Patriot-Batterien: Wird eine Großoffensive erwartet?

patriot_abschuss_luftwaffe

Die Grenze zwischen der Türkei und Syrien soll geschützt werden, mehrfache Mörsereinschläge auf türkischem Gebiet sollen diesen Einsatz notwendig machen. Von drei NATO-Staaten sollen jeweils zwei Batterien beigesteuert werden und Deutschland ist wieder ganz vorne mit dabei. Der Zusammenhang zwischen Mörsern und Patriots ist für den informierten Leser nicht ganz einfach herzustellen und auch klingen sechs Batterien zunächst nicht viel. Dieser Artikel soll Ihnen etwas beleuchten, worüber dort gesprochen wird. Eines scheint sicher, für Mörsergranaten sind die Patriot-Systeme und Awacs sicher nicht.


Zunächst eine Grafik von Ria Novosti, welche einen guten Überblick verschafft:

Die Startanlage 901 verfügt über vier Raketen pro Anlage, bis zu acht Anlagen pro Batterie. Bisher ist über 6 Batterien entschieden worden, welche in die Türkei verlegt werden.
Eine Patriot-Anlage kann gleichzeitig 50 Flugziele kontrollieren und parallel 5 Stück bekämpfen, wie auf der Webseite der Luftwaffe zu lesen steht.[1]

Wenn es tatsächlich um die Bekämpfung von Mörsern und Artillerie ginge, stellt sich die Frage, warum man nicht das MANTIS-System in die Türkei schickt. Zur Erklärung steht bei der Luftwaffe:

Das Nächstbereich-Schutzsystem MANTIS
Mit diesem Abwehrsystem, einem sogenannten Nächstbereichs-Schutzsystem, gelingt der Luftwaffe der Einstieg in eine neue Generation von Schutzsystemen gegen Raketen- und Mörserangriffe. MANTIS wurde seit dem Jahr 2008 entwickelt. Das stationäre Flugabwehrabwehrwaffensystem MANTIS bekämpft RAM-Ziele (Raketen, Artillerie- und Mörsergeschossen) auf einer Entfernung von mindestens 500 Meter bis 3.000 Meter. Anfliegende Flugkörper oder Drohnen können im Nächstbereich bis zu fünf Kilometer wirkungsvoll bekämpft werden.[2]

Es geht längst nicht mehr um Granaten, hier wird die Vorbereitung für das Abfangen von Raketen und Flugzeugen getroffen. Auf dem Zettel steht Krieg. Mit diesem Arsenal an Flugabwehr – in Verbindung mit Awacs – lässt sich schon einiges anfangen. 6 Batterien mit jeweils 8 Anlagen bringen eine mögliche Bekämpfung von mehr als 200 Zielen gleichzeitig. Mit einer Reichweite von etwa 160 Km und einer Grenzlinie von etwa 800 Km auch verteilt noch eine sehr effektive Luftziel Bekämpfung.

Einen Angriff bereits als sicher zu bezeichnen, wäre etwas vorgegriffen. Die Zeichen für einen Krieg hingegen sind unübersehbar. Zwar gibt es kleinere Winkelzüge in dem deutschen Mandat, aber wie die Vergangenheit zeigte, wird einfach der Einsatzgrund umdeklariert und schon ist alles gesetzeskonform. Aus dem Spiegel:

Im deutschen Mandat wird festgeschrieben, dass es sich bei dem Schutz der Türkei um eine rein defensive Mission handelt und dass die „Patriots“ auch nicht der erste Schritt hin zu einer Flugverbotszone über Syrien darstellen. Bisher will niemand innerhalb der Nato in den Bürgerkrieg eingreifen, auch die „Patriots“ sollen nicht als Signal dafür verstanden werden.[3]

Carpe diem

[1] http://www.luftwaffe.de/portal/a/luftwaffe/!ut/p/c4/04_SB8K8xLLM9MSSzPy8xBz9CP3I5EyrpHK9nHK98sS0NL20nNJ0vYLEkiK9ktTkDP2CbEdFAC32l34!/
[2] http://www.luftwaffe.de/portal/a/luftwaffe/!ut/p/c4/04_SB8K8xLLM9MSSzPy8xBz9CP3I5EyrpHK9nHK98sS0NL20nNJ0vdzEvJLMYv2CbEdFAIeKM_w!/
[3] http://www.spiegel.de/politik/deutschland/kabinett-billigt-patriot-einsatz-mit-bis-zu-400-soldaten-a-871261.html
Grafik: http://de.rian.ru/infographiken/20100604/126577312.html


18 Responses to Patriot-Batterien: Wird eine Großoffensive erwartet?

  1. dogbert sagt:

    Der große Showdown ist anscheinend in Planung, daß D da unbedingt mitmischen muß, ist natürlich absoluter Wahnsinn.

    Wie groß eine Flugverbotszone werden kann, hängt von der Version der Patriots ab. Die angeforderten PAC-3 sind primär zur Abwehr von Raketen konzipiert und haben eine erheblich geringere Reichweite als die PAC-2.

    Technische Daten der Patriots I
    Technische Daten der Patriots II
    Foto einer deutschen Anlage mit 8 (!) kleinen PAC-3 in 2 Containern

  2. dirk sagt:

    Mantis ist stationär – also nicht bzw nur schwer beweglich, wäre für diensen Einsatz ungeeignet.
    Patriot ist ein mobiles System. Allerdings zur Abwehr von Mörsergranaten nicht geeignet. Dafür gibt es geeignetere RAM-Systeme, die auf mobile Einheiten gesetzt werden können. Allerdings verfügt die Bundeswehr dezeit über nichts. Der mobile LFK NG Werfer ist noch nicht einsatzbereit.
    Die Patriots dienen zur Errichtung einer Flugverbotszone und sonst haben sie keinen Zweck in dieser Region. Also eine ähnliche Vorbereitung wie vor kurzer Zeit in
    Lybien.

  3. Jens Blecker sagt:

    Das wollte ich damit auch ausdrücken, wenn es um den Schutz von Städten ginge vor Mörsern, wäre Mantis aber sehr wohl einsetzbar.

  4. Hallojulia sagt:

    Pentagon erwägt Optionen für ein Eingreifen in Syrien, falls Assad die chemischen Waffen ins Spiel bringen sollte.
    http://antikrieg.com/aktuell/2012_12_08_pentagon.htm

    Das wären jedoch notwendige „friedenserhaltende“ Maßnahmen.
    Deren Zynismus lässt mich die Augen über dem Kopf zusammenschlagen.

  5. Hallojulia sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=AtE4jTQVCCk&feature=youtu.be
    …und endlich dürfen deutsche Soldaten auch an der „Friedensmission“ teilnehmen.
    „Friedensmission“ klingt ja auch viel humaner, als Kriegseinsatz.

  6. Schwarzblut sagt:

    Na dann dürfte es ja soweit sein…

    Auf YT gibts seit gestern zumindest ein Video von angeblichen Chemiewaffen Opfern…

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=SN5Zo7ggHNc

  7. Egoaustreiber sagt:

    Schwarzblut kann sich vor Freude kaum zurückhalten..sehr komischer name Schwarblut…schalte dein Herz ein! Wird Zeit!

    Diese Patriot Systeme sind eher als Schutz vor dem Israelis gedacht! Da die Globale Mafia sich nun nicht sicher ist ob die Regierung Israels doch dann nicht auf deren Seite stehen würden, wenn die „Juden“ zum Abschluss freigeg.werden …um es dann Iranern womögl. noch indie Schuhe zu schieben..sozusagen Inside Job od. Unter falsche Flagge False Flag Angriff auf Israel ..auf Tel Aviv…

    man merkt schon seit geraumer Zeit so ca. hables Jahr, daß, die Juden nun für die Globale Elite an Mafia ausgedient haben und nun nicht mehr gebraucht werden..daher ist das Ziel sie mal zu Opfern..für deren biblisch-satanischen Projekt!

    siehe Wolfgang Eggert Interview!

    Mögen viele es erkennen und verhindern den neu geplanten Holocaust!

    Friede sei mit uns allen!

  8. dirk sagt:

    Ich kann nicht beurteilen, in wie weit eine Mantiseinheit zum unmittelbaren Schutz von Urbanen Gebieten geeignet ist. Allerdings bringt dieses System eine ganze Menge Metall in die Luft und dabei sind Kollateralschäden vermutlich unausweichlich. Die Wahrscheinlichkeit, dass tatsächlich Sysrische oder andere Infanterie türkische Grenzstädte massiv mit Mösergranaten bombadieren halte ich allerdings für ausgeschlossen.
    Für Patriots gibt es tatsächlich nur zwei Gründe Flugverbotszone und zum Schutz vor Mittelstreckenraketen. Aber auch beim Thema Mittelstreckenraketen kann ich mir nicht erklären, warum Assad die auf die Türkei abfeuern sollte.
    Meine Vermutung ist ebenfalls die, dass Ankara etwas offensives in der Region plant. Vielleicht gegen die Syrischen Truppen, das kann sein. Vielleicht aber auch eine Kampange gegen die Kurden, welche ja in dieser Region aus den Schwächen der anderen profitieren könnten. In dem Fall müsste man vielleicht auch auf Iranischem Gebiet operieren. Und bei einer Grenzverletzung Iranischer Hoheitsgebiete wäre die Wahrscheinlichkeit eine Gegenschlages mit Mittelstreckenraketen wiederum höher. Wenn Deutschland allerdings so eine Offensive deckt, dann müßten wir uns wirklich fragen, ob man hier nicht auf höchst illegale Weise gegen das Grundgesetz verstößt.
    Wir werden wohl in den nächsten Monaten erfahren, wass passiert. Eine Offensive im Winter halte ich aber derzeit für Unwahrscheinlich. Auch die Propagandschraube ist noch nicht hoch genug gedreht. Warten wir es ab, vielleicht will Erdogan ja auch tatsächlich nur seine Grenzen vor syrischen Fliegern sichern und schaut in Wahrheit nur zu.

  9. Schwarzblut sagt:

    Äh und wo genau liest du da Freude raus?…
    Die Bastarde von Terroristen die in Syrien rumstänkern scheinen offenbar die Debatte über ein möglichen C-Waffeneinsatz Assads offen zu empfangen und als Anlass zu nehmen, mal wieder gefakte Videos ins Netz zu stellen in der Hoffnung das es ausreicht die USA einmarschieren zu lassen…

    Gar nicht auszudenken wenn diese Videos ihren Weg in die öffentlichen Medien finden…

  10. Frank H. sagt:

    Nun, ich halte die Aufstellung für eine Drohgebärde der NATO gegenüber Russland sich im Sinne der Grundordnung diktiert von der Weltmacht zu benehmen. Da wir zur Kenntnis nehmen müssen, dass die BRD der 51. Bundesstaat der USA sind, und die USA selbst sich um China derzeit kümmert darf der Verbündete BRD dran glauben.
    Ich bin sehr erstaunt über humanitäre Aggression ggü. Moskau der ÖkoLogenBrüder und SozialLogenBrüder.
    Von den freiheitlichen WirtschaftsLogenBrüder ganz zu schweigen. Und die konservativen VatikanLogenBrüder halten ebenso die Klappe.

    Das dürfte uns noch teuer zu stehen kommen. Russland ist nicht verhandelbar.

  11. laquibie sagt:

    Warum nur muss ich in diesem Zusammenhang immer wieder an die Weissagungen denken? Wer war das noch gleich? Lorbeer? Mühlhiasl?

    – Flottenverbände stehen sich im Mittelmeer gegenüber
    – Alles sehr kritisch und plötlich ruft die Ganze Welt Shalom
    – Tags drauf rollen die Russischen Truppen in Mitteleuropa ein

    … mmmh …

  12. Frank H. sagt:

    An Russland sind schon etliche Kriegsherren gescheitert.

    JAPAN, CHINA, FRANKREICH, DEUTSCHLAND. Nun ist die USA dran sich zu versuchen (im Namen der Globalisten, die KEINE Nationalisten sind!). Die dämlichen Nord- und Südeuropäer unter der Fuchtel von Britannien und Deutschland lassen sich weiter vor den Karren spannen, weil man sie mit der sich selbst eingehandelten Finanzmafia schön erpressen kann.

    Wir bekommen noch unsere Belohnung dafür.
    Wehe wenn sie losgelassen werden.

  13. dogbert sagt:

    Und diese deutschen Soldaten könnten in einen großen Befehlskonflinkt geraten. Die USA und die Türkei sprechen schon von einer einzurichtenden „Sicherheitszone“ und fordern offen eine Flugverbotszone. Diese ist laut Bundesregierung aber ausgeschlossen. Wem werden die deutschen Soldaten unter NATO-Kommando, stationiert in der Türkei, am Ende wohl gehorchen (müssen)?
    Was, wenn die Deutschen eine syrische Maschine über Syrien abschießen?
    Was, wenn sich dann der Iran aufgrund eines Beistandspaktes zu Syrien einmischt?

    => dann sind wir mittendrin!

  14. nova sagt:

    Ich kann mir derzeit auch keinen Reim daraus machen. Was sollen die Patriots in der türkisch, syrisch, iranischen Grenzregion?
    Da mir wesentliche Informationen fehlen kann ich nur raten. Im Moment denke ich, dass die Nato sich alle Optionen offen hält und auf alles vorbereitet erscheinen möchte. Einen Angriff auf den Iran wird es NICHT geben. Das ganze Theater hat seinen Zweck erfüllt und Mrd an Dollars wurden eingespielt, die Koch-Brothers jubeln!
    Das Erzeugen von Krisen, das schüren von Kriegsangst ist ein Riesengeschäft für eine kleine Gruppe von Psychopathen. Muss ich das jetzt haarklein erklären? Nö, ich denke nicht.

  15. freifrau sagt:

    Bin zufällig auf diesen Artikel vom Oktober gestossen:

    http://german.ruvr.ru/2012_10_21/91921298/

    SYRIEN ist ein strategisch wichtiger Punkt für Russland

    http://de.wikipedia.org/wiki/Marinebasis_Tartus

    Die Aggressionen der NATO gegen Syrien sind indirekt eindeutig gegen Russland gerichtet. Und Deutschland macht mit. Toll.
    Der Russe wird sich denken „Das ist der Dank dafür, dass wir euch Mitteldeutschland zurückgegeben haben“ und könnte mächtig sauer sein. Vielleicht nimmt er sich ein Beispiel an den Israelis bzgl. Palästina und dreht uns dehn Hahn ab – in unserem Fall den Gashahn, wenn´s glimpflich läuft.

    Die Machtübernahme der Moslembrüder in Ägypten passt da super ins Konzept.

  16. olf sagt:

    Eine Großoffensive der NATO direkt gib es sicherlich nicht.
    Dafür sprechen gleich mehrere Punkte.
    Allerdings ist die Stationierung der Patriots ein klares Indiz das der Westen von einer gewissen Schlagkraft des Assad Regimes ausgeht, welches während dessen Todeskampf u.U. zum Einsatz kommt.
    Man sollte allerdings nicht vergessen das Syriaen seit Moonaten keinen oder nur noch minimalen Nachschub bekommt. Ausser Russland hat dort nämlich kein Verbündeter Assads mehr wirklichen Zugriff. Das Land steht unter Belagerung. Zusammen mit dem Libanon.
    Sicher, Russland wird Assad schon ein paar Waffen und Munition verkaufen, aber das ist bestimmt kein Problem für die NATO oder deren Schregen die in Syrien kämpfen.
    Was mich allerdings sehr wundert, ist das es noch keine Autobomben- oder Selbstmordattentate im Westen gegeben hat.
    Wenn Assad keinen Ausweg mehr hätte dann würde er doch ohne zweimal drüber nachzudenken Bomberteams schicken oder?
    Somit stellt sich die Frag wie Assad das ganze sieht?
    Vielleicht weiß er, das der Westen ihn nicht verjagen kann.

    Wie auch immer, die Iraner wollen diesen Krieg weil sie dadurh ihren Mahdi zurückbekommen. Sie wollen den Islam auf der ganzen Welt verbreiten und den Rest unterwerfen wie mehrfach durch Ahmadinejad propagiert.
    Somit denk ich mal scheissen die drauf ob die NATO nun angreift oder nicht. Die verfolgen einfach weiter ihre Ziele. Iran hat sich in die wetliche Hemisphäre eingemischt. Konkreter in Südamerika. Dort Kontakte geknüpft und Allianzen geschmiedet.
    Nun hockt sich halt die NATO einfach in SEINEN Garten.

    Ganz ehrlich:
    Anstatt zu kleckern sollte die NATO klotzen.
    Es kann doch nicht das Problem sein, sagen wir mal 500 bis 2000 Wahnsinnige mit gezielten Angriffen auszuschalten oder?
    Es müsste sich nicht mal wer bekennen.
    Mir schein die NATO hat noch viel zu viel Anstand!!!!!
    Einfach auschalten den SCHMUTZ!
    Danach ist sicher wieder ein paar Jahre Ruhe und ziviele Opfer werden vermutlich völlig vermieden.

  17. Jens Blecker sagt:

    Allerdings ist die Stationierung der Patriots ein klares Indiz das der Westen von einer gewissen Schlagkraft des Assad Regimes ausgeht, welches während dessen Todeskampf u.U. zum Einsatz kommt.

    An der Stelle möchte ich mal zu einem Blick auf die Landkarte raten. Dabei den Iran nicht aus den Augen verlieren 😉

  18. 0815 sagt:

    Welchen „Schmutz“? Ich will nicht persönlich werden und deswegen beiss ich mir lieber auf die Zunge. War olf nicht zumindest auf Moderation! Selten so viel shice gelesen!

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM