Konzernokratie: Unternehmen kontrollieren die Welt

schrecke_lineola_01

Schon seit Menschengedenken, warten am Ende der Nahrungskette mächtige Personen oder Gruppen darauf den Menschen noch ein Wegegeld abpressen zu können, jedoch hat sich die Art und Weise erschreckend verändert. Wenn man heute davon liest, dass beispielsweise der Monsanto-Konzern ein Patent auf einen natürlich gezüchteten Brokkoli erhalten hat, ist das schon eine besondere Qualität. Die Ausmaße der Konzern-Kontrolle über lebenswichtige Bereiche sind einfach nur noch erschreckend. Nahrung, Wasser sogar Gesundheit, sind zu Spielbällen geworden und korrupte Politik schafft die nötigen Grundlagen.


Wie weit muss all das noch gehen, bevor die Menschen dem ein Ende setzen? Wird man irgendwann überrhaupt noch in der Lage sein dort einzugreifen? Bereits heute sind weitgehend alle Gesetze zum Schutz der Menschen und Verbraucher in einer Weise ausgehölt, dass Pharmaunternehmen Rentabilitätsrechnungen erstellen lassen um zu ergründen ob der Gewinn bei einem gefährlichen Medikament nicht die möglichen Kosten durch Klagen übersteigt, dann werden die „Kollateralschäden“ als erträglich hingenommen. Niemand muss sich wegen gefährlicher Körperverletzung oder gar Totschlags verantworten, es geht dann nur um „Schadensersatzzahlungen.“

Konzerne wie Nestle, Coca Cola oder Veolia können in trockenen Regionen das Grundwasser soweit abpumpen, dass die Bewohner der Gegend nur noch Staub aus den Brunnen fördern, die Generationen davor mit dem lebensnotwendigen „Nass“ versorgten. All das, nur für Profit.

Langsam wird dem Umweltgift Glyphosat ein Riegel vorgeschoben, nachdem gigantische Flächen ruiniert und Menschen erkrankt oder gestorben sind. Trotz des Wissens um Strahlung aus W-Lan, Handy und all der anderen elektrischen Geräte, herrscht ausser einer lapidaren Warnung des Bundesamtes für Strahlungsschutz, weitestgehend Schweigen im Walde. Kompaktleuchtstofflampen sind für Gesundheit und Umwelt eine starke Belastung, das ist seit Jahren auch der EU-Kommission bekannt, getan wird trotzdem nichts.

Es ist mehr als offenkundig, dass die Politik und die obersten Gerichte längst nicht mehr die Interessen der Bürger vertreten und die Verbraucher sind so glücklich in ihrer „Bling-Bling-Welt“, dass man sich auch selbst nicht mehr für die Rechte und Gesundheit einsetzt. All das wird nur noch so lange gehen, bis alles in „Black-Boxes“ verfrachtet ist und eine Umkehr ohne Gewalt unmöglich wird.

Zwei der finalen Spitzen sind die Freihandelsabkommen TTIP und TISA, die Konzerne mit einer Macht ausstatten, die der Konzernokratie den Weg zu einer Schnellstraße planiert. Auf nationaler Eben lässt sich schon jetzt kaum noch etwas aufhalten, wo das hinführen wird, möchte ich mir nicht ausmalen. Um sich aus diesen Kraken zu befreien, würde irgendwann wieder Nationalismus, Protektionismus und sehr wahrscheinlich auch Krieg in greifbare Nähe rücken. Da werden Erinnerungen wach, an längst vergangene Zeiten.

Konzerne dürfen nicht an solche Machtpositionen geraten, besonders davor sollten eigentlich Kartell-Behörden schützen. In der Realität hingegen ist der Schutz der Menschen nicht mehr gegeben, verraten und verkauft ist die Devise.

Für Menschen in den Industrienationen erscheint all das möglicherweise noch wie ein „Luxusproblem“, allerdings schrecken Konzerne auch nicht davor zurück Menschen – die den Salär nicht zahlen können – einfach dem Tode zu überlassen.

Carpe diem


33 Responses to Konzernokratie: Unternehmen kontrollieren die Welt

  1. palina sagt:

    gute Zusammenfassung. Was hier vor sich geht gleicht einem Irrenhaus. Die Macht der Konzerne und der Finanzindustrie hat alles voll im Griff. Die Politikerdarsteller stimmen allem zu. Der Rechtsstaat hat sich in Luft aufgelöst. Verträge werden gebrochen als hätte es sie nie gegeben. Es wird immer schwieriger an vernünftige Nahrung und Wasser ranzukommen, und das in Deutschland. Ken Jebsen hat jetzt eine Griechenland Hilfe gestartet. Was mich sehr freut, der tut was! TTIP und TISA werden vermutlich durchgewunken. Ich habe da keine Hoffnung mehr. Die Lobbyisten werden sich durchsetzen und die Polikdarsteller werden das abwinken. Griechenland hat wohl Besuch bekommen vom Economic Hitman. Ausserdem hat die NATO auch Interesse an Griechenland. Die Ressourcen da sind auch nicht zu unterschätzen sowie die Kreditausfallversicherungen. Wie Lobbyisten agieren https://www.youtube.com/watch?v=yRIwyCCeC1M

  2. R363 sagt:

    Für Weltkonzerne ist zwischen einer Viehherde und einer Menschenherde kein grosser Unterschied mehr. Entsprechend sind auch die Entscheidungen. Modern sagt man einfach nur noch funktional prozessorientiertes Denken. Im Menschen nur noch den NUTZEN zu sehen, also das Nutz-Vieh und das im Herdensinne – was auch eine der Hauptaspekte der globalen Massenüberwachung ist.

    Und wer meint, SIE würden sich ändern, der irrt sich. Das Gegenteil ist der Fall. Man wird intelligente Maschinen mit neuen Strategien beauftragen wie man diese Menschenherden noch besser verwertet. Wir die NUTZ-ER müssen uns ändern, dann wird sich der NUTZ-EN automatisch mit ändern!

    Wie ändert sich der NUTZ-er. Nun, in erster Linie mal dahingehend welchem NUTZ-NIESSER er sein Geld zukommen lässt und welchem nicht. Wenn also eine Firma sich echt glaubwürdig für seine Kunden einsetzt, dann wähle ich sie. Und wenn sie lokal vor Ort ist doch erst recht. Wenn Firmen auf Wünsche von Kunden eingehen und damit ein „demokratisches Verständnis“ zeigen, dann ziehe ich sie doch anderen vor auch wenn das Produkt vielleicht NOCH NICHT so gut ist wie das der globalen Ausbeuter.

    Dann gibt es für einen NUTZ-er auch die Option des NUTZ-VERZICHTs. Man braucht nicht jeden Nutzen. Man kann auch einfach mal verzichten lernen. Ist gesund mal wieder zu lernen NEIN zu sagen. Wir leben in einer Wohlstandsgesellschaft in dem wir meinen wir bräuchten ALLES. Wirklich? Wer mal genau hinschaut und das hinterfragt, merkt wie wenig wir eigentlich brauchen. Vieles wird uns durch Werbung ständig eingehämmert dass wir das bräuchten. Finden wir mehr Abstand dazu.

    Es sind nicht nur „die da oben“ an allem Schuld. Die „da unten“ sind entscheidend an der gesamten Sache mitschuldig. Die da oben vertreten die da unten wären an allem Schuld und die da unten vertreten die Meinung die da oben seien an allem Schuld. Korrekt ist:

    WIR ALLE SIND DARAN SCHULD!

    Das kann man aber nur korrigieren, wenn BEIDE SEITEN wieder dazu übergehen VERANTWORTUNG zu zeigen. Auch wenn es sich schräg anhört: Als Konsument hat man die Wahl des Nutzens und damit eine Mitverantwortung die man gerne mal leugnet.

    Ohne irgendwie in allzu politische, religiöse, esoterische, weltanschauliche Aspekte abzugleiten, kann man diese Aspekte oben jedem normal denkenden Menschen VERMITTELN. Es sind wenn man so sagen sind „für vernunftbegabte Wesen nachvollziehbare Aspekte“.

    Eine moralische Verpflichtung zu einer Nachhaltigkeit in Verantwortung für folgende Generationen und für den Nachbarn (die Menschen um uns rum), ist ein nachvollziehbarer ethischer Aspekt den man ohne Probleme jedem anderen Menschen gegenüber vermitteln kann. Es hilft vielfach schon, wenn man Menschen einfach darauf aufmerksam macht, es ihnen in Erinnerung ruft, sagt dass man da ein Problem sieht.

    Nicht besserwisserisch! Wir machen alle hier Fehler, aber wollen es eben alle morgen auch besser machen 😉

  3. Pappnase sagt:

    Noch ein paar Griechenland-Spielchen und man kann in aller Ruhe TTIP und andere Patent-Spielchen im Hintergrund organisieren.
    Allem Anschein nach ist man gehörig im Zeitplan hinterher.

    Im Kaufland bin ich heute gefragt worden, ob ich mit meinem Einkauf zufrieden gewesen bin ???
    Irgendwo muß ja der patentierte Broccoli an den Mann gebracht werden.
    Die Lobby der Kontrollbehörden für geschützte deutsche Lebensmittel
    https://www.test.de/Regional-geschuetzte-Lebensmittel-Die-Auserwaehlten-4107063-4107069/
    sollte man meinen, müßte so allmählich aus ihrem Mitternachtsschlaf erwachen.

  4. superomega sagt:

    Wann wehren sich die Menschen möchtest Du wissen?
    Möchtest Du wissen, wann die Menschen zur Waffe greifen?
    Möchtest Du das, bist Du dann zufrieden?

  5. … das möcht ich auch gern wissen, damit ich meine Kalaschnikow rechtzeitig ausgraben kann.
    So denken viele – sie wollen wissen, wann etwas los geht, damit sie mitmachen können, denn von alleine traut sich keiner anzufangen.

    Aber wenn erst mal einer anfängt, die Leute so richtig führen würde, dann sind bei den o.g. Schweinehunden die Hosen gestrichen voll.

    Aber sie provozieren und kitzeln es so lange heraus – sie probieren aus, wie weit sie gehen können.

  6. Irmonen sagt:

    Hass auf das Leben das nicht kontrolliert werden kann:

    Das Lebendige hat eine völlig andere Qualität als das Mechanische. Doch dieser Unterschied wird von bestimmten Elitekreisen negiert was eine Art Wahn ist.

    Sie wollen Gott sein indem sie die Materie beherrschen und Materie ist für sie Alles, auch das was wir Leben nennen. Leben ist für diese Geistesgestörten nur eine sehr komplexe Organisationsform von Materie und aus dem „Zufall“ entstanden.

    Solange ein solches Weltbild die Macht via ihrer Gläubigen, den derzeitigen Weltbeherrschern, die Macht ausübt solange sind wir auf der Todesfahrt in einen höllischen Abgrund.

    Die gute Nachricht: das Leben ist nicht bezwingbar, auch nicht von den Wahnsinnigen, den derzeitigen Macht Inhabern

  7. Frank H. sagt:

    MUST READ!
    Berühmte Privatbank Hamburgs lehnt sich gegen die Branche auf! M.M. Warburg warnt set 2012 vor einem weltweiten Desaster:
    http://www.mmwarburggruppe.com/export/download/mmwarburg.com/Essay_No14.pdf

  8. Frank H. sagt:

    Die Folgen der exzessiven Staatsverschuldung für Sozialleistungen ohne Realwertabsicherung und die Gier der Banker, die sich daran gewöhnt haben, Kredite auch unter Ramschniveau ohne Risikos zu vergeben:
    http://www.mmwarburggruppe.com/export/download/mmwarburg.com/Essay_No15.pdf

    Hat Marx wieder einmal Recht? Der Kapitalismus frisst seine Kinder auf. Weildie Exponentialvermehrung von Kapital zum Konsum wächst, bei degressiven Einkommensabbau der Massen.
    Wenn so etwas ein Bankier ausplaudert, dann gute Nacht Erdbewohner.

  9. Jens Blecker sagt:

    Superomega

    wenn du den Artikel aufmerksam bis zum Ende gelesen hast, wirst du unten die Schlussfolgerung gesehen haben die eben nicht mein Favorit ist aber wahrscheinlich. Solange ich hier schreibe, fordere ich die Menschen auf mit den noch vorhandenen demokratischen Mitteln zu arbeiten und sich zu wehren. Das sind denke ich der Worte genug. Wer dann noch meint ich würde zur Gewalt aufrufen, hat meinen Blog nie begriffen.

  10. superomega sagt:

    Hallo Jens, ich glaube Dir sofort, daß Du keine Gewalt möchtest. Du hast so weit ich mich erinnern kann, und das sind nun schon Jahre, noch nie zur Gewalt tendiert. Du bist ein Mann, der im Leben praktisch arbeitend anpackt und mit seinen Mitteln versucht etwas zu verbessern. Du versuchst etwas neues aufzubauen und nicht zu zerstören. Das hat mir immer gefallen.

    Auf anderen Internetseiten schaut das teilweise ganz anders aus.
    Kann man in andere Menschen hineinschauen, wie sie wirklich ticken?
    Meistens nicht und das ist gut so. Denn man braucht sehr viel Liebe zu den Menschen, wenn man durch all die Masken hindurchsehen könnte, um das Elend dahinter halbwegs zu vertragen.

    Mit 12 Jahren hatte ich zu meinen Eltern gesagt, daß man die nächsten Kriege gegen die Konzerne führen müsste. Natürlich bin ich gegen Gewalt.
    Nicht so wenige Menschen sind mit dem System unzufrieden. Sie spüren, daß sich etwas ändern muß. Aber die Sprung-Energie ist immer noch zu niedrig um das System wirklich ändern zu können.

    Der Mensch muß zu sich selbst finden, um das geht es im Leben eigentlich.
    Irmonen hat das ein wenig angedeutet, was völlig korrekt ist. Bei den meisten Menschen kommt man mit Aufklärung aber leider auch nicht weiter, denn sie haben nicht nur taube Ohren, sondern einen tauben Verstand, betäubt durch die Medien, die Propaganda-Wissenschaftler, die halb-wahren Lehren der Kirchen usw.

    Ich glaube, es ist furchtbar schwierig, die Menschen innerlich zu bewegen.
    Du hast das schon in manchen Artikeln beschrieben und ich kenne das bei meinen Methoden auch. Aufgeben dürfen wir aber auch nicht, egal was es kostet. Wir müssen weitermachen, nicht weil wir und im Recht fühlen, sondern weil wir ein inneres Gefühl zur Hilfe für unsere Mitmenschen haben.

  11. tom sagt:

    … ich (wir/ Familie) führen unseren persönlichen Kleinkrieg gegen die Konzerne schon seit einigen Jahren so gut es eben geht…

    Boykott: Kraft (jetzt Montelez), Nestle, Kellogs, Unilever, Coca Cola, ect. um nur ein paar zu nennen. Müllermilch kommt uns auch nicht ins Haus (Milch kommt vom Bauern, Fleisch ebenfalls / Kumpel ist Bauer) Käse kommt aus der Region (Bauern / Bauernmarkt, oder direkt ab Hof, ebenso Gemüse und Obst (bei uns wachsen keine Bananen), zum Teil aus eigenem Garten) Brot wird selbst gebacken oder wenn mal keine Zeit, aus der Region, direkt beim Bäck gekauft. Fisch wird selbst geangelt, ausgenommen, geräuchert, gebraten, oder eingefroren.

    Wild wird selbst geschossen, versorgt und verwertet. Was zu viel ist, bekommt Familie und (dankbare) Freunde.

    Gekocht wird jeden Tag frisch. Da kommt uns nix aus der Dose, oder sonstiger Fertiggerichtscheiss auf den Tisch.

    … kaputter Drucker wird zum x-ten mal repariert und kein neuer angeschafft; – überhaupt wird bei uns alles, soweit es möglich ist wieder instand gesetzt.

    Motorrad kommt nicht aus Japan, sondern aus Mattighofen (auch wenn ich weiss, dass sehr viele Bauteile aus Fernost kommen – kann ich nicht ändern – dafür blieben die 13 K in Österreich) Autos (gebraucht) kommen aus Deutschland und nicht aus Amerika, oder Fernost.

    Ich bin davon überzeugt, dass wenn ein Umdenken in der Bevölkerung einsetzen würde (was ich nicht ernsthaft annehme), dann hätten einige Konzerne unheimliches „Muffensausen“.

    Doch mit dieser allgegenwärtigen „GeizIstGeil- Mentalität“ und der „DasMussIchAuchHaben“-Mentalität, sehe ich in absehbarer Zeit keine Veränderung.

    Zuletzt und überhaupt, – haben wir eh schon alle verschissen. Das System ist am Ende und ein Großteil von uns auch bald. – Dann werden diese Konzerne vermutlich vorübergehend eines unserer „sekundären“ Probleme sein, wenn „Löwenzahn“, Brennessel und Birkenrinde, wieder „salonfähig“ werden …

  12. Frank H. sagt:

    +++EILMELDUNG+++
    Türkische Luftwaffe dringt an mehreren stellen in Griechischen Luftraum mit 6 Kampfjets ein. Griechische Luftabwehr greift mit 2 Maschinen an. Es kommt zu Feuergefechten!
    http://de.sputniknews.com/militar/20150716/303295959.html

    Die Türkei fühlt sich durch den IRAN Deal von Washington verarscht! Außerdem verarscht das Ferkel die Türkei ebenfalls ständig. Dazu steht Erdogan am Pranger bei Israels Junta.
    Erdogans Großreichpläne zerbröseln gerade. Dazu der Machtverlust im Inland. Ausserdem verlietr die Türkei im Poker um die Ostmittelmeerrohstoffe Öl und Gas.
    Eine gesunde Mischung, wenn gleichzeitig die ISIS auf Befehl der Briten MI6 (nicht USA!!!) gen Türkei marschiert.
    Kurdischen und Türkischen Geheimdiensten ist es gelungen, den tatsächlichen Anführer auszuheben. Es ist: LONDON!
    Auch die Kurden fühlen sich nun bedrängt.
    China, Russland, EU; UK(BE) und USA machen aus dem Orient ein Pulverfass, führen aggressive Stellvertreterkriege bzw. ihre Marionetten (Saudis) machen sich mangels ausreichender Bezahlung (das DOLLARIMPERIUM und der EURORAUM sind definitv wirtschaftlich am Ende) vom Acker.

  13. R363 sagt:

    @Superomega, Irmonen

    >> Der Mensch muß zu sich selbst finden, um das geht es im Leben eigentlich. Irmonen hat das ein wenig angedeutet, was völlig korrekt ist. Bei den meisten Menschen kommt man mit Aufklärung aber leider auch nicht weiter, denn sie haben nicht nur taube Ohren, sondern einen tauben Verstand …

    Irmomen meint die Elite würde meinen, das Leben sei aus dem Zufall entstanden. Nein, sie glauben zu wissen, dass es durch Ausseridische auf die Erde gekommen ist und sie versuchen die Rolle dieser ausserirdischen Schöpfer nun selbst in die Hand zu nehmen. Selbst zu diesen Schöpfern des Gencodes zu werden. Ihr glaubt ja gar nicht mit was für einem Hochdruck die an der Gendekodierung und umgekehrt an dem Versuch arbeiten selbst Schöpfer zu werden. In diesem Kontext darf man dann all diese Dinge rund um Area 51 & Co., lizensierte Gen-Ware des BESITZERs = Schöpfers z.B. Monsanto, Fluidics die man in Zukunft dem Menschen implantiert, die Schöpfer = Lizenz = Nutze Logik und die Logik von der Evolution der „Schöpfung“, insbesondere der Geschwindigkeit dahinter … sehen.

    Vergleicht einfach nochmals die Evolutionsgeschwindigkeit des Schöpfers #1, den wir hier mal Gott nennen wollen und des Schöpfers #2, den wir hier mal Gottmenschen nennen wollen. Der Schöpfer #1 hat Organismen geschaffen welche in 10.000den von Jahren sich ein bisschen ändern, der Schöpfer #2 gedenkt nach gleichem Schema Organismen zu schaffen, welche in paar Jahren grosse Sprünge machen. Seht Euch die DARPA / Boston Dynamics Roboter, die selbstfahrenden Autos, die Protesenentwicklung usw. an.

    Jeder der etwas logisch denken kann ist klar, dass es mit dem „Leben aus Zufall“ nicht stimmen kann. Gibt es auch genug Beweise. Das heisst nicht, dass man dem einfachen Volk das in Bildungseinrichtungen und Zeitungen immer noch so vermittelt. Würde man es nicht machen, würde es die Macht der Elite schwer untergraben. Also ist die komplette Geheimhaltung bzw. Todschweigen von allem was die Lehre vom Zufall betrifft Programm. Es ist auch ganz einfach. Sagen wir mal die „Wissenschaft“ verkündet, dass die Sache mit dem Leben aus dem Zufall NICHT stimmt. Bedeutet im Umkehrschluss die Menschen würden sofort auf die Suche gehen nach dem Schöpfer dessen der so überragende Werke geschaffen hat. Sie würden sich aber z.B. auch die Frage stellen, warum „dieser Schöpfer“ eigentlich keinen Progressismus vertritt wie diejenigen Machthaber auf der Erde, welche genau das vorantreiben und damit die Menschen knechten wie ein Pharao mit seinen „grossen göttlichen Pryramdien“. Also statt gigantische Evolution in paar Jahren unter Schaffung permanenter Unzufriedenheit mit dem HIER UND JETZT, lernen wir einfachen Menschen stattdessen von unserem ersten Schöpfer EINFACH NUR ZU LEBEN.

    Und genau diese Frage sollten alle sich jetzt mal stellen, welche die Story vom „Zufallsleben“ nicht glauben. Und dann wären wir, wie Superomega es beschreibt, erheblich weiter in der „menschichen SELBSTFINDUNG und worum es im LEBEN eigentlich geht“. Und Irmomen käme auf den Punkt, dass wir uns wieder um „das Leben des 1. Schöpfers“ anstatt die „synthetische Nachbildung des 2. Schöpfers“ kümmern würden.

    Wenn in der Evolutionsgeschwindigkeit eine tiefere Logik steckt, was will sie uns sagen? Was will unser 1. Schöpfer uns damit sagen bzw. was für eine „tiefere Message“ steht dahinter dass wir „die Krone der Schöpfung“ auf der einen Seite nur max. 100 Jahre alt werden und auf der anderen Seite alles 10.000de von Jahren braucht, bis es sich wandelt? Was wäre z.B. wenn Steve Jobs 10.000 Jahre alt werden könnte? Wie stünde dann sein Leben in Relation zur menschlichen Evolution und zwar sowohl im Sinne der natürlichen, als auch der künstlichen / synthetischen Evolution?

    Evolution ist eine BEWEGUNG und kein SEINs ZUSTAND. Bewegung machen wir, wenn wir WOHIN wollen, etwas SUCHEN und dort etwas FINDEN wollen, korrekt?

    Was wenn derjenige der uns geschaffen hat
    a) den Zustand des Suchens und der Progression den die menschlichen Götter über alles stellen, gar nicht braucht, weil es einfach nur IST (S-EIN).

    b) derjenige Schöpfer #1 uns einen Weg über die Zeit gebaut hat. Sprich: Der Weg ist die Zeit? In dem Fall wäre der physikalische Weg den wir gehen nur eine Ersatzhaltung für den Zeitstrahl auf dem wir uns bewegen?

    Wenn wir so beginnen würden zu denken, was würde es für die Machthaber dieser Erde bedeuten? Wenn wir nicht mehr in unserer „Suche nach unerem Glück“ auf materiellen Wegen materielle Güter versuchen würden zu finden?

    Was würde es für die Machthaber dieser Welt bedeuten, wenn wir normale Menschen uns auf die Zeit als unseren Weg konzentrieren würden? Hätten wir unser Ziel dann erreicht, wenn „die Zeit still steht“? Wir still stehen?

    Die „mechanische Welt“ von der Irmonen spricht, ist die Welt der physikalischen Materie, eine Manifestation. Wenn für uns die Zeit stillsteht, dann sind wir Teil der realen Manifestation, Teil des S-EINs. Wenn die Zeit NICHT stillsteht, dann sind wir auf der Suche nach neuen Manifestationen die wir über unseren WILLEN aufspannen. Aber wenn diese „neue Manifestation“ nicht sein kann, dann werden wir damit Teil des SCH-EINs, des Aufbaus einer virtuellen Schein-Manifestation oder eines Cyberspaces.

    Über Schein-Manifestationen definieren sich „die Götter des Scheins“. Das sind unsere Machthaber die sein wollen WIE Gott.

    Die Zeitachse und unsere Lebensspanne ist also damit eine KÜNSTLICHE BREMSE die der 1. Schöpfer (unser ursprünglicher Schöpfer) unserem WILLEN und damit unserer SCHEIN-MANIFESTATION gegeben hat.

    Die Zeitbremse und damit die Wegbremse hat also etwas mit unserem WILLEN und unserem menschlichen Manifestations-BEDÜRFNIS zu tun. Also haben wir in Wirklichkeit eine Evolution unseres Willens innerhalb einer gewissen Zeit in der wir etwas manifestieren und eben nicht wirklich die Evolution der Materie die in Wirklichkeit nur das Ergebnis, aber nicht der Ursprung ist. Die Machthaber dieser Welt predigen uns unaufhörlich die Evolution der Materie und die damit einhergehende Progression. Dies ist dann logisch unterm Strich betrachtet eine ABM, eine Arbeitsbeschaffungsmassnahme. Das ist genauso als eine Pharmaindustrie die Symptome einer Disfunktionalität angeht, aber nicht deren Ursachen.

    Ich habe es hier kürzlich beschrieben: Wenn jeder von uns jeden Tag eine gute Tat zu realisieren sucht, dann wird die Zeit langsamer werden. Nicht deswegen weil wir etwas grosses Materielles bewegt haben, sondern weil wir unseren Willen in eine Manifestation eingeordnet haben die schon längst existierte und nie gesucht werden musste. Wir werden dann zunehmend Teil des Zustands, des S-EINs. Und in diesem Zustand liegt das wirkliche Glück, nicht in der endlosen Suche nach SCH-EIN-Zielen die uns nur immer schneller um uns selbst rotieren lassen. Uns zu einem immer stärkeren Strudel um uns selbst werden lassen.

    Bildlich gesprochen bilden wir den Strudel unseres Willens der uns total vereinnahmt und ergriffen hat damit zurück indem wir jeden Tag etwas Gutes um uns rum tun und damit die Eigenmanifestation wieder in die schon längst existierende Fremdmanifestation zurück führen. Stellt Euch 10 Strudel vor die alle nebeneinander nur eines kennen: In sich selbst rein ziehen was das Zeug hält. Miteinander um die Wette zu saugen. Stellt Euch vor, diese Strudel würden sich plötzlich fragen was das eigentlich alles soll und sie würden sich auf den ganzen See zurück besinnen. Eine neue Ruhe würde in den See zurück kehren. Selbst die paar Strudel die nicht wollen, würden durch die Masse der anderen praktisch wirkungslos. Das Ausbremsen hin zu einem See des Zustands statt eines derzeitigen Chaos des Unzustandes, würde uns alle zurück zur ursprünglichen Manifestation führen:

    Keiner saugt den See allein auf, sondern alle werden Teil des Sees!

    Selbstfindung? Ja! In uns selbst, im kleinen Mann und der kleinen Frau liegt die Lösung, nicht in dem was die Elite machen. Wenn wir die Elite kopieren oder für voll nehmen, wenn wir ihr Saugverhalten für voll nehmen, dann landen wir auch in der Welt die ihre un-erlösten Seelen versuchen zu manifestieren ohne es sein zu können. Denn ihre Manifestationen werden immer nur Schein bleiben und darin werden WIR nie unser Glück finden. Denn Schein ist wie die Fatamorgana, sie kann uns verführen dorthin zu gehen und wir werden verdursten weil die wahre Oase DORT NICHT LIEGT. Wir sollten jenen Anführern nicht folgen, welche uns ständig die Fatamorgana zeigen und sagen wir müssten dorthin laufen!

    Vielleicht war es für viele zu schwer zu verstehen, aber das muss man doch gar nicht. Ich denke zu verstehen dass wir alle etwas gutes jeden Tag tun um danach Nachhaltig für unsere nachfolgende Generationen und unsere Nachbarn was zu ändern, kann jeder verstehen. Und das kann auch jeder ohne jegliche Überforderung tun. Selbst ein Invalider kann jeden Tag etwas Gutes tun. Wenn wir uns auf diesen gemeinsamen Nenner einigen können, dann schaffen wir es. Dann kommen wir zur wahren Oase! Etwas besonderes oder gutes tun, kann dabei auch in der Firma in der wir arbeiten bedeuten. Es ist nicht abhängig wo oder wie, es geht einzig um den Willen dazu! Wenn jemand ans Bett gefesselt wäre und nicht mal den Finger mehr bewegen könnte, allein sein Wille es gut tun zu wollen, wäre eine gute Tat. Manche sehen das als „ein Gebet“. Es ist die imaterielle Botschaft des Willens eines Individuums. Da die materielle Manifestation jedoch nur das Symptom und nicht die Ursache ist, deswegen wirkt auch ein Wille ohne materielle Definition.

    Selbstfindung bedeutet unseren Kopf, unseren Geist und unseren Willen dahinter verstanden zu haben und nicht die universitären Bücher einer Bibliothek.

    Wer nochmals eine Anregung zum tieferen Nachdenken will. Fragt Euch einfach nochmals warum ein Schöpfer der all das manifestiert hat was wir wahrnehmen, eine Evolutionsbremse über die Zeit (als Weg) eingebaut hat und nicht wie die „Möchtegerne Schöpfer dieser Welt“ das genaue Gegenteil verfolgen: Nämlich diese „leidige Evolutionsbremse“ um jeden Preis aufzuheben! Die Kunstwelt in die sie uns führen ist nichts anderes als ihr Kampf gegen die Evolutionsbremse. Man möge nachdenken was der Turmbau zu Babel bedeutet von dem man sagte der Mensch wollte die Himmelsfeste durchbrechen. Man möge an jenen Satz denken „sie wollen sein wie Gott“. Wir stehen jetzt schon vor der Wahl welchen Gott bzw. Schöpfer wir wirklich für voll nehmen. Wir stehen heute schon vor der Wahl jenen zu folgen die uns die Fatamorgana zeigen (SCH-EIN) oder jenen welche uns eine echte Oase zeigen (S-EIN). Werdet Euch einfach bewusst, dass der SCH-EIN den sie Euch zeigen zu einfach ist um wahr sein zu können. Das ist die Fatamorgana oder die Himmelsfeste die sie Euch zeigen. Dieser „einfache und zu naheliegende Weg“ ist falsch, das Heilsversprechen der falschen Götter.

  14. Frank H. sagt:

    Krieg der Oligarchiesysteme und die Folgen.
    NATO Sanktionen und Währungskriege seitens des Dollarimperium am Rubel, sowie weiteren Rüstungszwangsausgaben für asymmetrische Kriege, zeigt Wirkung. Per Dekret werden 100.000 Mitarbeiter des Staates in Russland entlassen. Der Wettlauf zum Schafott ist in vollem Gange.
    http://kaliningrad-domizil.ru/portal/information/politik-and-gesellschaft/putin-entlsst-ber-100000-mitarbeiter-des-innenministeriums/

  15. Irmonen sagt:

    @R363
    erlaubst du mir ein bisschen mit dir zu philosophieren?

    Ich finde es sehr gut, wie du dich engagiert. Jeder Gedanke ist eine Wirkkraft, ja ein Impuls und kann sogar wenn nicht ausgesprochen oder niedergeschrieben, wie Radiowellen von jemand anderem aufgefangen werden. Kleinvieh macht auch Mist…also auch was wir hier „bereden“ schreibend, hat Wirkung, ja vielleicht sogar in einem wesentlich größerem Umfange als und bewußt oder von uns vorstellbar: das nenne ich Optimismus.

    Doch nun zum eigentlichen.
    Deine Worte“: Evolution ist eine BEWEGUNG und kein SEIN- ZUSTAND“
    In dieser Zeile steckt ein klitzekleiner Fehler, das Wort KEIN….

    Da das Leben in Paradoxen erscheint, ist es denn so, dass Leben Bewegung UND ein Seins-Zustand ist, nämlich Gegenwärtigkeit. (von Gegenwart zu Gegenwart zu….Augenblick…und daraus entsteht die Bewegung das Fließende der Zeit).Warum? Weil nur das was Gegenwart ist vergänglich werden kann und sich genau dadurch verändert, neu wird, das Unbekannte erscheinen kann.

    Vollkommene Gegenwart zu erleben ist wie eine Sternstunde, wer das mal gekostet hat weiß wovon ich spreche.
    Es gibt im Grunde nur Gegenwart und das IST Sein.

    Fremdprogramme, Mechanismen sind das sich Wiederholen von Gleichem, von Besetzung (der Gegenwart). Ja man kann die Gegenwart besetzen, vereinnahmen, das Ursprüngliche blockieren. Und ewig grüßt das Murmeltier. Erinnerungen können die Gegenwart fremd besetzen via entsprechende z.B. unguten Gefühlen oder auch Gedanken, Gedanken über die Vergangenheit und an die Zukunft inklusiv begleitende Gefühle.

    So das wars für heute als „philosophisches Fragment“ und jetzt gehe ich Tomatenpflanzen gießen.

  16. fl0r1 sagt:

    Lieber R363, ich bedanke mich für diese Zeilen. Einfach schön, so etwas zu lesen.

    Ich habe hier lange nichts geschrieben, nur eine Kleinigkeit will ich loswerden und das ist keine Kritik gegen irgendjemanden, einfach als kleine Anregung meinerseits:

    Einige meinen zu wissen, was bestimmte Interessengruppen vorhaben oder für Ziele verfolgen. Einiges mag theoretisch zutreffen und klingt logisch, doch ist das aus meiner Sicht viel zu einfach. Im Nachhinein kann man sich alles so zusammendichten, dass es logisch scheint.

    Die Gegenwart ist unplanbar. Jederzeit kann etwas passieren, Gutes wie Schlechtes.

    Umso weniger kann man etwas pauschal auf lange Sicht über Pläne einer Vereinigung sagen, die man nichtmal persönlich kennt. Jeder denkt anders, nichts läuft exakt so, wie es geplant ist/wurde.

    Monsanto hat über 20.000 Beschäftigte weltweit. Natürlich haben die nicht das sagen und um Gottes Willen ich will Monsanto nicht in Schutzz nehmen, aber trotzdem arbeiten Menschen, wie du und ich dort, genau wie überall anders auch. Egal wo. Und das sind nicht alles herzlose, was weiß ich für -pathen.

    Ich will eigentlich keine Beispiele aufführen, nur ein kleines von mir, was ich meine aus eigener Erfahrung. Mir gehts nur um das Prinzip, letztendlich das ewige Suchen nach dem Guten und Bösen, rastloses Suchen nach dem Schuldigen und das man letztendlich dadurch nur selber rastlos und verbittert wird.

    Einfachstes Beispiel: Kriegsschuld Deutschland. Jeder hier kennt die Theorien. Es gibt sinnvolle, wie völlig absurde. Das Schöne und zugleich Traurige ist, dass jede Theorie mehr oder weniger Sinn ergibt.

    Ein direkter Vorfahr von mir war General im 2.WK und einfacher Soldat im 1.WK und hat die ersten Jahre mitgemacht und er wusste ganz genau, was los war. Er war u.a. Adjutant Hitlers. Zu Ende des Krieges hat er begonnen, gegen die Nazis zu kämpfen.

    Ich bin froh darüber, auch wenn ich das nicht als Entschuldigung sehe. Ich verabscheue Rassismus jeglicher Art.

    Aber auch über ihn steht im Internet nicht alles so, wie es tatsächlich war. Vieles ist einfach schlampig recherchiert. Worauf ich hinaus will, nichts ist so geworden, wie es geplant wurde. Von wem auch immer, geschweige denn wahrheitsgetreu überliefert.

    Hoßbach Niederschrift. Falls es jemanden interessiert.

    Mir stellt sich dabei oft die Frage, wer die Folgen der Ereignisse auch nur ansatzweise irgendwie so geplant haben soll, das große Ganze sozusagen. Und das betrifft jedes „Großereigniss“ in der Geschichte.

    Natürlich ist die Geschichtsschreibung teilweise unkorrekt, das lässt sich auch gar nicht vermeiden. Wir haben doch jetzt nichmal mehr auch nur den blassesten Schimmer, was z.B. in der Ukraine wirklich los ist, oder im Sudan oder sonst wo auf der Welt, außer wir sind wrklich selber vor Ort.

    Einige meinen über Dinge bescheid zu wissen und verbreiten das als alleinige Wahrheit. Da gehen bei mir immer die Alarmglocken an. Aber gut, es ist wie es ist.

    Es gibt ein schönes Gedankenspiel: Versetzte dich in die Sicht eines Menschen, der zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort gelebt hat. Wie würde dieser Mensch auf Grund seines Weltbildes/ Wissens über Dinge denken und viel wichtiger, wie würde er handeln.

    Seien es 10,100,1000 oder 10000 Jahre. Angefangen mit der Frage: Was liegt hinter dem nächsten Wald? Was sind Sterne, Meere, Gott, Tiere, Bäume usw. usf. Ich mein, wir schauen uns gerade Bilder vom Pluto an. Wär hätte das vor 100 Jahren für möglich gehalten? Oder vor 1000.

    Einige glauben, dass der Mensch ausgelernt hat. Es gäbe nix neues mehr. Ich mache mir darüber überhaupt keine Gedanken, weil es schlicht falsch ist. Wissen erlangt man nur durch Erfahrung. Erfahrung erlangt man nur durch Zeit. Und Zeit ist endlich für jedes Individuum.

    Über den letzter Punkt lässt sich philosophieren, keine Frage, doch Leben ist endlich, mal früher mal später und sei es durch einen blöden Zufall. Kokussnüsse etc.

    Ich schweife etwas ab. Jedenfalls bin ich froh über Jegliche Dialoge, die ohne Schuldzuweisungen und Panikmache leben können.

    LG

  17. Frank H. sagt:

    @fl0r1

    Danke für den Hinweiß auf das private Protokoll des Wehrmachtoffiziers Hoßbach.

    Dazu empfehle ich das Buch von Antony C. Sutton, Wall Street und der Auftsieg Hitlers. Dort wird ebenfalls das Protokoll erwähnt.

    allerdings widerspreche ich fl0r1 insoweit aus meinen Recherchen heraus, dass bis zum heutigen tage die gleichen Fratzen, so sie noch leben oder Erben haben, die damals ins Auge gefassten Pläne weiter mit langfristigem Erfolg vorantreiben. Es ist serh schwer den fadne zu halten, da sich die Antriebskräfte natürlich der Entwicklung dre Gesellschaft und Wirtschaft anpassen bzw. diese aus dem Hintergrund Formen.

    F. D. Roosevelt, A. Hitler und J. Stalin wurden sehr geschickt aufeinander gehetzt.

    Dieses Schema funktioniert auch heute mit Barack Hussein Obama, Angela Merkel, Vladimir Putin in den Industriekopfstaaten mit Hilfe der Wall Street Bankiers. Sowie in Asien mit Peking, Seoul – Pjöngjang und Washington, als industrielle Hochtechnologieprovinzen von angefütert, gemästet und ausgeraubt von Wall Street.

    Die BIZ/BIS in Basel spielt die Hauptrolle in diesem globalen Spiel der Macht.
    Folgende Sätze der Wall Street Barone sind essentiell und absolut wichtig, um deren Pläne zu erkennen:
    „Gebt mir das Geld einer Nation und es ist mir egal wer diese
    regiert.“
    „Wir werden eine Weltregierung haben, entweder durch Übereinkunft oder durch Unterwerfung“.
    Und nun wird es spannend:
    Sowohl die politischen Eckpunkte der Nationalsozialsten, der Kommunisten und des New Deals wurden von den Wall Street Bankiers entwickelt, jeweils auf die 3 Entwicklungszonen leicht abgewandelt zugeschnitten und mit den passenden ideologischen Regierungssystemen und Adjutanten (Beraterstäbe) auf die Menschheit losgelassen.
    Wall Street pumpte danach großzügig alle 3 Entwicklungszonen mit Krediten in Dollars über das BIZ/BIS gesteuert randvoll. Dort saßen auch alle Parteien auch noch im größten Trümmerhaufen der Weltgeschichte neutral am Tisch.

    Aus diesem System heraus entwickelte Rockefeller – einer der Hauptdrahtzieher seit Ende des WK I, anfang der 1970iger Jahre seine Tri(=3)laterale Kommission, deren einzige Aufgabe es ist, erneut – nur diesmal noch größer, noch radikaler – die Welt in einen Suprastaat mit Wall Street an der Spitze zu vereinen.

    Und nach Studium der 3 Bücher von A. C. Sutton, wird der interessierte Zeitgenosse ins Staunen versetzt werden.

    Das Leitungsorgan hat Rockefeller persönlich zusammengestellt, es nennt sich übersetzt: „Rat der 30 Weltbankiers“ und sie treffen sich regelmäßig unter größtmöglicher Verschwiegenheit.
    Erst in jüngster Zeit wurde dieser Rat bekannt, nachdem Rockefeller sich selbst verplaudert hatte und Journalisten sich näher damit befasst haben (bitte im Netz danach suchen).
    Josef Ackermann, ex Deutsche Bank CEO, gehört übrigens zu diesem Zirkel dazu. Wie er überhaupt in den globalen Gremien als Berater und Lenker sitzt.

    Merke: wer das reale Vermögen der Volkswirtschaften verwaltet, der bestimmt den betriebswirtschaftlichen Kurs der Märkte.

    Fußnote: Sowohl der New Deal, als auch das Programm der NS Riege ist im Kern Sozialistisch, wie der Kommunismus.
    Vergessen Sie Wikipedias Schwachsinn an der Stelle ganz schnell!

  18. … ja, ich frage mich, wann die „Masse“ das begreifen wird – wahrscheinlich nie, da die Bildung/das Wissen fehlt und dieser Zustand wird absichtlich erhalten (siehe katastrophales Bildungssystem)

    Es gibt immer zwei „Geschichten“ – die Wahre, wie es wirklich war/ist und die „Geschichte“ für die „Masse“, die so zusammengebastelt ist, damit man die „Massen“ damit lenken kann.

    Wer das begriffen hat, der betrachtet dann automatisch alles mit ganz anderen „Augen“ und wer nicht, der bewegt sich dann eben weiter ferngesteuert in einer Illusion.

  19. Hm sagt:

    @ HWA
    „der bewegt sich dann eben weiter ferngesteuert in einer Illusion.“

    Das ist doch genau dass, was alle wollen. Die Illusion von einer besseren und gerechteren Welt. Die jeder nach seinen persönlichen Interessen zusammenzimmert. Wer will schon eine Welt der Wahrheit?

  20. Frank H. sagt:

    Logo
    Typ Private Lobbyorganisation der Finanzwirtschaft
    Gründer Rockefeller-Stiftung
    Gründung 1978
    Sitz 1726 M Street, NW, Suite 200

    Washington, DC 20036 USA
    Personen

    Paul Volcker, Mario Draghi
    Website http://www.group30.org

    Die Group of Thirty wurde 1978 von Geoffrey Bell
    –>>!!!!!auf Initiative der Rockefeller-Stiftung gegründet!!!!!<<–, die auch die ersten Mittel für das Gremium bereitstellte.[1] Die Rockefeller-Stiftung ist eng mit dem privaten US-amerikanischen Elite-Think Tank Council on Foreign Relations verwoben. Die legendären War and Peace-Studies des CFR, bei denen die Grundlagen für die "Organisation" der Welt nach dem Zweiten Weltkrieg erdacht wurden, und letztlich in Weltbank, Internationalen Währungsfonds (IWF), NATO und UNO mündeten, wurden 1939 von der Rockefeller-Stiftung ins Leben gerufen und mit 350.000 US-Dollar (entspricht 2015 ca. 6 Millionen US-Dollar) finanziert.[2] Der erste Vorsitzende der Group of Thirty wurde Johan Witteveen, der ehemalige Präsident des Internationalen Währungsfonds.

    Die Bellagio-Gruppe, die der österreichische Ökonom Fritz Machlup gegründet hatte, war eine Inspiration für die Gründung der Group of Thirty.[3] Sie traf sich zum ersten Mal 1963, um die internationalen Währungsprobleme zu untersuchen, insbesondere die Zahlungsbilanzprobleme, denen Amerika in den frühen 1960er-Jahren gegenüberstand.

    Mitglied der exklusiven Gruppe ist neben dem ehemaligen Präsidenten der Deutschen Bundesbank Axel Weber, der aus dem Young Leader-Programm des deutschen Elite-Netzwerkes Atlantik-Brücke stammende Bankmanager Gerd Häusler, bis 31. März 2014 Vorstandsvorsitzender der BayernLB. Häuslers Karriere beinhaltete Stationen beim IWF, der US-amerikanischen Investmentbank Lazard sowie der Dresdner Bank.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Group_of_Thirty

    Die ROCKEFELLER Familie: es ist ihre Begierde den Globus gottgleich und unsichtbar, gleichsam mit einem ALTERNATIVEN monotheistischen weltweiten universellen Gottesglaube zu beherrschen, jedoch den monotheistischen Weltreligionen zu spotten und zu verleugnen und die universellen Naturgesetze mit allen habhaft werdenden Wissenschaften zu bekämpfen bzw. das letzte Geheimnis der Schöpfung in den Besitz zu bringen.

    Dieser Clan und seine Mitverschwörer, hat nur ein Ziel: eine neue Menschheit erschaffen, eine neue kontrollierte Weltwirtschaft kreieren, ein globales ewig währendes kostspieliges Sozialsystem in deren Sinne durchzusetzen und alles was Mitmenschlichkeit und Liebe heisst, sowie KOSTENLOS zu haben ist, auszumerzen. Künstliche Geburt und Selektion gehört ebenso dazu, wie die Einhausung ihrer Sklaven in gigantischen Megastädten jenseits der Naturabläufe.
    Künstliche Ernährung nur unter Kontrolle der kleinen Elitisten.
    Niederschlagung von Widerständen mittels FEMINISIERUNG der Männer, gleichzeitig Zerstörung der Fertilisation!
    Der Club of Rome gehört als Unterorgan genauso dazu, wie die Bill und Melinda Gates Stiftung.
    Die Ökolügensekten bzw. die GRÜNEN Parteien sind "Kinder" von Rockefeller Stiftungen. Das Urmanifest der deutschen GRÜNEN ist oh Wunder!!! fast 1 zu 1 bereits im Nationalsozialistischen Deutschland in einer Seitenlinie entwickelt worden.
    Sie glauben's mir (noch) nicht? Im Netz einfach mal danach suchen: Entstehungshintergründe der Grünen Ideologie (der innere Zirkel). Dann dürfte auch klar sein, warum sich die wahren Pazifisten Kelly und Bastian umbrachten!!! Sie kamen dahinter, WER und WAS die Grünen wirklich sind.

    e Weltordnung,

  21. R363 sagt:

    @HWA

    Die Lösung ist einfach in dem Du und alle anderen „die nicht begreifen und doch wissen“ nur ihre gute Tat pro Tag tuen. Tja, manchmal ist die Lösung zu einfach um wahr sein zu „dürfen“. Warum lassen wir es nicht einfach zu? Wenn uns die Einfachheit schwer fällt, dann sollten wir uns Gedanken darüber machen ob unser Stolz uns daran hindert das Naheliegendeste zu verstehen UND DANN AUCH ZU AKZEPTIEREN.

    fl0r1 hat schon recht wenn er hinterfragt was wir schon alles über die Welt wirklich wissen. Was uns logisch erscheint, was uns historisch ableitbar ist, was die menschliche Natur schon seit Jahrtausenden klassisch prägt usw. Wir können daraus viele Rückschlüsse ziehen aber wird es dann wirklich so enden? Pläne sind viele aus ewig gleichen menschlichen Intentionen von mehr Greifbarkeit und damit einhergendem Machtausbau entstanden. Und wenn ich heute sage, dass Systeme aus der Historie vom Dorf aus betrachtet erst institutionalisiert wurden, danach zertifiziert (unser heutiges funktionales Prozess Korsett), jetzt verifiziert (Freigabe und das neue Schlüssel-Rechtssystem), dann lizensiert (Verrechnung jeglichen Nutzens wenn alles einen Besitzer hat) und danach über die Weltzentrale in Bluffdale koordiniert wird, dann ist das nur die absolut logisch ableitbare Entwicklungskette nach Macht- und Gewinnmaximierung weniger über alle. Angepasst auf die jeweilige technische Machbarkeiten der jeweiligen Zeit. Eine totale Nutzabrechnung ist z.B. nur dann möglich wenn man den Bürger z.B. bzgl. Mobilität dazu zwingt jenes eCall oder anderes technisches Hilfsmittel zu verwenden um danach „alles perfekt im Griff zu haben“. Dass der eCall dann jenseits der gesetzlichen Verpflichtung missbraucht wird im Sinne der Übererfüllung und dann plötzlich aus diesem mobilen Spion / Controller eine immer grössere und schneller um sich greifende Ermächtigung ergibt, dazu muss man auch kein Hellseher sein, sondern ist eine völlig ausgelutschte Masche die aber immer und immer wieder neu so durchgezogen wird weil das Volk durch seine Analphabetisierung es eh nicht blickt. Sie schöpfen nicht mal Verdacht dann, wenn man ihnen erklärt dass diese neuen Spionagegerätschaften / Grid-Controls verplombt werden und kein Bürger das Anrecht habe irgendwelche technischen Informationen dazu zu erhalten. Mein Beispiel mit dem Rauchmelder. Man verweigert mir jegliche Offenlegung und das System ist eine totale Übererfüllung der rechtlichen Vorgaben. Aber wie ich sage: Alte Masche! Das heisst nicht, dass dieser reale Plan am Ende aufgeht, es heisst nur, dass man es so vorhat und alles in Gang setzt dass es auch so weiter gehen kann. Und selbst wenn ein Gesetz heute nein sagen würde, dann würden die Hyienen schon auf der Lauer liege um den nächsten Angriff zur Machtergreifung zu starten.

    Die Lösung in diesem technischen Bereich wäre eine „Verdörflichung“ bzw. ein Downsizing. Das steht aber ganz und gar nicht im Sinne der globalen Machthaber. Und wenn sie diesen Aspekt aufgreifen, dann weiss man auch schon wieder dass da ein Pferdefuss dran ist weil sie NIE NIE UND NIMMER NIE wirklich Macht abbauen würden. Eine Verdörflichung wäre also nur eine weitere „wir haben verstanden Kampagne“ die so glaubwürdig ist wie eine Katze die sagt „ich habe die Maus verstanden dass sie nicht gefressen werden will“. Nur noch lächerlich, aber man kann es ja probieren.

    Aber all diese Analysen, was bringen sie uns wirklich. Ich kann die internen konkreten Strukturen der Mächtigen wie Frank H. es versucht, zu verstehen suchen und verrenne mich da in 1000 Wennste und Nurnochste. Hat es uns auch nur einen Millimeter als Menschen bzw. Menschheit weiter geführt. Antwort: Nein! Im Gegenteil: Wir werden in unserer Sucht diesen Machthabern immer auf Schritt und Tritt zu folgen zu deren Anhängern ohne es zu wissen. Wir hängen an ihnen, hängen ihnen an. Wenn eine solche „Anhängerschaft“ im Endeffekt uns nicht weiter bringt, sollten wir an ihnen hängen oder sollten wir nicht eher an ganz anderen Dingen hängen?

    An anderen Dingen hängen würde bedeuten was wir selbst und nicht die da oben ändern oder besser machen können. Es bedeutet den Soros, Rotschild, Obama oder Putin einfach abzuschalten und zu sagen „jetzt bin ich mal ein kleiner Soros im Guten und mache was damit es besser wird!“ Und wenn viele solche „kleinen Soros“ entstehen, die nicht mehr die „Anhänger“ von Soros sind, sondern eigene „kleine Zugmaschinen“, dann ändert sich was. Wenn EIN MANN so viel schlechtes tun kann, warum können wir MILLIARDEN MENSCHEN nicht etwas gutes dem entgegen setzen. Warum verlieren Milliarden Menschen gegen einen einzigen Mann? Warum können sich Milliarden Menschen nicht gegen einen Menschen verschwören? Habt Ihr Euch das mal gefragt?

    Wenn wir den Anhängern der Macht nicht selbst ständig anhangen würden, würden wir die Welt ändern können. Deren Evolution zu mehr Macht und die Gefolgschaft ihrer Anhänger ist die Basis für die einer solchen Evolution zugrunde liegenden Unzufriedenheit. Und damit in erweiterten Sinne dem allerseits beklagten Zustand allgemeinen Unfriedens der von diesen einzelnen Menschen an Milliarden andere nur als Impuls / Funken nach unten weiter gegeben wird. Dass wir darauf ansprechen, liegt darin, dass wir selbst in dieser Pyramide stecken auch wenn wir es leugnen. Dass wir auf diesen Funken reagieren liegt daran, dass wir uns selbst davon beeinflussen lassen.

    Warum sollen wir, das Volk den Funken nicht einfach umdrehen und eine zufriedenere Welt für alle anstossen indem wir dazu wie kleine Soros Impulse geben für kleine Taten die in ihrer milliardenfachen Summe dann doch die Dinge zum Guten wenden können. Dazu müssen wir nur mal lernen von alten Mustern los zu lassen und für neue Funken bereit zu sein.

    Wir müssten nur eines tun: Das Naheliegendste! Und dazu müssten einige von uns ihr stolzes Pfauenkleid abwerfen und sagen: Komisch, eigentlich ist es richtig, wir sollten nicht so viel grosse Dinge suchen, sondern kleine Dinge tun, dann geht das doch alles ganz von selber. Dann ist doch alles gar nicht mehr so schwer wie wir immer dachten.

    Wenn die Massen der kleinen Menschen Gutes für alle und für die nachfolgende Generation erreichen wollen, hat Soros als Einzelner Null Chance, nicht wahr? Und warum machen wir dann nicht das Naheliegendste?

  22. tom sagt:

    @Frank:

    Dein letzter Absatz bereitete mir heute sehr viel Freude. Vertrete ich ja seit jahren schon die Meinung, dass GRÜN, dem Wesen nach, einer dicken, fetten Wassermelone gleicht:

    Aussen GRÜN
    Innen ROT (nazional) SOZIALISTISCH mit SEHR viele BRAUNEN Kernen

    Danke, also lag ich mal nicht so falsch, man kann sich auf sein „Bauchgefühl“ doch noch verlassen …

    😉

  23. Habnix sagt:

    Juristisch verplombt und verschlossen.

    Wer hat den da was zu verstecken und zu verschliesen. Konzerne?

    „Oh ich hab doch nichts zu verbergen!“

    Was dem einen sein Recht, das muss den anderen gebilligt sein.

    Wenn wir es alle verstehen würden,aber wir sind Juristische und Technische Analphabeten.

    Da bei brauchen wir nur das zu sagen: Was dem einen sein Recht, das muss den anderen gebilligt sein.

  24. Irmonen sagt:

    @ Tom
    Melone – das ist gut, oohhhh…..

    Das Denken zu nutzen ist nun mal eine der wichtigsten Werkzeuge um aus den Manipulationen der Möchtegern-Götter herauszufinden. Diese nutzen nämlich genau das, die Gedanken, Meinungen, Anschauungen um damit das „unsichtbare“ Gerüst für das weltweite Versklavungssystem zu erschaffen. Und das moderne daran ist, dass es Viele sogar lieben werden. Vielleicht ist es dann wie im Zoo (bei RBB kann man das täglich in einer Fernseh- Reportage beobachten), dass die Tiere, weil versorgt und gefüttert und mit Spielen versehen, sich darin durchaus wohlfühlen.

    Einer meiner bedeutsamen Lehrer waren u.a. Herr Döbereiner W. Er hat vor über 20Jahren schon aufgezeigt, die Grünen stehen den Nazis in ihrer Grundhaltung sehr nahe: „Das Horoskop der Grünen sei schlimmer als das der Nazis.“ Diesen Satz habe ich nie vergessen und die Melone(grün-rot-braun) ist ganz schön ausgereift.

    http://www.doebereiner.com/

    Die offizielle Welt der Wissenschaft und Industrie und die inoffizielle der Astrologie sind unvereinbar. Die Astrologie erfaßt die Gestalt der Geschehen, die Wissenschaft ist auf die Ausübung als Erscheinung beschränkt. Deshalb haben sich die Ergebnisse der Astrologie in der inoffiziellen Welt geoffenbart, nicht in der offiziellen.

    Herr D. , verstorben 12.3.2014, hat sich nie an die Machthaber verkauft und ihren Systemen wie Presse, Fernsehen, Werbung, Ansehen, Macht und Reichtum.

  25. Irmonen sagt:

    Frei nach W. Döbereiner, aus meinem Gedächtnis und nachdenken und erleben und erfahren und daraus lernen:

    Saturn, Steinbock: die Grenze der Lebensgestalten….Grenzenloses ist immer lebensfeindlich, ob als Großkonzern oder als auflösen aller Ländergrenzen. Deshalb sorgen Steinböcke auch so gerne für Grenzen und Ordnung, um dem Leben zu dienen.
    Wenn sie dies jedoch mißbrauchen, werden sie zu unerträglichen Besserwissern, die alles und jedes geregelt haben wollen.

    Deutschland ist ein Steinbockland, deshalb werden wir von den Anderen als ungeliebte Lehrmeister und Besserwisser erlebt, ja und wir sind dann auch so ordentlich mit Mülltrennung, Straßenkehren am Samstag usw….

  26. R363 sagt:

    Wir sollten bedenken, dass die Konzernokratie eine Geheimkratie ist.

    GG Artikel 20.1: Die Bundesrepublik Deuschland ist ein geheimkratischer und sozialer Weltstaat

    GG Artikel 20.2: Alle Staatsgewalt geht vom Geheimnis aus.

    Es kann nicht mal ansatzweise die Rede davon sein, dass wir in einer echten Demokratie leben. Echte Demokratie in welcher nach GG 20.2. der Bürger in Wahlen und Abstimmungen Staatsgewalt ausführt, setzt zwingend eine GEMEIN-KRATIE voraus. Beispiel: Eine Hochschule, welche den heranwachsenden Informatikern Linux vermittelt ist ein klassischer Fall einer GEMEIN-KRATIE. Es wird GEMEINES WISSEN vermittelt und kein herstellereigenes proprietäres GEHEIM-WISSEN. Weitere Entwicklungen die auf solchem GEMEIN-WISSEN aufbauen, schaffen später in der Wirtschaft GEMEIN-GÜTER, also Werte für die GEMEIN-SCHAFT. GEHEIM-WISSEN von Weltfirmen bauen auch was auf, nämlich GEHEIM-GÜTER und damit die Werte einer GEHEIM-SCHAFT.

    Wenn Ihr alte Dinge noch anschaut wie eine Stromsteckdose, dann seht ihr noch GEMEIN-SCHAFTS-GÜTER. Wenn Ihr heute Euch umschaut, dann werdet Ihr kaum noch ein Gut finden was nicht GEHEIM-SCHAFT. Erinnert Ihr Euch noch an die 100:1 Cardreader die es gab. Also Kartenlesegeräte für 100 Arten von Speicherkarten. Man sieht wie KRANK diese GEHEIM-SCHAFT-WELT-UNORDNUNG ist. Sie ist natürlich zum Schaden des Volkes und soll dem Vorteil der GEHEIM-SCHAFFENDEN dienen. Dass heute noch ein GEMEIN-GUT entsteht wie früher ist fast unmöglich. Alles wird GEHEIM-VERGÜTET und das schafft dann auch eine entsprechende Welt.

    Wir sollten uns klar werden, dass wir, das Volk, uns inzwischen GEFALLEN LASSEN dass alles GEHEIM-GUT ist. Wir lassen uns auch den damit verbundenen Missbrauch gefallen.

    Es wird Zeit dass wir der immer stärker um sich greifenden geheimkratischen Ausdehnung mal einen Riegel vorschieben im Sinne einer demokratischen Gegenbewegung. Wir, DAS VOLK, müssen uns eine GEHEIME WELT nicht gefallen lassen. Aber ganz kampflos wird das nicht gehen.

    Das NICHT-VOLK will natürlich seine GEHEIM-SCHAFT-WERKE konstant weiter ausbauen. Also muss DAS-VOLK sich baugleich und konstant für den Ausbau von GEMEIN-SCHAFT-WERKEN einsetzen.

    Ihr könnt mal unter Offtopic schauen wo ich im Rahmen eines Prozesses gegen die geheimkratischen vernetzten Cloud-Rauchmelder, eine demokratische Gegenbewegung im Rahmen von GEMEIN-GUT tauglichen Open Source (also Open Hardware und Open Software) Rauchmelder fahren werde. Alle die wollen können sich beteiligen. Es ist wichtig dass wir dem geheimkratischen Angriffen auf das Volk einen gemeinkratischen = demokratischen Gegenangriff entgegen stellen. Wir müssen die Enwicklung zurück drängen, in welcher die Geheimkraten meinen uns jegliche ihrer geheimen Gerätschaften sogar in die eigenen 4 Wände als Spionage Nodes innerhalb ihrer Welt 4.0 installieren zu dürfen! Das wird Erfolg haben, wenn wir uns wehren. Denkt an den Film Avatar. Ihr könnt leugnen oder ihr könnt kämpfen. Und der Kampf gegen die Eindringlinge in unsere Welt wird nicht leicht werden.

    Ihr kämpft gegen einen weiteren Aufbau einer Geheimkratie indem ihr deren Geheimprodukte nicht wählt und Euch diese auch nicht bedingungslos per Gesetz aufschatzen lasst.

    SCHMEISST DAS GE-H-EIM-GUT AUS DEM FENSTER UND FORDERT WIEDER GE-M-EIN-GUT!!!

  27. Irmonen sagt:

    grenzwertig zu offtopic…trotzdem

    Haile Selassie König von Äthiopien mit einer Monarchie die von König Salomon abstammt und eine der ältesten der Welt war. Und was ist nun aus Äthiopien geworden?

    Haile Selassie, Rede
    „Abrüstung ist ein dringendes Muß dieser Zeit. Ich sage das nicht, weil ich die Abwesenheit von Waffen mit Frieden gleichsetze. Oder weil ich glaube, daß das Ende des nuklearen Rüstungslaufes automatisch Frieden garantieren würde. …Abrüstung ist heutzutage lebensnotwendig, einfach deshalb, wegen der immensen Zerstörungskraft die die Menschheit damit beseitigen kann. …“

    Versuche eine bessere Welt zu erschaffen sind immer wieder gescheitert.
    Weder die „Untertanen“ noch integre und fähige „Führungsmenschen habe es bisher geschafft das Böse in der Welt einzuhegen (nicht auszurotten). Im Gegenteil, noch nie wurde dem Bösen so gute Bedingungen angeboten und zwar sowohl von Unten als auch von Oben

    zur Erinnerung
    http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/327872/Haile-Selassie-I

  28. R2D2 sagt:

    @r363
    deiner grossen worte sollten dann mal taten folgen!!!
    kürzlich hat hier ein anonymus um hilfe gebeten und die gemeinde hat nichts besseres zu tun, als stumpfsinnig ihren ideologischen scheiss zu schreiben. so langsam geht mir das geschreibsel fern von realität gehörig auf den sack. wie wär es mal mit kleinen schritten, mit mitgefühl und unterstützung der mitmenschen??
    mir gehen hier einige kommentatoren gehörig auf den sack, die nur selbstverliebt ihren geistigen müll abladen und null bezug zu sich und anderen haben. macht doch bitte eure eigene seite und verschont mich mit unendlichen kommentaren.

  29. Irmonen sagt:

    Um Geld war nicht gebeten worden.
    Hier auf IKN wurde durchaus schon Bedürftigen geholfen.
    Welche Hilfe hast du denn anzubieten?

  30. R363 sagt:

    @R2D2

    Du hast anscheinend NICHTS kapiert. Auch nicht den Zusammenhang mit diesem Artikel und der „Konzernokratie“.

    Es geht hier bei meinem Streit bzgl. der Rauchmelder Grids nicht mehr um reine Worte, sondern eine konkrete gerichtliche Auseinandersetzung bzgl. einem Anrecht des Verwalters und der hinter ihm stehenden Provider ISTA und dessen Gerätehersteller auf eine GEHEIM-KRATISCHE ORDNUNG, DIE SIE FÜR SICH BEANSPRUCHEN !!!

    DAS ist der eigentlich springende Punkt: KONZERNE BEANSPRUCHEN EINE GEHEIMKRATISCHE ORDNUNG aufgrund eines GEMEINKRATISCHEN GESETZES erzwingen zu können. Und das mit weitreichenden Folgen für die eigenen 4 Wände des Bürgers die eigentlich gesetzlich heilig sind. Und ich antworte ihnen: NICHT MIT MIR. Ihr installiert diese Cloud-Rauchmelder nicht bei mir. Und genau deswegen kracht es jetzt. Und DAS wäre in meinen Augen EUER ALLER CHANCE da mitzumachen und eben eine GEMEINKRATISCHE bzw. auch DEMOKRATISCHE LÖSUNG SOLCHER PROBLEME zu fordern.

    Der GEMEINE GESETZESZWANG DER RAUCHMELDERPFLICHT hat in Hessen und Baden-Württemberg bis 12.2014, in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Bremen bis 12.2015, in Nordrhein bis 12.2016 und in Bayern bis 12.2017 durchgesetzt zu werden. Also beruft sich der Verwalter auf die Landesbauverordnung und sagt: Wir müssen und werden diese vernetzten Black-Box Cloud-Rauchmelder durchsetzen und wenn mit Gewalt. Und zwar IN JEDEM ZIMMER BEI JEDEM BÜRGER DES LANDES und BASTA!

    Ostdeutschland haben sie raus gelassen. Vermutlich ein bisschen zu viel STASI 2.0 dass es gerade in diesen Ländern der ehemaligen DDR auffällt 🙂 Und in Thüringen und Saarland betrifft dieses Gesetz alle die etwas neu oder umbauen.

    So lautet das GEMEINE GESETZ an das GEMEINE VOLK. Die Antwort der Konzerne auf dieses gemeine Gesetz, ist also der Zwang zu einem geheimen und verplombten Cloud-Produkt und das hätte ich mir gemäss diesem gemeinen Gesetz gefallen zu lassen.

    Man kann oben nicht auf Monsanto und die Brokolli schreien, wenn man nicht mal fähig ist seine eigenen GEMEIN-GUT INTERESSEN ZU VERTEIDIGEN. Was sind das für Waschlappen die ständig nur dumm rumflennen und sich selbst bemitleiden ob all der schlimmen Dinge die auf dieser Welt passieren, aber nicht mal ansatzweise dem Mum haben sich gegen ein System der Verschwörung mal selbst als Volk zu verschwören. Man zeigt nicht mal die Bereitschaft sich gegen diese Konzernokratie mal konkret einzusetzen, sondern kennt nur das grosse Jammern.

    „Wenn sie nichts zu verbergen hätten, hätten sie auch nichts zu befürchten“. Das sind doch die von den NAZIs stammenden Sprüche unserer Elite aus Politik, Medien und Wirtschaft. Warum kontert man also nicht gegenüber diesen geheimkratischen Konzernen mit diesem Spruch? Ach, ich verstehe: Ich bin ja so klein und mein Herz so rein und alles muss doch FRIEDE sein, HOM!

    Was machen also die Sprücheklopfer in der Praxis die vor lauter Langeweile in ihrem Leben nicht wissen was sie sonst tun sollen: Sie phantasieren von Rockefeller, Rotschildern und sehen überall Blauschilder um den BIZ Trum segeln, aber sonst wenn es mal um ganz einfache Aufgaben und gemeine Volksinteressen geht die konkret umsetzbar wären, deutschlandweit und den Eliten wirklich einen Strich durch ihre Rechnung machen würden, was passiert? NULL, NICHTS!

    Die von mir mal erwähnte „Null Doktrin“, dass also das beste Ergebnis immer NULL und NICHTS ist, scheint nicht nur für die Elite da oben zu gelten, sondern auch für das einfache Volk da unten. Einerseits zwar immer schreien und sich beschweren, wenn es aber konkret wird, dann immer am besten alles schön beim Alten lassen und NICHTS tun.

    Das ist das Fatale einer Zeit die eigentlich alles tut damit sich NICHTS ändert. Es hat nichts mit VORSCHLÄGEN zu tun über EINEN karitativen Fall der praktisch von einer, mit solchen Dingen versierten karitativen bzw. Opfer-Organisation bearbeitet werden müsste, wie Du R2D2 es darstellst.

    Das was wir erleben hat mit der kollektiven Unwilligkeit einer weiterreichenden und selbstverantworteten Änderung des Status Quo über den man ständig mault zu tun. Und dabei geht es nicht um EINEN EINZELFALL, sondern um den Missbrauch des GESAMTEN VOLKES. Und damit haben diese notorischen Systemjammerer natürlich kein Problem. Aber den Einzelfall, da sollen sich dann alle bis ins exzessive reinsteigern obwohl sie selbst mit so einem Problem ÜBERHAUPT keine Ahnung und Erfahrung haben. Praktisch also total überfordert sind und da nur Sch…. bauen können. Warum gibt es denn Fachleute? Und wenn es einen wiligen Fachanwalt gegeben hat, dann hat der sich auch bei Jens gemeldet.

    Bei dem Fall den ich hier erwähne geht es um ein kollektives Interesse ALLER gegen Grosskonzerne welche das Volk missbrauchen wollen, um grundlegende Fragen zu GEMEIN-GUT und GEHEIM-GUT in unserem System, um die Zukunft von ganz Deutschland!

    Wenn hier jemand sagen würde, dass er gegen Monsanto gerade einen Rechtsstreit laufen hat wegen der Brokolli Geschichte, natürlich wäre ich da sofort dabei und würde mich einsetzen. Auch da ginge es um solch ein KOLLEKTIVES INTERESSE ALLER mit weitreichender Auswirkung auf unser aller Zukunft. Aber ich denke, dass auch im Brokolli Fall ausser müdem Gejammern nicht viel zu erwarten wäre.

    Ich kann aber nicht mit ALLEM einen Rechtsstreit beginnen. Ich habe das GEZ Theater durch, jetzt ist eben der Rauchmelder dran. Der elektronische Zertifizierungszwang als Firma gegen die Finanzbehörden, steht doch auch schon an. Also man sage mir nicht, ich würde nichts machen. Ich habe hier auch Leuten genau beschrieben wie der Hase läuft z.B. bzgl. Mediendienstverweigerung usw.

    Ich mache ja schon einiges, aber wenn Leute nur maulen, kommt eben nichts bei raus ausser Privatveranstaltungen in denen ich persönlich meine Interessen durchgesetzt bekomme und die Reaktion der Elite ist wie folgt: Na und, dass wir 100% nicht haben konnten war uns schon von Anfang an klar, aber 99,999% Erfolgsquote gegen das Volk ist uns schon gut genug!

    Ich träume ja immer noch, dass es mal umgekehrt läuft und die Elite richtig eine auf die Nase bekommt. Aber das setzt Einsatz der Leute voraus anstatt nur depressiv zu jammern „da kann man nichts machen, muss man alles akzeptieren!“

    R2D2, Du hast mich total falsch verstanden, wenn Du meinst ich suche hier Gefolgschaft im Sinne von HILFE FÜR MICH. Auch an dem Punkt passt Dein Vergleich mit dem Missbrauchsopfer nicht Ich komme schon selbst mit so Dingen zurecht. Das Problem ist, dass ich versuche Euch als GEMEIN-SCHAFT bei so Dingen mitzunehmen dass mal bessere Ergebnisse rauskommen als 99,999% haben bei dem neuen Prisonplanet-Projekt mitgemacht und der Rest ist eben ein unvermeitlicher Kollateralschaden den wir einfach so stehen lassen. Das ist doch derzeit der Status Quo und das ist sehr unbefriedigend wenn man auf der anderen Seite sieht, dass innerhalb dieser 99,999% die Leute aber eifrig MAULEN es sei nicht wie sie sich das vorstellen, man habe sie ja dazu gezwungen etc. Wenn ihr bei allem mitmacht, warum mault Ihr denn dann? Dann läuft doch alles wie ihr wolltet oder etwa nicht?

    Also frage ich Dich R2D2 in genau gleicher Art wie Du es tust: Macht doch Eure eigene Jammerseite und verschont uns vor unendlichen Kommentaren rund um Wolkenkratzer-Dinge die ihr eh nie und nimmer ändern werdet. Mich wundert manchmal dieser Grössenwahn wo sich Leute so darstellen, als seien sie in ihren Entscheidungen Rockefeller’s linke Hand. Dabei sind sie vermutlich ganz arme Sozialhilfeempfänger die um jeden Groschen kämpfen müssen. Aber man diskutiert über weltbewegende Investmentpolitik etc. als wenn man hier ein Mulitmilliardär wäre dem gerade seine Kröten flöten gehen. Mir kommt das manchmal vor wie das Wunschdenken von Sozialhilfeempfängern die gerne Multimilliardäre wären und sich dann in diese völlig ihnen fremde Welt jenseits ihrer eigenen Realität reinsteigern. Und dann frage ich mich ernsthaft: Was ist das? Notorisches Schimpfen auf die Elite NUR DESWEGEN weil man selbst nicht da oben ist? Also nach dem Motto „eigentlich wäre man ja gerne auch da oben, aber …“ Das ganze Moralisieren also alles nur Heuchelei aus einem kommunistischen Neidreflex. Oder gibt es MEHR? Wenn ich mir manch leeres Geschwätz durchlese, denke ich dass es nicht viel mehr zu sein scheint also so ein chronischer Reflex ohne tieferen Sinn.

  31. R2D2 sagt:

    @r363

    ich kann deiner ganzen schreiberei nichts fruchtbares für mich entnehmen. ok, mein problem, wahrscheinlich erfasse ich deine tiefsinnigkeit nicht, doch für mich gilt noch folgender satz: in der einfachheit liegt die weisheit. ich unternehme lieber, entfalte mich kreativ mit meinem geist und meinen händen. rumlabern und philosophieren ist nicht mein ding, damit ändert man nichts auch wenn das kollektive unbewußte uns vernetzt. ich geh lieber in meinen garten, baue gemüse und kräuter an, die ich dann genießen kann.

    über die geschichte mit deinen rauchmeldern solltest du dir mal gedanken machen. ich arbeite nebenbei bei nem freund im elktro-meisterbetrieb. wir haben die teile untersucht und ich komme zu dem schluß: setz dir ein aluhütchen auf!

  32. @ R2D2

    … also dass es Rauchmelder mit Sendemodul gibt ist ja eine Tatsache, ich hab selber so ein Ding mal in den Händen gehabt.
    Das Problem ist, z.B. in meinem Fall, wo ich einer Bekannten geholfen habe das pfeifende Ding ruhigzustellen, was funkt das Ding und wohin?

    Also nix mit Aluhütchen.

    Die Melder aus dem Baumarkt oder solche, wie sie im Elektrogroßhandel von Elektrofirmen bezogen werden, haben so was natürlich nicht, die sind harmlos.

    Diese Melder mit dem Sendemodul werden sogar speziell für Firmen, die mit der Verarbeitung von Daten zu tun haben, wie z.B. die Firma TECHEM, hergestellt und sind nicht frei käuflich.

    Zumindest war es bei meiner Bekannten so, ich hab ja gleich im Netz gesucht, ob ich was zu den RM finde – nichts, wie meine Bekannte später von ihrem Vermieter erfuhr, hat die Datenerfassungsfirma diesen RM speziell für sich herstellen lassen.

  33. … von ihren Vermieter hat meine Bekannte dann eine simple Bedienungsanleitung für den RM bekommen, wo auf das Funkmodul nur soweit eingegangen wird, als dass es zur zentralen, einmal jährlich stattfindenden Funktionsüberprüfung und Fehlerprotokollabfrage des RM diene.

    Keinerlei spezielle Erklärungen, was der RM für Informationen aufnimmt und protokolliert.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM