Hungersnöte 2007 ein Deja-vu?


Aktuell wird in der Presse von den Minaretten gebetsmühlenartig herunter gesungen, Preisexplosionen stünden an der Türschwelle. Bekommen wir hier nicht ein kleines Déjá-vu? Erinnern Sie sich an die Situation 2008, wo es weltweit zu Hungerrevolten kam, wegen explodierender Preise? Damals wurden die Chinesen als Ursache ausgemacht, da diese nun anfingen wie verrückt Milch, Käse und andere Dinge zu konsumieren. Wie sieht es mit der aktuellen Situation aus?

Mit Schlagzeilen wie „Ernteschäden wegen Hitze-Aigner erwartet steigende Lebensmittelpreise“ werden wir auf eine kommende Erhöhung eingeschworen. Hier möchte ich kurz zitieren:

Die zu erwartenden Ernteausfälle wegen der Hitze lassen nach Ansicht von Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner die Lebensmittelpreise steigen. Vor allem bei Getreide gibt es extreme Schäden.“[1]

Russlands Exportstopp für Weizen – Weltbank warnt vor Ernährungskrise

In Russland, immerhin drittgrößter Weizenproduzent der Erde, geht ein Großteil der Ernte in Flammen auf. Die Preise für Agrargüter steigen dramatisch – notfalls will die Weltbank einen Nahrungsmittel-Fonds reaktivieren.[2]

Folgen der Hitzewelle – Russlands Exportstopp lässt Weizenpreise steigen

Eine schwere Dürre trifft Russlands Weizenbauern, jetzt greift die Regierung ein: Premier Putin hat ein Exportverbot verhängt. Weltweit reagieren Märkte mit einem deutlichen Preisplus. Schon wittern Spekulanten satte Gewinne am Getreidemarkt.[3]


Gleichen wir diese Meldungen kurz mit der Realität ab. Zuerst eine Meldung aus der Financial Times, die dann noch mit einer Grafik untermauert wird:

Warum Weizen nicht knapp ist

Russland verhängt nach verheerenden Bränden einen Exportstopp für Weizen. Das schürt ßngste vor einer Lebensmittelkrise wie 2007 und 2008. FTD.de zeigt auf, warum das übertrieben ist.
[…]
Selbst wenn die Ernte in Rußland stark schrumpft, können die USA den Ausfall auffangen. Die amerikanischen Weizenlager sind mit knapp 1100 Milliarden Scheffel (je 35,2 Liter) deutlich besser gefüllt als in den Jahren 2007 und 2008. Sie reichen -gemessen am Verbrauch – deutlich länger als zuvor. Ein Totalausfall der russischen Exporte ließe die US-Bestände am Jahresende auf ein Niveuo von 12,2 Millionen Tonen fallen, schreibt DZ-Bank-Rohstoffanalyst Gabor Vogel in einer Analyse: „Damit lägen die Vorräte noch satte 46 Prozent oberhalb des Weizenfüllstandes in Ernte-Krisenjahren 2007 und 2008.“ [4]

Als die Nahrungsmittelpreise Ende 2007 explodierten, kam es weltweit zu Hungerrevolten. Die Grafik, ganz oben, zeigt es relativ deutlich.

Aktuell ist wieder ein regelrechter Krieg zwischen den USA und China zu Gange und es wäre durchaus möglich, dass hier über Nahrungsmittel abermals versucht wird, den Chinesen in seine Schranken zu weisen.

Wie der Artikel aus der FTD zeigt, besteht kein wirklicher Mangel. Menschen werden hungern, oder gar verhungern, aufgrund eines geopolitschen Konflikts. Der Wahnsinn kennt wirklich keine Grenzen.

Carpe diem

[1] http://www.rp-online.de/wirtschaft/news/Aigner-erwartet-steigende-Lebensmittelpreise_aid_883085.html
[2] http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/kritik-an-russlands-exportstopp-fuer-weizen-weltbank-warnt-vor-ernaehrungskrise-1.986718
[3] http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/0,1518,710332,00.html
[4] http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/:infografik-warum-weizen-nicht-knapp-ist/50155974.html


46 Responses to Hungersnöte 2007 ein Deja-vu?

  1. ich sagt:

    Es stellt sich die Frage, warum die Russen das Feuer nicht unter Kontrolle bekommen.
    Hat bei dem Feuer ein fremder Geheimdienst nachgeholfen?

  2. vandenberg sagt:

    ich schätze mal, torfbrände sind ebenso stabil brennend wie kohle-flöz-brände und schwierig zu löschen.

    torf ist schliesslich vorstufe zur entstehung von kohle.

    zudem er noch sehr lange glüht – ein wiederaufflackern eines gelöscht geglaubten feuers ist daher recht einfach..

    selbstentzündung bei 40grad (trockene luft und wind vorausgesetzt).
    also kein wunder, dass es da weiterhin brennt, mh?

  3. Petro sagt:

    Das schlimme an dieser ganzen Misere ist ja, dass die Spekulanten solche Situationen zu ihrem eigenen Vorteil gnadenlos ausnutzen! Heute hab ich erst gelesen, dass NESTLE Milliarden in WASSER investiert, es quasi als Spekulationsobjekt betrachtet!

  4. Vincent sagt:

    „Selbst wenn die Ernte in Rußland stark schrumpft, können die USA den Ausfall auffangen. Die amerikanischen Weizenlager sind mit knapp 1100 Milliarden Scheffel (je 35,2 Liter) deutlich besser gefüllt als in den Jahren 2007 und 2008.“

    Danke, aber den Monsanto-Weizen können die Amerikaner schön selber fressen!

  5. abendmahl sagt:

    Wenn die Preise steigen sollten, haben wir es nicht besser verdient. Wir sitzen doch eh nur an unseren Tatstaturen und denken, anstatt etwas zu tun…

  6. nichtsdestotrotz sagt:

    wir sind wahrscheinlich schon laengst mehr mosantonisiert als gedacht.

    die frage qui bono ist ggf manchmal praktisch – selbst wenn ggf vorher keiner so gedacht haben sollte – so hinterher.

    ist schon weit gekommen; unsere planetarischen ablaeufe.

    spiralig.

    bewusstseinslenkungen.

    ineinandergreifende beschaeftigungstherapien.

    exakt das gleiche wie bei „finanz-/wirtschaftskrisen“.

    exakt das gleiche wie bei „kriegstreiberein“ – ob nun mit oder ohne krieg…

    machtausuebungensspielchen mit vermoegensverschiebungen zu weiteren machtausuebungsspielchen uswosf…

    ach, essen wird teurer ?
    wassa och ?
    zugut, dassick dann n pa lebensmittelmarkn krije.

    back to the roots.

  7. Sab sagt:

    Dieses video ist privat….

  8. PlanB sagt:

    @ 4, Vincent

    genau so ist es.

    …als würden
    sich die Leute aufregen,
    weil der Schweinegrippe-Impfstoff zu knapp oder zu teuer wäre.

    Land kaufen.
    Bio-Saatgut kaufen.
    Regionale Selbstversorgung organisieren.

  9. dmold sagt:

    ßh? Wo ist das Video von Dirk Müller hin das hier vorhin noch war? Urheberrechtsprobs? Link?

  10. schliwutz sagt:

    Als 2008 wegen der angeblichen Käufe der Chinesen die Brotpreise stark angehoben wurden ( auch Kartoffeln ) hatten das alle verstanden…
    ALs dann aber im nächsten Jahr die Preise wieder normal waren ist irgendwie niemandem aufgefallen, das die Preise für Brot und Kartoffeln „stabil“ auf Vorjahresniveau blieben… ?!
    Wir werden hier wieder mal sowas von verarscht – mann mann mann…

  11. dmold sagt:

    Hallo, Hallo! Zensur? Was ist los? Die URL trägt immer noch den Namen Dirk Müller, welcher aus diesem artikel gelöscht wurde. Ich fordere Rückhaltlose Aufklärung ohne Verharmlosung oder Falschinformation der Massen:-)

  12. dmold sagt:

    Kein Antwort… Alle einem Atomaren Unfall zum Opfer gefallenß? Möchte gern das Dirk Müller Video gucken. Erst stand da nach dem Play-Klick nur:“Das Video ist privat… blabla… Bedingungen müssen akzeptuiert werden“ Und nach dem Pagereload: Nur noch Stille. Das ist die Merkeltaktik um solch einen offensichtlichen Zwischenfall auszusitzen.

  13. ebm_bln sagt:

    Was ist mit dem Video losß?

    DIESES VIDEO IST PRIVAT… blabla…

    shit.

    Ein-Besorgter-Mensch 🙁

  14. tantenetti sagt:

    Leute, leute – in den letzten Jahren war jedesmal eine Warnung die Lebensmittelpreise steigen an.
    Redet mal mit den Bauern, die kriegen nämlich nicht mehr für ihr Getreide, Obst und Gemüse – nur in den Lebensmittelketten zahlen wir immer mehr.
    Manchmal steh ich wutschnaubend vor den Regalen – schlechte Qualität, sauteuer und der Erzeuger pflügt den Salat lieber unter die Erde weil er nichts für seine Arbeit kriegt.
    Knappheit, das ich nicht lache !

  15. tamar sagt:

    Also ich habe mir einmal auf folgender Quelle: http://rohstoffe.finanztreff.de/rohstoffe_listen.htn mir die Preise für Korn und Weizen vom Aug. 2008 und heute angeschaut.

    Die Einheit ist Euro/Tonne!

    KornPreis:
    2008 270,– Euro
    2010 189,– Euro

    Weizenpreis:
    2008 290,– Euro
    2010 214,– Euro

    Wenn man sich die Entwicklung nach Dollar ansieht sind die Differenzen noch enormer.

    Ich habe für Aug. 2008 1 Euro mit ca. 1,42 $ genommen und für 13. Aug. 2010 1 Euro mit ca. 1,28 $.

    Dann würden die Preise in Dollar ausgedrückt wie folgt aussehen:

    Korn:
    2008 383,40 $
    2010 241,90 $

    Weizen:
    2008 411,80 $
    2010 273,92 $

    Nach meinen Berechnungen ist der aktuelle Preis für Roggen und Weizen weit unter dem Hoch im Jahre 2008.

    Der Prozentanteil zum heutigen Stand bei Euro für Weizen beträgt nur ca. 74%; bei Roggen 70%!

    im Dollarvergleich: 63% und 60%.

    Eigentlich dürften wir nach diesen Zahlen nicht mit steigenden Preisen bei Getreideprodukte in der nächsten Zeit rechnen, wenn wir uns an die Börsenentwicklung halten würden.
    Oder sehe ich das falschß?

    Was für ein Spiel wird hier informationspolitisch wieder gespielt. Die Angstmacherei bzgl. Preissteigerungen sind einfach nicht mit den aktuellen Vergleichszahlen zu rechtfertigen.

  16. nichtsdestotrotz sagt:

    und wie war es in den jahren/zehnten davor ?
    kurve da ?

  17. dmold sagt:

    Is doch zum kacken! Cheffe stellt echt auf stumm und auch sonst geht geht keiner auf die Fragen zu Dirk Müller und zum Video ein. Ist doch echt ne Merkel-Aussitztaktik. Was ein Scheiß!!! Dumme selbsterdachte Bilder vom Weltuntergang hat in diesem Ding bald jeder vor Augen aber wenn es um einen simplen Link geht scheitert die Gemeinde. Blöde Hobby-Prophetenseite. Viel Spaß auch bei euerm „Truth-Camp“! (Wohl ohne Frauen! Dummquatscher-Schwulentreff mit Bogenschießen und Dixiklo – Dixiklo ohne Chemikalienß? Wohl nicht!!! Wäre der Spaten nicht sehr natürlich und umweltschonender als die Dixiklo-Anfahrt? Dummschwätzer und Hobby-Weltverbesserer! Blöd auf Weltverbesserer quatschen und dann doch die einfach Chemo-Scheiße ankarren.) Bin gespannt wann der nächste Survival-König aus eurem Klub schreibt wie er sich auf den Weltuntergang vorbereitet. Wohl mit Dixiklo incl. Waschbecken vorm Plattenbau. Oder gibts schon Dixi-to-Go, das Chemie-Klo zum ßberleben? Dumm quatschen über alles was scheiße ist und nichts dahinter…

  18. pickupfan sagt:

    @ abendmahl 5
    Du kannst auch mit der Tastatur was bewegen:
    https://secure.avaaz.org/de/eu_gmo/?fp

  19. cs sagt:

    Erinnert ihr euch noch an die Story von der Milch, die in Asien schlagartig in riesigen Mengen nachgefragt wurde? Ist einige Jahre her und kommt mir vor, wie aus einem anderen Leben (will sagen, damals habe ich das noch geglaubt … kam ja in den Nachrichten).

    Gleichwohl bin ich ums gesunde Futter durchaus besorgt, schon allein wg. der Machenschaften der Industrie (Gentechnik).

    Und was die Spekulation mit Lebensmitteln angeht, bin ich ganz bei Dirk Müller – das ist ein Verbrechen!

  20. tamar sagt:

    @nichtsdestotrotz, ko. 16:

    Unter dem angegebenen Link gehen die Kurven nur bis Ende 2005 zurück. Und diese Kurven liegen weit unter der Spitze im Jahre 2007/2008.

    Ich weiß nicht, ob es noch andere Links gibt, die weiter zurückliegende Daten erfaßt haben.

    Gehe aber davon aus, dass die Kurven auch weit darunter liegen!

  21. tamar sagt:

    @cs:

    Ja, Dirk Müller trat in einer Fernsehveranstaltung, wo es um Börsen und Geldanlagen ging, vehement dafür ein, dass die Spekulation auf Nahrungsmitteln grundsätzlich verboten werden müssen. Er hat diesbezüglich starke ethische Bedenken bezgl. der Lebensmittelspekulation angemeldet!

  22. Kriegerin sagt:

    @11 dmold

    [Hallo, Hallo! Zensur? Was ist los? Die URL trägt immer noch den Namen Dirk Müller, welcher aus diesem artikel gelöscht wurde. Ich fordere Rückhaltlose Aufklärung ohne Verharmlosung oder Falschinformation der Massen:-)]

    Hallo, ich finde die Umgehensweise mit *dmold* besch(…)eiden.
    Das ist keine Art nicht zu antworten. Ich muß mich langsam fragen, wer ist Freund und wer ist Feind.
    Wenn ich die seichten Kommentare auf diesem Blog lese (und ich habe mich wirklich ernsthaft damit befasst, weil es mich interessiet wie bemüht viele Menschen sind), kann ich mich des Eindruckes nicht erwehren, dass hier etwas nicht mit rechten Dinge zugeht. Schade finde ich auch, dass keine Antwort erflgt wenn danach gefragt wird.
    Ich kenne Unterwanderung von Demos. Es werden Fragen übersehen, oft nicht aufgegriffen, Themen in andere Richtungen gelenkt und und und.
    Ich spreche hier nun einmal ganz bewußt die Menschen an, die überall negativ wirken wollen/müssen.
    Bitte lassen SIE doch endlich das Schnüffeln, schließen SIE sich vielmehr an, denn wir sitzen alle in einem Boot.
    Ich werde hier vorerst nicht mehr schreiben, alles GUTE Kriegerin.

  23. Frank H. sagt:

    Danke das reicht mir!
    Essen als Waffe!
    Gifte in Lebensmittelverpackungen!
    ETC. PP.
    Ich könnte vor Wut platzen!

  24. Frank H. sagt:

    Eine Bekannte von mir, die schon lange im Widerstand gegen das Regime der Eliten arbeitet und mich aufgeweckt hatte sagt: Die Erde kann etwa 16 Milliarden Menschen ernähren. Ist das nicht toll!
    Also was soll das? Künstliche Hungerrevolten.
    Unglaublich.

  25. tom sagt:

    …..

  26. watching sagt:

    @tamar

    Das mag sein, dass der Rohstoff Weizen im Preis rückgängig war. Aber die Warenhäuser haben nicht nach unten gepreist. Nudeln & Co. sind auf dem Preisniveau geblieben. Auch Bier ist nicht billiger geworden.

  27. h.steinle sagt:

    Da sind wieder ein paar perverse Zocker am sandeln. Miese Wanzen, Kakerlaken und Ratten. Und dumme Kleinanleger spielen mit und unterstützen diese mörderische Spekulantenbande.

    Menschenunwürdig dieses Spiel mit den hungrigen Schnäbeln. Die alten ßgypter haben es besser gemacht. Da gab es staatliche Getreidespeicher die aufgemacht wurden wenn eine Hungersnot war. Heute wird eben der Preis erhöht um die Notsituation auszunützen.

  28. HackionTour @ Schandi sagt:

    @ Kriegerin

    Gut erkannt nur andere Peilen es nicht was hier geht !

    Das schiff ist voller raten 😉

    Ich zihe mich ebenfalls zurück und Lese Still mit !

  29. nichtsdestotrotz sagt:

    @ kriegerin
    kann man dich erreichn ?

  30. Irmonen sagt:

    Teuerung von Lebensmitteln
    ich liebe Kirschen.
    Die kosten hier dieses Jahr 4,99Euro / Kilo. Ich kann mich noch erinnern ein Pfund (=1/2 Kilo) für 60 Pfennige gekauft zu haben, früher, in einer besseren „alten“ Zeit. Das ist eine Preissteigerung von mal grob gesagt
    800%. Kann mich nicht entsinnen dass mein Gehalt um 800 Prozent in 25 Jahren gestiegen ist.
    Oder habe ich mich verrechnet?

  31. nichtsdestotrotz sagt:

    ggf n bischen – was haelstn von euro 😉 ?

  32. Klaus-Fidibus (Systemopfer) sagt:

    @Irmonen ko.31

    Gebe Dir da völlig recht und geht dir vllt. auch nicht alleine so.
    Es gibt aber eine Kaste in diesem System die fragt nicht nach Inflation.
    Die tut einfach was degen … und fragt dich auch nicht danach.
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/6199-abgeordnete-wollen-mehr-geld

  33. pickupfan sagt:

    @ Irmonen 31
    Geht mal raus aufs Land. Hier in BaWü, aber auch in anderen Regionen, stehen viele Obstbäume am Feldrain rum. Die Bauern lassen das Obst aber meist so lang am Baum, bis es faulig herunterfällt. Da kann man sich gut kostenlos eindecken. Eine andere alternative ist selber pflücken. Auch da gibt es viele Angebote. Den Berlinern empfehle ich da, sich mal auf den Weg nach Werder zu machen. Gibt da viele Möglichkeiten: http: //www.obstmucker.de/obstmucker/

  34. pickupfan sagt:

    Ergänzung
    Da wo ich her komme blüht der Tauschhandel. Der eine hat ßpfel, ein anderer Nüsse, der dritte Zucchini. So ein Landleben hat schon Vorteile.

  35. Klaus-Fidibus (Systemopfer) sagt:

    @ dmold 17
    Frag doch erst mal übers impressum (E-mail) nach.
    Habe ich auch schon mal bei Unklarheiten genutzt.
    Ist denke ich der sinnvollere Weg.

  36. Cheffe sagt:

    @ Demold

    Zuerst möchte ich dir meinen Glückwunsch für deine Brillianz ausprechen, du hast wirklich den Durchblick. 😉

    Zweitens war ich gestern nichtmehr am PC, da auch ich ein Leben nach dem Internet habe. Deine unsinnigen und beleidigenden Aussagen werde ich nacher löschen.

    Dirk bat mich das Video runter zu nehmen und er hat seine Gründe für, was ich akzeptiere.

  37. PlanB sagt:

    @ dmold, Kommentare 9,11,12

    finde ich absolut berechtigt.
    Das keine Antwort von Cheffe kam,
    finde ich sehr merkwürdig.
    Merk-würdig.

    @ dmold, Ko. 17

    Dein ßrger über die ausbleibende Antwort
    ist für mich nachvollziehbar.
    Jedoch schießt Du m.E. nach übers Ziel hinaus.

    Ich fahre absichtlich nicht zum Truth-Camp,
    aber hier alle als dummquatschende Dixiklophile
    zu beschimpfen finde ich voll daneben.

    Das berührt meine Solidarität zu Deinen Ko.
    9,11 und 12 nicht.

    Sollte jedoch von Dir keine Korrektur Deines
    Ko.17 erfolgen, werde ich mich
    zukünftig einer Unterhaltung mit Dir verweigern.

    Herzliche Grüße, PlanB

  38. PlanB sagt:

    zu meinem Ko. 38,

    wg. der zeitlichen ßberschneidung mit Ko. 37

    Damit ist für mich 9,11 und 12
    beantwortet.
    Zitat: „Zweitens war ich gestern nichtmehr am PC, da auch ich ein Leben nach dem Internet habe.“

    Genau das war bisher nicht mein Eindruck, daher fand ich die „ewig ausstehende“ Antwort so ungewöhnlich und merkwürdig.

    Herzliche Grüße, PlanB

  39. Dominos sagt:

    Die Kommis hier waren mal richtig gut und brauchbar….

    Die Seite ist immer noch sehr gut. Einige sollten aber besser andere Seiten aufsuchen!

    Es kotzt mich inzwischen nur noch an so einen blöden Müll an Beleidigungen und Unterstellungen zu lesen.
    Wann raft ihr Spinner eigentlich wieder daß es jetzt um Zusammenhalt und jeder hilft jedem geht? Stattdessen bewerft ihr euch hier mit Dreck und seid nicht besser als all die anderen Schafe.

  40. Arne Will sagt:

    @dmold:
    glaubst du ernsthaft, der cheffe bietet hier einen chat an? Soll er dir wirklich innerhalb von 20 Minuten antworten(deine drei ersten Kommentare)? Und wenn er es nicht macht, dann gibt es Feuer auf irgendwas, was du dir aus der Nase ziehst (Dixiklo ist böse)?

    Ich bin froh, dass der cheffe ein Privatleben hat, kann jedem Infokrieger nur raten, sich in selbiges mal zurückzuziehen und sich mal von der Geisel Internet zu befreien.

    Daumen hoch für die Arbeit vom cheffe.

  41. Ironman sagt:

    Weizen aus USA ist Monsanto Dreck den will keiner haben. In Pakistan sind 30 mio Menschen abgesoffen. Die Spenden bleiben aus. Liegt wohl daran das wir kein Geld mehr haben ? Aber der Bill Gates will ja was von seinen zusammengeklauten Milliarden verschenken. Es fehlen ne halbe Milliarde US $ Na dann tu mal was gutes Herr Microsoft.

  42. Kriegerin sagt:

    30 nichtsdestotrotz

    Wenn alles klappt, über Cheffe 😉

    Grüße Kriegerin

  43. nichtsdestotrotz sagt:

    @ cheffe
    betreffs 43/30:
    abidde ausfuehrung.

    donk schee.
    😉

  44. Frank H. sagt:

    Welche hungersnot darfs denn sein in der EU? Es gibt keine weil liest du hier.
    Gigantomania weiterhin am besten für Subventionen aus Brüssel und Machtmonopole in der Erzeugungsebene von Lebensmitteln gut. Dezentrale gesunde Ernährung bleibt auf der Strecke. Tierschutz in Monsterbetrieben meist nicht umsetzbar bzw. leicht umgehbarer dank willfähriger Politiker. Deutscher Politiker befürwortet große Mastbetriebe als Gelddruckmaschiene und Marktverdränger der regionalen Kleinbauern. Masse statt Klasse.
    http://www.dowjones.de/site/2010/08/sachsenanhalt-minister-h%C3%A4lt-gro%C3%9Fe-tiermastanlagen-f%C3%BCr-sinnvoll.html

  45. DanielKonstanz sagt:

    OK Leute, lasst mal die boesen Kommentare zu Cheffe, ich schliesee mich der Meinung an dass er eine sehr gute Arbeit hier leistet und danke ihm fuer die Muehe !

    Stimme auch nicht mit allem ueberein, aber deswegen muss man noch keinen aetzenden Kommentar schreiben…

    Bestimmt steckt hinter der Nahrungsmittel-Krise auch politisches Kalkuel, wenn auch nur um die Preise hochzutreiben und Aldi + Co. noch mehr Kohle in die Kassen zu spuelen. Die schlimme Folge m.E. ist dann wieder ein weiterer Inflationsschub, der in der offiziellen Statistik aber untergeht (weil ja die Computer wieder billiger geworden sind was sich dann zu den alltaeglichen Guetern gegenrechnet….).

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM