Idee:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Amische

    Nun, es gibt ganze Bücher und wissenschaftliche Studien die man dazu lesen kann wie das mit dem „grossen Aussteigen“ auf lange Sicht ist. Interessant ist ja, dass es die Amish immer noch gibt. Und auch hier stellt sich die Frage: WARUM? WAS vereint sie dass sie bis heute noch bereit sind so zu leben? Die junge Generation? Die Generation die ständig vor der Haustür einen modernen Mercedes vorbeifahren sieht und für die diese Welt enorm verlockend sein müsste wo sie doch selbst nur mit lahmen Gäulen in einer vergleichsweisen „Zeitlupe“ durch die Welt kutschieren?

    Ist es nicht so, dass die Verlockung die WIR HIER mit ßkodorf etc. verbinden eine ganz andere ist wie die der Amish? Ist es nicht so, dass wir hier einen ßberdruss, eine ßberdosis der Hektik, des Stresses, des Wandels, der Nervosität, also eine enorme ßbersättigung erleben in der im logischen Spiegelbild uns diese scheinbar so idyllisch-friedliche Welt des ßkodorfes entgegenlacht?

    Wie tief geht unser moralisch, geistig, religiöses Weltbild als dass wir bereit wären über längere Zeit in so einer Welt „stecken bleiben zu wollen“. Besonders unsere Kinder in dieser „alten Welt“ festzuhalten. Ich erinnere mich an den einen Spielfilm mit diesen „Monster-Geschichten“ wo genau dieses Szenario beschrieben wird. Leider weiss ich den Namen nicht mehr. Da versucht eine Gemeinschaft sich irgendwo „in der US-Wildnis“ eine heile Welt aufzubauen. Sie bauen eine grosse Mauer um alles drumrum und halten so die Aussenwelt von sich ab. Um dann aber ihre Kinder daran zu hindern die Mauer zu entdecken, erfinden sie Monstergeschichten im dem Wald vor der Mauer. Diese werden immer realer und werden von den Wissenden immer brachialer durchgezogen bis es wirklich Tote gibt. Schliesslich schafft ausgerechnet ein blindes Mädchen den Weg bis zur Mauer aus Liebe zu einem Mann den es schwer erwischt hat und der Medikamente aus der modernen Welt hinter der Mauer braucht. Das blinde Mädchen haben sie u.a. glaube ich zugelassen weil sie ja eh nichts sieht … Sie nimmt allen Mut zusammen und geht durch den Wald mit den Monstern durch und kommt schliesslich an der Mauer an, steigt rüber, ein Ranger sieht sie und traut seinen Augen nicht was er da sieht. Sie kommt mit der Medizin zurück …

    Ich denke: Entweder schafft man es aus tiefer innerer und moralischer, wohl auch religiöser ßberzeugung so ein Leben zu führen (dieses Konglomerat würde ich dann schon als eigene Kulturdefinition beschreiben) und dies auch auf die Kinder zu übertragen oder die Kinder werden einst das Weite suchen und dann am Ende den Eltern vorwerfen sie hätten sie in einem Gefängnis gehalten.

  34. chris321 sagt:

    Habe den Titel von dem Film gefunden, heisst „The Village / das Dorf“

  35. theuserbl sagt:

    »Selbst wenn das Handy gelöscht wird, egal, da ist erst einmal nichts gelöscht.«

    Stimmt. Richtig löschen heißt: ßberschreiben.
    Will man sicher gehen, dass z.B. alle Fotos auf dem Handy gelöscht wurden, muss man sie 1. löschen und 2. neue Fotos schießen, bis der Speicherplatz voll ist.
    Selbiges gilt für SMS, EMails, etc.

  36. Tranfunzel sagt:

    Wie wäre die Installation von z.B. CCleaner. Es kostet nichts und kann hier (http://www.piriform.com/CCLEANER) runter geladen werden. Mit diesem Tool kann man cookies, history,temp dateine usw löschen. Es kann noch einiges mehr. Auf piriform gibt es auch ein Tool namens defraggler. Die „kleinen“ Versionen der Programme sind kostenlos.
    Wenn du Firefox benutzt kann man auch im „privaten Modus“ surfen.

  37. Tranfunzel sagt:

    Die Stelle stimmt schon, nur würde ich die 666 nicht überbewerten. Es ist die Zahl eines bestimmten Menschen. Zahlen haben in der Bibel schon etwas zu bedeuten. Die „7“, die „12“ usw. „6“ steht für Unvollkommenheit. Die Person mit „666“ ist der Gipfel der Anmaßung G-TT gegenüber. Also „der größte Egoist“ aller Zeiten.Es ist ein realer Mensch der nur noch dem Widersacher bzw. sich selber dient. Zahlenspielchen zu machen halte ich für töricht. Das AT wurde ursprünglich in einer Konsonantensprache geschrieben und erst die Masoreten haben die richtigen Vokale eingefügt. Im althebräischen haben die Buchstaben auch Zahlenwerte. Und schwups ist man in der Kabbala Mystik gefangen. Sowas bringt einen nicht weiter, Die Zeit ist eh schon hart und knapp bemessen.

  38. Tranfunzel sagt:

    Du weißt aber auch was die Amish für Leute sind? Zum ersten einmal eine sehr „strenge“ religiöse Gruppe. Du hättest keine, absolut keine deiner „geliebten“ Freiheiten. Wenn die ßltsteten sagen, was du zu tun und zu lassen hast wirst du ganz schon aufmucken. Das geht soweit, das die Art die Bibel zu verstehen dir vorgeschrieben wird. Wenn du mitspielst, bekommst den Halt in der Gemeinschaft, sonst nicht. In diesen Gruppen gibt es klare Hierachien. „Gottes Reich“ auf dieser Erde (ohne das der Messias wieder da ist) zu errichten endet in einer „religösen Katastrophe“. Die Amish wollten sich nicht weiter entwickeln und haben keinen Strom. nur Petroleum Lampen, und die Buggies. Muß das so seinß Vielleicht solltest du mal tüchtig Bibel lesen und den Schlüssel finden wie man „Christ“ wird. Da hast du mit Sicherheit mehr von !!!!

  39. Tranfunzel sagt:

    Die Sache mit der Technik ist mit als Elektroniker schon lange ein Dorn im Auge. Denk mal an die ersten DSL Modems und wie groß sie heute sind. Immer mehr Hardwarefunktionen werden per Software emuliert. Die Anforderungen an die Software sind z.T. so komplex das Fehler unbeabsichtigt einprogrammiert werden. Programme in einer Hochsprache geschrieben müssen erst mittels eines Compilers, welcher selber ein Programm ist!, in Maschinensprache übersetzt werden.MS führte schon vor einiger Zeit die .NET „Familie“ ein. Der Programmierer sitzt an einer Oberfläche und tief unten entsteht ein ausführbares Programm. Die Hakeleien und Probleme sind vorprogrammiert. Man denke an SAP und seine vielen Bausteine.
    Wieso sollte G-TT denn schon einschreitenß Haben die Menschen ihn gesucht ß Nein, sie wollten immer etwas „eigenes“ machen. Einen Krieg ? Kein Problem. Dann wird nicht gefragt,ob das vor G-TT gut ist. Gibt es einen gerechten, guten Krieg ßG-TT wird die Zeit verkürzen um der wenigen Gerechten wegen, sonst würde nämlich niemand diesen Wahnsinn überleben. Die meisten Menschen sind G-TT egal, sie haben ihren Lohn erhalten. Die Menschen fragen nicht, was will G-TT, sondern tun, was die anderen, die Welt, tut. Deutschland, die USA und anderen Länder waren nicht „christliche“ Länder höchstens religiös !! In Deutschland leben höchstens noch 1% „richtige“ Christen. Das die nicht in mächtigen Führungspositionen oder Politik sind ist fast schon logisch, wenn man bedenkt das Christen gar nicht lügen dürfen.

  40. Frank H. sagt:

    Jeder Speicher kann wiederhergestellt werden, zumindest der Teil der nicht überschrieben wird. Hier helfen nur Scratch Tools weiter.

    Wer sein Adressbuch und Kontakte bei Diebstahl also nicht so gerne hergibt, der sollte es auf der SIM Karte ablegen.

    Diese Karte lässt sich später manuell wirksamm zerstören und vom Anbieter wird NUR die Karte bei verlust gesperrt!

    Nachteil: Wird die Karte gesperrt oder verloren sind die Daten weg. Eine Motivation aber darauf gut aufzupassen.

    Auslesen via Bluetooth oder WARP oder iCloud etc.: Einfach rigeros abschalten bzw. solchen Schnickschnack erst gar nicht anschaffen!
    Leider sind Jugendliche und junge Erwachsene völlig konsumisch orientiert aufgewachsen, weil man die Kinder früh vor der Glotze parkt, bzw. man den Kindern schon früh den PC auch in der Schule mit der Lüge „Zukunft“ unterjubelt.

    Die Aufklärung über die Langzeitfolgen dagegen wird möglichst verniedlicht oder unterwandert.
    Und das Hackerwesen wird übrigens „geduldet“. Denn längst freut sich die Industrie ein neues Einnahmefeld zu haben.

    Die pseudoreligiöse rosenkreuzerisch freimaurerisch geprägte US Serie Raumschiff Enterprise das die unendliche universale Technik den Mensch kontrolliert und in seine Schranken verweist in einem Zeitalter der Vernunft ist eine Utopiapropaganda.

    Ich hoffe ihr habt euch gut amüsiert? Gehirnwäsche fängt schon früh an. Und das Symbol der Saga sollte zu Denken geben:

    Die neue UNO Flagge nach Errichtung des Imperiums http://i22.servimg.com/u/f22/15/92/13/35/fedlog10.jpg
    Vorläuferflaggen sind http://i22.servimg.com/u/f22/15/92/13/35/64279610.jpg und http://redcuba.files.wordpress.com/2011/07/uno.gif

    Es geschieht Nichts durch Zufall im Leben, alles Planung oder Fehler.

  41. Truthcamp2020 sagt:

    Lösung:
    1)Datenmüll produzieren, also ich hab jetzt 3x im Jahr Geburtstag und wohne mal in x und mal in y Dorf . So sind die Daten nichts mehr wert.

    2)Wenn wir zur Castordemo gehen verabreden wir uns nicht in Hannover um 16:00 Uhr am Bullerbahnhof sondern in B-Dorf x + 12,5 an Punkt C und schon ist die Waffe wieder in unserer Hand.

  42. Gaia-IK sagt:

    Vergesst mir nicht das MIKROFON bei Laptops, Handys, Tablets!!! Stets bereit nimmt es alle Schallwellen auf und lässt sich nicht abschalten (jedenfalls nicht so einfach wie eine Webcam) Es sei denn ihr knipst es von der Leiterbahn!

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM