Einen gesunden und freudigen Übergang nach 2019

Liebe Leser, das Jahr 2018 mit all seinen Facetten neigt sich dem Ende zu. Ich wünsche Ihnen im Kreise Ihrer Familie und Freunde das Beste für das neue Jahr 2019. Mögen alle Träume und Wünsche – wenn nicht gleich erfüllt – doch wenigstens etwas näher zum Greifen rücken. Bewahren Sie sich das Gute aus 2018 und lassen Sie das Schlechte hinter sich als Erfahrung und Teil des Weges. Das Jahr 2019 scheint ein spannendes zu werden, machen wir das Beste daraus und heißen es willkommen.

All the best und Carpe diem aus dem verschneiten Kanada


7 Responses to Einen gesunden und freudigen Übergang nach 2019

  1. Babs sagt:

    Hallo Jens,

    Deiner Familie und Dir sowie allen Mitstreiter hier ein tolles neues Jahr und das es uns gelingt, wenn auch nur im kleinen, aus diesem Planeten einen Wohlfühlort zu machen und das jeder dazu beiträgt soweit es im Rahmen seiner Möglichkeiten ist.

  2. Marcus sagt:

    Hallo Jens,
    auch ich wünsche uns Ein schönes Jahr mit mehr Freuden als Leid.
    Wir machen das beste daraus!
    Lieber Gruß
    Marcus

  3. Jean Paul sagt:

    Hallo und ein wunderbares frohes, gesundes, wohlhabendes und gesegnetes neues Jahr auch zusammen.

    Schön das Jens mal wieder den Weg ins Licht der Welt gefunden hat. Immerhin ist sein Portal ja kein 0815 Revolverblatt der neuen Medien.

    Um alle Leser und kritischen Geister auf die nächste Stufe des Welttheaters zu heben habe ich gerne ein deutsches sprachmusikalisches Video dazu mitgebracht. Nennt man glaube ich Rappersong.

    https://youtu.be/7GSG37XixMA

    Ich hoffe ihr habt alle gelbe Westen bald an und geht friedlich auf die Straße und macht eure Forderungen mal Luft. Die Zeit des Wandels ist da – JETZT oder NIEMEHR.

    Nach dem Spiegel Skandal ist die MSM Macht endgültig gebrochen. Die Elite macht sich in die Hose und berichtet kaum oder falsch oder gar nicht über die gelbe Bewgung.

    Seit Heute findet die Gelbwestenbewegung auch in England in mehreren Städten statt! Wo sind die Medien? Macht es also publik auch bei uns.

    https://www.express.co.uk/news/uk/1058975/yellow-vest-protest-video-pro-brevet-protest-westminster-bridge-blocked

    Ihr seid Viele, ihr seid die Guten, die sind Wenige und ihre linksfaschsitische Globalissierung muss weg. WWG1WGA

  4. rainer vogel sagt:

    frohes Neues auch für dich und deine Familie Jens. über ein Update aus Kanada würde ich mich, und sicherlich auch viele Leser freuen. Wie lebt es sich? auf ein gutes und gesundes neues Jahr!

  5. Fritz sagt:

    JENS

    hab Dich und Deine Familie wohl!!!

    Ich weiß, Du hast eine riesengeile Kamera.

    Aber wo sind die Bilder?? Schnee jetzt in Kanada oder Sonnenblumen vor der Veranda…

    Wollen was sehen! Du bist dort und wir hier, also wollen bitte sehen, wie der Charme von Kanada vor Ort wirken kann.

    Helmstedt ist aktuell (endlich) vernieselt und herbstlich regnerisch. Jedoch Gott sei Dank nicht zu kühl um Schneearbeit zu haben.

    Wie warm ist das Wasser vor dem Haus dort, oder schon vereist?

    Grüße von F. und A. von unserem leider viel zu früh gegangenen Freund Marcus.

  6. R363 sagt:

    Wünsche Euch allen ein gutes Neues Jahr.

    Die Zeiten, in denen ich mich über die vielen Ereignisse der Zeit informierte, sind bei mir schon seit längerem vorbei. Ich nutze kein Radio, kein Fernsehn und kein Internet privat mehr. IKN ist ein letztes Überbleibsel. Bin OFW, ohne festen Wohnsitz, so schreibt die Polizei, wenn ich mal wieder kontrolliert werde. Mein Unternehmen habe ich inzwischen alles aufgelöst. Ich fahre kein Auto mehr. Und dennoch habe ich Arbeit, die so viel Geld einbringt, wie ich von diesem „Treibstoff unserer Zeit“ brauche. Bei Behörden und Gerichten kommt regelmäßig die Verwunderung: „Sie sind also Obdachlos, so steht es ja auch in ihren Pass, und dennoch haben Sie Arbeit!?“ Es ist eine ungewöhnliche Kombination. Letztens fragte mich ein Polizist deswegen und ich sagte: „Ich verweigere den Mediendienste (GEZ) aus Werte-, Glaubens- und Gewissensgründen. Man sagt mir, ich hätte mein Gewissen bedingungslos den Rundfunkbeiräten als Repräsentanten in unserer repräsentativen Demokratie zu unterstellen. Das werde ich nicht tun. Und da dieser Dienst in Deutschland mit der Wohn-HAFT zusammen hängt, ist der einzige friedliche Ausweg, der mir bleibt, die Flucht aus dieser Haft. Tue ich das nicht, komme ich in Deutschland automatisch in Erzwingungs-HAFT.“ Der Polizist antwortete: „Wow und deswegen sind sie jetzt obdachlos?“ Ich: „Ja, und ich verdiene nicht mehr Geld, als ich für das Notwendigste brauche, sonst werden sie sich diese Schuldteilhabe mit Gewalt holen. Arbeit habe ich immer und mehr als genug, aber Geld kann ich nicht gebrauchen. Deswegen bin ich angestellt und dennoch obdachlos.“ Wenn ich arbeite, dann nicht nach der Stechuhr. Ich arbeite wie ich Lust habe. Und oft auch einfach aus Langeweile. Der Arbeitgeber muss mir deswegen keine Überstunden auszahlen.

    Als ich das einer Frau kürzlich sagte, meinte sie „und ich arbeite um zu überleben“. Was für ein Kontrast, sie lebt in solch einer Konsum-HAFT!? Nunja, sie hat 4 Kinder und die hängen an ihr. Diese sorgen schon für jene Konsumhaftigkeit. Ich schenke ihr jetzt viele gute Lebensmittel und sie ist sehr glücklich darüber. Lebensmittel und Kleider statt Geld um einen Teil dieser Bedürfnis-HAFT zu be-FRIED-igen. Jetzt im Winter gab es für alle warme Fellschuhe, dem einen Jungen einen guten Computer und paar andere Geschenke. Komme mir wirklich wie ein Nikolaus ohne Kostüm vor, wenn ich an all die Bedürftigen denke und ihnen immer was von meinem Überfluss in den Sack stecke. Gerade bei den Süßigkeiten oder Spielsachen habe ich dieses Gefühl. Aber auch bei den Erwachsenen möchte jeder etwas bestimmtes gerne. Schenken einfach in dienender Liebe. Das Höchste, das wir Menschen können. Und dabei lebe ich tatsächlich derzeit in den verschneiten Wäldern, so dass auch das „von draus vom Walde komm ich her … ich muss Euch sagen, es weihnachtet sehr …“ voll zutrifft. Eine Frau hat mir kürzlich Jutensäcke geschenkt. Ich bin also ganz unerwartet zu einem echten Nikolaus ohne Kostüm geworden, der wirklich mit Jutensack, Lebensmitteln, Süßigkeiten, Spielsachen und Geschenken irgendwo aus dem verschneiten Wald kommt und auch dorthin wieder verschwindet. Wie passt das doch zu unserer Zeit! Der rote Show-Nikolaus auf Weihnachtsmärkten und ein echter Nikolaus ohne Showeffekt.

    Gibt es einen Nikolaus? Ich bin einer durch ZU-FALL geworden.

    Als ich damals Menschen in der Ukraine geholfen habe, bekam ich den Spitznamen Sonnchen. Schon als ich mit dem Auto unterwegs war, sprach sich rum „das Sonmchen kommt“. Ich hatte den Wagen damals voll mit Geschenken für viele Leute, die eigentlich alle etwas brauchten. Ich war schon damals ein echter Nikolaus, nur war mir das nie bewusst. Ich fragte in der Ukraine eine alte Frau, warum sie mich alle Sonnchen nennen. Und sie sagte: „Du bringst Licht in die Dunkelheit hier, weil Du so strahlst, Du bringst Wärme wo hier Kälte ist und Fülle, wo hier Mangel ist. Deswegen nennen Sie Dich so.“

    Manche mögen jetzt denken, meine Selbstdarstellung sei Selbstbeweihräucherung und Prahlerei. Leute, was brauche ich so billige Motive, wo doch die dienende Liebe das größte ist, was unsere menschliche Bestimmung betrifft. Was sind all diese billigen Werte der Welt doch belanglos. Wegen diesen Belanglosigkeiten streiten sie, stehlen sie, töten sie …

    Ich schreibe diese Zeilen als einen Gruß an Euch in dieses Neue Jahr 2019. Wo die tiefe Dunkelheit und die Nebel unserer Zeit das Sonnchen in Euch erdrücken, da will ich Euch eine kleine Sonnenerruption zeigen. Euch motivieren die Sonne, die auch in Euch brennt wieder zu entdecken. Denn das ist das kleine Ding in Euch wofür Ihr geboren wurdet, das kleine Ding, das Euch auf diesem Lebensweg begleitet, das Ding mit dem Ihr später weiter reist. Laßt auch Ihr Euer Sonnchen explodieren und zeigt den anderen, dass es viel wichtigere Dinge im Leben gibt, als in der Müllhalde der Unwesentlichkeiten verzweifelt nach einem Schatz zu suchen, den Ihr dort nicht finden werdet. Um den wahren Schatz zu erkennen, müsst Ihr das Wühlen beenden, wieder auf Euren 2 Beinen zu stehen kommen. Schaut zur Sonne und werdet selbst Sonne.

    Und jetzt frage ich Euch. Mit wie viel Nikoläusen kann ich Ende 2019 aus den verschneiten Wäldern ins Tal zu den Leuten ziehen, Ihnen das Sonnchen übergeben und das Glück und die Freude in ihren Augen scheinen sehen? Mit Kindern am weihnachtlichen Tisch spielen, den Erwachsenen mit all ihren Sorgen zuhören … Echte Nikoläuse unter all den falschen Show-Nikoläusen. Denn Nikolaus sein, ist nicht ein Kostüm, das ich anziehe und eine Show, die ich abziehe, sondern eine innere Einstellung.

  7. Irmonen sagt:

    @ R363

    Bin ja nun hier kaum noch am schreiben, und informiere mich nur mal so überblicksmäßig durch NNE

    Vielleicht liest du das
    wünsche dir von Herzen für 2019 Kraft, Mut, Freude, Zuversicht….

    ab und an von dir zu lesen freut mich dann doch. ja das ist doch ein sehr guter „Himmelsjob“ der Nikolaus mit seinen Gaben aus dem Füllhorn-Jute-Sack“ des Lebens schöpfend.

    Die Fülle ist das Leben selbst in jedem Moment. Ich bin aber auch dankbar nicht zu hungern und zu frieren, was irdisch gesehen keine Selbstverständlichkeit ist, und liebe Menschen zu kennen.

    Dann bis irgendwann mal wieder
    Irmonen

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM