Partytime – Aber was wird da eigentlich gefeiert?

sparda

Öffentlich wird die erneute Anhebung der Schuldengrenze in den USA mächtig abgefeiert. „Obama hat gesiegt“ ist nur eine der absurden Überschriften, welche einem von manchem Titelblatt entgegenspringt. Betrachtet man ganz nüchtern die Hardfacts, wurde hier nichts gewonnen, ausser teuer gekaufter Zeit. Bis zum 7. Februar dürfen die USA sich nun weiter verschulden, dann sieht man sich in gewohnter Runde erneut. Eines lässt sich festhalten, nicht die Republikaner haben verloren, sondern die Vernunft. Konzeptlose Verschuldung führt zu nichts.


Nach diesem Krimi dürften die USA es noch schwerer haben die eigentlich wertlosen Fetzen – namentlich Staatsanleihen – in die Portfolios der großen Gläubiger wie China zu verklappen. Ein wuchernder Geheimdienstapparat und Obamacare werden den Schuldenberg immer schneller in die Höhe schnellen lassen. Dafür geradestehen werden am Ende alle Menschen die über Jahrzehnte gezwungen wurden die amerikanische Dekadenz über das Welt-Leitwährungsystem zu finanzieren. Alle wichtigen Rohstoffe und Währungen werden in US-Dollar abgerechnet.

Die offizielle Staatsverschuldung ist ja nur die eine Seite der Medaille, auch das Sozial- und Rentensystem in den USA ist völlig marode. Die USA können sich solche Eskapaden nur leisten, da eigentlich der Rest der Welt als Bürge hinter dem Dollar steht, zumindest noch.

Der einfache US-Bürger gehört im Übrigen nicht zu jenen die von dem Schulden-Perpetuum-Mobile profitiert, das sind ganz andere. Auch der Umbau der Welt nach dem Vorbild von Gorge Orwell´s 1984 wird auf diese Weise finanziert. Es ist zwar absurd, aber die Menschen bezahlen ihren eigenen digitalen „Knast“.

Leider ist das nicht nur in den USA so, auch Europa verwendet immer mehr Geldmittel um die letzten Löcher im elektronischen Zaun zu flicken. Ironischer Weise glauben die Bürger sogar den Beteuerungen der Politiker, dass all das nur zu unserem Besten ist, eigentlich an Sarkasmus kaum zu übertreffen.

Nun denn, lassen wir die Sektkorken knallen, die Schuldenorgie geht noch eine Weile weiter. Wenn der Zahltag kommt, spielt all das eh keine Rolle mehr.

Carpe diem


47 Responses to Partytime – Aber was wird da eigentlich gefeiert?

  1. michaelbunny sagt:

    Was wird gefeiert. Auch auf die Gefahr hin, dass da macherorts schon steht.

    Die Ann Barnhardt sagte ganz nett, ‚Setzt man die Hyperinflation von Ungarn voraus, zahlt die Arbeitsleistung von einer 30tausendstel Sekunde eines Einzelnen am Ende die gesamten Schulden gegenüber China‘. Vermutlich feiert man das…

    Wer schaut dabei zu, wenn der EURO auf 70% USD Staatsanleihen aufgebaut ist – angeblich?

    Man wird müssen die Zahlen anschaune. Aber 450 Mrd USD Zinsen, 1 Billion Defizit bei 2,8 Bio Einnahmen …

    Ich bin jetzt kein Insider. Aber das schaut nicht vernünftig aus.

    Ich vermute die U.S. wissen seit 2008, dass der Ofen an sich aus ist. Die bereiten die Landung vor während sie abheben zu probieren. So kommts mir vor.

    Mir kommt der Streit um das Anheben so vor – Die Politik hat alles versucht aber ewig hatten wir nicht Erfolg, Ende der Dekade.

    Aus anderer Quelle – Es läuft ja eine 3 Phasen Inflationierung ähnlich den U.S. in den 70ern. Versetzt über 3 Erdteile (Einzugsbereiche von Zentralbanken). U.S. – Europa – Asien. Inflationerungszyklus 3 Jahre. Jo mei. EURO Raum start langsam wieder nach Rücknahme der M2 im letzen Jahr. Auf zu neuen Höhen. Wenns wahr ist.

  2. Konjunktion sagt:

    Schuldenkrise: IWF will 10%-ige Sondersteuer

    Gerade so eben noch haben die US(t)A(si) eine vermeintliche Staatspleite abgewendet. In einem faulen Kompromiss haben sich die beiden Seiten der gleichen Medaille (Republikaner und Demokraten) geeinigt.

    Per Gesetz wird die unter Kriegsnobelpreisträger Obama explodierte Schuldenobergrenze bis zum 7. Februar 2014 angehoben. Damit führt Washington bereits zum 108. Mal den Grundgedanken einer Schuldenobergrenze ad absurtum. Auf welchen Betrag ist bislang nicht veröffentlicht worden, dürfte sich aber meines Erachtens nach um mindestens 1,0 – 1,5 Billionen Blatt Klopapier US-Dollar handeln, da Washington bereits bis Ende Oktober 417 Milliarden an ausstehenden Zahlungsverpflichtungen nachkommen muss. Zudem wird ein Übergangshaushalt bis zum 15. Januar 2014 beschlossen.

    Damit ist für knapp vier Monate Zeit gekauft worden, um unser zugrunde liegendes Schuldgeldsystem weiter mit neuem Schuldgeld zu befeuern.

    Doch diese vier Monate sind nur ein weiteres Hinauszögern des unausweichlichen Systemzusammenbruchs, um dessen Lösung sich nun auch der Internationale Währungsfonds IWF in einem Bericht zur weltweiten Lage im Wirtschafts- und Finanzbereich vom 13. Oktober Gedanken gemacht hat. In dem 107 Seiten starken “Werk” des US-gesteuerten IWFs finden wir einen erstaunlichen Vorschlag auf Seite 49, wie man der Schuldenkrise begegnen kann.

    mehr hier: http://konjunktion.info/2013/10/schuldenkrise-iwf-will-10-ige-sondersteuer/

    VG

  3. Frank H. sagt:

    Ich freue mich für alle aktiven Lobbykrakenvereinigungen die breitflächig davon provitieren.
    Die Einen weil sie weiterhin Spaß am Markt haben dürfen, die Anderen weil sie weiterhin auf rege Arbeitsplatzsicherung in der Hartz 4 Industrie hoffen können.
    Den passiven Lasteseln für beide Seiten wird ebenfalls eine wohlig warme Nestwärme aus der Systemverwaltung auf der Wohnzimmercouch TV Anlage, dem Kühlschrankbefüllservice und im Schlafzimmer suggeriert (Nennt man auch Haussklave).
    In diesem Sinne ein erfolgreiches Miteinander im Bürostuhlanwärmen.

  4. Maulhure sagt:

    Was gefeiert wird ?

    Ganz einfach ! Der amerikanische Traum.

    Ein Leben in Saus und Braus, bis die Suppenküche wieder anrollt.

    Überkonsum und Verschwendung.

    Die Ablenkung ist um jeden PREIS gelungen!

    Keiner schreit mehr nach der NSA Affäre.

    Kompromiss ohne Perspektive bis Mitte Januar.
    Wieso bekommt man bei der Anhebung der Schuldengrenze tosenden Applaus.
    Das sollte mal einem kleinen Kreditnehmer widerfahren, der seine Raten für das auf Pump gekaufte Häusle etc.pp nicht zurückzahlt.

    Das böse Erwachen wurde nur vertagt und ob es diesmal der 7. Februar ist, bleibt abzuwarten.
    Sagen wir mal so ich bin zuversichtlich das dieses Land es noch schafft, alles zu crashen.

  5. Frank H. sagt:

    Peking – „USA haben Zündschnur nur verlängert“

    Nach ersten positiven Reaktionen folgt aus Peking scharfe Kritik an der Haushaltseinigung der USA in letzter Minute. Für die Chinesen haben die Politiker nichts „Substanzielles zu Wege gebracht“.

    http://www.welt.de/finanzen/geldanlage/article120981278/Peking-USA-haben-Zuendschnur-nur-verlaengert.html

  6. Frank H. sagt:

    Die mutigste Rede des Jahres in Washingtons Palästen: Danke Dianne Reidy für die Wahrheit.

    „Dianne Reidy war offenbar enorm unzufrieden mit dem Kompromiss im US-Haushaltsstreit: Als das Repräsentantenhaus abstimmte, lief die Stenotypistin ans Rednerpult, um ihren Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Darüber berichten „Spiegel online“ und „Fox News“. Reidy fragte demnach die Abgeordnete Ileana Ros-Lehtinen, die den Vorsitz der Sitzung hatte, ob die Mikrofone an seien. Als diese sagte, sie wüsste es nicht, fing Reidy einfach an zu reden.

    „Gelobt sei Gott, gelobt sei Jesus Christus“, begann sie und rief: „Er lässt sich nicht verspotten.“ Dann behauptete sie, die USA seien keine Nation unter Gott, da Freimaurer die Verfassung geschrieben hätten. Weiter ging es um den Teufel und ein „geteiltes Repräsentantenhaus“. „Dies ist nicht das Werk Gottes“, sagte Reidy offenbar.“

    Nachdem sie ihre Rede in der „Synagoge Satans“ hielt wurde sie von den Palastwachen des Tempels Herodes in die Sicherheitsverwahrung gebracht.
    http://www.welt.de/politik/ausland/article120977482/Bizarrer-Auftritt-einer-Parlamentsstenotypistin.html

  7. AndreMW sagt:

    Na, wer hätte denn das gedacht. Die Schuldenobergrenze wird erneut angehoben – bin völlig darüber „erstaunt“.
    Es gab ja wirklich Menschen, die diese US-Panikmache abgekauft haben. Ich hatte mich ja von Anfang an klar und deutlich positioniert. Warum Jens allerdings ein wenig nervös war, bleibt mir ein Rätsel. Viel spannender ist doch die Signalwirkung!! Was haben denn die Amerikaner mit diesem Theater erneut auf dem goldenen Tablettchen serviert bekommen? Genau, vielen wird jetzt klar, dass die Amerikaner lieber weiter ihre Verbindlichkeiten auftürmen sollten. Wir wissen ja was passiert, wenn die Amerikaner ihre Schuldenorgie nicht mehr fortsetzen können – dies wird uns zumindest genauso impliziert: WELTUNTERGANG!! Diesen möchte ich erst einmal sehen. Ich tippe darauf, dass wir auch noch die 80,81,82 usw. Erhöhung der Schuldenobergrenze miterleben werden.

  8. Konjunktion sagt:

    Auch passend dazu:

    USA: Chase Bank schränkt internationalen Zahlungsverkehr ein

    Die US-amerikanische Großbank Chase hat für den 17. November für bestimmte Geschäftskonten Einschränkungen beschlossen, die den Kunden in den letzten Tagen mitgeteilt wurden.

    So werden die angeschriebenen Geschäftskunden ab diesen Tag keine internationalen Überweisungen mehr tätigen können, was de facto einer Kapitalverkehrskontrolle gleich kommt. Desweiteren werden die Bewegungen auf diesen Konten auf maximal 50.000 Blatt Klopapier US-Dollar pro Monat beschränkt.

    Derzeit gelten diese Beschränkungen nur für bestimmte Kontomodelle, die in den Augen der Bank größere Risiken bei solchen Transaktionen beinhalten. Ausgenommen davon sind insbesondere Großkunden. Jedoch sei es möglich jederzeit auf andere Kontomodelle zu wechseln, die diesen Beschränkungen nicht unterliegen.

    mehr hier: http://konjunktion.info/2013/10/usa-chase-bank-schraenkt-internationalen-zahlungsverkehr-ein/

    VG

  9. EuroTanic sagt:

    Eine Familie hat 1.900 Euro Einkommen und gibt monatlich 2650 Euro aus. Das macht sie schon immer und hat deshalb seinen Dispo mit 111.000 Euro überzogen. Die Bank erhöht den Dispo nach dramatischem Schauspiel wieder einmal. Die wird gefeiert, sie gibt weiter mehr Geld aus als sie einnimmt. Die Händler zeigen sich erfreut. Es darf wieder geshopt werden.
    Was ist daran bitte schön toll?

  10. Tester sagt:

    „Die USA können sich solche Eskapaden nur leisten, da eigentlich der Rest der Welt als Bürge hinter dem Dollar steht, zumindest noch.“

    Sorry Jens, aber das ist eine ganz klare Falschaussage. Mal ganz unabhängig vom Thema hier.

    Das komplette „wertlose“ Geld der USA ist gedeckt. Nur sind die Assets dazu nicht ohne weiteres verkäuflich.

    Aber dass z.B. China mal statt Geld ein paar Sonderwirtschaftszonen mitten in den USA kriegt, wäre eine alternative Zahlungsmöglichkeit (nur eine von vielen). Derartige Initiativen sind bereits länger am laufen und entsprechende Gesetze sind auch in den Startlöchern oder bereits längst verabschiedet.

    Keine pauschale Kritik, will nur eine nüchternere Sichtweise präsentieren – man kann sich auch anders einigen.

    Übrigens hat die FED kürzlich 75 Milliarden $ an Zinsgewinnen usw. an die Treasury überwiesen. Wenn diese Info IRGENDJEMANDEM hier was konkretes sagt, wäre ich sehr positiv überrascht. Rechne aber nicht damit.

  11. Tester sagt:

    Das ist keine „Wahrheit“, sondern völliger Unsinn aus der üblichen rechten Ecke.

    Sicherheitsverwahrung ist noch gut, die alte ist reif für ein Irrenhaus.

  12. Tester sagt:

    In Bezug auf USA, haut das Beispiel aber leider nicht hin. Die haben mehr Einnahmen als Ausgaben, also die Eliten und die Schattenregierung. Der Rest ist die gute alte doppelte Buchführung, damit man das Volk belügen und ausrauben kann. „Wir haben doch kein Geeeeeld…“

  13. Perseus44 sagt:

    Tester,

    Denke nicht das hier jeder ein solch Weltwirtschftlicher Profi und Experte ist wie du, deswegen ein wenig Nachsicht mit den Anderen!! 😀
    Das Thema ist halt mal schon recht komplex und fast undurchschaubar!!! 😀 😀

    Gruss Perseus

  14. Foerster003 sagt:

    Ja, ja, die kleine Stenotypistin

    https://www.youtube.com/watch?v=-ZVV4iy2HTg

    Sie hat sich ein Herz gefasst und den anderen ein Spiegel vorgehalten. Das sind die Helden in unserer Mitte. Sie werden immer mehr werden. Wer wird der nächste Held werden, der den Mut hat, die Wahrheit auszusprechen?

    Wie ich diese Verwässerer, Beschwichter, Öl auf die Wogen Gießer, Abwiegler, Besänftiger, Besäuseler oder Nazikeulenschwinger satt habe.

    Das Video, welches Welt Online verlinkt hat, ist leider nicht komplett.

    Hier der Film mit der wichtigsten Sequenz der Aussagen von Dianne Reidy. Hoffentlich bleibt ihr eine Behandlungsmethode à la Gustl Mollath erspart.

    https://www.youtube.com/watch?v=paS8udW4q5M&feature=youtu.be&t=0m39s

  15. strom23 sagt:

    Da isser wieder mit seinen „assets“ die als Gegenwert zur Staatschuld dienen sollen. Du hast das ja schon einmal angeführt ohne jedoch auch nur eine asset klasse zu erwähnen.
    Merke: „Privateigentum ist nicht pfändbar vom Staat sofern der Staat keine offenen Forderungen gegenüber dem Besitzer hat“. Also etwaiges Anlage Vermögen das sich in Privater Hand befindet scheidet aus. Bail ins sind hier nicht inbegriffen. Denn das ist Raub und kann nun wirklich nicht zur Bonität beitragen.

    Die Vereinigten Staaten von Amerika sind hoch privatisiert in allen Bereichen des öffentlichen Lebens.
    Also auch die Energiewirtschaft kannst du also auch nicht aufführen. Unerschlossenes Land oder nicht geförderte Bodenschätze sind auch kein Werthaltiges asset ;).

    Oder meinst du gar die 12 Tonnen Gold die Amerika noch hat? Das reicht nichtmal um M3 in Dollar in Schach zu halten und nicht wenige gehen davon aus das jede Unze dreimal beliehen ist und für den Großteil dürfte nur noch ein Lagerschein im Regal liegen.

    Tester du bist ein Maulheld wie er im Buche steht!
    Glaubst du Zinsen die aus dem Ankauf von eigenen Anleihen zum US Schatzamt fließen sind Werthalti?
    Jeder sch.. US Dollar den die Amerikanische Notenbank ob viertuel oder auf Papier zu herausgibt ist mit einer Zinsbelastung von 0,70cent faktisch wertlos.

    Schon alleine der Umstand das die FED mit 60 Milliarden jeden Monat den Staat Alimentieren muß weil sich eben keiner finden würde der jeden Monat so viel in diese hoch verschuldete Volkswirtschaft investiert. Ist erbärmlich. Nur dem Umstand das die FED die Zinsen unten hält (mehr oder weniger) erfolgreich ist es geschuldet das die Lichter noch nicht aus sind. Das sit die Schule von John Maynard Keynes und wenn es dir nicht zu lapidare Zeitverschwendung ist dann lies doch bitte den guten Keynes und im Gegenzug am besten noch was sinnvolles Menger dann Mises. Aber vorsicht harter Stoff und am ende könntest du tatsächlich mal etwas wirklich wissen.

  16. Tester sagt:

    Perseus, ich bin überhaupt kein Experte und habe nie behauptet einer zu sein – ich bemühe mich einfach, mich genau zu informieren. Kannst du auch, falls dein Englisch gut ist – der Typ von Realityblog hat fantastisch recherchiert, etliche Gesetze und Unterlagen verlinkt etc. Gerade das mit der FED-Überweisung ist aktuell dort zu lesen.

    Die ganze FED-Thematik ist dort komplett bis ins letzte Detail durchgekaut, kann ich wärmstens empfehlen. Und alles belegt mit offiziellen Unterlagen und Regierungsprotokollen, mit zuhilfenahme diverser juristischer Wörterbücher.

  17. Halisabar sagt:

    @Tester

    Du scheinst ja ein kleiner Witzbolt zu sein was?

    „ich bemühe mich einfach, mich genau zu informieren“…

    „Und alles belegt mit offiziellen Unterlagen und Regierungsprotokollen, mit zuhilfenahme diverser juristischer Wörterbücher.“

    und weiter oben steht dann soetwas von dir zu lesen…

    „Der Rest ist die gute alte doppelte Buchführung, damit man das Volk belügen und ausrauben kann.“

    Also du nutzt hoch-offizielle Papiere, mit denen man das Volk belügt, um dich dann genau darüber zu Informieren was wirklich abgeht!

    Klingt echt gut!

    Ich Frage mich auch, wie du darauf kommst, dass die USA mehr Geld (Einnahmen) hätte, als Ausgaben?

    Dann wären ja die Top-Ökonomen alle totale Volltrottel…

    Kann das sein, dass du da etwas verwechselt hast? Mit dem BIP vieleicht??

    Ebenso solltest du auch niemanden hier für Dumm verkaufen, bloss weil du mit „Treasury“ um dich wirfst!

    Ich kann mir gut vorstellen, das du nicht einmal 0,005% davon verstehst, was Ökonomie, Wertpapierhandling und dem dazugehörigen High-Frequency Trading angeht!

    Und wenn dein Englisch ganz so gut ist, wie du behauptest, dann höre dir mal den Amts-Eid von Obama genau an, Frage dich, warum die Regierung der USA in einem District sitzt, und warum die Fahnen der USA, plötzlich einen goldenen Rand besitzen!

    Und wenn du dann dein Unwissen dazu verwendest, es für gut zu befinden, das eine Frau in gewahrsam genommen wird, weil Sie etwas behauptet, was du nichtmal im entferntesten nachvollziehen kannst, dann gibt es nur einen Spruch…

    „Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Sch….. halten!“

  18. Asgard sagt:

    Eigentlich muss man darüber eigentlich lachen – wenn es nicht so traurig wäre.

    Die paar internet Kommentare haben eine Politik noch nie geändert. Nach außen hin wird Polemik und Kompromiss suggeriert, intern läuft alles nach Plan.

    Aber ich kann diejenigen, die es aus Wut schon fast zerreißt, oder die aus dem Fenster springen wollten beruhigen. Wartet die erste Hälfte im Dezember diesen Jahres ab. Da wird’s lustig um den FED und die Finanzwirtschaft.

    Woher ich das weiß spielt keine Rolle, einfach nur beobachten und staunen was sich daraus entwickelt, zum Guten natürlich ;-).

  19. Frank H. sagt:

    Und bis dahin? Dann kommt das Christkind und der Weihnachtsmann und bringt Geschenke…
    Alles klar, Du darfst nichts sagen…nur andeuten.
    Dann sei ganz still bitte.
    Man wird irgendwann dem Kind einen neuen Namen geben und dann von vorne anfangen.
    Niemand hat vor in den Chefetagen auch nur irgendetwas zu verändern, das die mühsam aufgebaute Komfortzone der Macht zerstört.
    Der Fahrplan bestimmst weder Du noch ich. Das ist wahr.

  20. Perseus44 sagt:

    @Halisabar,
    Abgesehen davon das die meisten Sogenannten Topökonomen echte wahre Volltrottel sind, das haben sie nicht zuletzt 08/09 bewiesen, Geb ich dir da Vollkommen Recht.

    @Tester mein Englisch ist ausgezeichnet und besagte Quelle kenn ich, ich hab meinen Kommentar auch ironisch gemeint, das dazu. 😀

    Gruss
    Perseus

  21. Halisabar sagt:

    Asgard, ich kann mir denken was du meinst, aber ich bin da etwas Skeptisch was das anbelangt(Federal Reserve System Vertrag)!

    Denkst du wirklich, dass diese Leute sich so einfach diese Macht entreissen lassen, gerade weil Sie Obama an die Position gesetzt haben, um Ihre Interessen zu vertreten?

    “Die größte Leistung Satans ist, daß er den meisten Menschen weis gemacht hat, daß es ihn gar nicht gibt.”

    Vielleicht hast du Recht und dies wird eintreten, damit ist aber noch lange nicht das Problem weg, weil noch genau dieselben Leute da sind, die dieses System unterstützen bzw unterstützt haben!

    D.h. gib dem neuen Kind einen wohl-klingenden Namen und erziehe es nach den alten Mustern…

    Täuschung ist das Stichwort…

  22. Maulhure sagt:

    Kaum haben die Fastfoodburgerjunkies & Monsantocowboys ihren Rinderwahn verlängert.
    Verständigen sich Union und SPD auf Koalitionsverhandlungen.

  23. Frank H. sagt:

    1913, 1914,1915…2001,2002,…2012, 2013, 2014,….
    FED löst sich in Luft auf? *totlach*
    http://www.iknews.de/2012/11/22/myth-bust-vertrag-zwischen-fed-und-us-regierung-endet-am-21-12-2012/

  24. Pulp sagt:

    Wie wohl der Rest der dort anwesenden..

  25. Pulp sagt:

    Was ist denn nicht wahr daran, dass die USA ein gottloser Staat sind? Zumindest wenn man in religiösen Dimensionen denkt. Berufen sich die Vögel in der USregierung nicht ständig auf Gott? Der Begriff eine Nation unter Gott ist doch ständig in gebrauch. Wenn einer der Anwesenden das ausspricht finden das irgendwie alle normal. Wenn aber eine sagt, dass das nicht so ist soll sie in die Klapse??

  26. Perseus44 sagt:

    Sagt mal Halisabar und Asgard, was meint ihr mit diesen Andeutungen, würde mich mal interessieren? 😀

    Gruss
    Perseus

  27. Pulp sagt:

    Kurze Zwischenfrage: Warum ist die Flagge gülden umrandet? Davon habe ich noch nix gehört und aufgefallen ist es mir auch noch nicht… was aber nichts heißen will..

    G

  28. capitano_uncino sagt:

    Es gehen bekanntlich einige wirkliche Experten davon aus ein zinsbasiertes Geldsystem müsse zwangsläufig nach 50 bis 70 Jahren crashen, da Zinsen exponentiell wirken.
    Dies ist ja auch korrekt.
    Was jedoch neu an der Situation ist (und auch das erste Mal in der Weltgeschichte), Geld kann nun beliebig innert Sekunden von IT-Systemen erzeugt werden und muss nicht mehr gedruckt werden.
    Unter Berücksichtigung dieser Tatsache denke ich nicht dass ein Crash unmittelbar bevorsteht, sondern es kann beliebig viel Kohle weiter erzeugt werden, ohne das ein Bezug auf Gold oder Realwirtschaft gewähleistet sein muss.
    Ich gehe deshalb davon aus die noch notwendigen Massnahmen/Entscheidungen werden nun noch durchgedrückt, bis ein „geordneter“ Crash nach Eliten Plänen realisiert werden wird.
    Und ein Crash kommt niemals nach Ansage wie jetzt…

  29. NeueZukunft sagt:

    Ich denke mittlerweile auch nicht mehr wirklich, dass es zu einem „Crash“ kommen wird. Und wenn, dann liegt das noch sicher ein paar Jahre in der Zukunft. Wenn man mal die H-Inflation in D 1918-1923 anschaut, so stehen wir noch nichtmsl richtig am Anfang dessen. Schließlich haben sich die Preise in den letzten vier Jahren nicht verdoppelt. Wann mal das Brot 100€ kostet, dann wirds Zeit sich vorzubereiten! Damals hats noch zwei weitere Jahre gebraucht, bis zur Währungsreform. Wobei hier nicht vergessen werden darf, dass sich die Welt heute etwas schneller dreht.
    Die Frage ist doch: Wie ist der Plan der Eliten? Was fehlt noch, damit aus der totalen Überschuldung der Staaten eine (erwünschte) Weltregierung wird?
    Ich kann mir ehrlichgesagt keinen rechten Reim darauf machen.
    Es ist doch so, dass große Banken und Versicherungen in Staatsanleihen investiert sind. Diese wiederum sind ihren Aktionären verpflichtet. Diese Wiederum bilden sich am Ende durch die Eliten, sprich die die nicht wissen wohin mit ihrem Geld. Alse ergibt sich für mich die Schlussfolgerung, dass die Eliten selber kein Interesse daran haben können, dass ein Staat pleite geht. Schon gar nicht so einer wie die USA.
    Also wie sieht der Plan B der Eliten aus, um aus diesem Schlamassel raus zu kommen?

  30. chris321 sagt:

    Ab 9/11 geht es mit der Staatsverschuldung dann so richtig nach oben ab …
    http://www.boerse-express.com/cat/picshow/show/Frontwave/Imagedata/data_orig/387660

  31. Tester sagt:

    „Du hast das ja schon einmal angeführt ohne jedoch auch nur eine asset klasse zu erwähnen.“

    Stimmt nicht, habe das ganze bereits mehrfach verlinkt in den entsprechenden Themen. Ansonsten findest das ganze bei Realityblog, wie bereits erwähnt.

  32. Tester sagt:

    Ach und – das mit „alles Privat“ ist eben der Kern der täuschung, die „privaten“ Teilhaben sind lauter diverse Staatlichen Fonds, Sozial-/Pensionsversicherungen usw.

  33. Tester sagt:

    Gehe nochmal zu meiner Message oben und versuch diese genau zu lesen und zu verstehen, bitte. Und dann erst kommentieren, weil solche Verdrehung meiner Worte wie oben ist einfach daneben.

    „mehr Einnahmen als Ausgaben“ gilt für die Oberschicht die den Staat steuert und für die Schattenwirtschaft der Regierung mit dem Militär-industriellen Komplex usw. Der Rest der Bewohner ist schlicht zu dumm zu Lesen und zu faul, sich zu informieren.

    In den USA wird per Gesetz von jeder Firma, jedem Amt, jeder Stadt usw. eine jährliche vollständige Finanzerklärung verlangt, diese heißt abgekürzt CAFR. In dieser kann man alles nachlesen und die ist immer öffentlich. Sogar für die Regierung gibt es eine solche, wie auch einzeln für jedes Ministerium usw.

    Hier die aktuelle von der FED und ihren Zweigstellen:
    http://www.federalreserve.gov/publications/annual-report/default.htm

  34. Tester sagt:

    Ach und: bitte auf die Sprache achten, die Angriffe auf meine Person sind weder berechtigt noch nötig. Sachliche Diskussion dagegen gerne.

  35. Tester sagt:

    Unnötig zu erwähnen, so was wie einen FED-Vertrag oder was weiß ich solchen Unsinn hat es nie gegeben, das ist pure phantasie und alte Propaganda gewisser rechten Kreise.

    Die FED ist ein staatliches Amt, so wie Arbeitsamt oder Sozialamt auch und verantwortet sich dem Kongress. Dieser hat die FED geschaffen und kann sie auf wunsch heute wieder auflösen.

    Die Gesetzestexte dazu kann jeder online lesen, da ist alles schwarz auf weiß zu sehen. Das Gesetz heißt „Federal Reserve Act“.

    Etwa 80% aller einnahmen fließen in die Treasury, die restlichen 20% sind für Betriebskosten usw., davon nur wenige % als Dividendenausschüttung. Genau Zahlen sind im oben verlinkten Bericht nachzulesen.

  36. Tester sagt:

    Kann ich dir sagen – „die bösen, bösen Juden wollen durch die „private“ FED die Welt zerstören/beherrschen“.

  37. Tester sagt:

    „Was fehlt noch, damit aus der totalen Überschuldung der Staaten eine (erwünschte) Weltregierung wird?“

    Ein globaler Schulden- und Währungsschnitt, nach einem für die Eliten genehmen Ablaufplan.

  38. Tester sagt:

    Zum verlinkten FED-Bericht oben:

    S. 73 gibt die Info über Audits und den Nettoverdienst
    S. 384 Zinsen
    S. 144 Income/Expenses
    S. 325 einzelne Bilanzen und die Überweisung an die Treasury
    S. 365 ausgeschüttete Dividenden

    Und das interessanteste für alle Verschwörungsgläubigen:
    S. 333 – Income/Expenses total für die Zeit 1914 – 2011

    Darin steht schwarz auf weiß:
    „Total distributions to US-Treasury 1914 – 2011: $842,337,007,000“

    „Total income all years:
    $1,013,516,673,000“

    Wer die Zahlen gegenüber stellt, sieht sofort dass die Zinszahlungen an die Treasury über die Jahre etwa 80% des Gesamtverdienstes ausmachen.

  39. Frank H. sagt:

    @Tester: Für deine Auslassungen zum FED System genügt der Verweis auf Wikipedia.
    Wozu das FED innen und außenpolitisch gedacht ist, oder sagen wir besser missbraucht wird, legst Du bisher in keinem deiner Weisheiten dar.
    Somit unterstützt Du diejenigen, die sich diesen „Vorhang“ um das FED System erfolgreich ausdachten.
    Hinter dem Vorhang geblickt:
    Die Bankenmafia musste eine Einrichtung schaffen, die den vor Ausbeutung und Thyrannei schützenden Pluralismus den nötigen Zentralismus überstülpt ohne das dieser als solcher erkannt wird, um an eine unerschöpfliche Geldquelle zu gelangen. Ja, das FED kann niemals pleite gehen!!!! Hier hat Tester recht. Das ist der Sinn des FED.
    ABER: Gut daran ist, daß der Schwindel heute aufgeflogen ist. Es ist im Übrigen dabei unerheblich wie die Regularien dieser Hydra aussehen und gestaltet werden. Gesetze werden von den Strohmännern („Fachberater“) der Bänksters vorgeschrieben und durch die bezahlten Abnicker umgesetzt. Die Andockung der PRIVATBANKEN an das FED ist und bleibt das eigentliche Verwerfliche dabei. Denn so wird die Trennwand von UNABHÄNGIGER Kapitalreglung durch die Regierung und dem Geldadel zerschossen. VOR DEM FED hatte der Geldadel vor lauter Gier ständig Finanzierungsprobleme. Es wurde mehr aus privaten Geschäften verprasst als erwirtschaftet. Als „Trostpflaster“ gönnt man seit 1913 dem Feudalstaat seinen Judaslohn in Form von Zinsen. Diese Zinsen werden dann vom Finanzministerium in die den Bänksern gehörenden Konzerne wieder als „Scheinkredite“ genannt QE Massnahme ausgeschüttet.
    Die „Minibankenkrise“ die dem FED den Weg ebnete wurde tatsächlich durch die Gründerväter des FEDs herbeigeführt, um der Bevölkerung die Notwendigkeit ins Hirn zu brennen. Ist ja auch gelungen. Übrigens der nötige Präsidentenstuhlinhaber wurde fürstlich entlohnt.
    In der Tat, die Weihnachtsgeschichte ist frei erfunden. Es gab eine breite Mehrheitsabstimmung. Sie, die Abgeordneten „wussten“ was sie taten, nur den Inhalt der Verpackung sahen sie niemals.
    Schafft endlich das FED ab und werft Washington in den Atlantik..

  40. Tester sagt:

    Frank – ich habe nur versucht, die offizielle Rechtliche Seite zu beleuchten.

    Dass das ganze aus dem Hintergrund von der Lobby-Mafia regiert wird, war ja schon in jedem System der Fall, das ist aber ein anderes Thema. Alle weltweiten Geldfabriken werden vom Imperium regiert, nach wie vor. Wozu sie dienen, habe ich ja auch gesagt, weiß auch jeder – um uns alle auszurauben und zu versklaven und die ganze welt zu „besitzen“.

    Und nebenbei (da auch oben angesprochen)auch die „normale“ Ami-Fahne ohne goldumrandung ist nichts anderes als leicht abgewandelte Fahne der britischen East India Company:
    http://en.wikipedia.org/wiki/File:Flag_of_the_British_East_India_Company_(1801).svg

  41. Tester sagt:

    Der Link will nicht, also das .svg am ende muss man manuell eintragen…

  42. Pulp sagt:

    Ach die Fed ist eine staatliche Behörde???

    Ne is klar!

  43. Foerster003 sagt:

    Peter Frankenfeld sang einst:

    Der gewissenhafte Maurer

    https://www.youtube.com/watch?v=sHj9L9IhpiI

  44. Ares sagt:

    Was man auch immer vom Kopp Verlag halten mag, es gibt imm er wieder wichtige Infos, so wie dieser hier! Es beginnt bereits…http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/mike-adams/bestaetigt-chase-bank-verhaengt-kapitalverkehrskontrollen-erlaubt-ab-dem-17-november-keine-auslan.html

  45. michaelbunny sagt:

    Das ist schon ok. Danke für die Info. Das mit der Versklavung muss man mal diskutieren. Eines ist schon klar, keiner rückt gerne von der liebgewonnen Position ab und Hierarchien sind selbstgerecht.

    Es ist an sich Unerheblich wer die Zinsen letztendlich bekommt. Es ist traurig wofür sie verwendet werden. Das einzige was ihnen kaum jemand nehmen kann ist Wissen und dessen Anwendung.

    Ich sehe wohl eine nachhaltiges Bestreben – Wissen – von den Leuten fernzuhalten in der Breite.

    Wenn man auf die Menschheit schaut – was wurde aus dem Internet? Propagandamaschinerie und jeder darf. Das ändert nichts daran, dass man annähernd ausschließlich derart geartete Inhalte findet. Propaganda vernebelt den Blick und versucht Wertvorstellungen in die ‚passenden‘ Bahnen zu lenken.

    Denn wenn ein Dollar oder EURO flach geht. Jo mei. Ich kann nur allen mit am Weg geben, strebt nicht Zahlungsmittel und hortet sie nicht um Übermaß. Es bringt nichts.

    Im Laufe der Geschichte wurde schon viel versucht die Welt irgendwie zu organisieren und es ist nie gelungen und es wird auch diesmal nicht gelingen.

    Aber wer nicht zufrieden ist, muss halt einen anderen weg gehen. Der ist in der Regel der bessere.

  46. michaelbunny sagt:

    Eines ist traurig. Es gibt keine Verschwörung. Die Hoffnung habe ich aufgegeben. Das wäre mal wieder etwas Forderndes gewesen. Aber für so etwas wird kein Geld ausgegeben. Vermutlich da der Mensch selbst in der Horde schon grauslig genug ist. Sagt, die weise Eule und die wird’s ja dann wissen.

  47. Foerster003 sagt:

    ZDF History ohne Prof. Dr. Guido Knopp über die Krise und den politischen Stillstand in den USA.

    Hier der zweiminütige Beitrag.

    http://www.youtube.com/watch?annotation_id=channel%3A521ced8d-0-25cf-8461-e89a8ff25604&feature=iv&src_vid=YtZ-Y4HmclE&v=VKmq2YFUbGc

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM