Kaukasuskrieg noch immer möglich. Die Zeit für neue Lügen.

Aktuell wird wieder häufiger der arme Saakaschwili zitiert, welcher „grundlos“ von den „bösen“ Russen überfallen wurde.

Bei Reuters z.B. wird vermeldet:

Berlin (Reuters) – Ein Jahr nach dem Kaukasus-Krieg hat der georgische Präsident Micheil Saakaschwili vor neuen schweren militärischen Auseinandersetzungen mit Russland gewarnt.

„Die Gefahr gibt es noch“, sagte Saakaschwili am Freitag in der ARD. So sei der russische Ministerpräsident Wladimir Putin noch immer an der Macht, und „er hat sich verpflichtet, mich an irgendeinem Teil meines Körpers aufzuhängen“, sagte Saakaschwili laut ßbersetzung des Senders. Nach Presseberichten hatte Putin dem vor einem Jahr um Vermittlung bemühten französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy gesagt, er werde den georgischen Staatschef „an den Eiern aufhängen„.[1]

Diese Formulierung finde ich fast ein wenig erfrischend.

Saakaschwili warf Russland vor, den Krieg um Südossetien angezettelt zu haben: „Man muss sagen, dass Russland angefangen hat.“ Die russische Führung habe mit dem Krieg versucht, „meine Regierung zu stürzen und die georgische Demokratie abzuwürgen“. Das sei aber nicht gelungen. „Sie haben ihr Hauptziel nicht erreicht“, sagte der Präsident.

Zugleich wies Saakaschwili den Vorwurf zurück, er habe den Krieg mit einem Angriffsbefehl auf das von Georgien wegstrebende Südossetien ausgelöst. „Nein, überhaupt nicht„, erwiderte Saakaschwili auf eine entsprechende Frage.[1]

Wer nicht mit einem all zu schlechtem Gedächtnis ausgestattet ist, erinnert sich vielleicht noch an die Umstände vor einem Jahr. Saakaschwili versuchte als Handlanger der USA unter Rückendeckung der Nato die beiden abtrünnigen Provinzen mit Gewalt wieder einzuordnen. Es wurde förmlich ein Genozid durchgeführt und Ortschaften fast einplaniert. Desweiteren griffen Georgische Truppen die Russischen Friedenstruppen an.

Als Russland sich wehrte, Polterte die Presse im Gleichschritt gegen die Russen.

Für mein Verständnis haben die Russen sich im Gegensatz zu den Amerikanern [die präventiv alles niederballern] fast vorbildlich verhalten. Sie haben sich erstens erst einmal angreifen lassen, und zweitens auch noch versucht die Verluste auf die Militärische Seite zu begrenzen.

Anscheinend wird überprüft, ob die Menschen die Umstände von damals schon wieder verdrängt haben und die Propaganda gegen Russland gewirkt hat.
Allein das Saakaschwili noch im Amt ist zeigt, das er zu den Diktatoren gehört denen Washington aktuell noch wohlgesonnen ist.

Hoffen wir das ausreichend Menschen sich an die Umstände von damals erinnern wo drittklassige Propaganda von Georgien publiziert wurde. (z.B. Russland greift Konvoi von Saakaschwili und Kadzinski an)

[1] http://de.reuters.com/article/worldNews/idDEBEE5760C320090807

Carpe diem


4 Responses to Kaukasuskrieg noch immer möglich. Die Zeit für neue Lügen.

  1. Typhoon sagt:

    Russland wird wohl noch zuschlagen bevor Georgien zur NATO geht.

  2. Chris sagt:

    naja denke wird erstmal rhuig bleiben…

    wenn beim russ was hoch geht warns de russen um nach georgien zu gehen oder umgekehrt… jedoch wenn in georgien was passiert sind dann viele gegen russland… laut Mainstream: „böses, böses Russland“

    naja einfach nur verkehrte Welt

  3. Infoblogger sagt:

    Und der Stern packt zum Jahrestag des Krieges wieder die gefaelschten Bilder aus:
    http://www.stern.de/politik/ausland/kaukasus-krieg-auf-den-spuren-der-opfer-708366.html

    Wie passen die Geschichten der beiden vermeintlichen Kriegsopfer im Artikel zu diesen Bildernß
    http://www.tlaxcala.es/detail_artistes.asp?lg=es&reference=197

  4. ganned sagt:

    Diese Mietmäuler der Medien gefährden ständig unsere Freiheit, Sicherheit und leben.

    was für blutsäufer. was müssen die für verdrängungspotential haben. oder total pervers sein. psyhopathen. in die klapse gehören die.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM