Das große „Donnerwetter“ im Juni?

Der Planet erstickt momentan im Qualm der unzähligen Schwelbrände, die überall angezettelt worden sind. Für sich alleine genommen ist keiner eine wirklich akute Bedrohung für den Weltfrieden, im Big Picture jedoch, könnte das völlig anders aussehen. Dabei sind nicht die Scharmützel Israels, der schwelende Bürgerkrieg in der Ukraine oder die dauernden Agressionen gegen Syrien wichtige Aspekte, wenngleich es in meinen Augen alles zum Pulverfass dazugehört welches in Kürze gezündet werden könnte.


Streng genommen wurde in den vergangenen Jahren mit harten Bandagen daran gearbeitet Russland zu einer Eskalation zu zwingen. Dank eines – in meinen Augen – sehr weitsichtigen Präsidenten, verpuffte jedoch so ziemlich jeder Versuch nahezu erfolglos. An dieser Stelle möchte ich Putin keinesfalls verniedlichen, auch Russland ist ganz sicher keine Lupenreine Demokratie. Im Gegensatz zum westlichen Establishment, hat er seinen Weg aber nicht weltweit mit zivilen Leichen gepflastert.

Es ist wesentlich schwieriger geworden mit zeitlichen Prognosen, seitdem sämtliche Regeln der Ethik, Vernunft und Gesetze ausgehebelt werden. Trotzdem halte ich den Juni für einen perfekten Zeitpunkt – in den Augen der Nomenklatura – um das Fass endgültig zum Überlaufen zu bringen. Im folgenden möchte ich erklären, wie ich zu dieser Annahme gelange.

Wer das „Gute“ und wer das „Böse“ ist, wird in Washington nach Tageslaune entschieden – wie es scheint. Genau an dieser Stelle beginnt meine Analyse für den kommenden Monat. Für den 12. Juni ist der historische Gipfel zwischen Trump und Kim Jong-un in Singapur geplant. Gestern noch das Zentrum des Bösen und schon morgen möglicherweise ein „Buddy“ der USA?
Sollte es dort zu einem Durchbruch reichen, wäre der Friedensnobelpreis für den nächsten „Serientäter“ vermutlich obligatorisch. Amerikanischen Präsidenten verleiht man das „Ding“ ja mittlerweile dafür, dass sie nicht so viele Menschen über den Jordan geschickt haben wie sie gekonnt hätten?

Den Jubel der Klatschpresse und des Mainstreams wird man dann vermutlich noch im nächsten Sonnensystem hören, Trump als Heilsbringer für den Weltfrieden. Es wäre zumindest der perfekte Einstieg in den Rest meiner These, auch wenn es nicht zwingend notwendig wäre um den „Rest“ ans laufen zu bringen. Die wichtigsten Trigger in meinen Augen:

Russland

Am 17. Juni beginnt in Russland die Fussball-Weltmeisterschaft und es könnte ein De-Ja-Vuè zu den olympischen Winterspielen geben. Alle Augen der Welt sind nach Osten gerichtet und nicht wenige werden onehin mit dem Finger darauf zeigen. Jedwede Reaktion aus Moskau, selbst wenn es der Selbstverteidigung oder dem Schutz Verbündeter dient, würde gegen Putin ausgelegt werden. Daher wird der Juni – meiner Ansicht nach – das höchste Mass an Feingefühl und strategischem Denken von ihm verlangen.

Um der Situation genügend Potential zu verleihen, wäre auch eine innenpolitische Zuspitzung denkbar. Zwar hat Putin viele der sogenannten NGO’s und Verbände an die Leine genommen oder des Landes verwiesen, das wird aber keinesfalls die „Dienste“ daran gehindert haben im Verborgenen weiter an Revolten und Revolutionen zu stricken. Ob Blumen- oder Farbenrevolutionen, das ist mittlerweile fast eine Industrie die dort im Hintergrund werkelt. Zur richtigen Zeit aktiviert, kann es durchaus ein sehr nützliches Chaos erzeugen und wichtige Ressourcen binden.

Die Ukraine

Aus militärischer Sicht und mit Hinblick auf die taktischen Ziele im Hintergrund, wäre es nur konsequent die Lage vor oder zu Beginn der WM zu eskalieren. Jedwede russische militärische Reaktion würde unweigerlich zu einem Boykott der „Brot und Spiele“ führen. Nimmt man dem Plebs seinen Spass, nun das wäre ebenso eine perfekte Grundlage für alles weitere. Aus strategischer, politischer und wirtschaftlicher Sicht jedoch, kann Putin nicht einfach die Augen verschließen. Er wird handeln müssen. Zur Not wird halt noch ein bisschen an der Krim geschüttelt, die neue Brücke wäre da doch ein symbolträchtiges Ziel.

Durch seine gute geostrategische Lage, wäre die Ost-Ukraine der perfekte Köder um die weiteren Trigger zu zünden.

Syrien

Als Verbündeter Russlands und einziger Marine-Stützpunkt im Mittelmeer, nach wie vor ein strategisch wichtiges Ziel. Auch im Hinblick auf den Iran und dortige Ziele nicht uninteressant. Es scheint mittlerweile ein leichtes den Regierungstruppen und Assad einen weiteren Giftgasangriff in die Schuhe zu schieben. Wer interessiert sich den heute schon noch für Fakten und Beweise, wo es soviel wichtigeres gibt, zum Beispiel die anstehende Weltmeisterschaft. Macron hat den Abzug ja bereits vorgespannt und angekündigt das man bereit sei bei jedwedem Einsatz von „Giftgas“ sofort wieder zuzuschlagen. Im Windschatten von WM, Krieg in der Ukraine und innenpolitischen Verwerfungen in Russland, ließen sich in Syrien durchaus Fakten schaffen, wie ich denke.

Israel

Nethanjahu der alte Schattenboxer, nutzt gerne jeden Nebel um seine Agenda in die Tat umzusetzen. Neben dem Iran, den Palästinensern und der Hisbollah gibt es da noch einiges Anderes was auf seiner „Bucket-List“ stehen dürfte. Zumindst beim Iran, wäre abermals Russland direkt involviert, als Bündnispartner. In der jübgeren Vergangenheit wurde ja akribisch darauf geachtet, dass die Glut nicht erlischt. Immer wieder, hier und da, ein Stück Kohle nachgelegt. Da es hierbei eher um einen weiteren Schauplatz handelt, will ich es dabei belassen. Vielleicht mag Babs ja noch einige Ihrer Thesen in den Kommentaren ergänzen.

Der Iran

Wie bereits eben beschrieben, rechne ich auch mit einer drastischen Verstimmung mit dem Iran. Ohne Sinn und Verstand wurde das Atomabkommen durch Trump über Bord geworfen und damit die Grundlage für die “härtesten Sanktionen der Geschichte” geschaffen. Was fast historisch fast immer in einem Krieg geendet hat. Seit jeher ist der Iran eines der Primärziele Washingtons. Einige der verbündeten Golfstaaten wären sicherlich nicht abgeneigt im Falle einer militärischen Auseinandersetzung mitzumischen.

https://de.reuters.com/article/iran-usa-idDEKCN1IN0SZ

Fazit: Auch wenn Russland ein erhebliches militärisches Potential hat, würden umfangreiche Brandherde das Land überfordern. In diesem Fall blieben nur wenige Optionen um die Lage kontrollierbar zu machen. Um welche es sich dabei handelt, braucht nicht besonders erwähnt zu werden. Ein bedeutender Punkt wäre noch der Standpunkt Chinas, die einem solchen Treiben sicherlich auch nicht kommentarlos zusehen würde. Das eine versinkende Hegemonialmacht versucht sich mit allen Mitteln über Wasser zu halten, ist natürlich nachvollziehbar, aber auf Sicht dürfte es nicht von Erfolg gekrönt sein. China hat in den vergangenen Jahren massive Fortschritte im Bereich der Binnenstruktur gemacht und steht damit nahe an der Schwelle der gesteckten Ziele.
Da der Juni schon sehr nahe ist, wird sich bald zeigen in wie weit meine Überlegungen und Analysen zutreffend sind, auch wenn ich insgeheim hoffe auf dem Holzweg zu sein.

Carpe diem


276 Responses to Das große „Donnerwetter“ im Juni?

  1. Babs sagt:

    @Berg,

    was bringt Dich zu dem Ergebnis, dass die Welt ein Stück sicherer geworden ist? Das sind doch Dinge, die erst einmal abzuwarten bleiben. Keiner von uns war doch bei den Gesprächen dabei, spez. auch bei dem 4-Augen Gespräch und weiß worüber die wirklich gesprochen haben. Rein theoretisch könnten die auch Rezepte ausgetauscht haben. *Scherz

    Da ich zuletzt zu Israel geschrieben habe: es war in keinem Fall Hetze. !!! Es war und wird es immer bleiben: berechtigte Kritik an der isr. Regierung und mich wird auch niemand davon abbringen, die weiterhin zu äußern, sofern notwendig. Genauso wenig wie der Iran sagen kann, das Israel kein Existenzrecht hat, genauso wenig kann Israel das von Palästina sagen, die weit vor denen dort ansässig waren. Sie haben kein Recht, dieses Freiluftgefängnis GAZA weiter aufrecht zu erhalten, die Palästinenser vom Wasser abzuschneiden, ihnen die notwendigsten Dinge, wie mediz. Versorgung etc. zu verweigern. Auch der 6-TageKrieg war ohne Not und hat vielen Menschen bis heute das Leben gekostet. Israel will sich immer mehr Land unter den Nagel reißen, weit mehr, als man ihnen zugestanden hat. Mit welchem Recht? Selbstverständlich sind die Palästinenser keine Waisenknaben (Regierung gemeint) Nur die Menschen wollen nichts anderes als in ihren angestammten Gebieten zu leben und zu arbeiten. Es ging ja zu Anfang auch gut bis das das Zionistenpack der isr. Regierung es nicht besonders cool fand, dass Palästinenser/Araber/Israelis/Syrer/Jordanier dort friedlich miteinander lebten. Da wurde dann ……. und jetzt werde ich mal sehr deutlich ……… das in die Wege geleitet was man D. als arische Säuberung vorgeworfen hat und es bis heute tut. Israel den Juden und keinem anderen. Das dort seit mehr als 1243 Jahren das dritthöchste Heiligtum der Moslime steht interessiert sie einen Dreck, wenn sie könnten, würden sie das Ding eh zu gern in die Luft jagen. Nur sie wissen auch, dass sie dann im Mittelmeer enden würden also lassen sie es erst mal.

    Man muss um das zu beobachten und zu bewerten auch nicht in dem Land wohnen. Außerdem weiß ich von einem Freund, der sehr lange Jahre in Jerusalem gewohnt hat, dass die Israelis nun weiß Gott nicht angstschlotternd auf dem Sofa hocken, sondern ihr Leben leben, mit allem was dazu gehört. Außerdem gibt es dort viele Menschen, die mittlerweile nicht mehr mit ihrer Regierung konform gehen. Nur wird das nicht an die gr. Glocke gehangen. Also bleib mal fein auf dem Teppich, wenn man alle Länder der Welt bei Unrechthandlungen an den Pranger stellen darf, dann gilt das auch für das Land Israel. …….. und Israel ist derzeit mit einer der gr. Agressoren im Nahen und Mittleren Osten.

  2. Berg sagt:

    Berg .was bringt Dich zu dem Ergebnis, dass die Welt ein Stück sicherer geworden ist?

    Muss ich nicht beantworten. Hast du ja schon selbst gemacht. Sehe es also als Rhetorische Frage.

    Der Blick auf Israel ist halt kompliziert. Nicht alles macht Israel richtig. Das sehe ich auch so.

    Der 6 Tage Krieg entstand durch einen Hinterlistigen Angriff an einem friedfertige Fest und nicht durch Aggression der Israelis. Ebenso ist für der  Zustand und Not der Palistinenser ganz sicher nicht alleine Israel verantwortlich sondern in seinem Ursprung die Teilungserklärung in Balfort der Engländer. Ein kl Überblick in der Geschichte im Netz verschafft da sehr viel mehr Hintergrund wissen. Das vermisse ich bei dir doch erheblich. Du hast dich halt festgelegt und meinst die umfangreiche Wahrheit für dich zu erfassen. Und doch spricht aus dir vieles was auf ideologischen Hass zurückzuführen ist. Für logische Argumente bist du gar nicht zugänglich. Auch wenn du manchmal so tust als ob. Nein mir ist die Zeit zu schade um mit jemanden zu tippen der schreibt.

    Hetze ist keine sondern Kritik. Ohne dabei eine Konstruktive Kenntnis der Geschichte mit einzubeziehen ..ist es nämlich genau das, was es ist ..Dummgebabbel und Meinungshetze sonst nix.

  3. Berg sagt:

    und PS Babs.. Aussprüche wie..“Also bleib mal fein auf dem Teppich“ verbitte ich mir ganz einfach. Erstens geht es nicht UM Teppichhandel oder um jemanden an den Pranger zu stellen (ganz abgesehen davon tust du das ja schon pausenlos mit Israel) sondern um eine realistische Einschätzung mit …und das muss jeder von uns zugeben… Halbwissen gepaart. daher habe ich eben auch etwas empfuindsam meine Wortwahl hochgefahren. ich bitte das zu entschuldigen, aber bei derart unüberlegter Rede kann ich manchmal auch nicht mehr an mich halten. Ich neige normalerweise nicht zu unbedachter Gefühlsverbalkritik und möchte auch bei dir keine Ausnahme damit machen. Der Blinde verlässt sich auf seine Erfahrungen und hat erhebliche Probleme etwas neues Gutes zu erkennen..das liegt ganz einfach auch in der Natur der Sache (blind) begründet. Deswegen sehe ich es dir auch nach.

  4. Babs sagt:

    Der 6 Tage Krieg entstand durch einen Hinterlistigen Angriff an einem friedfertige Fest und nicht durch Aggression der Israelis.

    ah ja :-))) casus belli …….. man muss nur auf den Busch klopfen.

    Ebenso ist für der Zustand und Not der Palistinenser ganz sicher nicht alleine Israel verantwortlich sondern in seinem Ursprung die Teilungserklärung in Balfort der Engländer. Ein kl Überblick in der Geschichte im Netz verschafft da sehr viel mehr Hintergrund wissen.

    :-))) jo, ich hoffe Du befolgst Deinen eigenen Ratschlag. Auf die Balfour-Deklaration und vor allem die Vorläufer bin ich schon oft genug eingegangen. Ebenso auf die nachfolgenden Verträge bis einschließlich 1925, Wiederholungen spare ich mir hier.

    Rest schenke ich mir und verneige mich vor dem Wissen des Insiders. *grins

  5. Berg sagt:

    Babs. ich Bitte dich deinen Sarkasmus an anderen auszulassen. Ich bekenne mich weder zu Insider wissen noch zu umfangreicher Geschichtsdarstellung hier. Du warst 1967 wahrscheinlich noch nicht einmal erdacht geschweige denn geboren und hast dein unergründliches Wissen aus links Google und was weiss ich heraus gebildet. Da sucht man sich eh immer das heraus was einem gerade in den Kram passt. Deswegen gibt es dort auch soviele Unsinnigkeiten und Spekulationen mit Mutmaßungen als Wahrheit zu lesen. Dass du dich vor einem älteren Herrn verneigst, sehe ich alS gewinnbringende Befriedigung eines Kurzdisputs an und lässt mich auch friedlich an dir vorbei gehen. Was soll man auch seine Zeit mit unwichtigkeiten veralbern. Vielleicht denkst du später ..wenns Richtung Ende des Lebens geht…auch etwas gelassener. Wünschenswert für dich wäre es. Du hast schon Recht vor deiner Unwissenheit muss ich mich nicht verstecken. Darauf eingehen auch nicht. So kann jeder gemütlich am anderen vorbei laufen. Gehabt dich wohl. Leben ist zu kurz für Stress.

  6. Babs sagt:

    @Berg,

    wenn man nicht argumentieren kann, dann pers. beleidigend wird …… na ja dann muss man sich über Sarkasmus halt nicht wundern gell.

    Sonnigen Tag noch :-)))

  7. Berg sagt:

    Wüsste nicht wo ich dich babs beleidigt hätte. Ganz im Gegenteil, für teilweise drastischere Wortwahl habe ich mich mich sogar entschuldigt. Wie ich schon festgestellt habe. Du liest nur das was dir gefällt und bist für konstruktives Denken nicht zugängig. Das ist der typische Zeitgeist im Hochmut. Auch hatte ich klar gemacht dass hier gar kein Platz für ausführliche Erklärung ist. Und dass es gegenüber Dir völlig sinnlos wäre. Man schmeißt auch keine Perlen vor die Säue.

  8. Jean Paul sagt:

    ++++EILMELDUNG++++

    Trump lässt Federal Reserve Systen (FED) verstaatlichen wie US Wirtschaftsjournalisten in einem Interview mit ihm bestätigen!! Unabhängigkeit ist Dorn im Auge. Trumps Mannschaft hält erneut Wahlkampfversprechen ein.

    https://www.cnbc.com/2018/07/20/trump-poised-to-take-control-of-the-federal-reserve.html

  9. Irmonen sagt:

    Donnerwetter in der Natur – war gestern sehr erleichternd.

    Donnerwetter nicht im Juni, nicht Juli, man weiß es nicht wann, aber dass! ist gewiß.

    Das eigentliche Donnerwetter wird über das Finanzsystem kommen.
    Einer der besten und klarsten Vorträge, sehr gut zum weiterleiten an bisher Uninformierte, von Ernst Wolf

    https://www.youtube.com/watch?v=pGKCx9eJ0ZQ

  10. Irmonen sagt:

    noch ein sehr guter Vortrag, „kein Donnerwetter im Juni“, doch ein sehr deutliches Grollen ist zu hören, wann und ob uns das dann zum großen Stahlgewitter führt, wer weiß…

    Willi Wimmer, Klartext, brandgefährliche Weltlage 12.7.18 https://www.youtube.com/watch?v=rF0nibTtpYY

  11. Irmonen sagt:

    Donnerweter ist gestern – Atombombe ist heute

    Wird Deutschland zur Atommacht?, Tagesdosis, 1.8.18
    https://www.youtube.com/watch?v=QTPlJXPNLEI

  12. Jean Paul sagt:

    Während da draußen im richtigen Leben der große Sturm der Eliten gegen den Rest erfolgreich weiter tobt, wird hier gerne flaches Zeug als gute Unterhaltungssatire gepostet. Also poste ich auch mal flaches Zeug, wo man wenig bei nachdenken muss, weil man es ja schon immer wusste. Schlußendlich muss man sich dem NDG und der EDSV ja auch noch innerlich und äußerlich anpassen. Da lohnt am Besten der lila-rot-grün-gelb-schwarze multikulti Umhang.
    https://www.epochtimes.de/politik/welt/der-sturm-hat-begonnen-qanon-eine-geheimnisvolle-macht-hinter-trump-a2485229.html
    Wünsche ein angenehmes Schwitzen in heimischen Sessel.

  13. Jean Paul sagt:

    Verschwörungstheorien TV hat gesagt:

    Christian Lindner von der rosafarbenen FDP (in Ö heißen sie auch NEOS wie pink panther nazists) möchte der neue Machthaber werden. Daher unterwirft er sich jetzt Rothschild und Soros wieder, indem er wie die Kanzlerin aller Wirtschaftsimmigrantenn den Sonnenkönig Emanuel Macron XIV hinterher hechelt. Er hat gehört, dass Mutti noch in der Sommerpause ausgewechselt werden soll.

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/lindner-will-zur-europawahl-mit-macron-partei-kooperieren-a2509604.html

    Alles Gute kommt von Linksliberal. Na da schliessen wir uns doch besser an. Leute wählt mehr das NICHTS.

  14. Jean Paul sagt:

    Die Zahl an iregendwelche Mietpreise gebunden Wohnungen in Deutschland wächst dank Preisspiegelanpassung an den Bond Märkten stetig. Nachdem der Drache erst kürzlich neue Runden an Bares für die Betongoldmafia angekündigt hat, wird Deutschland zielorientiert aufgekauft. Damit aber auch im Winter jeder ein Dach über dem Kopf hat, werden derzeit gut ausgebildete Bauarbeiter aus dem Süden eingeschifft, die sich im Flechten von grünökologischen Rundhütten aus Grasmatten und Strauchwerken auskennen.

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/trotz-milliarden-foerderung-zahl-der-sozialwohnungen-sinkt-a2509424.html

  15. Jean Paul sagt:

    Schauspielerlegende Prad Pitt vertritt in einem jüngsten Interview die Meinung, dass 40.000 neue Mitgliedsanträge die man im DoJ für Pedophile Angelegenheiten erwerben kann, für Hollywoods Bedarf nicht genug sind. deshalb nun seine jüngste Wrebekampagne. Schulterklopfen allenthalben ist ihm sicher.
    https://rooak.com/brad-pitt-reveals-elite-hollywood-pedophiles-control-america/

  16. Irmonen sagt:

    Das große Donnerwetter, der Rundumschlag zur Sperrung von alternativen Medien ist eingeleitet.

    Jedes leidenschaftliche Gefühl wird, wenn der Inhalt der transportiert wird den polit-Warlords und Finanzdiktatoren unangenehm ist, wird als „Hass“ umdefiniert.

    Nun hat man Alex Jones weltweit und auf allen Internetkanälen quasi „den Hals umgedreht“ d.h. man hat alles gesperrt, gelöscht auch auf Youtube. Man begründet das damit, dass „fake news“ nicht mehr erlaubt sind, ja wer auch immer dann sagt was richtig und was falsche News sind.

    Facebook, youtube, das gesamte Appelstoreinventar usw. es war ein gemeinsamer Groß-Rundumschlag aller IT Giganten.
    Mal sehen wann KenFM und andere europäische kritische News Kanäle gesperrt werden……

    Ob man Alex Jones mag oder nicht, das ist die weltweite Nachrichtendiktatur die nun kommt!!!

    Copy
    Eine Zeitenwende im Umgang mit Falschnachrichten
    Die Nachricht markiert nicht weniger als eine Zeitenwende im Umgang mit Falschmeldungen und Hassbotschaften: Noch vor wenigen Wochen hatte vor allem Facebook alles getan, um sich in der Diskussion um Infowars aus der Verantwortung zu winden. Im Juli hatte etwa der CNN-Reporter Oliver Darcy den Facebook-Manager John Hegemann gefragt, wie die Firma behaupten könne, sie meine es ernst mit ihrem Kampf gegen Falschmeldungen, während zugleich Infowars eine Facebook-Seite mit 1.000.000 Followern betreiben dürfe. Hegemanns Antwort: „Ich vermute, einfach falsch zu liegen, verstößt noch nicht gegen die Gemeinschaftsstandards.“
    https://netzpolitik.org/2018/der-fall-alex-jones-apple-facebook-und-youtube-schmeissen-hassprediger-raus/

  17. Irmonen sagt:

    Alex Jones Infowars and David Knight (from Infowars)
    https://www.youtube.com/watch?v=KP2lg7FY3kE

  18. Jean Paul sagt:

    O.K. Leute! Q lässt die Hosen runter WAS er ist und WER er ist. https://www.youtube.com/watch?v=80s5xuvzCtg&feature=youtu.be #wwg1wga #qanon #wethepeople #thestormishere #draintheswamp #deepstatecabale –> Twitter

  19. Babs sagt:

    @Jean Paul,

    hat man Q die https://qanon.pub/ gesperrt?

  20. 3L3F0 sagt:

    „Do you wanna free yourself? It’s easy, follow Q“

    Hahahahaha, …

    sei du mal „Q“ oder „Eulen“

    Ernst Jandl: Eulen

    bist eulen?
    ja
    bin eulen
    ja ja
    sehr eulen

    bist auch eulen?
    ja
    bin auch eulen
    sehr eulen
    ja ja

    will aber nicht mehr eulen sein
    bin schon zu lang eulen gewesen
    will auch nicht mehr eulen sein
    bin schon zu lang eulen gewesen
    ja
    mit dir da
    mit dir da auch
    bin nicht mehr eulen ja
    bin nicht mehr eulen auch
    ja ja
    ja ja auch
    doch wer einmal eulen war
    der wird eulen bleiben immer
    ja
    ja ja

  21. Babs sagt:

    Hab die Antwort glaub ich. ein Freund mit dem ich dort zusammen einer Vermutung/Theorie nachgehe sagte das Teil sei wohl gehackt worden. Na gut.

  22. Elia sagt:

    @Babs
    …“der“ war gut.Entweder fahrn die zweigleisig-und spielen „Machtkampf“-oder echter Elitenkrieg.Oder das zweite hat sich aus dem ersten entwickelt.

    @Irmonen
    Das System geht in den „roten Bereich“-man wird extrem „dünnhäutig“.“Alex“ hat den Geldkoffer scheinbar abgelehnt.Andererseits-wird er so indirekt zum Märtyrer(der noch twittern kann)“aufgebaut“-faktisch nen PR Geschenk-sowas hat immer auch was positives.

  23. Babs sagt:

    @Elia,

    A.J. steht schon seit längerem unter dem Verdacht, im Grunde FÜR die Eliten gestanden zu haben, d.h. gekauft worden zu sein. Allerdings kann man aus jeder Behauptung auch den Umkehrschluss basteln. Meine mich auch zu erinnern, das er auch mal von Q des Verrats beschuldigt wurde. Nur siehs mir nach ich bin kein Q-Jünger, ich beobachte nur ganz bestimmte Dinge da. Ich hab da so ne Art Wette laufen, deshalb.

  24. Irmonen sagt:

    @ Elia
    Vr Jahren, ehe ich auf IKN gestoßen bin, habe ich regelmäßig Alex Jones zugehört, auch um mein Englisch flott zu halten.

    Ich trau mir schon ein Urteil zu was Menschen anbetrifft.
    Meiner Meinung nach ist A.J. weder ein Materialist (geistig gemeint), noch jemand der den Hintergrundmächten, alias NWO, dient.

    Er ist gebürtiger Texaner und ein waschechter Red Neck, also leidenschaftlich bis fanatisch, auch in seinen Engagements.

    Verbal schießt er da auch schon mal gewaltig über das Ziel hinaus. Er hat einige verborgene Schweinereien des Etablierten NWOler aufgedeckt, und hat seit Jahren prophezeiht dass man ihm den Hahn der kommunikativen Erreichbarkeit zudrehen wird, so ist es nun auch gekommen.

    Ich fand seine Leidenschaftlichkeit aber auch durchaus unterhaltsam, das zuhören spannend und informative. Er hat viele Themen abgedeckt, z.B. auch Gesundheitsthemen und immer wieder interessante Interviewpartner eingeladen. Leider hat er die öfter nach meinem Geschmack zu wenig zu Wort kommen lassen. Da war er sich wohl selbst zu wichtig.

    Ihm einfach ein doppeltes Spiel und der absichtlichen Lüge zu bezichtigen ist sicher falsch. Ich halte ihn für religiös und christlichen Werten verpflichtet und trotzdem kämpferisch was heutzutage auch im alternativen Medienbereich durchaus nicht selbstverständlich ist, das gibt es ne ganze Reihe Weichgespülter.

    Erreichbar ist er aber immer noch über infowars.com

  25. Irmonen sagt:

    und wieder ein „Donnerwetter“ auf diesem Globus.

    Wozu die Bestien, genannt Mensch, fähig ist: verroht, sadistisch, brutal ein Schlächter……

    Der Völkermord im Kongo
     „Im Grunde schaffen Sie Gewalt in einem Gebiet des Landes (Kongo)in einem derartigen Ausmaß, dass sie als Vorwand für weitere Wahlverzögerungen dienen kann und als ein weiterer Grund für Kabila, an der Macht zu bleiben.“ Das Büro des Innenministers und des stellvertretenden Premierministers reagierte nicht auf mehrfache Anfragen nach einer Stellungnahme zu dieser Geschichte.

    Die Motive hinter der Gewalt bleiben trübe, aber die schiere Brutalität war klar. Fotografien der Toten zeigten fast halbierte oder komplett abgehackte Köpfe. Schädel wurden zertrümmert, Genitalien amputiert. Leichen wurden so grotesk verstümmelt, dass sie den Geist verwirren. Ich reiste zwischen Krankenhäusern und medizinischen Zentren und Vertriebenenlagern und sprach mit den Verletzten und Traumatisierten. Ich traf Kleinkinder, deren Gesichter von Macheten gespalten wurden. Da war die ältere Frau mit dem zerschmetterten Arm, die mit einem Pfeil ins Gesicht geschossen worden war. Das kleine Mädchen, dessen Kopf die Angreifer abhacken wollten. Der 11-Jährige, der eine Hand verloren hat. Dem Mann fehlte ein Stück seiner Wade, von dem er sagte, dass die Milizionäre versuchten, ihn zu zwingen, es zu essen.

    …und die Welt schaut weg, oder kennt da jemand einen Artikel aus der MSM Presse???da gibt es wohl kein Öl und keine Diamanten zu rauben….

    Wie eine brutale ethnische Säuberungskampagne in der Demokratischen Republik Kongo durch Trumps „America First“-Politik und die Vernachlässigung durch die Welt verschlimmert wurde.
    http://www.antikrieg.eu/aktuell/2018_08_09_keinfrieden.htm

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM