Wahnsinn potentiert : Rettungsfonds von 4 Billionen?

Speeding toward Global Catastrophe

Masslos, bar jedem Sinn und Verstand, kommt nun ein weiteres Argument. Ein Europäischer Rettungsfonds mit 4 Billionen ausgestattet, würde dann alles richten. Millionen, Milliarden, Billionen, wer möchte sich schon wegen ein paar Nullen streiten? Null hat ja den inneren Wert von nichts, richtig? Kommt immer auf die erste Zahl an, würde ich da entgegnen. Sind die ßkonomen denn eigentlich komplett von allen guten Geistern verlassen? Verstehen die überhaupt noch, was die da von sich geben? Warum ist niemand bereit das Scheitern einzugestehen und dem Wahnsinn ein Ende zu bereiten?


Noch vor wenigen Monaten offerierte man uns, dass der Rettungsschirm 2000 Milliarden oder auch einfach nur 2 Billionen Euro brauchen würde. Das war im Oktober, doch auch diese irrsinnig hohe Zahl, scheint bereits wieder überholt. Hier ein Artikel von NTV:

Aus 440 werden 2000 Mrd für EFSFBerlin und Paris setzen Hebel an
Mittwoch, 19. Oktober 2011
Das Volumen des Euro-Rettungsschirms von gegenwärtig 440 Milliarden Euro soll durch eine ausgeklügelte Hebelwirkung auf bis zu zwei Billionen Euro ausgeweitet werden. Die Regierungen in Berlin und Paris planen Versicherungen auf Staatsanleihen kriselnder Eurostaaten, um so – rein theoretisch – noch mehr Geld zur Verfügung zu stellen.[1]

Nun kommt der Chefökonom der Citigroup Willem Buiter und sagt, es muss schon ein Wenig mehr sein, 4 Billionen wären angebracht. Ich bin traurig, wütend und empört, wie hier die Zukunft unserer Kinder und Kindeskinder verheizt wird. Man fühlt sich wie gelähmt und ringt nach den passenden Worten, es ist wahrhaft schwierig, diese zu finden. Wie kann Politik und Wirtschaft derart schamlos sein? Ich kann es einfach nicht verstehen, egal wie sehr ich mich bemühe. Überwiegend ist bei mir die Trauer, da ich die Folgen durchaus abschätzen kann und mich schäme ein Teil dieser zerstörerischen Generation zu sein, ohne all das aufhalten zu können.

Halten wir einen Augenblick lang bei genau diesem Gedanken inne……

Nun ein Zitat aus der BAZ:

«Es braucht einen Währungsfonds mit 4000 Milliarden Euro»
Willem Buiter, Chefökonom von Citigroup und bekannt für ungeschminkte ßusserungen, hofft, dass die Eurozone Bestand hat. Und prophezeit, dass die meisten europäischen Banken verstaatlicht werden.

Viele ßkonomen sagen, die Europäische Währungsunion werde nur überleben, wenn die Länder in einer Fiskalunion ­verbunden sind. Glauben Sie das auch?
Ich glaube nicht, dass ich in Europa zu meinen Lebzeiten eine volle Fiskalunion sehen werde ß? und ich gedenke, noch lange zu leben. Es ist auch keine Transferunion notwendig. Aber wir benötigen ­einige wichtige Elemente, um die Währungsunion überlebensfähig zu machen: Erstens wird ein System nötig sein, in dem die Staaten untereinander für ihre Schulden bürgen. Zweitens benötigen wir eine Bankenunion: Banken dürfen nicht mehr einzelstaatlich reguliert sein, sondern müssen einer europäischen Aufsicht unterstehen, mit europäischen Standards für die Abwicklung insolventer Institute. Dazu zählt auch eine europaweite Spareinlagenversicherung. Drittens wird eine Art Europäischer Währungsfonds nötig sein, der Staaten unter die Arme greift, die in Liquiditäts- oder Solvenznot stecken. Dieser Fonds müsste eine Feuerkraft von 3000 bis 4000 Milliarden Euro zur Verfügung haben. Das sind die drei minimalen Voraussetzungen, um das langfristige ßberleben der Währungsunion zu sichern.[2]

Fazit : Nahezu alle Volkswirtschaften der EU sind Zahlungsunfähig und es wird immer noch die ganz große Kugel geschoben. Dieses wird in letzter Konsequenz zu Lasten der kommenden Generationen geschehen und die Wahrscheinlichkeit, on Top noch einen Weltkrieg zu bekommen, steigt von Tag zu Tag. Es wirkt, als wäre die ganze Welt verrückt geworden. All das um die Interessen eines kleinen elitären Zirkels durchzusetzen. Werden die „Menschen“ welche diesen Wahnsinn hätten stoppen können später noch in den Spiegel sehen können? Ich weiss es nicht. Soziopathen sind nicht mit normalen Menschen vergleichbar, Ihnen fehlt es am Bewusstsein für Unrecht. Wie kann man all diese Entwicklungen ertragen? Ich weiss es nicht, man muss einfach hoffen, dass all diese Pläne irgendwann in sich zusammenfallen, nach dem Gesetz der Kausalität und Aufgrund des Leichtsinns, welchen Größenwahn mit sich bringt. Möge diese Erde irgendwann ein Hort der Zuversicht und eines friedlichen Miteinanders werden. Wir sprechen nicht von einem unabänderbaren Ereignis wie einem kosmischen Ereignis wie einem Kometeneinschlag, es ist Menschgemacht und gesteuert. Ohne großes Leid wird sich das auch nicht mehr lösen lassen. Ich sehne mich nach Politikern, die bereit sind genau diesen unbequemen Wandel einzuleiten.

Carpe diem

[1] http://www.n-tv.de/politik/Berlin-und-Paris-setzen-Hebel-an-article4558551.html
[2] http://bazonline.ch/wirtschaft/konjunktur/Es-braucht-einen-Waehrungsfonds-mit-4000-Milliarden-Euro/story/19208423


87 Responses to Wahnsinn potentiert : Rettungsfonds von 4 Billionen?

  1. tugrisu sagt:

    „alle großen reiche sind gescheitert alle großen ideen haben sich irgendwann von selbst aufgelöst. so wird es auch europa gehen.“

    JA, der Zins zerstört alles…. Zins = Erbsünde
    Das zieht sich über 2.000 Jahren durch die Menschheitsgeschichte….

  2. http://www.wiwo.de/finanzen/vorsorge/geldanlage-gold-schlaegt-euro-seite-7/5145460-7.html

    Willem Buiter, Chefökonom der Citigroup, hält Gold für ß?die am längsten währende Blase in der Geschichte der Menschheitß?. Wegen seines begrenzten industriellen Nutzens sei Gold nur ein sich selbst verstärkendes Glaubenssystem.

    …..

  3. http://www.fondsprofessionell.at/news/uebersicht/nid/citigroup-oekonom-cds-markt-droht-anhaltende-schaedigung/newsseite/1

    Der Chefökonom der Citigroup Willem Buiter meint gegenüber dem britischen IFR Magazin, dass nun eine anhaltende Schädigung der CDS als Anlageklasse und Versicherungsinstrument drohe, da die Internationale Swaps und Derivatives Association (ISDA) den Schuldenschnitt für Griechenland von 50 Prozent nicht als Kreditausfallereignis bezeichnet.

  4. recherchiert selbst, was von den Chefökonom der Citigroup Willem Buiter zu halten ist!

  5. sensational sagt:

    Sry, aber deine Hiobsbotschaften am Ende sind schlichtweg falsch und übertrieben.

    Die meisten Länder sind genau NICHT Zahlungsunfähig.

    http://wko.at/statistik/eu/europa-verschuldung.pdf

    Das Problem ist doch wieder einmal unser Finanzsystem. Am Beispiel Ungarn sieht man was in was für eine Spirale der Vernichtung unser jetziges Banken und- Finanzsystem uns hineinzieht.

    Ungarn führt neue Steuern und Verfassungsgesetze ein. Banken haben neue Auflagen und Steuern zu zahlen, Märkte verlieren ihr „Vertrauen“ und ihren Investitionswillen. Die Herabstufung auf Ramschniveau ist nur noch Formsache. Zinsen für Kredite steigen ins Unermessliche. Absturz vorprogrammiert, obwohl eigentlich sich nichts Faktisch in Ungarn geändert hat. UNGARN HATTE SOGAR 2011 WENIGER SCHULDEN ALS DEUTSCHLAND. ßsterreich der nächste Dominostein. Die österreichischen Banken massiv in Ungarn vertreten, haben mit den neuen Abgaben natürlich Probleme. Vertrauen in ßsterreich sinkt dadurch, Ratingabstufung auf AA+, obwohl sich eigentlich nichts geändert hat. Noch dazu kann man die Banken getrost nicht bailouten, weshalb sich erst Recht nichts ändern würde.
    ßsterreich ist übrigens auf 72% Schulden BIP.

    Keine Lust noch mehr auszuführen. Es zeigt doch die Willkürlichkeit unserer Finanzwelt. Wir haben diese nicht mehr unter Kontrolle. Noch dazu hat die Finanzindustrie jegliche Seriösistät verloren. Man geht nur noch nach Image und Lobbyismus, nicht nach wirklichen Zahlen und Fakten.

    Auch Spanien, Italien, Portugal, Irland. Alle hätten keine Probleme würen nicht dubiose Spekulations und Vertrauensumschwünge die Zukunft eines ganzen Staates zunichte machen.

  6. tugrisu sagt:

    Wann fängt denn Deiner Meinung nach eine ßberschuldung an?
    Und Probleme gibt es ausschliesslich durch den Zins! Ich empfehle dir dazu das Unterguggenberger-Museum in Wörgel. Du hast es ja nicht weit….

  7. das ist eben nur die „ßFFENTLICHE VERSCHULDUNG“ steht ja auch so oben drauf

  8. Ray sagt:

    Offen gestanden fehlen mir eigentlich mittlerweile nur noch die Worte. Ja, vermutlich kannste auch die letzte Karte Verfassungsgericht getrost in die Tonne kloppen. Es gibt ja diesen Spruch von Henry Ford von wegen Geldsystem und wenn die Leute es verstehen würden, dann noch vor morgen Früh eine Revolution. Ich habe da sehr starke Zweifel: Die träge Masse trottet seelenruhig auf die Schlachtbank. Nennen wir es doch beim Namen, diese „Rettungsfonds“ sind ganz banal: Enteignungsfonds. Und diese Enteignung kennt zwei Wege: a) Fiskalischer Ansatz (Steuern, Abgaben, Gebühren): Der Durchgriff auf die Einkommens- und Vermögenswerte wird massiv bis hin zu Zwangsanleihen. Ja, wer weiß, wahrscheinlich bekommt dann in 20-30 Jahren jedes Neugeborene eine Schuldurkunde – abzustottern in 840 Monatsraten. Und b) Monetärer Ansatz (Geldpolitik): Das Zauberwort lautet ja Reallohnsenkung. Okay, Geldwertstabilität ist an und für sich schon eine reine Illusion. Aber durch die EZB-Hintertür bzw. Schleuse wird ja dieser Verschuldungsexzess ja nur noch angeheizt. Inflation ist eine spannende Frage, so lange es noch diverse Verbriefungsinstrumente gibt. Tja, man müsste meinen, dass doch irgendwann mal die Logik der Mathematik gnadenlos durchschlagen müsste.

    Aber was mich zunehmend anwidert, ist die breite Trägheit und Naivität des Großteils meiner Landsleute. Diese fiskalisch-monetäre Enteignung bzw. Knechtschaft wird größer, die verborgenen Kontrollmechanismen immer enger, die Militarisierung der Polizei stärker, aber egal, ist ja bald wieder Fußball-WM-EM, startet bald die zwanzigste Castingshow, etcpp.

  9. kernschatten sagt:

    ——————-
    In meinem sozialen Umfeld weiss keiner niemand. Die wollen es auch nicht wissen. Die blenden diese Nachrichten einfach aus und gehen lieber shoppen. Ja die attakieren sogar den ßberbringer der schlechten Nachrichten. Die Menschen hier sind wirklich mehrheitlich so doof, dass sie sich erst bewegen wenn es ihnen ans eigene Portmonnaie und an den Kragen geht. Aber dann ist es zu spät. Und wenn dann die Kaufhäuser, Wasserwerke, Elekrizitätswerke geschlossen sind beginnt das Hauen und das Stechen. Dann attackieren sie sich und bringen sich gegenseitig um. Selber schuld sage ich.
    ———–

    Tja, du bringst es auf den Punkt… genau das, was ich immer sage…

    Läuft doch alles noch… Aldi voll… Glotze an… hör‘ auf zu labern, das war noch nie anders… und guck‘ mal… wir leben noch immer… sowas bekommt man da zu hören…

    Allerdings – und das möchte ich hier auch mal ganz deutlich sagen – im letzten halben Jahr habe ich praktisch auf dieser Seite „gewohnt“. Ich habe den ganzen Tag gelesen und recherchiert. Nicht nur hier… MMNews, Kopp etc.

    Ich habe mir Vorräte angelegt und praktisch jeden Tag mit dem totalen Kollaps gerechnet und ich bin richtig krank geworden davon.

    Um das vorweg zu sagen: Alles, was hier geschrieben wird… NWO, Bankster, Eliten… halte ich für wahr und wir werden den Weg wahrscheinlich bis zu Ende beschreiten… ich habe da keine Hoffnung!

    ABER: (und aus diesem Grund halte ich mich jetzt von dieser und anderen Seiten mehr fern):

    Hier und auf anderen Seiten geht die Welt an JEDEM Tag unter und wenn man sich reinsteigert (wie ich das getan habe), dann wird man krank! Ich habe die Schnauze voll davon, mich derart von diesen Shice-News auffressen zu lassen!

    Leute, denkt mal nach! Schaltet mal ’nen Gang zurück! Es passiert früh genug! Lebt mal wieder!

  10. tugrisu sagt:

    „aber egal, ist ja bald wieder Fußball-WM-EM, startet bald die zwanzigste Castingshow, etcpp.“

    Jo, wie im alten Rom kurz vor deren Untergang:
    Brot und Spiele. Das hat ja Westerwelle schon vor zwei Jahren mit „spätrömischen Dekadenzß? gesagt.

  11. kernschatten sagt:

    Ich habe das oben schon einmal geschrieben… ist mir aber wichtig, dass es unten auch noch einmal steht…

    @Eurotanic
    ßßßßßßßßß-
    In meinem sozialen Umfeld weiss keiner niemand. Die wollen es auch nicht wissen. Die blenden diese Nachrichten einfach aus und gehen lieber shoppen. Ja die attakieren sogar den ßberbringer der schlechten Nachrichten. Die Menschen hier sind wirklich mehrheitlich so doof, dass sie sich erst bewegen wenn es ihnen ans eigene Portmonnaie und an den Kragen geht. Aber dann ist es zu spät. Und wenn dann die Kaufhäuser, Wasserwerke, Elekrizitätswerke geschlossen sind beginnt das Hauen und das Stechen. Dann attackieren sie sich und bringen sich gegenseitig um. Selber schuld sage ich.
    ßßßßßß

    Tja, du bringst es auf den Punktß? genau das, was ich immer sageß?

    Läuft doch alles nochß? Aldi vollß? Glotze anß? hörß? auf zu labern, das war noch nie andersß? und guckß? malß? wir leben noch immerß? sowas bekommt man da zu hörenß?

    Allerdings ß? und das möchte ich hier auch mal ganz deutlich sagen ß? im letzten halben Jahr habe ich praktisch auf dieser Seite ß?gewohntß?. Ich habe den ganzen Tag gelesen und recherchiert. Nicht nur hierß? MMNews, Kopp etc.

    Ich habe mir Vorräte angelegt und praktisch jeden Tag mit dem totalen Kollaps gerechnet und ich bin richtig krank geworden davon.

    Um das vorweg zu sagen: Alles, was hier geschrieben wirdß? NWO, Bankster, Elitenß? halte ich für wahr und wir werden den Weg wahrscheinlich bis zu Ende beschreitenß? ich habe da keine Hoffnung!

    ABER: (und aus diesem Grund halte ich mich jetzt von dieser und anderen Seiten mehr fern):

    Hier und auf anderen Seiten geht die Welt an JEDEM Tag unter und wenn man sich reinsteigert (wie ich das getan habe), dann wird man krank! Ich habe die Schnauze voll davon, mich derart von diesen Shice-News auffressen zu lassen!

    Leute, denkt mal nach! Schaltet mal ß?nen Gang zurück! Es passiert früh genug! Lebt mal wieder!

  12. Lucy Sky sagt:

    @Liekedeeler
    Leider kriegt in Griechenland NIEMAND das Geld!!!!!!
    Das kann darum auch nicht fuer Sachwerte ausgegeben werden. Das laeuft naemlich so: Das Land hat sich verschuldet, Gelder wurden unterschlagen, es wurde geschmiert, bestochen usw. – so ist das System hier eben. Tut jetzt aber nichts zur Sache. Also, die Glaeubiger (hauptsaechlich europaeische Banken) wollen natuerlich ihr Geld, das sie verliehen haben, wiederkriegen. Dafuer werden neue Kredite aufgenommen. Das sollten wir als einfache Buerger mal machen. Na ja, da aber der Schuldenberg so immer groesser wird, und GR dann immer mehr Geld von aussen braucht und es immer schwieriger wird, das Geld zurueckzuzahlen, bekommt es nur noch Kredite zu ungeheueren Zinssaetzen. Deshalb werden dann die Hilfspakete vergeben. Worauf ich aber eigentlich hinaus will ist, dass das Geld (immer in Kreditform) DIREKT an die europaeischen Banken geht. Dann kommen solche Politiker wie der superdicke Pankalos und sagen „ß ßßß? ßß!“(Wir haben es zusammen ‚gegessen‘ – also ausgegeben, waehrend in einigen Gegenden die Kinder in den Schulen wegen Unterernaehrung zusammenbrechen). Also holen sie sich das Geld durch diverse voellig ungerechte Steuern vom Volk zurueck, da die Troika (EZB, EU,IWF) entsprechende Massnahmen verlangt. Jedesmal, wenn es wieder darum geht, ob GR die naechste Rate bekommt oder nicht, wissen wir alle hier, dass es noch schlimmer wird fuer alle.(Dass das zu Rezension und nicht zu Aufschwung fuehrt, scheint aber niemanden zu stoeren) Hier gibt es inzwischen ungeheure Armut. Wer keine Arbeit hat, kriegt auch nichts (Sozialhilfe – was ist das? Oder Kindergeld? Nee! Arbeitslosengeld nur ich glaube 1 Jahr). Jetzt kann sich jeder ausrechnen, wem es wehtut, wenn solche Unsummen an Geldern zur „Rettung“ bereitgestellt werden. Wenn sie bei Kostas und Giorgos nichts mehr holen koennen, dann muessen spaeter eben Hans und Franz bluten. Fest steht, die da oben kriegen ihr Geld immer…

  13. sensational sagt:

    Ja ein Pessimist ohne Hobbies und Spaß muss auch jeder sein. Depressionen OLß. Das Leben vergeudet ihr nur wenn ihr alles schlechtredet. Ich freu mich auf die Fussball EM und WM wie auch auf viele andere Sachen in meiner Zukunft.
    Think about it und kommt nicht mit den tollen Hörensagen Zitaten wie „Brot und Spiele“, wenn ihr sie nicht mal richtig versteht.

  14. 4ndy sagt:

    also das sind dann ca 6000 ß? pro Europäer und für das BRD-Personal noch mal
    so an die 25.000 ß? für das GmbH Defizit zusammen also schlappe 31.000 ß?
    Schulden pro Kopf… da geht doch noch was oder …. ß?
    Wenn man rechnet das nur 50 % Menschen das Geld erarbeiten sind das für die dann
    62.000 ß? … bei 5 % Zinsen über sagen wir mal 30 Jahre sind das 93.000 ß? Zinsen ohne Zinseszins ..ist mir grad zuviel Rechnerei… kann ja einer mal zu Ende rechnen.
    Jedenfalls bekomme ich das nicht mal eben so von einer Bank .
    Ich wusste gar nicht, dass ich für soviel Kohle Bürgen kann..

  15. […] Wahnsinn potentiert : Rettungsfonds von 4 Billionen? […]

  16. kurzdump sagt:

    Mir ist es genauso ergangen; man sollte Vorkehrungen für ein paar mögliche Szenarien treffen und dann um Himmels wieder leben!

    Auch die alternativen Medien wollen Kohle machen – nicht zuletzt deshalb prangern an jeder Ecke Werbebanner oder werden gleich direkt im eigenen Webshop überteuerte Produkte verhökert.

  17. 4ndy sagt:

    @kernschatten

    kann Dich irgendwie gut verstehen… man muss ein gesundes Mittelmass finden um mit diesem Weltschmerz umzugehen…
    nach dem 11.September bin ich auch infiziert und auf der Suche nach Wahrheiten… es ist schon gewaltig wenn man erkennt wie man angelogen wurde und man ohnmächtig diesen Tatsachen ins Auge sieht und Freunde Familie und Bekannte schon als irren Apokalyptiker anschauen… Die rote Tablette ist schon ganz schön bitter und man muss lernen mit der Realität umzugehen…
    Ich wünsche Dir einen schönen Abend und alles Liebe..
    und sammle neu Kraft… das brauchen wir alle um für die Wahrheit zu kämpfen.
    lg. Andy

  18. Ray sagt:

    Oh ne, so einfach ist das nicht. Erstens, ich persönlich habe sogar sehr viel Spaß am Leben. Zweitens, habe ich die Begeisterung für König Fußball sehr wohl sehr lange Zeit teilen können. Eine Arena des Lokalkolorits und der Charakterköpfe! Hoeneß, Assauer, Calmund, Klopp, … Aber mittlerweile ist das Ganze ein reines Kommerz-Theater der Großkonzerne. Und was die von mir bislang geschätzte psychohygienische Funktion angeht (Schlachtenbummelei, Ausfährtsfahrten, Brüllattacken, Gesänge, etcpp.) so nimmt das mittlerweile auch absurde Ausmaße an (Hooligan-Attacke, rassistisch-antisemitische Parolen, …). Und damit kann ich mich nicht identifizieren. Punkt. Meine Meinung.

  19. Ray sagt:

    „Ausfährtsfahrten“ – Tolles Wort, lasse ich mir patentieren und schenke es dem Bastian-Sick-Gedächtnis-Fonds nach Zinsabzug für den Eurofondue selbstredend. Gemeint ist natürlich: Auswärtsfahrten.

  20. kernschatten sagt:

    Ich danke dir… wünsche ich dir ebenfalls!

  21. Weissnicht sagt:

    finds recht schade das du da (einigen leute) soetwas unterstellst ich persöhnlich habe nicht sonderliech viel interesse am fussball gucken spiele es jedoch sehr gerne und wie ray es schon sagte es ist zu einem „schaupiel“ verkommen nicht zuletzt durch manipulation btw schau ich mir auch wm spiele mit freunden an und habe auch da meinen spass

    nun es giebt mit sicherheit einige schöne hobbis die nicht mit komerzialisirung zu schaffen haben
    allerdings schaue man sich mal den müll an der in der glotze läuft (ich bin *kein* star holt mich hier raus, gzsz oder die ganzen karsting shows….) das ist reine volksverblödung trozdem habe ich nichts gegen leute die sich soetwas anschauen ausser sie sind so naiv zu denken das sei realität

    ich bin grade erst 26 und ich persöhnlich schau mir gerne japanische mangas bzw animes an nicht zuletzt weil meiner meinung nach eine tiefgründige sinnfolle aussage dahinter steckt natürlich auch hier nicht bei allen

  22. dr400so sagt:

    Für alle die, die den wahren Sinn dahinter nicht verstehen, empfehle ich sich diesen Beitrag anzuschauen. Hier ist alles verständlich dargelegt und es kann sogar ein zwölfjährieger begreifen.
    http://www.youtube.com/watch?v=FSILq9cyjB4

  23. liberty sagt:

    Ab und zu teste ich die Reaktion von Freunden, die für die Eurorettung mit allen Mitteln sind, das sind praktisch mit zwei/drei Ausnahmen alle. Solange die meine kritische Eurohaltung mit Argwohn betrachten, solange wird der Euro weiterleben und ich bin mir sicher, dass er auch noch die Fiskalunion schaffen wird, erst dann werden die Daumenschrauben angezogen und die Menschen werden nach dem Griff in ihre Geldbörse merken, dass nicht mehr der Bundeskanzler und die deutsche Regierung, sondern Brüssel dafür verantwortlich ist, weit weit weg. Aber dann besteht Hoffnung, dass das große Gebilde nicht mehr gehalten werden kann, und in alle Einzelstücke zerfällt, hoffen wir, dass wir dann wenigstens als Deutschland wie es heute ist ganz bleiben und nicht manche Staaten wie z.B. Bayern Unabhängigkeitsbestrebungen haben werden. Hoffentlich begreifen wir uns als ein Land in dieser Phase.
    Andreas Clauss hat einen anregenden Vortrag zur Krise gegeben:
    http://www.survivalscout.de/2012/01/08/survivalscout-empfiehlt-vortrag-andreas-clausstraumen-sie-noch-oder-wissen-sie-schon/

  24. Weissnicht sagt:

    unabhängigkeit ist ja an sich nichts schlechtes und ich denke ich verstehe was du damit meinst wenn du bzw bayern ansprichst allerdings ist eine regionale „verwaltung“ und damit meine ich die wirkliche region um einen herrum (dorf und stadt) im bezug auf demokratie die einzieg option was nicht bedeuten soll das es nicht unabdinbar ist mit anderen regionen im einklang zu leben handeln usw das problem besteh aber in der (macht)-gier die über die letzten jahrhunderte in fast allen menschen gezüchtet wurde

  25. dacard01 sagt:

    Wenns atomar kracht und ich aus dem Fenster schau und dort am Horizont steht ein Pilz dann puste ich mir die Birne weg. Denn was nützen mir da ein schicker Bauernhof wenn die Kartoffeln im dunkeln leuchten? Nichts, rein gar nichts.
    Ein gutes hat es allerdings, denn die Ratten die,die das Zündholz an der Schnur gehalten haben müssen über kurz oder lang aus ihrem Loch raus.
    Na die werden sich freuen wenn sie bemerken wie schön die Kartoffeln im dunkeln leuchten können.

    Satire aus.
    Ich will nur hoffen das es so weit nicht kommen wird.

  26. Hallo Frank, wir haben uns vor gut 12 Monaten häufig hier geschrieben und hatten ja auch den Teamspeak von unserem Thüringer, was ist aus den Leuten geworden die mit uns Vernetzt gewesen sind, ich bin derweil aktiv bei Occupy Frankfurt, dort geht es zu wie im Kindergarten, aber die EZB Wissenschaftler sind auch nicht von einem anderen Schlage. Sehr interessant wenn diese Menschen dir im Grundsatz der Grundsatzproblemathik in eigentlich allem Recht geben, aber sagen die 500milliarden wären Alternativlos und absolut nötig, hinter vorgehatlener Hand wissen doch fast alle das spätestens nach der Sommerpause in Berlin der Euro platzen wird. Wäre toll von dir zu hören, ich Revoltiere derweil friedlich und hierachiefrei weiter.
    Bis bald

  27. Newsticker2012 sagt:

    4 Billionen ß?

    Reicht nicht…

    Euro-Krise
    Credit Suisse: EZB muss Banken bis zu 10 Billionen Dollar leihen

    Um den Euro zu retten könnte die EZB gezwungen sein, bei ihrer nächsten Kreditvergabe im Februar bis zu 10 Billionen Dollar in den Markt zu pumpen. Es wäre der teuerste Ankauf von Zeit in der Geschichte.

    http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/01/36340/

  28. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Credit Suisse: EZB muss Banken bis zu 10 Billionen Dollar leihen

    http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/01/36340/

  29. Newsticker2012 sagt:

    @yadahaddu..

    ß? 2 posting über Dir…

  30. Yadahaddu Iriwadschi sagt:

    Tschuldige vor lauter Billionen übersehen

  31. Frank H. sagt:

    IWFs Drohkulisse zeigt Wirkung?
    Auch die Schwellenländer sollen schön brav ihr Geld in den Rettungsfond einzahlen. Anschliessend wird in die schwarzen Kassen der Bankster umgebucht.
    Ihr Finanzmonopoly ist so lächerlich. Die genannten astronomischen Zahlen sind reine Luftbuchungen!!!
    NIEMAND kann auch nur ansatzweise nachprüfen woher solche Zahlen kommen.
    Die Bilderbergerratte Le Garde spielt schön brav den Lockvogel.
    http://www.handelsblatt.com/politik/international/schwellenlaender-sollen-feuerkraft-des-iwf-staerken/6080808.html

  32. Hallo Frank, wir haben uns vor gut 12 Monaten häufig hier geschrieben und hatten ja auch den Teamspeak von unserem Thüringer, was ist aus den Leuten geworden die mit uns Vernetzt gewesen sind, ich bin derweil aktiv bei Occupy Frankfurt, dort geht es zu wie im Kindergarten, aber die EZB Wissenschaftler sind auch nicht von einem anderen Schlage. Sehr interessant wenn diese Menschen dir im Grundsatz der Grundsatzproblemathik in eigentlich allem Recht geben, aber sagen die 500milliarden wären Alternativlos und absolut nötig, hinter vorgehatlener Hand wissen doch fast alle das spätestens nach der Sommerpause in Berlin der Euro platzen wird. Wäre toll von dir zu hören, ich Revoltiere derweil friedlich und hierachiefrei weiter.
    Bis bald

  33. […] +++ Blockade: USA zwingen Südkorea zu weniger ßlimporten aus dem Iran +++ +++ Nach Herabstufung: R… +++ TV-Gebühren: KEF streicht 1,1 Milliarden von ursprünglicher Forderung der ßffentlich-Rechtlichen +++ […]

  34. nilisis sagt:

    …nicht dass das jetzt eine besonders wichtige Agentur war; und sie haben Euch auch schon früher runtergestuft (3 Stufen unter AAA), allerdings genießt diese kleine Rating-Agentur nicht nur einen guten Ruf – wenn sich die Medien in sowas verbeißen (wobei gehört hab ich heut noch nix…), kann das ganz schnell ganz böse Konsquenzen haben…

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM