Snowpiercer: Endzeitsaga mit Revolution scheitert an Hollywood

snow

Eigentlich sollte man denken, ein potentieller Blockbuster würde von Hollywood mit Kusshand in die Kinos gebracht. Anders gestaltet sich das im Fall von Snowpiercer, dort verhinderte der mächtige Hollywood-Mogul Harvey Weinstein den Kinostart in den USA. Er findet den Film zu „intelligent“ für das US-Publikum und verlangt erhebliche Kürzungen, was sich der Regisseur Bong Joon-Ho aber verbittet.


Harvey Weinstein hält die Vertriebsrechte für die englische Version. In einigen Ländern wie Deutschland wird er trotz des Widerstandes in die Kinos gebracht. Durch die Blockade Weinsteins in allen englischsprachigen Ländern erwartet man allerdings eher einen verhaltenen Erfolg.

Sieht man sich den Trailer zu Snowpiercer an, bietet er doch einen versteckten Blick in die Realität. Der Snowpiercer ist die letzte Zuflucht der Menschen, ein Zug der durch die Eiswüste rast, welche durch eine neue Eiszeit entstand.

Der Zug ist in zwei Klassen geteilt, Luxus für die Oberschicht und Armut für das Volk. Diese Hierarchie wird von Soldaten verteidigt und aufrecht erhalten, natürlich auch mit Gewalt. Mit Waffen wird der Plebs dort gehalten wo er nach Meinung der Oberklasse hingehört, der Unmut steigt bis ein Mann bereit ist zur Not zu sterben. Es offenbart sich, die Waffen sind nicht geladen und der eine Funke entzündet die Revolution im Zug. Passend lautet der Slogan: „Wer die Maschine kontrolliert, kontrolliert die Welt.“ Dieser Hintergrund ließe sich auch auf die Gegenwart adaptieren.

Fürchtet sich Hollywood davor, dass die Menschen sehen könnten dass die Realität gar nicht so weit weg ist? Es braucht immer nur einen Funken um Revolutionen zu entzünden. Die Menschen werden irgendwann erkennen wie sie von der Oberschicht geplündert werden und dass ihr scheinbar komfortables Leben in Wahrheit nicht wirklich komfortabel ist. Ob und wann er in die US-Kinos kommt ist völlig unklar, aber in Deutschland ist der Kinostart im April. Durchaus eine Betrachtung wert wie ich denke.

Der Trailer

Carpe diem


28 Responses to Snowpiercer: Endzeitsaga mit Revolution scheitert an Hollywood

  1. Jean Paul sagt:

    Herzlich willkommen in der Realität:
    NY BGM will per Gesetz alle privaten Firmen der Stadt, deren Arbeiter und Angestellten öffentliche Subventionen zum Lohn erhalten, zu höheren Löhnen plus Zulagen zwingen.
    Da aber diese Firmen auch so genannte Stadtsteuern bezahlen (Gewerbesteuer und Grundbesitzabgaben), dürfte der Erfolg gleich Null sein.
    http://blog.markusgaertner.com/2014/02/04/amerika-ist-dem-drohenden-klassenkampf-einen-grosen-schritt-naher-gekommen/

    Ich erkläre hiermit den sogenannten Freimaurer- und Rosennkreuzerstaat (den Tempel der Humanität) für gescheitert. Gewonnen haben trotz Trennung die assozialen rechtsradikalen weißen Kirchenvögel, der katholische Klerus und der zivile Geld- und Politikadel, der eigentlich Weltadel (= der Rat der 30 Banker und „die Sheriffs von Nottingham“) heissen müsste.

    Schon Goethe ahnte was da kommen wird! (Man lese Faust 1 und 2)

  2. Jean Paul sagt:

    Seid lieb zu Einander! *Sarkasmus*

    Pekings Vorzeige-Politikerin Fu Ying“Wenn China provoziert wird, muss es hart reagieren“
    Montag, 03.02.2014, 21:57 · von FOCUS-Redakteurin Gudrun Dometeit

    Fu Ying ist eine der wenigen Frauen, die in Chinas Politik etwas zu sagen hat. Die 61-Jährige mit Ministerrang verkörpert das charmante Sprachrohr Pekings. Im Gespräch mit FOCUS Online geht sie allerdings mit Japan hart ins Gericht – und mit der Darstellung Chinas im Westen.

    http://www.focus.de/politik/ausland/chinas-wichtigste-aussenpolitikerin-china-wird-immer-als-bedrohung-dargestellt_id_3586960.html

    Nordkorea: USA und Südkorea breiten sich auf Atomkrieg vor

    Für Nordkorea sind die geplanten gemeinsamen Militärübungen von Südkorea und den USA, die im Februar beginnen und bis April dauern sollen, Vorbereitungen auf einen Atomkrieg und eine Besetzung Pjöngjangs.

    http://de.ria.ru/politics/20140204/267763163.html

    Welche Diktatur ist jetzt schlimmer? Die Unsrige oder die der anderen Seite?
    Verhindern WIR nicht absichtlich die Demokratisierung?! Braucht das Kapital schon solche großen Feindstaaten, um uns in Angst vor dem freien Fall fest zu tackern, damit wir weiter mit Blut und Gold uns tot rackern und deren Schuldenpaläste mit Steuern bezahlen?!

    Will denn Niemand mehr NEIN sagen? WIR verdienen unser Armageddon.

  3. Tranfunzel sagt:

    nicht schlecht formuliert. Nur das die „assozialen rechtsradikalen weißen Kirchenvögel, der katholische Klerus und der zivile Geld- und Politikadel, der eigentlich Weltadel“ absolut nichts, aber auch gar nichts damit zu tun haben, was in der Bibel tatsächlich steht!!

    Der eigentliche geistige und geistliche Flurschaden, den diese Typen verursachen, ist es sich irgendwie auf die Bibel zu stützen und durch ihr mieses, völlig selbstgerechtes Leben, das gesamte „Christentum“ (und auch Judentum!) derart abstoßend für andere Menschen zu machen, das diese von der Bibel absolut nichts mehr wissen wollen.
    Ich kann letztlich jedem nur selber raten genau in diesem zu Buch zu lesen und das Verhalten eben dieser Menschen an der Schrift selber zu beurteilen.
    „An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen!“

    Die gesamte Evolutionstheorie ist nicht wirklich streng wissenschaftlich, sondern ein in sich ruhendes und argumentierendes theoretisches Gedankengebäude.
    (vgl. Philosophien)

    Dieses Gedankengebäude der Evolutionstheorie ist aber in Wirklichkeit deswegen zwingend nötig, um Dinge wie Humanismus/Sozialismus/Atheismus überhaupt propagieren zu können!!

    Ein menschliches Wesen, auf seine Gene zu reduzieren, ist das Ziel dieser Truppe. Dann kommen Worte wie „Humankapital“ „human resource““Verwertbarkeit“ etc.
    Was dabei auf der Strecke bleibt ist die „Persönlickeit“, das „Wesen“ oder auch die „Seele“ eines Menschen.

    Esoterik und NewAge z.B. sind im Grunde nur geduldete Nebelkerzen dieser Truppe. Auch Gnosis (Rosenkreutzer aller Coleur) zählt dazu.

    Wenn man tatsächlich dahinter kommen möchte „was die Welt im Grund zusammen hält(Goethes Faust)“ braucht oder besser sollte man vielleicht gar nicht erst in die „Kirche“ rennen, sondern sich den Lesestoff besorgen.
    Danach kann man auch „seine Kirche“ beurteilen.

  4. Tranfunzel sagt:

    Letztendlich hast Du recht mit „Wir verdienen unser (synth) „Armageddon““
    Das Traurige dabei ist, das irgendwann keiner mehr sagen kann „er/sie hätte es nicht gewusst“!
    Deswegen gibt es ja dann auch „die Bestrafung“. Vielleicht kommen die „aufmüpfigen, aufgewachten, braven“ irgendwie da drum herum? Wer weiß?

  5. Frank H. sagt:

    Börsen weiterhin in Talfahrt. Nun hat es auch die vermeintlich Starken erwischt: Tokio, Frankfurt und New York:
    http://www.handelsblatt.com/finanzen/boerse-maerkte/marktberichte/boersen-weltweit-auf-talfahrt-vorsicht-ansteckungsgefahr/9429396.html

    FÄLLT IRGENDWEM ETWAS AUF?!?!?!

    JA?!?!?! SCHÖN!!!!

    LONDON IST OFFENBAR NICHT BETROFFEN.

    AHAAAA!

    EIN SCHELM DER BÖSES DABEI DENKT.

    Ursache: die Spinne (Council of the 13) hat den Ort gewechselt. Von New York nach London City (die schwarze Drachenstadt). Sie ist als Erwachsene zurück an dem Platz ihrer Kindheit, von dem sie als Jugendliche einstmals auszog, um die Erde zu vergiften.

  6. Pansenwastel sagt:

    Zu intelligent mag hier auch heißen, daß der Film nicht genügend Kinobesucher in die Sääle locken könnte, was den Profit schmälern würde.

    Ich hoffe, daß der Regisseur nicht einknickt und wir am Ende doch nur die gekürzte Fassung zu sehen bekommen werden (auch für die nicht Englischprachigen Versionen).

    Mal sehen, wie sich der Film von „Elysium“ (2013, mit Matt Damon)unterscheiden wird.

    Ich freue mich auf einen „zu intelligenten“ Actionfilm.

  7. Frank H. sagt:

    Nun ja, ins Kino gehe ich schon lange nicht mehr. Wünsche gute Unterhaltung.
    Da interessiert mich viel mehr so reale Prognosen wie diese:

    Kollaps in gigantischer, epischer Dimension
    February 04, 2014

    Im Jahr 2005 gab Hedgefonds-Legende Julian Robertson ein Interview bei CNBC, in dem er das Ende des Finanzsystems für 2015 voraussagt: Nicht einfach nur ein wirtschaftlicher Zusammenbruch, sondern den vollständigen Zerfall der gesamten Infrastruktur und aller öffentlichen Strukturen, auch der Regierungen.

    Das folgende CNBC-Interview wurde im Mai 2005 geführt. Angesichts der aktuellen Lage scheinen die Aussagen jedoch brisanter und aktueller denn je. Robertson beendete seine Ausführungen, indem er sagte, dass “er hofft, nicht mehr am Leben zu sein, um das zu sehen, was kommt. Die Glücklichen sind diejenigen, die jetzt in meinem Alter sind.”

    Julian Robertson führte Tiger-Management, den größten Hedge-Fonds der Welt. Er managte die Robertson-Group of fonds. Man nannte ihn an der Wall Street auch den “Never-Been-Wrong-Robertson”, da er nie falsch lag. Er hatte jeden Wirtschaftszyklus, jede Katastrophe, jeden Haussemarkt und jeden Baissemarkt vorausgesagt.”
    Robertson sagte, dass er sehr beunruhigt sei wegen der spekulativen Blase am Häusermarkt und angesichts der Tatsache, dass mehr als 1/4 aller Ausgaben der Privathaushalte jetzt durch diese Blase gestützt wird, wodurch 20 Millionen Bürger ihre Häuser in einem Zusammenbruch dieser spekulativen Immobilienblase verlieren könnten, und dass die Fed sowie die Zentralbanken weltweit im Konzert aus der Verzweiflung heraus handeln würden, mit dem Ziel, die Weltwirtschaft durch Re-Inflationierung wiederaufzublasen, wobei eine in der Wirtschaftsgeschichte des Planeten nie dagewesene Inflationsspirale geschaffen wird.

    “Wo endet es?” wurde Robertson gefragt, und er sagte, “Vollständiger globaler Zusammenbruch.” Nicht einfach nur wirtschaftlicher Zusammenbruch, sondern vollständiger Zerfall der gesamten Infrastruktur und aller öffentlichen Strukturen, auch der Regierungen. Totaler, völliger Zusammenbruch. Das ist letzten Endes ein Kollaps in gigantischer, epischer Dimension.

    “In 10 Jahren, sagte er, wird, wer auch immer noch auf diesem Planeten am Leben ist, wieder effektiv von vorn anfangen müssen.”

    Bill Murphy von Lemetropolecafe.com sagt, “Robertsons Ausführungen bedeuten für den Goldpreis, dass wir am wahrscheinlichsten einen Goldpreis irgendwo zwischen 3.000 $ und 5.000 $ pro Unze sehen werden. Warten Sie, bis die Tatsachen darüber ans Licht kommen, wie die Zentralbanken 2/3 all ihrer Bankreserven verschwendeten, um Preismanipulationen zu betreiben. Es wird einen nie zuvor gesehenen Run geben, um das Zeug (Gold) zu besitzen.”

    Julian Robertson macht das ‘Bush-Cheney-Regime’, wie er es nennt, für all das verantwortlich.

    Er sagt, dass “sie jetzt ihre Macht und ihr Geld auf diesem Planeten in das maximal mögliche Maß der Ausdehnung gebracht haben. Die Nettoliquidität der gesamten Welt, also der Netto-Free-Cash-flow, befindet sich jetzt bereits im negativen Bereich. Der Planet sinkt nicht nur in ein Meer aus roter Tinte, er wurde bereits versenkt. Die Leute begreifen es aber derzeit noch nicht.”

    Robertson sagt, dass “das Bush-Cheney-Regime die Nation auf den Übergang von der Demokratie zur Zwangsherrschaft vorbereitet, weil eine Diktatur notwendig sein wird, um in 5 Jahren die Nahrungsaufstände und den Wasseraufruhr zu kontrollieren.”

    Er sagte “die Bundesregierung wird, mittels Patriot-II-Gesetz, riesige Internierungslager bauen müssen, sozusagen innerhalb des Landes gelegene Exile, wahrscheinlich im mittleren oder hinteren Westen, wo das Land für die Unterbringung von potenziell 50 Millionen oder mehr Bürger verfügbar ist, die sich im finanziellen Ruin befinden.”

    Julian Robertson fuhr fort, dass “die Nahrungsmittelproduktion fallen wird. Weitere Anstrengungen, die Umweltzerstörung zu kontrollieren, werden aufgegeben. Die Inflation wird zweistellig und schließlich dreistellig werden. Die Leute werden ihre US-amerikanischen Dollars in Schubkarren transportieren, wie einst in Deutschland.”

    Robertson sagte, dass es einen “Gesamtzusammenbruch der öffentlichen Infrastruktur” geben würde, ferner einen “totalen Zusammenbruch der Systeme der medizinischen Versorgung. Alle öffentlichen Altersversorgungspläne und die Sozialversicherung werden kollabieren. Alle korporativen Altersversorgungspläne werden zusammenbrechen.”

    Robertson untermauerte seine Ausführungen mit statistischen Daten. Er sagte, “14% aller Immobilienkäufe werden mit Hypotheken finanziert, bei denen nur die Zinsen gezahlt werden, und weitere 14% der Käufer finanzieren mehr als 100% des Kaufpreises und borgen sich anschließend weiteres Geld.”

    Er sagte, dass “der amerikanische Verbraucher jetzt den Rest des Planeten unterstützt, da in allen anderen Nationen der Privatkonsum bis zu dem Punkt gefallen ist, an dem die Steuereinnahmen der Regierungen, die geschäftlichen Umsätze und die Industrien, die jene Staaten versorgen, jetzt netto im negativen Bereich liegen hinsichtlich des Gesamt-Schuldendienstes und der öffentlichen Kosten, und das praktisch in jeder Nation auf diesem Planeten.”

    Er sagte, “noch wichtiger, und ich überlege, wie wir das hier einbeziehen, beziehungsweise wie wir den Leuten erklären, in welchen außergewöhnlichen Zeiten wir leben, und wie der Grundstein für die Zerstörung des Planeten durch die Bushonian-Kabale in den Jahren 1980 bis 1992 gelegt worden ist, und dann ab 2001 die wirtschaftliche Liquidität des Planeten effektiv zerstört hat.”

    Als Ron Insana, der Interviewer, sagte, “Sie haben all ihre Immobilien verkauft und Sie werden in eines der neuen supersicheren Resorts für wohlhabende Republikaner umgezogen sein, wenn die Barbaren am Tor stehen werden”, antwortete Robertson, “Ron, jene Barbaren werden potenziell ein Drittel der amerikanischen Bevölkerung sein.”

    Robertson beendete seine Ausführungen, indem er sagte, dass “er hofft, nicht mehr am Leben zu sein, um das zu sehen. Die Glücklichen sind diejenigen, die jetzt in meinem Alter sind.”

    http://der-klare-blick.com/?p=35960

  8. EuroTanic sagt:

    „um Revolutionen zu entzünden.“
    Wann soll es denn so eine Revolution jemals gegeben haben? Ich kann sie nirgends finden. Geändert hat sich an den Prinzipien auch sowieso nie.
    Ich finde den Ansatz auch falsch. Ich kann nur mich ändern, nie die anderen. Also sind Massenbewegungen, Demos, Petitionen, Wahlen und Revolutionen aus meiner Sicht nicht zielführend.

  9. rainer vogel sagt:

    es besteht ein grundsätzlicher Unterschied zwischen gewaltigen, eskalativen und gewaltlosen Revolutionen. erstere spielen den Herrschenden immer nur in die Hände, da sie radikale und totalitäre Reaktionen legitimieren.

  10. Tester sagt:

    Hätte ich für jede solche Prognose der letzten Jahre einen Euro in den Topf geschmissen, wäre ich jetzt Millionär.

  11. Pansenwastel sagt:

    Naja, derartige Prognosen sind auch so eine Art Unterhaltung. „Endzeitromantik“ nenne ich das mal.
    Ich will damit nicht sagen, daß das alles Blödsinn ist und die Menschen, die sich danach richten, Idioten sind, aber vielen, so scheint es mir, geht es beim Lesen solcher Berichte nur um ein wohliges Gruseln und darum sich mit ihrem „Wissen“ über andere zu stellen.
    Ich nehme mich davon nicht aus, treibe ich mich doch sehr häufig in derartigen Internetforen herum.

    Um beim Thema Film zu bleiben. Ich gehe gerne ins Kino, nur tue ich mir bei der Wahl der Filme schwer. Daher freut mich dieser Artikel.

  12. Irmonen sagt:

    War mal wieder umständehalber einge Wochen offline, und damit weg von dem täglichen Weltuntergangskonsum.

    Ich lese zur Zeit auch aus meinem umfangreichen Bücherbestand – den ih radikal abspecke – Geschichtsbücher über die letzten 2000Jahre europäische Geschichte.

    Mir fällt auf was da shon alles untergegangen ist, unzählige Reiche ja und Kriege, Elend, Not ist fast schon das Normale gewesen.

    Seit Jarzehnten kein Krieg hier in Deutschland, das ja als Mitteleuropaland sehr gefährdet ist, empfinde ich mit Dankbarkeit als Gnade.

  13. Frank H. sagt:

    Dow Jones im Sinkflug: Kleine Korrektur oder Beginn des nächsten Finanz-Hurrikans?

    „Wir befinden uns nun seit 2009 im Auge des Sturms, doch jetzt tauchen wir wieder in den Rand der Sturmzone ein, und es wird viel länger andauern, viel schlimmer werden und völlig anders sein als das, was wir 2008 und 2009 erlebt haben.“

    Michael Snyder, The Economic Collapse, 03.02.2014

    Das ging ja fix. Am Montag ist der Dow Jones weitere 326 Punkte gefallen. Alles in allem ist der Dow ausgehend von seinem Allzeithoch im Dezember (16.588,25 Punkte) bereits um über 1.000 Punkte gefallen. Das ist das erste Mal seit über einem Jahr, dass der Dow Jones unter seinen gleitenden 200-Tagesschnitt gefallen ist, und es gibt Viele, die glauben, dass das erst der Anfang eines bedeutenden Rückgangs ist.

    Unterdessen gibt es andere Regionen in der Welt, die es noch schlimmer getroffen hat. Nehmen wir beispielsweise den Nikkei. Der japanische Leitindex ist ausgehend von seinem Hoch des Jahres 2013 um rund 1.700 Punkte gefallen. Das sorgt überall in Asien für Chaos, und die drastische Kursbewegung beim USD/JPY-Wechselkurs sorgt bei den Devisenhändlern für Angst.

    All jenen, die sich nicht so für die technischen Details interessieren, sei gesagt, dass die weltweiten Finanzmärkte gerade anfangen, extrem instabil zu werden.

    Und leider gibt es für die Anleger nicht allzu viele Hoffnungszeichen. In Wahrheit ist es vielmehr so, dass aus aller Welt besorgniserregende Meldungen hereinkommen. Im Folgenden finden Sie einige dieser Meldungen:

    Der Zusammenbruch wichtiger südamerikanischer Währungen setzt sich weiter fort.
    Die enormen Zentralbankinterventionen haben beim Währungskollaps in der Türkei kaum etwas ausrichten können.
    Die Anleger haben allein letzte Woche über USD 6 Milliarden aus den Schwellenmärkten abgezogen.
    Der CBOE-Volatilitätsindex (VIX) ist jetzt erstmals seit über vier Monaten über die Marke von 20 Punkten gestiegen.
    Die Auftragseingänge der US-Fertigungsbranche sind im letzten Monat so stark gefallen wie seit Dezember 1980 nicht mehr.
    Das frei verfügbare US-Einkommen hatte jetzt erst den größten Jahresrückgang seit 1974 zu verzeichnen.
    Die Verkaufszahlen von Ford sind im Januar um 7,5% zurückgegangen. Bei General Motors lag das Minus bei 12%. Beide Unternehmen geben dem schlechten Wetter die Schuld.
    Eine große britische Zeitung warnt davor, dass „die wachsenden Probleme im chinesischen Bankensystem überspringen und zu einer größeren Finanzkrise führen können.“
    Der US-Finanzminister Jack Lew warnt, dass die Bundesregierung bereits Ende Februar die Schuldenobergrenze erreichen könnte, sollte der Kongress nicht rechtzeitig handeln.
    Es wird gemeldet, dass Dell Computer plant, mehr als 15.000 Mitarbeiter zu entlassen.
    Der Internationale Währungsfonds erklärte jüngst, dass die Wahrscheinlichkeit, dass die Weltwirtschaft in eine Deflationsfalle abrutscht, „jetzt vielleicht bei bis zu 20% liegt.“
    Der Baltic Dry Index ist ausgehend von seinem Dezember-Hoch um 50% eingebrochen.

    Wenn sich unsere wirtschaftlichen Probleme so rasch auftürmen, ja könnte es dann nicht sein, dass es ziemlich schnell zu einem „Finanzbeben“ kommt? Genau das ist es, was einige sehr prominente Analysten glauben.

    Im Folgenden finden Sie Zitate von fünf Männern, die in der Finanzwelt hochangesehen sind. Und was sie zu sagen haben, ist ziemlich beunruhigend:

    1. Doug Casey: „Jetzt ist eine sehr gute Zeit, um über seine Finanzangelegenheiten nachzudenken, denn ich befürchte, dass der Finanz-Hurrikan dieses Jahr, also in 2014, zurückkommen wird. Wir befinden uns nun seit 2009 im Auge des Sturms, doch jetzt tauchen wir wieder in den Rand der Sturmzone ein, und es wird viel länger andauern, viel schlimmer werden und völlig anders sein als das, was wir 2008 und 2009 erlebt haben.“

    2. Bill Fleckstein: „Das Kurs-Gewinn-Verhältnis liegt bei dem 16-Fachen, dem 17-Fachen der Gewinne … Warum sollte man das 16-Fache für eine S&P 500 Firma zahlen? Es interessiert mich überhaupt nicht, wo die Zinssätze liegen, weil die Zinssätze künstlich unten gehalten werden. Ja warum soll so ein Unternehmen nicht das 11-Fache oder 12-Fache wert sein? Allein bei dieser Analyse wäre man bereits mit 25% oder 30% im Minus. Wir haben es hier also mit einem riesigen Abwärtspotenzial zu tun.“

    3. Egon von Greyerz von Matterhorn Asset Management: „Nichts geht direkt nach unten, aber die Probleme der Schwellenmärkte werden sich weiter beschleunigen und auf die sehr, sehr überkauften Aktienmärkte und Wirtschaften im Westen überspringen.

    Die Aktienmärkte leiten nun also ihren säkularen Bärentrend ein, der über viele Jahre hinweg anhalten wird, und es könnte zu Pleiten riesigen Ausmaßes kommen. Am Ende wird das Vermögen, das während der letzten paar Jahrzehnte geschaffen worden ist, vernichtet werden.“

    4. Peter Schiff: „Die Krise steht unmittelbar bevor … Ich glaube nicht, dass Obama seine zweite Amtszeit beenden wird, ohne das ihm alles um die Ohren fliegt. Und die Aktieninvestoren bemerken die Probleme noch nicht einmal. Wir sind erledigt. Wir schulden Billionen. Schauen Sie sich nur das US-Haushaltsdefizit an; schauen Sie nur auf das Schulden/BIP-Verhältnis und die nichtfinanzierten Verbindlichkeiten. Wenn wir in der Eurozone wären, würden sie uns rausschmeißen.“

    5. Gerald Celente: „Dieser Abverkauf in den Schwellenmärkten, der Einbruch bei ihren Währungen und die Anstiege ihrer Zinssätze – das wird katastrophal werden und es wird überall zu Aufständen kommen … Während sich der Rückgang ihrer Wirtschaften beschleunigt, werden wir also miterleben, wie sich die Bürgerunruhen intensivieren werden.“

    Und diejenigen, die nicht glauben, dass es auf den Straßen Amerikas jemals zu „Bürgerunruhen“ kommen könnte, sollten sich vielleicht einmal anschauen, was jetzt in Seattle passiert ist.

    Nachdem die Seahawks den Super Bowl gewonnen hatten, feierten die Fans, indem sie „Feuer legten, historische Gebäude beschädigten und Straßenschilder herunterrissen.“

    Wenn sich die Amerikaner schon so verhalten, wenn etwas Gutes passiert, ja wie werden sie sich dann verhalten, wenn die Wirtschaft vollumfänglich in sich zusammenbricht und es über einen längeren Zeitraum hinweg keine Arbeit gibt.

    Wir nähern uns nun immer schneller einer neuen großen Finanzkrise an. Bedauerlicherweise haben wir keine der Lektionen gelernt, die wir das letzte Mal hätten lernen sollen. Es wird davon ausgegangen, dass sich die Schulden der US-Bundesregierung unter Obama mehr als verdoppeln werden, während die „systemrelevanten Banken“ in den letzten fünf Jahren 37% größer geworden sind und die Großbanken heute skrupelloser agieren als je zuvor.

    Wenn die nächste große Finanzkrise aufschlägt – und das ist zweifelsohne unvermeidlich –, werden Millionen weiterer Amerikaner ihren Arbeitsplatz und ihr Eigenheim verlieren.

    Jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, um sich Unmengen teuren Spielzeugs zu kaufen, teure Urlaubsreisen oder Unmengen an Schulden zu machen. Jetzt ist die Zeit, um sich eine Notkasse aufzubauen und alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um sich auf den bevorstehenden Sturm vorzubereiten.

    Wie aus den Finanz-Schlagzeilen hervorgeht, läuft die Zeit jetzt immer schneller ab.

  14. Tranfunzel sagt:

    och Frank.. die Spinne geht hin wo sie will!! Überall wo „Futter“ ist.
    Von England kann man gut in HK und China/Asien und Indien „basteln“. Ist der andere Kopf der DB z.Z. nicht auch Inder? Indien spricht englisch, welch Zufall.

    Amerika wird langsam „ungemütlich“, wenn man bedenkt das sie z.B. von allen Amis, die in der Schweiz Kohle haben wissen will. In der Schweiz läuft nix mehr unterm Teppich. Bei Zeiten wird die CH in die EU eingegliedert. Den Verrat hat schon der begangen, der den Schweizer Franken mit 1,20€ fixiert hat.
    ASR dürfte nur noch brüllen.
    Aber lies bitte nicht so viel „schräges Zeug“. Der „Rothschild Clan“ firmiert unter vielen anderen Namen. Wie viel Kohle wirklich drin steckt ist spekulativ. Fakt ist, das die Rothschild Banker damals mit Gold derbe auf die Nase gefallen sind und zwar so derbe, das sie bis heute davon die Finger lassen. Woher ich das weiß?? Lesen.
    Ansonsten hat es dieser Clan sehr mit Okkultismus und wird sein Fett garatiert noch abbekommen. Abwarten.

  15. Tranfunzel sagt:

    Schau mal genau hin, was diese Dame da um den Hals trägt.
    Ich wüßte nicht, das so was im Tanach steht??
    http://seeker401.files.wordpress.com/2011/02/baroness20philippine20de20rothschild.jpg

  16. Tranfunzel sagt:

    Der Film ist schon gelaufen, nur noch nicht hier und USA.
    Er hat schon tüchtig Kohle eingespielt. Geld ist also nicht der wahre Grund!!
    Der Film ist „unbequem“. Die die Hirn besitzen verstehen die Message des Film. Deswegen keine USA Aufführung.

  17. Frank H. sagt:

    Das dazugehörige Video wurde bei Youtube auf Anweisung von Oben wieder einkassiert bzw. YT versucht weiterhin neue Kopien abzufischen! Die Musikindustrie ist längst durchgeknallt:
    http://vigilantcitizen.com/musicbusiness/2014-grammy-awards-still-pushing-illuminati-agenda/

  18. Nver2Much sagt:

    Ich sehs ganz deutlich…

    Prophezeiungen sind so was für den Lokus.

    Das ist fast genauso blöd wie ins Kino gehen, oder Sky zu glotzen. Vorher schon Geld dafür bezahlen, dass sie mich wieder mit Dreck und Propaganda besudeln dürfen. Oh wenn die Prophezeiung wahr wird, dann habe ich eine Prophezeiung veröffentlicht und wusste schon ein Jahr im voraus, was für einen Dreck mich erwartet.

    Besteht da nicht die klitzekleine Möglichkeit, das das suggestive Auswirkungen auf das Verhalten von bestimmten Personen, genannt Menschen hat?
    Dieser Zug Film, was impliziert er? Ja genau wir bekommen eine Eiszeit und der Zug ist immer auf dem Weg und anscheinend nicht zu stoppen….

    Egal was für ein Film aus Hollywood kommt, er wurde nur dazu gemacht, um uns dahin zu lenken wo sie uns haben wollen. Und Prophezeiungen sind daselbe. Dieser Nostradamus Quatsch, der alles so verschlüsselt geschrieben hat, das man erst mit Schlüsseln das entschlüsseln kann, was schon passiert ist und Nostradamus alles voraus gesagt hat.

    Leben wir doch einfach mal im Hier und Jetzt, nicht in der Zukunft oder in der Ferne, wie wärs 🙂

  19. Tranfunzel sagt:

    Frank.. größter Hedge Fond? 2000 geschlossen mit pippi Milliarden. Alleine Black Rock?? Billionen !! europäische.

    Hyperinflation? 1923 in Deutschland innerhalbe von 3 Monaten gelutscht. 3 Monate überlebt man alleine mit Körperspeck, es sei denn draußen sind -20Grad (Bibel gelesen?)
    Ansonsten Abwarten und Tee trinken und schlau sein wie die Eichhörnchen im Herbst. Bißchen hiervon etwas davon, echte Freunde, etwas Land, nen Bauern kennen und gut ist.
    Diejenigen, die wirklich Kohle haben wird es schwerer treffen, denn das verschwindet, es sei denn man hat „umdisponiert“ in harte Assets. Dann darf nur kein Krieg kommen.
    Dann wäre eh alles egal und man muß sein „Fleisch“ retten.
    „Fürchtet nicht den, der das Fleisch zerstören kann, sondern den, der die Seele vernichtet“
    Wohin sind denn viele KZ Opfer gekommen???

  20. Tranfunzel sagt:

    Du meintest wohl den Unterschied zwischen „gewalttätig“ und „gewaltlos“.
    Und diesbezüglich gebe ich dir recht. Nimm die „Oktoberrevolution“ oder die Mutter, die „französische Revolution“.
    Angezettelt von wenigen „Ideologen“, Rädelsführern und zum Schluß sind sie alle selber unter die Räder gekommen.
    Frankreich hatte später den Kaiser Napoleon Bonaparte (Ich dachte alle sind Bürger und die Monarchie ist „tot“??)
    Die Sowjetunion hatte Bolschewiki und Menschewiki, dann noch Trotzkisten. Dann Lenin. Marxismus-Leninismus ist dann wieder etwas anderes als Stalinismus. Wie viele Sowjetbürger sind alleine durch die wirtschaftlichen katastrophalen 5 Jahres Pläne Stalins schlichtweg verhungert?? und erfroren?? Beriya und die Säuberungsaktion sind auch berüchtigt, wie die Gulags.

    Geschichtsrevisionisten gibt es wie Sand am Meer.

    Wie ist Mao Zedong an die Macht gekommen??
    http://de.wikipedia.org/wiki/Mao_Zedong
    Die Kuomintang haben sich dann nach Formosa bzw. heute Taiwan zurück gezogen.

    Gewalt ist zwar kein Mittel der Wahl. Aber seinen Kopf benutzen schon!! Vorsicht vor Rädelsführern vor allen Dingen, wenn sie eigenmächtig handeln.
    Wer unterstützt sie z.B. finanziell und warum??
    Ukraine und deren lange Geschichte… sehr interessant!!

  21. Tranfunzel sagt:

    Geschichte?? Sehr bildend und löblich. Welches Volk war ca. 2000 Jahre „verschwunden“, sprich unter die Nationen verstreut, und ist heute immer noch und wieder da??

    Nenne mir bitte ein 2. solches Volk. Die Römer??

  22. Tranfunzel sagt:

    Beyoncé, Katy Perry, and even Mackelmore, were not strictly about the music. Their performances were vehicles to push the Illuminati-sponsored Agenda.

    Meinst Du, das mich das wirklich schockt?? Jeden Abend schwebt der Fürst der Finsternis bei mir ein, eine kurze Diskussion und er rauscht wieder davon neue Opfer zu suchen. Der Tisch ist reichlich gedeckt, nur zu!!

  23. Tranfunzel sagt:

    Ich gebe dir in sofern Recht, das „Propheizeiungen“ extrem wirr sind.
    So nach dem Motto „kann sein“, „kann sein auch nicht“.
    Innerhalb der Bibel gibt es allerdings genug, die sich schon erfüllt haben. Also „abgeschlossene Fälle“.

    Die „offenen Fälle“ sind sehr heikel. In der Offenbarung des Johannes „rumzulesen“ oder das Buch „Daniel“. Man versteht auch nach jahrelangem Lesen nur Bruchstücke, bzw. es ist sehr schwer.

    An diesem Buch haben sich schon etliche die Finger verbrannt und blamiert.

    Eine Quatschtheorie behauptet, dass der Pabst/ Katholizismus die Wurzel für „den“ Antichristen sei.
    Völlig unhaltbar.

    Am Rande. Die Lehre des Katholizismus ist nicht „schriftkonform“ (eher als „Volksglauben“ konzipiert)
    und von daher strikt abzulehnen. Aber! einzelne Katholiken können durchaus gläubige, wiedergeborene Christen sein. Nur dann halt einfach inkonsequent, was einen Kirchenaustritt anbelangt. Schade.
    Die „evangelische Kirche“ ist aber leider mittlerweile auch „daneben“. Sorry.

    Völlig hirnrissig. Wer mehr liest, weiß auch warum.

    Die Gefahr kommt aus einer ganz anderen Ecke.

  24. rainer vogel sagt:

    ja ich meine gewalttätig… ich denke dass der Kern jeder bisher erfolgreichen Revolution eine Veränderung des BEwusstseins der Masse inne hatte – und das konnte eben auch und gerade deshalb von Einzelpersonen ausgehen.

  25. Habnix sagt:

    Eine Inoffizielle Inflation von 10 – 15% haben wir zur Zeit.

    Offiziell nur 1,5 – 3%. Selbst da fängt ja schon die Enteignung der Spareinlagen(Sparbuch) die Zinsen von 0,5% haben an, glaube ich.

  26. Habnix sagt:

    Das ist jetzt schon zweistellige Inflation und wollen wir nicht hoffen das es noch dreistellig wird.Dann gute Nacht.

  27. Habnix sagt:

    Stimmt ! Revolutionen werden nicht mit Gewalt gemacht.Fernseher,Radio,Waschmaschine etc.(<-und so weiter).

  28. Melissa sagt:

    Also ich war Christ und habe die Bibel ausführlich studiert auch die übersetzten aramäischen Urschriften. Ich habe mich mit Judentum , Altem Testament und Kabbalah auseinandergesetzt und kann nur aus vollster Überzeugung sagen dass die Bibel wie wir sie kennen ein zusammengebastelter verfälschter Schrott ist.

    Ich habe die Upanishaden gelesen ( war sehr mühsam bin nicht gerade hyperintellektuell) und mich mit dem ursprünglichen samischen Schamanismus beschäftigt auch praktisch und kann nur sagen:

    Gott ist wenn man diese Bezeichnung verwenden möchte umfassendes universelles Bewußtsein oder bildlich formuliert eine virtuelle Spielwiese auf der alles möglich und erlaubt ist.

    Jahwe oder Allah ist nur eine Art galaktischer männlicher patriarchaler Gott das Gegenüber zur matriarchalen Muttergöttin.

    Ob sie wirklich existieren ist mir persönlich nicht bekannt.

    Das Leben ist ganz einfach. Wir machen Erfahrungen werden aus unseren Fehlern klug und korrigieren sie oder eben nicht.

    Im schlimmsten Fall sind wir als Menschheit so blöd und zerstören uns selbst. Die Erde wird sich mit großer Sicherheit wieder erholen.

    Wir als Menschheit haben allerdings auch die Macht alles zum Positiven zu wenden.Die Revolution beginnt im Herzen was Handeln ganz sicher nicht ausschließt jedoch ändern sich die Umstände durch wirkliches Mitgefühl und weitblickende Vernunft drastisch sodass weder Krieg noch Kampf nötig sein muss.

    Auch eine kleine Gruppe, die sich regelmäßig trifft eventuell nur virtuell kann viel bewirken.

    Nichts wird beschönigt, die geschaffene Realität wird so schmerzvoll sie ist akzeptiert und durch die Kraft unseres Herzens und unserer Vorstellungskraft verändert.

    Wir haben natürlich auch die Wahl nur zu Jammern und zu Motzen und auf das „Himmelreich“ zu warten*smile*

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM