Thalys: Überwachung als konsequente Reaktion

NWO *** Big Brother Is Watching You

Wann immer irgendwo etwas geschieht, was dem normalen Ratio widerspricht, braucht man auf Reaktionen aus der Politik nicht lange warten. Der „Terror-Angriff“ von Thalys ist hier ein blendendes Beispiel. Alles was notwendig ist um die Welt noch ein wenig sicherer und viel wenig freier zu machen ist ein Durchgeknallter und drei Helden. Den Rest erledigen dann die Psychologie, die Medien und zu guter Letzt die Politik. Wer die Zeichen der Zeit aufmerksam beobachtet, sieht wie die Eisen für den Freilandknast Europa immer heißer geschmiedet werden. Nun soll auch die Kontrolle der „Landwege“ ausgeweitet werden. Absurd und doch wird die Rechnung der Politik vermutlich aufgehen.


Mangels Fernsehen und Zeit um mich intensiver mit dem aktuellen Zeitgeschehen zu beschäftigen, habe ich den Vorfall im Thalys nur am Rande verfolgt. Dass es bei dem Theater nicht nur eine Fußnote bleiben würde, war mir allerdings bereits zu diesem Zeitpunkt klar. So kommt, was kommen musste. Die EU-Verkehrs- und Innenminister aus neun europäischen Ländern diskutieren über Sicherheitsvorkehrungen im Bahnverkehr.

Nicht genug damit, dass man bereits an Flughäfen unweigerlich das Gefühl bekommt wie Schlachtvieh begutachtet und behandelt zu werden, nun stehen bald auch Bahnhöfe auf dem Programm? Einige Zeilen aus der ARD möchte ich hier zittieren um den Irrsinn ein wenig aufzuzeigen:

Es dürfte nur ganz wenige Reisende geben, die in diesen Tagen einen Zug besteigen und dabei völlig ausblenden, was in einem Thalys vor wenigen Tagen passierte.
[…]
Auch in den Zügen selbst sind bewaffnete Uniformierte häufiger anzutreffen, kontrollieren stichprobenartig das Gepäck von Reisenden. „Beim Fliegen nehmen wir das ja auch hin – warum also nicht auch hier“, fragt achselzuckend ein Bahnfahrer.
[…]
Bereits im Jahr 2012 warnte die EU-Kommission in einem Arbeitspapier: Obwohl Straßenbahn, Bus, U-Bahn, Zug und Schnellzug die wichtigsten Beförderungsmittel darstellten, gebe es „keinen gemeinsamen Sicherheits-Ansatz für den Landtransport in der EU.“

Daran hat sich bis heute im Prinzip nichts geändert. An uns liegt das nicht, meint die EU-Kommission: „Die EU übernimmt keine Polizei- oder Geheimdienst-Aufgaben.
[…]
Letztlich sind es also Thomas de Maizière und Co., die Innenminister der EU, die sich auf gesamt-europäische Sicherheitsmaßnahmen für die Schiene einigen müssten. Was die Kommission angeht, so kann sie sich – nach Angaben von Offiziellen, die ungenannt bleiben möchten – alles Mögliche vorstellen. Theoretisch jedenfalls: Metall-Detektoren an Bahnhöfen, Überwachungs-Kameras in den Zügen selbst, …[1]

Was ist das für eine verrückte Welt, in der durchgeknallte Einzeltäter ganze Nationen in die totale Überwachung bringen können? Was sind das für apathische Menschen, die dieser durchweg konstruierten „Gefahr“ Glauben schenken und bereit sind sich dafür der totalen Kontrolle zu unterwerfen?

Wie lange wird es noch dauern, bis irgendein Lebensmüder mal wieder mit dem Auto amok fährt und dann Liveüberwachungssysteme in die Autos eingebaut werden? Nun das bekommen die Bürger ja jetzt schon, mittels e-Call. Bleibt nur zu hoffen, dass nicht noch ein Amokläufer im Schlafzimmer durchdreht, da hätte ja nun wirklich niemand gerne Metalldetektoren und Kameras?

Carpe diem

[1] http://www.tagesschau.de/ausland/eu-bahnhoefe-101.html


149 Responses to Thalys: Überwachung als konsequente Reaktion

  1. Hm sagt:

    Es gibt eine Lösung für das „Flüchtlingsproblem“. Mich wundert nur das die Intelligenz Bestien hier diese nicht auf dem Schirm haben. Im NT stehts nicht drin, hell. Deswegen habt ihr auch keine Lösung. Wie wäre es mal mit Hirnaktivität?

  2. Tranfunzel sagt:

    @ Elia nicht religiös, sondern gläubig. Logo weiß ich was passieren muss. Ich stelle mich nur blöde. So etwas muss ich in der „Welt“ leider tun. Würde ich es sagen, dann würden wir gelyncht.

  3. Tranfunzel sagt:

    „jeder Mensch bekommt von Gott, was er verdient hat“ die Menschen richten sich selber zugrunde, Was mit „Volksdeutschen“ passiert? Abwarten. Ich verfüge, wie ein Chamäleon, über soviel soziale Intelligenz und Kompetenz, dass ich mit fast allen Menschen klar komme.
    Sei es ein Russe, ein Pole, ein Türke, ein Kurde .. es sind alles Menschen.

    Was steht z.B. auf der 100.000 Rials Banknote des Iran?

    „Human beings are members of a whole in creation of one essence and soul“

    http://www.banknoten.de/product_info.php?info=p27776_iran—100-000–rials—151-u35-unc-.html

  4. Hm sagt:

    “jeder Mensch bekommt von Gott, was er verdient hat”

    Der Morgenlacher schlechthin. Wie verdient man sich Hirnlosigkeit?
    Sollten doch einige hier sofort beantworten können.

    @ Tranfunzel

    „Abwarten. Ich verfüge, wie ein Chamäleon, über soviel soziale Intelligenz und Kompetenz,“

    Die Betonung liegt wohl auf Chamäleonn. Super Lacher und, ich glaube dir.

    Übrigens auf dem Zitat der Iranischen Banknote wird Gott nicht erwähnt.

    Schade das Tranfunzel, Elia und Konsorten den Blog, mit ihren Blödsinn, ins lächerliche ziehen.

  5. Hm sagt:

    @ Tranfunzel

    „Ich stelle mich nur blöde“

    Allein der Glaube fehlt mir dazu.

  6. 😆 ja, ich hab auch viel Spaß beim lesen hier 😆

    Aber unsere gläubigen Freunde sind nun mal das Salz in der Suppe hier.

  7. kieselsteine sagt:

    Ich muss Hm ein bisschen recht geben.
    Und versuche weniger zu schreiben.
    Auch ich habe immer in etwa meine gleiche Leier.

    Andererseits;
    Die meisten Schreiberlinge hier haben so ihre paar Punkte die sie immer wieder bringen. Wenn sie alle sehr viel weniger schreiben, wer schreibt dann noch?

    Mir geht es auch wie HWA. Ich lese gerne hier. Es sind also die stillen Mitleser gefragt, wenn die Suppe wieder etwas abwechslungsreicher werden soll.

  8. Frank H. sagt:

    Lieber Tranfunzels, als Gespött so mancher Leutcher.
    Was Du sähst, das wirst Du ernten. Ein Jeder bekommt die Rechnung am ende seiner Tage aufgemacht, die er sich zeitlebens bestellt hat.

  9. Frank H. sagt:

    Bisserl was zur Erheiterung:
    Wat is’n Dampfmaschin…
    https://www.youtube.com/watch?v=JKY-3qUioPc

  10. Tranfunzel sagt:

    Meint ihr allen Ernstes ich sei geistig unterbelichtet?

    Dann denkt über folgendes mal nach.. „wenn man Geiz, Neid, Gier, Habsucht, Hedonismus usw, (was sinds?) für erstrebenswerte Tugenden hält, was kommt dann wohl für eine Gesellschaft dabei raus?“

    Man erntet, was man sät, mal anders herum.

  11. Elia sagt:

    @Hm
    Wenn Du die einfache Lösung für das Problem hast-würde ich ne Direktleitung nach Brüssel mir geben lassen.Aber im ernst,
    Die selben Machtblöcke die im nahen Osten sich gegenüberstehen stehen sich auch in Korea,Ukraine,Afrika gegenüber.Alles beenden-klar-sofort Weltweiter Schuldenschnitt,Internationale Konferenzen,alle Staatsgrenzen zu Disposition stellen-wenn sie Erbe von Kolonialpolitik usw.neu definieren.Volksabstimmungen etc.Neues Wirtschaftsystem,neues Geldsystem etc.Neue Generationen heranwachsen lassen.Kurzfristig könnte Europa mit der Flüchtlingswelle fertig werden-wenn man mit Russland kooperieren würde.Russland hat Fläche,Nahrungsreserven(Getreide)und Rohstoffe(Öl,Gas).
    Das würde mir so dazu einfallen-aber ich halte das alles für-momentan-absolut unrealistisch.

  12. Nver2Much sagt:

    Das ist schon interessant, die NWO will die Religion abschaffen, damit sie ihre eine Weltreligion durchsetzen. Und hier werden wir beschimpft als dumm weil es keinen Gott gibt.
    Das ist ungefähr genauso wie es ja das Deutsche Reich nicht gibt gelle. Es ist da und keiner nimmt es wahr. Kognitive Dissonanz. Ich könnte ja sagen dass ich froh bin nicht an dieser Krankheit zu leiden, nur wenn alle drum herum sie haben, komme ich mir manchmal ausgegrenzt vor.
    Was meinen Sie als Außenstehender zum Thema Intelligenz…

    Dieses ganze IQ Gehabe, das ist so was von lächerlich. Intelligent ist jemand der lebt und sich nicht den ganzen Tag beklagt über das was er tun muss.

    Und diejenigen die damit nicht klar kommen die beschimpfen halt andere um von sich selbst abzulenken.

    Ich gebe ja zu das ist auch eine Lebensform, aber ob sie eines Menschen würdig ist das bezweifle ich.

    Auf Ihr Schreiberlinge, dann sagt mir / uns doch was Ihr glaubt, wenn wir hier so dumm sind die an Gott glauben.

    Glaubt mir und das ist nicht nur Glauben, ich zerpflücke Eure ach so heeren Ziele.

    Wer nicht erkannt hat, dass er Gott in sich hat und jeder Mensch hat ihn in sich, der hat nichts seit seiner Geburt gelernt.

    Und wenn ich sage nichts, dann meine ich

    NICHTS.

    Sie hat Jehova gesagt, sie hat Jehova gesagt, er hat es gesagt…

    Und noch ein kleiner Tip. Wenn Du an Dich selbst glaubst, dann glaubst Du automatisch an Gott, denn durch ihn kannst Du erst glauben und somit zu ihm finden.

    WIe erbärmlich ist doch jemand, der die Überwachung am Flughafen gut findet, wie erbärmlich ist doch jemand der eine Versicherung abschließt, wie erbärmlich ist doch jemand, der sich an anderen aufgeilt denen es dreckiger geht als ihm, wie erbärmlich ist dieser Mensch, der dabei nicht merkt, dass es ihm bei weitem dreckiger geht.
    Also ich bin Got so dankbar, dass er mir diese Weisheit mit gegeben hat, denn ich brauche da noch nicht mal darüber nachdenken, ob ich vielleicht was falsches sage, denn es ist die Wahrheit.

    Und jetzt Schreibers, was glaubt Ihr? Und nicht was Ihr nicht glaubt.

  13. Irmonen sagt:

    @ Never2Much

    Glauben, an Gott?

    war das eine Frage an die Leser hier?

    Glauben ist eines Wissen ein anderes. Wissen heißt für mich nicht mehr zweifeln zu können, das Wissen in jeder Zelle zu haben. Doch letztlich gibt es keine Worte das Wissen zu beschreiben.

    Arabisches Sprichwort: Es gibt 99 Worte für Gott, das 100. kennt niemand, außer dem Kamel und deshalb schaut es so hochmütig drein.

  14. Nver2Much sagt:

    Jetzt stellt Euch ein Werbespot vor. Da kommen die 34999 vor, denen nichts passiert ist, aber die so manches mit erleben durften.

    Und jetzt kommen wir zu dem Einen, dem ging es gar nicht gut und deshalb kommt er in der Werbung, (kurze Randbemerkung, wer gibt sich für so eine Werbung her?….!)

    und noch eine bessere Frage, wer fällt darauf rein?

  15. Nver2Much sagt:

    Wissen ist es in jeder Zelle zu haben, ja genau das ist Gott

  16. Irmonen sagt:

    Denken ist die wichtigste Waffe im Sumpf des irdischen, menschlichen Daseins…

    ….und es gibt immer wieder jemanden der ein besonders geschickter Waffenschmid ist und das Schwert brillant schärfen kann.

    Meine diesbezügliche Empfehlung:
    ein Buch in dem sich Armin Risi sehr stringent mit den verschiedenen Glaubenssystemen auseinandersetzt, diese vergleicht und schlüssig das geoffenbarte Wesen Gottes in dieser Welt aufzeigt.

    Einheit im Licht der Ganzheit
    Armin Risi, Govinda Verlag
    Orientierung im Labyrinth von Religion, Erleuchtung und New Age
    ISBN 978-3-905831-08-5

  17. Irmonen sagt:

    @ Never2Much

    einen spät-abendlichen, schönen Gruß auch noch….

  18. Tranfunzel sagt:

    @ Never2much , ist deine Name Programm? niemals genug?

    Das Wort „glauben“ im deutschen ist ungeschickt. Geloben, oder auf Gott vertrauen, trifft es einfach basser.

    Hebr 11,1 Der Glaube aber ist eine Wirklichkeit dessen, was man hofft, ein Überführtsein von Dingen, die man nicht sieht.

    Du kannst dir nicht vorstellen, was eine NWO, wenn sie denn wirklich kommt, meint mit „Eine welt religion“ ? Die Art zu denken wird dir vorgeschrieben.

    Meinst du Christen, Moslems und J. würden das jemals akzeptieren?

    In Nordkorea kommt man sofort ins KZ, falls man mit einer Bibel erwischt wird. Weltweit leiden heutzutage mehr Christen wegen ihrer Überzeugung als jemals in der Geschicht zuvor.

    das hier ist vielleicht interessant. Es geht um alte chinesische Schriftzeichen

    http://evangel.me/2013/03/28/gab-es-einen-adam-das-zeugnis-der-alten-chinesen/

  19. Platte sagt:

    Wir werden alle sterben:-)!!

  20. Tranfunzel sagt:

    @ Platte klar das war schon immer so. Die Frage ist nur wie man stirbt.
    Zufieden in hohem Alter auf ein erfülltes Leben zurück blickend, oder?

  21. Nver2Much sagt:

    Meine Freunde ich habe meinen Glauben dargelegt, jetzt kommt Ihr…
    In 23 Stunden keine Lösung.

    Ihr habt nichts gefunden an was Ihr glaubt.

    Ich glaube an Gott und Ihr?

    Ich habe geschrieben nicht den vorhandenen Glauben nicht zu glauben, sondern aufzeigen an was Ihr glaubt.

    Also gehe ich Recht in der Annahme, dass Ihr hier ausnahmslos an Gott glaubt.

    Wenn nicht begründe es uns bezeuge es mit dem was Du glaubst.

    Ich habe es getan, wo seid Ihr die Ihr mich als dumm bezeichnet, weil ich an etwas glaube.

  22. … ich glaube nicht – entweder weiß ich etwas oder nicht – ist das denn so schwer zu verstehen?

  23. Elia sagt:

    Man kann ja mit nicht gläubigen/religiösen Menschen sich austauschen-aber man sollte sehr vorsichtig dabei sein.Ihr redet mit Leuten die-nicht an Gott-glauben,die Bibel nicht-oder nur teilweise gelesen haben etc.Ihr geht zu sehr „auf den Mann“und wundert euch dann,wenn ihr auf Ablehnung stosst.Die heilige Schrift ist so komplex-Übersetzungen griechisch,hebräisch etc.Adam z.B.heisst im hebräischen Mensch-ist aber gleichzeitig ein männlicher Vorname.Theologie ist ein Studienfach(!).Mein Vorschlag wären für interressierte Menschen Glaubenskurse und eine „Erklärungsbibel“.Ansonsten solltet ihr euch nicht so persönlich angehen-niemand kann die andere Seite überzeugen-es geht nur um einen Ausstausch der Standpunkte.Man schüttet ja auch nicht das Kind mit dem Bade aus.In diesem Sinne-schönes WE.

  24. Platte sagt:

    Tranfunzel, mal ehrlich, wer kann denn auf ein erfülltes Leben zurück blicken, wo wir uns doch seit 6-8 Jahren hier und beim Freeman u.a. tagtäglich die immer gleichen Weisheiten zum besten geben von der (seit 6-8 Jahren) untergehenden Welt u.s.w. also da von einem erfüllten Leben zu sprechen …….nah an Kafka gebaut:-)!!

  25. Nver2Much sagt:

    „… ich glaube nicht – entweder weiß ich etwas oder nicht – ist das denn so schwer zu verstehen?“

    Du glaubst also nicht morgen noch zu leben? Weißt Du es? Ist es denn so schwer zu verstehen, dass Du daran glaubst morgen noch am Leben zu sein?

  26. Nver2Much sagt:

    Satan ist unter Euch und er wird immer größer und bringt Euch immer weiter weg von Gott. Wer oder was ist Satan? Was wird immer größer? Ja genau das Großhirn und somit der Verstand. Früher hast Du noch geglaubt Blitz und Donner sei ein Zeichen Gottes, heute weißt Du dass es durch elektrische Entladungen in der Atmosphäre kommt. Und obwohl Du es weißt, weißt Du nicht ob Gott Dich in dem Moment genau dorthin gehen lässt wo dann der Blitz einschlägt. Dein ganzes Leben hängt vom Glauben ab, ohne Glauben ist das Leben nichts. Ich habe vor 30 Jahren den Computern den Rücken gekehrt, da wurde der C64 von einem Amiga abgelöst. Da sagte ich mir erst wenn ich Filme auf dem PC schauen kann, dann hole ich mir einen, das habe ich dann genau vor 14 Jahren getan. Wenn ich damals nicht daran geglaubt hätte, dann wäre das Thema Computer genauso wie das Thema Fernseher für mich gestorben gewesen, so aber habe ich schon viele interessante Filme gesehen und sie weiter empfohlen, in diesem Fall hat sich für mich mein Glaube echt gelohnt.
    Elia über Gott zu reden, da sollte niemals Vorsicht angezeigt sein, denn wir sind ein Teil von ihm. Was sollte daran gefährlich sein, wenn es doch jeder selbst in sich hat?

    Seht Ihr dass ist ein Gottesdienst wie es Gott bestimmt gut findet, denn er war viel zu lange abwesend in unseren Gedanken und zufälligerweise haben wir heute auch noch Sabbath 🙂

  27. @ Never…

    … ohm man bist Du verdreht.

    Ich weiß nicht, ob ich morgen noch am leben bin, ich kann ja nicht in die Zukunft sehen, was morgen ist, kann ich nicht wissen.
    Denn die Möglichkeit besteht, dass ich in der Zeit bis morgen sterbe. Verkehrsunfall, Herzkasper, vom Blitz getroffen …

    Wie gesagt, ich befinde mich in der Realität – Du mit Deinem „Glauben“ nicht.

  28. Nver2Much sagt:

    HWA, tja das sieht nur so aus, denn es gibt keinen der mehr Realist ist wie ich.
    ich leide nicht unter kognitiver Dissonanz, sondern sehe die chemischen Streifen am Himmel. Ich sehe, dass der Westen gerne einen Krieg gegen den Osten anzettelt, nur was hilft mir der ganze Realismus, wenn ich nicht weiß, dass etwas über mir ist, das mir genau zu dem Zeitpunkt, dass gegeben hat was ich für diesen Zeitpunkt brauchte.

    Zufall gibt es nicht, vielleicht Synchronizität, zwei Handlungen passieren zu unterschiedlichen Zeitpunkten in der Vergangenheit und haben dasselbe Ergebnis.

    Aber woher kommt es dann dass es gerade Dir zufällt?

    In meinem Leben habe ich ein paar Mal auf die Schnuffel bekommen, niemals materiell 🙂

    Aber gefühlsmäßig ist schon einiges passiert, ich habe niemals die Schuld bei dem anderen gesucht und habe nie Gott dafür verantwortlich gemacht, denn jeder bekommt genau den Rucksack, den er gerade noch schultern kann.

  29. @ never

    … ich sehe, Du bist Dir mit Dir selbst nicht im Reinen.
    Einerseits bist Du der Meinung, dass Du selbst Dein Schicksal in der Hand hast – auf der anderen Seite glaubst Du an einen Gott – das passt irgendwie beides nicht zusammen.

    Das mit dem Zufall ist auch so eine Sache. Wir bezeichnen alle Ereignisse, wo wir nicht wussten, wie sie ausgehen oder die wir nicht bedacht haben, als Zufall.
    Dabei ist es rein theoretisch möglich alle Ereignisse vorauszuberechnen, wenn man alle Beeinflussenden Faktoren kennt.

  30. Tranfunzel sagt:

    @ Never2much. „Seht Ihr dass ist ein Gottesdienst wie es Gott bestimmt gut findet.. “
    Wenn du das NT verstanden hast, wer Jesus ist und wie Menschen eigentlich miteinander umgehen sollen ja. Gottesdienst ist dann das „normale“ Leben. Das ist gemeint mit nicht nur „Hörer“ des Wortes und sondern „Täter“ des Wortes, also es praktisch anzuwenden. „Glauben“ ist ein blödes Wort „Vertrauen auf Gott“ trifft es besser.

    Die Menschen sind letztlich von Gott geschaffen. Sie sind aber nicht gleich „Göttlich“. Das ist ganz einfach logisch zu verstehen. Ein Mensch kann „böse“ Dinge tun oder aber „gute“(sich aus Einsicht an Regeln halten)
    Gott hat (aus letztlich Liebe) den Menschen einen „freien“ Willen gegeben und es liegt in der Entscheidung des Menschen wie er sich entscheiden will.

    Der Satan ist nicht direkt der Verstand! Der Verstand ist eine Gabe Gottes. Wir sollen ihn benutzen. Die Frage ist natürlich wozu?
    Kernspaltung z.B. ist eine wissenschaftlich recht gut erforschte Tatsache. So, was fangen die Menschen mit dieses durch Verstand erlangten Wissen an? Nette Fissionsbomben oder ne schnuckelige Wasserstoffbombe?

    Also Verstand ist nicht automatisch Satan und irgendwie „schlecht“. Satan im hebräischen ist ein Chefankläger vor Gott. Er schaut ob die Menschen sich an Gottes Gebote handeln. Von mir aus seine rechte Hand.

    Deine Art zu denken klingt nach Tanach. Adam und Eva. Adam konnte Eva erst als Frau erkennen, nachdem die Schlange da war. Sabbath ???

    Verstand und daraus gesammelte Erkenntnis ist nicht verkehrt. Der Mensch muss nur aufpassen, dass er nicht hochmütig wird. (Wir wollen es Gott mal so richtig zeigen, Sinnbild Turmbau zu Babel (Euro?)

    Denk an Fukushima. Haarp??? Quatsch. Tektonische Bewegungen und dadurch ein Seebeben und dadurch ein Tsunami. Wann genau entladen sich die Spannungen?

    Es kam letztlich deswegen zu der Katastrophe, weil der AKW Komplex zu nah bzw. zu tief am Meer lag. Die Notstromaggregate (zum geregelten Einfahren der Kontrollstäbe, Umwälzpumpen des Kühlkreislaufs) sind schlicht und ergreifend abgesoffen. Einer war etwas höher und sprang an, war aber völlig überfordert.

    Was war also die Ursache?? Hochmut, Selbstüberschätzung, aus Kostengründen günstigere Planung.

    Ob die Japaner immer noch „technikgläugig“ oder „obrigkeitshörig“ sein möchten?

    Ganz allgemein (Flüchtlingsströme kommen auch drin vor)
    http://www.voltairenet.org/article188484.html

    IS wird auch Daesh oder Emirat genannt. Erdogan gehört eingesammelt. Die „Muslimbrüder“ als Rohrkrepierer

  31. @ Tranfunzel

    … ich sehe, dass Du Dir auch nicht sicher bist und hin- und her tänzelst.

    Einerseits ist Dir Bewusst, dass überall Naturgesetze wirken.
    Andererseits erkennst Du Punkte, wo wir keine uns bekannten Naturgesetze anwenden können und bringst ein Universal an dieser Stelle ins Spiel – in Deinem Fall ist Gott das Universal.

    Es gibt viele Vorgänge, deren Gesetzmäßigkeit wir noch nicht erkannt haben – wie viele Vorgänge, die in unserem Kopf stattfinden. Aber dafür das von mir oben genannte Universal einzusetzen, halte ich für Unsinn.

    Ich vergleiche ein Erklärung für ein Vorgang oder Ereignis immer mit einem Haus – ist nicht genügend Baumaterial(Informationen, Wissen) vorhanden, dann ist es nicht fertig, oder wenn gar kein Baumaterial da ist, dann ist auch kein Haus da – nur die Idee von diesem Haus ist da und der vorgesehene Bauplatz. Und jetzt kommen Leute, die nennen den Vorgesehenen Platz für das Haus nicht Bauplatz sondern Gott.
    Dieser Gott ist daher nichts anders als ein Platzhalter für alles, was nicht fertig ist.

    Was ich mich jetzt frage, warum man diesen Platzhalter anbeten soll???

  32. Tranfunzel sagt:

    @ Platte kaffkaesk. Nö, „Ein erfülltes Leben“, was ist das?
    Die Weltuntergangspropheten ? Was treibt sie denn zum Schwarzsehen ? Gute Dinge würden sich nicht verkaufen.

    Lies mal voltairenet.org bezüglich Ukraine. Ob die USA an dem Land noch Interesse habe ist fraglich. Dann aber keine Waffen und Geld mehr verschleudern.
    Minsk ist gar nicht so verkehrt. Vor kurzem wurden in der Rada mehr Autonomie für Regionen und Dezentralisierung beschlossen. Gleichzeitig randalierten vor dem Gebäude ultranationale Rechte / Faschisten.
    Es sieht so aus, dass sich in der Ukraine der Wind dreht. Dann müssten normales Militär gegen rechte Bewaffnete vorgehen. (Bürgerkrieg)
    Lugansk und Donetsk hätten Ruhe, denn da sind die rechten nicht.

    Zum anderen und das ist viel wichtiger, Es findet kein Vorstoss von Kiev auf Osten statt. Das hätte zum Eingreifen Russlands und zur Eskalation führen können.
    ( Ob die USA wirklich die Ukraine „haben“ wollten, oder ihre vollständige Zerstörung das Ziel ist, ist zu klären)

    Was ich sagen will ist. Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

    Ihr wollte alle den kleinen reiskorngroßen RFID Chip? Kein Problem der Tierarzt hat noch welche.

  33. Tranfunzel sagt:

    @ HWA nö, dann wurde ich falsch verstanden. Gott selber ist ein autonomes Wesen.
    Was ist das mit „Gottes Geist“ (schon im 1. Buch Mose, Genesis)? Das ist der hl. Geist.

    Insofern können Menschen „göttlich“ sein, wenn sie den hl. Geist haben, was sich schon darin aüßert, dass sie Gebote aus Einsicht halten (nicht erst wenn Züchtigung durch Bestrafung erfolgt.) Wer erst dann mit Diebstahl aufhört, wenn die Staatsanwaltschaft/ Richter (irdisch) einen ins Loch stecken ist nicht einsichtig.

    Wieso gibt es eigentlich „irdische Gerichtsbarkeit, Gesetze, Recht“ ? Ganz einfach. 99% aller Menschen würden sich doch nicht mal an die alten 10 Gebote des Tanach halten. Ehebruch mit Steinigung? Gut, die Zeiten sind zum Glück vorbei.

    Wem haben wir den Sozialismus / Kommunismus zu verdanken? Dem Hochmut des menschlichen Geistes. Kommunismus ist Gemeinschaft der Menschen miteinander, aber per definition „ohne Gott“.

    Wer jetzt ein wenig denken kann, der begreift sofort worin dabei die Gefahr liegt. Gewisse Kader erheben sich über andere und das mit gemeinsam ist erledigt.

    Gott (ich weiß das es ihn gibt) ist insofern für alle wichtig, das man einfach die Regeln heraus nimmt und allgemein definiert.

    Den Widerspruch zwischen Gerechtigkeit(bei Gott) und irdischem Recht/ Rechtsprechung sieht doch ein blinder mit dem Krückstock.

    Also „Republikflucht“, „yx zum Nachteil sozialistischen Eigentums“

    @ HWA Gott selber hat die Welt „geschaffen“. Ich habe selber Chemie und Elektronik studiert und weiß auch nicht alles.(dann .. würde ich.. was erschaffen. Lieber nicht.)

    Denk an den biochemischen Prozess der Photosynthese. Früher wußten die Menschen nicht eimal wie ein Molekül aufgebaut ist, bzw. das es so etwas gibt.

    Jetzt kennt man die komplexen biochemischen Abläufe und die Enzyme recht genau. Im Grunde wird mit der Energie des Lichts das Wassermolekül in H2 und 1/2O2 gespalten. Der Sauerstoff wird abgegeben und der Waserstoff zur Reduktion von bösem!! CO2 benutzt, woraus Kohlenhyrate entstehen.

    Du hegst wohl heimlich den Wunsch „Gott“ durch Wissenschaftliche Erkenntnis verschwinden zu lassen. Sind das die Folgen von 40 Jahren Sozialistischer Umprogrammierung in der DDR?

    Das tatsächliche Problem bei Wissenschaft ist, man entdeckt immer mehr, andererseits stellt sich die Frage „wer oder was“ sich derart geniale Dinge einfallen ließ.

    Albert Einstein war kein Christ, aber er war sich gewiß, dass es einen Schöpfer der Dinge gibt, als er über das All nachdachte.

  34. Zitat:
    „Du hegst wohl heimlich den Wunsch “Gott” durch Wissenschaftliche Erkenntnis verschwinden zu lassen. Sind das die Folgen von 40 Jahren Sozialistischer Umprogrammierung in der DDR?“

    Nöö – wo ich jetzt beide Seiten kenne, weiß ich genau was ich nicht will, das sind unter anderen Kommunismus, Kapitalismus und Religion.
    Da ist noch so einiges mehr aber diese drei Punkte setzen das doch schon in einen erkennbaren Rahmen.

    Und wieder meine Frage, woher weißt Du, dass das alles so stimmt, was Du da aus Deine religiösen Schriften zitierst?
    Auf der einen Seite legst Du eine gesunde Skepsis an den Tag und auf der anderen Seite scheint es als wenn das Infrage stellen des Glaubens ein Tabu darstellt.

    Das erinnert mich irgendwie an eine Dressur mit Schockhalsband – immer wenn der Hund was macht, was seinem Herren missfällt bekommt er einen Stromschlag. Nach Vollendung der Dressur ergibt das einen ganz braven Hund, der zwar jeden anderen an kläfft aber auf keinen Fall seinen Herren.

  35. Jens Blecker sagt:

    Ich halte nicht viel von Religionen. Das ist ein anderes Mantra und Dogma was den Menschen aufgezwungen wird und was sie bereitwillig akzeptieren, da man dort Gottseidank kaum eigenen Einfluss drauf hat. Icch halte es da nach Volcker Pispers: Wer auf die Religion vertraut, ist zu faul zum selber denken.(Handeln)

  36. Tranfunzel sagt:

    Ich denke, man sollte die hirnrissige Diskussion über Gott einfach sein lassen. Von den Gegnern werden keine wirklichen kritischen Argumente vorgebracht. Es geht darum „schein zu diskutieren“ um des diskutierens willen. Dann werden Christen noch als geistig minder bemittelt mit fragwürdigem IQ hingestellt. (die die solches tun, haben mit Sicherheit weder Abitur, noch Dr. Titel, Namen tanzen o.k.)

    Dazu wörtliches Zitat

    1Kor 1,18 Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die wir gerettet werden, ist es Gottes Kraft.

    Muss ich das erklären ? Für euch, die ihr eh verloren geht (weil ihr es selber so wollt), ist das NT eine Narretei oder Witzebuch, für die anderen Gottes Kraft.

    Was ist das zweischneidige Schwert (Offenbarung) ? Schon wieder auch das Wort. Man kann damit Menschen schön zerteilen.

    Wieso waren solche Schweinereien wie Natonalsozialismus oder Kommunismus in der Realität möglich ? Dieser gedankliche Müll war nur möglich, da Menschen jubelnd hinterher gelaufen sind.

    Hätten sie den Rüssel etwas in die Schrift gesteckt, hätten sie sofort erkennen müssen, das beides „gottlos“ ist. (aber Christen sind eh bekloppt und nur ganz wenige, wer hört schon auf ein paar Spinner/ Mahner)
    Anders gesagt. „Die Gottlosen“ können sich auf die Schulter klopfen. Für diese Sauerei werden einige noch gerade stehen.

    Was war denn die Franzözische Revolution? Christlich? Es wurde massiv Gewalt angewendet und hinterher wußte man nicht weiter.

    Ja, was ist dann an der CDU überhaupt „christlich“?

  37. Tranfunzel sagt:

    @ Jens Blecker ,sorry, ich wollte eigentlich das Thema „Gott“ beenden.

    „Wer auf die Religion vertraut, ist zu faul zum selber denken.(Handeln)“ Volker Pispers

    Volker Pispers ist aber links, durch und durch. Wo bleibt der Unterschied zwischen Religion (Kirche und Turnübungen usw.) und Glauben?

    Glauben hat sehr wohl mit Verantwortung, denken und handeln zu tun. Solche Menschen machen nicht alle Dinge mit.

    Wer hat eigentlich den Unfug in die Welt gesetzt Christen seien per se blöde? Das es da einfältige gibt ist mir peinlicherweise bekannt, nicht schlimm, wenn die nichts zu melden haben.

    Ich meine, wenn Atheismus im Totalitarismus endete, oh weh. Aber ich denke, auch diese Phase hat die Menschheit durch. Vielleicht „irgendwas freies“ mit verschiedenen Ansichten drin, wo die gemeinsamen Auffassungen / Ansichten festgelegt sind (z.B. der Wert einer Familie als stab. Keimzelle) und anderes individuell ist.

  38. @ Jens

    Zitat:
    „Pispers: Wer auf die Religion vertraut, ist zu faul zum selber denken.“

    Genau so sehe ich das auch.

    @ tranfunzel
    Ich denke auch, man sollte die hirnrissige Diskussion über Gott einfach sein lassen. Es gibt keine Beweise, es gibt keine haltbaren Argumente dafür – nicht mal der leiseste Hauch eines Indizes.
    Entschuldigend ist, dass viele Menschen selbst nichts dafür können, dass sie gläubig sind, da sie schon im Kindesalter indoktriniert wurden und da nicht so einfach wieder raus kommen.

    Ich kann da nur noch Mitleid empfinden und bin traurig, wenn ich mir vorstelle, wie viel Gutes getan werden könnte, mit den Ressourcen, die jetzt für Glauben. Religion und Kirchen verschwendet werden.

    […]
    Und schon wieder der Hinweis auf „weder Abitur, noch Dr. Titel“ – keine Ahnung ob an solchen Denkvorgängen auch die Veränderung des Denkens durch einen Glauben schuld ist.

    Titel und Fassaden sagen für mich gar nichts aus, außer dass dadurch oft nur ein Schein erzeugt werden soll, der dem Sein nicht entspricht. Wenn man sich mal in der Politik umschaut, welcher Idiot alles einen (gekauften?) Titel hat.

    Ich hab auch keine Lust mehr darüber zu diskutieren – wenn es nicht bis eben in Strömen geregnet hätte – dann hätte ich wahrscheinlich was sinnvolleres getan – Aber – Hätte, hätte Fahrradkätte 😆 😆

  39. Pe. sagt:

    @HWA …das ist DEINE Meinung. Du hast den Unterschied von Religion und Glauben leider immer noch nicht begriffen…..du wurdest vermutlich in der DDR dazu erzogen, alles in einem Topf zu werfen und tief zu vergraben, schon klar.
    Ich bin aber sicher, dass diese Diskussion für viele sehr wertvoll sein kann.
    Jemand der sich mit der Verschwörungsrealität, NWO und dem Ende der Welt usw. beschäftigt und dessen Hirn noch ein wenig funktioniert, wird an Gott nicht so einfach vorbei kommen (also noch im lebenden Zustand). Nur jemand der schon recht abgebrüht oder völlig im Dualismus + Materialismus versunken ist vielleicht. Was in meinen Augen ziemlich trist und langweilig und beschränkt ist, um nicht zu sagen dumm. Von daher, nichts für ungut. 😉

    Also überlasse es jedem selbst sich seine Meinung zu bilden und stelle nicht die deinige als die ultimative Weisheit dar.
    Vielleicht erinnert sich der ein oder andere in der Zukunft mal an etwas davon, z.b. dann wenn alles andere wegbricht…wer weiß?!

  40. Nver2Much sagt:

    Und wie gut das zusammen passt 🙂

    „… ich sehe, Du bist Dir mit Dir selbst nicht im Reinen.
    Einerseits bist Du der Meinung, dass Du selbst Dein Schicksal in der Hand hast – auf der anderen Seite glaubst Du an einen Gott – das passt irgendwie beides nicht zusammen.“
    Du hast ja auch Dein Schicksal in der Hand, nur gibt es bestimmte Dinge die Du zu lernen hast und sie lernen musst, ob freiwillig oder durch Schläge.
    Wenn man etwas nicht begreift, warum man in manchen Dingen so ist wie man ist, dann hat man nicht begriffen warum wir hier auf der Erde sind. Wir sind hier um zu lernen und vor allem muss jeder für sich lernen und wenn er noch einen blinden Fleck hat, dann wird daran solange rumgedoktort bis es erfüllt ist.
    Und es gibt zwei Möglichkeiten, entweder man stellt sich auf die Seite dieser Kraft, oder aber wehrt sich dagegen und bekommt immer wieder eine auf die Schnuffel.

    Das Leben ist eigentlich ganz einfach, wenn man es mal begriffen hat.
    Und HWA ob Du an etwas glaubst, oder nicht dass ist ganz allein Deine Entscheidung. Die Gedanken sind frei 🙂

    Und eine Diskussion über Gott zu führen was ist daran so bescheuert? Jeder kann doch seinen Standpunkt offen legen und jeder kann sich seinen Teil heraus ziehen. Über Gott lässt sich nicht streiten, entweder man hat Gründe für ihn oder Gründe gegen ihn.

    Ist ja auch alles nachvollziehbar, solange man sich nicht zerstreitet.

    Und HWA noch zum Abschluss, ich fühle mich frei und muss mich auch gar nicht groß anstrengen um den Gesetzen zu folgen, ich habe es in mir und ich höre darauf, es hat mir schon so oft weitergeholfen. Vielleicht bin ich ein außergewöhnlicher Mensch, der Gott sieht, denn ich kann es nicht begreifen, dass andere Menschen sich Gedanken darüber machen müssen, ob es eine Göttin gibt…

  41. Nver2Much sagt:

    So und jetzt haben wir schon Tag 3. Was ist denn mit Euch die Ihr nicht an Gott glaubt, an was glaubt Ihr dann. Oder wenn Ihr an Nichts glaubt, was ist das Gegenteil von Nichts?

    Fangen wir mal ganz langsam an was ist nichts?

    Nichts hat für mich keinen Wert, weil es nichts ist. Gibt es jemanden hier, der nichts für wertvoll hält?

  42. Nver2Much sagt:

    Man könnte jetzt natürlich sagen, Gott interessiert jetzt hier keinen, aber soweit wollen wir es ja nicht kommen lassen, gelle 🙂

  43. … oh nee – und ich dachte schon – jetzt hat er sich beruhigt – zu früh gefreut …

  44. Nver2Much sagt:

    HWA, auf Deine Antwort warte ich bis heute.

    An was glaubst Du?

  45. … ihr wisst, wie solch ein Fanatismus enden kann?

  46. … extra für Dich noch einmal – ich habs etliche male geschrieben – glauben tue ich nicht – denn glauben heißt für mich nicht zu wissen – alles andere leitet sich doch von dieser Aussage ab.

  47. Irmonen sagt:

    @ Never2Much
    Man könnte jetzt natürlich sagen, Gott interessiert jetzt hier keinen, aber soweit wollen wir es ja nicht kommen lassen, gelle 🙂

    jetzisses aber toomuch….

  48. Nver2Much sagt:

    Du Irmonen, wenn Du an den NWO Gott Quatsch glaubst, dann ist es too much, aber denke daran ich glaube nicht nur an Gott, ich weiß das es ihn gibt.

  49. Nver2Much sagt:

    HWA Du glaubst also nicht dass Du Kartoffel erntest, glaubst Du, DU würdest eine Kartoffel ernten, wenn Gott nicht auf Deiner Seite ist?

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM