Ich will Europa: Oder eine EU-Verfassung?

EUdssR

In den letzten Tagen begann eine Kampagne unter dem Titel „Ich will Europa“. Man scheut keine Mühen und Kosten, um die von Frau Merkel und Herrn Schäuble vorhergesagte politische Union Europas in Blei zu gießen. Dass hier ganz offensichtlich Machtphantasien ausgelebt werden und ein Putsch gegen die Souveränität der Nationalstaaten asugeführt wird, scheint nur wenige zu stören. Das Ziel dieser durch sehr große Stiftungen finanzierten Kampagne ist relativ schnell ausgemacht, man möchte den Menschen einen Slogan in den Kopf hämmern, „Ich will Europa“.


Nun darf sich der geneigte Leser fragen, wieso das? Europa gibt es doch und es ist nicht davon auszugehen, dass der Kontinent wie Atlantis im Ozean versinkt. Das Ziel hinter dieser Aktion ist recht schnell ausgemacht, es geht um das politische Europa, sprich die Vereinigten Sowjetrepubliken von Europa.

Gearbeitet wird aktuell auch an mehreren Baustellen. Auf der einen Seite möchte Frau Merkel im Hintergrund mit anderen EU-Mitgliedern den zweiten Versuch einer Europäischen Verfassung ausarbeiten, auch wenn es ganz salopp zunächst EU-Verträge genannt wird. Zweitens scheint der Wunsch einiger in Erfüllung zu gehen und Deutschland im September durch Karlsruhe in ein Referendum über das Grundgesetz gedrängt werden. Seit ich diesen Blog betreibe, habe ich genau vor diesem Tag gewarnt und mich gefürchtet.

Anfang Juli diesen Jahres wurden die Anträge von Mehr Demokratie eV. vom Bundesverfassungsgericht angenommen und ich schrieb den Artikel „Mehr Demokratie eV : U-Bootklage gegen das Grundgesetz mit Hilfe 12.000 Unterstützern?“ Sarah und Volker Hassel Reusing hatten auch Anträge auf einstweilige Anordnung und eine Klage eingereicht, zum Schutze des Grundgesetzes und der Menschenrechte, nirgends war davon ein Wort zu lesen.

Auch die Anträge auf Befangenheit des Richter Huber, welcher Informationen zu Folge bis kurz vor Klageeinreichung im Kuratorium von Mehr Demokratie eV. saß und über die Annahme mit entschied, schienen niemanden in der Konzernpresse oder Karlsruhe zu interessieren.

In unseren Augen, geht die Strategie von „Mehr“ Demokratie eV. genau in die entgegengesetzte Richtung, nämlich zu „weniger“ Demokratie. Noch kann jeder Mitzeichner seine Unterstützung widerrufen und sollte dieses am Besten direkt per Einschreiben an das Bundesverfassungsgericht senden. Nach ordentlicher Prüfung bin ich zu dem Entschluß gekommen, Sarah und Volker Hassel Reusing in Zusammenarbeit mit Netzwerk Volksentscheid zu unterstützen. Wer das tun möchte, kann auf den Banner unten Klicken oder den folgenden Link

Die momentane Situation läßt sich mit der Schlacht um Mordor – bei Herr der Ringe – vergleichen. Es ist sozusagen ein Endspiel um die Reste der Demokratie, bevor selbige an Brüssel und die Konzernoligarchien abgetreten werden. Fälle wie zum Beispiel beim EU-Abgeordneten Strasser, welcher von Journalisten der Sunday Times mit versteckter Kamera beim Einsammeln von hohen Summen für Gefälligkeiten gefilmt wurde, sind kein Novum. Die Bürger jedoch haben auf diese Angelegenheiten keinerlei Einfluß mehr.

Betrachtet man den aktuellen Stand der „Schuldenkrise“, welche sauber zu einer Staatsschuldenkrise gemacht wurde, kommt sehr schnell ein Gedanke. „Schaffe zunächst ein Problem und liefere dann die Lösung!“ Natürlich gab es auch vorher Länder, welche Probleme mit dem Haushalt hatten, aber den völligen K.O lieferten die Bailouts von Banken. Systemrelevant waren sie und retten mussten wir sie, nur warum und um welchen Preis, das wird gerne verschwiegen. Mit dem Umwandeln der Schulden zu Staatsschulden, machte man die Bürger all dieser Nationen zu den Bürgen und schuf ein Problem, dessen Lösung jetzt die „Vereinigten Staaten von Europa“ sein sollen. Sind die Schulden damit weg und die Probleme gelöst? Mitnichten, es wird nur ein weiteres Problem geschaffen.

In der Welt schrieb man kürzlich folgendes:

Schuldenkrise : Deutschland bringt neuen EU-Vertrag voran
Die Schuldenkrise zwingt die EU zu einem neuen Kurs: Die Bundesregierung dringt bei den EU-Mitgliedern offenbar auf eine Versammlung, die einen neuen EU-Vertrag erarbeiten soll.
[…]
Merkel drängt schon seit längerer Zeit darauf, den in der Euro-Gruppe beschlossenen Fiskalpakt, der mehr Haushaltsdisziplin sichern soll, um eine politische Union zu ergänzen.

Dadurch könnte etwa der Europäische Gerichtshof das Recht erhalten, die Haushalte der Mitgliedsländer zu überwachen und Defizitsünder zu bestrafen.[1]

An dieser Stelle sei angemerkt, dass die EU-Verträge auch als ß?europäisches Verfassungsrechtß? bezeichnet werden. Wie Frau Merkel – ohne Zweifel – in meinem Video „Demokraten in Höchstform“ sagte, ist Ihr völlig egal ob die Bürger für „Ihr“ Eurpa sind, sie würde es nie aufgeben. Irland, abstimmen bis das Ergebnis passt! Dass ist Demokratie nach dem Geschmack unserer Kaiserin, ähm Kanzlerin.

Nun zurück zum Brainwashing „Ich will Europa“. Die größten und mächtigsten Stiftungen Deutschlands haben sich für diese äußerst kostspielige Kampagne zusammengeschlossen und auch einige Köpfe aus Film, Fernsehen, Sport, Kunst und Kultur dafür gewinnen können. Interessant wäre zu hören, ob es für diese netten „Werbetrailer“ ein Hornorar gab, oder diese B-Prommis sich freiwillig dazu hinreißen lassen haben.

Die Liste der Medienpartner zeigt, es ist die geballte Kraft der Medien:

Alois Erdl KG
Ammersee Kurier Verlags GmbH & Co. KG
ANIXE HD TELEVISION GmbH & Co. KG
Axel Springer Verlag
Badisches Tagblatt GmbH
Bonner Zeitungsdruckerei und Verlagsanstalt H. Neusser GmbH
Boyens Zeitung GmbH & Co. KG
Coburger Tageblatt Verlag & Medien GmbH & Co. KG
Der neue Tag ß? Oberpfälzischer Kurier Druck- und Verlagshaus GmbH
Deutsche Bahn AG
Die ABENDZEITUNG GmbH & Co. KG
Druck- und Verlagshaus Frankfurt am Main GmbH
Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH
Google Deutschland GmbH
Gruner + Jahr AG & Co. KG
Helios Media GmbH
N24 Gesellschaft für Nachrichten und Zeitgeschehen mbH
NBC UNIVERSAL Global Networks Deutschland GmbH
Oldenburgische Volkszeitung Druckerei und Verlag KG
Olympia Verlag
Ostfriesischer Kurier GmbH & Co. KG
ProSiebenSat.1 Media AG
RTL Mediengruppe
RTL2 Fernsehen GmbH & Co. KG
Saarbrücker Zeitung Verlag und Druckerei GmbH
Spiegel Verlag
Süddeutscher Verlag
Südkurier GmbH Medienhau
Tele 5 TM-TV GmbH
Turner Broadcasting System Deutschland GmbH
Verlag E. Holterdorf GmbH & Co. KG
Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH & Co. JG KG
Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH & Co. KG
Weischer Mediengruppe (Werbeweischer GmbH & Co. KG)
Zeitungsverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG[2]

Sieht man sich ein wenig um bei den Stiftungen, kommt man sehr schnell dahinter, was die Ziele sind. Hier ein Blick in die Mercator-Stiftung als Beispiel:

Klima 2020: Wir wollen gefährlichen Klimawandel verhindern

Der gefährliche anthropogene Eingriff in das Klimasystem muss verhindert werden. Das stellt auch eine besondere Herausforderung für globale Solidarität und Gerechtigkeit dar. Für Deutschland heißt das: Die Bundesrepublik muss zum einen ihre internationale Vorreiterrolle im Klimaschutz halten und ausbauen. Zum anderen muss sie ihrer Verantwortung als Industriestaat gerecht werden und sich besonders hohe Ziele bei der Reduktion von Treibhausgas-Emissionen setzen.

Wir setzen uns daher dafür ein, die anthropogene Emission von im Kyoto-Protokoll eingeschlossenen Treibhausgasen in Deutschland um 40 Prozent bis 2020 und um mindestens 80 Prozent bis 2050 im Vergleich zu 1990 zu senken.[3]

Dass wir hier über die wirtschaftliche Guillotine reden und selbst eine Reduktion um 100% im Fall des „anthropogenen Anteils“ nichts ändern würde, spielt keine Rolle. Mercator ist schließlich ein Gönner und befindet sich ja auf der guten Seite!?! Seinerzeit beschäftigte ich mich etwas intensiver mit dieser Stiftung und fand etliche höchst interessante Verbindungen zu anderen elitären Schulen und Think Tanks.

Fazit: Ich will Europa – So wie es ist! Die krankhaften Machtphantasien der Politik, führen in einen Superstaat der keinen Gewinn für die Demokratie oder die Menschen bringen wird. Verlust von Rechten, Einflußmöglichkeiten und Freiheit, sind meiner Ansicht nach in diesem Programm obligatorisch. Es läuft die Verlängerung und wir stehen kurz vor dem Elfmeterschiessen. Lassen Sie sich bitte nicht Ihre Rechte aus der Hand nehmen und treten Sie gemeinsam für „ein Europa der Nationalstaaten“ ein. Die Menschen sind Müde von Petitionen und Demonstrationen und doch möchte ich Sie als Leser bitten, am 08. September ab 11.30 Uhr in Karlsruhe an der Kundgebung „Ja zum Grundgesetz und Ja zur direkten Demokratie“ teilzunehmen um dem Bundesverfassungsgericht ein klares Signal zu senden. Für mich ist es eine halbe Weltreise und ich werde auch Betrieblich dort ein wenig zaubern müssen, jedoch werde ich alles daran setzen um auch dort zu sein. NOCH können und DßRFEN wir uns versammeln um für unsere Demokratie einzustehen. Wer weiß wie lange noch. Lassen wir uns nicht zu Knechten der Finanzindustrie machen, stehen wir gemeinsam ein, für Demokratie und Freiheit.

Carpe diem

[1] http://www.welt.de/politik/deutschland/article108799417/Deutschland-bringt-neuen-EU-Vertrag-voran.html
[2] http://www.ich-will-europa.de/die-kampagne/die-medienpartner
[3] http://www.stiftung-mercator.de/themencluster/klimawandel.html


22 Responses to Ich will Europa: Oder eine EU-Verfassung?

  1. illumis sagt:

    Was soll man den machen ,wenn man für die Lobby arbeitet.
    Auf WDR zeigt Herr Bosbach doch seine Ehrlichkeit, da sagt er ja selbst,wenn seine Frau ihn die Pistole vor die Brust sezt,müsste sie sciessen,weil er weiter machen will.
    Das ist zwar eine ehrliche aussage aber ,weg mit Europa und Weg mit der Eureform.
    Schautmal, wir habenauch damals sehr gut in der EU ohne den Namen gut miteinander gelebt , die Eu dient nur den Banken,das sieihr Geld von den Firmen zurück hollt.
    Der Gewinner sind nur die Banken und die wenigen Konzerne ,diees bis an die Spitze geschaft haben,das resultat, was daraus endsteht ist für die menscheit nicht träglich aber macht euch keine sorgen,wir haben ehrlich gesagt bald ganz andere ßberlebungs Pläne .
    Das ist meine sicht der Dinge über diesen Spektakel.

  2. Jens Blecker sagt:

    Verheugen bei „Ich will Europa“ http://storage-pool.com/europa/filme/sd/IWE_VERHEUGEN.mp4

    Verheugen früher zu der Erpressung mittels Europa :
    http://youtu.be/kBi9S5EpawU?t=4m10s

    Das Projekt europäische Einheit ist notwendig geworden, damit Deutschland nicht zur Gefahr wird! Sprich entschärft!

  3. achsonagut sagt:

    Tach,
    die Sache ist zwar zu Ernst um sich darüber lustig zu machen, dies trifft aber auf das Gros der täglichen Mediennachrichten zu und daher kann man eine solche: Ich will -Kamagne auch positivieren. Mir z.B. ist Sauerstoff wichtig.
    Es ist gut wenn Du weißt was Du willst…
    Bei der YooTube gibt es auch eine Wir Wollen oder Ich Will Sonne statt.. -Kampagne.
    http://www.youtube.com/watch?v=DQ1_ALxGbGk
    Schöne Woche

  4. illumis sagt:

    @achsonagut
    Belustigen wollte ich mich eigentlich nicht aber ,hier für dich …
    http://www.youtube.com/watch?v=D-Figq40468

  5. nur mal so sagt:

    „damit Deutschland nicht zur Gefahr wird! Sprich entschärft!“

    So wie Syrien, Russland usw.! Oh bitte bitte alles muß eingebettet (gleichgelullt) werden,
    damit die Elite (Zins und Umverteilungsgewinner) nicht in Ihrer schweren Arbeit der Weltherschaft gestört wird.

    Satire off

  6. Easy sagt:

    Ja ja der Titel der Kampagne ist ja hervorragend ausgewählt. Wir haben doch schon ein Europa da brauchen die Bürger dieses Kontinents doch nicht noch so eine Kampagne. Korreckterweise sollte der Slogan heißen: „Ich will die vereinigten Staaten von Europa“.
    Aber das trauen sich die Deppen nicht. Die Bürger haben die Schnauze voll vom politischen Europa, von der bevormundung aus Brüssel, etc.
    Bin ich z.B. gegen diese Kampagne, bin ich dann auch gleich gegen Europaß? Nein.
    Diese Herren missbrauchen den Begriff Europa, denn Europa ist der Name unseres Kontinents und nicht der Name dieses Konstrukts der mittlerweile daraus geworden ist.
    Ich sehe es kommen das bald solche Begriffe auftauchen werden wie „Anti-Europäer“, für Leute die gegen diese Kampagne, samt ihren Folgen, sein werden.

  7. illumis sagt:

    Danke du spricht mir voll aus der Seele,ich weiss das man die Worte Heute wohl bedacht ansetzen sollte aber für mich ist nicht die Zeit für die 5 Tugenden,es wird Zeit sie einzufordern.

  8. Evey sagt:

    @ Esay

    Sehr gut! Ganz genau!
    Kann es sein, dass die mit dieser Kampagne den deutschen Michel auf DIE eine Volksabstimmung vorbereiten?
    Das ist doch schon wieder Gehirnwäsche vom allerfeinsten. Sogar Kinder nehem die dafür! Ich hab zwar noch keins der Dinger angesehen, aber ich finde nur furchtbar.
    So, dann bin ich wohl ein Antieuropäer, wer noch?

  9. Evey sagt:

    Jetzt bin ich grad mal am Lesen auf dieser Seite:

    http://www.ich-will-europa.de/die-kampagne/darum-europa

    ßberschrift „Darum Europa“

    1.Ich will Europa, weil es Frieden garantiert.
    (Genau, um Deutschland in Schach zu halten, wir zetteln ja auch permanet Kriege an.)

    2. Ich will Europa, weil wir nur gemeinsam etwas bewegen. Wer entscheidet künftig über die großen globalen Fragen ß? Umwelt, Finanzmärkte oder Sicherheit? Die USA und China alleine? Oder finden auch unsere Positionen Gehör?
    In Deutschland lebt nur noch rund ein Prozent der Weltbevölkerung. Das ist zu wenig, um bei den wichtigen Themen Einfluss zu nehmen….
    (Hatten wir je Einfluss oder richten wir uns nicht ständig nach den „Märkten“? Wer waren noch mal die Märkte?)

    3. Ich will Europa, weil der Euro trotz aller Probleme ein Erfolgsmodell ist…Seit seiner Einführung garantiert der Euro stabile Preise, sogar erfolgreicher als zuvor die D-Mark…Dadurch entstehen Wachstum und Arbeitsplätze. Die aktuelle Krise kostet Deutschland sicherlich viel Geld, trotzdem ist die wirtschaftliche Bilanz für Deutschland positiv. (Ohne Worte)

    4. Ich will Europa, weil es ß? fast ß? grenzenlos ist.
    Die Europäische Union ermöglicht seinen über 500 Millionen Bürgern ein unkompliziertes Reisen zwischen den Mitgliedstaaten. Zumeist ohne Kontrollen und Wartezeiten. Das ist in keinem anderen Zusammenschluss von Staaten weltweit möglich. (ßUSAß)

    Am besten mal selber lesen. Mein Gott, uns muss es vor „Europa“ ganz schön schlecht gegangen sein. Kann sich noch einer erinnern wie das war?

  10. illumis sagt:

    Ja schön wars, es gab mal Zeiten wo man sogar Ohne Angst in Afganistan,Pakistan die Bauer beuschen konnte und Samen durch ganz Europa mit nehmen konnte,hat keinen interessiert. Auch diese Null Toleranz Grenze, die die Angie ja so gerne vor Aplaudierenden Publikum propagiert, ist Humbug ,da, die Polizei dein Freund und Helfer zwar verstegt present war aber weise nur dann eingegriffen hatten,wenn die Jugendlichen es übertrieben haben,zumbeispiel Kiffen Saufen ja aber nicht beim Nachbarn im Garten Pisen oder einbrechen. Es gab mal Wunderbare Zeiten ,Unsere PSP war ein JOJO.

  11. Tranfunzel sagt:

    Ein A.H. hat auch vorher das Volk gefragt: „Wollt ihr den totalen Krieg?“ und alle haben gejubelt.
    Heute „Wollt ihr das totale Europaß“ und alle werden jubeln und sich freuen versklavt zu werden.
    Die Mehrheit der Menschen ist tatsächlich zu dumm ihren eigenen Bregen zu benutzen.
    Vor einer Abstimmung wird Angst geschürt ohne. Wie dumm sind die Menschen eigentlich ß „Ordo ab chao“ ist der Leitspruch der Freimauer von je her.

  12. palesearcher sagt:

    Ich merke es fast jeden Tag wieder: die Menschen sind wirklich schwer krank. Sie wollen nichts wissen, alles soll bleiben, wie es – scheinbar – ist. Und nehmen sie etwas faktisch zur Kenntnis, wie z.B. daß diese EU-„Energiesparlampe“ sinnlos und höchst gesundheitsschädlich ist und uns diktatorisch aufgezwungen werden soll, dann sprechen sie trotzdem ganz normal darüber, ohne die leiseste Empörung oder Verweigerungshaltung, und kommen wie bei einem x-beliebigen Gespräch von einem Thema zum nächsten… unglaublich abgestumpft. Merken die überhaupt noch was?

    Und wenn man über einen längeren Zeitraum versucht, sie auf die unfaßbaren Entwicklungen hinzuweisen, führt das schließlich nur dazu, daß man selbst zu ihrem Buhmann wird oder sich Spott anhören muß, wobei sie sich kein einziges Mal selbst informiert haben.
    Wer soll das aushalten?
    Sollen sie tun und lassen, was sie wollen, und völlig unvorbereitet verrecken!

  13. achsonagut sagt:

    @illumis
    Danke für den Link, kannte ich noch nicht.
    Was die Wahlkampfpropaganda der Grünen von 1982 mit dem „Sänger“ Joseph Beuys und Musikern von BAB sowie Vorläufern der modernen Frauenbewegung angeht, ist der Zweck nicht Leser der iknews der um sich greifenden Belustigungsindustrie zuzuführen, sondern authentische Medienkamagnen darzustellen. Vermutlich dachten damals tatsächlich die Produzenten/Künstler ja die Grünen allgemein, irgendwie die Guten zu sein. Das ist die Paralle zu Heut. Wenn die Euroretter tatsächlich glauben, sie würden mit dem Milliardenzauber Armen und Bedürftigen helfen, kann man Ihnen mit rationalen oder nationalen Argumenten nicht kommen. Das ist wie beim Entenfüttern.
    Mit einer Kamagne: –Ich will Sauerstoff– kann man auf der Gefühlsebene sicher mehr erreichen als mit Fakten zum Euro/Brüsselwahn. 1. Hätte man die Grünen gleich mit an Bord und 2. haben alle, die keinen Sauerstoff wollen, 3 Minuten Bedenkzeit.
    Guten Abend

  14. Rene sagt:

    in meinem ausweis steht „deutsch“ als staatsangehörigkeit.

    also wenn mich einer fragen würde ob ich das totale deutsch möchte, wäre ich nicht abgeneigt.

    ich finde „deutsch“echt supi

    gruß bela e

  15. Irmonen sagt:

    ich will Europa
    ….denn ohne Grenzen kann man so schön reisen – und seitdem sind die Einbrüche auf das doppelte gestiegen.

    …denn alle Preise sind stabil geblieben, ja und der Geldwert von DM auf Euro mindestens, wenn nichtmehr, um die Hälfte gesunken. Das heißt z.B. eine Rente von der ich leben hätte können ist nun bei Sozialhilfeniveau – aber warum soll es mir besser als den Griechen und Co gehen, das ist warhre Solidarität (nur Pech dass dort das Rentendeintrittsdurchschnittsalter bei 53 liegt und hier bei 65++)!

    …ja und Deutschland war schon seit Jahrhunderten, in der Mitte Europas liegend ein gefundenes „Fressen“, wörtlich genommen, für alle die mal wieder Appetit auf ein leistungsloses Raubgut hatten…und die Gans soll mal wieder geschlachtet werden.

  16. Frank H. sagt:

    Alle Macht geht von „Satans“ Banksters aus. Wer sich ungeschickt auflehnt wird vernichtet. Es hilft nur sich also dem Kreislauf geschickt zu entziehen. Europa und Nordamerika stehen m.E. schwere Zeiten ins Haus.

    Die Entsolidarisierungskampagnen verfehlen nicht ihre Wirkung. Die Enthemmungskampagnen erreichen ihr Ziel. Die verordnete Masslosigkeit schreitet voran.

    Die Elitenzirkeln namentlich Bilderbergerclub, Trilateralen, EUSRAELS Councils of Foreign Relations und Club of Rome werden niemals ruhen bis es keinen Widerstand mehr geben wird. Das sie auf dem Weg in den eigenen Abgrund sind, das erkennen sie vor lauter Geldgier sowieso nicht.

    Mahner gibt es genug. Doch wer, auch von Euch, hört auf Sie?

    Der alte Landadel wurde vom Geldadel abgelöst. Und die Kirchen und Klöster haben großen Anteil daran. Genauso wie die ultra radikalen Gegener. Fast niemand hört auf die deutlichen Zeichen um sich herum.

  17. Comas sagt:

    Scheiß EU schrott. Ich war früher oft in Spanien, Italien, und Portugal. Die Menschen dort waren immer froh Deutsche Touristen zu haben oder sich mit jenen zu Unterhalten. Das mit den Handtüchern am Strand und co das haben die als Typisch deutsch abgetan, aber das war mehr mit einem Lächeln verbunden. Und jetzt, durch das Totale Euro, ist das nicht mehr so! Man fühlt sich quasi wie, als wenn man in England und Frankreich ist. Diese scheiß EU bringt nur Krach zwischen den Europäern.
    Mittlerweile gehen ich nur noch nach Spanien und rede dort auch nur noch Spanisch, weil es wirklich extrem auffällt, wie man behandelt wird, sobald man zu erkennen gibt, deutscher zu sein. Zum Kotzen!

  18. Tranfunzel sagt:

    ach hier stecktst du. Da hast du nicht Unrecht. Der Katholizismus und der Pabst basteln doch auch an der NWO. Eigentlich sollten die Menschen massenhaft diesem „Götzen“ abschwören und austreten.
    Aber die Menschen sind Gewohnheitstiere. Das haben meine Eltern so gemacht, dann mache ich es auch.
    Die evangelische Kirche ist bis auf wenige Ausnahmen, vom Humanismus (z.B. feministische Theologie etc) unterwandert.
    Der neueste Clou aus Amerika kommend (woher denn sonst?) ist „Chrislam“.
    Das Ziel ist die „eine Welt“ mit einer Religion, einer Zentrale usw. Feudalsozialismus ß Internazis, Faschismus ß Man kann es drehen und wenden wie es will.
    Das Endziel ist ein „Superstaat“.
    Jegliche Nationalstaaten sind doch „altmodisch“ und „obsolet“, wie der Verbrecher Schäuble sagte.
    Sollen in Zukunft alle Europäer deutsch sprechen ß Die werden uns den Pelz abziehen, und uns als „Nazis“ beschimpfen. Gleichzeitig möchten sie alle aber „deutsches“ Steuergeld haben. Es ist zum Weinen.

  19. Agincourt sagt:

    Letztlich kalkulieren das völlig skrupellose Rollstuhlgollum und seine Polit-Domina aus der Zone zynisch und kalt:

    Verlieren kann Schäuble bei diesem „Referendum“ [das gewiß kommen wird, die jetzt lancierte Kampagne deutet daraufhin, daß Vosskuhle&Coll. als eigennützige „Gegenleistung“ für das Durchwinken des „ESM“ ein Verfassungsreferndum zur weiteren „EU“-Integration fordern werden, mglw. schon informell im Vorfeld des Verfahrens gefordert haben] nichts, nur gewinnen.

    Denn scheitert das „Referendum“ trotz aller zu erwartenden Manipulationen, dann besteht der Status Quo Ante fort, um man wird dort weitermachen, wo man vor dem Referendum aufgehört hat, und sich sich in der bekannten Junker-Manier eben „etwas neues ausdenken“.

    Es dauerte dann eben nur etwas alles länger.

    Aber angesichts der gewiß fast 400 Jahre, die dieses EUropäisierungsprojekt schon läuft, wird man diese Zeit haben (vgl. die Finanzierung des Krieges des „Winterkönigs“ Friedrich V v.d.Pfalz – eigentlich Kurfürst als „Pfalzgraf bei Rhein und Erztruchsess“ – gegen den habsburgischen Kaiser Ferdinand, die lt. C.V. Wedgwood „Der Dreißigjährige Krieg“ auf Seiten Friedrichs und seiner englischen Frau i.w. durch englische Rosenkreuzer, also Vorläufern der Freimaurer, bestritten wurde).

    Zudem hätte man das „Volk angehört“ und den Beweis der „gelebten Demokratie“ erbracht (diese Kampagne ist mit Sicherheit in dem MSM zu erwarten).

    Gelingt das Referendum [ob Schäuble und Konsorten davon ausgehen, ist schwer zu sagen], um so besser – dann wird das Ziel der „EU“-Finanzdiktatur“ mit Akklamation des Volkes erreicht worden und die EUropäische Sowjetunion vollendet sein.

    Die sich von der ersten UdSSR nur dadurch unterscheidet, daß statt einer Parteinomenklatura und deren Politbüro die totale Macht bei den Bankstern und einem vonm diesen gesteuerten, wie auch immer gearteten „EU“-Direktorium liegen wird und nicht eine Parteiennomenklatura, sondern eine solche des Geldes herrschen wird.

    Diese Unterschiede sind aber allein deklaratorisch, weil es keine Rolle spielt, ob sämtliche Resourcen des Kontinentes und dessen Geldsystem durch eine Partei- oder Finanzoligarchie kollektivdiktatorisch totalitär kontrolliert werden.

    Ich schlösse noch nicht einmal aus, daß das merkwürdige Vorgehen dieses merkwürdigen Karlsruher Grundgesetz-Gerichtes, über die ew.AO entgegen dem ausdrücklichen Gesetzeswortlaut erst einmal nicht zu entscheiden, sondern ihr durch „Vertagung“ um etliche Wochen und einer dann „zusammengezogenen“ Entscheidung erst einmal de facto statt zu geben [und auf diese Weiese „Druck auf dem Kessel“ der öffentlichen Meinung zu lassen], als gezieltes Mannöver mit Merkel, Schäuble&Co. abgesprochen war, um diesen Zeit zu geben für die Organisation der notwendigen Referendums-Propaganda, vgl. die jetzt lancierte, mindestens grenzdebile „Ich-will-Europa“-Agitprop.

  20. Tranfunzel sagt:

    @ Agincourt. Das war ein recht guter Kommentar. Danke. Ich denke zwar nicht, das Schäuble die Verzögerung durch das BVG „gut“ findet, also damit gerechnet hat, sondern stinksauer ist, aber leider hast du Recht mit deiner Einschätzung bezüglich eines Referendums.
    Das „Dummvolk“ wird vorher so mit Angst fertig gemacht, das sie die Zustimmung, weil „alternativlos“ abgeben werden.
    Die absolute Frechheit besteht dann darin zu sagen, alles wäre „demokratisch“ und das Volk hätte doch zugestimmt.
    Das Problem sehe ich auch in der ßbermacht der Medien. Wie soll man dagegen ankommen.
    Man bedenke mal wieviele Leute gegen Atomkraft auf die Straße gehen oder wegen „Stuttgart 21“. Ein hochgezüchteter Medienhype um ein Bauprojekt.
    Das aber mit dem ESM jegliche nationale Souveränität abgeschafft, die Verfassung gebrochen wird, letztlich auch die „Restdemokratie“ abgeschafft werden soll, ist den Dummbatzen egal.
    In einer zentralistisch regierten EUDSSR kann die Führung das Bauen von zig Stuttgart 21 Projekten durchsetzen, ohne das das Volk überhaupt noch eine Möglichkeit hat nein zu sagen.
    Und richtig, es wird eine Art „sozialistisches“ System geben nur halt nicht direkt mit einem Politkader, sondern einer Finanzoligarchie im Hintergrund.
    Und die Politiker können einen verhöhnen und sagen „ihr habt es doch selber so gewollt“.
    Was ich an diesem neuen System aber nicht ganz verstehe ist, wie da eine Wirtschaft überhaupt noch wachsen oder Profite machen will. Der Durchschnittsbürger kann sich bald nicht mehr den Dreck unter den Fingernägeln leisten. Heißt die Binnennachfrage wird immens aufgrund von Armut einbrechen.
    Aber wer eh schon „Geld“ aus dem nichts gegen Zinsen generieren kann, für den ist „Geld“ auch uninteressant, sondern nur Mittel zu Zweck.
    Eine andere Sache, die mir durch den Kopf geht ist der US Dollar. Möglicherweise kommt ein QE3. Aber je wertloser der Dollar wird, desto mehr Länder werden ihn für ihren Handel nicht benutzen bzw. Vorräte abstoßen.
    Wenn das passiert, werden die Preise in Amerika explodieren und die Restwirtschaft ist am Ende.
    Kollabiert aber zuerst der Dollar, reißt es den Euro und andere Währungen hinterher.
    Wenn dann noch irgendwo ein „kleiner Krieg“ entfacht wird, sehe ich eine Wirtschaftkrise, wie sie die Welt noch nicht gesehen hat.
    Ist es „das Chaos“ was sich einige wünschen um die Welt neu um zu gestalten ß

  21. […] Ich will Europa : Oder eine EU-Verfassung? | Ik-News […]

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM