Syrien: Kriegsgeflüster

rakete krieg

Die Situation in und um Syrien hat eine neue Qualität bekommen. Die Rhetorik spricht für eine zeitnahe Eskalation und einen Eintritt der Westmächte in einen so genannten Befreiungskrieg. ßhnlich wie in Libyen seinerzeit, wird nun ganz offen in der Bibel der tausend Lügen gegraben und ein Horrorszenario an die Wand gemalt. Hierbei sind nicht nur die prallen „Giftgaslager“ ein Thema, auch sonst wird nicht daran gespart, die Regierung als ein von wahnsinnigen Massenmördern geführtes Regime zu titulieren.


Wie in jedem durch die „internationale Gemeinschaft“ provozierten angehenden Krieg zuvor auch, wird in der Fibel der Kriegsgründe geblättert und auch einen eigenen „Curveball“ hat man sich geschaffen. Wie immer spielen die Medien den Steigbügelhalter für die Interessen einiger weniger. Aus jetziger Sicht, kann es bis zu einem Angriff nicht mehr lange dauern. Natürlich nur zur Verteidigung, in einer Art „Pre-Crime“. Ganz deutlich wurde ja gezeigt, dass Assad unmöglich in der Lage sein würde, seine monströsen Giftgaslager unter Kontrolle zu behalten. Besonders in Israel ist man besorgt, das Giftgas könnte in die falschen Hände gelangen und dann gegen dieses Land eingesetzt werden. Nach dieser Logik müsste man die USA und einige andere Staaten eigentlich sofort annektieren, erinnert man sich an „Pannen“ wie den Flug mit scharfen Atombomben quer über die vereinigten Staaten. Nun jedoch zurück zu den Bedenken von Israels Verteidigungsminister Ehud Barak, bezüglich der C-Waffen in Syrien:

Israel macht sich ernste Sorgen um Assads C-Waffen
Eigentlich müsste sich Jerusalem über Assads Niedergang freuen, denn Syrien gilt als Angelpunkt der Hamas. Doch die Angst ist groß, dass Assads chemische Waffen in falsche Hände fallen könnten.
[…]
Wie Gold sehen viele Kenner in Assads Sturz in erster Linie neue Gefahren. Vor allem das C-Waffenarsenal Syriens bereitet der Region Kopfschmerzen. Laut Medienberichten verfügt Assad über die größten Bestände von Sarin, Senfgas und Blausäure weltweit.[1]

Leider gibt es so gut wie keine echte Berichterstattung aus Syrien, jedoch lassen einzelne Berichte Zweifel stark werden. Die mehr als umstrittene Hauptquelle – die so genannte syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte, welche ein Einmannbetrieb in London ist – sorgte mehr als einmal für Aufsehen durch leicht widerlegbare „justierte und falsche Nachrichten“.

Mit der Ausschaltung des Knotenpunktes in der Verteidigung ist ein weiteres Puzzelteil gelegt worden. Selbstverständlich ist jeder Mensch ersetzbar, jedoch ist dieser Posten natürlich sehr wichtig, sollte es zu einem Angriff kommen. Wird der neue Verteidigungsminister auch derart loyal sein? Ebenso wurde Assads Schwager, der ehemalige Verteidigungsminister ausgeschaltet, welcher dadurch als Ersatz auch ausfällt, ein gefährliches Vakuum. In einem Bericht der Welt wird nicht daran gespart, die Assadregierung mit allen notwendigen Schmähungen zu versehen, welche ein düsteres Bild zeichnen. So heißt es dort:

Assad-Schergen sollen Unbewaffnete erschossen haben
Die Truppen des syrischen Diktators Baschar al-Assad haben in der Hauptstadt Damaskus zwei Stadtteile zurückerobert. Dabei kam es nach Angaben der Opposition zu einem Massaker an Zivilisten.
[…]
Außenminister Guido Westerwelle (FDP) befürchtet, dass Syrien vor dem endgültigen Aus des Assad-Regimes noch tiefer im Chaos versinkt.[2]

Werfen wir einen Blick auf die Verwendeten Begriffe. Zunächst wird festgestellt, dass es sich natürlich um einen (wahnsinnigen) Diktator handelt, Demokratien überfallt man ja schließlich nicht, nein Befreit nur von Diktaturen. Die wenigsten Menschen machen sich um den Begriff Schergen und Regime Gedanken.

Hier noch ein Schmankerl:
Zugleich biete man ihm „freies Geleit“ an, wenn er sich von der Macht trenne, sagte Katars Premierminister, Scheich Hamad bin Dschassim bin Dschaber al-Thani, in der Nacht zum Montag nach einem Ministertreffen der Liga in Doha dem Nachrichtensender Al-Dschasira. Haben wir das nicht vor anderen Kriegen O-Ton so gehört? Definition aus Wiki zu den Begriffen:

Das Regime von französisch régime [m.] ß?die Herrschaftß?) bezeichnet in der Alltagssprache eine diktatorische Herrschaftsform oder Einzelregierung. Der Begriff wird in diesem Fall abwertend verwendet.

Zu Schergen heißt es dort:

Als Scherge wird im heutigen Sprachgebrauch oft ein ß?Henkersknechtß?, Büttel, käuflicher Verräter oder generell eine Person, die einem Schurken dienstbar ist und seine Befehle ausführt, bezeichnet. Das veraltete Wort Häscher ist ein Synonym von Scherge.

Besonders interessant ist noch die Entwicklung der Staatsform bei Wiki. War noch 2011 dort kein Wort von Diktatur zu lesen, steht dort jetzt:

Syrien ist nach der Verfassung von 1973 offiziell eine sozialistische Volksrepublik mit Präsidialsystem. Es hat aber de facto ein Einparteiensystem, da eine Partei, die syrische Baath-Partei, das gesamte politische System des Landes dominiert. Formal jedoch befindet sie sich in einer Koalition mit kleineren Blockparteien. Praktisch trägt die syrische Regierung Züge einer Diktatur.[3]

Wilipedia ist besonders im Bereich der Wissenschaft und Politik ein Modifikationswunder, dort wird umgefrickelt, je nach dem was es gerade braucht. Die Versionshistorie belegt das in vielen Fällen.

Es wird rauer in und um Syrien, die Weichen für Krieg sind und werden gestellt. Entscheidend wird sein, wie sich der Iran, Russland und China verhalten werden. Zumindest im Fall des Iran jedoch, ist von einer breiten Unterstützung auszugehen, da klar ist danach geht es mit den Truppen Richtung Teheran. Wie es scheint, ist Syrien auch nur das Sprungbrett für das Big Picture, wir dürften in den nächsten Wochen mehr wissen.

Carpe diem

[1] http://www.welt.de/politik/ausland/article108353073/Israel-macht-sich-ernste-Sorgen-um-Assads-C-Waffen.html
[2] http://www.welt.de/politik/ausland/article108358510/Assad-Schergen-sollen-Unbewaffnete-erschossen-haben.html
[3] http://de.wikipedia.org/wiki/Syrien#Politisches_System


76 Responses to Syrien: Kriegsgeflüster

  1. Schwarzblut sagt:

    Frank…

    Vll ist der Hafen aber auch nur Teil der Show?

    Da es russischer Militärhafen ist, kann man von ausgehen das dort hunderte Marinesoldaten+Familien in der Umgebung wohnhaft sind.
    Normal müsste Russland in der jetzigen Situation so vorgehen, das sie zusätzlich Bodeneinheiten zum Schutz der Angehörigen entsendet, dazu bräuchte RUssland sich nicht einmal vor der UN verantworten. Entweder man schickt Bodentruppen die die Familien evakuieren, oder eben ein bestimmtes Arial bewachen indem sich die Familien aufhalten. Von solch einem Schritt habe ich bis jetzt aber nichts mitbekommen.

    Könnte daran liegen, das wir wirklich eine totale Desinformation aus Damaskus seitens der Medien vorgeführt bekommen und es in Wahrheit ruhig ist dort. Aber laut Elsässers Korospodenten dort, soll sich die Lage ja wirklich verschlimmert haben seit letzter Woche…kann aber auch Teil des Systems sein.

    Sollte die Lage dort total ruhig sein, und Russland schickt deswegen keine Bodentruppen zum Schutz, bedeutet es, das Russland sich über die Lage dort ganz genau im klaren ist, ebenfalls über die westliche Lügenpropaganda…in dem Fall sollte man die Frage stellen, warum Russland das nicht so offen vor der UN zur Ansprache gibt statt einfach nur die Hand beim Veto zu heben? Das heisst, Russland würde tatenlos zu schauen wie man Syrien eine Sanktion nach der anderen unberechtigt aufdrückt. Russland hat also jetzt mehrmals die Chance verstreichen lassen, dem Westen empfindliche Tiefschläge zu verpassen…weshalb?

    Angst man würde Russland wirtschaftlich fertig machen? Wo wir besonders was die Energieversorgung angeht, von Russland abhängig sind?

    Man könnte gar nichts tun gegen Russland ohne die Maske entgültig fallen zu lassen und dann hätte man nicht nur RUssland gegen sich, sondern auch die eigenen Völker.

    Ich bleib skeptisch, für einen Bären läst RUssland einfach sich zu viel gefallen, sie wissen das die Demos im eigenen Land ebenfalls vom Westen gesteuert sind, der Westen baut vor ihrer Nase Raketenabwehrsysteme, man nimmt den Russen immer mehr Einfluß in direkter Nachbarschaft und Russland bleibt absolut passiv. Man wolle in den nächsten “ Jahren “ halt nur seine Waffen modernisieren…also langfristig will man seine Waffen modernisieren was der Westen ununterbrochen seit Jahrzenten tut.

    A. Entweder hat Russland noch nicht begriffen das sie gar keine Zeit mehr haben…

    B. Sie sind schlicht Teil der NWO

    C. Russland ist nichts weiter als ein abgeschlafter alterschwacher Bär, von Macht, geschweige einer Weltmacht kann keine Rede mehr sein.

    Da fällt mir ein, genau das Spielchen kommt mir von Lybien bekannt vor…da hatte Russland auch schon große WOrte geschwungen…“ man werde das alles genau beobachten und entsprechend reagieren „..wo schon längst klar war, das der Westen dort alles steuert und die FLugverbotszone als legitimation benutzt wurde, die lybische Armee ab zu schlachten…

    Eindeutig B!

  2. Phoenix sagt:

    E:Die Russen sehen sich als unterlegen und warten bis die eigenen Völker ihre Regierungen beseitigen, doch diese haben genau so viel Schiss weil sie technisch unterlegen sind

    *Ironie on*
    F(6):Die Russen wissen das Aliens all diese Probleme für Sie lösen werden
    *Ironie off*

  3. Tranfunzel sagt:

    Schau an. Die Prophetien aus dem Buch Daniel kenne ich auch schon lange. Ist sehr aufschlußreich. Einziger Einwand den ich hätte ist der,das dieser Link von den STA also den 7. Tages Adventisten kommt. Du erkennst das sofort an dieser Sache mit dem „Sabbatgebot“ und das alle nicht „den Sonntag“ heilig halten sollten. Hat Jesus Christus nicht selber das „Sabbatgebot“ gebrochen ß Was sagt er selber dazu ß Jesus hat hat sich mit der Religion des Judentums angelegt und mußte sterben.

  4. chris321 sagt:

    G: Warten und sich auf das Wesentliche konzentrieren, sich nicht an Kleinigkeiten provozieren und aufreiben lassen, wenn es doch letztendlich um viel mehr geht z.B. Kaukasus, Sakarschwilli -> Militärstädte von den USA für diesen Verbrecher dort hochgezogen damit er den nächsten grossen Krieg gen Norden demnächst anfängt.

    Die Maulwürfe aus dem Westen sind dort schwer am Arbeiten. Dort wollen sie ja unbedingt auch nochmals einen Krieg beginnen nachdem 888 ihnen ja in die Hosen gegangen ist. Die Eskalation des ganzen Spektakels geht u.a. dorthin.

    Denkt bloss nicht, dass Syrien das Ende der Fahnenstange ist. Eher ist Syrien der ANFANG vom dicken Ende. Wenn Ihr ein Wettrennen machen müsstet, würdet ihr gleich am Anfang losrennen wie die Verrückten? Wohl eher nicht, verausgaben wird man sich noch später, dann nämlich wenn die ganze Erde von Atomeinschlägen nur so bebt und alle Leute in panischer Angst kopflos rumrennen. Dann wenn es wichtig ist den nächsten roten Knopf eine Sekunde schneller als der andere zu drücken. Dann kommen wir der Sache schon näher.

    Aber die Mehrheit der Menschen wollte es ja nicht anders. Sie haben ja immer schön geschlafen, sich nur um Brot Spiele und Klamotten gekümmert, waren immer systemhörige Gutmenschen die dachten, so etwas wie ein Krieg könnte heute, bei uns „modernen Menschen“ NIE MEHR sein. Eher würde quasi die DU-Munition in Basra abstrahlen als dass es noch einen grösseren Krieg geben könnte. Das ist wirklich bisher die Meinung von 99 % der Menschen. Ich denke sie werden bald eines besseren belehrt werden. Und der Krieg der dann kommt, der wird aus der Erde eine Kulisse machen wie in dem Film „Mad Max beyond the thunderdom“, eine Kraterlandschaft die sich gewaschen hat, vermutlich hochgradig verstrahlt.

    Aber vor dieser Kraterlandschaft werden wir schon noch wissen was passiert und dennoch weiter Gutmenschen spielen. Schön feige wie immer mitschwimmen und nur nicht anecken. So gehe ich fest davon aus, dass es in nicht ferner Zukunft grosse Mengen an hochgezündeten Atombomben geben wird und zwar wegen dem EMP. Wie wehren sich die Menschen in den 3 Matrixfolgen vor den Maschinen? Am besten ist das im 3. Teil gezeigt wo der Mensch der ßbermacht dieser Maschinenarmee nicht mehr Herr wird und unterzugehen droht. Schliesslich schaffen sie es doch noch den EMP zu zünden. Das ist auch im 1. Teil als sie in der Kanalisation entdeckt werden. Und genau das wird bzgl. der vielen Smart Weapons unweigerlich kommen. Denn dieses millionenfachen intelligenten Kampfmaschinen was der Westen gerade aufbaut, das wird man nur mit paar EMPs wieder los. Und wenn ich paar sage, dann meine ich das auch. Da reicht lange nicht eine Atombombe. Ich rechne damit dass bei einem grösseren Angriff der Himmel nur so von Atombomben bersten wird. Da wird eine nach der anderen gezündet bis „Ruhe im elektronischen Saustall“ ist.

    Und das ist noch lange nicht der 3. WK. Das ist nur Vorgeplänkel. Wenn die EMP Bomben hoch gehen, dann könnt Ihr quasi noch ruhig sitzen bleiben. Das ist quasi der Versuch es alternativ zu lösen. Mit Alternativ meine ich, dass ein EMP noch kein direkter Angriff Rakete gegen Rakete, Bomber gegen Bomber, Schiff gegen Schiff, Panzer auf Panzer, Mann gegen Mann ist. EMP ist quasi nur der Versuch einer endgültigen Konfrontation auszuweichen. Es ist aber auch die Chance dass die Menschen aufwachen und merken wie weit sie schon sind. Es ist die Chance, dass die Menschen aufstehen und sagen: So und jetzt ist aber genug!

    Glaubt Ihr die EMPs werden bei der Masse der Menschen einen gewissen Ernst der Lage aufkommen lassen oder meint ihr sie verdrängen das ganz einfach und tanzen weiter auf dem Vulkan. Ist doch so ein schönes Feuerwerk was da gerade rauskommt oder?

    Ich denke der Mensch hört nicht auf. Der Grund ist der: Ich rechne damit, dass diese EMP Einschläge im Mittelmeer, Naher Osten bis zum Kaukasus hoch stattfinden werden. Hat uns das DU im Irak interessiert obwohl das jetzt endlos strahlt? Nein! Hat es uns damals zu Zeiten von 9/11 gestört, dass Millionen Hutsis und Tutsis sich gegenseitig abgeschlachtet haben? Nein! Wird es uns wirklich stören wenn im Nahen Osten Atombomben fallen? Nein! Die Menschen sind doch nur noch egozentrisch und egoistisch eingestellt. Wenn ihnen selbst SCHEINBAR nichts passiert, dann ist es unseren Leuten hier doch im Gro egal. Sagen wir mal morgen würden 1 Mrd. Afrikaner sterben und wir wüssten es. Ich glaube die Mehrheit der Menschen hier ist bereits so gepolt, dass die sich seelenruhig ins Bett legen würden und morgen mal weiter sehen würden. Und wenn es dann eintreten würde, wäre es ihnen auch egal. Sind ja wir nicht. Genau so war es doch mit den Hutsis und Tutsis. Schaut Euch doch den Film „Hotel Ruanda“ an! Wir sind die Zellen des GMAZ! Wie ich immer wieder sage: Wir sind nicht unschuldig an all dem was hier passiert. Wir sind Teil des Ganzen und keiner muss morgen sagen: „Wie konnte Gott das geschehen lassen?“ Die Antwort für jeden einzelnen lautet: „Wie konnte ICH das alles geschehen lassen?“

  5. Tranfunzel sagt:

    ich würde eher zu so etwas wie C tendieren. Sie sind nicht altersschwach oder am Schlafen. Aber was würde eine offene Konfrontation Russland USA bedeuten ß Was soll Russland denn tun ß Mit den Chinesen gegen „den Rest“ paktierenß Es wird definitiv keine „eine Welt Regierung“ geben. Dieser Wunschtraum gewisser Eliten löst sich gerade in Luft auf. Es zerfällt immer mehr in ein multipolares Weltbild mit großen Machtblöcken. Kein Block kann es sich erlauben offen Krieg gegen den anderen zu führen. Deswegen mehr Wirtschafts und „Geldkrieg“. Würden die Amis nicht so unendlich viel Geld in ihr Militär pumpen ( wer bezahlt das eigentlich indirekt ß) würden sie schon längst „zurecht geschrumpft“. Das wird den Amis aber langsam selber klar. „They are running out of money“. Früher oder später geht ihnen die Puste aus. Warum ist wohl Ron Paul mit seinen Vorstellungen gescheitert, oder warum schreibt Zbigniew Brzezißski in seinem neuen Buch so „seltsame“ schon fast einsichtige Dinge ß Die Frage ist, ob die US Elite es wahr haben will !! Den Amis schwimmen einfach die Felle davon und sie sind ein einsamer Kontinent im Atlantik. Seltsam ist auch die Rolle Englands. Sie sind quasi schon raus aus der EU und können sehen wo sie bleiben. Ich kann auch nicht sagen, was die absolute Destabilisierung des nahen Ostens bringen soll. Aber die Würfel werden gerade neu gemischt und für manche wird es ein „böses Erwachen“ geben.

  6. Tranfunzel sagt:

    Da kann ja wohl auch jemand noch nicht schlafenß Ein EMP oder NEMP nuclear electromagnetic pulse ist doch gar nicht nötig. Denk mal an das rein!! amerikanische GPS System. Für US Militärzwecke ist die Ortung noch genauer und die Amis behalten sich das Recht vor, den Zugang zu diesen Diensten zur Not für andere zu sperren. Die NAVI Geräte sind ein „Abfallprodukt“ dieser Technik. Aber Europa will sein eigenes System Galileoß haben und auch Russland wird da etwas haben. Weltraumtechnik beherschen die Russen nach wie vor. Was passiert, wenn es Russland gelingt die GPS Sateliten „abzuschalten“ß Dann funktioniert keine ach so präzise Waffentechnik mehr.
    Zum anderen. Die Menschen sind so egoistisch gestrikt. Hauptsache „mir“ passiert nichts. Und wenn ein „paar“ im Nahen Osten oder „Schlitzaugen“ drauf gehen. Ich bin mir sicher, das in naher Zukunft doch noch von außen eine Macht eingreift und die Welt vor ihrer Selbstzerstörung bewahrt. Vielleicht findet auch so etwas wie ein „globales geistiges Erwachen“ statt, wenn immer mehr Menschen es einfach wagen ihre Sicht der Dinge in Frage zu stellen. „Viel Geld“ zu haben wird eine Seifenblase sein. Dieses Zeug kann man nicht essen. Warten wir es ab und ändern die Dinge in unserem näheren Umfeld, die wir noch ändern können. Leider sehe ich die ßbermacht an „MS Medien“ und die Blödheit der meistem Menschen als Problem. Es tobt wirklich ein „Informationskrieg“ und es schwer den ßberblick zu behalten.

  7. Schwarzblut sagt:

    Was die EMPs angeht, so arbeiten die Amerikaner derzeit an dem Szenario, hatte ich aber schon mal geschrieben, gabs ne Doku auf N24 zu…eine Atombombe im van Aalengürtel würde reichen Flächendeckend hier auf der Erde alles lahm zu legen inklusive aller Satteliten…hatte ich aber schon wo anders hier geschrieben und zahlreiche Links zu gebracht…

    Zu meiner B Theorie nehm ich gern noch George Orwells Theorie hinzu.
    Ich denke, jeder der glaubt, Russland wäre der rettende Anker der nur abwartet, wird ne herbe Enttäuschung erleben…

    Was Syrien angeht, hat sich ja nun eine weitere unberechenbare Größe zu gemeldet…Israel die ja nun ebenfalls drohen dort aktiv zu werden weil sie sich mal wieder “ bedroht “ fühlen…ehrlich gesagt mir gehen diese überempfindlichen Pseudomenschen echt derbe aufm Sack…dauert nicht mehr lange und die werden sich bedroht fühlen wenn ein Deutsche schon furzt…

  8. Foerster003 sagt:

    Nuoviso und das Compact Magazin läßt den Syrer Said Dudin in einem 103 min Film zu Wort kommen.

    YouTube Filmbeschreibung:

    Täglich erreichen uns Meldungen von Massakern aus syrischen Städten. Und täglich berichten die Medien davon, wie syrische Soldaten dafür verantwortlich sein sollen. Zumindest wird dies immer wieder von der syrischen Opposition behauptet. Unsere Medien erwähnen hin und wieder, dass es sich um nicht gesicherte Informationen handele. Dabei sind feste Fakten zur Genüge vorhanden. Doch scheinbar will man diese gar nicht haben.

    Said Dudin kennt sich in diesem Informationskrieg aus. Wie kaum ein anderer Journalist in Deutschland verfügt er über zahlreiche Verbindungen nach Syrien. Als ßbersetzer für syrische Texte wird er von den Medien auch immer wieder gern angefragt, doch von seinen Inhalten will man nichts wissen. Dudin leitet ein Archiv, in welchem er seit Jahren Propagandalügen dokumentiert. Diese Inhalte stellt er jedermann frei zugänglich zur Verfügung. Unser NuoViso Reporter besuchte nun den Journalisten, dessen Informationen von vielen Nachrichtenmachern gemieden werden.

    http://www.youtube.com/watch?v=4XQKmhJDJeo&feature=plcp

  9. Frank H. sagt:

    Der dritte Weltkrieg rückt näher – Kriminelle Banker ins Gefängnis!

    Als mit den Untersuchungen des kriminellen LIBOR-Skandals vor allem durch amerikanische Behörden Anfang Juli deutlich wurde, wie durch und durch verrottet das kollabierende transatlantische Finanzsystem ist, gab es im britischen Establishment zwei grundsätzlich entgegengesetzte Reaktionen. Die eine Fraktion, für die sich u.a. die Financial Times, Peter Hambro und Lord Myners äußerten, trat mit der Auffassung an die ßffentlichkeit, daß nur eine Rückkehr zum Trennbankensystem in der vollen Tradition des Glass-Steagall-Standards von Franklin D. Roosevelt den totalen Absturz ins finanzielle und politische Chaos verhindern könnte. Die zweite Fraktion, zu der unter anderem der britische Außenminister William Hague gehört, setzt offensichtlich darauf, vom kriminellen und dramatischen Zustand des bankrotten Finanzsystems durch eine Konfrontation mit Rußland und China abzulenken und eher eine militärische Katastrophe zu riskieren, als den Aufstieg der asiatischen Staaten hinzunehmen, während die transatlantische Region gleichzeitig untergeht.

    Bei der Tatsache, daß am vergangenen Mittwoch an einem einzigen Tag drei Terroranschläge in Syrien, Bulgarien und in der russischen Republik Tatarstan stattgefunden haben, handelt es sich deshalb nicht um drei separate Ereignisse, sondern um den Ausdruck der strategischen Auseinandersetzung innerhalb des anglo-amerikanischen Establishment, wie auf die Desintegration des Finanzsystems zu reagieren sei.

    Es ist bezeichnend, daß die Obama-Administration es nicht einmal für nötig fand, den Terroranschlag zu verurteilen, bei dem der syrische Verteidigungsminister, der Sicherheitschef und zwei Generäle ums Leben kamen, oder der syrischen Regierung Kondolenz auszudrücken. Statt dessen versuchte die amerikanische UN-Botschafterin Susan Rice, unterstützt von Großbritannien, Frankreich und Deutschland eine UN-Resolution durchzubringen, die verschärfte Wirtschaftssanktionen und Militäraktionen gegen Syrien ermöglicht hätte. Das Veto von Rußland und China im UN-Sicherheitsrat verdeutlichte die rote Linie, deren ßberschreiten unmittelbar die thermonukleare Konfrontation mit diesen beiden Mächten auf die Tagesordnung bringt.

    Der britische Außenminister William Hague verkündete daraufhin, daß man dann eben außerhalb des UN Sicherheitsrates verstärkt ß?humanitäre Hilfeß? und praktische Unterstützung für die syrische Opposition organisieren werde. Daß diese Opposition von libyschen Terroristen und Al-Kaida-Kämpfern durchsetzt ist und von Saudi-Arabien und Katar finanziert wird, ist hinlänglich dokumentiert. Diese Art der ß?humanitären Hilfeß? durch die größten Humanisten in der Welt, die USA und Großbritannien, spottete daraufhin der russische UN-Botschafter Witali Tschurkin, habe zum Beispiel unter der Berufung auf nicht existierende Massenvernichtungswaffen im Irak 150.000 tote Zivilisten und Millionen von Flüchtlingen, Vertriebenen und die Zerstörung des gesamten Landes zur Folge gehabt.

    Auf einer früheren Sicherheitskonferenz in St. Petersburg hatte Premierminister Medwedjew deutlich die Putin-Doktrin erklärt, die in der absoluten Verteidigung der in der UN-Charta festgelegten Unverletzbarkeit der nationalen Souveränität besteht, und daß militärische Interventionen unter humanitären Vorwänden selbst zum Einsatz von Atomwaffen führen könnten. Mit diesem Aufeinanderprallen der sogenannten Blair-Doktrin, überall auf der Welt militärisch intervenieren zu können, und der Putin-Doktrin angesichts der Lage in Syrien wird deutlich, daß die Welt um Haaresbreite am Rande des Dritten Weltkriegs steht und wie unverantwortlich die westlichen Medien agieren, die die britische Kriegspropaganda wiederholen.

    Nach dem Anschlag auf einen Bus in Bulgarien, bei dem fünf Israelis getötet wurden, erklärte der israelische Ministerpräsident Netanjahu umgehend, der Iran sei verantwortlich, und Israel werde mit Macht reagieren. Der frühere CIA-Agent Paul Pillar warnte am 19. Juli in der Zeitschrift National Interest vor der Gefahr, daß der Westen durch die Kombination der ökonomischen Kriegsführung und der angesichts des massiven militärischen Aufmarschs der US-Streitkräfte sehr leicht möglichen versehentlichen Eskalation in einen Krieg hineingezogen werden könnte. Die Ermordung iranischer Wissenschaftler durch Israel repräsentiere bereits Terrorismus im wahrsten Sinne des Wortes, und die Drohungen Netanjahus müßten angesichts seiner Intention, die Konfrontation voranzutreiben, ernst genommen werden, ganz gleich, wer sich letztlich als verantwortlich für den Terroranschlag in Bulgarien erweisen werde.

    Auch beim dritten Terroranschlag, dem Angriff auf hohe islamische Geistliche in Kasan in der russischen Republik Tatarstan, weisen die Spuren auf Drahtzieher im Milieu der britischen Kriegsfraktion. Sprecher des russischen Geheimdienstes machen die Organisation Hizb ut-Tahrir verantwortlich, die in Tatarstan die orthodoxe Variante des saudischen Wahabi-Islams propagiert und deren Hauptquartier sich in London befindet. Quellen aus dem Umfeld des US-Generalstabs, der die Konfrontationsstrategie ablehnt, warnen eindringlich, daß der Moment der höchsten Gefahr, in einen nicht mehr zu stoppenden Krieg hineingezogen zu werden, gerade stattfindet und auch noch über den gesamten Monat August anhalten wird, wenn der amerikanische Kongreß sich in der Sommerpause befindet und verhindert werden soll, daß die Folgen des LIBOR-Skandals auch die Bestätigung Obamas als Präsidentschaftskandidat auf dem Parteikonvent der Demokratischen Partei gefährden.

    Das mit Lyndon LaRouche verbundene politische Aktionskommitte hat deshalb für die kommende Woche in den gesamten USA und insbesondere in Washington eine außerordentliche Mobilisierung vorbereitet, um auf ein Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Obama und die sofortige Umsetzung des Glass-Steagall-Gesetzes durch den Kongreß hinzuwirken.

    Daß es um nichts weniger als die Existenz der USA geht, ist auch verschiedenen anderen patriotischen Kräften klar. Eine ganze Reihe von Staatsanwälten, Kongreßabgeordneten und Senatoren ist fest entschlossen, die systemische Kriminalität des transatlantischen Finanzsystems aufzudecken, so wie es sich jetzt mit dem LIBOR-Skandal und dem enormen Umfang der Geldwäsche im Zusammenhang mit dem illegalen Drogenhandel im Falle der HSBC-Bank gezeigt hat.

    Die strategische Auseinandersetzung findet zwischen den Kräften statt, die mit der Rückkehr zu Glass-Steagall letztlich den Charakter der USA als Republik in der Tradition der Amerikanischen Revolution, Alexander Hamiltons, Lincolns und Roosevelts wiederherstellen wollen, und denjenigen, die die Interessen der Wall Street als Unterabteilung des Britischen Empires als oberstes Gebot erachten. Nach dem Tod Roosevelts hatten diese Kreise sofort versucht, die Machtbeschneidung, die Roosevelt gegenüber der Wall Street durchgesetzt hatte, wieder rückgängig zu machen.

    Wenn man zu den Anfängen des LIBOR-Skandals und damit dem größten Betrugsfall in der Geschichte der Finanzmärkte gelangen will, stößt man auf ein Papier, das Alan Greenspan bereits 1984 als Direktor bei JP Morgan unter dem Titel ß?Rethinking Glass Steagallß? (Glass-Steagall überdenken) verfaßt hat, und insbesondere die Rolle, die Greenspan und zuvor Paul Volcker bei dem Versuch gespielt haben, die Regulierung der Finanzmärkte Stück für Stück zu eliminieren, was schließlich zur Aufhebung von Glass-Steagall 1999 und der vollständigen Deregulierung der Märkte führte. Die Manipulation der Zinssätze wie des LIBOR, der 1986 eingeführt wurde, und wahrscheinlich auch des EURIBOR und des japanischen TIBOR, war von Anfang an ungestört von jeder Bankenaufsicht, und es muß Gegenstand umfassender Untersuchungen sein, wie es zu diesem Betrug kommen konnte, bei dem es Hunderttausende, wenn nicht Millionen von Geschädigten gibt.

    Die Untersuchung der HSBC im amerikanischen Kongreß wegen Geldwäsche der Gewinne der mexikanischen Drogenkartelle ist ebenfalls nur der Anfangsschritt der Aufdeckung einer weiteren Facette eines Bankensektors, dem Gesetzesbruch zur Gewohnheit geworden ist. Schon Ende der siebziger Jahre dokumentierte das Buch Dope, Inc., daß der jährliche Liquiditätszufluß durch Drogengelder rund 800 Milliarden Dollar betrug. Der ehemalige Antidrogenexperte der UN, Antonio Maria Costa, und der russische oberste Antidrogen-Beauftrage Viktor Iwanow betonten beide in den letzten Wochen wiederholt, daß das gesamte internationale Finanzsystem ohne die massive Liquidität aus dem illegalen Drogenhandel längst zusammengebrochen wäre. Am 21. Juli schrieb der britische Guardian, die globalen Banken seien nur der Finanzdienstleister der Drogenkartelle, und zitierte Costa, die vier Pfeiler des internationalen Bankensystems seien die folgenden: Wäsche von Drogengeld, Umgehung von Sanktionen, Steuerhinterziehung und Waffenhandel. Die Politiker versteckten sich vor der Möglichkeit eines ernsthaften legalen Angriffs auf diese Realität, aus dem einfachen Grund, daß die Summen zu groß seien (ß?too big to failß?) und daß sie sich selbst nach ihrer politischen Karriere lukrative Beraterverträge versprächen. So habe die britische Regierung gerade einen ehemaligen Vorsitzenden der HSBC als Handelsminister gewonnen, genau in dem Augenblick, als der Drogengeldwäsche-Skandal losbrach.

    Die Quintessenz angesichts der dunklen Seite eines offensichtlich durch und durch kriminellen Finanzsektors, dem offensichtlich im großen und ganzen jegliches Rechtsgefühl abhanden gekommen ist, muß die sofortige Verwirklichung des Trennbankensystems als erster unerläßlicher Schritt sein. Damit wird auch die Macht der imperialen Fraktion beschnitten, die auf militärische Konfrontation mit Rußland und China setzt.

    Unter diesen Umständen den permanenten Rettungsfonds ESM und damit einen rechtsfreien Raum zu schaffen, dessen gesamte Mitarbeiter vom Direktorat bis zum letzten Angestellten auf Lebenszeit Immunität genießen, ohne Bankenaufsicht auf den primären und sekundären Märkten spekulieren dürfen und den Parlamenten keiner Rechenschaft schuldig sind, wäre die willentliche Selbstaufgabe der Nationen und die Einladung an die Mafias dieser Welt auf goldumrandetem Büttenpapier.

    Anmerkung: Bezogen auf die USA und UK steckt ne Menge Wahrheit dahinter. Nur die Lösungen sind von Vorgestern!!!!
    http://www.bueso.de/node/5839

  10. aduado sagt:

    diese vorortberichte sollte man gesehen haben.
    http://apxwn.blogspot.de/

    es ist ein einziges lügentheater was wir in den nachrichten zu hören bekommen und dem grossteil ist es echt egal was da vor sich geht.
    scheinbar fällt es aber russland und china wirklich schwer, stellung zu beziehen.
    sie hätten doch die möglichkeiten beweise und fakten auf den tisch zu legen.
    aber scheinbar halten sie sich nur die tür nach hinten offen.
    wenn die natointervention samt propaganda schief geht, gehen sie als die guten aus der geschichte und haben mehr zustimmung für ihre art der politik.
    dadurch verstärkt sich die innere zersetzung europas, und somit wird es immer leichter den eurasischen block zu formen.
    wer glaubt russland und china seien nicht ein teil der globalen agenda, dem möge schnell noch ein licht aufgehen.
    sie sind nicht die guten und nicht die tapferen die sich gegen die nwo,ami,fed,nato usw stellen.
    diese systeme unterstützen sich gegenseitig, und sie spielen uns diese uneinigkeit nur vor.

  11. Tranfunzel sagt:

    Was soll man da noch sagen ß Die Probleme sind mehr oder weniger bekannt. Eine Finanzmarktregulierung, Trennbankensystem nach Glass Steagal, alles bekannt. Aber!! Ich denke es ist schon zu spät, das Ruder quasi wieder rumzureißen. Es ist zu viel Zeit nutzlos vergangen, in der man mit Regeln hätte eingreifen können. Es gab jede Menge Ideen, aber es wurde weiter gemacht wie zuvor. Das Problem ist das die „Finanzindustrie“ das Sagen hat und nicht an einer Lösung interessiert zu sein scheint. Die Politiker hampeln mehr oder weniger nur rum. Ich denke auch es wird auf eine „kleine“ Konfrontation und schlimmstenfalls einen großen Krieg heraus laufen. Russland als „alten müden Bären“ zu sehen ist falsch. Was sollen sie denn machen ß zuschlagen und den Krieg suchen ß Alle wissen letztlich das man Krieg nicht „gewinnen“ kann. So etwas hinterläßt einen Scherbenhaufen und kann später als Grund für neue Kriege herangezogen werden. Es Russland als Schwäche auszulegen, dass sie nicht aktiv eingreifen finde ich verkehrt. Zur Not werden sie zuschauen, wie Syrien fällt. Ich weiß aber einfach auch nicht wo diese „rote Linie“ genau liegt. Also etwas wo Russland doch der Kragen platzt und sie eingreifen. Aber man muss sich einfach vorstellen, mit welchen Gewalten es man dann zu tun hat. Es ist ja nicht „nur“ die USA, sondern die gesamte Nato würde den Bündnisfall ausrufen und dann wäre wirklich das Tor zur Hölle offen. Ich sehe einfach nicht, das aktiv daran gearbeitet wird „den Nahen Osten“ zu „befrieden“. Nein, er wird regelrecht angefacht. Oder anders gesagt, bestimmte ( Finanz?) Kräfte sind auf Krieg aus.

  12. Tranfunzel sagt:

    Du meinst es gäbe eine „große Weltverschwörung“ und Krieg und Auseinandersetzungen wären nur „Show“ und in Wirklichkeit würden sie „schön“ zusammen arbeiten ß Das denke ich absolut nicht. Jeder „Block“ denkt zunächst an sich selber. Außerdem stimmt es nicht, das Russland keine andere Berichterstattung macht. Es gibt schon „andere“ Informationen wie z.B. das obige Video. Das Problem ist unsere MS Medien lassen eine andere Sichtweise einfach nicht zu, bzw. kritische Stimmen( die es ja gibt!!) werden als Spinner oder Verschwörungstheoretiker lächerlich gemacht. Das schlimmste aber ist, was du sagtest, den meisten Menschen ist es „egal“ was passiert. Was diese Situationen aber auf lange Sicht für Folgen haben sieht wohl keiner. Endlose Flüchtlingsströme und immer wieder neuen ßrger. „Wer Wind sät, wird Sturm ernten“ ist doch bekannt. Wenn jemandes Familienangehörige und Freunde von irgendwem ermordet werden, wird dieser jemand u.U. einen lebenslangen Groll gegen die Täter haben. Dieser Groll wird auch an die Kinder „vererbt“. Schau dir Ex Jugoslawien an. Schuld wird mit Schuld aufgerechnet. Und das soll dann „Friede“ sein ß Aus der „syrischen Sache“ ist doch schon längst ein „internationaler Krieg“ geworden. Alle möglichen Söldner und „Gotteskrieger“ mischen da mit. Was haben „fremde“ Truppen in einem selbstständigen Land zu suchenß Das bedeutet, der richtige „Kampf“ in den Köpfen findet auch erst nach einem möglichen Fall Assads statt. Assad müßte ja nicht fallen, aber es ist beschlossen es zu tun. Schau dir ßgypten oder Lybien an. Es ist viel schlimmer als vorher. Echter Friede sähe anders aus. Das „Systeme“ sich einig sind darin ein „gemeinsames“ Ziel, also die „Weltherrschaft“ zu erlangen ist Mumpitz. Hättest du das Buch „Daniel“ und anderes gelesen, wüßtest du das solche „Weltreiche“ nie mehr Bestand haben werden. Alle alten „Weltreiche“ sind früher oder später zerfallen. Bring 10 Menschen zusammen und du hast 10 verschiedene Meinungen. Wie soll dann 1 Weltreich funktionieren ß Es sei denn, es gäbe eine „einigende Macht“ !Es wird Blöcke geben, die sich gegenseitig nichts gönnen werden. Alle pyramidalen Hierarchiestrukturen zerfallen irgendwann. Wer sollte denn an der Spitze dieses Wunschalbtraums „Weltsystem“ seinß Das es diesbezügliche Pläne und Ideen gibt weiß ich wohl. Aber das wäre der „Turmbau zu Babel“ und den hat bekanntlich eine höhere Macht zerstört! Sollten es sich die Menschen anmaßen, jemals wieder so eine übermäßige Machtstruktur aufbauen zu wollen, werden sie jämmerlich Scheitern. Das liegt alleine schon daran, das die Menschen unterschiedliche Sprachen sprechen und Ansichten haben. Das kann nicht funktionieren.

  13. Platte sagt:

    Du meinst es gäbe eine ß?große Weltverschwörungß? und Krieg und Auseinandersetzungen wären nur ß?Showß? und in Wirklichkeit würden sie ß?schönß? zusammen arbeiten ß

    Das denke ich absolut nicht.

    Jeder ß?Blockß? denkt zunächst an sich selber. Außerdem stimmt es nicht, das Russland keine andere Berichterstattung macht.

    Es gibt schon ß?andereß? Informationen wie z.B. das obige Video.

    Das Problem ist unsere MS Medien lassen eine andere Sichtweise einfach nicht zu, bzw. kritische Stimmen( die es ja gibt!!) werden als Spinner oder Verschwörungstheoretiker lächerlich gemacht. Das schlimmste aber ist, was du sagtest, den meisten Menschen ist es ß?egalß? was passiert.

    Was diese Situationen aber auf lange Sicht für Folgen haben sieht wohl keiner. Endlose Flüchtlingsströme und immer wieder neuen ßrger.

    ß?Wer Wind sät, wird Sturm erntenß? ist doch bekannt.

    Wenn jemandes Familienangehörige und Freunde von irgendwem ermordet werden, wird dieser jemand u.U. einen lebenslangen Groll gegen die Täter haben.

    Dieser Groll wird auch an die Kinder ß?vererbtß?.

    Schau dir Ex Jugoslawien an.

    Schuld wird mit Schuld aufgerechnet.

    Und das soll dann ß?Friedeß? sein ß Aus der ß?syrischen Sacheß? ist doch schon längst ein ß?internationaler Kriegß? geworden.

    Alle möglichen Söldner und ß?Gotteskriegerß? mischen da mit.

    Was haben ß?fremdeß? Truppen in einem selbstständigen Land zu suchenß

    Das bedeutet, der richtige ß?Kampfß? in den Köpfen findet auch erst nach einem möglichen Fall Assads statt. Assad müßte ja nicht fallen, aber es ist beschlossen es zu tun.

    Schau dir ßgypten oder Lybien an.

    Es ist viel schlimmer als vorher.

    Echter Friede sähe anders aus.

    Das ß?Systemeß? sich einig sind darin ein ß?gemeinsamesß? Ziel, also die ß?Weltherrschaftß? zu erlangen ist Mumpitz. Hättest du das Buch ß?Danielß? und anderes gelesen, wüßtest du das solche ß?Weltreicheß? nie mehr Bestand haben werden.

    Alle alten ß?Weltreicheß? sind früher oder später zerfallen.

    Bring 10 Menschen zusammen und du hast 10 verschiedene Meinungen. Wie soll dann 1 Weltreich funktionieren ß

    Es sei denn, es gäbe eine ß?einigende Machtß? !Es wird Blöcke geben, die sich gegenseitig nichts gönnen werden. Alle pyramidalen Hierarchiestrukturen zerfallen irgendwann.

    Wer sollte denn an der Spitze dieses Wunschalbtraums ß?Weltsystemß? seinß Das es diesbezügliche Pläne und Ideen gibt weiß ich wohl.

    Aber das wäre der ß?Turmbau zu Babelß? und den hat bekanntlich eine höhere Macht zerstört! Sollten es sich die Menschen anmaßen, jemals wieder so eine übermäßige Machtstruktur aufbauen zu wollen, werden sie jämmerlich Scheitern.

    Das liegt alleine schon daran, das die Menschen unterschiedliche Sprachen sprechen und Ansichten haben.

    Das kann nicht funktionieren.

  14. aduado sagt:

    Tranfunzl & Platte
    ich werde versuchen meine sichtweise zu erklären.
    Du meinst es gäbe eine ß?große Weltverschwörungß? und Krieg und Auseinandersetzungen wären nur ß?Showß? und in Wirklichkeit würden sie ß?schönß? zusammen arbeiten ß

    die grosse weltverschwörung ist nur das augenscheinliche bild. es ist das was wir vielleicht von aussen wahrnehmen.
    es wird erst zu einer verschwörung wenn es bewusst von den akteuren als solches in gang gebracht wird.
    die wissen nicht das sie sich gegenseitig unterstützen und sehen sich als individueen die individuell handeln.
    aber sie handeln nicht, sie reagieren auf die jeweilige vorangegangene ursache einer auswirkung.
    das ist das gesetz von ursache und wirkung.
    jeder auf diesen planeten und in diesem dualen universum ist diesem gesetz ausgeliefert.
    dazu kommt das gesetz der resonanz.
    wir alle, ohne ausnahme füllen dieses gesetz mit unseren wünschen und begierden.
    und bekommen was wir uns so herbeidenken.die mächtigen
    haben sich der materie unterworfen und denken das ist das heilmittel für alle. arbeit,geld, zeugs und so.
    aber es ist das selbe denken, wie es auch ein pharao gehabt hat.
    der dachte sich auch das die sklaven glücklich sind wenn sie an seiner pyramide bauen.
    es ist immer wieder das selbe spiel.
    und was macht der mensch wenn er draufkommt das sein ding nicht funktioniert?
    richtig, er verbessert es, nach dem es zu bruch gegangen ist.
    dann heult er ein bisschen, aber das nächste mal wird es besser funktionieren und länger halten.
    aber um so komplizierter etwas wird, umso anfälliger für fehler, die man dann mit überwachung und regulierung versucht im zaum zu halten.
    wenn man nun die geschichte, die bekannte, durchschaut sitzen wir immer noch in einem uralten muster fest.
    der einzige unterschied ist, das es heute die ganze welt betrifft wenn was schief geht.
    und wenn das passiert wird es so gewaltig sein das sich dieses ereignis bis in unsere gene schreiben wird.
    so wie es schon oft geschehen ist, das nennt die wissenschaft dann evolution.und alles wird von vorn beginnen nur mit „verbesserten“ körpern und systemen.

    als das hochentwickelte chinesische reich unterging, haben europäische oder andere völker nichts davon mitbekommen. das gleiche gilt für die pharaonen und andere zivilisationen. ist eine untergegangen ist eine neue geboren.
    diese neuen dachten immer, wir machen das besser als die alten.

    der turmbau zu babel ist ein gutes beispiel.
    es ist vollkommen klar das die kulturen,zivilisationen und sonstige systeme, wie alles andere auch, der ständigen veränderung unterworfen sind. duales system.
    und seit ewigen zeiten geben wir uns aber der illusion hin, wir könnten etwas schaffen das ewig und für alle gleich zählt.
    es ist das selbe muster, die selbe frequenz in der die systeme schwingen.
    deswegen ist das eu-gebäude dem turm zu babel nachempfunden.
    deswegen sieht man bei den konzernlogos immer das selbe muster.
    deswegen ist jede technologie eine zerstörerische und keine erschaffende.

    somit sind wir in dem ewigen rad gefangen und alles wiederholt sich.
    der wunsch nach einer welt, einem führer, einem gesetz ist nichts anderes als die erfüllung der gebete und sehnsüchte der menschen.
    angefangen vom familienoberhaupt, zum stammesvater und weiter zum superführer.
    ursache und wirkung.
    die einen denken sich, wären alle christen, dann wäre frieden.
    die einen denken sich, wären alle moslems, dann wäre frieden.
    die einen denken sich, wären alle atheisten dann wäre frieden.
    haben alle eine waffe, würde keiner mehr so schnell schiesen.
    haben alle die atombombe, würde keiner mehr angreifen.
    (überspitzt dargestellt)
    aber es funktioniert nicht weil der mensch im äusseren sucht, obwohl alles inwendig in ihm ist.
    das zu akzeptieren ist schwer wenn man keinen zugang dazu hat.
    diejenigen die diesen zugang wollen bekommen ihn mit der zeit.
    diejenigen beginnen den sinn des lebens zu finden und erheben sich aus dem rad des lebens und die weltlichen dinge verlieren an bedeutung.
    so wird man frei, frei von systemen, frei von ängsten, von zweifel und kann beginnen die anderen ebenfalls frei leben zu lassen.
    alles eben ein riesiges kosmisches spiel, eine illusion
    in der nichts so ist wie es scheint.
    und das geheimnis dahinter ist, es gibt kein geheimnis.
    alles ist offen man muss es nur sehen wollen.
    ständig nur über banken,kriege,genozid,nwo,satanische systeme usw nachzudenken, wird keine schwingungserhöhung nach sich ziehen.
    die jenigen die auf den niederen frequenzen hocken bleiben, brauchen sich nicht über deren auswirkungen beschweren.(damit mein ich niemanden persönlich)
    und wir können nur die freiheit erwarten die wir auch anderen gewähren.

  15. Platte sagt:

    aduado

    habe eigentlich nur wiederholt weil ohne Absätze verursacht es bei mir Augenkrebs:-)

    aber das weiß Tranfunzel natürlich was ist so schwer daran (selbst wenns schnell geht) die Enter Taste zu benutzenß

  16. Irmonen sagt:

    chapeau – ich zieh den Hut
    guter Komm
    deswegen ist jede technologie eine zerstörerische und keine erschaffende
    keine erschaffende, sondern nur fertigend….

  17. aduado sagt:

    danke fürs shampo,äh chapeau 😉

    die technologie ist eine sehr verführerische illusion.
    wir schaffen etwas, im guten glauben das es uns helfen und unterstützen wird.
    wir sind dann so begeistert, das wir immer mehr der technologie vertrauen und tätigkeiten abgeben, das wir gar nicht merken, wie sie uns, langsam aber sicher, an sich bindet, versklavt, aussaugt und uns wieder ausspuckt.

    wir haben die ersten geräte gebaut um den boden zu bearbeiten und um tiere zu töten.
    ohne der ersten technischen vortschritte, hat sich der mensch von dem ernährt, was ihm gewaltlos zur verfügung stand.
    kein kind würde den boden umgraben und hoffen davon mal satt zu werden.
    kein kind käme auf den gedanken einen hasen oder vogel nachzukriechen und ihm die kehle aufzureissen.
    also ist dieses verhalten was wir uns angeeignet haben, kein natürliches verhalten.
    ein kind würde aber nicht zögern, von beeren, früchten, gemüse,blüten und blättern zu kosten.
    irgend wann, hat sich der mensch von seiner natürlichen lebensweise entfernt.
    seit diesem moment sind diese techniken nur verbessert aber nicht neu erfunden worden.
    ab diesen moment hat er angefangen, sich zu formieren, gruppen zu bilden und sesshaft zu werden.
    diese gruppen sind bis heute nur grösser geworden, aber eben auch nicht neu.
    das ewige rad dreht sich immer weiter.
    das uns technologie, wenn wir sie auch im guten glauben erfinden, uns auf dauer schädigt ist auch keine neue erfahrung.
    denkt an die vielen zivilisationen, die wegen ihrer steinbauten sich ihre lebensgrundlage genommen haben.

    so viel fruchtbares land wird getötet, weil wir mit technologie noch den letzten rest rausholen.

    wenn mal der strom ausfällt, sind viele bauern nicht mal mehr in der lage ihre kühe zu melken.
    die stätte verkommen zu stinkenten kloaken, weil keine pumpen mehr laufen.
    wasser bewegt sich von selbst, aber auch das haben wir unterbunden.
    usw….
    es gibt viele geschichten die genau dieses thema behandeln.
    der golem
    frankenstein
    terminator
    um nur drei zu nennen.
    die fahr- und flugzeuge entspringen den wunsch enfernungen zu minimieren.
    heute vergiften sie uns, und um das monster aufrecht zu erhalten, werden kriege geführt und millionen von menschen in sinnlose tätigkeiten verstrickt.
    der gedanke uns damit zeit zu sparen, kostet uns heute zeit.
    die kommunikation, aus dem wunsch geboren jederzeit mit jeden menschen in kontakt zu kommen, bereitet immer mehr probleme.
    energie und rohstoffe, durch social-netzwerke und e-mails, wird irre viel zeit verschwendet.
    das zwischenmenschliche und der respekt gehen verloren.
    dazu gibt es etliche statistiken.
    im laufe unseres lebens verlieren wir jahre in denen wir im stau stehen und den posteingang durchforsten.

    wenn man sich mit jemanden unterhält und man blickt dem gegenüber in die augen, dann sehen wir uns selbst im anderen. diese wichtige verschmelzung geht verloren.

    die gespräche führen wir nicht mehr selber, dafür gibt es talkshows.
    fragt euch mal selber:
    wie viele menschen habe ich in meiner umgebung, mit denen ich stundenlange gespräche über „gott und die welt“ führen kann?
    meine erkenntnis ist ernüchternd.
    wir haben so gut wie alles was uns eigentlich zum menschen macht, abgegeben an maschinen und bezahlte marionetten die sich nicht mehr viel von maschinen unterscheiden.
    es ist egal ob die maschine aus eisen oder fleisch gebaut ist, in beiden laufen programme die es steuern.
    diese programme laufen mit nullern und einsern.
    mit ja und-oder nein.

  18. aduado sagt:

    verstehe,
    da hätt ich wohl länger gebraucht um es so zu deuten 🙂

  19. karugua sagt:

    Maschinen können versklaven oder freimachen. Ich als weitgehender Handwerker bin für Maschinen. Die Systeme sind das Problem und nicht die Technik.

  20. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Richtig Technik für den Menschen, nicht Menschen für die Technik.

    So ne Elektrokreissäge erleichtert es schon ungemein, natürlich sollte mann aber die Handsäge schon noch benutzen können.
    Und nicht nur zum Ankucken.

  21. Frank H. sagt:

    Maschienen die den Mensch unterstützen JA, Roboter die den menschen ersetzen UND überflüssig wrden lassen NEIN.
    Handwerk und Manufaktur vor Großindustrie und zwanghafter ßberproduktion um den Zinseszins immer wieder auszugleichen. Bankenwesen verbieten. Aktiengesellschaften und GmbHs abschaffen.
    Grundsätzlich Inhabervollhaftung = Mensch bedenke was du tust.
    Linearer kleiner Steuersatz 10 % ohne Höchstgrenzen und Freigrenzen.
    Sich gegen das Minimum an Not sozialversichern ist pflicht, Arbeitnehmertum einstampfen, jeder Mensch hat Gewerkefreiheit in soweit ungerechtes Arbeitzwangssamt sofort abschaffen. Auflage: Pflicht sich selbst zu ernähren – Staat ist keine Hängematte, Gewerkschaften sind Bremsen per Definition, Almosen wie Hartz IV oder Sozialhilfe abschaffen. Wer keine Lust hat mag das tun mit allen Konsequenzen.
    Freie Almosengabe für kollektive Notfälle ist ehrensache und so hoch zu bewerten wie nur möglich, jedoch keine Steuergeschenke dafür.
    Steuern auf Wettgewinne aus Kapitalwirtschaft ausserhalb der Produktion 60 %. Keine Steuergeschenke mehr. Keine sonstigen Subventionen. Weil, wenn du bei einem anfängst höst Du beim nächsten nicht auf.
    Parlamentarische Volksvertretungen muss abgelöst werden. Veraltet und Schwerfällig. Freie Versammlung ab 18 zu allen Themen, jeder muss sich so auch um seine Zukunft kümmern. Deligieren aus Bequemlichkeit geht nicht mehr.
    Vor Ort Regionalisiserung vor überörtlicher Zentralisierung. Vermeidung von zu Groß, zu schwerfällig, zu unübersichtlich.
    etc. pp.

  22. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Guten Morgen Frank

    Uiii Uiii Frank das ist ja Genozid Pur was du da schreibst. 90% aller Deutschen sind doch Bewegungsdeppen wie sollen die sich selber versorgen.

    Aber ich verstehe dich schon Richtig, ich wäre ja für genau das gleiche.
    Nur 3 Jahre Lehrzeit müssen wir denen schon geben.
    Und Lehrgeld werden sie die Drei Jahre viel Zahlen müssen, ( Nämlich Schweis )

  23. Schwarzblut sagt:

    Ein weiteres Indietz das Russland mit der NWO unter einer Decke steckt…

    http://german.ruvr.ru/2012_07_24/82736893/

    Obwohl schon seit Jahren als HOAX debunkert, verbreitet Russland diese Meldung noch immer…

    Was das angeht “ Russland sagt doch in den Medien zu Syrien de Wahrheit, wierd hier aber nicht gemeldet “

    Darum geht es nicht, sondern das Russland vor der UN die tatsächlichen Verhältnisse in Syrien offenlegt..vor ALLEN Mitgliedern!

    Die russische Botschaft könnte genauso gut zu einer PK einladen wo sie den Medien dann mal sagen, was eigendlich Sache ist…passiert aber auch nichts, nur eben über kaum besuchte Bloggerseiten, was in meinen Augen mehr eine Alibifunktion ist…“ wir habens ja versucht „…

    Wie gesagt, wer wirklich glaubt, Russland ist eine Gegenmacht, wird bitte rbitter enttäuscht werden!
    Wer glaubt, das eine NWO nicht funktionieren kann, braucht sich ja nur mal ansehen wie wunderprächtig die Gleichschaltung derzeit funktioniert…z.B. wird Public Viewing nun auch auf andere Events ausgeweitet ( Olympics )

    Wer meint, sowas habe schon in der Antike nicht funktioniert, der irrt…natürlich hat es funktioniert, nur sah die Welt damals eben noch anders aus. Nur die Erkenntnis das die Welt eben doch größer war als man damals glaubte, war der Grund fürs scheitern…heute gibts keine unentdeckten Kontinente mehr, die Welt ist aufs maximum erforscht und via fortgeschrittener Komunikazion 1a vernetzt…noch nie war es so leicht eine NWO zu etablieren wie heute!
    Von anderen Ländern brauchen wir keinen Widerstand zu erwarten, ausser vll vom Iran und China, die werden aber auch noch kassiert…bereitet euch solangsam drauf vor, die einzigen von denen WIderstand zu erwarten ist, sind jene Minderheiten, wie wir…heile kommen wir aus der Nummer eh nicht mehr raus…

  24. wobi sagt:

    „Sich gegen das Minimum an Not sozialversichern ist pflicht“

    Bei einem Nachwächterstaat kann der das auch bei 10% Steuersatz kostenlos zur Verfügung stellen.

    Du bist also für die freie Marktwirtschaft? Ist mit Deutschen nicht zu machen, wurde ihnen nämlich seit den 1870er jahren sukzessive abtrainiert. Seit dem gibts schon Sozialversicherungen.

  25. […] der fragwürdigen ß?syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechteß? in London. Sie sei, schrieb Jens Blecker auf ikNews bereits am 23. Juli, ß?ein Einmannbetrieb in Londonß? und ß?sorgte mehr als einmal für Aufsehen […]

  26. […] fragwürdigen ß?syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechteß? in London. Sie sei, schrieb Jens Blecker auf ikNews bereits am 23. Juli, ß?ein Einmannbetrieb in Londonß? und ß?sorgte mehr als einmal für Aufsehen […]

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM