Corona-Offtopic: Historie für Zeitzeugen

Nun, Babs hat mich gefragt ob es nicht sinnvoll ist einen Offtopic für Corona zu machen. Da es irgendwann sehr wertvoll sein wird hier eine chronologische Auflistung der – unglaublichen – Ereignisse zu haben, dieser Thread. Bitte nicht unnötig kommentieren, kurz und prägnant. Dann beibt es übersichtlich. Danke.


528 Responses to Corona-Offtopic: Historie für Zeitzeugen

  1. Habnix sagt:

    Zivilisation ist kultivierte Barbarei.

    Sage ich dich schon die ganze Zeit.

  2. Babs sagt:

    @R363,

    schau Dir das doch bitte mal in Ruhe an https://www.youtube.com/watch?v=w0Wmc8C0Eq0
    Ich will da jetzt nicht zuviel zu schreiben, bin mal gespannt, ob wir einen Faden haben.

  3. Caro sagt:

    ein paar Videos die ich mit euch teilen wollte….

    Welt Dokument: Corona Studie – Viele Covid-19-Erkrankte sterben an Embolien – Rechtsmediziner Klaus Püschel
    vom 8.05.20

    https://www.youtube.com/watch?v=VvH3mG-v0Ms

    Virus-Wahn: Corona, Spanische Grippe und Masernimpfzwang – Interview mit Dr. med. Claus Köhnlein

    https://www.youtube.com/watch?v=GxjPFQiI5rQ

    „Alles klar mit Haut & Haar“ auch in Zeiten von Corona – Interview mit Susanne Kehrbusch

    https://www.youtube.com/watch?v=lW0TU7Ee5sA

    Corona – Wo bleiben Sachlichkeit und Augenmaß – Interview mit Dr. phil. Mathias Jung

    https://www.youtube.com/watch?v=i1ZoYuw74Zw

    Für eine gesunde Lebensweise in Zeiten von Corona – Interview mit Dr. med. Jürgen Birmanns

    https://www.youtube.com/watch?v=c_XU2CO0DEk

  4. Irmonen sagt:

    wollte eigentlich hier nichts mehr posten aber die letzte Nuhr wöchentlich lasse ich nicht unter den Tisch fallen.
    Das letzte das allerletzte der Nuhr ein oberveritables A-O, der ist für mich gestorben….sich über das Foltern von Kindern lustig machen, über unteriridische Folterkeller mit sadistischsten abscheulichsten Verbrechern, das verharmlosen der Adenochorm Abscheulichkeiten…..

    Der Nuhr, den sollten Alle in Zukunft boykottieren, seinen Videos auf youtube, seinen sonstigen Auftritte. Ich hatte ihn mal für intelligent gehalten aber er ist auch nur ein dummes A-O………

    https://www.youtube.com/watch?v=6Q0cIIdsTL4

  5. Babs sagt:

    @ Irmonen,

    warum wolltest Du nix mehr posten?

  6. Irmonen sagt:

    360° Kehrtwendung der WHO
    https://mobile.twitter.com/johnbwellsctm/status/1279036203451416576
    The #WorldHealthOrganization made a complete U turn and said that #coronavirus patients doesn’t need to be isolated or quarantined. No #SocialDistancing and it cannot even transmit from one patient to another. *See the video.* #coronascam

  7. R363 sagt:

    Habe doch erzählt, dass ich zuletzt Müll in den Bergen aufgeräumt habe. Altlasten. Die Dinge aus unserer Vergangenheit, müssen bereinigt werden.

    Jetzt habe ich dabei einen historischen Schatz ausgegraben und die Aufregung ist gross. Alte historische Dokumente, ältestes von 1794. Aber für mich wurde das sehr kompliziert. Was macht man, wenn man einen Schatz gehoben hat und er einen hohen kulturhistorischen Wert hat. Wenn ich nicht Obacht gebe, fällt er in die falschen Hände und diese Geier veramschen ihn um sich daran zu bereichern.

    Also habe ich mich an Vorsitzende von Kulturvereinen gewand von denen ich ausgehe, dass sie so was nicht missbrauchen, sondern ein ehrliches Interesse haben, dies für alle und die Nachwelt aufzuarbeiten und zu hüten. Die sagten, ich solle mich an den Kreisarchivar wenden. Das wären die Geschichtswissenschaftler, die das staatlicherseits aufarbeiten und erhalten.

    Ich habe sie jetzt informiert und sie sind total begeistert. Ein bisschen Unwohl ist mir dabei dennoch. Ich habe die Kisten jetzt einem Verein zur Sicherung übergeben.

    Was mich im Rahmen der Aufarbeitung dieser Dokumente derzeit quält. Was wenn da etwas drin steht, was das heutige ideologische System nicht hören oder sehen will? Es ist da sehr viel Briefverkehr von bekannten Persönlichkeiten dabei, weithin berühmte Persönlichkeiten. Die grosse Sachen geschaffen haben. Sehr viel Post aus den beiden Weltkriegen. Es war auch ein Photo dabei, wo eine grosse Persönlichkeit mit Hitler am Tisch sitzt. Sachen vom 1. WK z.B. Kriegskunst mit Patronen, Granatsplitter und Kugel. Ein uralter Ordner wachsversiegelt. Ich kann das nicht lesen. Sehr alte Handschrift. Viele alte Taufurkunden aus dem 19 Jh.

    Wie arbeiten staatliche Archive? Lassen die einfach verschwinden, was ihnen nicht ins heutige Bild passt? Machen sie Geschichte indem sie einfach beseitigen, was ihnen politisch grad nicht passt?

    Ich überlege mir, ob man nicht „historisches Wikileaks“ machen sollte. Also alles digitalisieren und ins Netz bringen. Damit WIRKLICH AUTHENTISCH alle Interessierten lesen können? Datenschutz?

    Es ist aber riesen Arbeit, Das ist so viel, dass ich als Einzelner wohl Jahre brauche um das zu digitalisieren. Ich habe mir überlegt, ob ich einen historischen Digitalisierungsverein gründe. Ziel: Alles digitalisieren und damit die historisch Interessierten mit hochwertigen digitalen Duplikaten versorgen. Danach Übergabe der Originale an die staatlichen Archive zur Sicherung für die Nachwelt? Ich glaube nicht, dass ein staatliches Archiv alte Dokumente zerstört, die ihnen nicht ins heutige Bild passen. Ich denke sie lassen sie getrennt von den anderen Dokumenten in Kellern verschwinden.

    Glaubt Ihr, dass unser System Geschichte fälscht?

    Wenn sie nachweislich ihre Medien dazu verwenden die Menschen zu desinformieren, dann tuen sie es doch auch bei historischen Dokumenten oder?

    Was denkt Ihr?

    Gibt es bereits eine historische Plattform auf welche ich die digitalisierten Dokumente ablegen kann? Eine Art HistoryLeaks Plattform?

    Was würdet Ihr in meiner Lage tun?

  8. Habnix sagt:

    Natürlich werden sie alles was ihre Auffassung nicht teilt, nicht zu Wort kommen lassen, also verschweigen.

    Vielleicht Von allem eine Kopie?

  9. R363 sagt:

    @Habnix

    Ja, sagte ja, dass ich alles digitalisieren und konkrete Namen dann schwärze oder mit Pseudonymnamen digital überschreiben will. Eine Art HistoryLeak. Und danach die Originale an das Staatsarchiv übergeben. Wenn sie also Geschichtsfälschung betreiben und Sachen rausnehmen, sind immer noch die digitalen Duplikate im Umlauf, die jeder weltweit lesen kann.

    Ich habe da interessante Sachen drin gefunden. Z.B. ist eine Grafik mit all den Lagern in Deutschland im 3. Reich. Habt Ihr so Karten schon einmal gesehen? Ich habe Teile davon schon anderen gezeigt und sie sagten „wow, voll interessant“, so etwas hätten sie auch noch nie gesehen. Ich glaube nicht wirklich, dass dazu noch nie Dokumente aufgetaucht sind. Ich glaube eher, man hat diese der Bevölkerung vorenthalten. Jetzt kann man sagen „was bringt es, wenn jeder weiss, wo früher welche Lager waren, ist doch egal!?“

    Nur, wenn dem so wäre, warum haben wir so etwas nie z.B. im Fernsehn in einer dieser Dokus gesehen? Um einen unkontrollierten Lager-Tourismus zu verhindern oder weil bis heute bestimmte Nachfahren im Kontext damit stehen und geschützt werden sollen? Oder bin ich hier nicht auf dem Laufenden weil ich schon länger kein Fernsehn mehr sehe?

  10. Babs sagt:

    @R363,

    bevor Du Deinen Fund auch nur ansatzweise aus der Hand gibst, fotografiere alles. Wenn das nicht gerade ein ganzer Container ist, müßte das relativ schnell gehen. Dann Sicherungskopien machen.

    Aus meiner Erfahrung kann ich Dir sagen, dass was die öffentliche Hand einmal in den Pratzen hat, da hast keinen Einfluss mehr drauf. Ne Webseite kannst später immer noch machen. Auch fotografieren, wo genau Du das gefunden hast. Gerade wenns um Dinge des 3. Reiches geht, sind die Behörden recht schnell ……… schnell das in Schubladen verschwinden zu lassen. Du hast das schon viel zu bekannt gemacht.

    Bevor Du irgend etwas unterschreibst, leg es einem Anwalt vor. Ohne den nix unterschreiben.

  11. R363 sagt:

    @Babs

    Ja, der Grundtenor bei allen, die ich bisher gefragt habe lautet: „Fotographiere alles“.

    Man spricht oft von einer „kollektiven Intelligenz“. Wenn von 10 Leuten aus der einfachen Bevölkerung 9 sagen, dass ich das abfotographieren soll, dann hat das seinen Grund. In der kollektiven Intelligenz spiegelt sich der Vertrauenslevel der Bevölkerung und damit Erfahrung wider. Ist es also so schlimm um unsere Gesellschaft bestellt, dass 9 von 10 NICHT VERTRAUEN? Alles Verschwörungstheorie würden jetzt die anderen sagen. Nur, sie sind überstimmt.

    Dann gibt es einen 2. Aspekt: So wie damals so heute und so morgen. Die Katze lässt das Mausen nicht. Oder umgekehrt: So wie heute, so damals und so morgen.

    Ich habe die GEZ / Südwestfunk heraus gefordert. Ich warf ihm vor:
    – er erfüllt seinen Auftrag RStV nicht in dem eine unparteiische, allumfassende und völkerverständigung fördernde Berichterstattung gefordert wird.
    – er verhetzt das Volk / die Völker z.B. gegen Russland
    – er betreibt durch nachweisbare strategische Desinformation eine vorgezogene Wahlfälschung beim Souverän.
    – er unterwandert damit die Demokratie
    – …
    Daher verweigere ich meinen Mediendienst aus Werte-, Glsubens- und Gewissensgründen.
    Ich habe Ihnen praktische Beispiele gebracht und sie um Gegendarstellung gebeten.

    Ich hörte darauf nichts mehr von ihnen! Die GEZ verfolgt mich nicht mehr.

    Warum fordern sie keinen Medienersatzdienst von mir? Das war ein Schlichtungsvorschlag von mir. Nun, vielleicht ganz einfach deswegen, weil dann andere das auch tun könnten und die 8 Mrd., die derzeit in IHRE Tasche wandern, ganz schnell in andere alternative Medientaschen wandern würden.

    Ein Vertrauenskrieg!? Ist der Krieg der Verschwörungstheorien nicht letztendlich ein Krieg um das seit Jahrzehnten verspielte Vertrauen jener Volksrepräsentanten, welche sagten neutral, sachlich und unparteiisch sein zu wollen. Ist das was wir derzeit erleben ein Korruptionskrieg in einer korrumpierten Demokratie. Letztendlich in einer Scheindemokratie?

    Die GEZ schrieb mir zuletzt, ich hätte meine Werte-, Glaubens- und Gewissensentscheidungen den Rundfunkberäten zu unterstellen. Ich antwortete „wenn dem so ist, dann werden wir die Rechtssprechung über das 3. Reichs und die Mauerschützenprozesse neu aufarbeiten müssen“. Jetzt höre ich nichts mehr von ihnen.

    Sitzen in den Archiven unserer Behörden / Kreise auch GEZ-Leute? Leute, welche die Wahrheit sich willkürlich selbst designen. Wahrheits-Designer, welche eine Unterwerfung der individuellen Werte-, Glaubens- und Gewissensentscheidungen unter die der „Repräsentanten des Volkes“ fordern?

    Mein Onkel betreibt ein Archiv über die Jugendbewegungen seit 17.. Er sagte mir jetzt „Digitalisieren, ins Internet setzen, übersetzen“. Er hat das sofort richtig erkannt. Die Schrift ist so alt, dass in unserer Zeit das keiner mehr lesen kann. „Übersetzen“ ist also ein richtiges Wort. Ein Deutsch, das zwar deutsch ist, aber zu alt um als deutsch noch verstanden zu werden. Er sagte, das wichtige ist doch, dieses Unverständliche aus alten Zeiten für unsere Zeit verständlich zu machen.

    Verständlich sein! Der Grossteil des Unverständnisses basiert auf mangelnder Aufklärung. Und das fängt schon mit der nicht lesbaren Schrift an. Wenn damals Menschen gar nicht lesen konnten, so können wir heute, die Schrift von damals nicht lesen. DAS ist ein Aufklärungsproblem, oder?

    Ich habe eine erste alte Frau über 90 getroffen und sie sagte „ich kann Dir helfen. Ich kann das lesen!“ Warum sollen die Älteren ihre eigene Geschichte nicht ganz praktisch aufarbeiten und es uns Jüngeren dann vorlesen und verständlich machen?

    Ich habe jetzt 10.000de von Papieren und Fotos aufzuarbeiten, also suche ich einfach viele sehr alte Leute, die das lesen können. Uns übersetzen und erklären können was da drin steht. Lassen wir sie Teil ihrer eigenen Geschichte werden. Damit SIE anhand dieser Papiere der Nachwelt erzählen, was in ihrer Welt mal war.

    Und wenn wir viele dieser Alten gefunden haben, jene welche uns übersetzen können, dann werden diese 10.000 Dokumente schnell verständlicher für uns Junge. Durch sie, mit ihnen!

    Gemeinsam Vergangenheit verstehen. Gemeinsam Zukunft gestalten!

    Ein alter Mann sagte mir mal „ich lebe noch, weil ich einen Auftrag habe. Den Jüngeren etwas zu vermitteln“. Ich glaube, wenn wir unseren Alten eine Stimme geben, dann ist das ihre und unsere BE-Stimm-ung. Ihr Auftrag, ihre Erfüllung! Man spricht so oft von der kollektiven Verantwortung den Jüngeren gegenüber. Haben wir mal bedacht, dass es auch eine kollektive Verantwortung den älteren gegenüber gibt? Und dass diese Verantwortung weniger im Aktionismus, sondern im Zuhören besteht?

    Am Freitag treffe ich mich mit den Archivaren, die meine Kisten begutachten werden. Ich glaube, das was ich jetzt hier sagte, werde ich ihnen sagen. Ende mit der toten Geschichte! Begin einer neuen lebenden generationsübergreifenden Geschichte. Denn was ist Geschichte?

    Das sind WIR ALLE!

  12. Babs sagt:

    Hi R363,

    ich vermute mal, mit der „alten Schrift“ meinst Du Sütterlinschrift. Meine beiden Omas konnten das noch lesen und schreiben. Die eine hat das sogar bis an ihr Lebensende beibehalten. Von daher kann ich es lesen, aber nicht schreiben. Ich hab auch einige Bücher in der Schrift. Man braucht aber ne Zeit, bis man da wieder reinkommt lol.

    Was ich Dir geraten habe mit dem fotografieren, war keine VT. Du kannst übers Internet nachschauen, es gibt für jedes Bundesland eigene Verfügungen, wie mit Bodenschätzen umgegangen werden muss. Je nachdem welche Verfügung vorliegt, kann Dir passieren, dass entweder Polizei oder in dem bei Dir vermuteten Fall sogar Verfassungsschutz kommt und alles kassiert und Du siehst und hörst nie wieder was davon. Evt. sogar noch ganz andere Figuren, an die Du jetzt noch gar nicht denkst. Vergiss nicht, dass alles was mit WK II. zusammenhängt immer noch unter „ihr habt den Krieg verloren“ gehandelt wird.

    Aus meinen Erfahrungen aus der historischen Forschung heraus kann ich Dir nur sagen, dass ich niemandem etwas gesagt hätte, bevor ich nicht alles gesichert und über an div. Stellen verteilte Sicherungskopien das ganze zumindest Aufnahmetechnisch (Fotos und Scans) gesichert hätte. Dazu gehört immer auch der Fundort. Karte von dem Gebiet dabei mit genauer Einzeichnung.

    Ich kann verstehen, dass Du auf Wolke 7 geschwebt hast, als Du das gefunden hast. Das geht jedem Finder so. Verschwiegenheit ist aber dann oberstes Gebot. Eigene Forschung wird dann aber zur Pflicht. Nur immer unter dem Gebot „größte Vorsicht“. Man hat schnell dann „viele Freunde die es gut meinen“. Echtes Vertrauen kannst aber nur sehr wenigen entgegenbringen. Ich hoffe, das Du nicht enttäuscht wirst. Ich habe es leider zu oft in meinen Netzwerken erlebt.

    Du kannst die Sachen vorsichtig – bis auf Papier natürlich – mit Pinsel und Bürste ggf. auch mit Wasser säubern, geh aber nicht mit irgendwelchen Säuren da ran, das solltest echten Profis überlassen. Papiere ggf. luftdicht einschließen. Von Laminieren würde ich aber abraten, da das Zeug dann großer Hitze ausgesetzt wird. Auch verhindert dies, das man später Proben nehmen kann, um eine Altersbestimmung machen zu können. Sicherer ist aber erst mal, alles so zu belassen, wie es gefunden wurde. Es erleichtert später die Altersbestimmung, nicht nur bei Papieren, sondern auch bei Gegenständen.

    Wenn Du es Dir finanziell leisten kannst, dann hol Dir einen Spezialanwalt für solche Dinge an die Seite und erstell ein Protokoll aus dem hervorgeht:

    1. warum Du da gebuddelt hast (Zufallsfund)
    2. wo genau, unter Beilage der Karte + Bilder des Fundortes
    3. Auflistung mit Fotos der Dinge die gefunden wurden
    4. lass Dich von dem Anwalt beraten, wenn man Dir mit irgendwelchen Geheimhaltungsverpflichtungen kommt. Das kann bei dem Thema sehr gut sein.

    Sieh zu, dass nicht zu viele Leute über den Fund informiert werden. Nur solche, denen Du wirklich vertrauen kannst. Wenn es um „Ruhm und Kohle“ geht, werden selbst Freunde zur Gefahr.

    Ich bin jetzt über 40/45 Jahre in der historischen Forschung tätig. Glaub’s mir, ich kann Fortsetzungsromane über solche Vorgänge schreiben. Je nach dem, mit welcher Mafia Du es zu tun bekommst, sind die auch nicht sonderlich zimperlich. Ich habe alleine zwischen 2005/08 insgesamt 16 Leute verloren, wo keiner eines natürlichen Todes starb. Das ist mit ein Grund, warum ich mich zurückgezogen habe. Es gibt heute nur noch sehr wenige Leute denen ich traue. Alle anderen bekommen nette Geschichten zu hören.

    Der Rat Deines Onkels ist nicht schlecht, nur bevor Du irgendwas im Netz machst, rede mit einem Anwalt. Der Schuss kann gut nach hinten losgehen. Vor allem, wenn die Amis Wind davon kriegen. Wenn Du ältere Leute nutzt, was von der Idee her gut ist, dann schütze sie aber auch, indem Du sie bittest nicht drüber zu reden, erkläre es ihnen und Du auch nicht verkündest, wer Dir hilft. Das kannst alles am Schluss mit einer Danksagung machen. KEINE Originale rausgeben an diese Leute. Ich weiß, dass das ein Jahrelanger Prozess sein kann. Es ist aber wichtig, so blöd sich das anhört, bis Du auf der sicheren Seite bist. Denk auch daran, das es hier viele stille Mitleser gibt.

    Wir leben derzeit in einer Zeit der Aufklärung keine Frage. Nur Du siehst ja, wie die Leute reagieren, deren Kopf auf dem Spiel steht und das wird bis zur Voll-Offenlegung noch schlimmer werden. Von daher ist im Hintergrund arbeiten und dann von allen Seiten komplett irgendwann rauskommen eher das Gebot der Stunde. Mit steter Tropfen ist das nicht mehr getan. Die Öffentlichkeit ist zwar eine gute Sache, weil sie je nach Fund eine gewisse Sicherheit bietet. Nur Einzelne sind eher angreifbar, sie werden mit hirnwindigen Behauptungen an den Pranger gestellt …….. oder oder. Das muss Sternförmig und Zahnradmäßig auf den Punkt kommen. Lies dazu auch mal die Dinge, die Corey Good, Dr. Salla und David Wilcock alleine auf ihren Seiten sagen, wie sie verfolgt und gefährdet werden, bis heute. Was sie erzählen, kann ich nur durch eigene Erfahrungen innerhalb meiner Netzwerke bestätigen. Wer das nie kennenlernte, hält das für Spinnerei VT und damit unglaubwürdig. Nur glaube mir, das ist tödlicher Ernst.

    Finde Dich damit ab, das Wahrheiten unbequem und unerwünscht sind. Wenn Du das verinnerlicht hast, wirst Du wissen, wie Du handeln musst. Du selbst weißt ja auch in etwa, was in den Papieren steht. Geht’s nur um Briefe von Tante Gretchen an Nichte oder Neffe, ist das alles kein Problem, geht’s um andere Dinge, die ggf. auch in die Richtung laufen, was die oben angeführten Autoren sagen, wird’s windig. Gerade bei dem Thema.

    Ich könnte auch 3 Bücher zu Ägypten sofort raushauen, ich hab 2 Verlage, die das sofort drucken würden. Mit deren Inhabern bin ich auch pers. gut bekannt. Nur zum einen gab ich mein Wort zu warten und zum anderen bin ich vor 2 Jahren dahinter gekommen, dass meine „Erkenntnisse“ sich mit denen von William Tompkin decken, was die Antarktis betrifft. Ich hab runde Augen bekommen, das kannst mir glauben. Ich bedauere bis heute, dass er damals schon tot war. Ich hätte gerne meine Aufzeichnungen mit seinen verglichen. Wobei es dabei weniger um die Dt. dort unten geht. Ich überlege auch, ob ich diese Dinge ins Web setzen soll, wenn die Zeit reif ist. Bücher müssen immer gekauft werden und viele haben die finanziellen Möglichkeiten nicht. Ich vertrete aber die feste Meinung, das Wissen jedem zugänglich sein muss. Hinzu kommt, dass durch die Übersetzungsmöglichkeit im Web sehr viel schneller viele Menschen erreicht werden können, als wenn Bücher erst übersetzt werden müssen. Mir ist klar, dass das auch die Gegenseite weiß, aber Sperrungen des Netzes sehe ich derzeit nicht. Die werden es probieren, keine Frage, nur das wird nur 1-3 Tage gut gehen, weil sie den Fehler machten, dass sie es zuließen, dass das Netz für die Wirtschaft und Börse und Lieferstraßen und alles was dazu gehört so wichtig wurde. Einzelne Webseiten sperren, können die sich auch sparen, denn es gibt zu viele Möglichkeiten 2 h später wieder online zu sein.

    Du sprichst die gemeinsame Verantwortung den Jüngeren gegenüber an. Bin ich mit Dir d’accord. Es setzt aber auch voraus, das Jüngere dafür aufnahmefähig sind. Dies bezweifel ich, wenn ich mir unsere Jugend anschaue. Die sind noch schlimmer Gehirngewaschen als unsere Generation. Hier kann man denke ich nur mit aufzeigen wirklich was bewirken. Volloffenlegung wird einiges dazu beitragen, aber ich vermute mal stark, das es mind. 1, wenn nicht sogar 2 Generationen braucht, bis es verinnerlicht ist. Wenn nur die Hälfte von dem Stimmt und kommt, was wir bisher nur ansatzweise wissen, wird das schon harter Tobak sein. Die Menschen heute – die meisten – können zwar in Trillionen rechnen, wenn’s um Kohle geht, bei allem anderen fehlt’s aber. Auch können sich die wenigsten vorstellen, wie sehr wir belogen und betrogen wurden. Diese Jugend schon gar nicht. Hinzu kommt der unsägliche Egoismus dieser Jugend. Man kann nur versuchen, sich an deren Seite zu stellen, aufzufangen, wo man kann, aber es wird für uns schon schwierig, für sie noch schlimmer. Trump hat mehrfach gesagt, das reden alleine nicht helfen wird, man muss es zeigen und damit hat er Recht.

    Was ist Geschichte? Das was die Mehrheit glauben kann und will und was bestimmte Lobbys / Religionen und Eliten vorgeben. Geschichte wird immer von Macht und Geld geschrieben. Was nicht passt wird passend gemacht oder in Schubladen verschoben.

    Was ist Wissenschaft? Eine Momentaufnahme. In dem Moment wo hier einer schreit „ich habe entdeckt“ kann am anderen Ende der Welt jemand stehen der sagt „ok und ich hab’s schon weiterentwickelt“. Warum fragt sich keiner, warum es so viele Patente gibt, die fast zeitgleich eingereicht wurden und das gleiche Thema betreffen? Alleine bei Telefon und Elektrizität wurden in kürzester Zeit – von 2-en weiß ich es sicher nachweislich an einem Tag – bis zu 10 Patente weltweit eingereicht. Leute die nichts von einander wussten. Liest man darüber in irgendwelchen Geschichtsbüchern?

    Ich wünsch Dir Glück, viel Glück, aber sei auch vorsichtig, auch hier.

  13. Irmonen sagt:

    @ R363 und Babs Ratschläge

    Ich habe jetzt 10.000de von Papieren und Fotos aufzuarbeiten, also suche ich einfach viele sehr alte Leute, die das lesen können……

    so nicht!!!
    bitte befolge Babs Ratschläge, ziehe nicht noch mehr Leute ins Vertrauen auch wenn alt und kompetent die haben aber Angehörige usw…..

    ich schätze deine Komms und unbekannterweise auch dich!
    Pass also gut auf dich auf die Feinde sind es nicht wert dass du dich als „Kanonenfutter“ vor ihre Flinte wirfst. Sei listig, vorsichtig, versteckt-wehrhaft, wie ein geistiger friedvoller Krieger! ….

    ggf. Babs privat kontaktieren nicht hier vor aller Augen…..

  14. Babs sagt:

    Hi Irmonen,

    danke für Deine gute Meinung. Nur auch ich zähle, wie jeder andere zu den Gefährdern. R363 kann mich gerne anschreiben, ich helfe auch gerne, wenn ich kann. Nur das sollte er ganz alleine entscheiden. Auch bin ich derzeit nicht immer greifbar. Übernächste Woche bin ich gar nicht greifbar, weil wieder KH.

    Ich drücke R363 sehr die Daumen, dass er keine bösen Überraschungen erlebt.

  15. R363 sagt:

    … habe inzwischen einen Schatten an meiner Seite 🙂

    Ja, es gibt diejenigen, die es zerstören wollen, diejenigen die es archivieren und unter den Teppich vertuschen wollen, diejenigen die viel Kohle damit machen wollen usw. Und angesichts Corona, wer hat die Zeit und Kapas es ehrlich aufzuarbeiten? Ehrlich für alle Menschen?

    Aber letztendlich sehe ich das Bedürfnis dieses Ausgegrabene auf die eine oder andere Art wieder einzugraben und der Öffentlichkeit vorzuenthalten.

    Damit drückt diese Gesellschaft aus, was sie von Wahrheit und Demokratie hält, nämlich Nichts!

    Und sie drückt damit auch aus was sie vom Souverän und der Demokratie hält: Auch nichts!

  16. Habnix sagt:

    Eine weile nichts tun, damit der Schatten sein Interesse verliert.

  17. Habnix sagt:

    Und unorthodoxe Sachen machen.

  18. Babs sagt:

    Pass auf Dich und Deine Familie auf R363. Sollte ich helfen können bitte Jens um meine Mailaddi. Auf Grund dieser Freigabe von mir hier gibt er sie Dir.

  19. dieter e. sagt:

    …und wenn ich helfen kann?

    Bin am Donnerstag 23.07. in Freiburg-Landwasser. Würde mich anbieten, dass ich einen Transport von wichtigen Unterlagen zu Babs übernehmen könnte.

    Dann bitte über Jens die Kontaktdaten austauschen.
    Gruss, D.

    P.S. würde mich sehr freuen. 🙂

  20. Babs sagt:

    Melde mich zurück vom KH. Ging schneller als ich dachte.

    @Dieter e.

    ich glaube Du hast da was falsch verstanden. Die Sachen sollten nicht zu mir kommen. Ich hatte R363 meine Hilfe angeboten für Infos, Anregung oder Recherche etc.. Auch ist Dein Ziel im Breisgau und ich wohne am Niederrhein. ☺ Was nicht heißt, das Jens Dir nicht meine Kontaktdaten geben darf. Wenn Du die haben willst, kannst ihn gern danach fragen, oder Du nimmst die, die ich weiter oben in einem Post Irmonen gab.
    Ist ein bisschen versteckt im Text.

  21. shiron sagt:

    Dieser Blog ist tot. In Berlin steppt der Bär und hier herrscht Totenstille. Hallo Jens: sind die aktuellen Geschehnisse kein Artikel wert? Wer sich aktuell informieren will, dem empfehle ich Traugott Ickeroth, auch auf Telegramm. Wollen wir hoffen, dass sich durch den heutigen Tag mehr Menschen bewusst werden, was auf dem Spiel steht.

  22. dieter e. sagt:

    Die „Wahrheitsbewegung“ zerfleischt sich doch gegenseitig.
    Keiner traut keinem über den Weg.
    Am 1. August war es Michael Schulte, jetzt ist es Querdenken.
    Robert Kennedy soll laut Ickeroth auch ein faules Ei sein, weil es ein Bild mit Cliton gibt.

    Es werden teilweise abstruse Meldungen über Telegramm verbreitet.

    Es gibt kein einheitliches Ziel, noch nicht mal eine einheitliche Richtung.
    Am Samstung wurde nicht im Ansatz irgendwelcher Druck in Richtung Bundesregierung aufgebaut.

    Dieses Volk ist erfolgreich zerspaltet und nicht mehr zu retten.
    Jetzt fehlt nur noch der Ruf nach einem „Messias“, welche diese Volk hinter sich bringt.

    Gruß, D.

  23. dieter e. sagt:

    * Thorsten Schulte meine ich.

    Kayvan Soufi Siavash alias „Ken Jebsen“ ist auch untergetaucht.
    Ist doch typisch, erst werden die Leute aufgewiegelt, und dann wenn es drauf ankommt, ist keiner da.
    Diejenigen, welche sich blicken lassen und organisieren, die werden dann erfolgreich niedergemacht.
    Kein Wunder, dass die meisten, die wirklich was bewegen könnten, ausgewandert sind.

  24. Platte sagt:

    Prof. Dr. Karina Reiss – Vortrag zum Maßnahmen-Wahnsinn ab ca.17:00
    https://www.youtube.com/watch?v=8mD2BPTp12k

Schreibe einen Kommentar

Kursanbieter: L&S RT, FXCM