TISA im Windschatten der WM: Das Finale der Globalisierung läuft

captive

Nicht erst seit heute benutzen Politiker die Formel „Brot und Spiele“, um unliebsame und zum Teil auch gesellschaftsgefärdende Gesetze oder Abkommen unter dem Radar hindurch zu schieben. Der völlig entartete Neoliberalismus entwickelt sich zu einem Moloch, der den Wohlstand und die Freiheit der Menschen unter sich zu begraben droht. Während im Augenblick die Kugel über das Spielfeld rollt, wird mit Hochdruck im Hintergrund an dem vielleicht weitreichendsten „Abkommen“ der Neuzeit geschmiedet. Da rückt TTIP schon in den Hintergrund.


Schon in den 90er Jahren gab es Stimmen, die sich gegen die Globalisierung, die Entartung und derer Folgen aufgelehnt haben. Diesen Menschen muss man für diesen Weitblick wirklich Respekt zollen. Damals war Informationsbeschaffung noch wesentlich aufwendiger als dies heute im Zeitalter des Internet der Fall ist.

Schon zu dieser Zeit wurde seitens der Medien und der Politik ein harter Konfrontationskurs gefahren und die Gegner der „heiligen Globalisierung“ wurden als Spinner und ewig Gestrige diffamiert. Jeder der zu diesem Zeitpunkt geschwiegen hat, wurde automatisch zum Mittäter. Viele dieser Stimmen sind nach vielen Jahren voller Kraftanstrengung mittlerweile verstummt. Man hatte nicht nur gegen die Regime gepaart aus Politik und Wirtschaft ins Feld zu ziehen, auch aus den Reihen jener für welche man die Anstrengungen unternahm, erntete man im besten Fall meist nur ein Stirnrunzeln.

Es wurden in Think Tanks ganze Armadas damit beschäftigt Containerbegriffe zu kreieren, als Beispiel sei hier die „Nachhaltigkeit“ genannt. Unter dem Vorwand der Ökologie und des Umweltschutzes oder auch des Verbraucherschutzes, konnten diese „Container“ mit beliebigen Inhalten gefüllt werden. Auf der anderen Seite passiert genau das gleiche mit „Verschwörungstheoretikern, Neurechten oder auch Querfrontlern“. Ist eine Gruppe niedergerungen, so wird der „Container“ geleert und kann jeder anderen beliebigen Gruppe mit neuen Vorwürfen übergestülpt werden. Je mehr Widerstand man mit einer „Wortkreation“ zerstört hat, umso übler der Geruch und die destruktive Wirkung.

Ältere Leser werden sich noch an die ganzen Versprechen und Lobeshymnen erinnern, mit welchen man versuchte den Menschen die Globalisierung ans Herz zu nageln. Es wäre für alle eine Win – Win Situation und auch in den ärmsten Nationen ließe sich endlich Hunger, Tod und Elend beseitigen. Geblieben sind von diesen heeren Worten nicht mehr als vom Wind verwehte Spuren im Sandglas der Zeit. Profitiert haben nur die Konzerne während die Menschen einen sehr hohen Preis dafür zahlen.

Nehmen wir nur die deutschen Krabben als Beispiel. Sind die kleinen Krabbler gefangen, geht es direkt nach Marokko oder Tunesien. Geschulte und vor allem unglaublich billige Finger puhlen dann in einem Affentempo das Fleisch aus der Hülle. Ist das erledigt, treten die Krabben den Rückweg nach Deutschland an. Dazu heißt es in einem Artikel der Zeit aus 2010:

Alwin Kocken, seit seinem 15. Lebensjahr Krabbenfischer, Erfinder der unbrauchbaren Krabbenpulmaschine, Hersteller von Krabbenfleisch, gibt seine Krabben mittlerweile auch nach Marokko. Wenn der Kunde es wünscht. Und er wünscht es. Weil es billiger ist. Globalisierung nennt man das. Kocken nennt es Wahnsinn. Aber er weiß, wann er einen Kampf verloren hat. Die Frauen da unten, hat er gehört, stehen Schlange, nur um reinzukommen in die Fabrik. „Das muss man sich mal vorstellen, da geht es um Pfennigbeträge, und hier drehen sich die Leute um und gehen wieder, wenn sie sehen, was sie machen sollen.“[1]

Und haben Sie schon von dem unglaublichen Wohlstand in Marokko gehört welchen die Globalisierung dort hineingetragen hat? Die Krabben sind hier nur ein exemplarisches Beispiel, man könnte auch die Trocknung von Eiern in China oder andere ins Feld führen.

Nun kommen wir zur Nachhaltigkeit, der Wortcontainer ist prall gefüllt mit Umweltbewusstsein und Klimaschutz. Ist es denn nicht Wahnsinn die Krabben um den halben Erdball zu schippern, um sie dann puhlen und wieder zurückschippern zu lassen? Denken Sie nur an den ganzen Verbrauch von Schweröl und die damit verbundene Umwelt- und Klimabelastung. Dem kann dank TISA möglicherweise bald begegnet werden, die Rettung der Natur und des Klimas rücken in greifbare Nähe! Was ist schließlich einfacher als die Krabben nach Marokko zu karren? Genau, die Marokkaner nach Deutschland zu bringen.

Sollte sich bei Ihnen nun kurzfristig die Hoffnung einschleichen, dadurch würden die Krabben für Sie billiger werden, vergessen Sie es, die Globalisierung ist der Diener der Konzerne, nicht der Menschen. Abgesehen davon ist es kaum erstrebenswert ein paar Cent auf Kosten der modernen Sklaverei zu sparen.

Ein wesentlicher Teil des TISA-Abkommens ist die „Liberalisierung“ des Dienstleistungssektors, was einem völlig neuen Geschäftsmodell die Tore öffnet. Manchem Verfechter des abgeschafften Sklaventums dürfte da ein wohliges Kribbeln den Rücken hinunter laufen. Vermutlich stehen die Rekruiter für den WWSM schon in den Startlöchern, wobei WWSM für world wide slavery market steht. Dazu heißt es bei der FAZ:

Warnung vor billiger Leiharbeit aus dem Ausland

Außerdem sehen sie die Gefahr, dass die Leiharbeit internationalisiert wird. Das würde es ermöglichen, billige Leiharbeiter in Hochlohnländer zu holen, statt die Produktion in Billiglohnländer zu verlagern.[2]

Bisher wurde überwiegend über den öffentlichen Dienstleistungssektor im Zusammenhang mit TISA gesprochen, aber hier wird eine gigantische Kugel gerollt und die Verhandlungspartner bei dem Abkommen repräsentieren immerhin fast zweidrittel des globalen Handels mit Dienstleistungen.

Blickt man auf den Umfang und die Konsequenzen, da rücken Chlorhünchen und mögliche Schadensersatzklagen von Unternehmen durch das TTIP fast in den Hintergrund. Mittels TISA und der gepanten Ratchet Clause, könnte fast weltweit die Versorgung der privaten Haushalte in die Hände von Unternehmen gelangen und eine Rekommunalisierung ausgeschlossen werden. Die verheerenden Konsequenzen mag ich hier gar nicht an die Wand malen. Eins allerdings ist sicher, Konzerne haben nur den Shareholder Value im Sinn, das Wohlergehen der Konsumenten und Bürger geht denen mal gepflegt am Arsch vorbei.

Nächste Woche soll nun die siebte und vielleicht letzte? Verhandlungsrunde starten, um TISA endlich unter Dach und Fach zu bringen. Mehr als ein Jahr ärgert man sich schließlich schon hinter verschlossenen Türen damit herum, wie man die Hintern der Verbraucher, Bürger und Menschen endgültig an die Konzerne verschachern kann. Vermutlich wird dann beim Endspiel – wenn hunderte Millionen von Menschen gebannt auf den Bildschirm starren – die neue Ära der Sklaverei und des Ausverkaufs besiegelt. Möge der bessere gewinnen.

Es ist unnötig zu erwähnen, dass es sich hier natürlich nur um die Verschwörungstheorien eines neurechten Querfrontlers handelt. 😉

Carpe diem

[1] http://www.sueddeutsche.de/panorama/der-weite-weg-der-krabben-am-anfang-ist-das-meer-1.923778
[2] http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/globales-dienstleistungsabkommen-grundzuege-fuer-tisa-stehen-12998175.html


20 Responses to TISA im Windschatten der WM: Das Finale der Globalisierung läuft

  1. Habnix sagt:

    Anfang 2000 hab ich mit selbst geschriebenen Programmen auf Disketten ein Paar Leiharbeitsfirmen rund um Koblenz bekämpft.Damit habe ich aber längst aufgehört,weil dann bestimmte Gesetze raus kamen.Hab die Disketten absichtlich irgendwo liegen gelassen. Wer neugierig war was drauf ist, hat sich ein Hintergrund-Programm für Modem mit angesehen, das aber gegen Leiharbeitsfirmen gerichtet war.Und ich bin auch hingegangen hab Disketten in eine Dose, wo vorher Zitronentee Pulver drin war in die Dose hinein getan und wasserdicht verschlossen,hoffentlich und ab in den Rhein und die Mosel geworfen.Auch mit einem Zettel gegen Globalisierung.

    Als ich mal wieder bei einer Leiharbeitsfirma rein gesehen habe, wurde so beiläufig erwähnt das da laufend irgend jemand anruft und wieder auflegt. Na ja,dachte ich mir, vieleicht war da mein Programm dran schuld, der diese Fa. ein wenig behindert.

    Ohne Komunkation ist halt keine Fa. möglich.

    Man tut halt was man kann aber es waren nur Nadelstiche und ich hätte mit ein bisschen Hilfe damals die ganze Branche flach legen können noch bevor bestimmte Gesetze raus kamen.“Verfluchter Mist verdammt nochmal“

  2. Habnix sagt:

    Oh ich hab auch damals über das Internet, war ja noch Modem Zeiten, mir ein Upload/Downlad-dienst zu nutze gemacht. Bis eben ein Gesetz gegen den Dialer rauskam.Das wo der Dialer unerlaubt kostenpflichtige Nummern aufgerufen hatte, die dann nichts ahnenden Usern in Rechnung gestellt worden.Nein daran hatte ich mich nicht beteiligt.In meinem Programm ging es ja nur um Anrufen zweimal klingeln lassen und wieder auflegen, fertig.Das aber sollte unwissentlich von Millionen User mit nem Zufalls Generator für Telnr. von den Leiharbeitsfirmen, geschehen.Dann hätte bei den leiharbeits firmen pausenlos da Telefon geklingelt und dieser schöne Traum der Globalisierung wäre geplatzt.Ich hätte sie damals alle platt gemacht,wenn nicht damals ein paar kriminelle Gegenspieler auf den Plan aufgetaucht wären.Wer weis, vielleicht kein Zufall.

  3. Habnix sagt:

    Wer was gegen Monsanto & Co tun will, sollte sich mal die Telefonnummern von Monsanto und Co raus suchen und sich mindest einmal am Tag verwählen.Ein zweimal klingeln lassen und auflegen.Und das von Millionen Menschen und Monsanto & Co geht am Krückstock.

  4. Habnix sagt:

    Verwählen ist ein Uraltes Rezept gegen Konzerne.

  5. Habnix sagt:

    „Ich glaube ich habe noch nen alten Bekannten in der USA,Bradly Manning.Da hatte ich glaube die falsche Telnr. erwischt und es gerade noch gemerkt.“ 😉

  6. Habnix sagt:

    Eine Aktion ?

    Wo sind die Link’s mit T…?

    Es kommt auf jeden einzelen User an.

  7. Habnix sagt:

    Sie sollen den Wiederstand merken ohne das sie was dagegen tun können also kommt es auf jeden einzelnen User an.

    Crash the Planet!

  8. Habnix sagt:

    Washington rührt die Kriegstrommel
    Dr. Paul Craig Roberts

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/dr-paul-craig-roberts/washington-ruehrt-die-kriegstrommel.html;jsessionid=A5986F6BC9C79FF1F92A1801A2ABAC65

    Also wo sind die Links mit den T… bevor es zu spät ist!

  9. Herbert Ludwig sagt:

    Ein eindrucksvoller Artikel, Herr Blecker.
    Es stellen sich 2 zentrale Ziele:

    1. Das Privateigentum am Unternehmen muss in ein sozial gebundenes Eigentum umgewandelt werden, das nicht vererblich ist, sondern immer nur einem für die Leitung des Unternehmens Befähigten anvertraut wird. Die Einkommen aller im Unternehmen Mitarbeitenden werden betriebswirtschaftlich nicht als Kosten behandelt, sondern anteilig aus dem gemeinsam erarbeiteten Gewinn bestritten.
    Vgl.: http://fassadenkratzer.wordpress.com/2013/09/27/arbeitsmarkt-der-mensch-als-ware/
    u. Kommentare

    2. Reglementierungen des Wirtschaftslebens durch den Staat und staatliche internationale Handelsabkommen müssten durch eine Aufgliederung des heutigen Einheitsstaates in drei relativ unabhängige Lebensbereiche der Wirtschaft, der Kultur (einschließlich Bildungswesen) und des Rechtslebens ersetzt werden, die sich je selbst verwalten.
    Dann würde die Überwucherung von Politik und Kultur durch die Wirtschaft einerseits und die Instrumentalisierung der Wirtschaft für machtpolitische Zwecke andererseits aufhören. Vgl.:
    http://fassadenkratzer.wordpress.com/2014/02/28/die-uberwucherung-von-politik-und-kultur-durch-die-okonomie/

  10. Habnix sagt:

    Muss ich mir selbst die Link’s mit den T… zusammen suchen oder zeigt mir irgend jemand seine Bereitschaft den Planeten vor einer Katastrophe zu bewaren.Es wäre für mich ein Zeichen, wenn die User der Seite hier mal ein Kom. mit Links von T… rein bringen.Ein Zeichen das ich das nicht alleine mache,denn alleine müsste ich mir am T.. die Finger wund tippen um die Welt zu retten.

    Allerdings wenn keiner sich retten will.Bitte dann eben nicht.

  11. Habnix sagt:

    @Herbert Ludwig,

    dem stimme ich zu nur wie kommen wir daran?

  12. Habnix sagt:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/dr-paul-craig-roberts/washington-ruehrt-die-kriegstrommel.html;jsessionid=A5986F6BC9C79FF1F92A1801A2ABAC65

    “ Der Film Matrix zeigt sehr wahrheitsgetreu, wie das
    Leben im Westen ist. Die Menschen leben in einer falschen Realität, die ihre Herrscher für sie entwickelt haben. Eine Handvoll Menschen ist dieser Scheinwelt entkommen und arbeitet nun daran, die Menschheit wieder in die Realität zurückzuführen. Sie retten Neo, »den Einen«, der über die Macht verfügt, die Menschen aus ihrer falschen Realität zu reißen. Der Rebellenführer Morpheus erklärt Neo:“

    “ »Die Matrix ist ein System, Neo. Dieses System ist unser Feind. Was aber siehst du, wenn du dich innerhalb dieses Systems bewegst? Geschäftsleute, Lehrer, Anwälte, Tischler. Die mentalen Projektionen der Menschen, die wir zu retten versuchen. Bis es dazu kommt, sind diese Menschen immer noch Teil des Systems und das macht sie zu unseren Feinden. Du musst wissen, dass die meisten von ihnen noch nicht soweit sind, abgekoppelt zu werden. Viele dieser Menschen sind so angepasst und vom System abhängig, dass sie alles dafür tun, es zu schützen.« “

    „Ich erlebe das jedes Mal, wenn ich eine Kolumne schreibe. Per E-Mail trudeln die Proteste derjenigen ein, die fest entschlossen sind, sich nicht abkoppeln zu lassen, und in den Kommentarseiten toben sich die Regierungstrolle aus. Glaubt nicht der realen Realität, fordern sie, glaubt der falschen Realität.“

  13. Habnix sagt:

    Ich bin nicht der Eine der Eine seit ihr.

  14. Onkel Heini sagt:

    Der geneigte Leser sollte sich die Frage stellen (oder besser gefallen lassen), wer denn nun hierfür verantwortlich ist.

    Eine kleine Horde Maßloser und von grenzenloser Gier besessener Individuen oder eine verblödete und abgestumpfte
    Gesellschaft, deren Interesse über elementare Bedürfnisse und niedere Gelüste nicht mehr hinaus geht.

    Oder um es mit den Worten von Wolgang Flatz zu sagen :

    „Fressen, Ficken, Fernsehen“

    Es gibt immer ZWEI !

    Die, die es machen und die, die es mit sich machen lassen.

  15. Politicus sagt:

    Regt Euch doch nicht so auf!

    a, weil ihr eh nichts ändern könnt!
    b, weil der Krug so lange zum Brunnen geht bis er bricht!
    c, weil die sich selber richten!

    @ Habnix

    „happy end“ gibt es eben nur im Film!

    @ all

    die „Masse“ hat keine Macht weil sie nicht mit den selben Worten spricht.

  16. Politicus sagt:

    Lest das mal durch, damit ihr versteht was ich meine.

    http://www.politikforen.net/showthread.php?142260-Insider-Report-vom-Jobcenter-Mitarbeiter-quot-Ich-kann-echt-nicht-mehr-weiterarbeiten-quot-quot-Es-kracht

    Das ist nur ein Fragment von vielen die langsam aber sicher aus dem Ruder laufen. Dazu kommt, das Burnout ein nicht zu unterschätzender Faktor in der Gesellschaft wird.
    So macht die Entrückung des Menschen von der Natur ein Loch nach dem anderen auf bis das „System“ sang und klanglos verschwindet.

  17. Habnix sagt:

    Der Jens oder wer auch immer schreibt hier ein Artikel nach dem anderen rein.Schreibt sich die Finger wund und was passiert, nichts und ich komme mit ganz einfachen Ideen die wirklich was bewirken können und es scheint so das jeder Angst hat vor der Wirkung hat. Nur wenn wir die Ideen nicht in die Tat umsetzen und warten, dann könnte und da sind wir uns ziemlich sicher die Ideen der anderen wirklich was bewirken aber was schreckliches das keiner will oder wollte.Natürlich wenn mit meiner Idee die Konzerne(Das Böse) platt sind, gibt es auch ein Chaos,weil die Wirtschaft da nieder liegt aber kein Radioaktives Chaos.Vor Tagen hat der Russiche Aussenminister oder wer,in Finland was gesagt.

    Die Antwort aus Finland war, glaube ich, das Finland keine NATO braucht.Natürlich wenn man so will, eine Erpressung aber eher ein Erpressung zum guten Willen.

    Wenn mir die Kriminellen Machenschaften der einen Anfang 2000 nicht in den Weg gekommen wären, hätte ich es auch ganz alleine geschafft.Aber hätte, wäre, wenn. Zumindest die Leiharbeit die ja dem nächst dafür genommen werden soll die ganze Menschheit zu versklaven wie oben aus dem Artikel zu ersehen ist,hätte ich damals vielleicht in die Schranken verwiesen können.

    Wie dem auch sei jetzt werde ich mein altes Teleskop putzen und gut ist für heut.Gehabt euch wohl.

  18. strom23 sagt:

    @Jens

    Neurechter Querfrontler mit links radikalen Ideen und faschistoider Antifaschistischer Ausrichtung.
    Mensch ich bringe alles durcheinander, mein Aluhut sitzt
    zu eng.

    Über die Abkommen lohnt es fast gar nicht mehr zu sprechen
    rechte Tasche, linke Tasche.Der Grenznutzen dieser Ideen sinkt aber und das macht mir Hoffnung.

  19. chris123 sagt:

    Zuerst einmal will ich das Schlagwort „neue Gerechtigkeit“ nochmals betonen das ich hier paar Mal erwähnt habe. Dabei geht es darum, dass die neue auf einer Nutzwirtschaft basierende Ordnung SEHR GERECHT sein wird.

    Diese „neue Gerechtigkeit“ ist genauso wie die „neue Sicherheit“ Kernelemente der neuen Wirtschaftsordnung.

    Die „neue Sicherheit“ ist die Grundlage für die „neue Gerechtigkeit“. Damit meine ich die Durchzertifizierung der gesamten Gesellschaft, also aller Subjekte und Objekte der zukünftigen Wirtschaftsordnung. Die neue gerechte Wirtschaftsordnung wird nur möglich sein, wenn man maximale Sicherheit bieten kann. Maximale Sicherheit bedeutet alles im Griff zu haben. Alles im Griff hat man dann, wenn man alles klar registriert, verifiziert und authorisiert hat.

    Ob die ID, die eindeutige Nummer oder der Primary Key eines Subjektes seine Steuernummer oder eines Objektes die Fahrgestell bzw. wie beim Handy die IMEI Nummer ist, das macht es zum Teil einer neuen gerechten Wirtschaftsordnung. Auch der Chip im Deckel Eurer Mülltonne ist ein zentrales Element von Entsorgung 4.0 am Ende eines Industrie 4.0 und Haushalt 4.0 Life Cycles eines entsprechend ebenso ID-entifizierten, verifizierten und zertifizierten Objektes.

    Eine alte Wirtschaftsordnung war nicht in der Lage das alles zu beherrschen, das war technisch gar nicht möglich. Aber heute haben wir Bluffdale, die Welt-Computerstadt und die kann das. Die kann mit Billiarden von Entitäten weltweit arbeiten wie ein Puppenspieler seine paar Fädchen im Griff hat. Ja, so ein Welt-Computer, so ein Welt-Gehirn ist doch eine tolle Sache.

    Aber dieses Welt-Gehirn braucht eben ZWINGEND eine Eindeutigkeit der Entitäten. Daher ist jetzt Eure Registrierung, die Inventarisierung oder in alter Sprache „die grosse digitale Volkszählung“ so enorm wichtig.

    Die Smartphones / Handies werden gerade entbündelt. Damit meine ich, dass sie aus den Kombiangeboten raus genommen werden. Ich habe Euch ja bereits beschrieben, dass Ihr bald die neuen SIM / EMV Karten bekommen werdet die untervermietbar sind. Das wird eine ganz grosse Sache werden. Jeder Bürger = ein Handy = eine SIM / EMV Karte = biometrisch erfasst = ein Basiskonto = steuerlich erfasst = zertifizierter Bürger …

    Jedes Objekt um Euch rum wird bald auch im Rahmen von Industrie 4.0 ID-fiziert, verifiziert und zertifiziert sein. Und dann, in dieser Welt des Internets der Dinge, des IoTs wird die Welt ganz gerecht werden. Manche werden meinen sie wäre ganz ungerecht geworden.

    Fragt mal die Maschine was gerecht ist! Fragt mal RoboCop!

    Oh, sie hat eine Formel mit einem Gleichheitszeichen in der Mitte. Sie sorgt dafür dass diese Formel immer im Gleichgewicht ist. Menschlich anomale Regungen wie Barmherzigkeit ist für sie ein Fremdwort. Perfekte Gerechtigkeit, das kann sie. Unbestechlich, radikal!

    Habt Ihr vielleicht etwas gegen so eine neue ganz gerechte Welt? Nun, die maschinelle FASSBARKEIT von Euch und Eurer Umwelt ist hierfür von zentraler Bedeutung. Bluffdale braucht schon Eure Mithilfe, aber da sehe ich kein grösseres Problem. Ihr Menschlein seit sehr kooperativ. Ihr werdet Euch auch mit Euren Smart Angel / Smartphone an der Seite demnächst verkuppeln lassen und damit diese Synapsen des Gehirns / des Systems der neuen Gerechtigkeit werden.

    Ist die neue „gerechte Weltordnung“ am Ende noch eine „menschliche Weltordnung“? Na, fragt doch den RoboCop! Diese neue Gerechtigkeit ist auch die neue Anti-Korruption. Ist eine Subvention eine Korruption? Ist eine gesetzliche Familien Krankenversicherung gegenüber einer privaten pro Kopf Krankenversicherung korrupt? Muss das nicht im Rahmen der neuen Gerechtigkeit aufgelöst werden? Die Privatisierung mit „no way back“ ist ja nur der Überbau der neuen Gerechtigkeit. Ist eine pro Kopf Krankenversicherung nicht GERECHT? Lasst Euch mal ein Angebot machen von einer privaten KV und bekommt schon einmal einen kleinen Vorgeschmack von der neuen konzernbasierten Gerechtigkeit. Ihr sprecht doch ständig von einer ungerechten 2 Klassen Medizin. Nun, dann bitte mal alles durchrechnen. Ich denke, dass Euch auch da bald geholfen wird.

    Ein grosser gesellschaftlicher Umbruch steht an, eine neue gerechte Weltordnung. Dazu muss aber erst alles „sicher gemacht werden“. Auf dieser neuen Sicherheit und Gerechtigkeit lässt sich dann auch jedes Grämmchen von Eurer Wiege bis zum Tod an- und abrechnen. Lobt den technischen Fortschritt der das alles ermöglichen wird, freut Euch auf diese neue Gerechtigkeit die jegliche Korruption beseitigen wird, welche die Unbestechlichkeit einer Maschine in sich trägt wie eine Mauer aus Stein mit der Du auch nicht diskutieren kannst.

    Ihr wollt so eine neue gerechte Welt nicht? Doch, Ihr wollt sie schon. Ruft Ihr denn nicht immer nach „mehr Gerechtigkeit“? Ihr wollt sie nur nicht KONSEQUENT. Ihr wollt sie dann, wenn Ihr treten und austeilen könnt, aber ihr wollt sie dann nicht, wenn sie Euch tritt und Euch was austeilt. Das ist das menschliche Problem. Die eiserne Konsequenz einer Maschine ist wie ein eiserner Zaun für deren Bewohner darin. Die Maschine kann Euren Kopf soweit ergänzen wo Ihr das aus „menschlicher Unvollkommenheit“ nicht könnt: Konsequent sein! Sie kann Euch bald in diese Konsequenz pressen.

    Schaut Euch den neuen RoboCop Film an! Er hat ein offenes Ende in der Art, dass man noch daran forscht was eigentlich die Mensch-Maschine leztendlich ist oder nicht ist.

    Ich denke sehr viele Politiker in der Welt werden glücklich sein, wenn neue klare Verhältnisse bei ihren Untergebenen geschaffen werden? Nun, haben sie konsistent und konsequent genug die Sache zu Ende gedacht? Denkt bei RoboCop an die Polizeichefin von Detroit! Dankt an den Chef der Roboterfirma der am Ende den RoboCop ermorden lassen will …

    Jeder Mensch ist auch eine Verbrennungsmaschine, atmete CO2 aus, „verseucht damit die Umwelt“, vergesst das nicht. Die Spielregeln die Ihr gestellt habt, die Ihr zugelassen habt, die werden alle konsequent zu Ende gebracht. Und WIE sieht dann so ein Ende in Konsequenz aus? Haben wir danach das grosse Paradies auf Erden? Und was wenn in dieser eisernen Konsequenz ein kleiner Denkfehler ist der sich dann auch konsequent bis zum bitteren Ende konkretisiert? Aha, merkt Ihr was! Dann haben wir das Problem, dass ein kleiner architektronischer Denkfehler in einem Raum eines Think Tanks gesponnen unser aller Untergang im Grossen bedeuten kann. Oder war es vielleicht gar kein Denkfehler, sondern architektonische Absicht die uns nur wie ein Denkfehler erscheint. Wir CO2-Schädlinge: Ein Denkfehler oder mehr?

  20. Habnix sagt:

    Elektrischer Reporter

    Ein 13 Minuten Video in dem gezeigt wird das Konzerne garnicht mögen wenn man was mit anderen teilt.Die egoistische Ellenbogen-Gesellschaft passt den Konzernen lieber.

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2121866/Elektrischer-Reporter-Teil-Sharing#/beitrag/video/2121866/Elektrischer-Reporter-Teil-Sharing

    Ein Konzern nach dem anderen mit Telefonischen Verwählen nieder machen, bevor sie uns nieder machen.Wer ist mit dabei?
    Das kann man nicht alleine machen. Wer will auf diese weise demonstrieren?

    Hab gelesen das auf die Sprecherin der Sterbehilfe nach Schweizer Vorbild, ein Buttersäure Anschlag verübt wurde und man sollte vielleichtmal investegative Nachforschung betreiben warum.Gut versteckte Euthanasie nach A. H. ?

    Wer weis das schon, wie mein bh. Arzt 2008 auf nachfragen zu sagen pflegte, nach dem ich nochmal nach der Op. gerettet wurde.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM