Neue Superdrohne Solara 50: Fünf Jahre non-Stop

Solara50

Mit der Solara 50 wird die Firma Titan Aerospace die Überwachung – nach eigener Beschreibung: die „Aufklärung“ – revolutionieren. Der so genannte „atmosphärische Satellit“ kann eine Flughöhe von 24 km erreichen und eine Flugzeit von fünf Jahren absolvieren. Titan Aerospace gibt eine Abdeckung von 16.835 km² (6500 mi²) an, was etwa der Fläche von Thüringen entspricht. Verbindet man diese Drohnen mit den neuen Kameratechnologien, ergeben sich erdrückende Möglichkeiten. Noch wird offiziell mit Gigapixelkameras gearbeitet, bis zur Terrapixel-Variante ist es nur noch eine Frage der Zeit.


Als erstes wurden die Bemühungen der Defense Advanced Research Projects Agency(Darpa) im Zusammenhang mit dem Programm Vulture II bekannt. Boeing hatte die Ausschreibung für die Entwicklung eines unbemannten Solarflugzeugs gewonnen. Mit der Überwachungsdrohne SolarEagle sollten Aufklärungseinsätze geflogen werden und es sollte als fliegende Kommunikationsstation eingesetzt werden. Bei Titan Aerospace ist man bereits einen Schritt weiter. Laut der Unternehmenskommunikation soll der Flieger bereits nächstes Jahr einsatzbereit sein. Vorgestellt wurde die Drohne bei der AUVSI’s Unmanned Systems 2013.

Das Video von Titan Aerospace hat fast etwas friedliches, so möchte man sich auch darstellen. Auf der Webseite heißt es zum Beispiel:

Überwachung und Reaktion bei Menschenrechtsverletzungen mit SOLARA
2010 wurde mit George Clooney ein neues Projekt gestartet um Regierungen und internationalen Organisationen zu helfen Menschenrechtsverletzungen mit Satelliten aufzudecken.
[…]
Neben dem günstigen Preis bietet Solara Full Motion Video, Radar und kann eine Waffenlast tragen, zusätzlich zu der Fähigkeit bis zu fünf Jahre auf Station zu bleiben.[1]

Na, wenn es doch für die Verfolgung von Menschenrechtsverletzungen ist, wer soll da schon etwas gegen haben? Ich würde den ersten Flieger direkt über Guantanamo kreisen lassen und einen über dem Weißen Haus.

Nach Angaben des Herstellers kann die Solara 50 mit ihren 50 Metern Spannweite eine „Nutzlast“ von etwa 31 kg tragen. Die modifizierte Version Solara 60 soll 115 kg schaffen. Wir hoffen, mit diesem Beitrag Ihr Sicherheitsgefühl etwas gesteigert zu haben.

Carpe diem

[1] http://titanaerospace.com/applications/human-rights-violations/


9 Responses to Neue Superdrohne Solara 50: Fünf Jahre non-Stop

  1. Marcel Anke sagt:

    Na das wurde aber auch Zeit. Hatte mir schon Sorgen gemacht, dass nach Prism nichts neues kommt. Wäre diese Technik früher da gewesen, so hätte man die ganz gemeinen hackenden islamistischen antesimitischen Terroristen Schweine in ihren Höhlen in Afghanistan und Irak mit Sicherheit direkt aufgespürt.

  2. Habnix sagt:

    Wenn uns die Überwachung von Oben aus der Luft wirklich nerven würde, dann kenne ich vielleicht ein Mittel da gegen.Aber es wird die meisten nicht stören, weil sie Unsichtbar ist also kommt die Überwachung und keiner stört sich da ran.

  3. Jens Blecker sagt:

    Na, dann haben wir jetzt auch die passende Studie dazu:

    http://www.welt.de/gesundheit/article119200670/Piloten-von-Spionageflugzeugen-drohen-Hirnschaeden.html

    Die Lockheed U-2 ist ein Spionageflugzeug. In einer Flughöhe von 21.000 Metern ist sie für die Luftabwehr kaum erreichbar. Piloten zahlen dafür einen hohen Preis – der Unterdruck schädigt ihr Gehirn.

    http://www.welt.de/gesundheit/article119200670/Piloten-von-Spionageflugzeugen-drohen-Hirnschaeden.html

  4. Alles wird Gut sagt:

    (edit by Admin **Aufgrund eines Hinweises von den Anwälten von AFP habe ich den Text entfernt.**)

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/us-streitkraefte-1300-drohnen-piloten-reichen-den-usa-nicht/8667992.html

  5. Tester sagt:

    … oder man wickelt sein Handy einfach in Alufolie ein, funktioniert absolut identisch.

    Aber wovon sollen dann die Taschenhersteller leben…

  6. crazydiver sagt:

    Oh, also ich find das gut und die 6,99 doch sehr überschaubar.

    Das Gefummel mit der Alufolie dann immer ist ja auch nicht wirklich zweckdienlich beim telefonieren. Aber in der Sache hast du Recht, würde es auch tun, aber halt nicht zwecktauglich im daily use.

  7. Ik.Human. sagt:

    Drohnen fliegen unbemannt!

  8. Jens Blecker sagt:

    Eben und darum ist das auch ein guter Ersatz für die normalen Piloten…..

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM