Google kann Lippen lesen

Text about being watched on background of binary digits one and zero

Es ist keine zwanzig Jahre her, als Google seinen Betrieb in Menlo Park Kalifornien aufnahm und einen kometenhaften Aufstieg hinlegte. Ohne zu übertreiben, kann man wohl vom mächtigsten und auch gefährlichstem Unternehmen der Welt sprechen. Wie weit der Konzern mittlerweile in das alltägliche Leben vorgedrungen ist und wie viel über jeden einzelnen Menschen an Informationen gesammelt wurden, sprengt jede Vorstellungskraft. Allzu naiv vertrauen die Nutzer darauf, dass sie selber die Macht über ihre Informationen haben. Ein gefährlicher Trugschluss.

Es ist heute völlig normal etwas zu „Googlen“ wenn man nach Informationen sucht. Trotz unzähliger kostenloser Angebote die nicht einen solchen Datenhunger haben, ist die Suchmaschine unangefochtener Marktführer. Alleine die schiere Masse an gewonnen Daten wäre für sich ein gefährliches Instrument, allerdings werden alle Daten bei Google auch in Profilen gespeichert.

Wer sich einmal die Mühe macht sich in seinen Google-Account einzuloggen und nur die Daten sichtet die sichtbar gespeichert werden, könnte relativ überrascht sein. Was da noch im Hintergrund in Datenbanken landet, darüber möchte man erst gar nicht nachdenken.

Auch wenn man nicht davon ausgehen sollte das sich Google wirklich nach den Einstellungen richtet, so kann man doch sehr viel machen um zumindest den legalen Mitschnitt aller Dinge zu verhindern. Dazu hier ein Artikel mit Anleitungen.

Durch den Zukauf von Deep Mind wurde die Forschung im Bereich künstliche Intelligenz erheblich nach vorne gebracht. In Verbindung mit den vorhandenen Datenmassen eine – wie ich finde – sehr gefährliche Liaison.

Im August 2012 berichtete ich über das Googel-Patent zur Gesichtserfassung in Videos. Aus dem Artikel:

Eine der gefährlichsten Tücken könnte so natürlich das unbewusste gefilmt werden sein. Man geht auf eine Demo und wird am Rande mit eingefangen. Natürlich sollte jeder der zu Demonstrationen geht auch dafür einstehen, jedoch könnte so die Staatsmacht die Daten zur Rasterfahndung benutzen. Eines wissen wir relativ sicher, was zur Verfügung steht, wird auch eingesetzt und da spielt die Unschuldsvermutung keine Rolle mehr.[1]

Das ist nur ein Aspekt und dient auch nur der Sensibilisierung für das Thema. Nun wartet Google mit einer neuen Sensation auf, dem Lippenlesen aus Content. Beteiligt war auch hier Deep Mind, in Zusammenarbeit mit der Universität von Oxford. Dazu aus einem Artikel der Welt:

Googles künstliche Intelligenz kann jetzt Lippenlesen
Es galt lange als zu komplex und somit unmöglich, dass Maschinen fähig sein würden, von unseren Lippen ablesen zu können, was wir sagen. Das war einmal. Google und eine Elite-Uni machten es möglich.
[…]
Der menschliche Profi kam auf 12,4 Prozent der Worte, die es am Bildschirm fehlerfrei von den Lippen abzulesen galt. Die AI jedoch schaffte verblüffende 46,8 Prozent innerhalb des vorgespielten Materials fehlerfrei. Täuschte sich die Maschine doch einmal, waren es laut den Forschern nur sehr kleine Dinge, wie etwa ein fehlendes S an einem Wortenende.[2]

Auch in diesem Fall ist absolute Vorsicht geboten. Heutige Kameras haben derart gute Auflösungen, dass damit bereits 2012 dass Fingerabdrücke per Kamera genommen werden können. Dazu schrieb ich den Artikel „Airprint: Abdruckscan aus der Ferne“ und die Technik hat sich seitdem rasant entwickelt.

Als ich 2012 meinen Artikel „Neue Superdrohne Solara 50: Fünf Jahre non-Stop“ schrieb, hatte ich bereits auf die Gefahren hingewiesen. Das Google das Unternehmen Titan Aerospace 2014 kaufte, war also nur konsequent.

Wer versucht hinter Google und all die Beteiligungen und angeschlossenen Firmen zu blicken, wird erstaunt sein wie konsequent der Konzern seine Datensparsamkeit umsetzt. Ein wichtiges Element ist beispielsweis GV ehemals Google Ventures. Im deutschen Wikipedia ist dazu gar nichts zu finden und im englischen sind die Informationen mehr als spärlich. Wer sich die Mühe macht die Versionshistorie zu durchforsten, sieht wie die Daten langsam mehr und mehr anwachsen und ab einem gewissen Punkt konsequent gegen Null zurück gestutzt werden.

Was ist das für ein Konzern der Alles über seine Nutzer speichert und selbst noch nicht einmal kommuniziert wie viele Server er tatsächlich betreibt? Die kursierenden Zahlen schwanken da zwischen 10 und 100 Millionen. Nun wie dem auch sei.

Es gibt im Bereich des Mobilfunks eigentlich nur zwei „Alternativen“, Android sprich Google und IOS, sprich Apple. Das diese beiden Konzerne sich um nichts nachstehen, muss nicht extra erwähnt werden. Wie Umfangreich die Aufzeichnungen durch die „Wanzen“ sind, zeigen unzählige Skandale. Natürlich waren es im Nachhinein alles nur Bugs oder Fehler?!? Durch die Konstruktion als „Black Box“ sind die Nutzer einwandfrei identifizierbar und die Daten verknüpft.

Es gibt genügend Möglichkeiten um sich zumindest teilweise zu schützen, allerdings bedeutet das Eigenverantwortung und teilweise auch Komfortverlust. Schon an diesem Punkt sind die meisten Nutzer zu träge um sich selbst zu schützen. Wenn bereits findige Hacker sich Ihrer Kamera bedienen können, was meinen Sie wie es mit den Konzernen aussieht die Ihnen die „Wanzen“ verkauft haben?

An dieser Stelle möchte ich mich allerdings auch noch einmal ausdrücklich bei Google bedanken. Bevor ich diese Webseite Anfang 2009 ins Leben gerufen habe, startet ich – ohne zu wissen das Blogger auch Google gehört – einen Blog auf der Plattform. Nachdem ich mehrere kritische Artikel zu dem Konzern veröffentlicht hatte, wurde mein Zugang gesperrt mit Fadenscheinigen Gründen. Das wiederum sorgte für den Umstieg auf einen eigenen Server und damit einhergehende Selbstherrschaft über die Daten. Vermutlich hätte ich das sonst nicht gemacht, daher noch einmal Danke.

Übernehmen Sie Verantwortung, seien Sie Sparsam mit Ihren Daten. Informieren Sie sich über Alternativen, Verschlüsselung und andere Möglichkeiten. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut, daher einfach Stück für Stück die Überwachung aus dem eigenen Leben ausschließen.

Carpe diem

[1] http://www.iknews.de/2012/08/16/googel-patent-gesichtserfassung-in-videos-und-totale-uberwachung/
[2] https://www.welt.de/kmpkt/article159735025/Googles-kuenstliche-Intelligenz-kann-jetzt-Lippenlesen.html


17 Responses to Google kann Lippen lesen

  1. … denke an das Unmögliche und Du bist der Realität näher als Du denkst …

    … ihr könnt die Mikros und Kameras an euren PCs ruhig samt Kabel abziehen – das macht nichts – denn der Bildschirm reicht völlig aus das Umfeld des PCs zu überwachen – denn moderne Bildschirme funktionieren auch „Rückwerts“ als optischer Sensor – dazu das Lippenlesende Programm – tja, dass Schallwellen auch noch optomechanisch abgetastet(Fensterscheibe – Lasermikrofon) werden können, kann man da noch zu addieren…

  2. Jens Blecker sagt:

    @HWA

    Man sollte die Situation nicht als unumgänglich darstellen, denn genau das bringt die Menschen dazu zu resignieren.

  3. R363 sagt:

    Nächstes Jahr steht ja der große Smartmeter Rollout für Deutschland an. Diese Smartmeter „ersetzen“ die alten Feraris Stromzähler. So zumindest wird man es den Leuten beibringen: Einfach nur eine neue Version eines Stromzählers. In Wirklichkeit ist das aber eher ein Verbraucher-Scanner der z.T. erstaunlich genaue Daten über die Aktivitäten im Haushalt liefern kann. So reichen sogar Helligkeitsschwankungen im Fernsehbild um ein Fingerprint von dem Film zu ermitteln der gerade geschaut wird. Will nicht sagen, dass das mit allen Fernsehern geht, aber mit einigen. Man kann die Smartmeter natürlich mit Aufwand puffern oder Filter einsetzen, so dass die Spionageoption nicht mehr funktioniert, aber werden das die Leute wirklich machen. Dann wenn sie NICHT MAL WISSEN was sie sich da für einen Trojaner ins Haus haben montieren lassen.

    Die zugelassenen Smartmeter fürs nächste Jahr sind bereits durch die BSI Zertifizierung gegangen und stehen jetzt in den Startlöchern. Dass die Umrüstung auf diese neuen Smartmeter unter dem Vorwand Modernisierung „alternativlos ist“, brauche ich ja nicht gross erklären. Zumal diese Umrüstung wieder eines der EU-Diktate ist, was alle umsetzen müssen. Es soll ja schliesslich der Haushalt 4.0 und die damit verbundene Spionage der Wohnungen der Bürger für den ganzen europäischen Raum verwirklicht werden.

    Wisst Ihr was ein HAN ist, das ist ein Home Area Network. So wie LAN, aber das HAN ist jetzt das neue Netzwerk im Haushalt 4.0 was diese neuen Smartmeter als Hubs bedienen sollen. Die alten proprietären Konzentratoren und Gateways die Ihr derzeit im Treppenhaus habt, werden in Zukunft von den Smartmetern ersetzt. Diese Smartmeter könnt Ihr Euch wie Eure Haushalts-Router vorstellen, nur auf messtechnischer Ebene (Home Metering). Bei uns wurden übrigens die Warmwasserzähler schon im Testlauf auf HAN umgestellt, während die Kaltwasser Zähler und die restliche Haus-Sensorik noch das alte proprietäre Funknetz nutzen. Nächstes Jahr wird also ziemlicher sicher diesbezügliches bei uns einiges Laufen. Die Technikertrups werden also sicher wieder die Wohnblocks durchkämmen um die alten proprietären Sensoren gegen die neuen HAN-Infrastruktur Sensoren zu ersetzen. Die alte Technik bekommt Ihr dann refurbished installiert. Unsere Verwalter haben sich ja anscheinend vorgenommen in der neuen Haushalt 4.0 Welt in der 1. Reihe dabei zu sein. Nunja, sie greifen auch auf die Cloud zu und lesen die Daten der 1000den von Bürger jetzt regelmässig aus. Wie oft kann ich nicht genau sagen. Aber die technischen Beschreibungen der Geräte gehen immer mehr Richtung Echtzeitüberwachung der Haushalte. Also Pollingraten die so fein sind, dass der Verwalter anrufen kann, wenn Du gerade den Wasserhahn anmachst.

    Apropo Pollingraten: Die neuen Entwicklungen bei den Smartwatches gehen dahingehend diese Abtastrate des Pulses und andere dynamisch biometrische Daten des Trägers noch viel präziser als vorher abzugreifen. Also nicht mehr billige Herzlinie wie eine Sinuskurve, sondern genau mit den Zacken und Feinheiten. Man verspricht sich davon, die Menschen durch diese hochpräzise biometrische Cloudvermessung frühzeitig (also schon Jahre vorher) vor kommenden gesundheitlichen Problemen zu warnen. Ja, wenn wir uns nicht total ausspionieren lassen, leben wir ungesund!?

    Die Pollingraten der Sensorik, deren Anbindung an die Edge Controller für jene Räume wie 4 Wände, Haus, mobile Räume …, das alles wird in den nächsten Jahren eine immer höhere Präzision und Echtzeitüberwachung jeglicher Aktivitäten ermöglichen. Die Smartwatch ist ein interessantes Spielzeug für Spionage- und IDfizierungs-freaks um das Maximum bzgl. Machbarkeit auf kleinstem Raum rauszukitzeln.

  4. @ Jens

    … es als unumgänglich darstellen und zu resignieren, ist nicht von mir beabsichtigt – sondern dass die Leute sich nicht in falscher Sicherheit wiegen, wenn sie einige Maßnahmen durchgeführt haben.

    Dies schrieb ich, da ein guter Bekannter mir sein Laptop präsentierte, aus dem er die Kamera/Mikroplatine entfernt hatte.
    Denn ich hatte ihm gesagt, dass wenn etwas softwaremäßig abgeschaltet ist, es nur für den Anwender scheinbar abgeschaltet ist – es aber rechnerintern, softwaremäßig und unbemerkt wieder aktiviert werden kann.
    Wie es der Fall einer US-Uni zeigt, auf der die an die Studenten ausgegebenen Laptops zur Video/Audioüberwachung der Studenten benutzt worden sind, ohne dass die Laptops/Kameras/Mikros zwingend bewusst von den Studenten eingeschaltet wurden.

    Ja, ich sagte meinem Bekannten – „Bildschirm und Lautsprecher hast Du aber immer noch drin.“ Beides funktioniert auch Rückwerts. Denn wir wissen ja nicht, was für Funktionen in diesen winzigen IC auf den Platinen so alles schlummern.

    Siehe den Fall von Bügeleisen – Made in China – wo im Temperaturregelchip eine weitere Funktion eingebaut war, welche offene W-Lan Netze aufspüren und Schadsoftware einschleusen konnte – wer hätte das von einem Bügeleisen gedacht.
    Wenn die Chinesen das können und machen, dann macht es die andere Seite auch, vielleicht noch besser und unsichtbarer.

    Wir sollten außerdem bedenken, das, was wir Konsumenten/Normaluser wissen, ist nur ein Bruchteil dessen, was wirklich geschieht.

    Ich will hier niemanden entmutigen – sondern dazu animieren viel bedachter mit IT-Technik umzugehen, es nicht als Spielzeug oder Gimmik zu sehen sondern als Werkzeug, dass auch immer gegen uns verwendet werden kann.

    Leider sehe ich das kaum – alle gehen so unbedarft mit ihren Smartphones und ihren persönlichen Daten um, dass einem angst und bange wird.

  5. Frank H. sagt:

    Das End eder Privatsphäre im öffentlichen Raum ist damit LEGAL Geschichte. Was man als Gesetzgeber nicht darf, erledigen die besessenen Konzerne der internationalen Funktionseliten. Und wenn hier auch nur 1 annimmt, dass die kleinen Chinesen es nicht tun, der irrt sich gewaltig. Im Gegenteil. China ist Wetmeister im Kopieren von Sachen und Dingen. Das moderne China ist ein Riese der wie ein Jugendlicher denkt. Seine Entwicklung zum roten Riesen ging viel zu schnell. Sein Geist kann dem Korpus nicht folgen. Es ist ein autoritärer Staat und bleibt einer. Der aber anders ist als Fidel Castros Kuba jemals war. China und Russland mögen sich geeinigt haben, aber was ist das was sie uns anbieten wirklich?!

  6. Frank H. sagt:

    Was ich damit dagen will: Ob nun Trump oder Clinton, die Agenda geht weiter. Denn Trump hat viele neue Arbeitsplätze versprochen….und die IT und KI Branche wird erst mal oberflächlich genauso liefern gegen Staatsknete (Forschungsaufträge), wie alle übrigen Systeme auch. Ich sage weiterhin voraus, dass die USA egal wie Sie sie nennen mögen, nicht aufhören wird, aus ihrem tiefen inneren heraus die Weltversklavung zu vollenden. Und weder Russen noch Chinesen, noch EU haben Interesse daran, dieser Versuchung zu widerstehen. Einzig und allein die Frage der Osteliten dreht sich darum welchen Anteil man an der Weltkontrolle abbekommt.

    Wie man sieht, auch ohne Atomkrieg geht der Mord an der Welt größtem Naturwunder – das Leben – weiter.

  7. Frank H. sagt:

    @H.W.A.

    Alles was Du und ich hier schreiben wird längst von den IT Superrechnern irgendwo in den USA oder China mitgeschnitten und ausgewertet. Und je mehr Du kryptisch wirst, desto neugieriger wird das System auf dich.

  8. Frank H. sagt:

    Japan will schnellsten – und effizientesten – Supercomputer bauen
    Bildquelle: Supercomputing-Zentrum Guangzhou
    In Japan wird mit dem Bau eines neuen Supercomputers begonnen, der nicht nur zu den effizientesten Geräten seiner Klasse gehören, sondern sich auch deutlich an die Spitze der Weltrangliste setzen soll. Den Planungen zufolge soll das System 130 Petaflops erreichen und damit erstmals die 100-Petaflops-Marke knacken.

    http://winfuture.de/news,95119.html

    WARNUNG: Der Geist hat den Körper verlassen!!!

  9. Frank H. sagt:

    DER KRIEG DER MASCHINEN IST ERÖFFNET!!!

    Japan vs. USA. Die Schlacht am Buffet namens Erde geht weiter.

    Die Kohlenstoffeinheiten geben das Zepter an die Siliciumeinheiten ab.

    Das Kohlenstoffzeitalter mit Homo Sapiens an der Spitze das vor 25.000 Jahren begann, ist Geschichte. Wir sind im Siliciumzeitalter angekommen. Homo Sapiens wird nicht mehr gebraucht. Dieser Planet stirbt, aber seine neuen Herren leben weiter durch Maschinen, die keine Biosphäre brauchen werden.

    Können wir das noch aufhalten? Nein, wir alleine nicht. Das kann nur noch eine Kraft die Allumfassend gleichzeitig von Aussen auf den Planeten einwirkt.

  10. Frank H. sagt:

    Damit das „all seeing eye of the devil“ aka die Krake Google was zu tun bekommt: Kommentar zum Zeitgeschehen aus den USA: Make Germany Great Again [dt. Untertitel] https://www.youtube.com/watch?v=QuM3lDMUECo

  11. Frank H. sagt:

    Können wir Kleinen daran etwas ändern? Wieviel Schuld daran hat der kleine Mann? https://www.youtube.com/watch?v=6F4KNmV46WQ

  12. Frank H. sagt:

    Angeklagter Fahrdienstleiter des Zugunglücks in Bad Aibling (Bayern) – Zocken mit Dritten im Netz statt Realität am Arbeitsplatz:

    „Im Prozess um das Zugunglück von Bad Aibling mit zwölf Toten…“
    „Es ist ein Spiel, das nie zu Ende geht.“
    „Das Spiel treibt einen Spieler an, immer weiter zu machen, weil man sich nach oben arbeiten kann in der Rangfolge, weil man, wie der Angeklagte, in „Gilden“ spielt, die gemeinsam Ziele verfolgen. Weil man sich immer neue Kräfte und Ressourcen kaufen kann, mal für zwei Dollar, mal für 50 Dollar. Daran verdient die Firma „Gameloft“. Und bindet die Spieler immer stärker ein in eine Parallelwelt.“

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/fahrdienstleiter-von-bad-aibling-chattete-kurz-vor-dem-ungl%C3%BCck/ar-AAkQYm1?OCID=ansmsnnews11

  13. Frank H. sagt:

    Schöne neue IT Welt – Spielsucht gabs ja schon länger in Spielhallen. Aber JETZT werden unsere Kinder von Kleinauf mit Spielen auf Fantasierooming statt Realität dressiert.

    Kann die KI da weiter helfen? Oder kommt mit KI noch mehr Psychomüll für überforderte Humanoiden dazu?

  14. dieter e. sagt:

    @ Frank H.:
    Da kann ich dir ein Lied von singen.
    Es ist ein täglicher Kampf um die Aufmerksamkeit meiner Jungs.
    Clash Royale oder Clash of Clans sind die Seelenfänger schlechthin.
    Es vergeht kein Tag ohne Stress: „Mach jetzt das Handy aus“, oder „Spielst du schon wieder?“, obwohl Spielzeiten bei uns zuhause klar geregelt sind!
    Diese verdammten Endlosspiele!

    Ein Spieleverbot haben wir bereits ausprobiert. Das macht alles nur noch schlimmer, weil es die Wichtigkeit der Spiele nur verstärkt.

  15. Frank H. sagt:

    WARNUNG! Diese Info richtet sich nur an Erwachsene. Das Material ist für Kinder nicht geeignet. Dieses Thema MUSS auf den Tisch, da Goggle und Verwandte es NICHT sperrt. So müssen wir eben aktiv werden.

    Was uns Youtube aka Google so alles unterjubelt bzw. unsere Kindern auf ihren Smartphones die Birne verdreht:
    PIZZA GATE – Pädophilie und Kindsmissbrauch? Was Promis uns analytisch so zu erzählen haben.
    Lady Gaga und eine Form von Satanismus? Ja, in ihren Videos verarbeitet sie es geschickt, aber für Kenner der Dark Fetish Szene nur stümperhaft verklausuliert. In ihrem Streifen „Judas“ verhöhnt sie den positiven Monotheismus.
    https://www.youtube.com/watch?v=wagn8Wrmzuc

    Lady Gaga trifft sich auf sehr skurilen Parties mit sog. necrophilen Elementen http://www.commonsenseevaluation.com/2016/11/04/spirit-cooking-lady-gaga/

    Glauben Sie mir, das Netz hat leider viele dunkle Seiten und es gibt abertausende Erwachsene, auch Promis aus Musik, TV und Kino, auf dem Globus die sich auf den schrägsten Portalen treffen. Ich habe einige Jahre diese Szene näher beobachtet und – bitte nicht erschrecken – dort kommt es auch zur Frage ob man bestimmte Dinge an „Underaged Persons“ macht oder nicht.

    Suchen sie mal nach Dark Fetish oder Necrophilie. Kommt alles aus den USA und ist interessanter Weise auch in den ach so prüden USA legal gehostet. Es muss also Proteges bei den Behörden in den Staaten geben!!

    Wenn eine globale Gesellschaft schon so herunter gekommen ist – was kommt dann noch?!

  16. Frank H. sagt:

    WARNUNG: Die neue Weltordnung lockt die Patrioten in eine Falle
    https://www.youtube.com/watch?v=y7IzADHClLM

    Unbedingt ansehen, denn DAS ist es was Alle hier bedroht.

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM