Update – Facebook, Google und NSA: Manipulation gegen die Demokratie

netzwerk

In unzähligen Artikeln hatte ich bereits über die Möglichkeiten und Manipulationen der großen Netzwerke in den sozialen Medien geschrieben. Der Grad an Vertrauen und der technische Fortschritt eröffnen ungeahnte Möglichkeiten. Im Zuge der Veröffentlichungen durch Edward Snowden ist nun ein weiterer perfider Skandal an die Oberfläche getrieben, Konzerne und Geheimdienste machen bei der Manipulation von Verabredungen gemeinsame Sache. Nicht dass uns das überraschen würde, nun ist es aber offen auf dem Tisch. Damit überschreiten sowohl Geheimdienste, als auch die sozialen Netzwerke eine Grenze. Wann werden die Menschen diesem Treiben ein Ende setzen und sich für die eigenen Rechte und Demokratie stark machen?


—UPDATE— Bitte meine Richtigstellung zu diesem Artikel lesen –> http://www.iknews.de/2015/04/01/richtigstellung-heiseartikel-zu-facebook-und-nsa/

Das die Menschen bei Facebook, Whatsapp und Co ausspioniert werden ist hinlänglich bekannt und offenkundig. Hier lässt sich – wenn auch auf einer seeehr dünnen Eisschicht – noch mit der Terrorbekämpfung argumentieren. Was nun an die Oberfläche gespült wurde, lässt sich durch nichts mehr rechtfertigen. Geheimdienste der „Five Eyes“ und soziale Netzwerke haben „aktiv“ in Verabredungen zu Flashmobs und ähnliches eingegriffen und die Daten manipuliert. Das ganze passiert in Echtzeit und sogar die Verbindungen von Nutzern im Reallife wurden im Algorithmus berücksichtigt, damit die Eingriffe nicht aufflogen. Da wird nun sehr viel deutlicher, warum beispielsweise bei Facebook permanent abgefragt wird, ob man den neuen „Freund“ aus dem wahren Leben kennt.

Durch Whatsapp und anderen Tools lässt sich das natürlich auch abgleichen, wenn ich von jemandem die Telefonnummer habe, ist es doch sehr wahrscheinlich, dass man sich auch direkt über Aktionen abstimmt. In solchen Fällen wurden die Nachrichten von der Manipulation ausgenommen. Die apathische Masse wird sich der Tragweite kaum bewusst sein, aber ich wiederhole es gerne, hier wird eine Grundfeste der Demokratie eingerissen und das ist ganz sicher nur die Spitze des Eisberges.

Dazu einige Zitate aus einem Artikel bei Heise:

NSA-Skandal: Facebook unterwandert Flashmob-Verabredungen
Facebook und die NSA haben ein Verfahren zur Manipulation von Direktnachrichten entwickelt. Damit sollen Flashmobs und spontane Demonstrationen unterbunden werden. Betroffen sind inzwischen auch andere Messenger.

Facebook manipuliert im Auftrag der US-Regierung regierungskritische Veranstaltungs-Infos und Direktnachrichten zwischen teilnehmenden Nutzern, um Demonstrationen zu verhindern.
[…]
Ein Dokument vom Dezember 2012 zieht eine erste, sehr zufriedene Bilanz. Im Jahr nach der Protestbewegung Occupy Wall Street konnten demnach bereits mehrere regierungs- und kapitalismus-kritische Proteste verhindert werden.
[…]
Die Entwicklung läuft aber weiter als NSA-Kooperation mit einem kleinen Team bei Facebook.
[…]
Viel effektiver ist ein Algorithmus mit einem subtileren und ungleich perfideren Ansatz: die gezielte Verfälschung von Zeit- und Ortsangaben. Das geschieht sowohl in Facebook-„Veranstaltungen“ selbst, als auch in Direktnachrichten, in denen potenzielle Teilnehmer sich über die Veranstaltung austauschen und verabreden. Die Kommunizierenden bekommen also von den Apps oder Webseiten jeweils abweichende Daten angezeigt und erscheinen danach zu unterschiedlichen Zeiten an verschiedenen Orten zur vermeintlichen Demo.[1]

Der Artikel lohnt sich im Ganzen, dort wird auch gezeigt wie man Aktivisten mit diesen Techniken demotiviert. Regierungs- und Kapitalismuskritik sind hier die Zauberworte. Das hat so rein gar nichts mit Terror zu tun und dort wird aktiv das Recht auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit untergraben.

Diese Informationen müssten und sollten alles verändern, ob die Menschen jedoch noch in der Lage sind für die eigenen Grundrechte einzutreten wird sich im Laufe der kommenden Jahre zeigen. In den USA wird im Augenblick eine besondere Militärübung vorbereitet, zu der ich noch einen eigenen Artikel machen werde. Dort wird mit den Bürgern als Feind geprobt.

Bei Heise wird zwar darauf hingewiesen, wie man – zumindest noch – diesem Algorithmus entgehen kann, aber ich halte das für den falschen Ansatz. Man sollte nicht versuchen die Geheimdienste auszutricksen, sondern seine verbrieften Rechte in aller Deutlichkeit einfordern. Die Geheimdienste sind außer Kontrolle und hier muss man einhaken.

Carpe diem

[1] http://www.heise.de/newsticker/meldung/NSA-Skandal-Facebook-unterwandert-Flashmob-Verabredungen-2592853.html


15 Responses to Update – Facebook, Google und NSA: Manipulation gegen die Demokratie

  1. Endlich ist April und es wir wieder wärmer.

  2. Jens Blecker sagt:

    Falls das oben im Artikel nicht deutlich genug hervorkommt. …. UNBEDINGT auch den Artikel von Heise komplett lesen!!!!!!!

  3. derknecht sagt:

    Guter Scherz 🙂 Der Artikel bei Heise ist gut geschrieben nur das Beispiel mit der Verabredung am Zug war etwas dünn. Hoffe dies ist hier auch als April-Scherz gemeint

  4. Es gibt so ein paar Themen, die sollte man nicht für den 1. April verballern. Leider ist Heise da keine Ausnahme.
    Themen für den „traditionell“ ersten des 2. Quartals gibt es in 2015 genügend, mal sehen welche Hot-News heute noch alle vom Stapel gelassen werden…

  5. Hallojulia sagt:

    Na ja, das Datum und die Uhrzeit lässt Spekulationen bzgl. April, April jeden Raum offen.

  6. Jens Blecker sagt:

    Das Heise einen deratigen Artikel ohne Aufklärung am Ende als Aprilscherz postet, wage ich zu bezweifeln. Ich hatte auch bereits vor einer Weile einen Artikel auf der Seite wo Facebook auch Nachrichtenströme manipulierte aus einer anderen Quelle. Dieses ist meiner Meinung nach keineswegs ein Aprilscherz.

  7. Jens Blecker sagt:

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/NSA-Skandal-GCHQ-verfaelscht-Daten-im-Netz-2260589.html

    Vielleicht veröffentlich man es auch am 01.04 um eben diese Zweifel zu säen? Das es gemacht wird, ist unstrittig. Dazu hatte ich seinerzeit in einem Artikel auch eine Presseerklärung von Faccebook veröffentlicht.

  8. Um etwas Licht ins Dunkle zu bringen.
    Heise hat einfach den aktuellen Fall im Görlitzer Park genommen, um den Gedanken weiter zu spinnen.

    http://www.rundschau-online.de/aus-aller-welt/goerlitzer-park-in-berlin-kreuzberg-facebook-stoppt-aufruf-zum–kiffer–protest,15184900,30253382.html

  9. … fb ist bei mir Geschichte – abgemeldet und gelöscht.
    Ich hatte den fb Account aus neugierde angelegt und zum recherchieren gebraucht.
    Jetzt neues Rechner- und Betriebssystem ohne fb-Eingriff.
    Die meisten sind sich wahrscheinlich gar nicht Bewußt, dass bei eingelogten fb, alle aktivitäten der Rechners mitgeschnitten werden.

    Mit meinen engsten Freunden/Verwandten/Bekanten kommuniziere ich auf „normale“ Art und Weise. Wir treffen uns (ohne Handy) zum Plausch hier, da und dort. Wir benutzen sogar noch die Haustürklingel – analoger geht es gar nicht. 😉

    Mein fb Account war sowieso nur eine Ansammlung von Falschdaten, die als Freunde kekennzeichneten waren völlig Fremde, wo ich nur eine Freundschaftsanfrage gemacht habe, weil mir der Kommentar oder anderes gefallen hat – habe selbstverständlich auf „ja“ geklickt, bei der Frage, ob ich die persönlich kenne.
    Ich habe auch peinlichst darauf geachtet, dass keine Bilder oder Infos in meinem Account auftauchten, die auf mich oder auf mir bekannte Personen zurückzuführen sind.
    Es war also ein 100%er Fake-Account. 😉

    Um so verwunderter bin ich, dass so viele Leute ihre echten Namen und Daten dort verwenden.

    Wie naiv sind die Leute heute?

    O.K. ich bin eine „Altersklasse“, die noch ganz andere Lebenserfahrungen gesammelt hat, ich habe mich noch live mit der STASI auseinander setzen müssen, habe sogar einen Erpressungsversuch überstanden.
    Mit diesem Erfahrungsschatz sieht man vieles aus einen ganz anderen Blickwinkel.

    Daraus legt man sich dann eine gesunde paranoidität zu. 😉

    Ich habe mein öffentliches Leben, mit dem ich hier und in diversen anderen Medien unterwegs bin, eindeutig und sicher (sogar technisch) von meinem privaten Leben getrennt. 😉

    Zum Thema – Ich gehe heute so soweit und behaupte, dass die sozialen Netzwerke zu einem wichtigen Arbeitsmittel der „Geheimdienste“ geworden sind. Das Fatale ist, die meisten Leute haben immer noch nicht begriffen, dass die Geheimdienste nicht unser „Freund“ sind und wer dann noch mit dem Spruch daherkommt, „ich hab ja nichts zu verbergen“, dem bestätige ich eine erfolgreich abgeschlossenen Gehirnwäsche.

    Auch die banalsten Infos und Daten, die für sich alleine keine Relevanz darstellen, können, in den richtigen Kontex gesetzt, ungeahnte Auswirkungen haben, von dem wir zum Zeitpunkt der Entstehung der Daten nicht die geringste Ahnung haben.

    Leute! – geht wieder zur analogen Kommunikation über – dann können die Datenschnüffler euch mal den Puckel runterrutschen.

  10. Elia sagt:

    Die Demokratie ist die „Lebenslüge“ des Westens.Es hat sie-letztlich-nur theoretisch gegeben.1789-war nicht eine Folge des Hungers nach Demokratie-der Absolutismus hatte überzogen-mehrere Missernten-und technische Veränderungen erforderten/provozierten eine Veränderung der gesellschaftlichen Verhältnisse.Englische Offiziere haben ihre Leute 1915 mit Säbeln aus den Landungsschiffen direkt in die türkischen MGs getrieben auf Gallipoli.Frankreich hat als Demokratische Macht auch eine tolle Geschichte(z.B.Algerienkrieg.USA erleben wir sozusagen im „Livestream“.Wieso also eine wirkliche Empörung-in Bezug auf unsere Demokratie?Enttäuschung setzt Hoffnung vorraus.Ich verstehe schon die Kritik-aber was hast Du erwartet?Die töten Leute per Drohne ohne Gerichtsverfahren-mit Kolleteralschaden(Frauen,Kinder)-meinst Du „die“ haben noch Hemmungen dann Facebook zu überwachen?“Die aphatische Masse“-die Formulierung finde ich absolut treffend.

  11. Jupp Schmitz sagt:

    Natuerlich muss man WISSEN das alles mitgeschnitten wird…….das bedeutet doch nur das man auf die Inhalte besser achtet und “ sauber “ bleibt…..FB ist fuer mich ein tolles Werkzeug…..aber wenn man nicht weiss es zu benutzen laesst man allerdings besser die Finger davon…

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM