Windows 9 kostenlos – Microsoft als Philanthrop?

Businesswoman standing and looking thoughtful in data centerBusinesswoman with glowing matrix

Durch die massiven Fortschritte im Bereich der IT, geraten immer mehr Konzerne in Zugzwang. Geschäftsmodelle verlieren binnen kürzester Zeit ihre Daseinsberechtigung, das mussten schon einige Konzerne und Firmen schmerzvoll erfahren. Wer hier nicht am Ball bleibt, findet sich irgendwann in der Bedeutungslosigkeit wieder. Besonders bei Microsoft könnte allerdings ein ganz geschickter Coup anstehen.


Im April 2015 soll die neue Version von Windows kommen, dann als Vollversion und nicht als Update. Konzeptionell geht es darum, die haptischen Möglichkeiten, Sprachsteuerung sowie die klassische Steuerung in einem Kern zu vereinen. Mit Windows 8 hatte Microsoft eine Bruchlandung der Oberklasse hingelegt und eine weitere Pleite dürfte der Konzern sich kaum leisten können, ohne erhebliche Einbußen bei den Nutzerzahlen zu haben.

Der Codename von Windows 9 dürfte auch Programm sein. Die Entwicklung läuft unter dem Namen „Treshold“, was ich in diesem Fall als „Schwelle“ übersetzen würde. Wie ich befürchte, geht es in der Tat um die Überwindung einer Schwelle und die Umsetzung einer Agenda im Bereich der Lizenzwirtschaft.

Da immer mehr Betriebssysteme kostenlos zur Verfügung stehen, ist auch Microsoft gezwungen das Geschäftsmodell zu überdenken. Im Bereich des mobilen Internet kann Microsoft sich nur unter großer Anstrengung Marktanteile von Android und iOS zurückerobern. Sollte also – wie in Fachzeitschriften spekuliert wird – Windows 9 tatsächlich kostenlos auf den Markt kommen, hat das nichts mit Menschenliebe zu tun, sondern ist ein klar kalkulierter Schachzug.

Bereits dann dürfte auch das Trusted-Computing komplett scharf geschaltet werden und der epochalste Wandel der IT-Geschichte eingeleitet werden. Der letzte Schritt vor dem möglicherweise cloudbasierten Windows 10, „dem Ende der Freiheit“ wie es die Welt in einem Artikel nannte.

Jede Nutzung könnte dann abrechenbar werden, jede Mail und jedes Byte kostenpflichtig. Wie ich bereits in einem anderen Artikel geschrieben habe, wird der Support für Windows XP im April eingestellt. Es ist genau jetzt an der Zeit sich über einen Wechsel zu Alternativen Gedanken zu machen und nicht erst wenn es zu spät ist.

Carpe diem

Artikel zum Thema: http://www.chip.de/news/Windows-9-Release-im-April-2015-gratis_61421472.html


28 Responses to Windows 9 kostenlos – Microsoft als Philanthrop?

  1. zeitzeuge sagt:

    Jetzt habe ich Linux.

    Könntet Ih mal auch ne Reihe über Darknet, Hyperboria, FreeMeshNet und solche Sachen machen.

    Das Betriebssystem ist nur ein kleiner Teil des Puzzles.

  2. Statler sagt:

    Das Microsoftsche Gesetz besagt:

    Jedes zweite Release ist en Flopp :=)

    NT 3.5 ->Flopp, selbst in Firmen
    NT 4.0 ->Sehr stabil, sehr erfolgreich in Firmen
    Win 2000 ->war zwar gut aber wenig verbreitet
    XP ->Sehr stabil, extrem erfolgreich
    VISTA ->absoluter Rohrkrepierer
    Win 7 ->Erfolgreich
    Win 8 ->siehe Vista
    Win 9 ->Mein Tipp: wird ein Erfolg :=)

    Das Problem ist, das sich die Zeiten der aufgeblaehten Betriebssystheme dem Ende naehern. In Firmen laeuft viel ueber Virtualisierung und Thin Clients vor Ort.
    Nur noch PowerUser brauchen Rechenleistung vor Ort und damit eine richtigen PC.

    Die meisten Privatuser brauchen heutzutage einen Internetzugang und einen Browser, damit erledigen die 95% ihrer Anforderungen. Spieleconsole zum daddeln und das SmartPhone fuer den Rest.

    Der Kreis vom MainFrame ueber dezentrale PC’s wieder zu zentralisierten Loesungen ist dabei sich zu schliessen.

    In diesem wirtschaftlichen Kontext koennte es fuer MicroSoft eng werden. Die muessen zukuenftig ihr Geld mit Inhalten verdienen und sich damit vielen Mitbewerbern stellen.

    Gruss

    Achim

  3. lotus sagt:

    Du hast Windows 95, 98, sowie ME (Flopp) vergessen. 95 und insbesondere 98 würde ich als sehr erfolgreich bezeichnen, auch wenn 95 sehr voll mit Bugs war.

  4. Frank H. sagt:

    Nun hat’s auch die internationale Fachwelt an der Angel:
    Windows 8.1 ist ein Debakel ähnlich Windows Vista.
    Entgegen obigem Artikel wird Windows 9 nicht kostenlos sein. Auch der Einstieg in die Cloud erfolgt nicht am PC, jedoch als Tablet Version für Handys, IPads etc.. mit Windows 10.
    http://winsupersite.com/windows-8/threshold-be-called-windows-9-ship-april-2015
    Ach wie gut das ich Linux habe…

  5. Frank H. sagt:

    Noch mal zu meinem Artikellink.

    Ach wie nett, Windows 8.1 bekommt im April 2014 ein SR1 verpasst. Willkommen bei Windows 9 Vorabversion. *rofl*

    Die Desktop PC Branche macht Druck. Ja nee is klar, wir haben eine weltweite Rezession!!! Und die Fliessbänder müssen laufen.
    Ich denke das hier Microsoft seitens Dritter „erpresst“ wird!!!

  6. lotus sagt:

    Ich könnte mal einen Artikel über Retroshare verfassen. Dort bin ich Teil eines großen Netzwerks, jedoch ist bei diesen verschlüsselten Systemen insbesondere der Einstieg schwer, weil es nur dann Sinn macht, wenn man viele vertrauensvolle Knotenpunkte kennt. Aus Erfahrung weiß ich, dass man nicht einfach alle Freunde und Bekannten dazu überredet bekommt sich dem eigenen Netzwerk anzuschließen.

    Raspberry PI sei dank, stehen aber heute in vielen Haushalten kleine Server, die so ein System sehr effizient betreiben können, so dass auch der Austausch von Dateien über 10GB größe möglich ist. Dazu gibt es ein eigenes Mail-, Blog-, Chat- und Forensystem, alles aus einer Hand.

  7. Frank H. sagt:

    Denke mal Redmont streut absichtlich Gerüchte? War VOR Windows 7 genauso, nachdem Vista zerrissen wurde.
    Gerüchteküche aus USA brodelt ganz schön:
    http://windows9beta.com/

  8. NeueZukunft sagt:

    Ich glaube ehrlich gesagt nicht an einem Cloud-basiertes Windows. Wenn ich mich so in meiner Umwelt umschaue, funktionieren zentralisierte Programme eher miserabel. Seien es Onlinegames oder SAP oder sonstiges Anwendungen bei denen versucht wird komplexe Programme über zentrale Server laufen zu lassen.
    Es ist was anderes als Datenpakete im Netz zu parken. Wenns da mal ein bisschen hakt, wartet man halt ein paar Sekunden länger oder merkt es erst gar nicht.
    Aber ein PC oder auch BC (Büro Computer;-)) mehrere Stunden am Stück mit dem Server im Datenaustausch… Das glaub ich beim besten Willen nicht, dass das (reibungslos) Funktioniert. Sofern die Programme auch immer komplexer und, meinem Empfinden nach, instabiler werden.
    Wer das ernsthaft mitmacht dem ist dann auch nicht mehr zu helfen.

  9. lotus sagt:

    Noch ein paar Screenshots, die neugierig machen sollen… Alternative Foren in Retroshare:
    http://tinyurl.com/pmnel8r

    Datenübertragungen:
    http://tinyurl.com/qebxcnm

    Und eine kleine Übersicht über meine Nachbarknoten:
    http://tinyurl.com/ntg5jd3

    Direkte Nachbarn sind grün, die übernächsten Nachbarn sind türkis. Ein Netzwerk reicht dabei über 6 Knoten weit, hier sind nur die ersten beiden dargestellt.

  10. Berg sagt:

    ich hab mich nach langem hin und her für windows 7 entschieden..derzeit recht preisgünstig zu bekommen.

    aufgrund der lizensierung (halsabschneiderei) nur auf einem rechner..

    wenn jemand mir einen tipp geben will…der vernünftig ist…gerne ! ich finde momentan nix besseres und für linux bin ich scheinbar zu blöd. wobei ich immer noch die option halte das dann auf mein notebook zu spielen, wenn ich jemanden finde der es mir ordentlich erklärt und dabei hilft.
    mit einem arbeitsspeicher auf dem notebook von 516 ram hat man ja nicht allzuviel möglichkeiten.

  11. theuserbl sagt:

    Die anderen Alternativen (Linux, *BSD, …) sind jedoch nicht nur kostenlos, sondern OpenSource.

    »Free as in „Free Beer“« (kostenlos) ist zwar schön fürs Portemonnaie, aber reicht an die Vorteile von »free as in „Free Speach« (OpenSource) nicht ran.

    Bei OpenSource darf man
    – den Quellcode an andere weitergeben
    – den Quellcode kompilieren
    – das Kompilat an andere weitergeben/veröffentlichen
    – den Quellcode abändern/verbessern
    – den abgänderten Quellcode veröffentlichen, sowie ein Kompilat davon erstellen und dieses veröffentlichen

    Hätte man den Windows-Quellcode, wüßte man auch, was es mit dem NSAKEY
    http://de.wikipedia.org/wiki/NSAKEY
    auf sich hat.
    Ohne den Quellcode muß man der Firma vertrauen.

    Und es geht nicht darum, daß OpenSource nur für Personen Vorteile brächte, die programmieren können. Denn wenn es OpenSource ist, werfen die, die Programmieren können, einen Blick auf den Code und äußern sich dazu. Und deren Äußerung hilft auch denen weiter, die nicht programmieren können.

  12. thx1139 sagt:

    Ich glaube nicht,daß Microsoft den XP Laden im April zumacht
    Praktisch jeder 3.PC hat XP
    und die meisten Leute wissen doch garnicht was los ist
    vielleicht geht es gegen eine Gebühr weiter

    Ich hatte mal die ubuntu.exe wubi probiert
    aber nach anfänglichen Erfolgen kamen dann Fehlermeldungen

    Ich weiß nicht ob ich nochmal Mint probiere
    Da bräuchte ich eine Partition auf der Festplatte
    XP intern ist das aber nicht möglich

  13. theuserbl sagt:

    Was heißt hier „XP-Laden zumachen“?
    Es gibt lediglich keine neuen Security-Patches mehr. Das Betriebssystem kann aber trotzdem weiter genutzt werden.

    Für Offline-Rechner ist das sogar völlig unerheblich. In der Firma, bei der ich arbeite, sind fast alle Rechner noch mit XP und 2000.

    Und wenn man von einem XP-System ohne mit Viren, Trojaner, Würmern, etc befallen zu werden, ins Internet möchte, kann man z.B. seinen Browser in Sandboxie
    http://www.sandboxie.com/
    ausführen.
    Wenn man es noch sicherer haben möchte, kann man eine Virtuelle Maschine aufsetzen, in die man Linux oder XP installiert und in dieser einen Webbrowser aufrufen.

    Das gilt natürlich nur, wenn man als einziges Hauptsystem weiterhin XP haben möchte. Ansonsten ist es auch sehr zu empfehlen, Linux direkt auf den Rechner zu installieren. Und dort kann man dann den umgekehrten Weg gehen, um Windows-Programme auszuführen.

    Wenn ich mal ein Windows-Programm ausführen will, versuche ich es zuerst unter Linux mit WINE. Wenn das nicht funktioniert, öffne ich unter Linux VirtualBOX und starte dann einer der virtuellen Systeme die ich habe (XP, 7, 8 Preview, 8.1 Preview, etc)

    Und in der virtuellen Maschine läuft XP noch immer am besten. Läuft am schnellsten mit dem geringsten Speicherverbrauch.

    Grüße
    theuserbl

  14. michaelbunny sagt:

    Wer nicht die Microsoft Kommunikation kennt muss vorsichtig sein. Korrekt. Gute alte Ankündigungspolitik.

  15. thx1139 sagt:

    @theuserbl
    Das sind gute Hinweise

    Ja mit „Laden zumachen“ meinte ich keine Sicherheits-updates mehr

    Ich dachte,daß man dann besser nicht mehr online gehen sollte

    Aber anscheinend gibt es doch noch Möglichkeiten
    mit sandboxie oder einer virtuellen Maschine

    Ich muß mich mal informieren wie das geht

  16. michaelbunny sagt:

    Dass jedes 2te Windows ein Erfolg ist – ist ein Mythos. Es sind mehr PCs verkauft worden und damit ist Windows unter die Leut gekommen.

    XP das letzte NT. Es war auch Vista am Ende nicht so übel und der Kernel war an sich wesentlich besser in weiten Teilen. Die Änderungen unter der Haube würdigt die breite Masse nicht.

    Bspw. hat man im XP eine Critial Section verlassen können bevor man sie hat betreten, im Vista war mit solchen Hoppala’s ruht.

    Der Hauptspeicher vom XP war ja an sich schnell am Ende, Vista hat den zu konservativ erweitert und Win 7 32bit ging wieder. Damit war das 64bit Movement sowieso mal abgewürgt.

    Wie dann auf einmal ein Linux mit 32bit 12GB Hauptspeicher konnte adressieren machte so manchen stutzig. Obwohl pro Prozess genau limitiert auf 2GB und mit dem richtigen Flag unter Windows sogar mehr ging, selbst mit 32bit.

    Windows 2003 32bit in dem das Serverpendant kam dann mit der Speicherfragemtierung nicht mehr so toll zurande und es war dann schon pro Servicepack je nach Szenario Sonderkonfigurationen gegeben. Oracle ist entweder mit 3 GB gegangen oder 12 GB:).

    Allein der Umsteig auf 64 bit hat ganz andere Hintergründe als so lapidar wird dargestellt. Mehr Speicher …

    Win 7 hat das Mulithreading recht nett hinbekommen. Flash Speicher. Die gingen vorher nicht. Bei OS/X früher usw…

    Es gibt ein paar Funktionen – Lesen von großen Dateien die zwar seit Vista da sind aber aus Kombatibilitätsgründen keiner nimmt oder sehr spärlich mit der Zeit Verwendung fanden.

    Auch in Unternehmen. Die Breite sieht Server so ähnlich wie eine Kaffeemaschine.

    Aber nichts desto trotz läuft der Verkauf nicht mehr über das Argument des relevanten Vorteil.

    20 Jahre gebe ich dem Windows schon noch. Es wird allein die letzten 15 Jahre kaum einer mehr ein Geschäft drauf machen respektive immer weniger. Windows Kompatibilität wird zur traurigen Pflicht.

    Was den Laptop hat hart angegriffen war schlicht das Book von Apple um so ca. 1000 USD das Mac Book Air. Apple hat exakt in den Teil der Privatnutzer reingeschnitten der potentiell bereit ist Geld für Software auszugeben.

    Es helfen die 2 Mrd. die 10 USD oder max. 20 USD pro Rechner ausgeben für das OS nicht und sonst keinen Cent. Das Office halt. Das ist ein Komplemtärprodukt.

    Microsoft arbeitet sehr viel über Komplementäre. Wenn die Kruste mal Aufreißt und die Einzelkomponenten können individuell kombiniert werden…

    Wie bei IBM damals – das Gerichtsurteil, das SW und Hardware getrennt müssen angeboten werden – der Betrag getrennt werden auf dem Angebot. Ohne dem wäre Oracle heute irgendwie ein Sonderform von DB2 wenn überhaupt existent. Die gesamte IT Industrie wäre vermutlich ein IBM Partnernetzwerk und ein paar proprietäre UNIX Hersteller.

  17. michaelbunny sagt:

    Ein wenig aufpassen muss man schon. Es gibt unterschiedliche Formen von Ankündigung.

    a) Gros – Aktienkurs orientierten Statements – Analystenerwartung muss befriedigt werden.
    b) Brain Washing der Entwicklergemeinde
    c) Permanente Verunsicherung der Kunden – Angst. MS Ultra:)

  18. Frank H. sagt:

    Der skrupelloseste Räuber heisst mal wieder „Google“.
    Mit dem Online Browser Chrome gelingt es nun erstmals das hauseigene Cloudsystem über Windows 8.1 zu stülpen.
    Dadurch werden die Nutzer „sanft“ umorientiert!
    http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article123900955/Google-schleust-trojanisches-Pferd-in-Windows-8-ein.html

  19. Habnix sagt:

    Also ich habe immer noch WinXP und für andere Sachen kein Geld.

  20. chris123 sagt:

    Für Dich ist vielleicht DR Kaiser PC-Wächter (PCI Karte) bzw. DRIVE (Software Variante) sinnvoll:
    http://www.dr-kaiser.de/dr-kaiser.0.html

    Den Virenscanner deinstallieren, dadurch wird der Rechner auch gleich schneller wenn er schon paar Jahre drauf hat. Mit dem wirst Du eh bald Probleme bekommen nach dem Motto: „XP wird nicht mehr unterstützt, Virenscanner läuft darunter nicht mehr“ oder „Systemanforderungen werden nicht mehr erfüllt“ usw.. Aber ohne den Virenscanner den Rechner regelmässig neu starten. Bei jedem Neustart wird der von Dir vorher „eingefrohrene Systemzustand“ gestartet und alle vorigen Änderungen sind ungültig.

    Wegen den Daten die dann ja auch THEORETISCH nach dem Neustart weg wären:
    Du frierst C ein, aber nicht E und nicht F wo Du z.B. Deine Daten drauf speicherst. Ich gehe mal davon aus, dass D Dein CD Laufwerk ist. Also F z.B. auch ein USB-Stick.

    Schwarz Distribution bietet das an, kannst ja hier mal anrufen und nach DR-Kaiser / PC-Sheriff fragen
    http://www.schwarz-distribution.de/fachhaendler/

    PC-SHERIFF
    http://www.schwarz-distribution.de/pc-sheriff/

    Kann sein die sagen dass sie nur Schulen betreuen und das nicht für Privatleute wäre. Dann melde Dich nochmals bei Jens oder im Blog.

    Wenn RAUM kein Problem bei Dir ist, dann kannst Du aber auch einen „billigen globigen PC günstig ersteigern“ und darauf dann mal mit Linux probieren ohne Dein jetziges produkitves System zu riskieren!

  21. chris123 sagt:

    Microsoft hat noch ein „Problem“. Wir sehen Microsoft immer als Diktator der alles vorgibt und wir haben das zu fressen. Diese Zeiten sind aber vorbei. Microsoft muss neuerdings auf Kundenbefindlichkeiten / Interessen wieder Rücksicht nehmen nachdem es so Strömungen wie Wechsel oder massive Nutzung von Apple, Google, bei den Gamern Steam OS, bei Leuten wie hier Linux etc. gibt. Sehr gut fand ich hier das Beispiel von Frank H. bzgl. „Google als Trojaner“ der sich hier jetzt auf einem Fremdsystem wie ein Kuckucksei breit machen will. Da ist nicht mal der Systemwechsel nötig wie viele hier mit Linux durchgemacht haben.

    Dann gibt es andere Strömungen die nicht mehr zu ignorieren sind z.B. dass der PC als STATISCHE LÖSUNG immer mehr gegen die MOBILEN LÖSUNGEN verliert. Beispiel: Das Handy hat den PC gerade bzgl. dem weltweiten Chip-Umsatz überholt. 24% geht auf Handies und Smartphones, nur noch 22% auf PCs.

    Aus MS Sicht Frage an Euch: Wie hoch ist da der Anteil an Windows 7 Phones wo doch das stetig steigt und die „alte statische Welt“ stetig zurück geht? Anders: Kennt Ihr jemanden der ein Windows 7 Phone hat. Sind nicht viele. iPhone und Androids beherrschen den Markt.

    MS muss sich also mit ihrem „PC Modell“ was einfallen lassen. Sie müssen den Bestandskunden was bieten, die bei Laune halten. Und wie soll das gehen? Ich erinnere an die Spaltung damals Windows 2000 zwischen NT WORK-Station und Win 9x PLAY-Station Linie. MS versuchte mit Windows 2000 beide Seiten GLEICHZEITIG gerecht zu werden. Oh wie erinnere ich mich noch an die Diskussionen im Geschäftsbereich: Warum braucht ein Arbeitsplatz PC so Spielereien wie Multimedia aus der 9x Linie, das macht doch nur wieder alles instabil und wofür wenn wir es nicht brauchen. Die Leute sollen ARBEITEN und nicht spielen! Microsoft schrieb unter Windows 2000 den Slogan „auf NT Technologie“. Warum? Das sollte den Geschäftszweig beeinflussen dass die sich wieder beruhigen nach dem Motto: Ist ja NT drunter … auch wenn wir jetzt diese Plug&Pray Scheisse am Bein haben und damit diesen mutierenden dynamischen PC Mist. Die echten Fachleute brauchten nämlich diesen PnP Mist nicht. Das war alles nur Basis für viel Ärger. MS argumentierte aber: Wir wollen nicht 2 Linien gleichzeitig finanzieren, deswegen haben wir die jetzt eben zusammen gelegt …

    Diese damalige Spaltung in WST und PST und die anschliessende Zusammenführung GEGEN DEN WILLEN DER GESCHÄFTSWELT das ist die historische Basis mit den heutigen Folgen dass sich die Geschäftswelt in den Windows 8 Kacheln nicht mehr zurecht findet. Wozu? Was um Gottes Willen soll das? Wozu brauchen wir das?

    Nun, seht es so dass MS die Playstation Linie in erster Linie berücksichtigt weil sie einfach von der Masse viel mehr ausmacht. Und da stellen sich jetzt so frage: Ok, wie bringen wir den PC ins Wohnzimmer, in die Familien. Denkt Euch mal das Kachelwindows im Sinne des Fernsehns, Bedienung mit Gesten oder Touch. Natürlich, da passt das schon rein.

    Jetzt haben wir wieder dasselbe Szenario wie damals mit NT auf Windows 2000 in der Geschäftswelt. Die Geschäftswelt ist von dem neuen System angewiedert, kauft nichts und man kann etwa so sehen: Bevor die Leute nicht in der Firma erst mal ein Touch & Feel von einem System RISIKOARM bekommen haben, kaufen sie sich nicht einfach irgendein System das man nicht einordnen kann. Und dann dieses ganze Cloud Theater, die Firmen brauchen das nicht. Die brauchen auch kein Utility Computing sondern autarke Systeme wie bisher.

    Jetzt rächt sich gewissermassen die Zusammenführung der beiden Linien vor 15 Jahren! Und nu? Microsoft muss sich jetzt den Wünschen beider Linien stellen und wie wollen sie das auf EINEM System. Absolut fraglich? Selbst Apple tut sich doch sehr schwer in den Geschäftsbereich zu kommen wo MS NOCH voll im Sattel sitzt.

    Schaut Euch mal „Oculus Rift VR Glasses“ an was die neue Multimedia Playstation Linie betrifft. Das kommt jetzt in dem Jahr. Eine alte Geschichte die wir schon als Jugendliche bzgl. MIT AI Labs gut beobachtet hatten, die aber technisch damals noch unvorstellbar waren, in diesem Jahr 2014 kommt diese uralte Geschichte real auf die Strasse:
    http://www.pcgames.de/Oculus-Rift-Hardware-256208/News/Oculus-Rift-in-zehn-Jahren-Standard-Unternehmenschef-ueber-Zukunftspotenzial-1104731/

    Denkt mal zurück an VGA damals, das waren doch plötzlich enorme Datenmengen die verarbeitet werden mussten, nicht mehr nur noch ASCII / ANSI Monitor mit paar Buchstaben / ASCII Code über die Telefonleitungen schieben. Diese neue Grafikwelt zog regelrecht den PC in die eigenen 4 Wände. Man brauchte vor Ort CPU Power. Heute ist das nicht mehr so nötig weil man durch entsprechende Techniken das VISUELLE INTELLIGENTE TERMINAL umsetzen KANN z.B. Teradici PCoIP, aber auch sonst viele Lösungen. Qualcom bringt da gerade ein Pendant raus, den „Internet Prozessor“ usw. Dennoch ist natürlich so ein 3D VR Trend der Hit um MS aus der Krise zu helfen und die lokale Leistung zu brauchen. Wie damals: Die CPU und GPU in die 4 Wände zurück zu ziehen damit die Jugendlichen so richtig „realistische 3D Spiele“ haben.

    Seht es mal so: Wenn es historisch erst die Ausgabe auf Papier auf dem Typewriter gab, dann auf einem Bernsteinmonitor nur die Buchstaben, dann die ersten visuellen Terminals wie RIP, dann HTML Browser, jetzt spätestens mit PCoIP und Zero Client sind hochgrafische Multimedia Terminal REALITÄT geworden, jetzt kommt das räumliche 3D VR Terminal. Aber bevor das im Sinne einer Brille da ist, sieht es doch eher erst mal nach „Oculus Rift“ aus und damit CPU / GPU Power in den eigenen 4 Wänden, eine Rettung von MS im Gamersbereich?

    Das hier nennt sich doch jetzt mal richtige Darstellungsebene und HMI Perfektionierung:
    http://www.youtube.com/watch?v=INDKNA7kXoo

    Die psychischen Dimensionen von so etwas auf Jugendliche, insbesondere wenn man diese 3D Welt mal im Zusammenhang mit „beliebten Computerspielen“ bringt die fragwürdig gen Gewalt, Mystik, Sex laufen, das kann man sich ja mal überlegen. Gebt einfach mal „Skyrim Mods“ ein und denkt das mal mit so einer neuen Brille.

    http://www.youtube.com/watch?v=1KRVFBtbaGE

    Oder auch mit so Zubehör, Bewegung tut gut:
    http://www.youtube.com/watch?v=j3vHv4lNvg4

    Und die Japaner sind hier schon aktiv, einfach mal ein bisschen die Bildchen klicken:
    http://blog.illusion.jp/archives/7091

    Aber auch die Niederländer stehen mit „Wicked Paradise“ in den Startlöchern dieser neuen „3D Adult Games“ Szene die entstehen wird. So ein Leisure Suite Larry Hardcore:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Leisure_Suit_Larry

    http://www.pcgames.de/Oculus-Rift-Hardware-256208/News/Oculus-Rift-Erotik-Spiel-Wicked-Paradise-fuer-das-Virtual-Reality-Headset-angekuendigt-1074679/

    Hat MS diesen Kampf nicht schon längstens verloren?
    http://www.youtube.com/watch?v=Luv9X9YbxuM

    http://emopulse.com/

    Das war jetzt etwas viel, aber ich wollte damit auch mal die Seite aufzeigen, dass MS in einem Zugzwang ist. Wie wollen sie dem geschäftlich begegnen um nicht überholt zu werden, abgesetzt zu werden.

    Wenn ich sage, dass diese 3D VR Entwicklung „den PC – ERST EINMAL!!! – wie zu VGA Zeiten in das Wohnzimmer zieht“, dann heisst das noch lange nicht, dass Cloud und die Schaffung totaler Abhängigkeit, also Utility Computing und Daten-Banksterei nicht genauso in voller Energie weiter geht.

  22. Nullrunde sagt:

    Ich nutze schon seit einiger Zeit Kubuntu ( Linux ) und bin begeistert. Ok, für bestimmte Anwendungen nutze ich Windoof,solange ich noch keinen entsprechenden Ersatz unter Kubuntu gefunden habe. Aber fürs Internet ist es sicherer und wensentlich schneller, da kein Virenscanner und Firewall läuft. Dazu jetzt noch Ghostery und NoScript und die Internetseiten sind in nullkommanix geladen.

  23. Habnix sagt:

    “ Wenn ich sage, dass diese 3D VR Entwicklung “

    Ey, cris321, werft doch nicht unerklärt die Kürzel durch die Gegend.

    Die Leute die das lesen wollen auch noch Geistig dir folgen können, sonst glauben sie sonst was von dir.

    3D VR = 3 Dimensional Virtual Reality = Raumtiefe in einem nicht vorhanden Raumwirklichkeit. Kurz: Raum mit Raumtiefe als Echtzeit Computer Simulation oder Computer erzeugtes Trugbild oder durch einen Computer Stimuli Halluzination.Darüber hatte ich in den Neunziger phantasiert und auch schon Leute darüber informiert.Also meine bedenken hinsichtlich dahin das man Menschen auf die art und weise was ins Hirn setzen kann, wie z.b. The Thruman Show(Attentäter(Heimkinder) u.s.w.).

    Oh ja, nix ist Unmöglich.

    Lernt mich persönlich kennen, ich kann euch einiges erzählen und ein Dickes Buch könnte man schreiben.Allein mein Beruflicher Lebenslauf aber ein teil wisst ihr ja schon.

  24. Gunnas sagt:

    Mein lieblings PC hat auch XP, und vom Linux Umstieg Artikel angeregt schaute ich mich um.
    Da ich seit Dos 6 / Windows 3 nur diese OS kenne, suchte ich nach etwas für ver-Windoofte leicht zu bedienendes.
    Bin nach viel gesuche auf diese Seite gestoßen:
    http://www.linuxmintusers.de/

    Nach viel gelese auf der Seite habe ich mich dann hier für entschieden:
    „Linux Mint 13 ist eine LTS-Version (Long Term Support) und wird bis April 2017 mit Aktualisierungen versorgt.“
    Das ist die stabilste und am längsten gepflegte Version.
    Nun werden auch noch 3 Desktopversionen angeboten.
    Nach ausführlicher Prüfung und YT Videos habe ich dann Kinux 13 Maya xfce gewählt. Das gibt es dann auch noch als 32 und 64 Bit Version. Natürlich kostenlos.
    Auf diesem Link:
    http://www.linuxmintusers.de/index.php?PHPSESSID=e6a585efed96b60ea7a7db064d56db3b&topic=8132.msg70572#msg70572

    Kann man sich alles laden.

    Das waren ca. 800 irgendwas MB.
    Davon dann einfach ein Bootfähiges ISO brennen, das ist schon soweit fertig, nur das Programm muss halt ISO können. Eventuell dann noch die Bootreihenfolge im BIOS ändern,
    damit zuerst das CD Laufwerk abgefragt wird, und schon gehts los.
    PC/Lappy Starten, CD läuft an, LINUX lädt sich, und man kann fast alles mit Linux aus probieren.
    Das schöne bei der Version ist, das man als Windoofer intuitiv damit zurecht kommt.

    Wen es gefällt, kann das gleich vom laufenden Testsytem aus richtig installieren.

    Auf der Seite findet man auch einen Chat, der recht hilfreich ist.

    Bei Installieren z.B. wird man gefragt, ob man einen Dual Boot möchte, also ob in Linux oder in Win gestartet werden soll. Sehr praktisch.

    Weil ich aufgrund vieler Win Programme nicht auf XP verzichten will/kann, wurde mir so geraten:

    Von XP ein komplettes Image auf extern sichern,
    das auf dem XP-PC das Win weg machen, Linux rauf, Virtuelle Maschine Software von Linux rauf, und das XP Image auf die VM ziehen.

    Das steht mir nun noch bevor.

    Man soll es auch so konfigurieren können, das alle mit Linux gesurften/gespeicherten Dateien/Mails später unter XP lesbar/bearbeitbar sind, denn eigentlich kann Linux Win lesen, Win aber nicht Linux.

    Ich werde das demnächst dann mal machen, und auch so mein altes Lappy hoffentlich wieder flott bekommen.
    das war für XP ausgelegt, abe irgendwie habe ich da Win 7 zum laufen bekommen, aber die Performance, na ja, kannst vergessen. Linux ist ja sehr schlank, das sollte Flott laufen. Werde mir da mal die „Live-CD“ so nennen die das von Maya 13 rein legen und testen.

  25. Habnix sagt:

    Ich hab bei Virenscanner sofort gemerkt das die den PC nur verlangsamen.So ein Dreck der kommt mir nicht in den Kasten.Ich kann mich auch anders wehren.Manchmal reicht einfach nur ein selbst Geschriebenes Prüfprogramm für Bits und bytes. Okay das mit dem Arbeitsspeicher den zu überprüfen da muss ich noch was hinzu lernen. Hab da noch einiges hinzu zulernen seit Dosen DOS(DOS = Disk Operating System)hat sich da ja einiges verändert aber im Moment wenig Zeit.Es wäre schön Chris321, wenn du mal auf nen Kaffee vorbei kommst. Fam. Meurer
    …………………………Bergstraße 3
    …………………………56237 Caan

    Schreib dort hin oder hier in ikn, wenn du Zeit auf nen Kaffee finden solltest.

  26. Gunnas sagt:

    Virenscanner unterstützen XP länger als geplant, schreibt die Chip:
    http://www.chip.de/news/Virenscanner-fuer-XP-Hier-bleibt-der-Support-bestehen_65234673.html

  27. Gunnas sagt:

    Windows XP Professional – OEM (Diverse – kein Deutsch) ab 16,90 Euro!

    http://www.softwarebilliger.de/betriebssysteme/windows-xp-professional-oem-diverse-kein-deutsch/?pid=12386

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM