Eurozone: Kapitalverkehrskontrollen und Bargeldobergrenzen?

bargeldverbot

Die Zeichen, dass meine Vermutung nicht sehr daneben lag, verdichten sich. Die Banken in Zypern sind nun schon fast 7 Tage geschlossen und bei der Wiedereröffnung würden diese aus dem Stand kollabieren. Bisher wurden alle von mir vermuteten Restriktionen angesprochen und in Kürze werden wir die Fakten kennen. Ein entscheidender Punkt wird der Geltungsbereich sein. Wird es nur Zypern betreffen oder gleich die ganze Eurozone? Vermutlich zunächst nur Zypern, jedoch ist der Rest dann nur noch eine Formsache. Bereiten Sie sich auf kommende Kapitalverkehrskontrollen und eine Obergrenze für Bargeldabhebungen vor, noch ist es Zeit.


Als ich Vorgestern mit einem befreundeten Analysten sprach, wettete ich, dass in den folgenden Tagen „Kapitalverkehrskontrollen“, ein „geheimes Krisengespräch“ und eine „Bargeldobergrenze“ kommen würden. Alle diese Punkte sind nun auf dem Tisch. Zuletzt schrieb das Handelsblatt:

EZB bereitet Kapitalverkehrs-Kontrollen für Zypern vor
22.03.2013, 06:56 Uhr, aktualisiert heute, 07:38 Uhr

exklusiv Die Europäische Zentralbank will die Kapitalflucht aus Zypern verhindern – und hat dafür verschiedene Vorschläge im Gepäck. Eine davon: Die Bürger sollen nur begrenzt Bargeld an den Automaten bekommen.[1]

In Anbetracht der Umstände, eine logische und konsequente Vorgehensweise. Die Schwere dieser Maßnahmen sollte nicht unterschätzt werden. Es ist ein massiver Eingriff in die Freiheit und wenn nicht gleich, so wird es zumindest als Blaupause für den Rest der Eurozone gelten. Die Krise ist alles andere, aber nicht vorbei und wenn die Schwergewichte wie Italien und Frankreich richtig ins Rudern kommen, werden genau diese Restriktionen auch die restlichen Länder erwischen. Das Zeitfenster vorzubauen und sich vor einer Enteignung zu schützen, schmilzt wie eine Kugel Eis in der Sonne, viel Zeit dürfte nicht mehr bleiben.

Die vermeintlichen Versprechen, dass der Euro sicher sei, ist eine Lüge mit Verfallsdatum. Das Ende der Krise und der Aufschwung nichts weiter als Durchhalteparolen. Der Tag, an dem auch Sie vor einer geschlossenen Bank stehen, rückt in greifbare Nähe. Meine Einschätzung, dass man Frankreich mindestens bis nach der Bundestagswahl eher im Hintergrund hält, steht aber nach wie vor.

Kein Politiker oder Zentralbanker wäre dumm genug, all das versehentlich zu riskieren, wegen läppischer 5,8 Milliarden Euro. Diese Summe verbrauchen die USA am Tag.

Seien Sie wachsam, es stehen unglaubliche Veränderungen auf dem Plan und if panic, panic first.

Carpe diem

[1] http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/kapitalflucht-ezb-bereitet-kapitalverkehrs-kontrollen-fuer-zypern-vor/7969670.html
Zum Thema: Geheime Telefonkonferenz: Euro-Zone bereitet sich auf den Zypern-Kollaps vor


58 Responses to Eurozone: Kapitalverkehrskontrollen und Bargeldobergrenzen?

  1. Tester sagt:

    Aber die Garantie bis 100.000 einhalten. Das wäre auch viel günstiger als die Bankenrettung und würde eben die „kleinen“ Sparer schonen. Und die Spekulanten können wegen Kapitalverkehrskontrolle (z.B. auch ab 100.000) nicht abhauen, dazu ist diese eigentlich da.

    Die „großen“ (unser staats-wirtschaftsgebilde aus Politik, Banken und Großkonzernen) können das aber nicht zulassen. Deshalb werden sie wohl versuchen, die Kontrollen zum Scheren von Kleinsparern zu benutzen und die Spekulanten bekommen irgendwelche Ausnahmeregeln oder ähnliches.

  2. Tester sagt:

    Sorry aber dieses „daneben“ war sachlich gemeint und überhaupt kein Zynismus.

  3. Tester sagt:

    Ich rede ja auch vom unwahrscheinlichen Fall, dass diese ordentlich umgesetzt werden, also im Sinne des „Volkes“. Rein technisch wäre das überhaupt kein Thema, alle Überweisungen ins Ausland zu stoppen wenn man es wollte.

    Gut, die mit Goldbarren im eigenen Boot könnten es mit Abhauen versuchen… davon wird’s aber nicht viele geben denk ich.

  4. Babs sagt:

    Zyprisches Parlament billigt neues Rettungsprogramm

    Im zyprischen Parlament hat die Abstimmung über ein Sparpaket zur Rettung Zyperns begonnen. Das Parlament billigte mehrheitlich Einschränkungen im Kapitalverkehr und die Bildung eines Solidaritätsfonds zur Rekapitalisierung der Banken.

    Später am Freitagabend soll auch die Spaltung einer der großen Banken (Laiki Bank) gebilligt werden. Am morgigen Samstag steht der wichtigste Teil des Rettungspakets auf dem Programm. Er sieht die Zwangsabgabe auf Bankeinlagen vor. Das ist auch die wichtigste Voraussetzung für weitere Hilfen aus der EU.

    Quelle: http://www.n24.de/news/newsitem_8688665.html kam grad im Ticker

  5. Orakeljimmy sagt:

    ich werde mich mal vorsichtshalber mit tabak schokolade klopapier und kaffee als ersatzwährung eindecken.

    nachtigal ich hör dir trapsen…………

  6. Orakeljimmy sagt:

    und zwar schnell bevor meine euros zu klopapier verkommen………

  7. […] If panic, panic first: Eurozone: Kapitalverkehrskontrollen und Bargeldobergrenzen? […]

  8. Tester sagt:

    Nö, hat null mit Ego zu tun, sondern für solch billige Diffamierungstaktiken geb ich mich nicht her. Sachliche Diskussion ist ok, billige Psychotricks sind es nicht.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM