Der US-Größenwahn in seiner vollen Pracht

starwars

Zunächst möchte ich ein Zitat von Volker Pispers einbringen, da ich es für äußerst treffend halte: „Alles was komplizierter ist als ein Kühlschrank, müssen die USA importieren.“ Natürlich versteht man sich jenseits des Atlantiks auch als den Schutzheiligen der Angriffskriege und der waffengestützen Demokratie. In dem Fall ist es also nur Konsequent, die Bevölkerung der Krim wieder in das ukrainische Kettenglied zurück zu prügeln. Wo kämen wir hin, wenn jede Bevölkerung einfach Abstimmungen machen könnte und in Selbstbestimmung leben? Der neue Geniestreich hingegen ist mal wieder der Beweis dafür, es gibt ein Leben nach dem Hirntod.


Nach der Ära der Spaceshuttles – zu der Zeit verfügten die USA noch über erstklassige Raketentechniker aus Deutschland – kam eigentlich kaum noch etwas nennenswertes in der Weltraumtechnik was nicht mittels Industriespionage geklaut worden ist. In Russland sieht das etwas anders aus, dort hat man sehr viel Energie für die Weltraumforschung investiert. Besonders intensiviert wurden die Bemühungen, nachdem die USA in den 80er Jahren mit dem „Star-Wars Programm“ begannen, das Wettrüsten um die Hoheit im Weltraum.

Nun möchte ich auf einen aktuellen Artikel im Spiegel eingehen, wo die NASA bekanntgibt die Zusammenarbeit mit Russland zu stoppen. Selbstverständlich schiebt man noch nach, dass sich das nicht auf die Transportflüge der Sojus-Kapseln zur ISS bezieht, wie sollten die USA auch sonst die eigenen Astronauten ins All bekommen? Im Spiegel heißt es dazu:

US-Raumfahrtbehörde: Nasa stoppt Zusammenarbeit mit Russland
Wegen der Krim-Krise will die Nasa nur noch beim Betrieb der Internationalen Raumstation ISS mit Russland zusammenarbeiten. Ansonsten hat die US-Behörde die Kooperation mit Moskau im Weltall aufgekündigt.
Die Nasa setzt die Beziehungen zu Moskau nahezu komplett aus: Wegen des umstrittenen Vorgehens auf der Krim will die US-Raumfahrtbehörde nicht weiter mit Russland zusammenarbeiten. Das teilte die Nasa mit. Einzig die Versorgung der Internationalen Raumstation ISS wolle die Behörde noch gemeinsam sichern – dort ist die Nasa auf russische Sojus-Kapseln für den Transport von Astronauten angewiesen.[1]

Meine bescheidene Vermutung ist, die Russen sitzen nun in einem Meer aus Tränen – allerdings vor Lachen. Dieser Vorgang ist vergleichbar mit der Ankündigung Äthiopiens nicht mehr mit den Organisationen zur Nahrungsversorgung zusammenarbeiten zu wollen. Wie viel ausgeprägter die Raketen- und Triebwerksforschung in Russland ist, das ist schon lange kein Geheimnis mehr. Vermutlich verlässt sich die NASA auf die NSA und deren Spitzeleien um auch in Zukunft weiter auf dem Laufenden zu sein, anders lässt sich dieser Schritt nicht erklären. Bleibt für die USA nur zu hoffen, dass Putin nicht einen sauberen Konter fährt und die Astronauten der USA demnächst „per Anhalter“ durch die Galaxie schickt. 😉

Diese völlig unsinnige und dumme Aktion zeigt es erneut, was die USA nicht vorher in Schutt und Asche gebombt haben, hat kein Recht auf Demokratie. Es ist an der Zeit sich mit den Rüstungsunternehmen zu beschäftigen, offensichtlich hat man dort Auftragseinbußen zu verzeichnen. Da ist ein neuer Kalter Krieg natürlich herzlich willkommen. Die Rüstungsphase gegen den Terror ist fast beendet und die Lunte in Syrien will einfach nicht beginnen zu brennen.

Carpe diem

[1] http://www.spiegel.de/politik/ausland/nasa-will-mit-russland-nur-noch-bei-raumstation-iss-kooperieren-a-962290.html


24 Responses to Der US-Größenwahn in seiner vollen Pracht

  1. Statler sagt:

    Hallo zusammen,

    “Alles was komplizierter ist als ein Kühlschrank, müssen die USA importieren.”

    Ich bin ein grosser Fan von Pispers, aber diese Aussage ist gelinde gesagt Bullshit. Die Amis beherrschen aktuell einen Grossteil der Schluesseltechnologien.
    Man koennte fast glauben, die wuerden sich ganz gezielt auf die Dinge stuerzen, die noetig sind, die Welt zu beherschen. Das sind natuerlich Verschwoerungsgedanken und daher Bloedsinn :=)

    Mikroprozessoren
    Mikrocontroller
    komplexe Chipsaetze
    GPS
    Internet Infrastruktur
    Cisco (Router)
    FaceBook
    Google
    Microsoft
    Apple
    IBM
    HP
    SUN
    etc.

    Wir in D bauen tolle Autos und haben einen erstklassigen Maschinenbau, aber ohne Intel-Power nuetzt die beste CNC Maschine nichts.
    Von daher sollte man die Leistungsfaehigkeit der USA nicht unterschaetzten. Denen fault zwar aktuell der komplette Unterbau weg, aber im absoluten Spitzenbereich macht denen auch heute niemand etwas vor.

    Die Sache mit der ISS sollte man nicht zu hoch aufhaengen, das ist ein teures Spielzeug fuer grosse Jungs ohne strategische Bedeutung. Wenn die Amis das wollten, haetten die kurzfristig auch wieder ein eigenes Transportsystem zur Verfuegeung.
    Anscheinend investiert man die Kohle lieber in den Ausbau der weltweiten Drohneninfrastruktur.

    Gruss

    Achim

  2. Dämonen sind, selbst als Gentlemen getarnt und mit scheinbarer Intelligenz ausgestattet, einfach nur dämlich und doch sind sie im ewigen zeitzyklischen Prozess inner- und ausserhalb jeweiliger Schöpfungs-/Erhaltungs-/Vernichtungsprozesse der materiellen Welt die zukünftigen Bhakti-Yogis 😉

    Vertrauensvorschuss ist alles, der bei uns slebst mal beginnen muss 😉

    Super Beitrag, danke Jens

    your insignificant servant
    and spiritual Info-warrior

    Mahananda das

  3. Laut aktueller Pressemeldung gehört ab sofort ein Handtuch zur Grundausrüstung Amerikanischer Astronauten.

    Dank gilt Jens für seinen Hinweis auf die Anhalter der Galaxis, durch den schlimmeres verhindert werden konnte!

  4. Jens Blecker sagt:

    Und wo werden die Chips weitestgehend gefertigt? 😉

  5. Tester sagt:

    @ Statler: das meiste davon wird in Indien, China und Indonesien entwickelt sowie hergestellt. Und das wenige was noch in Amiland gemacht wird, machen größtenteils auch importierte Ausländer.

    Übrigens hat Europa durchaus gute Chiphersteller (Infineon z.B.) und Softwareentwickler, Windows/Apple etc. sind dank Werbung und Monopolismus/Lobbyarbeit da wo sie sind (und vor allem dank Dummheit der nutzenden Massen), nicht weil die irgendwas „besser“ können. Und von Klau und Industriespionage brauchen wir wohl nicht anfangen.

  6. Habnix sagt:

    Nasa will mit Abhängigkeit von Sojus-Starts brechen: Eigene bemannte Flüge ab 2017

    http://de.ria.ru/politics/20140403/268195185.html

  7. nova sagt:

    Problem ist, dass wir überhaupt nicht wissen auf welchen Stand die US-Technologie wirklich ist. Trifft genauso für Russland oder andere zu. Es gibt das Phänomen der „Break away-Society, einer Oberschicht die über Technologien verfügen über die wir nur träumen können. Richard Dolan hat das in seinen Büchern eingehend beschrieben. Beispiel von mir? Über die NSA Totalüberwachung brauchen wir nicht mehr reden, können wir als Fakt nehmen. Habt ihr euch aber mal Gedanken gemacht wie diese extreme Menge an Daten die gesammelt werden überhaupt noch zu bewältigen sind? Alleone nur dieÜberwachung der BRiD dürfte das Leistungsvermögen bekannter „Supercomputer“ sprengen. Ich bin deshalb überzeugt, dass gewisse Leute über den Quantencomputer 256bit verfügen. Nur so ist das machbar. Übrigens las ich dass Google und Amazon auch über eine solche Maschine verfügen. Desweiteren glaube ich, dass wenn eine Technologie den Massenmarkt vorgestellt wird, es bereits die nächste Generation dieser Technik gibt, zu der aber nur ein kleiner kreis Zugang hat. Also von den öffentlich bekannten Technologien auf den wahren Stand der Technik zu schließen ist naiv.

  8. Tranfunzel sagt:

    @tester ich kann deinem Statement nur zustimmen. Die USA waren mal top. Die „computersprache“ Assembler / Maschinensprache ist nur aus Remineszens „englisch“. Theoretisch kann ein Computer alle Sprachen. Die Befehle werden in Hex Code umgesetzt, weil das das Einzige ist was die CPU „versteht“.
    Warum „englisch“, weil sie es geklaut haben. Denke an IBM und deren Wurzeln und die Holorith Maschinen und die Punchcards.
    Halbleiter waren eine Speziälität des „Westens“, während der Ostblock gerade im Militärbereich noch lange auf Elektronenröhren setzte. Die sind NEMP fest.
    Heute ist das alles nur noch Propaganda des Westens. Wer ist der Weltmarktführer für Halbleiterspeicher? Südkorea und seine Firmen beherschen den Markt fast alleine.
    Auch die Chinesen mit z.B. der Firma Huawei würde ich nicht aus den Augen verlieren. Ein Teil des neuen deutschen LTE Netzes von O2 Telefonica ist mit Huawei Technik aufgebaut.
    Ansonstens produzieren FABless Firmen in den weinigen Plants. Die einzige große deutsche ist von AMD in Dresden und NXP (ex Philips) betreibt noch etwas. Ansonsten kommt das Zeug aus Singapore, Malaysia, China, Taiwan oder sogar Indonesien.
    Auch Russland lebt nicht hinter dem Mond und bildet Ingenieure nach neuestem Wissenstand aus. Die Kapazitäten mögen noch nicht Spitze sein, aber ausbaufähig. Der russische Markt bietet noch gute Chancen. Warum soll man z.B. Smartphones etc. 2mal erfinden??
    Das bedeutet es wird auf bekanntem Wissen aufgebaut und verfeinert.
    Früher als ich Chemie studiert habe, haben wir auch Ostblock Literatur gelesen. Auf dem Gebiet der Naturwissenschaften war „politische Propaganda“ einfach nicht nötig.
    Auch Japan hat noch gewisse High Tech Kapazitäten und schlaue Köpfe.
    Vielleicht holen sich die Amis ihr Wissen bei ihren „Freunden“, quasi als Schutzgelderpressung.

  9. nova sagt:

    Ergänzung: Wer es wissen will kann wissen, dass es seit Dekaden ein geheimes Space-Programm gibt. Ein internationales, möchte ich dazu sagen.(siehe Gary McKinnon) Jetzt, in dieser Minute düsen iregendwelche Menschen mit AntigravitationsTechnik durchs All. Kein Wunder, dass die Nasa keine Knete mehr für veraltete, out of date Technik ausgeben will.

  10. Govan sagt:

    Seid mir gegrüßt.

    Da zu fällt mir spontan 2001 Odyssee im Weltraum und koyaanipasti ein.

    Zu koyaanipasti ,nur eine kurz Anmerkung,

    In diesem Film wird ein Teil der hopi prophezeihung zum Ende diese Zyklus gemacht.
    In dem am Ende das Haus im Himmel auf die Erde stürzen wird , als letzt Zeichen vor dem Ende .

    Der Wahnsinn wird kommen und von daher betrachte ich mich nur noch als Zuschauer .
    Meine Versuche auf zurüttel sind zünde.
    Aber auch diese ist Teil der hopi und indigen Weisheit ,
    Welche ich anerkennen mußte.

    Die Zeit des Erwachen ist vorbei,
    Jene die diese Weg erwählten sind nur noch Zuschauer und sich diesem Zyklus bewust zustellen ….

    Alles wird gut .

    In diesem Sinne
    Euch eine sichere Reise
    Govan

  11. rainer vogel sagt:

    @ Nova

    es ist völlig ausgeschlossen, dass es bisher einen funtionierenden Quantencomputer gibt. das wird mind. noch 15 Jahre dauern, und dann wohl eher auch hier in der EU entwickelt werden – da gibt es derzeit ein Kooperationsprojekt, an dem auch das MaxPlanck Institut beteiligt ist.

    Hätten die Amis eine Quantencomputer, würden ganz sicher nicht 30.000 Leute bei der NSA daran sitzen, das 128 Bit System zu knacken 😉

  12. R1D2 sagt:

    @Statler, was Du schreibst ist größtenteils falsch. Zum einen besitzen die USA kein Monopol auf IT-Techik, zum anderen stehen „ihre“ Fabriken heute fast ausnahmslos in Asien Damit verbunden ist der Know-How-Transfer. In CNC-Maschinen setzt man auch keine Intel-Mikroprozessoren ein, sondern eher ARM- (englische Entwicklung), MIPS- oder Freescale-Prozessoren. In den produzierten Autos stecken Infineon-Chips (die heutzutage aber auch größtenteils in China produziert werden).

  13. R1D2 sagt:

    @rainer vogel: völlig richtig, was Du schreibst. Das Problem mit den Quantencomputern ist, dass sie konstruktionsbedingt nur einem ganz bestimmten, wohldefinierten Zweck dienen und nur einen vorher festgelegten Algorithmus berechnen können. Quantencomputer können nicht frei programmiert werden wie Rechner mit Von-Neumann-Architekturen. Sollten Quantencomputer zur Berechnung eines bestimmten Algorithmus verwendet werden, um so Verschlüsselung zu knacken, ändert man eben den Algorithmus und der betreffende Quantencomputer ist nicht mehr als ein Haufen Altmetall mit etwas Sondermüll.

  14. Politicus sagt:

    Mich belustigen die Kommentare zur Überwachung der „Bevölkerung“ durch Quantencomputer oder ähnlichen schnick schnack ganz besonders. Sicher kann ich Gespräche aufnehmen und durch ein Spracherkennungsprogramm durchlaufen lassen. Aber denn sinn eines Gesprächs wird so ein Automat nie erkennen können. Was ist wenn ich begriffe einfach ändere oder gar zweckentfremdet nutze. Was passiert wenn ich anstatt „Arsch“ „Popo“ sage aber eigentlich Anus meine? Oder, ich trete Herrn O. Bama in den Barsch. Klingelt dann bei Obama das Telefon und er schickt ne Drone?

    Für mich sind das einfach platzierte Geschichten, um der Bevölkerung Macht vorzugaukeln. Die Menge an Daten kann nicht ausgewertet werden. So sehe ich das.

  15. Tester sagt:

    @ nove: hör auf dir dummes billig-SciFi reinzupfeifen, das Ganze ist nichts als ein Haufen Müll für leichtgläubige. Dient nur der Irreführung und Verwirrung, bietet sich nebenher optimal als Diskreditierungsmittel an, um Leute als „verrückte Verschwörer“ zu bezeichnen. Meist wird das ganze sogar von Regierungsbeauftragten, Agenten und sonstigen verkauften Seelen vertrieben.

    Nur so viel zum ganzen ET-Thema: glaube nichts, was man dir nicht hart beweisen/belegen kann.

    Was Quantencomputer angeht, das ist genauso Bullshit. Erstens wird das nie so funktionieren wie man es sich wünscht, zweitens würde es nichts bringen.

    Die arbeiten nach wie vor mit Vorratsdatenspeicherung und werten erst nach Bedarf hinterher aus – nie anders herum. Notfalls erfinden sie die Daten selbst, alles machbar wenn man den richtigen Hacker an der Leine hat.

  16. Tester sagt:

    oops, nova meinte ich oben…

  17. Lilly sagt:

    Brzezinski möchte auch was sagen:

    „Ebenso stark setzt es …Amerika… auf die indirekte Einflußnahme auf abhängige ausländische Eliten, derweil es aus der Anziehungskraft seiner demokratischen Prinzipien und Institutionen großen Nutzen zieht.

    Der massive, aber nicht greifbare Einfluss, den die USA durch die Beherrschung der weltweiten Kommunikationssysteme, der Unterhaltungsindustrie und der Massenkultur sowie durch die durchaus spürbare Schlagkraft seiner technologischen Überlegenheit und seiner weltweiten Militärpräsenz ausüben, verstärkt dieses Vorgehen noch.

    Die kulturelle Komponente der Weltmacht USA ist bisweilen unterschätzt worden; doch was immer man von ihren ästhetischen Qualitäten halten mag, Amerikas Massenkultur besitzt, besonders für die Jugendlichen in aller Welt, eine geradezu magnetische Anziehungskraft. Ihre Attraktion mag von dem hedonistischen Lebensstil herrühren, den sie entwirft; ihr weltweit großer Anklang ist jedenfalls unbestritten. Amerikanische Fernsehprogramme und Filme decken etwa drei Viertel des Weltmarktes ab. Die amerikanische PopMusik ist ein ebenso beherrschendes Phänomen, während Amerikas Marotten, Eßgewohnheiten, ja sogar seine Mode zunehmend imitiert werden. Die Sprache des Internets ist Englisch, und ein überwältigender Teil des ComputerSchnickschnacks stammt ebenfalls aus den USA und bestimmt somit die Inhalte der globalen Kommunikation nicht unwesentlich.

    Und schließlich ist Amerika zu einem Mekka für jene jungen Leute geworden, die nach einer anspruchsvollen Ausbildung streben. Annähernd eine halbe Million ausländischer
    Studenten drängen alljährlich in die USA, und viele der Begabtesten kehren nie wieder nach Hause zurück. Absolventen amerikanischer Universitäten sind in den Regierungskabinetten aller Herren Länder vertreten.“

    Zbigniew Brzezinski: Die einzige Weltmacht – Amerikas Strategie der Vorherrschaft, 1997, S. 46

    http://globale-evolution.net/images/media/316.pdf

    Irgendwann ist auch das vorbei, der Bonus ist aufgebraucht. Ist sowieso mehr Schein als Sein.

  18. Tester sagt:

    Eine richtig gute Bildzng ist dort nur noch den reichen und gesponserten möglich, für alle anderen sieht es eher drittklassig aus.

    Die hedonistische Fernseh- Scheinwelt ist nur Propaganda die obere paar Prozent zeigt, das kauft denen mittlerweile keiner mehr ab.

  19. rainer vogel sagt:

    Mensch Jens, Deine Artikel gehen ja fast immer mehr gen Mainstream. 😉

    Wie Calli in seinem Artikel schreibt, es geht in den Medien primär darum, worüber die Menschen nachdenken sollen, und sekundär, was sie über bestimmte Themen denken sollen.

    Die Mainstream Zeitungen werden in den letzten Wochen zusehends USA-kritischer, heute die Leitartikel über die bösen Drohnenangriffe aus Rammstein – also ob das nicht schon seit Jahren bekannt ist.

    Meine Vermutung, die Europär haben endlich verstanden, dass es mehr Perspektive hat, sich gen Osten zu orientieren. Auch der Berlin-Besuch der chinesischen Delegation inkl. der vielen schweren Verträge spricht schon eine sehr klare Sprache. Ich hoffe sehr, dass diese Entwicklung weiter voran geht. Uns Deutschen, Europäern, aber auch der gesamten Welt kann eigentlich nichts besseres passieren, wenn die Amis an Einfluss und Macht verlieren.

    in diesem Sinne: FUCK the US!

  20. rainer vogel sagt:

    … zu den schweren Wirtschaftsverträgen, die beim letzten Besuch zwischen China und Deutschland geschlossen wurden, kam ja auch noch diese Meldung, die mMn an Symbolkraft kaum zu überbieten ist, gerade was die tendenzielle Abwendung von internationalen Handelsgeschäften in US-Dollar angeht.

    http://www.faz.net/aktuell/finanzen/frankfurt-wird-yuan-zentrum-im-euroraum-12868827.html

  21. Konjunktion sagt:

    Freiheit: Der Versuch einer Systemkritik

    Etwas läuft schief in unserem heutigen System, in unserer heutigen Gesellschaft. Jeder spürt es, viele wissen es. Nur wenige haben sich bislang gefunden diesem Spüren, diesem Wissen Worte zu verleihen.

    Dabei ist das Auseinandersetzen mit der offensichtlichen Fehlsteuerung unseres Wirtschafts-, Finanz- und Gesellschaftssystems umso wichtiger, je mehr neue Denkverbote durch Politik, Medien und Lehre ausgesprochen werden, je mehr die Freiheit anders zu denken, anders zu hinterfragen, kritisch zu sein oder die Freiheit einen althergebrachten Wertekanon Wert zu schätzen auf dem Schafott der Gleichgültigkeit, Gleichmacherei und Gleichschaltung geopfert wird.

    Alphonse Karr, ein französischer Schriftsteller (1808 – 1880), schrieb zur Freiheit:

    „Die Freiheit eines jeden hat als logische Grenzen, die Freiheit der anderen.“

    mehr hier: http://konjunktion.info/2014/04/freiheit-der-versuch-einer-systemkritik/

    VG

  22. Mr Mindcontrol sagt:

    Rammstein für den US-Drohnenkrieg unverzichtbar!
    Wie sehr unsere Regierung ( und wir als Deutsche und mangels Widerstand dagegen mitschuldig machen ) mit den kriminellen Handlungen des US-Militärs kooperiert offenbart dieser Artikel:

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Ramstein-ist-offenbar-ein-zentraler-Puzzlestein-im-US-Drohnenkrieg-2162880.html

  23. Perseus44 sagt:

    Mindcontrol, es gibt nicht nur Rammstein da gibts noch was weit interessanteres, das merkste aber kaum und anscheinend interessiert das auch den Rest in D nicht!

    Gruss
    Perseus

  24. Berg sagt:

    “ Da ist ein neuer Kalter Krieg natürlich herzlich willkommen. Die Rüstungsphase gegen den Terror ist fast beendet und die Lunte in Syrien will einfach nicht beginnen zu brennen. “

    ja, genau ! Die USA werden zunehmend sich nach Russland aufmachen und dort einen zweiten Maidan gründen…nachdem sie hier in Deutschland schon mit Hilfe ihrer Vasallen zündeln und brandstiften wird es bald in ganz Europa Unruhen geben.

    ich habe mich die letzten Jahre immer zunehmend mit der Frage beschäftigt wie die ihre Lügenpropaganda nur so erfolgreich aufrecht erhalten können ?
    Wie sie es schaffen so viele Menschen zu täuschen und aufzuwiegeln…indem sie immer wieder neue Lügen erfinden und die Tatsachen verdrehen. Etwas, was mir fast täglich auch bei meinen Mitmenschen in meinem Alltag begegnet. Eine Täuschung bedingt wieder eine neue und die wiederum auch eine…was kommt am Ende dabei heraus ? Keiner wird dann wohl noch die Wahrheit kennen können, wenn es keine Leute mehr gibt, die unermüdlich an den Wahrheiten festhalten und sie unter Einsatz von Verlusten ihrer Lebensqualität verteidigen.

    Daher meinen Respekt und Dank an dieser Stelle an diejenigen, die sich dafür einsetzen, dass die Lügen durchbrochen werden.

    Am Ende wird die Wahrheit siegen und die Lügen mit kurzen Beinen demaskiert werden..auch wenn das wohl noch ein wenig Zeit dauern wird. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM